Schauen wir uns mal an was Franklin gesagt haben soll

They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.” (1775)

Hm, schauen wir mal.-  Betrachten wir einfach mal einen Extremfall. Es gibt keine Freiheit mehr. Nun das ist rein theoretisch, in jeder Diktatur gibt es auch noch Freiheiten. In der DDR, hatten die Leute auch “Ihre” Häuser und es gab auch Geld, mit dem man was bezahlen mußte. Kurz auch dort hatte man die Freiheit etwas kaufen zu können oder auch nicht.

Eine komplette Aufgabe der Freiheit ist schlicht und einfach nicht drin. Aber nehmen wir mal sehr eingeschränkte Freiheit. Wer kann diese einschränken? Nun das kann eigentlich nur durch andere Menschen erfolgen. Es muß also Privilegierte geben die auf die irgendeine Weise andere unterdrücken können und das auch wollen. Gut dann gibt es dort auch keinerlei Sicherheit mehr.

Warum? Nun wenn irgendwer in einem anderen Leben entscheiden kann, dann gibt es auch kein Hindernis warum man einen Menschen-  nicht beliebig ermorden kann. Es steht Ihnen “noch” frei auch Ihr Eigentum zu verbrennen oder sich anderweitig zu schaden und so gib es in einem solchen System einen Übermenschen der mit der Gewalt von wem auch immer andere Menschen auch beliebig umbringen kann. Ist das abwegig?

Nein die Nazis haben systematisch andere Menschen ermordet, wer aus der DDR fliehen wollte, konnte und wurde auch beliebig ermordet. Und ja auch in unserem System steht im Grunde hinter jedem Gesetz eine implizite Morddrohung. Machen Sie da nicht, kommen eben die, wehren Sie sich haben “die” im Ende das “Recht” Sie festzunehmen, wehren Sie sich dagegen können sie auch erschossen werden. Kurz selbst in unserem System steht hinter jedem Gesetzt eine Morddrohung.

Somit sind Sie “natürlich” nicht frei. Sie müssen sich in dem Rahmen bewegen der Ihnen möglich ist. Kurz Sie haben weder Freiheit noch Sicherheit. Diese Freiheit wurde nicht mal aktiv von Ihnen aufgegeben sondern Ihnen genommen.-  Fanklin kommt aus ganz anderen Zeiten wo man sich den Grad der Unfreiheit von heute wahrscheinlich nicht vorstellen konnte. Ich denke aber man konnte sehen wieviel mehr Freiheit es gab. War da Leben sicherer? Nicht ernsthaft, wer sich nicht wehren kann/wollte war auch damals Freiwild. Nur eben konnte man sich damals wirksamer wehren – ja auch mit Waffengewalt. Diese Möglichkeit wurde speziell in Deutschland massiv eingeschränkt durch – Diktaturen. Eine massivere Einschränkung von Freiheit, sicherer wurde es dabei nur für Staatsangestellte und genau das zählt. Gesetze schützen Staatsangestellte nicht mehr den Bürger, und mit damit ist auch klar Freiheitseinschränkungen ziehen unweigerlich weniger Sicherheit für jeden Einzelnen nach sich. Es sind nicht die anderen “normalen” Menschen die übergrifft sind/werden sondern Menschen die sich das Recht nehmen zu herrschen und dabei von anderen unterstützt werden.

Macht ist nichts als ein Faktum, und wer sich gegen Macht auflehnt stirbt meist – es sei denn man kommt selber – wie auch immer – an die Macht und klar es ist viel einfacher zu beherrschen wenn man den Untertanten mehr und mehr Auflagen macht. Und auch hier gibt es nur eine einzige Richtung, je mehr Auflagen desto weniger Freiheit und um so mehr Sicherheit geht verloren, denn Sie können ja gegen Gesetze verstoßen und damit nimmt sich der Staat das Recht Sie noch mehr zu bestrafen.

