Archiv der Kategorie: Freiheit

Kurze liberale Aussichten

So sieht es für Liberale aus:

“Der letzte Ritter des Liberalismus, Ludwig von Mises, empfand sich als Chronist des Untergangs. Felix Somary war der Krisen-Seismograph. „Alle Voraussagen, die ich ihn machen hörte, sind eingetroffen …“ urteilte der Schweizer Diplomat und Historiker Carl Jacob Burckhardt. Etwas Unheimliches umgab Somary, der selbst nicht genau erklären konnte, wie er die Krisen voraussah, weil er sie in den Knochen fühlte. „Innere Neigung und das Lebensgeschick haben mich zum politischen Meteorologen bestimmt.“!

von: https://forum-freie-gesellschaft.de/der-eigentuemlich…/

Kurz darauf finde ich das hier bei PPQ:
https://www.politplatschquatsch.com/2022/10/freiheit-als-feind-am-grab-des.html

Keine Ahnung

Ich weiß nicht, wie viele von Ihnen meinen Lesern ich ausnehmen muß. Ich gehe davon aus, daß unter Ihnen viele sind, die die Ampelparteien nicht wählten. Ansonsten – nun ja.

Noch einmal, ich gratuliere den Wählern zu ihrerm Wahlverhalten. Endlich bekommen Sie, was Sie immer wollten. Freuen Sie sich auf glorreiche kalte Tage und wunderbare Errungenschaften wie Arbeitslager, totale Entrechtung und jede Menge Gewalt gegen sich.

Als Masochisten müssen Sie sich wie im Himmel vorkommen..

Den Freiheitsliebenden unter Ihnen. Auch Sie hätten eine liberale Partei unterstützen können. Ich habe es beweisbar seit 2014 versucht … Ich bin mir sicher einige von Ihnen haben die AfD gewählt. Warten wir mal ab, bis die irgendwo das erste Mal regiert. Noch gilt für diese: in dubio pro reo.(Für mich gilt es nicht für Herrn Höcke, denn der hat seine Ansichten klar in einem Buch dargelegt siehe: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Herrn+H%C3%B6cke)

An die Nichtwähler. Ihnen wird auch gerade aufgezeigt, wie falsch Sie liegen, also freuen Sie sich durch Ihr nicht wählen die Ampel zu untersstützen.

Den FDP-Wählern kann ich nur schreiben. Schämen Sie sich

Plädoyer für freien Handel

Genau das hier ist einer der Vorteile einer freieren Wirtschaft:
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/von-reis-bis-schokolade-von-diesen-laendern-haengt-die-deutsche-lebensmittelversorgung-ab/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Klar wird es immer Leute geben, die das ablehnen. Man kann ein paar Gründe davon verstehen, man muß aber auch sehen. Wenig wirkt weniger kriegstreibend als freierer Handel zwischen Menschen.

„Wenn Waren nicht Grenzen überqueren, dann werden es Soldaten tun.“
―Frédéric Bastiat
https://gutezitate.com/zitat/273369

Da ist viel dran und auch Erhard war immer für möglichst viel und freien Handel.

In D gibt es leider nicht viele Parteien, die konsequent für freien Handel sind. Die meistne kommen auf Dinge wie “Freihandelsabkommen” auch nicht zu vergessen, es gibt einen Zoll in jedem Land. Kurz, der Handel zwischen Ländern ist viel zu sehr politisiert.

Es gibt keinen Wohlstand ohne Handel, davon gibt es keine Ausnahme.

Gegen den grün-faschistischen Zeitgeist

https://www.servustv.com/aktuelles/v/aacqufckvqzrvqyueaza/

So was kommt natürlich in keinem ÖRR. Vielleicht mögen Sie sich ja zumindest ein paar von diesen Kommentaren anschauen und sich überlegen, wie weit daneben sind die – oder sind sie es nicht?

IMHO ist es eine der wenigen Ausnahmen von einem grün/roten Totalitarismus. In D fallen mir wirklich nur 2,5 Zeitungen /Zeitschriften ein, die dieser Menschenverachtung entgegenstehen. Das sind eigentümlich frei, SmartInvestor und teilweise preußische allgemeine.

Es ist etwas was man im ÖRR seit Jahrzehnten nicht mehr zu sehen bekommt. M.E. war der Knackpunkt so um 2008 herum. Seitdem werden die vorher kaum vorstellbaren Grenzen immer schneller gebrochen, nur ein paar Jahreszahlen 2015, 2020, 2022.

