Archiv der Kategorie: Statistik

Das “planen” die Länder und Zentralbanken

Ich wollte Ihnen kurz mal die Pläne der Regierenden und Zentralbanken vorstellen (ohne Anspruch an Vollständigkeit)

1) Spanien: Schuldn machen, BGE einführen
2) italien: Schulden machen, auf Deutsche schimpfen
3) Deutschland: Schulden machen, allen erzählen wie toll man ist
4) USA: Schulden machen, allen die Schuld geben nur sich selber nicht
5) Russland: Schulden machen, Löhne müssen von den Formen weiterbezahtl werden, auch wennn diese nicht mehr öffnen drüfen
6) China: Schulden machen. Dazu Überwachung hoch fahren, ob Sie reisen dürfen ode nict verrät Ihnen die Farbe auf einem Mobilen Telefon
7) Frankreiche Schulden machen, dazu die Idee Firmen zu verstaatlichen
8) GB : Schulden machen
9) Kanada: Schulden machen
10 – 180) überall wird gplannt mehr Schulden zu machen
181) EU: Schulden machen (Corona Bonds) Kurz genau das was der Maastricht – Vertrag verbietet

Bei den Zentalbanken sieht es so aus
1) EZB: Neues Geld drucken, Anleihen von 1-4 und darüber hinaus kaufen
2) FED: Neues Geld drucken Anleichen von 4 kaufen
3) chinesiche Zentralbank: Neues Geld drucken, Anleihen von 6 kaufen nehme ich an

Die Ideen sind uralt, so ziemlich genau vor 100 Jahren hat man es auch schon gemacht und bekam Arbeitslosen-Quoten von über 25 % und einen Abwertungswettlauf.. Es kamen so idiotische Ideen wie der new Deal auf den Tisch die EU wollte es mit dem “Green Deal” versuchen

Auch damals kam man auf die “glorreiche” Idee, daß die Löhne nocht fallen dürfen und bestimmte Preise nämlich die für Lebensmittel auch nicht. Man vernichtete Ernten und durch den ach unten unbeweglichen Lohn (Reallohnerhöhung, da die Prise trotzdem nach unten gingen) in eine Weltwirtschaftskrise,
Als Folge bekam man noch mehr Arbeitslosigkeit.

Einige scheint man sich auch zu sein die Überwachuung und Zentralplanun ghoch zu fahren (weltweit). Nicht mehr nur Sozialismus auf ei Land beschränkt sondern gleichtzeitig in mehrern Ländern oder Länderzusammenschlüssen. (EU)

Bisher bestätigt es sich

Ich will nicht hurra schreien

Es gibt tatsächlich eine Abschwächung der Neuansteckungen nach den Daten der JHU (über die Qualität der Zahlen, kann ich mir kein Urteil erlauben)

Die Ansteckungszahlen folgen nicht mehr dem Modell sondern schwächen sich schon eine Woche ab. Das wäre eine sehr gute Nachricht, bedeutet aber auch wir müssen es mindestens noch 2- 3 Wochen sehr ruhig angehen. Nach Ostern wäre nächste Woche. Mir scheint, es wäre ein Fehler, da jetzt irgendetwas zu versprechen. Ende April/Anfang Mitte Mai sollte man schon noch verstreichen lassen..

Es ist ein Schimmer, hoffentlich ein Schimmer am Horizont, nicht die Lichter eines entgegenkommenden Zuges.

Ich will nicht hurra schreien

Stelle aber fest in D bleiben die neuansteckungen mit COVID-19 hinter der Annäherung zurück. Interessanterweise seit ungefähr Anfang der Woche. Ich möchte nur noch an meine Einträge von vor etwas mehr als 14 Tagen verweise. Dort schrieb ich, man kann frühestens bis ungefähr Mitte Ender der letzten Woche erwarten, daß sich etwas tut. Es besteht derzeit die Möglichkeit, daß die Entscheidungen so um den 14.3.2020 herum, ihre Wirkung zeigen.