Es gibt im Grunde nur eine Einschränkung die die Freiheit für Alle maximiert. Nämlich die Abgrenzung, daß man niemandem anderen schaden sollte. Mehr Einschränkungen sollte es nicht geben, da Sie immer mit einem Freiheitsverlust und auch Sicherheitsverlust einher gehen. Einschränkungen müssen für alle “gleichmäßig” gelten. Und davon sind wir LIchtjahre entfernt.

Nehmen wir als Beispiel die StVo. Ja es gibt hier Einschränkungen der Freiheit nur gilt die grundsätzlich, (mit ein paar Ausnahmen) nur damit klappt aber der Verkehr meist so reibungslos. Weil eben jeder in D auf der rechten Seite fährt geht man sich aus dem Weg. Und nur darum können soviele mit doch recht wenigen Unfällen auf so engem Raum reisen.

Sie können auch jeden Tag sehen wie problemlos etwas funktioniert wenn Mein und Dein klar sind. Wann hatten Sie im Supermarkt schon mal ein Problem für Geld etwas zu kaufen? Wann hat Ihnen ein Supermarkt gesagt ich glaube nicht , daß Sie mit “Ihrem” Geld bezahlen. Bei jeder Aktion wo es dort keine Zweifel gibt, geht das alles völlig unspektakulär über die Bühne. Nur in Zweifellfällen geht es eben über ein Gericht. Auch hier darf man sich ruhig fragen – warum sind das staatliche Angestellte und wie kann man das mit dem “Recht” auf die Reihe bekommen wenn staatliche Angestellte auch über Angelegenheiten entscheiden in denen eine Seite der Staat oder staatliche Stellen betroffen sind?

Unabhängigkeit von Gerichten ist eine Chimäre. Das alles fällt aber auch Freiheit zurück. Wir sind nicht frei. Und egal ob wir unfreier werden oder nicht, die Sicherheit wird dadurch überhaupt nicht erhöht. Unser System ist unfrei ungerecht und unsicher. Und kein Bürger gewinnt mehr durch wenige Freiheit sonden nur diejenigen die gegenüber anderen bevorzugt werden. Und das sind nun mal – leider – staatliche Angestellt. Weniger Freiheit bedeutet schlicht mehr Willkür durch staatliche Angestellte.

Franklin hat also uneingeschränkt recht. Betracht man die Extremfälle grenzenlose Freiheit und keinerlei Freiheit gibt es in beiden Systemen keine Sicherheit mehr. Es gibt nur eine Einschränkung der Freiheit des Einzelnen die allen “hilft”. Nämlich diejenige die Andere auch vor den eigenen Übergriffen schützt.-  Aber Franklin-  redet von “Verdienst.” und hier liegt er meines Erachtens falsch. Es ist keine “Verdienst” frei zu sein, man ist es entweder oder man ist es nicht und wir sind es nicht. Er hat aber auch recht, wir verdienen keine Sicherheit, weil wir Sie uns viel zu willentlich haben “abnehmen” lassen. Das werden unsere Politiker aber auch die meisten Deutschen kaum verstehen. Denn man meint wo es Gesetze gibt, gäbe es weniger Unrecht und mehr Sicherheit. Nein liebe Leute, mehr Gesetze bedeutet, mehr Willkür und das hat mit Recht nun einmal nichts zu tun.

Wir sind nicht frei und was am Schlimmsten ist die meisten Deutschen gönnen niemanden freier zu sein. Was man nicht will soll verboten sein. Wie armselig ist das doch im Endeffekt. Und wie verlogen sind dann diejenige die Vielfalt fordern. Wie soll Vielfalt funktionieren wenn man doch als Normalo keine Wahl mehr hat? Ihr Gehalt wird Ihnen einfach gekürzt. Und die Meisten finden das noch gut. Die Meisten finden es auch gut wenn irgend jemand mehr abgenommen wird als einem selber. Es ist schon schändlich Neid wird verbrämt, aber darauf läuft es hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.