Archiv der Kategorie: Wissenschaft

Mein vorerst letzter Kommentar zu Covid – 19

Sie können meine Warnungen und Meinung ja hier problemlos nachlesen.
Über die “Immunität” und die “fast Unsterblichkeit” der Deutschen an Covid-19, habe ich schon mehrfach geschrieben. So wie es sich präsentiert beläuft sich die offizielle Sterblichkeit daran auf erstaunlich hohe 4,5 %. Bei einem Glückspiel würde ich bei solchen Chancen sehr oft mitspielen, so kann ich “gut” darauf verzichten. Covid-19 ist “nicht nur ‘ne andere Grippe”, aber gut, Sie können ja meinen was Sie wollen. Es bleibt die Frage ob das Grund genug ist witschaftlichen Selbstmord zu begehen. Meiner Meinun eher – nein. Das ist aber nur meine Meinung. Was allerdings sehr fraglich ist, sind die extremen Grundrechtsverletzungen im Zuge diese Pandemie.

Und nein Gesundheit geht vor, ist kein Argument, was sonst alleine so zöge. Wir sehen gerade die Weltenklemplner am Schwadronieren. Wir sehen einen Staat der entweder jedem tiefer in die Tasche greift oder derzeit viel beliebter die Schuldenberge aufbläht. Die Sprüche aller unser Politiker während der letzten 2 Monate waren “vielsagend” und wie ich finde u.a.S.

Dieses Covid-19 hat sich tatsächlch als ein schwarzer Schwan herausgestellt und es hat gezeigt, wie weit es mit der Solidität von Deutschland und seinen Bewohnern bestellt ist. Es ist im Grunde “erbärmlich” Den Vogel schießen natürlich unsere Politiker ab. Niemals in Friedenszeiten zuvor wurden so die Grundrechte ausgehebelt, niemals in Friedenszeiten zuvor wurde so viel versprochen und niemals in Friedenszeiten zuvor wurde derartig neu Schulden gemacht. Jedenfalls nicht in D.

Für diejenigen die immer meinen Schulden machen doch nichts. Was ist mit den ganzen Pleiten von Staaten? Wodurch kamen die noch?

Wer Sprüche wie Schulden “machen doch nichts” loslässt ist völlig ahnungslost und da wir es ja öfter von Linken und Grünen hören, zeigen diese Ihre Ahnung von Wirtschaft geht gegen 0. Was mich doch irgendwie erstaunt, denn auch für diese Deppen laufen Rechnungen und auch für diese Deppen machen Einkünfte einen Unterschied. Warum sonst bemühen sie sich so, mehr “Geld” in die eigenen Finger zu bekommen? Kurz Sie sehen an sich persönlich, daß eine leidliche Balance zwischen Ein/Ausgaben sein MUSS? Warum meinen die es gilt für Politik nicht?

Eines der Mysterien dieser Welt. Wer sein eigenes Geld behalten will ist “gierig” , wer seine Drecksfinger nach dem von Anderne ausstreckt “sozial”. Ich halte das letztere für eines der “besten Brandings” überhaupt. Man streicht einfach ein a …

Normalerweise wünsche ich den Meiste alles Gute, bei den Sozis mach eich das nicht. Also Frieden den Produktiven und besch…. Zeiten für alle Räuber….

Triange Empfehlungen für Covid

https://idw-online.de/de/news743715

Es ist völlig logisch

Und früher:

Ich behaupte

Termin wo ich das festhielt 9.3.2020 …

Anmerkung von mir: Das Alte wird selbstredend eine Rolle spielen und was mit den Älteren gemacht wird oder denen die keine Intensivpflegzu zu teil werden kann, ist auch völlig klar; Schmerzbetäubung und Schlafmittel und man wird Sie in die Abstellkammern schieben. Das ist die Härte von lebensbedrohlichem Mangel.

Halten die Autoren auch fest:
“Eine Priorisierung ist aufgrund des Gleichheitsgrundsatzes-nichtvertretbarnur innerhalb der Gruppe der COVID-19-Erkrankten
-und nichtzulässig alleinaufgrund des kalendarischen Alters oder aufgrund sozialer Kriterien”

Nicht alllein ist das Stichwort, es wird also berücksichtigt werden. Was durchaus die Chancen für einige Politiker erhöhen dürfte – BTW.

