Archiv der Kategorie: Recht

Anderthalb Jahre Corona – Wahnsinn!

So wie ich es sehe ist der Titel  gerechtfertigt:
Nur zur  Erinnerung: Die Wahrscheinlichkeit in D jedes Jahr zu sterben beträgt im Schnit über alle  hier lebenden ganz grob 950 / 83 000 * 100 = 1,14 %

Die Zahlen mit Corona sagen heute folgendes
24.10.2021: 4,43 Mio Fälle 95 000 Tote (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html)

Also 95 / 4430 * 100 = 2,14 %

Problem 1) Kein Mensch weiß wie viele davon an Corona gestorben sind. Eins ist dabei schon sicher. Der Wert liegt unter 1.
Problem 2)  Die  viel stärker Gefährdeten gehen darin unter.
Problem 3) Wir wissen das die offiziellen Zahlen auf jeden Fall nicht alle Erkrankte erfassen, es wurde sogar behauptet bis über das Doppelte könnten Corona gehabt haben!

Im schlechtesten  Fall (alle die mit Corona sterben sind auch an Corona gestorben) erhöht sich da Risiko für jeden Einzelnen um  ca 100 %. Ist das viel? Nein ist es nicht, weil man dann nur noch auf eine weitere Statistik schauen muß

Zieht man die Grenze bei 70 Jahren (siehe) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/)

Sind es 56 000 Tote mit Corona und dann kommen wir auf eine Sterblichkeit von:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1351/umfrage/altersstruktur-der-bevoelkerung-deutschlands/ für unter  70 jährige also

83 000  000 – 2506000 – 9 000 000  ca 71 000 000

Die U 70 stellen also in D ca 71 / 83 * 100 = 85 %

Also beträgt die Sterblichkeit im schlechtesten Fall für die U 70 Jährigen
56 / 7100 * 100 = 0,78 %

dann bleibt für die Ü 70 also
(95 – 56)  / 12000 * 100 = 3,25 %

Das geht im Risiko überhaupt zu sterben völlig unter. Die Erhöhung beträgt
geerade einmal 1.12 + 0.78 = 1.9. Es geht um eine rechnerische “Erhöhung”

von 0.78 / 1.12 * 100 = 69 % (im Schlechtesten Fall -> Alle die Corona haben,  sind auch ursächich daran gestorben, und die offiziellen Zahlen sind alle Erkrankten)

Nun kann man sich das  unter bestimmten Umständen berechnern. Der postivste Fall wäre, niemand ist an Corona gestorben -> Beitrag zur Sterblichkeit = 0!

Mittlerer Fall: 50 % sind an  Corona gestorben und die Dunkelziffer der Corona gehabt Habenden beträgt wie schon bemerkt 100 %
Wir kommen dann
auf (0.78 / 2) / 1.12 * 300 = 34 %

Das kann man getrost vergessen!

Was wurde dafür alles gemacht
1) Millionen von Leuten verboten zu arbeiten
2)  Grundrechte außer Kraft gesetzt, wie in jeder x-beliebigen Diktatur
3) Schulden
4) Geld gedruckt

Also alles was schlechte Politik ausmacht wurde potenziert. Allein in D
betrugen die neuen Schulden über 150 Mrd bei einem Haushalt von vorher 380 Mrd
Sind es 150 / 380 * 100 = 39 %

Diese Krise zeigt in der bishr kürzesten Zeit in der Geschichte ein Totalversagen von sozialdemokratischer Politik! Nie zeigten sich die Auswirkungen und Verwerfungen von idiotischer bis verbrecherischer Politik schneller!

Wenn es auch so problematisch wären müsste man eine Übersterblichkeit finden:
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

Ich zitiere:
“In Deutschland und weltweit wurde in der Saison 2020/2021 über eine äußerst niedrige Aktivität anderer Atemwegs­erkrankungen wie beispiels­weise der Influenza berichtet. Die Stärke von Grippe­wellen hat sich in der Vergangenheit auch in den gesamten Sterbe­fallzahlen wider­gespiegelt und zu einer ansteigenden Kurve in den Winter­monaten geführt. Da dieser Grippe­effekt in der Saison 2020/2021 nahezu ausgefallen ist, sind die gesamten Sterbe­fallzahlen trotz der neu auftretenden COVID-19-Todesfälle Mitte Februar 2021 unter den mittleren Wert der Vorjahre gefallen.”

aber auch
“Ab März 2020 lassen sich die Zahlen nur vor dem Hinter­grund der Maß­nahmen zur Ein­dämmung der Corona-Pandemie inter­pretieren. Neben der Vermeidung von COVID-19-Todesfällen können die Maß­nahmen und Verhaltens­änderungen auch dafür gesorgt haben, dass weniger Sterbe­fälle durch andere Infektions­krankheiten wie beispiels­weise die Grippe verursacht werden, was sich eben­falls auf die Differenz zum mittleren Wert auswirkt. Rück­gänge oder Anstiege bei anderen Todes­ursachen können eben­falls einen Effekt auf die gesamten Sterbe­fallzahlen haben. Über die Häufig­keit einzelner Todes­ursachen können die Sterbe­fallzahlen jedoch keine Auskunft geben.”

