Schlagwort-Archive: Krieg

Politik in einer Buchkritik

In gewisser Weise habe ich da wenig Wahl. Wenn ich ein Buch lese, dann denke ich halt darüber nach. Was steht dort was soll mir vermittelt werden. Man könnte ja meinen, manchhe Bücher liest man “einfach” so, das ist aber bei mir nicht der Fall. Egal ob es sich um Prosa, Gedichte, Lehrbücher geht, bei mir spielt immer mit: Ist es plausibel? Ist es richtig und sehr oft auch ist es gerecht?
Gerade lese ich eine Buchreihe die sich auf angeblich 21 oder so Bände addieren werden sollen, derzeit sind 8 davon geschrieben. Es ist eine Mischung aus Urban Fantasy, SF und ja so Erlöserkram spielt auch eine Rolle.
Der Heiland hier eine Frau die zu einem Vampir wurde. Natürlich ein Traum für alle Männer aber tödlicher als alle Anderen die dort im Buch vorkommen. Diese Frau ist sozusagen das Gesetz und ihre Anhänger nehhmen das sehr ernst.

Und schon bin ich “natürlich” etwas contra eingesteltl. Es wird dort zu “nebensächlich” getötet und gerade im letzten Band nimmt sich die Elitetruppe das angeblich Recht urteilen zu können und vollstrecken auch direkt das Urteil und erschiessen die Menschen. Zugegeben es waren Arschlöcher aber selbst die haben ein Recht auf Leben. Das missfällt mir . Was diesmal auffallen ist diese Frau ist unermesslich reich, es ware mal die Rede von Millliarden aber es viel auch schon mal Billionäre. Kurz die ist einfach nur so reich und das Geld wird benutzt eine Private Armee aufzubauen für einen galaktischen Krieg (die Serie heißt das kutherianische Gambit und die Kutherianer sind Außerirdische und deren Blutmanipulationen brachten die Vampiere hervor)

Die Frau ist also wohl der Traum von Männern, aber keiner macht Anstalten Ihr den Hof zu machen oder in eine Beziehung zu kommen. Hat irgendetwas von Jesus – finden Sie nicht?

Ich warte darauf, daß sich da was ändert bisher ist es damit aber Essig. Was dort als Ehre angesehen wird, – na ja über Geschmack lässt sich streiten. Es ist aber interessant nur eben es hat sich bisher kein Kritiker gefunden, alle die mit Betty Ane zusammen sind kann man nur als “Gläubige” bezeichnen. Für mich als Liberaler ist das ein rotes Tuch, aber ich kann verstehen warum es die Leute so sehen. Ihre Überzeugungen sind sehr auch meine. Ich jedenfalls haber aber mit der “Gläubigkeit” meine Probleme.

Vor langer Zeit schrieb ich: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/10/gibt-es-einen-gerechten-krieg/ Damals schrieb ich ja es gibt so etwas, Ich aktzeptiere nicht die Entschuldigung der Staatsgläubigen, daß es KEINE gerechten Krieg gäbe. Im Grunde sagen Sie, es gibt kein richtig und falsch und das ist in der Form falsch. Gerade im Fall von Krieg muß man das sehr klar trennen. Wer sich und sein Eigentum verteidigt ist im Recht, es sei denn man ist unrechtmässig an sein Eigentum gekommen und das muß schon sehr direkt von einem selber so bekomen worden sein.

Kann ich Betty Ane Wut etc verstehen? Ja das kann ich, kann ich behaupten Sie hat hohe Rechtsstandards auch das, kann ich sagen was Sie macht ist richtig – nein. Trotzdem lese ich weiter und schau mal wie es weitergeht.

Tja und so steht hier eine Buchkritik die ein Buch aus politischer Sicht kritisiert. …


Plädoyer für Eigentum und freien Handel

Nun wenn Sie mit der Quintessenz von Eigentum ein Problem haben, dann verstehen Sie eben nicht, daß es genau dort wo es keine Unklarheiten über Eigentum gibt zu keinen Konflikten kommt. Erst dort wo es Unklarheiten gibt und /oder “gemeinsame Güter” da treten die Konflikte auf. Warum meinen Sie gibt es keine Frage über die weitere Existenz von Nutztierrassen – wohl aber über weniger Fisch? Nun das eine gehört jemand, das Andere nicht. Woher nehmen Sie sich irgendein Recht zu entscheiden was mit dem herrenlosen Fisch passiert?

In entwickelten und auf Arbeitsteilung ausgelegten Wirtschaften wie der unseren, ist Eigentum der Grundstock und Handel, der Faktor der Wohlstand bringt. Millionenfach gibt es damit in D jeden Tag kein Problem nur wenn es gegen Eigentums geht, fangen die Probleme an.

Einfaches Beispiel eben Mietpreise. Nun es wird alles getan um Makt zu verhindern. Ergebnis Knappheit oder stark steigende Preise. Schaut man sich die EEG Sachen an, die Eigentumsrechte von Firmen zu Stromerzeugung wurden/werden massiv beschnitten. Resultat: Steigende Preise

Haben Sie überhaupt eine Ahnung wie wenig Betriebe über mehrere Generationen bleiben? Warum nur haben Sie kein Problem damit wenn man neben den Ertragssteuern auch noch Substanz steuern haben muß? Woher kommt da Geld dafür und klar um mehr Ausgaben zu trgen braucht man mehr Einnahmen und dafür einen höheren Ressourcenverbrauch. Was ist der Beitrag derjenigen die von Steuern leben? Was bringen die produktiv – Antwort ist natürlich nichts und auch das ist ein Fakt mehr Staat bedeutet immer mehr Verbrauch, und natürlich unproduktiven Resourcenverbrauch.