Und auch für den letzten Teil halten die Autoren fest:
“Es ist sicherzustellen, dass eine angemessene (Weiter-)Behandlung für diejenigen Pa-tienten zur Verfügung steht, die nicht oder nicht mehr intensivmedizinisch behandelt werden können. Für Empfehlungen zum Palliativkonzeptim Kontext von COVID-19 siehe https://www.dgpalliativmedizin.de/neuigkeiten/empfehlungen-der-dgp.html. ”

Lesen Sie es, das ist die Realtität:
https://idw-online.de/de/attachmentdata79561.pdf

“Nach aktuellem Stand der Erkenntnisse zur COVID-19-Pandemie ist es wahrschein-lich, dass auch in Deutschland in kurzer Zeit und trotz bereits erfolgter Kapazitätser-höhungen nicht mehr ausreichend intensivmedizinische Ressourcen für alle Patienten2zur Verfügung stehen, die ihrer bedürften.”

Alles Andere sind Vertuschung, Verniedlichung ja Lügen. Und verdammt, ich habe es vor nicht mal 14 Tagen schon so festgehalten.

Neueste Angleichung der Ausbreitung des COVID-Virus in Deutschland

die offiziellen Zahlen benutzend:
4205.77 + 1987.06 x + 146.702 x^2

Der Fit ist fast perfekt und ha sich von 2020-03-17 herausgebildet.

Ich warne aber vor der Qualität der offiziellen Zahlen. In D können derzeit nach Ausagen des Ministeriums nur 50 000 Tests durchgeführt werden, die Dauer bis die Ergebnisse vorliegen liegt über einer Woche. Bosch behauptet eine besserMeßtechnik gefunden zu habn bei der 24 Stunden reichen sollten (Sie sehen, es waren nicht die Seuchenschütze des Bundes sonder die Ingenieure eines privat gehaltenen Gesellschaft.

Die sciencefils schreiben heute:

Plagiat oder Propaganda? Das “vertrauliche Strategiepapier” des WDR aus dem Innenministerium

Ich habe es auf FB so kommentiert und kann auf meinen eigenen Eintrag vom 18.3.2020 verweien:
“Wenn es stimmt: https://sciencefiles.org/2020/03/27/plagiat-oder-propaganda-das-vertrauliche-strategiepapier-des-wdr-aus-dem-innenministerium/

Sagt es sehr viel über unsere Vorbereitung aus und es zeigt auf eindrücklichste Weise ein wirklich eklatantes Staatsversagen (mal wieder)

Am 18.3. umriss ich das hier:

Vorschläge, Situation (Covid)

Ich kann es nicht fassen, daß das bei denjenigen die dafür zuständig ist nich mal grob umrissen zu sein scheint!. Die sciencefiles Autoren zitieren ein Papier vom 19.3.2020, da ist gerade mal eine Woche her. Was genau machen diese Seuchensschützer in D seit 70 Jahren?

Gestern habe ich es noch mal verkürzt wiederholt
Die Prioritäten sind klar
1) Strom
2) satt werden
3) Risikogruppen isolieren.

Was verdammt noch mal ist daran rocket science oder Neurochirugie?”

Es ist unfassbar, daß es so aussieht als hätte ich einen bessere Skizze eines Planes als der Bund der dafür zusändig ist, und es ist noch schlimmer, wenn die sciencefiles recht haben sollten. Ich kann diesem Staat nichts Gutes mehr abgewinnen. Er schadet mehr als er nützt, also weg damit. Jedenfalls in dieser Form.

Apropos Statistik, Folgerungen, Vorschläge, Rückblick

Ich habe ja geschrieben von wo ich meine Werte bekomme.

Heute einen wirklich Hammer in den Daten gefunden
Weltweiter Anstieg der Genesenden Anstieg 6000 Zahl davon gestern 101800 Verhältnis: 6800 ca 6,8 %
Anstieg der Genesenden von 453 auf 3290 also fast die Hälfte der Genesenden weltweit wollen aus D kommen
Verhältnis 2700 / 453 = 596 %

Glauben Sie was Sie wollen, ich muß von Fehlern ausgehen. Weiterhin sind wir was das Sterben angeht eine Insel der Glückseligen unter 0.4 % Tödlichkeit

Weltweit morgen ist mit um 440 Tausend Infizierten zu rechnen bei uns um 35 000 – 36000. Meine Vorhersage von vor einer Woche zwischen 40 – 80 Tausend für diese Woche wird wohl passen.

