Was kann man zu 2018 festhalten?

Kaum mehr als die letzten paar Jahre. Wieder einmal ein katastrophales Jahr für Liberale und den Liberalismus per se.-  Der aktuellste Angriff auf den Liberalismus: Fake News.-  Was man nur als Einschränkung der Meinungsfreiheit ansehen kann/darf/muß/sollte. Wie man ja auch sehen muß, kommt es zu oft auf eine rührselige Geschichte an, ob Sie dabei stimmt oder nicht ist zweitrangig. Trifft die Geschichte die aktuelle-  Gesinnung wird die sogar mit Preisen belohnt.

Und ja wer heute Fakten anführt der ist kaltherzig oder eines der liebsten benutzten Wörtern der Linkeren Grüneren “besseren Menschen” neoliberal.-  Oder noch-  “besser” ein Kapitalist. Kapitalismus in D, das geht gar nicht zusammen. Irgendwer muß es doch besser wissen, und das sind für die meisten Deutschen auf wundersame Weise die gewählten aber unausgebildeten Volkstreter. Was wird Frau Merkel immer noch für Ihre Gesetzesbruche “gefeiert” und fast niemand in der CDU der gegen die weiterer Zentralisierung der EU eintritt. Mehr Zentralismus und mehr Macht für Leute die die Konsequenzen Ihrer Entscheidungen nur zum kleinen Teil selbre ausbaden müssen. Für einen LIberalen eine Katastrophe die unausweichlich wird.

Was haben den unsere Politker geschafft? Sinnfreie Grenzwert, die man nich mal mit einer Sperrung des gesamten Individualverkehrs einhalten kann. Bestandsschutz gibt es für Autofahrer schon gar nicht mehr. Mrd gingen in die Subventionierung von “erneuerbaren” Energien, man braucht trotzdem immer noch die alten Kraftwerke da man sonst im Dunklen oder Kalten sitzen würde.

Immer weiter geht die Katastrophe mit gesetzlichen Zahlungsmitteln. Die Zentralbanken finanzieren die Staatsdefizite und durch Kursverluste auch nur bei leichten Zinserhöhungen wird völlig unzureichende EK der Zentralbanken verbraucht. Mit am Schlimmsten die Bilanzsumme der ach os gefeierten SNB die einer der größten Anlagehalter von Anleihen (auch in fremden Währungen sind) Eine EZB die mit einm Hebel jenseits von 400 handelt, was nur bedeutet fallen 0,25 % der Anleihen aus ist dsa gesammte EK der EZB weg.

Dann gelten Gesetze eben mehr für Privatge und nicht staatliche Stellen. Was ist z.B mit der DSGVO? Was wollten die Poliitke rmachen um Fahrverbote für ihre schwachsinnigen Grenzwerte zu kontrollieren. Genau Komplettübetrwachung des Verkerhrs mit Kameras, mit Nummernschildabgleich. Ihre Daten, nicht wenn Ihr Staat es macht, dann gibt es-  fast nur noch Pflichten, Auflagen etc, aber kaum mehr Rechte. Alles was Liberale hoch halten, was Liberalismus an Wohlstandsfortschritten brachte, alles machen die aktuellen Politiker aller Parteine kaputt.-  Auch die AfD hilft da nicht, und was machen die Liberalen? Statt für den Liberalismus zu streiten oder zumindest die zu unterstützen die ihn wollen? Nein das macht man nicht, sondern dockt be unliberalen Parteien an und macht bei deren Untaten mit.

Wie seit fast einem Jahrzehnt bleibt nur festzuhslten. Es war mal wieder ein liberales Katastrophenjahr und die Schuldenrückzahlung kommt immer näher. Nur weniger Staat und mehr Freiheit kann etwas verbessern und wir bekommen mehr Staat und immer weniger Freiheit.. Es hat nie funktioniert und wird auch in der Zukunft niemals funktionieren.-  Entkoppelung von Entscheidungen und Verantwortung – im Guten wie Schlechten – führt immer zu einer Katatroühe und die nennt sich staatliche Diktatur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.