Schlagwort-Archive: Frauen

Genderwissenschaft und Genderirrsinn

Ich denke man muß sich mal damit beschäftigen. Es tun zwar durchaus auch andere
siehe: https://sciencefiles.org/, http://www.danisch.de/blog/ Öfter mal was auf www.freiewelt.net und sicherlich viele mehr.

Wissenschaft geht darum Begründungen für etwas zu finden. So ist es völlig legitim zu fragen was Männer und Frauen unterscheidet und man wird unzweifelhaft auf Unterschiede treffen.

So ist es unzweifelhaft, daß Männer körperlich Frauen im Schnitt überlegen sind. Sie sind auch ohne Zweifel anfälliger für Ausreißer in alle Richtungen. So gibt es mehr männliches Genies und mehr männliche Psychoten und es ist halt auch so daß Männer krimineller sind. Kurz: Sucht man Extreme sollte man eher bei den Männern als bei den Frauen suchen.

Sie brauchen nur mal nach Männer und extreme suchen und werden auf diverse Seiten “verlinkt” u.a. https://www.tagesspiegel.de/wissen/maenner-das-extreme-geschlecht/1203126.html, http://www.innovations-report.de/html/berichte/statistiken/bericht-75701.html Nobelpreise gingen zum größten Teil an Männer: https://www.galileo.tv/history/der-nobelpreis-in-naturwissenschaften-reserviert-fuer-maenner/

Beim Darwin – Award (makaber aber nützlich) https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.studie-zum-darwin-award-maenner-sind-doch-idioten.ae2059e5-cb6c-46a0-8ca1-dfb8ed452846.html

Beim Militär gehen meist nur Männer drauf, was Gewalt und Selbstmord angeht führen die Männer haushoch. https://www.welt.de/gesundheit/article122843459/Die-haeufigsten-Todesursachen-in-Deutschland.html

Fakt ist auch: Für die geschlechtliche Fortpflanzung braucht es Ei-und Samenzelle. Sie können es gerne nennen wie Sie wollen, weiblich und männlich haben sich “bewährt”. Es haben nie zwei Eizellen und nie zwei Samenzellen allein geschafft ein neues Leben zu schaffen. Kurz es gibt genau nur 2 Geschlechter.

Wenn das Wieselwort sozial dazukommt, dann ist sowieso alles verloren. Wenn also jemand vom sozialen Geschlecht redet, brauchen Sie  eigentlich nicht mehr weiter zu hören. Es kommt  irgendetwas was mit Geschlecht nicht mehr viel zu tun hat.

Etwas früher als sonst

aber was soll’s?

Und wieder geht ein Jahr zu Ende

Ende 2015: https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/12/ein-weiteres-liberales-katastrophenjahr/

Schon 2016: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/12/was-soll-ich-daran-gross-aendern/

Und wieder kann ich nur fragen, hat sich irgendetwas aus liberaler Sicher verbessert? Mag sein, daß irgendwo der Liberalismus gewann. Nur hier in D? Was ist denn das Netzwerkdurchsuchungsgesetzt wenn nicht Zensur? Wieviel schlechter geht es den Menschen im sozialistischen Venezuela (mit noch weniger Bürgerrrechten), was ist mit dem Bankgeheimnis? Was mit dem Kampf gegen Bargeld?
Was hat die Wahl gebracht? Eine sozialliberale FDP ist wieder dabei und hat bis heute – glücklicherweise – eine Regierungsbildung aufgeschoben.

Aber im nächsten Jahr? Und was ist mit den Androhungen von Herrn Schulz. ein EU-Superstaat bis 2025 (oder so) Ich erinnere Sie an diesen Eintrag: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/07/terror/

Und wie weit lag ich mit den ganzen Gemeinheiten daneben? Seit letztem Jahr wurden “mal” eben 1,5 Billionen an neuem Geld geschaffen. Die Zentralbanken in den entwickelteren Ländern betreiben Staatsfinanzierung und es wird alles getan jede Zahlung auch nachzuvollziehen?

Schauen Sie sich den nominalen Wertzuwachs bei Kryptowährungen an. Wieviel Geld fließt da rein? Woher kommt es? Warum sind Häuser in vielen Bereichen so extremst teuer geworden?