Kurz Eigentum ist der Grundpfeiler und wenn man den nicht mehr hat, ist es mit dem Wohlstand schnell vorbei oder um mir Ayn Rand zu schreiben:
“„Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“
https://gutezitate.com/zitat/267015

Geld steht für Eigentum und wer nun nicht sieht, daß man in D die Zustimmung von jemanden braucht der nichts leistet, dann weiß man – es kann nur abwärts gehen. Ohne Eigentum gibt es keinen Frieden nur endlosen Krieg. Da wo es keine Unklarheiten über Eigentum, ist Frieden möglich und ja im Endeffekt ist es das Ressourcenschonendste was es gibt. Und wie dringend jemand etwas braucht kann man einfach am Preis sehen den er bereit ist zu bezahlen. Deshalb funktioniert Markt und Kapitalismus, genau deshalb funktioniert Sozialismus eben nicht. Es ist völlig unmöglich Ressourcen effektiv zentral zu verwalten. Man hat einfach keinen Maßstab was wie dringend gebraucht wird.

Ich traue FB immer noch nicht

Also schreib ich das lieber mal mit hier auf:

Ich bin überrascht !. Kommt immer mal wieder vor – wenn auch in der Politik immer seltener. Es ist aber passiert der neue Napoleon (oder war es NaMakron) kritisiert die Buka für Ihren “Europakurs”. Es fehle der Frau Merkel der Mut, nun ja der Mut des Macron existiert nicht. Die Bevölkerung ist weitestgehend entwaffnet und er will eine EU-Diktatur und ganz in der Tradition der Franzosen “L’état c’est moi” und “la grande Nation” abzusehen er sieht sich auf dem Thron. Hat wohl gemeint das klappt diesmal besser als bei seinem Vorgänger Napoleon ….

Irgendwie scheint sich dann Geschichte zu reimen. Wie war noch der Wunsch bei Waterloo? von Wellington? “„Ich wollte, es wäre Nacht oder die Preußen kämen“

Nun wenn es nach mir persönlich ginge, wäre der letzte Karlspreis von vor 2 Tagen? oder so, das Waterloo des NaMacron. Es überrascht mich halt, daß die Deutschen speziell unsere Buka dem Franzosen ganz entgegen deutscher Tradition nicht in Nibelungentreue in den Untergang folgt.

Mal sehen ob und wann sich da noch was ändert….

Womöglich kommen die Preußen ja “mal wieder” – diesmal zu Hilfe für die Franzosen….

Man stelle sich die Aussichten vor. Macron auf dem EU-Thron 500 Mio Untertanen, man er hätte mehr davon als Napoleon sich erträumen konnte.500 Mio, wieviele kann man da ermorden? Was für “fantastische” Aussichten für Psychpathen die Mord genießen. Und das beste weil man selber der “Staat” ist, ist das alles völlig i.O.. Von jedem nur schlappe 2 € und man selber ist Millardär ohne jede Leistung. Ich kann die verlockende Aussichten die Herr EU-Neo-Kaiser-NaMacron fast verstehen. Viel mehr verstehe ich aber noch die irgendwann erfolgreichen Stauffenbergs und Konsorten:

Ich wünschte auch es wäre Nacht, tiefste dunkelste finsterste und tödlichste für unsere EU-Diktatoren in spe…

Von passabel auf zweifelhaft

“gratuliere” Herrn Trump, ich war ja eher für Seine Wahl als für Frau Clinton, nun muß ich feststellen, die Bomben fielen nur etwas später. Wieder mal auf mehr – so weit ich es beurteilen kann – keiner Grundlage. Assad gewinnt gerade den Krieg im eigenen Land und im fällt nichts Besseres ein als mit Giftgas anzugreifen. Sicher, genauso so sicher wie die Massenvernichtungswaffen von Assad.

Vor unseren Augen wird Gesetz und sicherlich Recht gebrochen. Keine Beweise aber macht nicht, wer die Macht hat, darf die anscheinend auch beliebig benutzen. Zum Guten wie Bösen, Trump nutzte seine Macht zum Bösen, nach dem Protektionismus der nächste Punkt der ihn für mich abstuft

Mögen die Regierenden dieser Erde die ersten unter den Opfern sein.

Mir scheint Münchener “Friedenskonferenz”

lief unter einem falschen Namen. Irgendwie hat sich das wohl Frieden eingeschlichen wo Krieg stehen sollte,- https://www.heise.de/tp/features/Die-Welt-am-Abgrund-3972577.html Muß wohl Orwells “Neusprech” sein. Gerade gestern schrieb ich auf FaceBook:- https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=326494654530315&id=100015093497279&pnref=story

Mir scheint immer mehr, es soll auf einen Krieg hingearbeitet werden. Deutschland “mehr” Verantwortung, immer die wenig subtile Eindrescherei auf Trump, die Dämonisierung von Putin, auf der anderen Seite Menschen wie Herrn Schulz der vielleicht nicht log als er meinte, man müsse auf das EU Großreich weitermarschieren. Man müsse ein “Machtblock” sein und als kleines Land hätte man “keine” Chance. Keine Ahnung welche “Chance” gemeint sein könnte.

Fakt ist unzweifelhaft, unsere Wohlfahrt zehrt am Wohlstand, also muß man schauen, daß man mehr Zahlende bekommt – irgendwie. Offensichtlich heiligt dieser Zweck derzeit – mal wieder – jedes Mittel.

Es kommen viele Sachen zusammen, aber im Endeffekt läuft es auf eine hinaus: Untragbare Schulden. Und diese haben noch jedes Reich zusammenbrechen lassen. Mit den Schulden kommt die Abwertung der Währung und ja alle großen Zentralbanken sind in einem Abwertungswettlauf, auch dieses Mal wird es genauso wenig funktionieren wie in den 20 er Jahren. Die nächste WWK wird Krieg bedeuten….

Meine persönliche Meinung ist. Wir können gerade eine Paradebeispiel aus “thinking fast and slow erleben”. Den derzeitig Herrschenden gehen die Mittel für Ihren Wahnsinn aus, und so werden die Aktionen immer verzweifelter. Wie geschrieben ein Paradebeispiel….

Etwas früher als sonst

aber was soll’s?

