Brr, Bundesbank

Das ich kein spezieller Freund der Zentralbanken bin ist klar, heute geht mir aber die Buba ganz speziell auf den Geist. Diese befürwortet höhere Gehaltszahlungen wegen nur niedriger Inflation.

Ja, das ist schon ein “nette” Lügenstück. Als erstes Mal geht es um Preissteigerung = Inflation und Preise sind nicht stabil wenn Sie sich nicht bewegen sondern nur wenn Sie aufwärts gehen. Das sind also schon mal zwei Angrifft auf Begriffe. Der eine hat sich leider eingebürgert. Inflation ist aber eben nicht Preissteigerung sondern Preissteigerung ist das Ergebnis- –  – zum größten Teil – von Inflation.

Dazu dann aber noch die Augen zu rollen und zu geringer Preissteigerung zu erwarten und das dann mit höheren Abschlüssen wieder anzutreiben ist nur noch eins-  – pervers.

Aber gut wer nicht begreifen will welche Perversität Zentralbanken sind (Monopol!) – dem wird auch dies kaum zu Kenntnis nehmen. Die meisten Deutschen sind leider geldpolitische Analphabeten (Beweis kann man auch hier nachlesen: https://www.openpetition.de/petition/online/steuerverschwendung-als-straftatbestand-politiker-in-die-haftung-nehmen) , daran haben auch die vielen Blogs die bestimmte Dinge klar stellen nichts geändert. Man sieht nur eines immer wieder: Die Taschen der Zentralbank sind sehr tief, zwar nicht endlos aber sehr tief.

Ja und auch solche Einträge zeigen nur wie ahnungslos die meisten Deutschen leider sind, was finanzielle Sachen angeht: http://www.goldseiten.de/artikel/213630–Geld-und-Gold-bedeutet-jetzt-in-erster-Linie-Freiheit-und-Sicherheit.html

Was soll ich noch schreiben, als: q.e.d.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.