Wir können wahrscheinlich noch nicht von einem Crack-Up Boom schreiben, im Gegensatz zu Venezuela: https://www.extra-funds.de/news/finanznews/weltrekord-in-venezuela/ Weltrekord? Weil so toll gewirtschaftet wurde oder weil so toll gedruckt wurde? Die Antwort ist eindeutig, in der EU, den USA, Japan etc soll die Gelddruckerei ohne “Folgen” bleiben? Sicherlich nicht. Nur eine politische Strömung  stellt sich diesem Wahnsinn entgegen und die Deutschen meiden diese wie der Teufel das Weihwasser?

Alles was uns so passiert, passiert auch durch die Wahl von so Vielen von Ihnen. Warum nur wählen Sie weiter Sozialdemokratie? Warum glauben Sie, sollten wirtschaftliche Grundgesetze für D oder die EU nicht gelten?

Weiterhin. unsere BW kann uns nicht mehr verteidigen, noch nicht mal unsere Flugzeuge oder Hubschrauber tun es. Mehr als 36 Mrd Ausgaben und wir können uns nicht mehr verteidigen. Wo versenken wir da Geld? Für Umstandskleider für Soldatinnen! Ja, für ca 20 000 Frauen wird ein Theater gemacht. Was ist sowieso mit der Diskriminierung von Männern. Von jeder Seite darf auf die eingeprügelt werden, aber wehe man geht die gendercrap – Verfechter an. Ach ja da Klima, es ändert sich weiterhin und keiner weiß wohin es geht. Macht aber nicht, wir tun erst mal in diesem Miniland soviel Dummes wie wir nur können. Ach ja Frauen werden in Europa wieder eher Freiwild, aber da muß man wohl tolerieren. Gewalt auf Weihnachtmärkten, auch daran soll man sich gewöhnen. Merkel Lego ein stehender Begriff. Kurz die Gewalt des Staates trifft sehr einseitig diejenigen die sich ordentlich verhalten. Die Politiker werden von jeder Verantwortung freigestellt, aber in jedem Geschäft spielen sie mit eine zentrale Rolle.

Ich kann nur so beschließen. Mögen Ihre Untaten durch die Wahlverhalten auf Sie zuerst zurückfallen.  Mögen Sie die Auswirkungen zuerst und am Besten ausschließlich Sie treffen (die mehr als 90 % die sozialdemokratische Parteien wählen. Meine Weihnachtswünsche und Neujahrswünsche gelten ausschließlich für Liberale die sich beweisbar anders entscheiden. Ihnen wünsche ich für das neue Jahr alle Erfolge, die man sich nur wünschen kann. Kann speziell grandiose Wahlsiege gegen die sozialdemokratischen Parteien.

In diesem Sinn Krieg den Machthabern,Staatsangestellten, den Mitläufern, den Denunzianeten und auch denjenigen die weiter sozialdemokratisch wählen. Frieden allen Anderen, Frieden denjenigen die die Produktion tragen, Frauen die Ihren Mann ohne “Gejammer” stehen, Männer die sich nicht wie Frauen und Weicheier verhalten. Männer die bereit sind für Ihre Ideale zu streiten. Männer die Frauen mit Respekt begegnen und diesen auch für sich einfordern. Männern und Frauen, die die Welt durch Ihre Taten verbessern, die für sich selbst und die Ihrigen sorgen, die sich nicht an den Staat für jedes Wehwechen wenden, die den Staat in dieser Form auch nicht haben wollen. Frieden und Erfolg allen Menschen die für das Recht auf “in Ruhe gelassen werden” streiten. Mögen Sie alle Erfolge haben, die man sich nur wünschen kann.

Liebe Frauen,

ich wußte nicht, daß Sie geistig behindert sind! Wie ich auf diese Diagnose komme? Will ich Ihnen gerne mitteilen:

Wenn Sie (un)liebe Frauen weniger verdienen als Männer und Geschlecht nur ein soziales Konstrukt sind, warum bewerben sich nicht einfach als Männer?

