Hätte Monty Python nicht besser hinbekommen können

auch passend zu gestern und vorgestern: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/03/ergaenzung-zu-was-eint-zeitungen-und-sozialdemokratie/

Die blöden Menschen aber auch mit Ihren Vorlieben und Abneigungen. Es wurde statistisch ausgwertet ob der intensivere Mathe Unterricht hier in BW (4-stündig) mehr Mädchen veranlasst MINT-Berufe zu ergreifen.

Die Antwort ist: Nein.

Mädchen bleiben den Fächern weiter fern, ergo auch den meist doch besser bezahlten Berufen. Tatsächlich zieht es noch mehr Jungen dahin.

Die monty pythonesque Sache ist aber die. Es wird ein höhere Mathe-Niveau festgestellt (oh Wunder, mehr Übung und Arbeit in einem Bereich führt zu Verbesserungen in eben dem Bereich), die Mädchen schätzen sich aber schlechter in Mathe ein als vorher.

Das ist ein so absurdes Totalversagen, daß man Lachen könnte. Betrachtet man aber-  die Propaganda der meisten Parteien und fast aller Zeitungen ist es eher zum Verzweifeln. So ähnlich wie mit dem schwarzen Ritter.

Was hat sich geändert? Man wurde besser in Mathe. Nun das ist das einzig gute daran. Nur eben brauchen das die Frauen in den typischsten Frauenberufen gerade nicht.

Nun eine persönliche Anekdote. Selber habe ich zwei Mädchen und bei keiner irgendein Interesse an einem MINT Beruf. Hab’ ich denen partout einreden wollen sie müssten diese Bereiche vermeiden? Natürlich nicht, da es tatsächlich für den Fortschritt mit die wichtigsten Berufe sind.

Es wird ja immer wieder von Peak-whatever schwadroniert. Fakt ist aber es gibt nur ein wirklich ernsthaft knappes Gut: Das Wissen um Naturwissenschaftliche Zusammenhänge. Es gibt auf dieser Erde z.B. grundsätzlich keine Energieknappheit. Warum ich das behaupten kann? Weil eben Einstein es in eine Gleichung gepackt hat E = M * c^2. Die Masse unsere Erde beträgt 5,9722 ⋅ 1024-  das ist für den Menschen eine praktisch unendliche Energiemenge. Wenn wir denn die Formel-  umsetzen könnten. Warum können wird das nicht? Weil unsere Wissen leider immer noch so begrenzt ist. Wenn man es nur für ein Gramm Materie ausrechnet kommt man auf 1*10^-3 kg * 300 000 000 m / sec-  ^ 2 s=90000000000000000J An einem praktischen Beispiel: http://www.drillingsraum.de/room-forum/showthread.php?tid=862

Unser Weltenergiebedarf soll sich 2010 auf 505- EJ/a (Exajoule je Jahr, 1- EJ = 1018 Joule) belaufen (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Weltenergiebedarf)-  für ein Exaljule braucht man also die aberwitzig kleine Materiemenge von 1 000 000 000 000 000 000 = m * 300 000 000 (m/s) ^ 2 = 11 kg . Der gesamte Weltenergiebedarf ließe sich für gerade mal 505 * 11 = 5 555 kg Materie decken!

Was müssen wir derzeit dafür machen? http://mazamascience.com/OilExport/index_de.html

Energieknappheit? Gibt es nur solange bis wir die Umsetzung von Masse in Energie hinbekommen. So hart es sich für andere Fächer anhört. Rein für den Fortschritt sind diese Fächer irrelevant. Und dann gibt es Fächer wie Theologie wo man sich um etwas Gedanken macht, für was es keine Beweise gibt und was irgendwer mal irgendwo über dieses nicht beweisbare gesagt oder getan hat. Und noch irrer über die Interpretationen werden Krieg geführt mit Millionen an Toten. Auch das müssen die Monthy Pythonier “lieben”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.