Damit wird behauptet die Maßnahmen hätten nicht nur auf die Covid-Toten positive Auswirkungen gehabt und insgesamt, es sind weniger Menschen als üblich gestorben!

Schach matt ….

Kulmination von Unrecht

Es gibt zwei Meilensteine für Unrecht:
1) Banken und die Behandlung von Kundeneinlagen
2) Zentralbanken

Eins allein ist schon genug für finnazielle Katastrophen.
Beide zusammen sind ein Garant für eben Katastrophen

Schauen Sie einfach mal an wie die Zentralisierung von “Geld” zum Fall von  Imperien führte. Es gibt kein Imperium was nicht mit am Verbrechen der Geldentwertung kaputt gegangen ist. Kein Einziges! Bei gesetzlichen Zahlungsmitteln braucht man nicht mal mehr irgendeinen Metallgehalt heruntersetzen, man druckt einfach mehr oder erzeugt die im Rechner und gibt das neu geschaffene “Geld” aus.

Einlagen sind immer sofort ein Kredit an die Bank, das ist grundsätzlich falsch. Es ist nicht möglich, daß zwei Leute den gleichen Euro zusammen besitzen. Er gehört entweder dem Einen oder dem Anderne. Wenn also eine Bank garantiert, daß Sie an Ihr Geld kommen kann es eine Lüge sein, speziell dann wenn die Einlage verliehen wurde.

Sie können als Einlagenhalter und als Kreditnehmer nicht denselben Euro haben. Entweder haben Sie den oder eben jemand anders.

Das das staatliche gedeckt wird (Stichwort Einlagensicherung) ist ein weiteres Unrecht:

Unser Zahlungsmittelsystem kann niemals Recht sein, sondern maximal Gesetz und zumindest das gilt ja. Es heißt eben nicht Geld sondern gesetzliches Zahlungsmittel!

Wieder einmal Katastrophe mit Ansage

und eine Katastrophe von Anfang an:
20 Jahre Afghanistan, zig zehnmilliarden als “Aufbauhilfen”
https://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-geberkonferenz-109.html

Eine Verteidigung der Demokratie am Hindukush und wer übernimmt wieder das ganze Land – genau die Taliban.

Erinnern Sie sich noch an die salbungsvollen Worte auch der Grünen und die Kritik an diesem Einsatz die auch damals schon mundtot gemacht werden sollte.

Wir hatten dort nie etwas verloren, aber egal unsere neuen Götter entscheiden und die “besonders intelligenten” Deutschen wählen weiter genau diegleichen Parteeien, die dafür verantwortlich sind.

Irgendw war doch dafür ein passender Eintrag:
https://www.facebook.com/pdv.bw/posts/4084154144972428

Ds isser ja, kein Wunder von der Partei bei der ich mitmache …

Das sind Soldaten die dort fielen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/153902/umfrage/in-afghanistan-gefallene-bundeswehrsoldaten/

Ergänzung zum letzten Eintrag

Dort schreibe ich über Recht und uner anderem steht dort:
Es gibt kein Recht auf Alimentation
Es gibt kein Recht auf Solidarität
Es gibt kein Recht auf Verständnis

Daraus ergibt sich ganz klar. Staatliche HIlfen sind kein Recht, was man irgendwie konstruieren kann.

Jeder der kann, darf und soll mit seinem eigenen Geld helfen, niemand darf mit anderem Geld helfen, es sei denn es wurde im explizit zur Verfügung gestellt.

Es wird uns immer erzählt es gäbe so gut wir nur Schattierungen von grau. Da ist eine vorgeschobene Lüge um unangehemen Tatsachen und Recht aus dem Weg zu gehen.

Es ist völlig klar, sie dürfen
1) den Menschen direkt helfen
2) Menschen Geld zukomemen lassen die Helfen

Was Sie nicht dürfen was aber nur ein dürften ist. Sie haben nicht Staatsgelder für HIlfen zu fordern:
Das eine ist Solidarität und Mithilfe das andere ist Erpresung, Willkür und Raub. Keine hehren Worte ändern daran etwas.