Im nächsten Jahr wird es mit der Preisinflation erst mal so weiter gehen. Man kann derzeit nicht sehen, daß die EZB ihrem einzigen Auftrag nachkommen würde.M Machte Sie es dürfte es massive Abschreibungen auf die gekauften Staatsanleihen. Wir sehen schon Haushalte jenseits von jedem Recht, man nennt sie euphemistisch Schattenhaushalte. Die Transparenz der Finanzen ist mit undurchsichtig treffend beschrieben. Wir haben einen Finanzminister, der nicht auf diesen Posten gehört und zusammen mit anderen Ministern ein Totalausfall ist.

Es ist extrem bitter, daß sich nicht mal in Ansätzen ein liberale Widerstand bildet. Man muß schon klar feststellen, der nächste Untergang wird von den Deutschen – wieder einmal – herbeigewählt.

Die Inkonsequenz und Feigheit von zu vielen spielt der Regierung in die Hände. Das ist der größte Frust für mich derzeit in D. Es ist nicht schwierig es besser zu wissen und es besser zu machen. …

Waffen

Es ist schon erstaunlich, wie sehr man sich der Wirklichkeit versucht zu verschließen. Waffen sind ein Fakt und die wird es immer geben. Warum es positiv sein sollte, dem größten Mördern aller Zeiten die Verfügungsgewalt darüber zuzugestehen, ist nicht naiv oder dumm, sondern mörderisch.

Jeder, der nur Waffen in den Händen des Gewaltmonopols sehen will, ist ein Baumeister von Massenvernichtungsanlagen.

Die Weltkriege gab es durch wohlorganisierte Staaten, deren Zweck darauf ausgerichtet wurde andere zu vernichten! Die Finanzierung erfolgte durch die Druckerpresse in den jeweiligen Ländern. Keine Waffe in den Händen von Privatpersonen hat je einen so hohen Schaden verursacht wie Waffen, die Soldaten gegeben oder korrekterweise aufgenötigt wurden.

Die Perversion auf die Idee zu kommen, es sei eine gute Idee alle Waffen in den Händen eines Monopols zu haben, ist eines der größten Verbrechen der Menschheit und gegen Menschlichkeit, daß es je gab und wohl auch geben wird.

Wer meint es sei anders, kann es in den Kommentaren erläutern.

Neueste Opfer von Politikern

Leider fielen Regierenden und Bürokraten wieder einmal Unbewaffnete zum OpferBuffolo (New York)

Zahlen:Tote 10

Verletzte: 3

Unbewaffnete Ermordete 38 + 10 = 48

WF-Zone : 4 + 1 = 5

Mörder lebt, wurde verhaftet

Da vor einem Supermarkt sicherleich eine “waffenfreie” Zone, außer natürlich dem Täter.Im Endeffekt das Ergebnis von Wahlen – auch der meisten Opfer. Es wird daduch nicht besser.

Die Katastrophe von gesetzlichen Zahlungsmitteln

Schreibe ich es mal so. Denjenigen den ich seit mehr als 10 Jahren rate, sich genügend Gold zu kaufen und dem folgten, sind mit diesem Rat recht zufrieden.

Ich sage denen aber auch immer und immer wieder. Das kann man ohne jede Hellsichtigkeit wissen!

Sie können davon ausgehen, daß seit der Etablierung von Zentralbanken die Geldmenge jährlich im Schnitt über 7-10 % steigt. Der Rest ist Zinseszinsrechnung:

Nehmen wir 1970 als Startpunkt (von da an wurde jedes Golddeckungsversprechen des USD in die Tonne getreten)
Damaliger Preise 35 USD/Unze.

Seit 1970 sind 2022- 1970 = 52 Jahre vergangen. Die Geldmenge hat sich also zwischen

1.07 ** 52 = 33
1.1 ** 42 = 142

Ist also auf das 33-fache bis 142-fache gestiegen

Rechnen wir es auf den Goldpreis um, kommen wir auf
Der Goldpreise beliefe sich auf
33 * 35 USD/Unze = 1155 USD/Unze
142 * 35 USD/Unze = 4970 USD/Unze

Aktueller Preis so um die 1920 USD / Unze

Natürlich gab es auch Einbrüche beim Goldpreis, nur ist die allgemeine Richtung schlicht über Jahrzehnte eine steigende. Es gibt dafür so gut wir nur den einen Grund, die Inflation der Geldmenge durch Zentralbanken und Banken.

