Zur Klarstellung, über Rechte

Es ist so ätzend. Es werden Recht konstruiert, die es nicht gibt und Recht beschränkt, die es klar gibt.
Hier eine nicht vollständige Aufzählung von Dingen die keine Rechte sind:
1) Es gibt kein Recht auf Alimentation
2) Es gibt kein Recht an/auf Herrschaft
3) Es gibt kein Recht anderen Eigentum wegzunehmen
4) Es gibt kein Recht auf Glück. Sie können gerne danach streben, aber Sie können es nirgendwo einklagen oder irgenwen außer sich selbst dafür verantwortlich mmachen
5) Es gibt kein Recht auf Steuern oder anderen Räubereien
6) Es gibt kein Recht auf beliebige Verbote
7) Es gibt kein Recht nicht beleidigt zu werden
8) Es gibt kein Recht auf Solidarität
9) Es gibt kein Recht auf Verständnis
10) Es gibt kein Recht auf vorteilhafte Behandlung
11) Es gibt kein Recht nicht enttäuscht zu werden
12) Es gibt kein Recht geliebt zu werden

Rechte sind überschaubar und sicher an einer Hand abzuzählen
1) Ihr Recht auf Leben (steht über Allem!). Auch diese Recht kann selbstredend verletzt werden, es ändert aber am Recht nicts

2) Ihr Recht auf Eigentum

3) Ihr Recht Andere meiden zu können oder denen aus dem Weg zu gehen (Diskriminierung!)

4) Ihr Recht sich mit Anderen zu arrangieren

Das waren schon so gut wie alle Rechte. Alles andere lässt sich darauf zurückführen:

Recht passabel brauchbar für Rechte sind auch die 10 Gebote, wovon man aber alle auf 1-4 abbilden kann. Weiter ausgelegt kann man 2 durchaus auf 1 abbilden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.