Und wieder geht ein Jahr zu Ende

Ende 2015:- https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/12/ein-weiteres-liberales-katastrophenjahr/

Schon 2016:- https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/12/was-soll-ich-daran-gross-aendern/

Und wieder kann ich nur fragen, hat sich irgendetwas aus liberaler Sicher verbessert? Mag sein, daß irgendwo der Liberalismus gewann. Nur hier in D? Was ist denn das Netzwerkdurchsuchungsgesetzt wenn nicht Zensur? Wieviel schlechter geht es den Menschen im sozialistischen Venezuela (mit noch weniger Bürgerrrechten), was ist mit dem Bankgeheimnis? Was mit dem Kampf gegen Bargeld?
Was hat die Wahl gebracht? Eine sozialliberale FDP ist wieder dabei und hat bis heute – glücklicherweise – eine Regierungsbildung aufgeschoben.

Aber im nächsten Jahr? Und was ist mit den Androhungen von Herrn Schulz. ein EU-Superstaat bis 2025 (oder so) Ich erinnere Sie an diesen Eintrag:- https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/07/terror/

Und wie weit lag ich mit den ganzen Gemeinheiten daneben? Seit letztem Jahr wurden “mal” eben 1,5 Billionen an neuem Geld geschaffen. Die Zentralbanken in den entwickelteren Ländern betreiben Staatsfinanzierung und es wird alles getan jede Zahlung auch nachzuvollziehen?

Schauen Sie sich den nominalen Wertzuwachs bei Kryptowährungen an. Wieviel Geld fließt da rein? Woher kommt es? Warum sind Häuser in vielen Bereichen so extremst teuer geworden?

Wir können wahrscheinlich noch nicht von einem Crack-Up Boom schreiben, im Gegensatz zu Venezuela:- https://www.extra-funds.de/news/finanznews/weltrekord-in-venezuela/ Weltrekord? Weil so toll gewirtschaftet wurde oder weil so toll gedruckt wurde? Die Antwort ist eindeutig, in der EU, den USA, Japan etc soll die Gelddruckerei ohne “Folgen” bleiben? Sicherlich nicht. Nur eine politische Strömung-  stellt sich diesem Wahnsinn entgegen und die Deutschen meiden diese wie der Teufel das Weihwasser?

Alles was uns so passiert, passiert auch durch die Wahl von so Vielen von Ihnen. Warum nur wählen Sie weiter Sozialdemokratie? Warum glauben Sie, sollten wirtschaftliche Grundgesetze für D oder die EU nicht gelten?

Weiterhin. unsere BW kann uns nicht mehr verteidigen, noch nicht mal unsere Flugzeuge oder Hubschrauber tun es. Mehr als 36 Mrd Ausgaben und wir können uns nicht mehr verteidigen. Wo versenken wir da Geld? Für Umstandskleider für Soldatinnen! Ja, für ca 20 000 Frauen wird ein Theater gemacht. Was ist sowieso mit der Diskriminierung von Männern. Von jeder Seite darf auf die eingeprügelt werden, aber wehe man geht die gendercrap – Verfechter an. Ach ja da Klima, es ändert sich weiterhin und keiner weiß wohin es geht. Macht aber nicht, wir tun erst mal in diesem Miniland soviel Dummes wie wir nur können. Ach ja Frauen werden in Europa wieder eher Freiwild, aber da muß man wohl tolerieren. Gewalt auf Weihnachtmärkten, auch daran soll man sich gewöhnen. Merkel Lego ein stehender Begriff. Kurz die Gewalt des Staates trifft sehr einseitig diejenigen die sich ordentlich verhalten. Die Politiker werden von jeder Verantwortung freigestellt, aber in jedem Geschäft spielen sie mit eine zentrale Rolle.

Ich kann nur so beschließen. Mögen Ihre Untaten durch die Wahlverhalten auf Sie zuerst zurückfallen.-  Mögen Sie die Auswirkungen zuerst und am Besten ausschließlich Sie treffen (die mehr als 90 % die sozialdemokratische Parteien wählen. Meine Weihnachtswünsche und Neujahrswünsche gelten ausschließlich für Liberale die sich beweisbar anders entscheiden. Ihnen wünsche ich für das neue Jahr alle Erfolge, die man sich nur wünschen kann. Kann speziell grandiose Wahlsiege gegen die sozialdemokratischen Parteien.

In diesem Sinn Krieg den Machthabern,Staatsangestellten, den Mitläufern, den Denunzianeten und auch denjenigen die weiter sozialdemokratisch wählen. Frieden allen Anderen, Frieden denjenigen die die Produktion tragen, Frauen die Ihren Mann ohne “Gejammer” stehen, Männer die sich nicht wie Frauen und Weicheier verhalten. Männer die bereit sind für Ihre Ideale zu streiten. Männer die Frauen mit Respekt begegnen und diesen auch für sich einfordern. Männern und Frauen, die die Welt durch Ihre Taten verbessern, die für sich selbst und die Ihrigen sorgen, die sich nicht an den Staat für jedes Wehwechen wenden, die den Staat in dieser Form auch nicht haben wollen. Frieden und Erfolg allen Menschen die für das Recht auf “in Ruhe gelassen werden” streiten. Mögen Sie alle Erfolge haben, die man sich nur wünschen kann.

Was unsere Politiker sagen und dann tun

hat wenig miteinander zu tun. Heute lese ich zum gestrigen Volkstrauertag: “Frieden ist das Wichtigste”. Eine Behauptung die mit den Taten nichts zu tun hat. Wie kann es Frieden bringen wenn man heute nicht mehr weiß was einem Morgen noch gehören wird. Wie kann es friedlich sein, wenn es für das Angebot von Arbeit einer Bürokraten Bedarf. Wie kann es friedlich sein wenn die christlichen 10 Gebote, auf die man sich auch in der Präambel des-  GG bezieht (Zitat: “Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,”) nur noch marginal schert

Diebstahl institutionalisiert und alles tut um Neid zu schüren? Unsere Steuereinnahmen sind die höchsten die es je gab, es gibt eine staatsfinanzierte Armutsindustrie, es gibt Zahlungen die man nur leisten kann, weil man den Produktiven mehr wegnimmt. Unsere Soldaten treiben sich in Kriegen 5000 – 8000 km von zu Hause, und es wird behauptet “Frieden” sei das Wichtigste?