Ich kann nur hoffen dieser Trend bestätigt sich. Wir sind dann zwar noch nicht über den Berg, aber wenn es so wäre, dann könnte man zumindest ein wenig aufatmen.

Weltweit ist bei den Zahlen von hier: https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Auf die ich mich beziehe (siehe die odt. Datei die ich vor ein paar Tagen hochlud), auch ein leichter Hinterherbleiben für die quadratische Angleichung an die Infektionskurve zu sehen:

Hier die benutzten Formeln:

Welt: = 2584,25 * POTENZ(H29;2) + 7402,88 * H29 + 171248
= 2584,25 * x ^ 2 + 7402,88 * x + 171248 aufgestellt im Lauf der letzten Woche

D:=146,702 * POTENZ(x;2) + 1987,06 * x + 4205,77

Wenn die Abschwächung sich fortsetzt hätten wir morgen noch etwas wniger als 90 000 Infiziert in D.

Es ist das erste Mal bei der Formel, daß die Vorhersagezahlen geringer sind als die oben auf der Seite veröfffentlichten.

Für Interessierte

Ich verfolge die “offiziellen” Zahlen von hier: https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

In der angefügten Tabelle habe ich darau seien Exponentieleln Angleichung berechnern lassen die leider sehr genau stimmt.

Für die Quualität der Zahlen kann ich keinerlei Gewähr übernehmen, nur schreiben, die Formeln ergeben sich aus den geposteten Zahlen. Was extrem auffällt, ist die Abweichung der CRF und der CRF(t), danach sind wir in D ein Land der am wenigsten von Tod betroffenen durch Corona.

Achtung bei den Toten ist festzuhalten. Wer es hat und stirbt wird als Corona Toter gewertet – auch in D!

Corvid-Tabelle-2020

Apropos Statistik, Folgerungen, Vorschläge, Rückblick

Ich habe ja geschrieben von wo ich meine Werte bekomme.

Heute einen wirklich Hammer in den Daten gefunden
Weltweiter Anstieg der Genesenden Anstieg 6000 Zahl davon gestern 101800 Verhältnis: 6800 ca 6,8 %
Anstieg der Genesenden von 453 auf 3290 also fast die Hälfte der Genesenden weltweit wollen aus D kommen
Verhältnis 2700 / 453 = 596 %

Glauben Sie was Sie wollen, ich muß von Fehlern ausgehen. Weiterhin sind wir was das Sterben angeht eine Insel der Glückseligen unter 0.4 % Tödlichkeit

Weltweit morgen ist mit um 440 Tausend Infizierten zu rechnen bei uns um 35 000 – 36000. Meine Vorhersage von vor einer Woche zwischen 40 – 80 Tausend für diese Woche wird wohl passen.

Es ist noch keine merkliche Abschwächung zu erkennen, wenn die Inkubationszeit 1-2 Wochen beträgt, müßte es sich noch innerhalb der Woche abschwächen.

Mir völlig klar, daß es für die Statistiken, nicht besonders gut aussieht. Es gibt keine einheitliche Erfassung, keine einheitliche Testkultur, in allen Ländern werden unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Wir können uns bemühen die besonders negativen Fälle oder besonders positiven zu verstehen. Mit aller angebrachten Vorsicht. An den Vorhersagemodell sind keine Änderungen nötig, weil man zumindest nicht von täglichen Kehrtwendungen rechnen muß. Es is festzuhalten, daß die Eingriffe immer exzessiver werden bis aus wenige Ausnahmen. Für mich wenig erstaunlich, daß die asiatischen Länder besser weg kommen als wir. Erinnern Sie sich noch an den Anfang der Krise in D wo ich von Wissen über Pandemie und Erfahrung schrieb` https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/mir-scheint/ und vorher: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/ich-behaupte/

