Archiv der Kategorie: economy

Wenn Wunschdenken und Realität aufeinander treffen

Wird die Realität gewinnen. 90% Reduktion wird nur machbar sein, wenn D in einer vergleichbaren Form wie heute nicht mehr existiert. Es wird wohl nur ein Grund mehr sein dikatorischer zu werden (obwohl man meint, wir seien doch schon viel zu weit auf diesem Weg fortgeschritten)

Neue Vorhersagen

Nun wie es aussieht habe ich mich geirrt. Es ist anscheinend doch Biden geworden – nun denn.

Wie schon geschrieben, ich wäre bei Wahlbetrug etwas vorsichtig, wenn man was vorzulegen hätte, warum ist das nicht bekannt?

Auf der anderen Seite ist es sehr knapp geworden, auch keine Rede mehr vom klaren Erdrutschsieg von Biden.

Also was erwarte ich unter / mit Biden? Nun eines ist für mich klar. Das Schuldenproblem wird unter Biden garantiert nicht kleiner. Und damit bin ich natürlich per se gegen Biden eingestellt. Was ich kurioserweise auch bei Trump veurteilte, da aber unter meinen Lesern recht allein da stand. Das wundert mich einfach, weil jeder Liberale wissen muß, was für ein Problem Staatsschulden wirklich sind…

Das Gelddrucken geht in neue Runden und wahrscheinlich ungeahnte Höhen. Interessanterweise sind sich hier Biden und Trump so was von ähnlihch, man kann sie nicht auseinander halten.

Wird Biden die Zölle abschaffen, wahrscheinlich eher nicht. (W’keit Zölle gleich oder höher > 60%) Wird Biden mehr Freiheit bringen mit Sicherheit nicht (> 95%)

Wird Biden in 4 Jahren wiedergewählt werden? Für mich eher nicht. Möglicherweise tritt er irgendwann “überraschend” zurück um irgendwelchen Demokatie Gottgestalten an die Macht zu bekommen….

Amerkia wird in eine grüne Richtung gehen, die USA werden der UNO wieder mehr beitreten und wieder mehr Geld überweisen. (W’keit > 65%) Werden die Soldaten zurügkgeholst, davon gehe ich nicht aus.(W’keit < 20 %) Werden sich die USA und EU mehr zusammentun? Ich befürchte ja, alle Systeme sind überschuldet und somit ist klar es wird irgendein Sündenbock sein müssen und man wird uns erzählen nur mit noch mehr Staat etc wird man den Untergang aufhalten können. Was Abgaben und Steuern angeht sehe ich klar eine Tendenz nach oben (W'keit > 70 %)

Ich fühle mich ein wenig an das vorherige Buch von Frank Joradn erinnert: Das Attentat. Wo auch klar der Staat gewinnt…

Ich hoffe immer auf eine Änderung wie in seinem neuesten Buch (Ares) Hoffnung muß man ja nicht aufgeben. Es wird klar in eine Richtung gehen, weniger Freiheit (W’Keit > 90 %), ich kann nur hoffen, daß wir schon bald bei zu fest sind….

Jenseits der Vernunft

Wenn Du weißt, es ist zum Heulen und nicht mal ‘ne halb Wahrheit:
“https://blogs.faz.net/fazit/2020/08/23/warum-wir-auf-diese-weise-zum-grundeinkommen-forschen-11632/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE”

Es gibt dort was umsonst und Leute bemühen sich es zu bekommen, was für eine Erkentniss. Und völlig ignoriert wird dabei. die Zahlung derzeit ist freiwillig und damit habe ich ganz bestimmt kein Problem, wenn aber die Zahlung zwangweise erfolgt und genau darauf läuft das BGE hinaus, dann ist es nämlich ganz klar. Erst muß es jemanden weg genommen werden bevor man es jemand anders geben kann. Die Bedingung für da BGE ist dann Raub!

Der Hammmer: “Dieses prosoziale Verhalten von annähernd 200.000 Spendenden (sog. Crowd-Hörnchen) hat in letzten fünf Jahren dazu geführt, 668 Personen „bedingungslos ein Grundeinkommen für ein Jahr in Höhe von 1000 Euro“ auszuzahlen.

Ein kleiner Dreisatz ergibt, wir brauchen 24 Mrd Spendende um 82 Mio Dt mit dem BGE zu versorgen!

