Archiv der Kategorie: Herrschaft

Staub im Wind

Frei nach: https://www.youtube.com/watch?v=12DeNdF0KPA

Meine Mitbürger sind schreckliche Mitläufer, Sie wählen gegen für immer mehr Versklavung und können sich gar nnicht genug beeilen den Regierenden gefällig zu sien. Speziell auch die angeblich soe wichtigen Journalisten. Das winzige was man von denen noch liest und hört, ist mehr Sozialismus und mehr Staata aus beliebigen Gründen. Corona? Mehr Gesetze, mehr Impfung, mehr Gesetze, 99% unser Zeitungen applaudieren dazu… Gesetze wegen eines nur ganz klar menschengemachten Klimawandels, mehr Gesetze, Enteignung und wieder applaudieren 98 % unserer Presse. Grenzen, verschlossen für normale Menschen und Reisende -> Applaus. Grenzen offen für Fremde – Applaus. Gesetz für weniger Schadstoffe – aberimmer. Meist auch Applaus dafür wenn die “Reichen” irgendwie drangsaliert werden wollen Applaus, Applaus.

Es ist widerlich!

Ich kann ohne schlechtes Gewissen schreiben, die gewaltige Majorität der Deutschen sind gesellschaftlich, politisch gesehen nur noch Betrachter des Spektakel der Ermordung von allen guten Werten. Kaum einer würde sich so gegenüber einem anderen Verhalten, aber alle wählen für mehr Übergriffe.

Es ist widerlich!

Die Liberalen sind dazu auch Heuchler, Sie jammern über die verlorenen Rechte, machen aber nichts dagenen dort wo es wirklich drauf ankommt, in den Parlamenten, Sie wählen nicht liberal sondern docken bei sozialdemokratischen Parteien an. Das ist auch widerlich.

Und nein ich werde keinem LIberalen je beipflichten, der Gefühlt über Verstand und Gerechtigkeit stellen will. Ich will niemanden fangen, ich will überzeugen und ich will, daß die Leute erkennen wie falsch siemit der Wahl von sozialdemokratischen Parteien liegen..

sie können gerne mein Blog durchsuchen und jederzeit mit mir über Fehler argumentieren, aber kommen Sie mir bitte nicht mit. Sie haben schon Recht – aber!

Nur eins ist schade,

daß es für mich heißen wird: Mitgefangen – mitgehangen.

Ich will die aktuelle Politik nicht. ich will keinen Staat der mich jederzeit wegsperren oder gar ermorden kann. Ich will nicht mehr als die Hälfte meines Einkommens an Abgaben und Steuern leisten. Ich will keine schwachsinnigen Inzidenztralalagesetze, ich will einen kleinen Staat der seine Kernaufgaben gut und günstit erfüllt.

Dafür reicht allemal der Zehnt und das will ich als höchste Steuerabgabe für IMMER. Ich will keine EU, die keine Legitimation hat nur eben die Exekutive der Länder  als Handlanger für Untagen, ich will keine einzige Subvention… ich will kein Kindergeld, ich will keine Gesetze wegen Ehe oder nicht. Ich will keine Politik deren einziger Sinn darin besteht Menschen schlecht zu machen, es sei denn man ist/hat die “richtige” Gesinnung es darf auch nicht die rechte Gesinnung sein, daß haben wir ja auch schon gelernt die Gesinnung muß links sein. Ich will nicht, daß Normalität verteufelt wird und ich will schon gar nicht die Idiotie von 6000 erdachten Geschlechtern, immer wieder auf’s Brot gestrichen haben.

Ein Staat  muß klein sein und er darf einfach nicht viel kosten. Unser kostet viel zu viel, sei es an Geld oder an fehlender Freiheit. Das wäre mein wirklicher Wunsch, diejenigen die so einen Staat haben sollen, sollen auch durch genau den gewünschen zu Schaden kommen oder sogar dafür drauf gehen. Ich bin nicht für Morden und Verbrechen, das es aber dieser Staat immer darauf anlagt, soll es die Hetzer treffen. Mögen Sie genau die Hölle erleben, die Sie allen bereiten wollen

Somit reichten mir politisch gesehen sogar drei Sachen
1) ein geld
2) ein Schuldenverbot für Staaten
3) eine Decklung aller Steuern und Abgaben auf 10 %

Das  wäre ein Staat der überlleben könnte, ein Staat der den Schutz seiner Bürger ernst nähme, ein Staat dessen erklärtes Ziel nicht Umerziehung wäre, ein Staat der nicht durch 1000 Gesetze besticht sondern durch Gerechtigkeit. Was für eine schöne Vorstellung!