Ich sehe meine Aussagen bestätigt und ich bin sogar der Meinung, daß das hier: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/vorschlaege-situation/ Besser ist als was derzeit von “Fachleuten” gemacht wird. Meine Vorschläge hätte ich schon 14 Tage vorher niederschreiben sollen, dann wäre es wirklich super gewesen. Die dortigen Prioritäten gelten aber immer noch. Die allerhöchste Priorität muß es sein die Stromversorgung zu gewährleisten, wenn das für größere Teile nicht mehr funktioniert dann gibt es kein Halten mehr. Die Statistiken legen auch nahe, daß das Sterberisiko mit Vorerkranngen und Alter enorm steigt. Unser Ressourcen in den Krankenhäusern sind knapp und damit ist es das Vernünftigsten die Risikogruppen so gut es geht zu schützen.

Für die Älteren kann ich nur empfehlen: Bitten Sie Angehörige darum für Sie einkaufen zu gehen oder nehmen Sie andere Hilfe in Anspruch. Nichts anderes hält den Ressourcenverbrauch bessern in Grenzen.

Weiterhin, sollten alle Fahrer gefragt werden weiter zu fahren und die Versorgung der Supermärkte aufrecht zu erhalten. Kommt es da zu allgemeinen Engpässen, gibt es auch da kein Halten mehr

Die Prioritäten sind klar
1) Strom
2) satt werden
3) Risikogruppen isolieren.

Es weist sich auf fatale Weise, daß die Zentralplanung mal wieder gründlich versagt. Erinnern Sie sich noch an den Kampf gegen die Autofahrere. Jeder Autofahrer der heute noch alleine Fährt minimiert das Risiko für Andere ! Korrekterweise müssten die Befürworter des ÖPNV gezwungen werden diese Mittel zu benutzen. Sie wollten es, dann sollen sie es auch bekommen

Was weiter fatal wird. Die Planungen über wer seine Geschäfte zu schließen hat, wir auch Opfer fordern. Zentralplanung ist das schlechteste Mittel um mit Knappheiten umzugehen. Corona stellt das – mal wieder – eindrücklich unter Beweis.

Zwischenstand Corona

Wie schon vor längerem geschrieben, kann man bis Mitte, Ende der Woche nicht einschätzen ob die getroffenen Maßnahmen seit dem 15.3 greifen oder nicht.. Die Entscheidungen zu Beginn der Woche könne Ihre Auswirkungen frühestens in auch in 1- 2 Wochen zeigen.

Derzeit sieht es nach einer Beschleunigung auf. Weltweit und auch für D. Der Anstieg der Toten, die dem Virus zugeschrieben werden, bei von gestern auf vorgestern 10 Tote bei einer Basis von 84 Verhältnis: 10 / 84 = 11,9 %. Von gestern auf heute 29 auf Basis 94 Verhältnis: 30 %. Positiv: Die Anzahl der Genesenden ist noch stärker im Vergleich gestiegen.

Bisher hat sich meine grob gefundene Näherungsformel bewährt und bisher stimmt mit dem veröffentlichten Zahlen beträgt die Tödlichkeit derzeit über die Erde und alle Altersklassen gesehen 4%. Weltweit ergeben sich derzeit bessere Vorhersagen mit folgender Formel: = 2584,25 * POTENZ(N15;2) + 7402,88 * N15 + 171248 (Formel passen für Libre Office) seit dem 2020-03-17. Damit ist bis morgen mit 445 – 449 Tausend Infizierten weltweit zu rechnen.

Ich verweise auf eine Frage der PDV auf FB:

Fassen wir uns kurz: Eine Verständnisfrage: Was ist wenn die staatlich ergriffenen Maßnahmen falsch sind?Wir sind auf Ihre Antworten gespannt.