Es ist noch keine merkliche Abschwächung zu erkennen, wenn die Inkubationszeit 1-2 Wochen beträgt, müßte es sich noch innerhalb der Woche abschwächen.

Mir völlig klar, daß es für die Statistiken, nicht besonders gut aussieht. Es gibt keine einheitliche Erfassung, keine einheitliche Testkultur, in allen Ländern werden unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Wir können uns bemühen die besonders negativen Fälle oder besonders positiven zu verstehen. Mit aller angebrachten Vorsicht. An den Vorhersagemodell sind keine Änderungen nötig, weil man zumindest nicht von täglichen Kehrtwendungen rechnen muß. Es is festzuhalten, daß die Eingriffe immer exzessiver werden bis aus wenige Ausnahmen. Für mich wenig erstaunlich, daß die asiatischen Länder besser weg kommen als wir. Erinnern Sie sich noch an den Anfang der Krise in D wo ich von Wissen über Pandemie und Erfahrung schrieb` https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/mir-scheint/ und vorher: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/ich-behaupte/

Ich sehe meine Aussagen bestätigt und ich bin sogar der Meinung, daß das hier: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/vorschlaege-situation/ Besser ist als was derzeit von “Fachleuten” gemacht wird. Meine Vorschläge hätte ich schon 14 Tage vorher niederschreiben sollen, dann wäre es wirklich super gewesen. Die dortigen Prioritäten gelten aber immer noch. Die allerhöchste Priorität muß es sein die Stromversorgung zu gewährleisten, wenn das für größere Teile nicht mehr funktioniert dann gibt es kein Halten mehr. Die Statistiken legen auch nahe, daß das Sterberisiko mit Vorerkranngen und Alter enorm steigt. Unser Ressourcen in den Krankenhäusern sind knapp und damit ist es das Vernünftigsten die Risikogruppen so gut es geht zu schützen.

Für die Älteren kann ich nur empfehlen: Bitten Sie Angehörige darum für Sie einkaufen zu gehen oder nehmen Sie andere Hilfe in Anspruch. Nichts anderes hält den Ressourcenverbrauch bessern in Grenzen.

Weiterhin, sollten alle Fahrer gefragt werden weiter zu fahren und die Versorgung der Supermärkte aufrecht zu erhalten. Kommt es da zu allgemeinen Engpässen, gibt es auch da kein Halten mehr

Die Prioritäten sind klar
1) Strom
2) satt werden
3) Risikogruppen isolieren.

Es weist sich auf fatale Weise, daß die Zentralplanung mal wieder gründlich versagt. Erinnern Sie sich noch an den Kampf gegen die Autofahrere. Jeder Autofahrer der heute noch alleine Fährt minimiert das Risiko für Andere ! Korrekterweise müssten die Befürworter des ÖPNV gezwungen werden diese Mittel zu benutzen. Sie wollten es, dann sollen sie es auch bekommen

Was weiter fatal wird. Die Planungen über wer seine Geschäfte zu schließen hat, wir auch Opfer fordern. Zentralplanung ist das schlechteste Mittel um mit Knappheiten umzugehen. Corona stellt das – mal wieder – eindrücklich unter Beweis.

Zwischenstand Corona

Wie schon vor längerem geschrieben, kann man bis Mitte, Ende der Woche nicht einschätzen ob die getroffenen Maßnahmen seit dem 15.3 greifen oder nicht.. Die Entscheidungen zu Beginn der Woche könne Ihre Auswirkungen frühestens in auch in 1- 2 Wochen zeigen.

Derzeit sieht es nach einer Beschleunigung auf. Weltweit und auch für D. Der Anstieg der Toten, die dem Virus zugeschrieben werden, bei von gestern auf vorgestern 10 Tote bei einer Basis von 84 Verhältnis: 10 / 84 = 11,9 %. Von gestern auf heute 29 auf Basis 94 Verhältnis: 30 %. Positiv: Die Anzahl der Genesenden ist noch stärker im Vergleich gestiegen.