Das hat sich nie geändert und wird sich auch nie ändert. Die Grenze ist völlig klar und sie sit auch bekannt:
https://ezinearticles.com/?A-Meeting-With-Horatio-Bunce-Converts-Davy-Crockett-to-a-Constitutional-Congressman&id=3419699

Was es zeigt ist, ein grundlegende asoziale Haltung die vom Staat gefördert und mehr und mehr gefordert wird. Statt den Menschen die MÖglichkeit zu geben für sich selber zu sorgen, werden Sie immmer mehr in Abhängigkeit getrieben. Auf der anderen Seite gerhört einem nicht mal mehr die Hälfte von dem was man verdient, das is Sklaverei. Es zeigt eindeutig, dieser Staat ist zu groß und damit grundsätzlich ungerecht, willkürlich und lebensgefährlich.

Somit bleibt meine klare Forderung: Keine Steuergelder für irgendwelche Hilfen.

Falsch bleibt falsch, Betrug bleibt Betrug, egal wie man es sonst nennt!

Zur Klarstellung, über Rechte

Es ist so ätzend. Es werden Recht konstruiert, die es nicht gibt und Recht beschränkt, die es klar gibt.
Hier eine nicht vollständige Aufzählung von Dingen die keine Rechte sind:
1) Es gibt kein Recht auf Alimentation
2) Es gibt kein Recht an/auf Herrschaft
3) Es gibt kein Recht anderen Eigentum wegzunehmen
4) Es gibt kein Recht auf Glück. Sie können gerne danach streben, aber Sie können es nirgendwo einklagen oder irgenwen außer sich selbst dafür verantwortlich mmachen
5) Es gibt kein Recht auf Steuern oder anderen Räubereien
6) Es gibt kein Recht auf beliebige Verbote
7) Es gibt kein Recht nicht beleidigt zu werden
8) Es gibt kein Recht auf Solidarität
9) Es gibt kein Recht auf Verständnis
10) Es gibt kein Recht auf vorteilhafte Behandlung
11) Es gibt kein Recht nicht enttäuscht zu werden
12) Es gibt kein Recht geliebt zu werden

Rechte sind überschaubar und sicher an einer Hand abzuzählen
1) Ihr Recht auf Leben (steht über Allem!). Auch diese Recht kann selbstredend verletzt werden, es ändert aber am Recht nicts

2) Ihr Recht auf Eigentum

3) Ihr Recht Andere meiden zu können oder denen aus dem Weg zu gehen (Diskriminierung!)

4) Ihr Recht sich mit Anderen zu arrangieren

Das waren schon so gut wie alle Rechte. Alles andere lässt sich darauf zurückführen:

Recht passabel brauchbar für Rechte sind auch die 10 Gebote, wovon man aber alle auf 1-4 abbilden kann. Weiter ausgelegt kann man 2 durchaus auf 1 abbilden

Eine der wirklich großen medizinischen Errungenschafen

ist die Möglichkeit von Impfungen. Das hat schon sehr viele Menschen vor dem frühzeitigen Tod bewahrt. Man sollte nicht die Vorteile vergessen und nur die Nachteile sehen. Man kann sich auch durchaus freuen, daß es bis zu Impfstoffen gegen Corona nur eines Jahres bedurfte. Man darf dabei aber natürlich nicht vergessen, daß es eben zu Nebenwirkungen kommen kann, die man einfach in einem Jahr nicht finden konnte. Ja, es ist ein Experiment und nein, man weiß noch nicht wie es ausgeht.

Wenn Corona viel tödlicher wäre (wie die Pest) dann könnte man die Nebenwirkungen, wohl derzeit getrost vergessen. Da Corona aber für Jüngere kaum lebensgefährlich ist, kann man hier auch starke Zweifel bei Impfungen von U 60 ern haben.

Es war eine klar medizinische Glanzleistung Corona Impfstoff in einem Jahr zu entwickeln. Man soll nur nicht glauben, man könnte wissen. wie problematisch diese Impfstoffe tatsächlich sein werden.

Vor allem bleibt es immer noch eine Abwägung von Nutzen und Aufwand. Ich kann derzeit für mich nicht seheh, daß eine Corona Impfung für mich von großem Nutzen wäre. Schon gar nicht für den benötigten Aufwand. Werde ich mich irgendwann gegen Corona impfen lassen? Ich kann es Ihnen heute wirklich noch nicht sagen, ich kann aber wohl sagen, derzeit nicht.

Ich bin nicht jemand, der viel unter die Leute kommt. Mein Aktionsradius ist sehr überschaubar, ca 10 km zu meinem Pferd, 15 km zu meinem Revier und 30 – 50 km zu Schießstätten. Mein Freundeskreis ist nicht vorhanden, ich bin kein Partygänger und schon gar kein Kneipengänger. Das ich mit mehr Menschen in engen Kontak komme, ist so gut wie ausgeschlossen. Also warum sollte ich mich unbedingt nach einer Impfung sehnen?