Nur eins kann helfen, dem Staat die Oberhoheit über das Geld nehmen

solange Staaten gesetzliche Zahlungsmittelmonopolhalter sind, kann es keinen längeren Frieden geben und es muß auch IMMER zu Auseinandersetzungen kommen.

Nur damit Sie eine Idee haben Staatsquote Deutschland (historisch, siehe: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/249719/umfrage/historische-staatsquoten-ausgewaehlter-laender-im-vergleich/

12,9% 15,1% 22,4% 36,9% 30,8% 32% 40,1% 48,6%

Frankreich:

15% 14,4% 21,9% 29,2% 28,4% 34,6% 38,3% 54,9%

etc etc. In allen Demokratien westlichen Vorbilds gibt es eine enorme Steigerung von ganz grob 1/6 Staatsquote zu über 1/2 an Staatsquote. Kurz immer mehr arbeitet jeder einzelne für die Ansprüche der Politiker, Exekutive und nicht für sich. Die Bürokratie wird immer größer und somit auch immer kostspieliger.

Nichts am politischen System wird daran etwas ändern. Politiker versprechen und bestechen die Bürger und die Bürger wollen bestochen  werden. Noch einfacher, haben es die alten Römer festgehalten: Brot und Spiele.

Gerade die Demokratie, ist dafür extrem anfällig. Weil ja “jeder” an die Macht kommen kann und jede Bürokratie dazu neigt größer zu werden.

Die Staatsquote ist rezipok proportional zu persönlichen Freiheit. Jede mehr Staat desto weniger Freiheit. Dazu gibt es KEINE Ausnahmen (siehe u.a. auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsquote

Mehr Staat bedeutet so gut wie immer weniger Wohlstand für die breite Bevölkerung.

Es ist auch völlig klar. Die Versprechungen der Politiker werden überwiegend mit Krediten bezahlt und  Kredite sind nichts als Steuern in der Zukunft und irgendwann ist man halt in der Zukunft. Wir sind es auf jeden Fall und  seit 2020 mehr denn je. 2020 ist das Jahr mit den höchste neuen Schulden und einer Explosion des Bundeshaushaltes: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157795/umfrage/entwicklung-der-ausgaben-des-bundes-seit-1969/

Alles was in 2020 dazu gekommen sind,  kam durch neue Kredite, also im Endeffekt mit mehr Steuern. Das macht sich noch nicht bemerkbar, wird aber aktueller in 2-5 Jahren. Die Bestrebungen Steuern zu erhöhen sind unverkennbar, und erklärtes Ziel der Grünen und er Linken.

Da es kein Gegenbeispiel für weniger Staatsquote gibt, kann man durchaus darauf schließen, daß es allgemeingültig ist. Die Tendenz zu mehr Staat gibt es in so gut wie jedem Land und die Ausdehnung des Staates erfolgt weltweit durch Kredit aka  neues Geld. Solange also die Staaten Durchgriff auf die Zahlungsmittel haben, wird es immer zu einer Expansion kommen. Man muß also auf Geld ausweichen können, was der Staat nicht kontrolliert und vor allem nicht beliebig neu erzeugen kann.

Da bietet sich nun mal Gold für größere Beträge und Silber für kleinere Beträge an. Wenn man darauf bestehen kann in nicht beliebig vermehrbarem Geld bezahlt zu werden, zügelt es den Expansionsdrang von Staaten.

Das wichtigste ist es ein Geld zu haben. Sehr wichtig wäre auch ein striktes Schuldenverbot für jeden Staat. Nur wenn man die Ausgaben des Staates begrenzen kann, kann man auch dessen Expansion begrenzen.

