Der derzeit wahrscheinlich unbedachteste Spruch,

den man aber immer wieder hört:

“In einer endlichen Wellt kann es kein unendliches Wachstum geben”

Das ist wohl wahr, nur wie endlich ist unsere Welt? Sie hat eine bestimmte Größe und damit eine bestimme Menge an Materie. Nur ist dort draußen ein Stern der über 99 % der ganzen Masse unseres Planetensystems ausmacht und uns Energiemengen schickt, wir nicht mal im Milliardstel Bereich ausnutzen können. Kurz, unsere Erde ist endlich auch unser Sonnensystem ist es. Für jeden praktischen Zweck sind aber die uns zur Verfügung stehenden Energien unendlich.

Dazu gilt derzeit als gesichertes Wissen:

E = m * c²

Kurz wir jeden praktischen Zweck bis zu Reisen ins gesamte Universum steht uns quasi unbegrenzt Energie zur Verfügung. Die Mengen kann man berechnen, es gibt aber keine ernsthaften Grenzen. Darauf werde ich noch zurückkommen.

Der Weltenergiebedarf beträgt: https://de.wikipedia.org/wiki/Weltenergiebedarf

Also 574 Exajoule
1 Exajoule = 10 ^18 Joule

Also schreiben wir diese Zahl aus:

574 000 000 000 000 000 J

Und nun schauen wir mal was nach der oben genannten Formel 1 kg Masse an Energie enthält, z.B. https://www.frustfrei-lernen.de/physik/emc2.html

1 kg * 300 000 000 m/s²
das ergibt ausgeschrieben:
90000000000000000

Und nun wir es interessant, wie viel Materie brauchen wir, um den Energiebedarf zu decken? Eine einfache Division reicht da aus
574 * 10 ^18 / 300000000 ^2 = 6377,78 kg !

Unsere Erde hat eine ungefähre Masse von:

5,9723 · 1024

 

 

59723000000000000000000000 kg

Wenn wir also unsere ganze Erde in Energie umwandelten, reichte das für “schlappe”
9.363907180934462e20 Jahre

ausgeschrieben
936390718093446200000 Jahre

Sie können unbesorgt sein, in “nur”
4 500 000 000 verbrennt die Sonne unsere Erde:

Kurz, es gibt keine praktische Grenze für mögliche Energie. Wie immer ist es unser begrenztes Wissen und die fehlende Anwendbarkeit um mehr zu haben, als wir je brauchen können.

Dazu gilt der Energieerhaltungssatz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz#Energieerhaltungssatz_in_der_Relativit%C3%A4tstheorie

Es gibt keine praktische Grenze für was auch immer wir machen. Wir wandeln nur Energieformen ineinander um. Kurz, unsere Erde ist begrenzt, unsere theoretisch erreichbaren Energien sind es nicht.

Man kann sicher davon ausgehen, daß man 1945 nicht mal eine Vorstellung davon haben konnte, wie viele Menschen anno 2021 auf dieser Erde leben und sogar überleben. Mit weiteren Wissen und mehr technischen Möglichkeiten können wir noch gewaltig viel mehr Produkte erzeugen, ohne die Erde auch zu überfordern. Die Frage ist nur, gehen wir Wissenserwerb an oder geht es in Richtung Dogma. Mir wäre das Erstere viel lieber, aber die Sozialisten dieser Erde sind klar auf dem zweiten besch…. Weg….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.