Bisher hat sich meine grob gefundene Näherungsformel bewährt und bisher stimmt mit dem veröffentlichten Zahlen beträgt die Tödlichkeit derzeit über die Erde und alle Altersklassen gesehen 4%. Weltweit ergeben sich derzeit bessere Vorhersagen mit folgender Formel: = 2584,25 * POTENZ(N15;2) + 7402,88 * N15 + 171248 (Formel passen für Libre Office) seit dem 2020-03-17. Damit ist bis morgen mit 445 – 449 Tausend Infizierten weltweit zu rechnen.

Ich verweise auf eine Frage der PDV auf FB:

Fassen wir uns kurz: Eine Verständnisfrage: Was ist wenn die staatlich ergriffenen Maßnahmen falsch sind?Wir sind auf Ihre Antworten gespannt.

Gepostet von Partei der Vernunft Baden-Württemberg am Montag, 23. März 2020

Meine persönliche Empfehlung, vergrößern Sie Ihre Vorräte. Wie lange Banken noch offen bleiben werden, waage ich nicht vorherzusagen. Ob die Lieferketten halten, kann ich Ihnen nicht sagen. Ich verweise auf mich hier: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/vorschlaege-situation/

Den Liberalen alles Gute, denn Preppern ein herzliches “Gut gemacht”, den Etatisten aka staatlichen Räubern alles Schlechte.

BTW: Das Virus zeigt eindrücklich, wie der Mensch ein Teil der Natur ist und das auch die Evolution für den Menschen nicht vorbei ist.

Covid Berechnungen und Vorhersagen

Zitat von mir gestern: “Für Morgen kommen wir danach auf zwischen 160 037 Infizierten bis ca 169143 Infizierten.

Zahlen auf: https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/sars-cov-2-das-virus-in-echtzeit/ 167 449. Somit hielt meine quadratische Annäherung zumindest von gestern auf heute, Ich rechne noch nicht mit einer Brechung des Trends, das kann noch (persönliche Einschätzung – aka Bauchgefühl) noch 1-2 Wochen , dauern

Morgen ist mit 170 – 180 Tausend Erkrankten zu rechnen
übermorgen mit bis zu 190 000 Tausend

ich weiß nicht, wer von meinen Lesern das Buch superforcasting kennt. Wer’s kennt, den würde ich gerne auffordern es auf einige Fragen anzuwenden. Fragen im Zusammenhang mit diesem Virus gibt es einige. Die mit wohl drängendste Frage, wird man die Ansteckungsrate merklich verlangsamen können oder nicht.

Meine persönliche Einschätzung. Ich rechne mit einem Verzug von Aktionen zu Reaktionen zwischen 1- 2 Wochen. D.h. es wäre nun interessant zu wissen welche Nation wann welche Einschränkungen aufstellte. Das herauszufinden ist schwieriger als man denken mag. Was leider auch nicht einfach ist, überhaupt Zahlen zu finden. Die von mir gefundenen waren von Anfang Februar und gingen bis vor Ende Februar.

Man müsste nun schauen wie sich meine quadratische Gleichung wo wie auswirkt, Wenn es irgendwo einen merklichen Durchbruch gegen den Trend gäbe. und man wüsste, wann die Aktionen anfingen, könnte man wohl auf eine besser Abschätzung kommen.

Da ich die Zahlen nicht kenne, fehlt es mir da leider. Ich werde mal schauen ob ich die Daten für D finden kann um mal zu schauen wie schlecht oder gut die Näherung für D funktioniert.
Nehme ich aber mal di bekannten Zahlen erster Fall in 28.2.2020 Stand 13.3 um 2700
15.3.2020 nach https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html ca 4850, Verhältnis Tote zu Erkrankten 12 / 4850 = 0,24 % (also noch sehr weit von den Zahlen zu den Fällen auf der Erde entfernt. Hie rechne ich leider mit einem noch sehr starken Anstieg (Wahrscheinichkeit dafür für mich über 85%)

Mit denen Zahlen komme ich bei einem X = 4 auf folgende Zahlen
126.299 * 4² + 392.013 * 4 + 707.143 ca 4300
sollte die Formel auch für D stimmen, käme man dann für den 15 morgen auf ca 4800 – 5800 Fälle am 16.3 auf: 6000 – 7600 Fälle

Da ich mit eine Reaktion von Handlungen erst in 1-2 Wochen rechne, fange ich nun natürlich mit der Spekulation an

Ich denke, mit der Einschränkung der Kontaktmöglichkeiten wird es zu einer Brechnung des Trends kommen. Da ich aber nur wenig belastbare hab gehe ich nur von eine Wahrscheinlichkeit von um 60 % aus, das diese innerhalb der nächsten 1- 3 Wochen passiert.

