Triange Empfehlungen für Covid

https://idw-online.de/de/news743715

Es ist völlig logisch

Und früher:

Ich behaupte

Termin wo ich das festhielt 9.3.2020 …

Anmerkung von mir: Das Alte wird selbstredend eine Rolle spielen und was mit den Älteren gemacht wird oder denen die keine Intensivpflegzu zu teil werden kann, ist auch völlig klar; Schmerzbetäubung und Schlafmittel und man wird Sie in die Abstellkammern schieben. Das ist die Härte von lebensbedrohlichem Mangel.

Halten die Autoren auch fest:
“Eine Priorisierung ist aufgrund des Gleichheitsgrundsatzes-nichtvertretbarnur innerhalb der Gruppe der COVID-19-Erkrankten
-und nichtzulässig alleinaufgrund des kalendarischen Alters oder aufgrund sozialer Kriterien”

Nicht alllein ist das Stichwort, es wird also berücksichtigt werden. Was durchaus die Chancen für einige Politiker erhöhen dürfte – BTW.

Und auch für den letzten Teil halten die Autoren fest:
“Es ist sicherzustellen, dass eine angemessene (Weiter-)Behandlung für diejenigen Pa-tienten zur Verfügung steht, die nicht oder nicht mehr intensivmedizinisch behandelt werden können. Für Empfehlungen zum Palliativkonzeptim Kontext von COVID-19 siehe https://www.dgpalliativmedizin.de/neuigkeiten/empfehlungen-der-dgp.html. ”

Lesen Sie es, das ist die Realtität:
https://idw-online.de/de/attachmentdata79561.pdf

“Nach aktuellem Stand der Erkenntnisse zur COVID-19-Pandemie ist es wahrschein-lich, dass auch in Deutschland in kurzer Zeit und trotz bereits erfolgter Kapazitätser-höhungen nicht mehr ausreichend intensivmedizinische Ressourcen für alle Patienten2zur Verfügung stehen, die ihrer bedürften.”

Alles Andere sind Vertuschung, Verniedlichung ja Lügen. Und verdammt, ich habe es vor nicht mal 14 Tagen schon so festgehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.