Ich meine Sie können ja nach der Arbeit wieder auf “Frau” umsteigen, sie genießen ja damit auch noch andere Privilegien. http://www.faktum-magazin.de/2014/06/weibliche-privilegien/

 

Biology hits back:

found here: https://assets.documentcloud.org/documents/2394531/marine-corps-force-integration-plan-summary.pdf

I cite:

of Research Findings
CombatooooooEffectiveness
Overall: All-male squads, teams and crews demonstrated higher performance levels on 69%
of tasks evaluated (93 of 134) as compared to gender-integrated squads, teams and crews.
Gender-integrated teams performed better than their all-male counterparts on (2) events.
Speed: All-male squads, regardless of infantry MOS, were faster than the gender-integrated
squads in each tactical movement. The differences were more pronounced in infantry crew-
served weapons specialties that carried the assault load plus the additional weight of crew-
served weapons and ammunition.
Lethality:
All-male 0311 (rifleman) infantry squads had better accuracy compared to gender-
integrated squads. There was a notable difference between genders for every individual
weapons system (i.e. M4, M27, and M203) within the 0311 squads, except for the
probability of hit & near miss with the M4.
Male provisional infantry (those with no formal 03xx school training) had higher hit
percentages than the 0311 (school trained) females: M4: 44% vs 28%, M27: 38% vs 25%,
M16A4w/M203: 26% vs 15%.
All-male infantry crew-served weapons teams engaged targets quicker and registered more
hits on target as compared to gender-integrated infantry crew-served weapons teams, with
the exception of M2 accuracy.
All-male squads, teams and crews and gender-integrated squads, teams, and crews had a
noticeable difference in their performance of the basic combat tasks of negotiating
obstacles and evacuating casualties. For example, when negotiating the wall obstacle, male
Marines threw their packs to the top of the wall, whereas female Marines required regular
assistance in getting their packs to the top. During casualty evacuation assessments, there
were notable differences in execution times between all-male and gender-integrated
groups, except in the case where teams conducted a casualty evacuation as a one-Marine
fireman’s carry of another (in which case it was most often a male Marine who “evacuated”
the casualty).
3

Health and Welfare of Marines
In addition to performance, evidence of higher injury rates for females when compared to males
performing the same tactical tasks was noted. The well documented comparative disadvantage in
upper and lower-body strength resulted in higher fatigue levels of most women, which contributed
to greater incidents of overuse injuries such as stress fractures. Research from various U.S. and
allied military studies reveal that the two primary factors associated with success in the task of
movement under load are 1) lean body mass and 2) absolute VO2 Max. Findings from the
physiological assessment of GCEITF males and females conducted by the University of Pittsburgh’s
Neuromuscular Research Laboratory include:
o
Body composition: Males averaged 178 lbs, with 20% body fat: females averaged 142 lbs, with
24% body fat
Anaerobic Power: Females possessed 15% less power than males; the female top 25th percentile
overlaps with the bottom 25th percentile for males
Anaerobic Capacity: Females possessed 15% less capacity; the female top 10th percentile
overlaps with the bottom 50th percentile of males
Aerobic Capacity (VO2Max): Females had 10% lower capacity; the female top 10th percentile
overlaps with bottom 50 th percentile of males
Within the research at the Infantry Training Battalion, females undergoing that entry-level
training were injured at more than six-times the rate of their male counterparts
– 27% of female injuries were attributed to the task of movement under load, compared
to 13% for their male counterparts, carrying a similar load. (author: that means the risk for women is 100 % higher then for men)
During the GCEITF assessment, musculoskeletal injury rates were 40.5% for females, compared
to 18.8% for males
(author: again. Women just is double as vulnarable as men)
– Of the 21 time-loss injuries incurred by female Marines, 19 were lower extremity
injuries and 16 occurred during a movement under load task

Only braine dead feminists could be surprised. Why teh … do you think here are competitons for male and female athletes. And how magically should womon get over their biology. And yes it fits perfely to this entry: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/04/liebe-leser-4/

Sorry to say but there are too many idiots out there, which really seem to think biology is just wishful-thinking.To get is straigt, women near you in a fight are more dangerous for any man.

Who could be surprised? Femnazi idiots.

Hätte Monty Python nicht besser hinbekommen können

auch passend zu gestern und vorgestern: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/03/ergaenzung-zu-was-eint-zeitungen-und-sozialdemokratie/

Die blöden Menschen aber auch mit Ihren Vorlieben und Abneigungen. Es wurde statistisch ausgwertet ob der intensivere Mathe Unterricht hier in BW (4-stündig) mehr Mädchen veranlasst MINT-Berufe zu ergreifen.