Das kann man ja überschlagen
Bis nächste Woche kommen wir (wenn die Formel für Deutschland leidlich zutrifft) auf ca 27200 Erkrankungsfälle
in 2 Wochen auf ca: 60 000 Fälle
in 3 Wochen auf ca: 105 400 Fälle

Sollten man also nächste oder übernächste Woche merklich unter der oben angeführten Zahl kommen, könnte der Trend gebrochen sein.

Unter der Annahme, daß der Trend gebrochen würde, hätten wir in ca 6- 8 Wochen eine merklich Entwarnung. Das wäre wohl der optimistische Fall ….

Wie geschrieben, das ist Spekulation, aber genau darum geht es ja bei der Vorgehensweise von Superforecasting: The Art and Science of Prediction

Wäre schon Vorhersagen nach diesem Muster von meinen Lesern zu bekommen.

Hier etwas was ich nur anmerken will: https://sciencefiles.org/2020/03/15/der-offene-grenze-spleen-und-covid-19-menschenopfer-in-deutschland/
Ich sehe nicht denn Sinn darin, aber es ist nun mal auch eine Meinung !

Geschmacklos trifft es nicht annähernd: https://sciencefiles.org/2020/03/13/es-klingt-wie-aus-dem-irrenhaus-krisenforscher-lobt-die-bundesregierung/
Drehbuch, so tun als ob. Dazu auf FB: https://www.facebook.com/pdv.bw/posts/2755692987818557?__xts__[0]=68.ARDf2sWbIEDoYnwfoPO-oF74q5yQ_Z-Nre67aHGmszyAufzy1Xake0xJSlSEgGna0bqilCtvgxZg-74cd2OwkCTPxLSNTohALWuSOqoML7Kc2yVbDgpxEldfmPR7TxqFjFA6UXb2fTgblIg72ldarWfT8BgAo5GEgXrD78-vLJHr2YtGhy8NUz97RSMf9OwK2LwsY7B2pBPeHH49tOF2nszkbYXld63FxoD5jzbDBOR3jM3CVg1zSuhoCfMm3ktIuz6AdG7HYBHqDyjiuxNNi1GATksfPT4-DrcZBE-Y_uFx7uXEs8pc6kRUK8GZgXJvTDZm095W_Rg7wUYiYxw7-UK_Tw&__tn__=-R

Was ich heute noch fand: “Nach: https://www.heise.de/…/Zahlen-bitte-3-4-Coronavirus-Fallste…

Soll das hier besser sein:

Eine möglicherweise bessere, wenn auch pessimistischere Näherung über die Fallsterblichkeit kann man erhalten, wenn man die beiden sicheren “Endzustände” Tod oder Gesundung zum Zeitpunkt t als Maß für die CFR nimmt, also Anteil der Verstorbenen (D) zu der Summe der Genesenen (R) und der Verstorbenen (D):

CFRb(t) = D(t)/(R(t) + D(t))

Das beliefe sich mit den immer benutzen Zahlen von hier:
https://interaktiv.tagesspiegel.de/…/sars-cov-2-das-virus-…/

6.5 / (76 + 6.5) = 7,8 %
Die CFR von mir beläuft sich derzeit auf 3.7 %. Man muß danach noch mit eine merkichen Anstieg der Sterblichkeit rechnen.

Sie können es sich aussuchen.”

Covid-Berechnungen

Covid Zahlen 15.03.2020
ca 156 000 Erkrankte
ca 73 000 Genesene
ca 5820

Verhältnis Tote/Erkrankze = 3.7 % Anstieg von zu von vor 3 Tagen ca 10 %

Die Sterblichkeit geht hoch, man muß also leider mit sehr viel mehr Toten rechnen.

