Archiv für den Monat: Oktober 2008

“Klasse”

Jetzt möchten die Banken also gemeinsam Geld nachfragen. Es ist ja wohl klar, daß es eine Einzelne nicht macht um nicht das zu bekommen was sie verdient, nämlich abwandernde Kunden. Super ganz Deutschland einig im Einsacken. Und da schreibe mir noch mal etwas von Gier ….

Der Wahnsinn hat Methode

Gestern die Banken, heute die Autohersteller und morgen?

Der Machbarkeitswahn, kennt keine Grenzen mehr. Jetzt wird für die Autobauer Hilfe gefordert. Genial. Die haben sich in den letzten Jahren mit Preiserhöhungen immer an die Spitze gesetzt und ein Gold kostet inzwischen 16 000 EUR. Während die Löhne so gestiegen wir die Fahrzeugpreise hätte jeder mind. 1/3 mehr Geld in der Tasche, ist das passiert? Nein.

Klar die armen Autobauer haben gepennt und nun soll Ihnen das Schläfchen auch noch bezahlt werden. Marktwirtschaft? Ha, die bekommen wir schon noc klein

Down the drain

It’s unbelievable what politicians come along these days. Till now every “plan” (should I dare to name it that way) was put into pieces. And they still do not get it. The problem is not too less money, too less political influence and the like. There’s just on thing really too less. Personal responsibility. As long as the plans just do everything to minimize that, they will sink Billions and trillions of money, till they can’t do any more.

The people having robbed out the majority, must stand to their responsibility and give back. Currently everything is done to keep them “at the top”. That’s bad, how can anyone expect normal people building trust if they see how those people for the “get rich fast” won’t pay to have their bill.

So is the bottom reached. It’s not even in sight. For Germany I predict we’ll test the DAX lows from 2003 or so, for the Dow at least 1/3 to 1/2 losses is not that uncertain. Will we see bancrupt states. Well we’ve seen Iceland and we see what happens to Argentina…. Don’t say it can’t happen to larger states. If we in Germany throw out all the money we do not pocess….

At least we in Germany have experiences state bankruptcy two times in the 20ies century. One after World Word I and the second after Wold War II. Unfortunately our politicians do not take that possibility into account…. with the half billions parachute for banks, we may start overstretching our luck….

Wirtschaftskrise ?

Tja noch möchte keiner das R….. Wort in den Mund nehmen, speziell unsere Politiker tun sich mal wieder mal hervor mit Euphemismen. “Das Wachstum verlangsamt sich temporär” oder ein wenig unfeiner. “Wir rechnen mit negativem Wachstum…”. Nun ist die große Frage, Konjunkturprogramm ja oder nein. Oh ha Pleite ick’ hör dir trapsen. Leider haben die Politiker sich schon viel zu weit mit Ihren kopf- und verstandlosen Aktionen bzgl. Banken”rettung” verschuldet. Komischerweise gehen die Privatbanken auf dieses großzügige “Enteignungsgesetz” nicht ein, man fragt sich wirklich warum ;-(…

Egal es wurden wie viel zu oft die falschen Annahmen getroffen und daraus die falschen Schlüsse gezogen. Es wird darum gekämpft ob man 15,2 oder 15,3 Prozent für KV “hinlegen” muß und so weiter. Auf die verwegene Idee zu kommen einmal den Leuten mehr Eigenverantwortung zu geben, ist jedenfalls noch keiner gekommen… Sarkozy will staatliche Beteiligungen in Argentinien werden Pensionskassen “verstaatlicht” und es geht immer so weiter. Vielleicht sollte es unseren staatlichen Heilsbringen mal einfallen einen Blick in die Geschichte zu werfen. Welche Staaten sind am ärmsten dran? Diejenigen mit dem größten wirtschaftlichen Einfluss von “Staatsorganen
mit einer Ausnahme China. Aber UDSSR? War einmal. DDR? War einmal.

In den Ländern wo sich die Politiker”bande” alles unter den Nagel reißt wie in vielen afrikanischen Staaten hungern und verhungern die Menschen. Es geht da nicht um mehr oder weniger Staat sondern nur um mehr oder weniger Korruption, was speziell aber den “führenden” Eliten zugute kommt. Dort einmal wirkliche Gesetze zu haben, die Willkür wirklich bestraften und Afrika könnte eine goldene Zukunft haben. Aber solange die Schmarotzer aus der Politik alles für sich beanspruchen wird das nichts. Die Riesensummen die bisher in diese Staaten geflossen sind haben nichts bewirkt, außer der Korruption noch weiteren Vorschub zu leisten.