Die Antwort ist: Nein.

Mädchen bleiben den Fächern weiter fern, ergo auch den meist doch besser bezahlten Berufen. Tatsächlich zieht es noch mehr Jungen dahin.

Die monty pythonesque Sache ist aber die. Es wird ein höhere Mathe-Niveau festgestellt (oh Wunder, mehr Übung und Arbeit in einem Bereich führt zu Verbesserungen in eben dem Bereich), die Mädchen schätzen sich aber schlechter in Mathe ein als vorher.

Das ist ein so absurdes Totalversagen, daß man Lachen könnte. Betrachtet man aber  die Propaganda der meisten Parteien und fast aller Zeitungen ist es eher zum Verzweifeln. So ähnlich wie mit dem schwarzen Ritter.

Was hat sich geändert? Man wurde besser in Mathe. Nun das ist das einzig gute daran. Nur eben brauchen das die Frauen in den typischsten Frauenberufen gerade nicht.

Nun eine persönliche Anekdote. Selber habe ich zwei Mädchen und bei keiner irgendein Interesse an einem MINT Beruf. Hab’ ich denen partout einreden wollen sie müssten diese Bereiche vermeiden? Natürlich nicht, da es tatsächlich für den Fortschritt mit die wichtigsten Berufe sind.

Es wird ja immer wieder von Peak-whatever schwadroniert. Fakt ist aber es gibt nur ein wirklich ernsthaft knappes Gut: Das Wissen um Naturwissenschaftliche Zusammenhänge. Es gibt auf dieser Erde z.B. grundsätzlich keine Energieknappheit. Warum ich das behaupten kann? Weil eben Einstein es in eine Gleichung gepackt hat E = M * c^2. Die Masse unsere Erde beträgt 5,9722 ⋅ 1024  das ist für den Menschen eine praktisch unendliche Energiemenge. Wenn wir denn die Formel  umsetzen könnten. Warum können wird das nicht? Weil unsere Wissen leider immer noch so begrenzt ist. Wenn man es nur für ein Gramm Materie ausrechnet kommt man auf 1*10^-3 kg * 300 000 000 m / sec  ^ 2 s=90000000000000000J An einem praktischen Beispiel: http://www.drillingsraum.de/room-forum/showthread.php?tid=862

Unser Weltenergiebedarf soll sich 2010 auf 505 EJ/a (Exajoule je Jahr, 1 EJ = 1018 Joule) belaufen (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Weltenergiebedarf)  für ein Exaljule braucht man also die aberwitzig kleine Materiemenge von 1 000 000 000 000 000 000 = m * 300 000 000 (m/s) ^ 2 = 11 kg . Der gesamte Weltenergiebedarf ließe sich für gerade mal 505 * 11 = 5 555 kg Materie decken!

Was müssen wir derzeit dafür machen? http://mazamascience.com/OilExport/index_de.html

Energieknappheit? Gibt es nur solange bis wir die Umsetzung von Masse in Energie hinbekommen. So hart es sich für andere Fächer anhört. Rein für den Fortschritt sind diese Fächer irrelevant. Und dann gibt es Fächer wie Theologie wo man sich um etwas Gedanken macht, für was es keine Beweise gibt und was irgendwer mal irgendwo über dieses nicht beweisbare gesagt oder getan hat. Und noch irrer über die Interpretationen werden Krieg geführt mit Millionen an Toten. Auch das müssen die Monthy Pythonier “lieben”.

Gleicher Lohn gleiche Arbeit? Gleich und gleicher?

Oder was sonst?

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/nrw-will-polizistinnen-besser-schuetzen-aid-1.6593885

Nun offensichtlich können unsere Polizistinnen sich nicht selber helfen oder nur so lange man sich leidlich normal verhält. Wenn nun denn die Männer in die Gegenden gehen wo es Schmerzen gibt, Frauen aber nicht -machen Sie nicht mehr diegleiche Arbeit. Somit ist es nicht richtig wenn Polizistinnen dasgleiche verdienen wir die männlichen Kollegen.

Wenn sich Polizistinnen nicht selbst Respekt verschaffen können, dann verdienen sie ihn auch nicht. Dann sollen sie bitte Ihre Mütze an den Nagel helfen und Sozialarbeiter oder so was werden.