Schließe ich mich dem mal an, kann ich nur eines “hoffen”, daß unsere Politiker bald aus meinem Leben verschwinden, denn die Quintessenz unsere Politiker ist derzeit zu 90 % nackte Gewalt also Krieg und zwar Krieg gegen die eigene Bevölkerung.

Ex cathedra Journalismus

Heute in den BNN 12.09.2017; “Journalist” Peter Gliies Kommentar S. 2 unter “Der Spaltpilz”

Es geht um die Abstimmung zur Unabhängigkeit von Katalonien:

“Das verstößt nicht nur gegen die Verfassung, sondern – mehr noch – gegen die Vernunft”

Eine Verfassung die die Abspaltung verbietet verstößt gegen das Selbstbestimmungsrecht der Menschen. Und wie vernünftig hoch organisierte Staaten sind haben ja die Weltkriege gezeigt.

Aber der Autor legt ja nach:
“Wohin die Kleinstaaterei führt, spürte Europa nach dem Zerfall Jugoslawiens”.

Muß man sich mal vorstellen was genau spürte Europa, da sich Deppen bekriegen. Sorry das haben mehr auf der Erde im 2 WK auch gespürt und wenn man sich die Opfer betrachtet, ist der Krieg in Jugoslawien mit sehr geringen Opferzahlen bezahlt worden.

Und ja die Schweiz (ein kleiner Staat) existiert seit: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Schweiz (ca 13 Jahrhundert Vorläuer) der letzte Krieg für die Schweiz war: 1847 also 270 Jahre her. Letzter großer Krieg in Europa eben die Bürgerkrieg in Jugoslawien, gerade mal 20 – 30 Jahre her. Letzter großer Krieg der von Europa ausging war der Weltkrieg II also gerade mal 78 Jahre her. Europa der Garant für Frieden? Sieht irgendwie nicht danach aus.

Das “tolle” an Politik

Streitet man sich privat, ist es eine ziemlich begrenzte Sache. Streiten sich zwei Politiker, sind ganze Nationen in Gefahr. Wer ist es diesmal? Genau USA (mal wieder) und Nordkorea (auch mal wieder). Das eine ist seit mehr als 8 Jahren in bewaffneten Konflikten die nicht Krieg genannt werden dürfen. Im anderen verhungern die Menschen, weil ein fetter Diktator alles für sich beansprucht, und ja wieder will ein Diktator (auch mal wieder) zeigen, was ein Idiot und seine Handlanger so alles zerstören können. Hat Nordkorea eine Chance gegen die USA – nein. Nur wenn China, meint diesen Diktator weiter unterstützen zu müssen, wird es ungewiß. Dann kommt es darauf an ob Atommächte in der Lage sind bewaffnete Konflikte ohne Atomwaffen zu bestehen. Das Opfer ist leider auch schon “ausgemacht” – – Südkorea.

Wenn die Menschen nicht so blöd wären würden Sie Politiker immer nur an die Kandare nehmen, aber so lassen sie sich als Ochsen am Nasenring durch die Manege führen. Es gibt nur eine gute Politik und da ist die liberale die darauf hinausläuft so wenig wie irgend möglich “Politik” zu machen.

Ich hasse diese “Politik”

Der einzige Unterschied

zwischen Kindern und Erwachsenen, der Einsatz: http://www.zerohedge.com/news/2017-07-30/its-time-retaliate-putin-expels-755-us-diplomats

Man sollte meinen als Erwachsener hat man sich etwas mehr im Griff, aber es geht immer nur um dasselbe. Der hat mir mein Spielzeug geklaut. Und das es nun keinen Papa oder Mama mehr gibt,-  schlägt man sich halt darum. Was ist ein Krieg anderes als eine tödliche ausgeartete Prügelei? Das Verhalten ist grundsätzlich dasselbe.

Kann man-  gegen Putin sein – selbstverständlich. Kann man gegen Trump sein – selbstverständlich. Mann kann auch pro für einige Seiten von diesen sein. Was wird in D wohl wieder geschrieben werden? Putin bla bla bla. Die Sanktionen der EU und den USA Schwamm drüber.

Wie kann es sein, daß Regierende ganze Nationen als Geisel halten können/dürfen. Mit welchem Recht nimmt ich die EU oder USA heraus Handel zu verbieten? Es gibt kein Recht außer das einfache “Recht” durch faktische Macht, und genügend Mitläufer die ohne zu zögern morden.

Es ist viel zu einfach nur die Politiker schuldig zu erklären. Jeder verdammte Wähler der diese Politiker unterstützt ist schuldig. Es ist nie gut wenn Macht konzentriert wird. Je größer diese Konzentration ist (räumlich und personell) um so gefährlicher wird es. Und hier legen sich 2 sehr große Gruppen miteinander an. Was leider nicht nur diese gefährdeet sondern die ganze Welt. Wie kommt es im Endeffekt dazu, weil es Unterstützung durch ein paar Prozent der Bevölkerung gibt. Wie kann man so blöd sein, die aktuellen Parteien noch zu unterstützen. Man hat so keine Aufwand damit das Kreuz an einer anderen Stelle zu machen. Aber nein unsere Land unsere Führer und die bösen Anderen. Wie ich es hasse.

 

 

Vor einige Zeit schrieb ich

ja über die Ernte beginnt. Es fängt auch an, daß die Wähler ihr Wahlverhalten aufgezeigt bekommen. Wer hatte schon in den 50-er Jahren Probleme mit “Terror”, es gab weniger Staat in jedem Leben und die Leute wußten was Sparen bedeutet und wie wichtig eine stabile Währung ist. Ja gut, es gab die Deutsche Bundesbank, die in gewisser Weise Maßstäbe setzte. Nur wie schlecht war Sie wirklich. Konnte Sie eine Inflation nahe 5-9 % vermeiden? Nein, dank sozialdemokratischer Politik und Dank Keynes wurde ja der Nachfrageausfall durch staatliche Programme “aufgefangen” und dabei blieb es dann, nichts von sparen in der Zeit damit man in der Not etwas hätte. Im Gegenteil durch mehr Geld drucken den Staat einen Vorteil verschaffen, auch das ist Bundesbank gewesen.

