Ich behaupte

kein “Gesundheitssystem” ist auf eine Pandemie eingerichtet: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-03/lombardei-coronavirus-abriegelung-norditalien-gesundheitssystem

Wie soll man denn all die notwendigen Leute zu nicht Pandemie Zeiten bezahlen? ist nicht gerade auch in D immer das Thema: Es gäbe zu wenig Ärtze, Pflegepersonal, Krankenpfleger etc. Unser System ist für den “normalen” Gang der Dinge kaum ausgelegt und, wenn sich auf einmal die Zahlen Verdoppeln oder nur um 50 % erhöhen, was wird dann wohl passieren.

In Kriegszeiten wird ja auch erst während des Krieges umdisponiert. Was ja nur zu verständlich ist. Es ist wie immer eine Kosten/Nutzenrechhnung und die wird eben nicht auf Extremfälle ausgedehnt.

Hart aber logisch:

Weg mit den Alten II

Lesen Sie Bücher über Ärzte in Kriegen…. Unser “Gesundheitssystem” kann die Folgen einer Pandemie nicht völlig abfangen, das ist einfach nicht möglich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Triage

https://www.bundesaerztekammer.de/aerzte/versorgung/notfallmedizin/katastrophenmedizin/

http://disaster-medicine.com/service-downloads

Es ist das immer selber Problem. Knappe Resourcen, und die wird es immer geben und je mehr je sozialistischer ein Land strukturiert ist.

3 Gedanken zu „Ich behaupte

  1. Pingback: Triange Empfehlungen für Covid | Beim nächsten Geld wird alles anders

  2. Pingback: Apropos Statistik, Folgerungen, Vorschläge, Rückblick | Beim nächsten Geld wird alles anders

  3. Pingback: Es ist völlig logisch | Beim nächsten Geld wird alles anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.