Ich behaupte

kein “Gesundheitssystem” ist auf eine Pandemie eingerichtet: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-03/lombardei-coronavirus-abriegelung-norditalien-gesundheitssystem

Wie soll man denn all die notwendigen Leute zu nicht Pandemie Zeiten bezahlen? ist nicht gerade auch in D immer das Thema: Es gäbe zu wenig Ärtze, Pflegepersonal, Krankenpfleger etc. Unser System ist für den “normalen” Gang der Dinge kaum ausgelegt und, wenn sich auf einmal die Zahlen Verdoppeln oder nur um 50 % erhöhen, was wird dann wohl passieren.

In Kriegszeiten wird ja auch erst während des Krieges umdisponiert. Was ja nur zu verständlich ist. Es ist wie immer eine Kosten/Nutzenrechhnung und die wird eben nicht auf Extremfälle ausgedehnt.

Hart aber logisch:

Weg mit den Alten II

Lesen Sie Bücher über Ärzte in Kriegen…. Unser “Gesundheitssystem” kann die Folgen einer Pandemie nicht völlig abfangen, das ist einfach nicht möglich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Triage

https://www.bundesaerztekammer.de/aerzte/versorgung/notfallmedizin/katastrophenmedizin/

http://disaster-medicine.com/service-downloads

Es ist das immer selber Problem. Knappe Resourcen, und die wird es immer geben und je mehr je sozialistischer ein Land strukturiert ist.

Zumindest noch einer

Der das festhält:

USA: Staatsverschuldung bei 23,4 Billionen Dollar

Man lese hier über meine Kritik an Trump. Es sind einige Dinge die zu kritisieren sind
1) Guantanamo gibt es noch immer
2) Zölle sind Handelsbeschränkungen, die lehne ich grundsäzlich ab
3) Schulden sind ein Problem – weltweit

Ich habe bei Obama gewarnt, ich warne bei jedem der das ignoriert

Schulden sind die Lasten von morgen und Staatsschulden sind IMMEER unproduktiv.

Über Wohnungsmarkt

Den gibt es ja auch kaum mehr und noch bezeichnder der Miewohnungsbau ist rückläufig: www.bau-saar.de/nc/service/download-detail.html?download=Pestel.pdf&did=57

In einem Markt wo angeblich Knappheit herscht wird weniger gebaut. Was kann das einem nur sagen? imho nur mit Markt hat es nicht mehr viel zu tun – finde ich.

Aus “neues Deutschland”

“Allein zwischen 1995 und 2010 ist die Anzahl der pro Jahr errichteten Wohnungen von über 600.000 auf unter 160.000 zurückgegangen. Zuletzt ist die Zahl der neu gebauten Wohnungen leicht gestiegen, liegt aber mit etwa 240.000 Fertigstellungen im Jahr 2016 noch weit unter den früheren Werten.

Bauen ist in Deutschland nicht verboten und private Investitionsentscheidungen dürften weniger von staatlichen Auflagen als von den an Neubauten geknüpften Ertragserwartungen abhängig sein. Ganz grundsätzlich gilt: Gebaut wird von Privaten nur dann, wenn damit eine auch im Vergleich zu anderen Anlageformen mindestens durchschnittliche Rendite zu erwarten ist. Sind die Mietniveaus niedrig, lohnt sich die Errichtung von Neubauten nicht, weil davon auszugehen ist, dass Wohnungssuchende den preiswerten Bestand vorziehen werden. Sind Wohnungen in Städten teuer, bietet der Kauf von bereits existierenden Immobilien oft bessere Gewinnaussichten als eine Investition in den Neubau.”

Klar ist Bauen nicht verboten nur prohibitiv teuer, auch dank div Beschränkungen und Auflagen.

Und sogar im Spiegel:
“https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/immobilien-zu-wenig-neubauten-in-deutschland-a-1128809.html”

Ich wiederhole mich zum x-ten Mal

Ich kann die Zeit nicht ausstehen. Gehen Sie auf die Homepage finden Sie: Nachdenken statt enteignen. Und dort steht: “… wer dagegen Immobilien besitzt wird immer reicher” und zwar nur dort, klicken Sie darauf verschwindet dieser erst Absatz und taucht nie mehr auf.