Komischerweise sind gerade die mit Mikroausleihungen verbundenen Vorteile offenkundig. Aber es wir lieber weiter gedankenlos Riesenprojekte gefördert. Statt Eigenverantwortung, wird nach Spenden gerufen um die doch ach so armen Leute nicht verhungern zu lassen. Und dann wird da subventionierte Nahrung verbrannt, und diejenigen die noch selber Landwirtschaft betrieben eben entmutigt da selber weiter zu machen. Das Geld was man sich geklaut hat wird in Militär gesteckt und zusätzlich die eigenen Einwohner terrorisiert.

Egal wohin man schaut. Weniger Eigenverantwortung, statt mehr. Mehr Korruption statt weniger, mehr Enteignung statt weniger, wenige Markt statt mehr.

Wie kann man erwarten, daß dabei irgendetwas Gutes herauskommt?

Es gibt noch gute Nachrichten

Die Banken, nehmen das FMStg nicht so an, wie es unsere Politiker gerne hätten. Ich hoffe das bleibt so. Ackermann hatte ausnahmsweise recht, wer diese Paket in Anspruch nimmt der muß sich schämen.

Vielleicht kommen unser Politiker mal auf die Idee es mit Marktwirtschaft zu versuchen. Die Chancen sind verschwindend gering, aber manchemal geschehen auch ungewöhnliche Dinge…

Ein seitenverdrehter typischer Lafontaine

Vollzogen von Mr Le President. Er hat doch in der Wahl immer von “rechts” geredet IIRC, aber nun einen Staatsfond für die Beteiliung an strategischen Unternehmen initiiert. Mal eben 175 Mrd von den Steuerzahlern geklaut.

Das ist ein seitenverdrehten typisichen Lafontaine wert.

Grande Nation? Fragt sich nur noch wie lange…

Wenn der Rauch sich lichtet

derzeit veranstalten unsere Politiker ja eine feine “Selbstbeweihräucherung” und schiessen aus allenn Rohren auf die “ach so verantwortungslosen” Banker. Nun was lese ich heute?

Huber tritt zurück. Politiker zum Ersten bei Banken
weiterhin
“Michael Glos hüllte sich in Schweigen. Der Wirtschaftsminister der CSU, und gleichtzeitig Vorsitzender des Verwaltungsrates der staatseigenen … (KfW)” Politiker zum Zweiten in Banken
und wenig tiefer
“Und auch sein Kollege Peer Steinbrück von der SPD, als Finanzminister stellvertretender Chef des KfW-Verwaltungsrates…” und Politiker zum Dritten.

Klar bei soviel “geballte” Kompetenz muß man ehrfürchtig staunen.

Heilsbringer in Schwierigkeiten?

Tja, nun ist die Katze aus dem Sack die Bayern LB braucht mal “eben” ein paar Milliarden. Mitbestimmt haben da Politiker, und nun soll noch mehr politischer Einfluß helfen. Tja was heißt wohl zuviel?

Die Arroganz liegt nicht hauptsächlich auf Seiten der Banker, aber Überheblichkeit haben sowohl Banker als auch Politiker mehr als überreichlich. His insanity ist dafür das beste Beispiel. Offenbar reicht es aber noch nicht, auch davon braucht man mehr. Wie war das noch mit dem zuviel?

Lafaontaine will auch mehr Staat wie gut das der KfW bekommen ist, konnten wir ja sehen. Wie gut es in Amerika geklappt hat zeigen Fanny Mae und Freddy Mac, mit Abstand stehen im Augenblick diejenigen Firmen da, wo es schon reichlich Politikereinfluß gibt. Zufall? Oder eher doch ein zuviel?

Jeden Tag schaffen es die derzeitigen Politker recht locker sich an wirtschaftlicher Unfähigkeit zu überbieten. Das ist ja schon mehrere “typische Sarkozys” wert finde ich.

Jeder nur noch halbwegs bei leidlich arbeitendem Verstand schaffender Banker, sollte schnellsmöglich schauen so viel Raum wie möglich zwischen sich und den “Rettern aus der Politik” bringen.

Wie wäre es mit
diesem Vorschlag.

Wahrscheinlich muß wirklich erst mal alles in die Luft fliegen um mal wieder auf Vernunft zu setzen. Frage ist können sich das die Staaten leisten? Schau ich auf die Schuldenberge, kann ich das nicht mehr annehmen.

Es sieht so aus als ob das ganz ganz böse Erwachen speziell den Politikern noch bevorstehen dürften. Hoffentlich bekommen Sie die passende Antwort an den Wahlurnen.

Read that

and try to understand. Especially if you have choosen to
support the Failoutplans or the FMStG.

You’re simply wrong about your assumptions and about the real problem.
Go there
http://online.wsj.com/article/SB122428279231046053.html

read it, and come up with something what can be named a plan. Not a panic, to throw out money as fast as you can (but can not afford).

Time’s getting precious…..