Das kann für Sie ganz anders aussehen. Es kommt auf Ihr Alter an, Ihren Beruf und natürlich Ihr privates Umfeld. Wenn Sie jeden Tag mit Dutzenden von Menschen in Kontakt treten, dann kann es für Sie eine sehr gute Idee sein sich impfen zu lassen.

Es kommt wirklich auf jedes einzelne Leben an. Es ist m.e ein ganz schwerer Fehler alle die sich a) für eine Impfung entscheiden oder b) sich gegen eine Impfung zu unterscheiden deswegen nieder zu machen. Angst ist nicht rational und sich einem Impfdruck zu beugen kann auch ein Fehler sein. Gehen Sie es mit Verstand an und glauben Sie mir, was Sie für sich entscheiden, kann für andere ein Fehler sein….

Grippe ist nun Corona

und das ändert Alles.

Man kann es kaum noch anders sehen. Es gab diesen Winter angeblich keine Grippekranken in Krankenhäusern, wohl aber Corona Patienten und wie immer gehen die Ansteckungszahlen runter wenn es warm wird. So war es bei der Grippe und so ist es bei Corona. Keine Shutdown hat daran irgendetwas geändet. Im Gegenteil uns wird erzählt wegen der Hygienemaßnahmen hätte es keine Grippe gegeben aber klar Corona ist viel schlauer, das nutzt die Gelegenheit und kommt an den Maßnahmen vorbei nicht wahr.

Sie können glauben was wie wollen, ich weiß unsere Exekutive verarscht Sie nach Stricn und Faden und Sie sind zu blöd anders zu wählen. Das gratuliere ich Ihnen zum Weg in den nächsten Abgrund.

Massive Verblödung

Über die deutschen Wähler

Noch mal ausführlich und weitgehend abschliessend zu Wählern (Deutschen und auch Anderen)

Die deutschen Wähler

Ich werde weiter

Meine persönliche Abrechnung,

Es steht Ihnen frei durch diesen Blog zu stöbern, wer alos behauptet, man konnte es nicht wissen lügt!

Die hehren und leeren Versprechungen

Nach der Nazidiktatur – nie wieder. GG als Schutz des Einzelnen vor dem Staat
sogar mit Art 20 Abs 4 als Placebo:
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Man sieht was es wert ist – gar nichts. Es sind einfach nur Lügen. Die Exekutuve und die Menschen haben mit einer erneuten Diktatur kein Problem und man feiert die Grünen sogar für eine grüne Diktatur.

Wer Grün wählt ist nicht anderes als jemand der auch Nazis wählte. https://www.gruene.de/artikel/wahlprogramm-zur-bundestagswahl-2021

Und wer sich für die Corna-Maßnahmen anstellen lässt ist einfach nur Teil einer neuen braunen Horde.

Feindes der Freiheit und des Lebens jedes Einzelnen.

Nie wieder – leck mich im Arsch

Fazit nach nun mehr 12 Jahren

in meinem Blog, ca 3 Jahren auf FB, mehreren Jahren bei der FDP und  PDV.
Die Wähler und Nichtwähler sind an unserem Schlamassel schuld. Die Wähler weil sie für immer mehr Diktatur stimmten,   hier noch ein Gesetzchen, dort noch eine Einschränkung, die krasse Missachtung  von Eigentumsrechten, Bevormundung und jede Menge Hand- und Spanndienste.

All das ist die Schulde der meisten Wähler und auch der Nichtwähler. Den Nichtwählern ist es sch… egal, die Wähler wollen mehr Diktatur und die Nichtwähler zucken dazu nur mit den  Schultern. Manche meckern aber kapieren nicht, daß Demokratie nur funktioniert wenn man dagegen hält.

Es ist eben nicht so, daß selbst ich gewarnt hätte. Nein, es war nicht nur ich, es waren aber meist Liberale und die lagen in der Vergangenheit richtig und liegen es jetzt auch. Sie sind nur zu dumm, daß auch anders umsetzen zu wollen. Sie wählen auch sozialdemokratische Parteien und Nicken nur zu den immer eklatanteren Eigentumsverletzungen. In einer sozialdemokratischen Partei hat kein Liberaler etwas verloren. Es ist einfach nicht vernünftig. Aus keiner sozialdemokratischen Partei wurde je eine liberale, aber aus allen liberalen Parteien wurden Sozialdemokraten und heute Spezialdemokraten und Sozialisten wie die Linke und die Grünen.

Es ist die Schuld der meisten Wähler, die dafür Wähler und es ist die Schulde der Nichtwähler nicht dagegen zu wählen.