Nun dann kamen die 60 – er Jahre und von da an kamen wir in die Hände von Leuten die sparen diskreditierten die Kapitalismus sch. fanden und wie man sieht hat sich daran seit dem nichts geändert und immer wieder wurden sozialdemokratische Parteien gewählt. Immer auch die mit den größten Versprechen, zahlbar durch den Steuerzahler. Gegen die RAF fing die Militarisierung der Polizei an und von da an ging es mit den Waffenr(un)recht in Deutschland abwärts. In 2015 scheiterte er dt.-  Staat als er sich nicht dagegen wehrte, daß die Grenzen verteidigt wurden. Die Deutschen bekommen die Quittung für 70 Jahr Sozialdemokratie wählen. Man kann nur hoffen diese machen es nicht noch weitere 70 Jahre….

Tja und der Faschismus ist wieder da in der Verkleidung der Antifaschisten. Gleiche Art, gleiche Gewalt und gleiche Behandlung von Andersdenkenden. Weit haben wir es in den 70 Jahren gebracht. Auch das nächste tausendjährige Reich auch in Form der “ewigen” EU wird es nicht überstehen. Überstehen wird die freiwillige Zusammenarbeit des Kapitalismus. Er wird immer wieder bedrängt werden von denjenigen die Freiheit einschränken aber gleichzeitig behaupten für Freiheit zu sein. Das ist eine zentrale Lüge von Wohlfahrtsstaaten, es ist neben den Zentralbanken und dem gesetzlichen Zahlungsmittel eine Säule der Knechtung. Die Rechnung wird allen hier Lebenden präsentiert werden und das hat eine gewisse Gerechtigkeit. Es trifft nämlich auch die Mehrheit die für diese Unterdrückung sind. Von meiner Seite nur der einfache Wunschm mögen Sie es zuerst und im große Umfang erst an sich selber merken. Hier gilt Venezuela läßt schön grüßen…

Ha ha-  so kommentiert heute Johannes Homann auf Facebook (https://www.facebook.com/johannes.homann.3/posts/1486070311414213)

“Die schlimmste Form von Faschismus in unserer heutigen Gesellschaft sind nicht die “Ausländer Feinde” oder sonstige Vollidioten, die aufgrund schlechter Bildung Menschen verfluchen, die aus einem anderen Land kommen. Nein die schlimmste Form von Faschisten sind wie auch schon zu Hitlers Zeiten, die jenigen welche im Namen für “das Gute”, “Toleranz” und “zum Schutz der Erde” andersdenkende ausgrenzen, denunzieren, Meinungen verbieten und zensieren wollen. Menschen die eigene Ideale und Überzeugungen anderen Menschen aufzwingen wollen, indem Sie sich selber einreden: “Ich mach das ja für das gute”. Wenn dann aber die Konsequenzen ihres Handelns eintreten und sie mit ansehen müssen wie ihr Schuss den sie abgefeuert haben, nach hinten losgeht, werden eben diese leugnen, dass sie jemals mit der Form des Faschismus den sie hervorgerufen haben, etwas zu tun hatten. Doch das hatten sie. Ihr Pseudo Liberale, Gutmenschen und moralischen Unterdrücker, die nicht mal im Stande sind eine einfache und offene Diskussion zu führen seit die neuen Nazis unserer Zeit. Ihr legt die selben Verhaltensmuster an den Tag und merkt es nicht einmal. Seit stolz auf euch, solange ihr es noch könnt.”

 

q.e.d

 

 

Klarstellung/Wiederholung

Vielleicht ist es nicht so ganz rüber gekommen. Ich halte Trump inzwischen für einen Totalversager. Ich hielt ihm vor der Wahl zu Gute noch nicht in einen Krieg gezogen zu sein. Das war mein Hauptargument gegen Frau Clinton. Da er nun in Syrien mitbombt, ist er für mich nur noch ein A….. .

Ich bin absolut und einseitig auf Ron Pauls Linie
1) Alle Soldaten weltweit zurück in die USA holen
2) die FED abschaffe

Ich war davon überzeugt, daß es mit Clinton auf jeden Fall so gekommen wäre, bei Trump mußte ich davon ausgehen, daß er zumindest was Syrien angeht, zu dem steht was er vorher verlautbaren lies. Das tat er nicht….

Da nun klar ist, Leben von Menschen interessiert Trump nicht, interessiert es mich auch nicht mehr ob er am Leben bleibt. Im Gegenteil bevor ich für diese Politiker drauf gehe, lasse ich ihnen beim Sterben gerne den Vortritt. Ja ich weiß, diese A… werden überleben

Ich bitte das A-Wort zu entschuldigen was ich nicht gerne benutze, aber manchmal trifft es eben zu. Trump und seine Truppe fallen für mich seit den Bombenangriffen in Syrien darunter.

Ich finde es unerträglich, daß nun diejenigen die Trump so ablehnten auf einmal auf diese Linie umschwenken. Diese Menschen sind Verbrecher, Verbrecher an der Menschlichkeit. Ich sehe wie enttäuscht auch die sind die Trump zumindest zubilligten gegen den “Deep-state” zu sein. Ich hatte meine Bedenken formuliert, und leider haben sich diese materialisiert. Das nervt mich.

