Buchkritik/Buchbesprechung “Das Attenat”

Liebe Leser, mach ich jetzt mal hier. Es geht um dieses Buch: https://www.amazon.de/Das-Attentat-Kein-Fall-Carl-ebook/

Man kann sich auch dort die Kritiken durchlesen. Hier meine Kurzfassung
1) Spannend
2) Verständlich
3) Gemein
4) Frustrierend

Nun denn, die Langversion. Ich finde es verständlich weil es um eins geht. Verbreitung eines Virus in der EU/Schweiz mit tödlichen Folgen. Was dafür benutzt wird um in der Schweiz ein Unrechtssystem zu etablieren (nennt sich nur “feiner” Ausnahmezustand)

Das Gemeine daran ist, daß es dort jede Menge Opfer gibt, die mit dem Bösen nichts zu tun haben. Es wird auch recht “locker” gestorben. Oder gestorben gelassen, oder zum Sterben veranlassend.

Frustrierend ist das Ende daran, wo die Aufklärer zu den Sündenböcken werden (EXIT):

Insgesamt kann man auch eine einfache Entwicklung sehen, speziell beim Bundespräsidenten von der Schweiz, von der Freiheit die man angeblich verteidigen will zu Diktatur, natürlich mit Bargeldabschaffung

Nicht immer ist alles verständlich, die Wendungen sind aber nachvollziehbar und am Schlimmsten, man meint es könne so sein. Das es gerade die Schweiz trifft ist vielleicht fraglich zu nennen. Das Russland der Sündenbock wird, gut, daß kann einen nicht wirklich überraschen.

Insgesamt geht es um ein System mit dem Rücken zur Wand und das wird eben durchgezogen.

Für wen kann ich es empfehlen? Nun es ist ein Krimi, wer das mag, der kann es lesen. Klar merkt man gewisse Ideen wie bei Frau Rand, aber im Grunde gibt es in dem Buch keinen Ausweg sondern die EU+Schweizer weiter Diktatur, natürlich aufgebaut auf Lügen. Das unser System so an die Wand fährt, muß man als Liberaler einfach wissen, und dabei handelt es sich um Wissen, nicht Glauben. Wäre der Weg wie beschrieben so möglich? Leider ja. Wird es die Schweiz zuerst treffen. Eher nein, wird es anderen Sündenböcke als Politiker geben – darauf können Sie wetten.

Das Ganze nennt sich einfach nur Macht und dem wird alles untergeordnet. Morde – kein Thema, Verbrechen – tonnenweise. Lichtblicke? Leider nein, und das ist für mich das Traurigste daran. Armut, Enteignung Unfreiheit, das ist das Ergebnis. Es ist gemein weil so frustrierend.

Man lese auch bitte meine Neujahrsgrüsse, Vorhersagen etc.

Kann ich das Buch empfehlen? Grundsätzlich ja, manche Wendungen dürften für einige nicht nachvollziehbar sein. Am Einfachsten dürften es liberal eingestellte verstehen, es ist so was wie sozialdemokratische Zukunftsbilder, auf die heutige Zeit adaptiert. Es ist eine verheerende Kritik an den immer weiter getriebenen Diktaturen, und leider ohne glückliches Ende. Es sterben oder werden die Falschen ermordet.

Es wird eine Zeit dargelegt, die man durchaus mit dem Anfang des 3. Reiches vergleichen kann. Erst mal waren ja auch die Nazis nicht gar so erfolgreich, wurden es aber und tja das Ende des Liedes war der 2. Weltkrieg.

Verteidiger der EU oder der Demokratie dürfte das Buch entsetzen.  Also wenn Sie meinen, die EU sei das Beste seit geschnitten Brot, dann lesen Sie dieses Buch nicht. Wenn Sie es meinen aber offen für Kritik sind, dann sollten Sie Bücher von Baader oder von Mises begleitend lesen.
Daneben können Sie einige andere Bücher legen:

Power. Die 48 Gesetze der Macht
Thinking fast/ thinking slow
black swan
Gesetze der Verführung

Sie können es auch neben sozialdemokratische Zukunftsbilder legen.

Kann man sich eine Fortsetzung denken? Das wird schwierig da gerade der “Held” als Terrorist dargestellt wird.

Ach ja, dieses Buch hat Vorgänger und da merkt man. Ich kenne die Vorgänger nicht, hatte darum natürlich mehr Schwierigkeiten die einzelnen Akteure einzuordnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.