Es kotzt mich an, wie die Zeit die für immer mehr Eingriffe ist hier Neid aufbaut und so tut als ob alle Immobilienbesitzer Reich wären. Das ist nicht der Fall. Die Perfidität ist, man schürt den Neid und weiter oben tut man so als ob man “vernünftige” Vorschläge machen wollte.

Man braucht aber auch nicht darüber nachdenken, Knappheiten lassen sich nur auf 2 Weisen beheben
1) Mehr Angebot
2) Weniger Nachfrage

Mehr gibt es nicht !

Unsere Staat sorgt mit allen seine Auflagen und Gesetzen und Gesetzesbrüchen für genau das Gegenteil
1) Weniger Angebot
2) Mehr Nachfrage

Das Ergebnis ist unausweichlich und unveränderbar, die Preise müssen steigen ! Darüber braucht man nicht nachdenken, genauso wenig ob nach der Nacht ein Tag kommen wird !

Vorhersagen

Frei nach “super forcasting”
1) Die Zentralbanken werden auch in 2020 die Zinsen nicht merklich erhöhen (W-keit > 90 %)  (Merklich > 1%)
2) In Österreich beginnt der Abstieg heute, erste Auswirkungen dürften schon dieses Jahr zu sehen sein (W’keit um 70 %)
3) Die SPD wird sich weiter radikalisieren, also nach Links rücken (W’keit > 80 %)
4) Die Mietpreisbremse in Berlin wird modifiziert (W’keit > 60 %), wenn nicht dieses Jahr dann auf jeden Fall in den nächsten 5 Jahren)
5) Die Meinungsfreiheit in D wird weiter eingeschränkt (W’keit um die 55 %)
6) Die linkeren Parteien (CDU/SPD/FDP/Grüne/Linke) werden näher zusammmenrücken um es der AfD möglichst schwer zu machen (W’keit 60 %)
7) Bei der Wahl in BW werden wohl die Grünen zulegen und weiter der stärkere Koalitionspartner bleiben (W’keit > 60 %)
8) Die Politik in der EU wird rigider und diktatorischer (Frau von der Leyen hat IMHO ein Händchen für so was)) ( W’keit > 60 %)
9) Ich denke das der DAX in diesem Jahr noch mal um 5-20 % zulegen wird (W’keit um die 66 %) (Grund, siehe auch 1))
10) Möglicherweise gibt es im Nahen Osten einen neuen Krieg – leider (W’keit um 55 %)
11) Afrika rutscht weiter in die sozialistisch Diktatur (W’keit um 60%), dabei wird es zu Problemen mit der Wasser und Stromversorung kommen (W’keit um 70 % unter der Prämisse vom Anfang dieses Eintrags)
12) Sollte es in D Wahlen geben, wird die SPD weiter an Stimmen einbüssen (W’keit > 80 %)
13) Trump wird im Amt bestätigt werden (Wkeit > 75%)
14) AfD wird bei Wahlen in D zulegen (W’keit > 70 %)

Mal sehen was davon nächstes Jahr raus kommen wird….

Sozialisten lernen dazu

https://www.handelsblatt.com/politik/international/weltgeschichten/drechsler/weltgeschichte-bis-zu-zehn-stunden-ohne-strom-suedafrika-droht-der-kollaps/25351072.html?share=fb

Sie scheinen immer schneller in der Lage zu sein, eine Nation zu Grunde zu richten. UDSSR ca 80 Jahre, DDR 40 Jahre, Venezuela 30 Jahre

Südafrika scheint es schneller zu schaffen

Man siehe auch

Vorhersage für Südafrika

Grundwissen über Staaten

Ich muß mal etwas klar stellen. Immer wieder lese ich:
“Und wenn das bedeutet, Gewinne zu privatisieren und Verluste zu sozialisieren, dann ist das urkapitalistisch.”

Gewinne kann man in D so gut wie gar nicht komplett privatisieren. Fast jeder Gewinn, den man erzielt, ist mit Steuern belegt.

Ausnahmen sind: Gewinne aus dem Wertzuwachs von bestimmten Gütern über einen längeren Zeitraum.:

Beispiel: Wenn Sie heute ein kg Gold kaufen und es in über einem Jahr wieder mit Gewinn verkaufen sollten, dann fällt darauf keine Steuer an. Kaufen Sie heute ein Haus uns behalten es über 10 Jahre und verkaufen es dann mit Gewinn, auch dann fällt darauf keine Steuer an.