Immer und überall ist eine langfristige hohe Inflation die Folge von politischen Verbrechen. Jede Papierwährung, die wertlos wurde, wurde es durch das Drucken von mehr Nullen auf den gesetzlichen Zahlungsmitteln. Jede Währung, die auf Edelmetallgehalt basierte, wurde entwertet durch die Verringerung des Edelmetallgehalts:

Es gibt davon keine Ausnahme! Das bedeutet auf der anderen Seite, daß gesetzliche Zahlungssmittel niemals ihre Wertaufbewahrungsunktion wahrnehmen können.

Die einzige richtige logische Konsequenz ist es, Zentralbanken und gesetzliche Zahlungsmittel abzuschaffen. Alle Versprechen von Zentralbanken und Politikern über Geldwertstabilität sind immer und überall seit der Einführung von gesetzlichen Zahlungsmitteln gebrochen worden. Dazu braucht es keines Kriegs, das ist immer und überall in Fiat-Geld eingebaut!

Wahrscheinliches – aus der Politik

Hinweis zur aktuellen Situtation und unseren Politikern.

Sie werden schon bald sehen, daß es mit der Selbstverteidigung nicht so weit her sein wird. Und es gibt auch einfache Tests durch die die Ampel locker durchfallen wird.

Wer genau von Ihnen erwartet laxere Waffengesetze und den Ruf nach Waffen auch in privater Hand?
Wenn es darum ginge, sollte man weniger Auflagen für den Betrieb von Schiesstädten erwarten können. Wer von Ihnen rechnet damit?

Es wäre auch verständlich wenn Angriff und Verteidigungsstrategien wie in Paintball mehr Aufmerksamkeit erhielten und wenn Schiesswettbewerbe nicht so behindert würden, wie sie es werden.
Wie wäre es mit LR-Ständen in D wo es geht?

Ich wette, es wird keine Erleichterungen geben sondern man wird uns erzählen, das können und sollen nur Staatsangesteltle machen.

Warten wir’s ab. Ich hoffe ich liege falsch, rechne aber nicht damit

Kriege

Wer durch diesen Blog liest, weiß, daß ich gegen den Krieg bin. Man kann aber auch wissen, daß ich jede Selbstverteidigung unterstütze. Nach nun 4 Wochen Krieg in der Ukraine haben die Angreifer nicht gewonnen. Das begrüßei ich. Ich bedauere die vielen Opfer auf jeder Seite, nur bin  ich klar der Meinung die Verteidiger haben Recht und die Angreifer nicht.

Ich hoffe, daß die Angreifer nicht gewinnen sondern das Land wieder verlassen. Ich hoffe, daß man dann vernüntig über die Abspaltung von Teilen der Ukraine verhandeln kann.

Ich wünschte mir, es wäre nie zu diesem Krieg gekommen. Ich wünsche auf der anderen Seite den Kämpfern auf der Seite der Verteidiger alles Gute, mögen deren Schaden so gering wie möglich sein.

Ich möchte den russischen Soldate empfehlen, sich gegen die Befehle zu stellen und as Land zu verlassen.

Es wäre wünschenswert wenn unsere Politik aufhörte uns weiter zu entrechten und zu entwaffnen. Man weiß nie ob man sich eines Tage nicht doch wird verteidigen müssen.

 

 

Es ist schon Frust,

wenn man immer wieder warnt.  Wenn man Trivialitäten mehr als einmal hinschreibt, sieht wie dagegen verstoßen wird und wir groß dann der Jammer ist wenn die Folgen klar werden.

Wie oft habe ich geschrieben,  behindert die Produktion und den Handel NICHT?
Wirklich keine Ahnung aber garantiert mehr als ein paar Dutzend Mal. Wie oft schrieb ich über die Inflation? Siehe vorheriger Satz. Wie oft schrieb ich gegen einen zu großen Staat und was daraus folgen muß. Immer wieder gewarnt und immer wieder ignoriert. Ja, das frustriert!

Man kann ja sogar in diesem Blog nachlesen, wie ich den Wähler immer weniger in Schutz nahm und heute nur noch lapidar feststelle. Wir haben genauso unfähige Politiker, wie wir unfähige Wähler haben. Leute die keine Ahnung haben aber von staatlichen Transferzahlungen leben bestimmen das Leben von Alle, auch von denjenigen die Ahnung haben und die ganzen Transerzahlungen erwirtschaften müssen.

