Na? Mögen Sie es nicht?

Oder hassen Sie es geradezu? Was? Nun als unbewaffneter Kollateralschaden durchzugehen? Und neben eine paar Granaten ist es auch besser sich nicht gegen eine Terroristen wehren zu können (Siehe http://zerohedge.com/news/2016-07-14/terrorism-feared-after-truck-drives-crowd-nice-france-killed-dozens)-  der so ein bisschen den Kollateralschaden vergrößert (Zitat von der obigen Quelle: The truck’s driver allegedly got out and started shooting at those nearby.) Ach ja Halbautomaten sind ganz böse, automatische Waffen verboten verboten auch überhaupt Waffen zu haben für normale Bürger – Kollateralschaden – ein paar Tote – Resultat ein noch diktatorisches System. Totalüberwachung von Bürgern, dazu Entwaffnung (warum sollte man auch den Leuten etwas die Angst nehmen unbewaffnet einem Bewaffneten gegenüberzustehen) und warum sollte auch dummen nicht gewählten Bürgern die Möglichkeiten gegeben werden sich wehren zu können?

Was schrieb ich immer? “Mitgefangen – mitgehangen”. Keine Wahl Unterdrückung von der einen Seite oder gar Staatsterrorismus (O-Ton Schmitt) und Terrorismus, dazu immer mehr Lasten für mehr soziale Integration für immer mehr Flüchtlinge (die ja nach P-Sprech nur eine + bedeuten können), immer weniger Möglichkeiten für sich selbst zu sorgen und immer rigidere Gesetze um sich gegen Agressoren wehren zu dürfen. Vielleicht sollte man als Politiker anfangen über KZs für Bürger nachzudenken? Dann hat man als Mörder wenigstens die Konkurrenz “draußen” gehalten.

Leider ist nichts bekannt ob ein Politiker unter den Opfern wäre. Es wäre jedenfalls verwunderlich, denn die Meisten Angehörigen eines Unterdrückungsstaates in führenden Positionen sind-  seltenst Opfer der eigenen Politik und der Rache der Verbliebenen geworden. Entweder bracht man sich selber um oder landete nahtlos in irgendeiner anderen von staatlicher Seite bezahlten Position.

In diesem Blog wurde immer die Entscheidungsmöglichkeiten für jeden Einzelnen betont und gefordert und es wurde immer geschrieben ein starker Staat mischt sich nicht überall ein. Sondern lässt die Menschen, sich Ihren Weg suchen. Es gibt nur minimale Aufgaben die (vielleicht) ein Staat ausfüllen kann/sollte.

  • Äußere Sicherheit (ohne selber in Kriege im Ausland zu ziehen)
  • Innere Sicherheit

Man festhalten in beiden Bereichen versagt Staat eklatant. Worin er immer noch unschlagbar ist: Als Last für jeden einzelnen Steuerzahler. Und als gewaltbereiter-  Psychopath, jeden einzelnen Bürger-  als Geisel zu halten unter der ständigen Drohung den Bürger zu ermorden. Jedes verdammte Gesetz läuft im Ende und nach aller Konsequenz auf Anwendung tödlicher Gewalt durch staatliche Angestellte hinaus. Man hat also die Wahl unbewaffnet als Kollateralschaden drauf zu gehen oder als Verbrecher der sich gegen den Staat auflehnt. Den Terroristen kann man vorwerfen nicht auf diejenigen los zu gehen die für diese Verbrechen verantwortlich sind, sondern auf diejenigen die nur versuchen dem einen Gewaltmonopol zu entgehen oder sich dem gar als Unterstützer anbiedern.-  Wann wird man je verstehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.