Jeder andere Gewinn aus Einkommen, Aktien, Anleihen etc wird immer sozialisiert und zwar nur über die Einkommensteuer über 45 %.

Ihre Verlust aus Aktiengeschäften etc, werden nicht sozialisiert, die dürfen Sie nicht einmal von ihrem anderen Einkommen abziehen.

Es gibt allerdings einen Bereich, wo es oft anders läuft. Bei der Pleite oder drohenden Pleite von größeren Firmen und garantiert so bei “systemrelevanten” Banken.

Niels Dettenbach kommentierte es, daher hielt ich in einem anderen Eintrag das hier fest:
Niels Dettenbach schrieb in einem Kommentar
“Verluste „sozialisieren“ ist nur mittels staatlicher Markteingriffe möglich – und damit nicht in freien Märkten/ Kapitalismus .

Das springt zu kurz, “sozialisieren” ist immer mit Staatseingriffen verbunden. Alles Andere nennt sich Markt, dort wird nicht sozialisiert sondern “gehandelt”…

Ihre Einnahmen unterliegen in D zu fast 100 % irgendeiner Steuer, vielleicht sogar noch in irgendeinem anderen Land (Thema: Doppelbesteuerung und entsprechende Abkommen:)

Zu normalen Zeiten und in “normalen” Branchen, geht es ihnen sehr einseitig an’s Geld.. Sie bezahlen Steuern, manche Einkünfte können Sie untereinander verrechnen, aber nicht etwaige Verluste aus Aktiengeschäften oder Anleihegeschäften. Sollten da Verluste auflaufen, wirken die nicht steuermindernd. Haben Sie aber Gewinne werden die zu 27.x % versteuert. (aber nur das erste Mal) sollten sie die Gewinne irgendwo umsetzen, können sie darauf wetten MwSt zu bezahlen. Es sei denn Sie kaufen dazu wieder nur Anleihen oder Anteil.

Am Ende Ihres Lebens wird ein Strich unter Ihr Vermögen gemacht und wieder sozialisiert. Sie haben sich nichts zu schulden kommen lassen, aber Ihre Gewinn wird mehr “sozialisiert”

Wir müssen unbeding von Steuern weg und hin zu Abgaben (solange es noch Staat gibt), wir täten am Besten daran Steuern und Abgaben auf 0 zu senken. Dann ist’s vorbei mit der “Sozialisierung”.

Dazu muß man anfangn den Staat massive zu verkleinern, sonst landet man unweigerlich in einer Diktatur- so wie sie sich Frau Leyen für die EU vorstellt!

Damit haben wir einen wirtschaftlichen und politischen Merksatz:

“Sozialisierung setzt etwas staatsähnlichs voraus”

Vorstellung eines Prototypen

Darf ich Ihnen vorstelllen? Ein Prototyp des Antikapitalisten:
https://www.zeit.de/campus/2019-12/grossbritannien-labour-regierung-kapitalismus-sozialismus

Die Gesellschaft und ihre Reichen: Vorurteile über eine beneidete Minderheit

Mit allen Annehmlichkeiten aufgewachsen die der Restkapitalisms noch so bietet. Sie ist keine Ökonomin, das beleidigt nämlich jeden Echten.

Die Antikapitalisten übersehen die fundamentalen Widersprüche des Sozialismus

Sie ist Marxistin. Weiterhin ist ein demokratischer Sozialisms auf Dauer nicht möglich. Man kommt wohl durch Wahlen in eine Diktatur aber seltenst mit Wahlen aus der Diktatur. Ausnahme könnte sein. Gorbatschov…)

Genau solche Extremisten, braucht die EU von Frau der Leyen. Wir dürfen wetten, diese Frau ist dafür in der EU zu bleiben..

Der anvisierte Posten ist auch klar, bei der Zentralplanung der EU an führender Stelle mt einem Gehalt im 6 – stelligen Bereich.