Es wird absehbar schlimmer werden.

Meine persönliche Abrechnung,

mit Liberalen oder solchen, die behaupten, liberal zu sein.

Bis auf wenige Ausnahmen (an die 300) haben Sie wieder nichts gemacht. Wieder sind Sie nicht einen einfacheren Weg gegangen und wieder hängen Sie sich an nicht-liberale Parteien. Sie schimpfen über den Irrsinn, gehen selber nicht in die Politik!

Sie brauchen nicht mal irgendjemanden in der Partei, mögen nur daß es um weniger Staat und weniger Gewalt geht, sollte Ihnen auffallen.

Nein, Sie echauffieren sich über die Auswahl von Kandidaten von asozialen Partien wie den Grünen oder auch den angeblich christlichen wie CDU oder CSU. Sie machen bei einer FDP mit, deren klare Ansage ist: Wir regieren auch in einer Ampel.

Sie haben es mehrfach dick versaut! Weil Sie einfach zu faul waren, sich zumindest eine liberale politische Vertretung zu suchen und die zu unterstützen.

Ich wünschte, ich wäre nicht mehr hier, sondern könnte irgendetwas schlürfend in einem normaleren Land leben.

Es ist unfassbar, daß die einzige liberale Partei in D so wenig Unterstützung durch Sie erfährt, daß sie nicht an der kommenden Bundestagswahl teilnehmen können. Ich schäme mich für Sie!

Zu Waffen und Waffenverboten:

Frage in die Runde.
Welche Opfer von Gewaltverbrechen waren froh, daß Sie keine Waffe bei sich hatten?

Und wieviele Ermordete hatten als letzten Gedanken wohl: Was für ein Glück, ich bin unbewaffnet.

Und wer ist der Heuchler, wenn man selber bewaffneten Personenschutz hat?

Wie können so viele Menschen diese Perversion von Recht gut heißen?

Noch mal zur Klarstellung

Wenn man es nicht bemerkt haben sollte:
Ziehen Sie bei meinen Einträgen durchaus öfter mal Ironie, Sarkasmus und Zynismus in Betracht. Es soll zwar Art 5 GG gelten …

Wenn es Unklarheiten gibt, lesen Sie mehr als einen Beitrag, stöbern Sie durch meinen Blog, schreiben Sie mich per PN an oder sprechen mit mir am Telefon.
Meine politisch Richtung ist liberal bis noch freiheitlicher. Daran hat sich während meines Lebens bisher nichts geändert und es verfestigt sich. Zu keiner Zeit in meinem Leben war ich für Sozialismus.

Die DDR war ein System von Verbrechern für Verbrecher…
Ich halte für von Mises für den Größten, erlaube mir aber auch da Kritik. Die Kritik ergibt sich aus den Schreiben von von Mises und seinen konsequenteren Nachfolgern. Ich verweise auch auf Roland Baader der extrem ähnliche Ansichten wie von Mises festgehalten hat. Der aber konstatieren muß, manche Libertäre sind einfach konsequenter.

Da ich liberal bin, mit Luft nach oben was Freiheit angeht. Ist mein Ziel völlig einfach zu formulieren: Weniger Politik und weniger Staat.

Meinen Sie, ich würde für mehr Staat schreiben, dann irren Sie sich. Meinen Sie ich würde für Transferzahlungen oder Subventionen schreiben, dann irren Sie sich. Meinen Sie ich würde für mehr Macht des Staats schreiben, dann irren Sie sich.

Wenn wir einen Staat haben, dann sollte er gut funktionieren. Das bedeutet für mich so wenig intrusiv sein wie nur möglich. Es sollte nicht eine Partei herrschen sondern das Recht und damit distanziere ich mich schlicht von vielen Dingen die “nur in Gesetzen” stehen. Man lese bitte sorgfältig meinen ersten Eintrag von heute morgen.

Sollten Unklarheiten darüber bestehen, Sie können mich gerne anschreiben, Sie können mich anrufen und wenn Sie etwas von einem Liberalen hören möchten, dann komme ich auch gerne bei Ihnen vorbei.
Ich lege Ihnen auch nahe, mein Blog zu besuchen. Dort kann ich weitaus freier formulieren als hier. Ich freute mich trotzdem, wenn die simple Logik mehr Leute überzeugen könnte.
Den Liberalen alles Gute
.

Ein paar Gründe mehr warum mich der dt. Staat unglaublich nervt

Cloud-Software_an_Schulen

Es gibt Gesetze für den Datenschutz und es gibt dem Datenschutz entgegenstehende Gesetze in anderen Ländern.