Biology hits back:

found here: https://assets.documentcloud.org/documents/2394531/marine-corps-force-integration-plan-summary.pdf

I cite:
ï‚·
of Research Findings
CombatooooooEffectiveness
Overall: All-male squads, teams and crews demonstrated higher performance levels on 69%
of tasks evaluated (93 of 134) as compared to gender-integrated squads, teams and crews.
Gender-integrated teams performed better than their all-male counterparts on (2) events.
Speed: All-male squads, regardless of infantry MOS, were faster than the gender-integrated
squads in each tactical movement. The differences were more pronounced in infantry crew-
served weapons specialties that carried the assault load plus the additional weight of crew-
served weapons and ammunition.
Lethality:
All-male 0311 (rifleman) infantry squads had better accuracy compared to gender-
integrated squads. There was a notable difference between genders for every individual
weapons system (i.e. M4, M27, and M203) within the 0311 squads, except for the
probability of hit & near miss with the M4.
Male provisional infantry (those with no formal 03xx school training) had higher hit
percentages than the 0311 (school trained) females: M4: 44% vs 28%, M27: 38% vs 25%,
M16A4w/M203: 26% vs 15%.
All-male infantry crew-served weapons teams engaged targets quicker and registered more
hits on target as compared to gender-integrated infantry crew-served weapons teams, with
the exception of M2 accuracy.
All-male squads, teams and crews and gender-integrated squads, teams, and crews had a
noticeable difference in their performance of the basic combat tasks of negotiating
obstacles and evacuating casualties. For example, when negotiating the wall obstacle, male
Marines threw their packs to the top of the wall, whereas female Marines required regular
assistance in getting their packs to the top. During casualty evacuation assessments, there
were notable differences in execution times between all-male and gender-integrated
groups, except in the case where teams conducted a casualty evacuation as a one-Marine
fireman’s carry of another (in which case it was most often a male Marine who “evacuated”
the casualty).
3
ï‚·
Health and Welfare of Marines
In addition to performance, evidence of higher injury rates for females when compared to males
performing the same tactical tasks was noted. The well documented comparative disadvantage in
upper and lower-body strength resulted in higher fatigue levels of most women, which contributed
to greater incidents of overuse injuries such as stress fractures. Research from various U.S. and
allied military studies reveal that the two primary factors associated with success in the task of
movement under load are 1) lean body mass and 2) absolute VO2 Max. Findings from the
physiological assessment of GCEITF males and females conducted by the University of Pittsburgh’s
Neuromuscular Research Laboratory include:
o
Body composition: Males averaged 178 lbs, with 20% body fat: females averaged 142 lbs, with
24% body fat
Anaerobic Power: Females possessed 15% less power than males; the female top 25th percentile
overlaps with the bottom 25th percentile for males
Anaerobic Capacity: Females possessed 15% less capacity; the female top 10th percentile
overlaps with the bottom 50th percentile of males
Aerobic Capacity (VO2Max): Females had 10% lower capacity; the female top 10th percentile
overlaps with bottom 50 th percentile of males
Within the research at the Infantry Training Battalion, females undergoing that entry-level
training were injured at more than six-times the rate of their male counterparts
– 27% of female injuries were attributed to the task of movement under load, compared
to 13% for their male counterparts, carrying a similar load. (author: that means the risk for women is 100 % higher then for men)
During the GCEITF assessment, musculoskeletal injury rates were 40.5% for females, compared
to 18.8% for males
(author: again. Women just is double as vulnarable as men)
– Of the 21 time-loss injuries incurred by female Marines, 19 were lower extremity
injuries and 16 occurred during a movement under load task

Only braine dead feminists could be surprised. Why teh … do you think here are competitons for male and female athletes. And how magically should womon get over their biology. And yes it fits perfely to this entry: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/04/liebe-leser-4/

Sorry to say but there are too many idiots out there, which really seem to think biology is just wishful-thinking.To get is straigt, women near you in a fight are more dangerous for any man.

Who could be surprised? Femnazi idiots.

Liebe Leser

es ist “mal wieder” so weit. Ich werde mich mit diesem Eintrag von einigen/vielen? von Ihnen verabschieden müssen/dürfen/können.

Die Ernte der Sozialdemokratie und deren logischem Nachfolger der Sozialismus fängt an. Früher bei der RAF waren die Ziele immerhin noch diejenigen die oben im System waren. Offensichtlich ist deren Schutz besser geworden, die Entrechtung, Enteignung der normalen Bevölkerung wurde definitiv weiter getrieben. Wer heute behauptet wir hätten heute auch nur noch näherungsweise die gleichen Rechte wie in den 1970 ern, hat keine Ahnung. Gewählt wurde weiterhin sozialdemokratisch, und dessen bestimmendes Merkmal ist – er wird immer weniger demokratisch und sozialistischer. Es wurde gründliche Arbeit geleistet was die Benutzung von Gewalt angeht, außer der Gewalt die von Staatshand ausgeht. Alle Gewalt ist pfui, außer staatliche Angestellte üben Sie aus, die braucht keine Grenzen haben.

Auch auffallend, wie die Gewalt sich doch verändert hat, seitdem all die “Geschlechterungerechtigkeiten” und die vielen “sozialen” Geschlechter auftauchten. Auch auffallend wie dabei die Verdrängung von männlichen Bezugspersonen fortgeschritten ist. Suchen Sie mal nach dem ersten Auftreten des Begriffs Mobbing und ja wer “angeblich” hauptsächlich betroffen ist. Man beachte die irrsinnigen maaslosen Aktionen eines Maas. Weiterhin schaue man mal wie seit dem letzten Jahrhundert die Verteufelung von männlichen Werten (ja – lecko mio – darf der denn so was schreiben?) voranschritt. Man betrachte die Ausdehnung der weiblichen Herrschaft über alle Kinder seitdem, Mehr als 90 % sind Kindergärtnerinnen über 90 % sind Grundschullehrerrinnen. Es dürfte eine klare Korrelation von psychischen Problemen mit dem Voranschreiten von “weiblichen Werten” verbunden sein, Weiterhin dürften mehr als 90 % der Alleinerziehenden Frauen sein. Ich gratuliere den Frauenrechtlerinnen zu diesem beeindruckenden Aufstieg im System. Ich bin mir sicher Ihnen wird bei der steigenden Gewalt wieder nur einfallen – die Männer sind schuld. Gleichzeitig erscheint es so als ob die ach so viel besseren Frauen sich nun anfangen zu beschweren über die Männer, die sie nicht mehr schützen. Sie ernten auch hier was Sie säten – gut so. (Wer insgesamt für die Bevorzugung von Frauen etwa Statistik braucht wird unter anderem hier fündig: https://sciencefiles.org/)