Wer sich etwas mehr mit diesen Verbrechern beschäftigen will (hallo, liebe Leute auch heute noch beschäftigen sich bestimmt hunderte mit Hitler, also warum nicht auch mit einer Diktatorin in spe)
https://www.mises.de/public_home/article/75

Wenn für diese Frau Kapitalismus nicht funktioniert, schlage ich vor Ihr jede staatliche Transferzahlung zu streichen. Sie kann dann ja mal gerne schauen was Sie macht.

“Vergessene” Fähigkeiten

Ich weiß, rechnen ist out:
https://www.freiewelt.net/nachricht/elektroautos-verkauf-kommt-voellig-zum-erliegen-10079756/

Aber nehmen wir das mal einfach so wie es steht. Es sollte bekannt sein, daß es in D so etwas wie MwSt gibt. Die beträgt genau 19 % , wir tun mal so als ob es genau 20 % wären:

Eine Prämie von 6000 €, das hört sich ja schon mal sehr unnett an, aber wir rechnen mal damit.

Nehmen wir an das Auto kostet. 30 0000 € Netto, dann sind das mit MwSt 36 000 € Sobald also das Auto mehr als 36 000 € kostet ist die “Prämie” sofort mit der MwSt wieder weg.

Vielleicht sind doch nicht so viele Dt. ganz verblödet und bekommen diese Rechnung auf die Reihe. Hier mal so eine Preisliste für E-Autos:

Elektroauto-Preise

Ich verweise noch auf meine Einträge zur Stromrationierung, die unweigerlich kommen müssen. Wenn wir weiter auf E-Mobilität setzen und weiterhin aus allen verlässlichen Stromerzeugungsquellen aussteigen. Auch sollte einem der Strompreis eine Idee geben, was so alles faul ist:
https://www.stromauskunft.de/strompreise/

Hier der Link wo ich das mit der Rationierung schreibe: https://pod.geraspora.de/posts/11001119

Ich weise noch mal auch hier darauf hin. Bei mehr Elektromobilität muß es unweigerlich zu Rationierungen kommen. Ein E-Auto ohne Strom fährt nicht und sie kommen auch nicht so einfach an Strom wie an Benzin und Diesel!. Weiterhin können Sie mit E-Autos weiter Reisen nicht einfach so unternehmen!

One can be assured

I’m not a fan of central banks:
https://www.zerohedge.com/markets/blain-what-really-really-worries-me-markets-are-losing-faith-central-banks

So there’s not faith I can loose. Central banks are liars and are organising theft and they do finance governments. And that’s all they do and can !

So you pay what you get for. “Your” money does not exist, it’s legal tender money of the central banks and you just can get out of it while not keeping much in legal tender money.

And becauss of the policies they try to even prohibit paper money and of course they do anything much to keep the people out of gold etc.

They are liars and thieves, as long as you do not forget that – you’re finer (one can never be “fine” with central banks.

“Fortschritt heute”

https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2019-20/artikel/das-4600-milliarden-fiasko-die-weltwoche-ausgabe-20-2019.html

Nun ja, gewarnt haben ich und andere mehrfach….

Die Lösung ist so einfach wie effizient. Nennt sich Preis, was besseres haben wir auf der Erde bisher für die Verteilung von knappen Gütern nicht gefunden. JEDE, wirkich JEDE Dikatur oder Zentralwirtschat hat bisher auf dieser Erde versagt. Es gibt keinen Grund anzunehmen, das könnte sich in überschauberer Zeit ändern.

Fakt ist der Preis wird immer mehr ausgeschaltet und zwar leider für immer mehr Güter. Wir haben keinen “Preis” mehr im Gesundheitswesen, das Gesetz was den Preis festlegt nennt sich GÖÄ (siehe: http://www.e-bis.de/goae/defaultFrame.htm)

Wir haben auf öffentlichen Schulen auch keinen Preis für die Ausbildung, das betrifft später die Gesellen und Meiser und teilweise auch Studenten. Es gibt keinen “Preisvergleich” bei Schulen, man weiß es nicht und kann es deshalt auch nicht in betracht ziehen.

2/3 der Kosten für Benzin/Diesel sind bürokratische Kosten und es gibt dort MwSt auf Steuern. Wir haben keinen sinnigen Preis mehr für Geld und Kredit und so verschulden sich die Deutschen immer weiter. Irgendwann wird aber der Rückzahlungstag kommen !