“1. Digitale SouveränitätBaden-Württemberg muss im Sinne der Daseinsvorsorge und der digitalen Souveränitätin systemrelevanten Bereichen auf zukunftsfähige und dauerhaft verfügbare Netzwerk-, Software- und Cloud-Lösungen setzen, gerade auch im Bildungsbereich. Ein Bundes-land darf sich nicht von einem Cloud-Angebot wie MS 365 abhängig machen, über das es nicht mit voller Souveränität selbst, sicher und dauerhaft verfügt, weil es jederzeit vom Anbieter oder auf Anweisung der Regierung des Landes des Firmensitzes in der Nutzung eingeschränkt oder gar abgeschaltet werden kann.Im Koalitionsvertrag der beiden baden-württembergischen Regierungsparteien ist des-halb eine Open-Source-Strategie vereinbart worden. Diese muss beim Aufbau der Bil-dungscloud berücksichtigt werden. Auch auf Bundesebene und auf europäischer Ebeneist die Notwendigkeit einer Open-Source-Strategie längst erkannt.2. Vorhandene Lösungen nutzen und stärkenFür die Schulen gibt es in Baden-Württemberg seit langem quell-offene datenschutz-konforme Softwarelösungen: Mit Moodle (Lernplattform), BigBlueButton (Videokonfe-renzsystem), LibreOffice (Bürosoftware), Thunderbird (Mailprogramm) und Nextcloud (Dateiablage und Kooperation) stehen allen Schulen Anwendungen zur Verfügung, die den Funktionsumfang von MS365 abdecken oder übertreffen. Bereits jetzt bewältigen viele Schulen den digitalen Unterricht damit sehr gut. Deshalb kann auf die Nutzung derumstrittenen Cloud-Software MS365 an Schulen schon allein aus rein funktionalen Ge-sichtspunkten gut verzichtet werden.3. DatenschutzDie Datenschutzkonformität einer Bildungsplattform ist von zentraler Bedeutung, weil auf ihr sehr sensible Daten der Schülerinnen und Schüler gespeichert und verarbeitet werden. Es ist auch durch die restriktivste Benutzerordnung nicht zu verhindern, dass z.B. Eltern den Lehrkräften auf digitalem Wege über Krankheitsverläufe oder Verhal-tensprobleme der Kinder berichten. Der Quellcode von MS 365 ist geheim, sodass sei-ne Datenschutzkonformität nicht überprüft werden kann. Laut der Nutzungsbedingun-gen werden von MS 365 zudem ständig zahlreiche sogenannte Telemetrie- und Diagno-sedaten auf die Server der Firma Microsoft übertragen.Die datenschutzrechtlichen Probleme rund um den US-Cloud Act, dem die Firma Microsoft in ihrem Heimatland unterliegt, und den gescheiterten EU-US Privacy Shield sind hinlänglich bekannt: Selbst wenn die Microsoft-Server (wie in diesem Fall beab-sichtigt) in Deutschland stehen, muss Microsoft Daten an Behörden in die USA übertra-gen, wenn dies von dort angeordnet wird. Selbst wenn Microsoft (wie kürzlich rechtlich wertlos zugesichert) gegen solche behördlichen Anfragen auf dem Gerichtsweg vorge-hen würde, wäre der Ausgang ungewiss. Auch der LfDI (Landesbeauftragte für den Da-tenschutz und die Informationsfreiheit) Baden-Württembergs hat weiterhin erhebliche Zweifel an der aktuellen und nachhaltigen Datenschutzkonformität von MS 365.”

Wenn das Ministerium MS 365 einsetzen will, gibt es direkte Probleme mit dem Datenschhutz und eben der Gesetzgebung der USA.  Aber der Hammer ist, nicht das MInisterium ist für die Datenschutzverletzungen zuständig,, sonden die Schulleitung. Das Ministerium will wissentlich Software einsetzen aber die Verantwortung dafür nicht übernehmen:

Das ist so ungefähr wenn ich ich bie meinem Nachbarn die Fenster einwerfe und verlange, daß ein anderer Nachbar den Schaden bezahlt.

Das sind klare Verbrechen die ein Ministerium plant, es ist mit einem Rechtstaat unvereinbar!

Coronadiktatur? Coronadiktatur!

Alle Entscheidungen wurden zentral getroffen und es gibt keine Wahlmöglichkeit für den Einzelnen, wohl aber alle Repressalien durch die Staatsmacht. Die Geschäfte wurden nicht von den Inhabern geschlossen sondern durch Staatsangestellte.