Die Frauen werden es schätzen lernen von gewissen Zuzüglern entrechtet zu werden um dafür dessen Schutz zu bekommen. Auch da wird geerntet was gesät wurde. Frauen erwarben gerade in den letzten Jahren Privilegien auf Kosten von Männern. Unser Rechtssystem ist eindeutig männerfeindlicher, wie auch das gesamte Bildungssystem. Die ganz klaren Vorteile von Frauen in jungen Jahren was lernen etc angeht, zeigen eine massive Bevorzugung von Mädchen. Eine Gesellschaft die männliche Werte so diskreditiert ist eine Opfergesellschaft. Opfer gibt es mehr als reichlich, Interessanterweise sind darunter gefühlt immer die Frauen obwohl es eigentlich gut für diese läuft. Aber auch hier wird geerntet was gesät wurde, die Männer fühlen sich – zu Recht – immer weniger verantwortlich für Frauen. Die zunehmenden Übergriffe auf Frauen, sind ja kein Grund für die Frauen für sich zu fordern sich auch mit Waffen vereidigen zu können – obwohl ich inzwischen immer öfter lese Pfeffersprayanbieter verdienen gerade gut. Nein was dann dieser verweiblichten Politik einfällt ist denjenigen, die sich noch wehren wollen weiter zu kriminalisieren. Also ob es irgendwenn der einem Bösen will scheren würde.

Die Blödheit der Politik ist offensichtlich. Wir verbieten etwas, dann gibt es eben was anderes nicht mehr. Die Magie der kleinsten Kinder bei der Arbeit. Ich halte mir die Augen zu – Du kannst mich nicht sehen.

Gerade vor ein paar Tagen hielt ich fest “Geerntet was gesät wurde“, ich verweise auf meine Fragen zu den Türken, meinen Vorhersagen, den Zuständen in der Weimarer Republick, die Ergebnisse des Sozialismus. Wieviele Grenzen und Gesetze wurden schon von unseren aktuellen Eliten überschritten? Es scherte die Deutschen nicht. Sie wählen weiter sozialdemokraten und sind tatsächlich unbedarft genug bei einer anderen sozialdemokratischen Partei (AfD) etwas anderes zu erwarten. Es ist geradezu klassiches Versagen wie es in Thinking fast and slow immer wieder behandelt wird.

Tja wie auch imme der Schutz der Bonzen scheint sich verbessert zu haben und nun kommt etwas was ich Ökonomie des Terrors nenne. Auch dort wird nach wirtschaftlichen Grundsätzen vorgegangen. Wie kann ich Angst bei den Menschen erzeugen, so daß sie mir früher oder später gehorchen. Und die Terroristen sind – dank tätiger Mithilfe unsere Politiker – fündig geworden. Sie greifen die entwaffnete Bevölkerung an. Das ist ein ausnehmen klevere Idee. Der Schaden ist da, die Politiker stehen als Versager da (was sie so gut wie immer auch sind) und die Unsicherheit steigt. Die Menschen wollen “mehr Staat” als Schutz – ja ich habe nicht geschrieben, daß die Menschen vernünftig reagieren. das ist auch wieder irgendwie zu “männlich”)-  Wen hat es gestern erwischt – oh Schreck- des Deutschen zweitliebste Kinder Fußballer. Ja, das ist gerade zu tragisch. (Wer Sarkamus vermutet könnte richtig liegen). So ja die Politik und die Gesellschaft schlechthin fährt die Ernte ihrer Saat ein. Staatliche Gewalt wurde gesät und verbreitet und die Opfer lassen nicht auf sich warten. Ja diese Anschläge könnte es auch-  vorher gegeben haben, nur gab es Sie eben nicht. Warum? Weil unter anderem Tapferkeit und Schutz für Schwächere-  diskredigtiert und und “abgegeben” wurde. Es war mal unschick sich an Schwächeren zu vergreifen und jepp es gab Regeln für körperliche Auseinandersetzungen. All das wurde den Deutschen ausgetrieben und Ihnen wurde “beigebracht” – mach bloß nichts selber – ruf die Polizei. Wie bescheuert ist das denn? Das wird man jahrein/jahraus angehalten Gewalt zu vermeiden, dann wird man Polizist und schwupp soll man Gewalt wieder “angemessen” ausüben können…..

Also ja es paßt alles zu perfekt. Die Ernte beginnt. Staatsgewalt wurde gesät und gepflegt, die Bevölkerung hat diese Gewalt mitgetragen und bekommt nun dafür die Quittung. Es ergibt erschreckend zu viel Sinn. Ich habe mich selber bestätigt (Der Punkt ohne Umkehr)

Das ist eine Katastrophe

Ok, ich habe vor der Wahl geschrieben, wenn es nach mir ginge weder Clinton noch Trump. Habe Frau Clinton aber mehr abgelehnt als Trump. Der Grund war für mich einfach. Frau Clinton war maßgeblich in/an den Kriegen im Nahen Osten beteiligt. Herr Trump noch nicht. Es sieht so aus als ob sich das heute geändert hätte. Nun, die Warnungen waren gerechtfertigt, daß aber Trump so schnell in einen schwachsinnigen Krieg zieht (was er selber auch so vor 4 Jahren twitterte) , war für mich nicht abzusehen. Also war ich wohl “mal wieder ” zu gutgläubig. Ich sollte, glaube ich, aufhören in den Politikern noch etwas Vernunft zu erwarten.