Wir wissen so viele Preise nicht mehr. Selbst wenn Sie einen Paß neu beantragen, was machen das die Koten aus? Wir wissen es nicht, denn das versackt alles in einem großen Nichts gespeise durch Steuern. NIEMAND weiß wo die Steuern wirklich landen, niemand weiß wirklich wo die eigenen Steuern eingesetzt werden. Wir haben immer weniger Preise und damit zwangsläufig immer mehr Gesetze, Gesetze können aber auf Dauer keine Preise ersetzen und Gesetze sind pers se interventionistisch und können Ihren Zweck so gut wie nie errreichen.

Auch unser Strompreis ist ein künstlicher, die EEG Umlage macht es völlig unklar was für ein Preis wirklich gilt, der is für die Erzeuger in 10 – 15 verschiedenen Jahren auch mindestens so unterschiedlich. Man denke auch mal nur an de Kernelemenrsteuer und was wirklich aus Atomernergie wurde. Statt das man schaut die strahlende Last zu verringern, wird seit mehr als 40 Jahren nach einer Müllhalde gesucht die tausende von jahren stabil bleiben soll. Ich habe Ihnen schon zu Beginn des Blogs vorgerechnet, daß es so nicht funktionieren kann ! Hätten wir die Zeit auch genutzt um diese Strahlenabfälle zu entschärfen, hätten wir ein Problem nicht, was wirklich keinerlei praktischen Maßstab für die Realisierung hat. Die wenigsten Staaten auf dieer Erde können auf mehrtausendjährige Geschichte zurückblicken. Die aktuelle Form Deutschlands ist gearade mal 70 Jahre alt ! Und man will uns erzählen man fände einen Weg Abfälle Jahrtausende sicher zu lagern? Vergessen Sie es !

Lassen Sie uns mal rechnen

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5670/umfrage/durchschnittliche-monatliche-stromrechnung-seit-1998/

Steigerung seit 200 von 40,66 auf 2019 88,x also ganz grob 48 c oder in Prozent: 118 %

Das ist eine Steigerung von ca: 4,2 % im Jahr.
Die Inflationsraten betrugen seit 2000 ca 2 % im Jahr was also im Jahr 200 40,66 ¢ kostete
würde heute nur mit der Inflationsrate von 2% 59,22 ¢ kosten.

Warum wurde wohl der Strom so viel teurer?  Markt? Ganz sicher nicht….
Politik? Sichere Wette !

O-Schreibe Barley: Ich habe von der Umsatzsteuer keine Ahnung

https://www.politplatschquatsch.com/2019/05/barleys-verwirrung-was-ist-das.html?utm_source=Nachrichten-Fabrik.de&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+politplatschquatsch/SkVU+(politplatschquatsch)&utm_content=link

O-Schreibe von dieser Frau:

 

Sie weiß also nicht mal, daß die Umsatzsteuer eine Verbrauchssteuer ist und Sie weiß auch nicht, daß Unternehmen eigentlich keine Umsatzsteuer zu tragen haben. Weiterhin wird die Aussage falsch sein. Wenn der Steuersatz in Österreich bei 20 % liegt, dann waren ungefähr 3,5 Millionen an USt fällig. Wenn also wirklich nur 803 € abgeführt wurden dann hatten die Firma ungefähr Ausgaben in der Umsatzhöhe mit Vorsteuerabzug.

Das ist elementare Wissen über die Umsatzsteuer und wie die funktioniert. Die Spitzenpolitikerin der SPD für die EU-Wahl weiß das – nicht !

another lie

http://www.nytimes.com/2009/02/22/opinion/22rich.html?partner=rss&emc=rss
I cite:
“The difficulty of walking this fine line can be seen in the drama surrounding the latest forbidden word to creep around the shadows for months before finally leaping into the open: nationalization. Until he started hedging a little last weekend, the president has pointedly said that nationalizing banks, while fine for Sweden, wouldn’t do in America, with its “different” (i.e., non-socialistic) culture and traditions. But the word nationalization, once mostly whispered by liberal economists, is now even being tossed around by Lindsey Graham and Alan Greenspan. It’s a clear indication that no one has a better idea.”

This is a crying lie. Liberals have, they say, let them go down the drain. And abolish the fractional reserve system. So that’s clear another idea, and it was clearly spoken out by any liberal, that all this inteferences, drag a whole rat of other interferencs with it.