Deutschland ist ein Dreckloch geworden. Ein Land in dem Recht pervertiert wurde. ein Land dessen Regierenden eine Negativauslese des ganzen Volkes darstellen. Ja, das ist frustrierend!

Zu den USA

zugegeben die USA haben viele Probleme, aber Sie haben einen Freiheitsgeist wie kaum ein anderes Land dieser Erde.
https://www.zerohedge.com/political/great-realignment-countless-more-americans-will-be-moving-blue-states-red-states-2022

So etwas ist dort nicht unüblich und das Gute daran. Man kann dort einfach von einer Ecke zur anderen ziehen. Dagegen wird das in der EU schwierig weil hier die EU über viel zu viel steht. Eine Exekutivdiktatur der Exekutive der teilnehmendn Länder.

Kleiner Merksatz

Mehrheit hat mit Recht nichts zu tun!

Wie aburd es ist kann man einfach festhalten:

Eine Mehrheit lehnt die Rothaarigen ab und daher kann man die beliebig behandeln.
Eine Mehrheit ist für die Todesstrafe und daher kann man die auch beliebig verhängen
Eine Mehrheit ist gegen xxx eingestellt, also kann man mit den xxx machen, was diese Mehrheit will.
Da ist armselig bis erbärmlich. Es sind nicht die Ungeimpften die spalten sondern die Regierenden.
Wie einfach Sie es als Wähler denen doch machen ….

Oder auch Juden sind nicht mal Menschen zweiter Klasse, daher haben die auch keine Rechte mehr.

Weder Mehhrheit noch Minderheit hat was mit Recht zu tun. Recht hat damit zu tun von wem Gewalt und Unrecht ausgehht. Und die mit ganz weit führenden sind Staaten und ihre Mitläufer.

Ebenfalls bitter

wenn man sich speziell wünschen muß, daß man derzeit möglichst nichts ins Krankenhaus muß. Wenn man weiß, bräuchte man es womöglich noch später im Jahr oder früh im nächsten und ein Land wie D gerade  mal 30 000 Intensivbetten hat und dann noch lesen darf, daß in einer “Pandemie” diese  massiv abgebaut wurde,  dann kann man nur froh sein in diese Maschinerie nicht rein zu müssen. Das ist wie ‘ne Knochenmühle. Menschlich ist garantiert was anders, es ist ein bürokfatischer Moloch ….

Na Ihr Geimpften

haben Sie Ihre Freiheit die 2-6 Monate “genossen”. Auf in die Verlängerung mit
einer neuen Impfung. Wie lang wird die wohl halten? Kürzer? Länger?

Aber egal,  glauben Sie einfach nur:  Impfen macht frei.

Für die Liberalen, die nicht bei einer liberalen Partei mitmachen bleibt leider nur noch ‘ne unfeine Geste mit dem Mittelfinger…

Anderthalb Jahre Corona – Wahnsinn!

So wie ich es sehe ist der Titel  gerechtfertigt:
Nur zur  Erinnerung: Die Wahrscheinlichkeit in D jedes Jahr zu sterben beträgt im Schnit über alle  hier lebenden ganz grob 950 / 83 000 * 100 = 1,14 %

Die Zahlen mit Corona sagen heute folgendes
24.10.2021: 4,43 Mio Fälle 95 000 Tote (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html)

Also 95 / 4430 * 100 = 2,14 %

Problem 1) Kein Mensch weiß wie viele davon an Corona gestorben sind. Eins ist dabei schon sicher. Der Wert liegt unter 1.
Problem 2)  Die  viel stärker Gefährdeten gehen darin unter.
Problem 3) Wir wissen das die offiziellen Zahlen auf jeden Fall nicht alle Erkrankte erfassen, es wurde sogar behauptet bis über das Doppelte könnten Corona gehabt haben!

