Klarstellung: der griechische Staat ist Täter nicht Opfer

und das gilt auch für die parlamentarische Mehrheit in Griechenland. Es gibt gar keinen Zweifel mehr daran, daß die Zugangsforderungen von Griechenland nicht erfüllt wurden. Was wieder nur ein klare Ansage über die Rechtsstaatlichkeit der EU abgibt. Die EU ist ein Bund der führenden Politiker der teilnehmenden Länder, die EU ist nicht mal in Spurenelementen demokratisch. Wer entschieden hat sind Berufspolitiker.

So zeigt sich auch der Betrug der griechischen Politiker wurde auch durch deutsche Politiker toleriert man muß schon sagen gefördert und quasi gefordert. Nach dem Beitritt lief das übliche Spiel der Bestechung ab. Den Wählern wurde der Himmel auf Erden versprochen und eben die dann herrschenden Politiker gewählt. Die Versprechungen wurden mit für Griechenland sehr günstigen Krediten bezahlt und so wurde kontinuierlich und überaus extrem die Schuldenlast erhöht. So gut wie alle Griechen wollten bei diesem Spiel mitmachen. Mir selber wäre auch keine Schriften von griechischen “Intellektuellen” bekannt die gefordert hätten auf Schulden zu verzichten. Im Gegenteil Griechenland etc wurden gefeiert weil Sie so “super” Wirtschaftszahlen vorweisen. Wie wie seit geraumer Zeit sehen waren diese Zahlen billigen Krediten geschuldet. Es gibt im großen und ganzen nur eine Gruppe in der Nationalökonomie, die diese Phasen schlüssig erklären können, und auch wissen wie man den großen Verwerfungen entgehen kann. Diese Schule wird an kaum einer Uni auch nur erwähnt. Es gibt aber ein paar Vertreter, die es trotzdem bis auf eigene Lehrstühle geschafft haben.
Mir wäre aber nicht ein Vertreter dieser Schule in Griechenland bekannt. Diese Schulde sind die sogenannten Österreicher. Es gibt weltweit ein paar kleinere Parteien die deren Wissen in Ihrem Programm umgesetzt haben.

Es liegt als an jedem Einzelnen nicht auch Täter zu werden und auch nicht Opfer zu bleiben. Leider muß man unsere Demokratie korrekterweise Parteiokratie nennen. Es gibt keine unabhängigen Abgeordneten im Parlament, gelegentlich treten nach einer Wahl Leute mit Rückgrat und Prinzipien aus. Das war’s dann aber auch mit ihre politischen Karriere. Also die Ausnahmen. Im Regelfall passiert das nicht und somit gibt es nur einen Weg den Einfluss dieser demokratische gewählten Parteigänger zu minimieren. Man muß Ihnen so wenig wie möglich an Aufgaben zubilligen. Auch hier gibt es nur eine Richtung die das vehement seit Jahrhunderten fordert: der Liberalismus. Und auch hier kann man den Griechen wie auch den Deutschen nur ein Totalversagen oder eine völlige Korruption attestieren. Es gibt in D keine liberale Partei im Bundestag und so gut wie keine liberale Partei in irgendeinem Landtag. Es gibt liberale Ausnahmen in einigen Parteien, die muß man mit der Lupe suchen und man findet Sie keineswegs bei den Grünen, Linken oder gar der SPD. Bei der CDU leuchtet hin und wieder mal eine – man muß es wohl so sagen – liberale Sternschnuppe auf. Man braucht sich auch nur die Entscheidungen der Abgeordneten bei den diversen Bail-outs anschauen. Maximal 6-8 Leute hielten die Fahne der Rechtsstaatlichkeit hoch. Kurioserweise waren dabei tatsächlich die Linken vertreten. Was nur zeigt, was wirklich zählt. Den anderen so gut es geht Steine in den Weg zu legen. Das Thema ist dabei irrelevant. Mir klingeln noch heute die Ohren wenn ich an die Aussage meines FDP Bundestagsabgeordneten denke. “Wir sind eine staatstragende Partei und konnten doch nicht mir den Grünen stimmen”. Also wurden alle Prinzipien des Liberalismus verraten um Rechtsbrüche zu begehen. Das ist der FDP – glücklicherweise – gar nicht bekommen.

Es liegt nun an den Griechen selber ihren Augiasstall auszumisten. Mit der Wahl der linken die nun zusammmen mit weit rechts stehenden regieren, hat man damit nicht mal ansatzweise angefangen. Da die Mehrzahl links wählte, sollen Sie nun bitte auch die Konsequenzen einer derartigen Blödheit selber tragen müssen. Nein, Ihr Wähler der Syriza seit keine Opfer, Ihr seit Täter. Ihr wollt das Andere für Euch die Konsequenzen tragen. Aber seit beruhigt. Betrüger decken sich gegenseitig und verpfeifen einander nur wenn es dadurch mehr zu gewinnen gibt. Fragt Euch liebe Griechen ob es für die EU günstiger ist Euch weiter zu decken oder nicht. Ich tippe auf eine irgendwie geartete weiter rechtsbrecherische “Lösung” durch die EU. Euer Zusammenbruch könnte sonst durchaus die Initialzündung für diese Lösung der EU-Ratten werden. Die “Ratten” verlassen das sinkende Schiff. Fakt ist aber ihr werdet den Zorn der bestochenen Wähler schon zu spüren bekommen – auch das völlig zu Recht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.