Interessanterweise finde ich eine Menge Kollegen (die ich eher als liberale/konservativ) einschätze die meine Meinung teilen:

Jetzt hat sich Donald Trump erledigt

http://citronimus.de/syrien/

Und auch auf Facebook scheinen speziell Liberale/Libertäre dieser Meinung zu sein. Ich kann nur hoffen diese Leute raffen sich endlich mal auf für eine liberale Partei einzutreten. Ansonsten geht es uns wie am Ende der Weimarer Republik. Ein neuer Weltkrieg wird gar fürchterlich sein….

Und hier bekomme ich noch mal Bestätigung: https://www.youtube.com/watch?v=EXuV64hp4dk.

Deutschland unter Schock?

Jedenfalls titelt so die BNN.

Nun ich kontere mit nur einem Zitat:

Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin

q.e.d

Wer etwas mehr möchte lese hier mal über Krieg und Bürgerkrieg nach.

Und wer noch mehr möchte lese hier nach was die Politiker immer behaupten, was ich schreibe und auch dazu kann ich nur schreiben, Sie wurden gewarnt.

Hier habe ich mich dazu noch ausgelassen:- http://forum.parteidervernunft.de/board108-%C3%B6ffentlicher-bereich/board109-deutschland/2625-berlin/

und kaum lese ich mal ein wenig weiter, stoße ich auf:

„Wir werden uns unseren Lebensstil und unsere freie Gesellschaft nicht verbieten lassen.”

Sie können gerne meine Frau fragen was ich gestern noch sagte.. So vorhersehbar, so erbärmlich….

Gibt es einen gerechten Krieg?

was meinen Sie wird meine Antwort sein? Vielleicht erstaune ich Sie:

Ja

es gibt gerechten Krieg. Wie ich das behaupten kann. Nun das ist recht einfach zu erklären. Es beginnt und endet mit dem gleichen Begriff: Eigentum. Wer sich von irgendwem das Eigentum ohne Gegenleistung aneignen will ist im Unrecht. Sogar unsere mangelhaften Gesetze kommt um diese “Banalität” nicht herum.

Strafgesetzbuch (StGB)
-§ 34– Rechtfertigender Notstand

Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

Das kann man natürlich sehr eng oder sehr weit auslegen. Das bei uns eine pelnlich enge Auslegeung gilt, kann man ja alleine schon an all den Gesetzen mit Eigentumseingriffen sehen.

Wenn also jemand angegriffen wird, hat er alle Rechte sich zu verteidigen. Schwierig wird es schon im Fall von Bündnissen. Aber das ist eine ganz andere Frage.

Man muß das aber auch im Zusammenhang mit dem Landerwerb von Staaten sehen. Alles Land in staatlicher Hand wurde irgendwann entweder jemanden mit Gewalt weggenommen oder aber es wurde verschenkt oder verkauft. Da die Geschichte aber voll von Kriegen ist, darf man den Gewaltaspekt nicht zu gering einschätzen. Wahrscheinlich wurden mehr als 90 % aller Ländereien in Staatshand mit Gewalt übernommen.

Gerechte Kriege sind wahrscheinlich nicht immer gut zu erkennen. Aber ich gehe davon aus, daß die Bestrebungen der Südstaaten sich von den USA zu läsen, gerecht waren. Es gibt nämlich kein Bestandsrecht für Staaten. Staaten sind immer Gebilde auf Zeit, wie natürlich alles auf Erden. Gäbe es aber ein Bestandsrecht dürfte Griechenland oder Rom immer noch die Herrscher über Europa sein.

Natürlich wird von den ausmachenden Institutionen eines Staates jede Ablösung als Unrecht angesehen. Man kann vieles behaupten, nur eben auch vieles recht einfach wiederlegen. Wenn eben BW nicht mehr zu Deutschland gehören wollte, dann können und dürfen sich die Menschen von Deutschland auch verabschieden. Es ist eine berechtigte Frage wie klein kann ein sich absplittern wollender Teil werden? Ich denke selbst Stadtebene ist noch nicht klein genug, darüber kann man aber geteilter Meinung sein.

Wäre es BW erlaubt mit Gewalt gegen Deutschland vorzugehen um eben ein eigenes Land zu bilden? Ja, denn das Land in BW gehört eben den Baden-Württembergern. Natürlich kann ein Berliner hier Land erwerben aber das Land kann er nun mal nicht mitnehmen…

Gibt es einen gerechten Krieg gegen demokratisch gewählte Führer? Auch hier ein klares Ja. Demokratie ist immer noch eins Herrschaft und eine Rechtfertigung für Herrschaft lässt sich aus nichts herleiten. Außer aus Eigentumsrechten und Gewohnheit. Wenn eben mir oder meiner Familie Land seit 200 Jahren gehört dann gilt in diesem Land eben mein Recht als Eigentümer und der beinhaltet auch die ausschließende Nutzung. Hat ein Staat irgendwelche Rechte hier die Eigentumsrechte einzuschränken? Eigentlich nein, daß es anders ist und das sich der Staat hier vorhält alles regulieren zu dürfen/können/sollen hat mit Recht nichts zu tun sondern einfach nur mit der Gewalt des Staates.

Nur weil man etwas tut, ist es noch lange nicht Recht oder gar richtig. Dürfte sich nun ein Deutscher auch mit Gewalt gegen seinen Staat wehren. Auch hier ein eindeutiges Ja. Nun wird es aber problematisch, ab wann darf man? Diese Frage kann ich nicht beantworten. Das Problem ist ein generelles.

Artikel 20 GG Abs. 4 stellt dazu nur fest:

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Sie sehen wie problematisch dieser Absatz ist? Was ist andere Abhilfe, wann gelten die Gesetze für uns oder Gerichte nicht mehr. Dieser Absatz ist kaum einzugrenzen und sicherlich gibt es schwerlich objektive Gründe. Was ist z.b. wenn unsere Politiker Gesetze beliebig aushebeln?-  Und die Gericht das sanktionieren? Genau in dieser Situation stecken wir ja gerade…. Auch diese Fragen kann ich nicht beantworten.

Nur ändert es an grundlegenden Dingen gar nichts. Und grundlegend wahr ist nun mal ja es gibt gerechte Kriege…..