Es zeigt auch das es mit Frauen können dasselbe wie Männer nicht gar so weit her ist. Also muß man es wohl Rosinen picken nennen wenn Frauen bevorzugt werden. In diesem Fall werden Frauen schlicht weg wegen ihres Geschlechts bevorzugt.

Und es spricht auch wieder dem sozialen Geschlecht Hohn. Denn das muß es nun mal auch Frauen geben die hinlangen wie Männer. Wenn nicht bliebt eigentlich nur eines, gleich und gleicher

Nochmal Frauen und/oder Männer

Gerade auch passend zum letzten Eintrag. In 2014 hielt ich im PDV-Forum fest:

Männer, Frauen und was beide betrifft

konnte dennoch der “Versuchung” nicht wiederstehen. In der Westfalenpost von Hagen steht heute (2.7.2014) es gibt rund 185 000 Einwohner in Hagen davon sind über 95000 Frauen. Nun Sie können sich schon denken was kommt. Wenn Frauen ja soviel bessere Geschäftsführerinnen sind müsste es ja der Stadt Hagen richtig gut gehen. Ein klarer Überschuß an Frauen nur leider leider mit die höchste Arbeitslosenquote im Land. Sind die angeblich doch so fähigen und wirtschaftlich vorteilhaften Frauen doch nicht so vorteilhaft? Oder liegt es vielleicht daran, daß es mehr Gesetze gibt als ein Mensch Haare auf dem Kopf hat?

Nun ich persönlich glaube weder an den überlegen(d)en Mann noch die überlegen(d)e Frau. Eines weiß ich aber mit Sicherheit die meisten Unternehmer sind Unternehmer und keine Unternehmerinnen. Somit finde ich es durchaus fair wenn diese auch mehr verdienen. Sollen doch die Frauen einfach die Firmen aufmachen und es den Männern zeigen. Es passiert nicht, weil es eben reiner Blödsinn ist. Hier in D eine Firma aufzumachen benötigt schon einen reichlich Dummen oder eine reichlich Dumme. Die größte Hürde kommt vom Selbständigen zu einem Selbständigen mit einem AN, dann schlägt die Staatsgewalt aber völlig unnachgiebig zu. Ich kenne aus dem Stehgreif mehrere Handwerker, die allemal helfende Hände brauchen können, es aber nicht tun, weil Sie darüber das Arbeiten für den Kunden vergessen können. Sie brauchen mindestens einen der sich den ganzen Tag nur mit den Zwangsaufgaben der Staaten beschäftigt. Somit müsste der Produktive auf einmal mal locker doppelt so viel wegschaffen nur um den einen mit zuschlörren. Ich weiß der Traum der Meisten ist es, locker in einer Firma zu sitzen und dann ruft man sich halt die Leute zusammen und “verteilt” die Aufgaben. Hey Luise, mache mal die Buchhaltung, hey Joe fahr mal raus da und dorthin…..

Oder noch besser in einer staatlichen Anstalt zu sitzen und den Leuten vorzuschreiben, wie sie zu wirtschaften haben. Es gibt inzwischen weitaus mehr Unproduktive, die niemals auch nur einen Kunden bedient haben, aber in Ihren Stühlen sitzen und die Produktiven mit Gesetzen und Forderungen zuwerfen. Auch da stehen Frauen Männern in nichts nach. Im Gegenteil es gibt mit Sicherheit prozentuall mehr weibliche Staatsangestellte als in der normalen Wirtschaft. Ich kann die Vorteile nicht erkennen von einem ahnungslosen Mann oder einer ahnungslosen Frau vorgeschrieben zu bekommen wie ich zu leben und zu sterben habe.

Ich weiß nur eins, diejenigen die nach dem Zusammenbruch wieder neu aufbauen werden kein Staatsdiener sein sondern Unternehmer, die Staatsdiener werden sich erst wieder lauter melden wenn es mehr zu holen gibt. Denn in dieser Hinsicht schwimmen Fäkalien doch eher oben und bilden nicht den Bodensatz….

Gerade heute stolpere ich zu genau dem Thema hier drüber: http://www.danisch.de/blog/2016/10/01/man-muss-maenner-zu-ihrem-glueck-einfach-zwingen/#more-14918….