Gepostet von Partei der Vernunft Baden-Württemberg am Montag, 23. März 2020

Meine persönliche Empfehlung, vergrößern Sie Ihre Vorräte. Wie lange Banken noch offen bleiben werden, waage ich nicht vorherzusagen. Ob die Lieferketten halten, kann ich Ihnen nicht sagen. Ich verweise auf mich hier: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/vorschlaege-situation/

Den Liberalen alles Gute, denn Preppern ein herzliches “Gut gemacht”, den Etatisten aka staatlichen Räubern alles Schlechte.

BTW: Das Virus zeigt eindrücklich, wie der Mensch ein Teil der Natur ist und das auch die Evolution für den Menschen nicht vorbei ist.

Ein bisschen Statistik und schlechteste Wünsche (aka Fluch)

Von gestern:
“So wie es aussieht muß man morgen mit zwischen 229 – 000 251 000 Fällen rechnen (leider)”. Morgen dürften wie leider zwischen 265 00 – 280 000 Infizierten rechnen.

Stand 2020-03-20 242 Tausend, 1000 Tote mehr. Leider nicht unerwartet und mit einer Abflachung der Neuerkrankten kann man noch nicht rechnen. Für D bis zumindest Mit – Fr nächste Woche nicht, dabei ist es völlig egal was bis dahin noch “entschieden” wird.

Corona ist nicht die Krankheit die dafür ursächlich ist. Es zeigt, daß es eine dumme Idee ist, Kartenhäuser auf Kartenhäusern zu bauen.

Ach ja und die vor nicht mal vor 5-6 Monten gescholtenen “Prepper” hatten recht ….

Zahlen für D
15320 Infizierte 113 Genesene und 44 Tote (zu erwartende gemeldete Tote (dem Corona virus zugeschrieben 60 – 70

Morgen ist zwischen 17 – 20 Tausend Infizierten zu rechnen

Frühester Zeitpunkt an dem man vielleicht eine Abflachung bekommen kann Mi – Fr nächste Woche.

Wahrscheinliche Anzahl der bis dahin gemeldeten Infizierten: 40 – 80 Tausend

BIP Ausfall (bei eine angenommen Rückgang der Leistung um 25 %) für den März ca 62,5 Mrd. – 80 MrdAnteil es EZB Paketts für D (nach der Prozentzahlt des Beitrags von D von ca 28 %)
750 * 0.28 = 207,2 Mrd. (insgesamt) da es bis zum Ende des Jahre gelten soll (noch 9 Monate) also im Mrz 23,022 Mrd

Lücke 40 Mrd nur für den im Haushalt, also muß man mit mindestens 50 Mrd mehr an Schulden für D rechnen.

Wenn der Ausfall größer werden sollte sind wir schnell bei neuen Schulden von über 100 Mrd. Was einem Haushaltsdefizit des Bundes von 1/3 ausmachen wird. Sie dürfen einmal raten wer dieses Defizit zu tragen haben wird.

Möge es die Regierenden und Wähler von sozialdemokratischen Parteien am Härtesten treffen.

Stärkerer Anstieg der Erkrankungen

Gestern noch 197 000 heute schon 204 000 Modell 209 000 Ungefährer Stand heute wie morgen zu erwarten war.

Ich kann die Güte der Zahlen nicht testen, aber derzeit sieht es sehr schlecht aus.

So wie es aussieht muu man morgen mit zwischen 229 – 000 251 000 Fällen rechnen (leider)

Die CRF liegt bei 4.08 die CRF(T) bei 9,5.

Wenn das letztere stimmen sollte wäre die Sterblichkeit bei des Virus bei fast 10 % und man müsste

In D gab es von gestern auf heute einen Anstieg von mehr als 5000 Fällen eine Verdoppelung der Toten nach: https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Und es könnte für D noch extrem tödlich werden.