Im schlechtesten  Fall (alle die mit Corona sterben sind auch an Corona gestorben) erhöht sich da Risiko für jeden Einzelnen um  ca 100 %. Ist das viel? Nein ist es nicht, weil man dann nur noch auf eine weitere Statistik schauen muß

Zieht man die Grenze bei 70 Jahren (siehe) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/)

Sind es 56 000 Tote mit Corona und dann kommen wir auf eine Sterblichkeit von:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1351/umfrage/altersstruktur-der-bevoelkerung-deutschlands/ für unter  70 jährige also

83 000  000 – 2506000 – 9 000 000  ca 71 000 000

Die U 70 stellen also in D ca 71 / 83 * 100 = 85 %

Also beträgt die Sterblichkeit im schlechtesten Fall für die U 70 Jährigen
56 / 7100 * 100 = 0,78 %

dann bleibt für die Ü 70 also
(95 – 56)  / 12000 * 100 = 3,25 %

Das geht im Risiko überhaupt zu sterben völlig unter. Die Erhöhung beträgt
geerade einmal 1.12 + 0.78 = 1.9. Es geht um eine rechnerische “Erhöhung”

von 0.78 / 1.12 * 100 = 69 % (im Schlechtesten Fall -> Alle die Corona haben,  sind auch ursächich daran gestorben, und die offiziellen Zahlen sind alle Erkrankten)

Nun kann man sich das  unter bestimmten Umständen berechnern. Der postivste Fall wäre, niemand ist an Corona gestorben -> Beitrag zur Sterblichkeit = 0!

Mittlerer Fall: 50 % sind an  Corona gestorben und die Dunkelziffer der Corona gehabt Habenden beträgt wie schon bemerkt 100 %
Wir kommen dann
auf (0.78 / 2) / 1.12 * 300 = 34 %

Das kann man getrost vergessen!

Was wurde dafür alles gemacht
1) Millionen von Leuten verboten zu arbeiten
2)  Grundrechte außer Kraft gesetzt, wie in jeder x-beliebigen Diktatur
3) Schulden
4) Geld gedruckt

Also alles was schlechte Politik ausmacht wurde potenziert. Allein in D
betrugen die neuen Schulden über 150 Mrd bei einem Haushalt von vorher 380 Mrd
Sind es 150 / 380 * 100 = 39 %

Diese Krise zeigt in der bishr kürzesten Zeit in der Geschichte ein Totalversagen von sozialdemokratischer Politik! Nie zeigten sich die Auswirkungen und Verwerfungen von idiotischer bis verbrecherischer Politik schneller!

Wenn es auch so problematisch wären müsste man eine Übersterblichkeit finden:
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

Ich zitiere:
“In Deutschland und weltweit wurde in der Saison 2020/2021 über eine äußerst niedrige Aktivität anderer Atemwegs­erkrankungen wie beispiels­weise der Influenza berichtet. Die Stärke von Grippe­wellen hat sich in der Vergangenheit auch in den gesamten Sterbe­fallzahlen wider­gespiegelt und zu einer ansteigenden Kurve in den Winter­monaten geführt. Da dieser Grippe­effekt in der Saison 2020/2021 nahezu ausgefallen ist, sind die gesamten Sterbe­fallzahlen trotz der neu auftretenden COVID-19-Todesfälle Mitte Februar 2021 unter den mittleren Wert der Vorjahre gefallen.”

aber auch
“Ab März 2020 lassen sich die Zahlen nur vor dem Hinter­grund der Maß­nahmen zur Ein­dämmung der Corona-Pandemie inter­pretieren. Neben der Vermeidung von COVID-19-Todesfällen können die Maß­nahmen und Verhaltens­änderungen auch dafür gesorgt haben, dass weniger Sterbe­fälle durch andere Infektions­krankheiten wie beispiels­weise die Grippe verursacht werden, was sich eben­falls auf die Differenz zum mittleren Wert auswirkt. Rück­gänge oder Anstiege bei anderen Todes­ursachen können eben­falls einen Effekt auf die gesamten Sterbe­fallzahlen haben. Über die Häufig­keit einzelner Todes­ursachen können die Sterbe­fallzahlen jedoch keine Auskunft geben.”

Damit wird behauptet die Maßnahmen hätten nicht nur auf die Covid-Toten positive Auswirkungen gehabt und insgesamt, es sind weniger Menschen als üblich gestorben!

Schach matt ….

Praktische Erwägungen zur BTW 2021

Tja für Liberale ist es eine Albtraumwahl.
Es gibt keine dedizierte liberale Partei zu wählen.
Pseudoliberale, Ordoliberale, Neoliberale, Linksliberale, Liberallalalalas.

Also was tun als Liberaler?

Empfehlen kann ich folgende Parteien nicht:
CDU/SPD/Grüne/Linke/FDP/

damit bleibt nicht mehr viel übrig.