Weiterhin wurden alle Entscheidungen bzgl. Corona Hilfen auch wieder nur von Staats angestellten getroffen. Nun wen man selber nichts mehr zu entscheiden hat sondern von “oben” entschieden wird, ist das sicher kein Zeichen von Freiheit. Die Entscheidungen wurden also von oben diktiert und ein Staat der alles in einem Land ditktiert ist genau was? Sicherlich kein “demokratischer Musterstaat”

Und zum Vorzeigeobjekt EU (ebenfalls ein projekt was speziell nur von der Exekutive der Länder so konstruiert wurde)
“Ach, wie hieß es doch, es würde die Friedens- und Solidargemeinschaft EU immer halten, unverbrüchliche Freundschaft und so, gemeinsam sind wir stark – bis es zur ersten Krise kommt. Dann gibt es keinen freien Warenverkehr mehr, keine Personenfreizügigkeit, keine Solidarität, kein Verständnis, keine Nähe, keine Freundschaft.
Wenn in einer Krise sowieso jeder auf sich allein gestellt ist, dann ist diese EU fulminant gescheitert. Das ist der Offenbarungseid.””

Wo genau war die EU vorbildlich?

Weiterhin, sogar hier be Heise zu finden:
https://www.heise.de/tp/features/Verwaltungsversagen-und-Lockerungsdebatte-5048179.html

Der Einzelhandel war/ist kein “Corona-Hotspot” trotzdem sind die Geschäfte zu …

Dazu noch mal von hier:
https://www.heise.de/tp/features/Corona-Gesetze-So-etwas-in-sieben-Jahren-Bundestag-nicht-erlebt-5046756.html

Und Gesetz seit dem 18.11.2020
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__5.html

Dort wird explizit der Gesundheitsminister ermächtigt Gesetze beliebig selber aufstellen und durchsetzen zu können.

Wenn die Gewaltenteilung so beschränkt wird unter einem obskuren Punkt (wie Epidemie), den auch wieder nur Abgeordnete fesstellen “dürfen” ist das sicher mehr Dikatur als etwas anderes

Tja so ist es

Es ist das größte Verbrechen aller Staaten dieser Erde. Es ist schleichend und nur gegen Ende wird es explosiv. Man kann es sich auch so vorstellen, man fügt ein bisschen Benzin einem Brand  hinzu, es wird heißer (wenig Inflation) wenn’s lichterloh brennt kann eine kleine Menge Kraftstoff nicht mehr viel machen:

Wenn es aber lichterloh brennt und man wirf auf dieses Feuer nach mal den Inhalt eines Tanklasters, geht’s bis zu Explosion (galoppierende Inflation) wenn es dann soweit ist dann geht’s mit der Freiheit und dem Wohlstand eines ganzen Volkes zu Ende.

Das bizarre: Es gibt kein Beispiel für ein von eine Zentralbank generiertem gesetzlichen Zahlungsmittel, was auch nur im Entferntesten den Wert des eigenen Zahlungsmittels aufrecht erhielte.

Ich kann nur empfehlen sich entsprechende Bücher durchzulesen. Schulden sind in jedem System die  Grundlage des Untergangs! Das war nie anders und wird nie anders sein . Zentralbanken sind einfach nur Schuldenmulitiplikatoren, die können nie so funktionieren  wir gedacht und müssen am Ende immer im Untergang des Wertes einer Währung enden. Es gibt bis heute kein Gegenbeispiel, als grobe Faustregel kann gelten in 100 Jahren vernichten Zentralbanken und Banken ungefähr 99 % des ehemaligen Wertes eine Währung. Das ist mal mehr mal weniger aber so ungefähr stimmt es.

Man kann es an Gütern feststellen die nicht beliebig vervielfältigt werden können (z.B. Gold)

Über den Goldpreis

 

The non interest earning gold

Es kann keinen dauerhaften Frieden und dauerhaften Wohlstand mit Zentralbanken und Schulden geben. Schauen Sie sich die Preise für Immobilien an:
https://www.extremnews.com/nachrichten/wirtschaft/1a2e1808fbe7f80

Schauen Sie sich auch die Lohnkosten an:

Immobilienpreise Deutschland

Konstant steigend, dank immer neu geschaffenem Geld. Nur als Beispiel
wir  haben einen Anstieg des Lohnes von 20 auf 180 also eine Verneunfachung in
ziemlich genau 43 Jahren.

Zum Goldpreis: https://www.boerse.de/langfristchart/Gold/XC0009655157
Also von ca 100 anno 1975 auf anno die 2000 anno 2020, sagen wir einfach mal bis 1800 somit also eine verachtzehnfachung. Was heißt das für den Normalverdiener? Genau er bekäme heute real die halbe Menge an Gold für seine Arbeit wie anno 1975.

Sie sehen also klar wie schlecht der EUR seinen Wert erhalten hat, das gilt für alle Fiat-Währungen.