CRF(T) D = 21.05 %
CRF(T) I = 42,5 %

Möglicherweise muß das Vorhersagemodell angepasst werden:
Derzeit: 126.299 * x² + 392.013 * x+ 707.143

Für D möglicherweise: 8895. – 4896.5 x + 2013.5 x^2

Wenn ich da X um ein erhöhe komme ich auf
Erwartet(19.03.2020) ) 14465
Erwartet (20.03.2020) 17357 mit der alten Formel

für die neue Formel bei x = 4 auf 21 517 (x = 3) = 12327

Leider fehlen mir die historischen Daten von D …

Mal sehen

Im Augenblick sieht es aus, als ob es noch weitaus schlimmer wird.

Corvid Formel

126.299 * x² + 392.013 * x+ 707.143

funktioniert nun für mehr als 3 Tage.
Weltweit liegt x zwischen 37 – 38 und es ergeben sich folgende Vorhersagen:
ca 188 – 197 Tausend Infizierte für den 18.3.2020

Die CRF beträgt mit den heuigen Daten:
181546 78088 7126 (Infizierte/Genesene/Tote) 3,93 und ist seit ca 4 Tagen steigend bisher Steigerung über 15%

CRF (T) = tote / (Genesene + Tote) = 8.36% . Das ist eine Näherung für die zu erwartende Tödlichkeit

Beides spricht leider noch für einen Anstieg. Mit den Aktionen vom Wochenende kann man mit einer Änderung der Raten erst in 1-3 Wochen rechnen

Es ist schlimm.

Covid-Berechnungen

Covid Zahlen 15.03.2020
ca 156 000 Erkrankte
ca 73 000 Genesene
ca 5820

Verhältnis Tote/Erkrankze = 3.7 % Anstieg von zu von vor 3 Tagen ca 10 %

Die Sterblichkeit geht hoch, man muß also leider mit sehr viel mehr Toten rechnen.

Auf D gerechnet (mit den 3.7 % Sterblichkeit nach erkannter Erkrankung)
Bei 1 Mio Erkrankten ca 37 000 Tote

Zunahme der Erkrankten ca 30 % in drei Tagen

Ich habe mal eine quadratische Annäherung für diese Krankheit versucht zu finden. Leider fehlen mir aber die aktuelleren Daten, daher habe ich Zahlen zu Anfang der Epedemie in China genommen (siehe: https://flexikon.doccheck.com/de/COVID-19-Pandemie#Aktueller_Stand)

Und komme auf:
126.299 x^2 + 392.013 x + 707.143

Der Fit ist fast perfekt: R² = 0,998. Schauen wir mal wie gut es bis heute paßt. Annahme das Virus ist so um den 10.2.2020 ernsthaft ausgebrochen damit kommen wir auf ein x von 19 + 15 = 34
Dann erhalte ich mit der Gleichung eine Anzahl von 160037 Infizieren bei x = 33 von 151 183.

Das ist mir allemal dicht genug daran um diese Gleichung heute als passend anzunehmen.

Es entscheidet sich in den nächsten 2 Monaten ob wir noch über die Million an Infizierten bekommen.

Sie können diese Gleichung erst mal benutzen um zu prognostizieren. Es ist schlimm.

Für Morgen kommen wir danach auf zwischen 160 037 Infizierten bis ca 169143 Infizierten.

Morgen früh werden wir es wissen.

Mein positiver Tipp wäre, wir sehen innerhalb der nächsten 14 Tage eine Abschwächung der Zunahme. Im negativen Falle haben wir in 2 Monaten eine Zahl von Infizierten von über 1 Mio, dann wird es leider schon zig-Zehntausende an Tote geben. (Extra Toten nur durch dieses Virus)

Zum Vergleich fand ich folgende Zahlen, Jeden Tag sterben über 150 000 Menschen, d.h also seit in den ungefähr 34 Tagen sind während der Epidemie 5 100 000 Menschen gestorben die zusätzlichen Toten durch Covid machen derzeit ca 1,1 % aus.

Ihr aktuelles Sterberisiko beläuft sich derzeit auf ca
150000 / 7300000000 = 0.002 % Covid sattelt da 0,000002 % drauf.