Auf D gerechnet (mit den 3.7 % Sterblichkeit nach erkannter Erkrankung)
Bei 1 Mio Erkrankten ca 37 000 Tote

Zunahme der Erkrankten ca 30 % in drei Tagen

Ich habe mal eine quadratische Annäherung für diese Krankheit versucht zu finden. Leider fehlen mir aber die aktuelleren Daten, daher habe ich Zahlen zu Anfang der Epedemie in China genommen (siehe: https://flexikon.doccheck.com/de/COVID-19-Pandemie#Aktueller_Stand)

Und komme auf:
126.299 x^2 + 392.013 x + 707.143

Der Fit ist fast perfekt: R² = 0,998. Schauen wir mal wie gut es bis heute paßt. Annahme das Virus ist so um den 10.2.2020 ernsthaft ausgebrochen damit kommen wir auf ein x von 19 + 15 = 34
Dann erhalte ich mit der Gleichung eine Anzahl von 160037 Infizieren bei x = 33 von 151 183.

Das ist mir allemal dicht genug daran um diese Gleichung heute als passend anzunehmen.

Es entscheidet sich in den nächsten 2 Monaten ob wir noch über die Million an Infizierten bekommen.

Sie können diese Gleichung erst mal benutzen um zu prognostizieren. Es ist schlimm.

Für Morgen kommen wir danach auf zwischen 160 037 Infizierten bis ca 169143 Infizierten.

Morgen früh werden wir es wissen.

Mein positiver Tipp wäre, wir sehen innerhalb der nächsten 14 Tage eine Abschwächung der Zunahme. Im negativen Falle haben wir in 2 Monaten eine Zahl von Infizierten von über 1 Mio, dann wird es leider schon zig-Zehntausende an Tote geben. (Extra Toten nur durch dieses Virus)

Zum Vergleich fand ich folgende Zahlen, Jeden Tag sterben über 150 000 Menschen, d.h also seit in den ungefähr 34 Tagen sind während der Epidemie 5 100 000 Menschen gestorben die zusätzlichen Toten durch Covid machen derzeit ca 1,1 % aus.

Ihr aktuelles Sterberisiko beläuft sich derzeit auf ca
150000 / 7300000000 = 0.002 % Covid sattelt da 0,000002 % drauf.

Persönliche Meinung

Ich gehe davon aus, daß die ganze  Aufregung um Bleimunition sehr übertrieben ist:

ABOUT LEAD IN AMMUNITION

Was genau soll an Rückständen bleiben, wenn es sich bei dem Geschoss um einen Deformierer handelt? Die Idee dahinter: Masseerhalt, je mehr desto besser. Blei ist ziemlich weich und expandiert daher schon bei niedrigen Geschwindigkeiten, also warum macht man da ein Faß mit auf.

ich denke es zeigt, daß es nicht um sachbezogene Stellungnahme und Gesetze geht. Irgendwer meint, da sei schlecht und daher sei jedes Gesetz gegen die Benutzung gerechtfertigt. Ich habe damit – wie immer – große Probleme

Ich behaupte

kein “Gesundheitssystem” ist auf eine Pandemie eingerichtet: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-03/lombardei-coronavirus-abriegelung-norditalien-gesundheitssystem

Wie soll man denn all die notwendigen Leute zu nicht Pandemie Zeiten bezahlen? ist nicht gerade auch in D immer das Thema: Es gäbe zu wenig Ärtze, Pflegepersonal, Krankenpfleger etc. Unser System ist für den “normalen” Gang der Dinge kaum ausgelegt und, wenn sich auf einmal die Zahlen Verdoppeln oder nur um 50 % erhöhen, was wird dann wohl passieren.

In Kriegszeiten wird ja auch erst während des Krieges umdisponiert. Was ja nur zu verständlich ist. Es ist wie immer eine Kosten/Nutzenrechhnung und die wird eben nicht auf Extremfälle ausgedehnt.

Hart aber logisch:

Weg mit den Alten II

Lesen Sie Bücher über Ärzte in Kriegen…. Unser “Gesundheitssystem” kann die Folgen einer Pandemie nicht völlig abfangen, das ist einfach nicht möglich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Triage

https://www.bundesaerztekammer.de/aerzte/versorgung/notfallmedizin/katastrophenmedizin/

http://disaster-medicine.com/service-downloads

Es ist das immer selber Problem. Knappe Resourcen, und die wird es immer geben und je mehr je sozialistischer ein Land strukturiert ist.