Ausarbeitung meines Spruches

Das habe ich mal irgendwann “erfunden”/gefunden.
“Die Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten.”

Wie man inzwischen unschwer erkennen kann, lässt sich das durchaus erweitern zu. “Die Politiker lösen Probleme, die wir nicht hätten, wenn wir nicht die Politiker hätten.” Das Problem dabei, ob es dabei Gesetze dem entgegenstehen spielt keine Rolle mehr.

Beispiele gibt es zu Hauf’. Aktuell die Diskussion um Enteignung. Hier wird es allerdings schon hammerhart, aber die Politiker beziehen sich auf Absatz 2 und ignorieren dabei Absatz 1. Nur warum vergehen Sie sich an einem vom Grundgesetz geschützten Bereich? Weil Sie ungezügelt Zuwanderung zu lassen und auch abgelehnte Asylanten NICHT zurückschicken. Warum man meinen kann diese Vorgehen sei illegal?
http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/
Speziell: http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/BJNR195010004.html#BJNR195010004BJNG002301310

Aber schon am Anfang wird es problematisch:http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__3.html. Wer also keinen Pass hat, darf nicht rein. Wahrscheinlich wird der Ausweg über die Rechtsverordnung laufen.

Das ist aber nicht das einzig Problem. Das andere sind die Anmassung von Grenzwerten für die Autoabgase. Auch hier gibt es “nur” gesetzliche Grenzwerte. Und offenbar war es sogar günstiger diese Gesetze zu brechen als einzuhalten…..

Das andere Riesenproblem sind Subventionen. Das ist eine rein politische Sache und wirkt kontroproduktiv in der ganzen Wirtschaft, denn nicht mehr die Kunden entscheiden über Wohl und Wehe sondern Politiker, die mit der Produktion und der Wertschaffung nun mal gar nichts zu tun haben. Wer also heute wirtschaftlich nicht mehr hinkommt – aktuellstes Beispiel, die deutsche Post, geht den Weg über die Politik. Und was macht die Politik? Nun Sie greift erst mal massiv in den Markt ein umd dann Gesetze zu beschließen, diesen Unterdrückung zu kaschieren, und diese Eingriffe werden dann mit neuen Gesetzen flankiert. So kommt ein falsches Gesetz nach dem anderen in die entsprechenden Lügensammlungen – sorry. “Gesetzes”sammlungen. An diese müssen sich aber nicht die Politiker selber halten..

Somit kann man sehen, die meisten Probleme dieser Welt werden von Politikern verursacht und tatsächlich waren es meist nicht die Bevölkerung die auf andere per Krieg los gehen wollten. Sondern die Herrschenden entschieden – es sei mal “wieder” an der Zeit und wozu hat man Untertanen? Genau zum Verheizen.

Nun kommt eine Perversion in’s Spiel. Die Untertanen streben danach aufzusteiden um dann selber Untertanen zu haben. Ja und das nennt sich dann “Politik”. Auch da kann es nur einen Maßstab geben. “Je weniger desto besser”. Leider läuft es in der aktuellen Politik auf folgendes heraus. “Mehr immer, weniger nimmer”. Inzwischen ist es soweit, niemand hat auch nur im Entferntesten eine Ahnung welche Gesetze für einen selbst derzeit gelten. Somit ist klar Rechtsbruch ist ein Kavaliersdelikt. Es heißt zwar Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, aber es gilt auch “wo kein Richter da kein Kläger”. Dann gibt es die politische Variante. Trotz Gesetze muß man sich auch als Politiker nicht daran halten. Man darf sich halt keine persönlichen Sachen zu schulden kommen lassen. Aber Mrd für Bankenrettungen, Griechenland aber auch Subventionen – kein Thema. Steuerhinterziehung wird stärker bestraft als sexuelle Nötigung aber Steuerverschwendung ist straffrei.

Wie wäre es hier mal mit einem Beispiel wo sich ein Problem durch politischen Eingriff hat lösen lassen. Dazu sollte doch irgendein Leser in der Lage sein. Der möge sich bitte melden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.