Wenn Sie die Steigerungen ansehen, kommen Sie für Gehalt auf:
5,2% / Jahr
für Gold ca 7 %

Geldmengenwachstum (so wie offiziell bekannt)

https://tagesgeld.de/informationen/geldmenge.html

1 Billion auf 14 Billionen also das 14 – fache
-> die Löhne halten nicht mit dem Geldmengenwachstum Schritt
-> der Goldpreis steigt ungefähr so schnell  wie das “Geld”mengenwachstum

-> Wollen Sie ihr Vermögen erhalten, bietet sich Gold an, keine “Geld”haltung in  gesetzlichen Zahlungsmitteln!

 

Es geht nahtlos weiter

mit den ungesühnten Grundrechtsverletzungen der Exekutive und deren Handlanger.
Es ist “natürlich” keine Diktatur wenn es demokratisch beschlossen wurde und auch wenn man demokratisch, die Gesetze so ändert, daß allein die Exekutive ermächtigt wird Gesetze aufzustellen und zu verfassen. Wie man es am 18.11.2020 tat:
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__5.html

Der Nichtdiktator kann also nur schon Krankheit sein. Nun ja mit der Ausschaltung der Judikative hat ja Deutschland schon bombig gute Erfahrungen gemacht. Apropos Bomben, den Schutz der Bevölkerung konnte auch damals ein Staat  nicht leisten!

Die Coronamaßnahmen sind Unrecht und in Gesetze festgeschriebenes Unrecht macht Deutschland zu einem Unrechtsstaat  auch hier kann man nur sagen, damit haben wir enorm viel Erfahrung. Sei es im dritten Reich oder in der Deutschen Demokratischen Republik wo sich das Wahlr-echt/-pflicht auf genau eine Partei beschränkte. Man mag es kaum glauben die Nachfolgeorganisation dieser Partei existiert noch immer

Es lebe die Nicht-Coronadiktatur!

Not just in monopoly

And that holds for every central bank on this earth. They always can issue more printed “money “and claim it to be “real” money.

The can not go bankrupt, they can finance every state and they can brind down any economy.

We’ve seen it a few dozens time in history, and here in Germany we’ve gone trough it twice in the last (roughly around 100 years). And again the EZB is printing money as if there won’t be a tomorrow.

It’s injustice and it’s criminal. The biggest criminals on earth are those who are responsible for “fiat-money-‘currencies'”

So sehen ganz schlechte Witze aus:

https://www.welt.de/vermischtes/live221095606/Corona-live-Kinderaerzte-schreiben-Brandbrief-an-Spahn.html?cid=socialmedia.facebook.shared.web#live-ticker-entry-729

Und das nach dem 18.11.2020. Wo genau das Parlament für eine Selbstentmachtung im Falle eine Pandemie stimmte. Die Ironie beißt mich

Unser ÖRR

er ist schon einmalig.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/inflation-deflation-verbraucherpreise-oelpreise-loehne-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Alle Staaten machen Schulden wie nie in Friedenszeiten, durch “quantitative easing” kommen immer mehr Anleihen von Staaten in die Bücher von Zentralbanken, die dafür jede Menge “Geld” in Ihren Computern generieren und tja diese Geldflut wirkt sich derzeit schon extrem auf Immobilienpreise aus, und der ÖRR, fragt ob es mehr Inflation geben könnte. Ja, für den ÖRR ist Inflation = Preissteigerung, nicht das Drucken von neuem Geld …

Unlieber ÖRR, bitte vergleichen Sie einfach mal den Wert der diversen gesetzlichen Zahlungsmittel mit Ihren älteren Varianten. Dann könntet Ihr wissen, daß 100 Jahre Zentralbankgeld und gesetzliche Zahlungsmittel in dieser Zeit einen Wertverlust von 99 % hinlegen. Es können auch viel mehr sein aber kaum sehr viel weniger.

Meine Vorschläge. Schauen Sie sich den Wert des Dollar anno 1913 an und heute, bei der DM können Sie ja nur maximal 50 Jahre vergleichen. Kleiner Tipp ende der 60 er Jahre Anfang der 70 war die Preisinflation in D ganz dicht oder über zweistellig.

Ja, es gibt Inflation, mehr als je in Friedenszeiten und ja es gibt auch Preisanstiege (siehe Börsen, Häuser  etc

Da Sie fragen, sind Sie entweder ahnungslos oder böswillig oder beides. Beides spricht sehr dafür, daß man Ihnen schnellstens die erpressten Mittel der Rundfunkbeitragzahler entziehen sollte. Denn Ihren Auftrag verfehlen Sie ja dermaßen eklatant, daß man nur noch von eine Totalversagen sprechen kann. Sie sind etatistische, gewaltbereite Terroristen!