Kann ich die AfD empfehlen? Nein kann ich nicht! Es ist keine liberale Partei und das Einzige was für sie spricht. Sie ist die einzige die aus der Alternativlosigkeit ausschert.

Kann einem das als Liberalem reichen? Vielleicht – vielleicht nicht

Was kann ich für die Zukunft empfehlen?
Das ist einfach
– Beitritt bei der PDV

– Aktivierung von Landesverbänden
– UU-Sammeln
– Wahlteilnahme
– wählen

Sie müssen sich auf eine liberale Partei als ihren politischen Arm konzentrieren. Dann kann auch eine liberale Partei in die Landtage und dem Bundestag kommen.

Weitere Überlegungen, die man eventuell als Liberale anschauen könnte: Die Basis, LKR, und freie Wähler

Problem der LKR, sie tritt nur in einigen Ländern an

Sie können im Augenblick nur realistisch komplett Protest wählen oder aber für eine irgendwie geartete Grün/Rote Koalition. Tut mir leid, ist aber leider so.

Exemplarische Erfahrungen

Ich bemühe mich oft, Dinge von möglichen Standpunkten aus zu betrachten. Es gibt da eine ganz konkrete Ausnahme. Sozialismus (egal welcher Falle, egal mit welcher Begründung, egal ob national oder international). Dazu braucht man nur wissen. Jede Antwort mit Sozialismus drin ist falsch! Davon gibt es keine Ausnahme!

Hier nun meine exemplarischen Erfahrungen zu Corona.
1) Niemand im engeren Familienkreis kennt jemanden, der an/mit Corona gestorben ist, wir kennen aber mindestens eine Person die es gehabt hat
2) Im engeren Bekanntenkreise kenne ich jetzt jemanden, der meint: Er kenne mehrere Leute, die mit/an Corona gestorben sind, Diesselbe Person kennt aber auch 2 Leute, die im Zusammenhang mit der Impfung verstorben sind
3) In der engen Familie sind 2/5 vollständig geimpft, 2/5 einmal und 1/5 ungeimpft (das bin ich)
4) Nur wenige von Ihnen kennen mich persönlich so gut wie alle, die es tun, dürften mich von der PDV her kennen. Ich bin mir sicher, die können mich inzwischen ganz gut einschätzen und wissen, was sie von mir erwarten können.
Es dürfte für diese keine Überraschung sein, wenn ich schreibe, ich bin kein “geselliger Typ”. Weil ich so bin, ist mein engere Bekanntenkreis sehr klein und auch der erweiterte geht eher in die Dutzende als Hunderte.

So komme und gehe ich kaum unter Leute, Meine Hobbys und Passionen sind Solo-Unternehmen. Ich besuche extrem selten größere Veranstaltungen, gut vor Corona ging ich hin und wieder auch in’s Kino mit allerdings abnehmender Frequenz. Die einzigen Stellen wo ich regelmässig hingehe sind a) ein Supermarkt b) Schießstände.

Mein Gefährdungspotentioal durch sozialen Umgang liegt sehr dicht bei 0. Bei 2/5 meiner Familie ist Umgang mit Personen teil der Berufsbeschreibung, also mit mir nicht vergleichbar.

Wenn ich nicht in den Urlaub komme, vermisse ich nichts. Ich vermisse auch keine geselligen Abende. Das paßt schon so für mich. Dazu bin ich noch ein Jahrzehnt von den gefährlicheren Jahren für mit Corona sterben entfernt. Die Wahrscheinlichkeit, mich anzustecken, muß ich bei unter 5% vermuten. Also ich halte mich für sehr, sehr wenig gefährdet. Meine Frage, an Sie: Warum sollte ich mir dann über Impfungen große Gedanken machen?

Ich impfe mich gegen das, was mir gefährlich werden kann. Da ich engagierter Jäger bin, kam so in den letzten Jahrzehnten genau eine Impfung dazu, die gegen FSME. Das war’s. Ist es nicht für jeden eine überschaubare Abwägung was einen gefährden könnte? Sollte es nicht klar sein, daß ein Arzt andere Anforderungen hat als ein IT-Ler wie ich?

Es ist doch völlig klar, daß die Risiken für Corona für jeden Einzelnen unterschiedlich sind, also warum sollte es die Frage impfen/nicht impfen nicht auch sein?