Wir brauchen:
1) Geld
2) Schuldenverbot für staatliche Einrichtungen

Die Regierungsform ist dann zweitrangig. Definitiv ist Demokratie kein Garant für einen schmalen Staat sondern im Gegenteil, Demokratie ist ein Garant für mehr Staat und damit mehr Willkür.

Man sieht es ganz genau

die einmal erreichte Machtfülle und die mögliche Willkür gegen jeden Einzelnen, hat etwas süchtig machendes für unsere Politik, dazu nutzt man die Europameisterschaft um klammheimlich die Willkür zu zementieren und auszubauen.

Fast keiner merkt es und immer dasselber Argument. Wenn’s für etwas Gutes ist, (gut im Sinne von mehr Macht für Politiker), dann ist es keine Willkür! Es ist nur Willkür wenn es kein a) gar so guter Mensch es macht b) er grundsätzlich kein Linker ist oder einer der Etatismus oder Nepotismus ablehnt.

Und so geht die Freiheit, Stück für Stück, es wird wohl erst wieder viel Blut fliessen müssen, bevor sich das wieder ändert ….

Leider fälllt

manches einem erst nach Jahren  auf. Speziell wenn man etwas lernen mußte. Interesssanterweise beschäftige ich mich erst  seit vielleicht 25 Jahren  intensiver mit Politik und spezieller dem Liberalismus. Ich war offensichtlich mein Leben lang ein Liberaler, nur dachte ich mir dabei nichts, das sei etwas besonderes. Ich muß auch festhalten, ich habe bis sicherlich 18-20 so gut wie nie Zeitung gelesen. Es interessierte mich nicht und ich dachte, geht mich sowieso nichts an.

ich bin mir sicher, ich hätte auch vorher schon heraubekommen, daß Journalisten nicht für Freiheit stehen sondern für einen Staat der genau das umsetzt was man sich so vorstellt. Einen Staat der gleich”macht” aber nicht über gerecht ist. Eine Zwangsdsolidargemeinschaft, wo die die “guten” Menschen das sagen haben und die Anderen Freiwild sind.

Es ist völlig klar, daß unsere Zeitungen von Linken und Grünen aufgelegt und vor allem so gut wie alles von denen dort veröffentlich wird. Es gibt in ganz D vielleicht maximal 3-4 Zeitungen und Zeitschriften die klar liberal sind. Spontan fallen mir 2-3 ein: “Smart Investor” , ef Magazin, Preußische Allgemeine, das war’s. Keine überregionale Zeitung verdient in D den Namen liberal. Es sind sozialdemokratische Wunschblätter. Thema immer und immer wieder ein journalistengefälliges Leben. Das eigene Leben gestalten? Aber nicht mit diesen Journalisten. Sie reden einem in immer dringenderen Tönen ein, daß man die Welt retten muß. Die Rezepte werden gleich mitgeliefert und die sind immer gleich. Mehr Gesetze – weniger Freiheit.

Es ist so offensichtlich, man sieht aber, wie lange es dauern kann es trotzdem zu erkennen. Wenn man kein Konzept von Freiheit hat sondern nur ein sehr begrentzen Freiheitsgedanken, dann kann man meinen, die Zeitungen seien für Gerechtigkeit. Das hält einer näheren Betrachtung aber nicht stand

Und so sind wir auf dem Weg in immer mehr Unfreiheit ergo Dikatur. Das sollte keinem  Liberalen “gefallen”

Über eine unglaubliche große Lüge

Keine Ahnung, es sollte jedem auffallen. Man braucht Tests um die angeblich os schwere Krankheit Corona zu entdecken. Es gibt kaum äußere Anzeichen, jüngerer Menschen sterben kaum daran, es ist aber eine Corona – Industrie entstanden.

Wie viele hunderte Mrd sind dafür weltweit aufgewendet worden, für eine Gefährdung des Lebens die man zum normalen Risiko  zu sterben um vielleicht 50 % gefährlicher einstufen muß.

Man kann aber auch sehen, wenn es gewollt wäre könnte man auch Impfstoffe viel schneller entwickeln. Wir kennen die Spätfolgen noch nicht, aber bei einer wirklich lebensgefährlichen Krankheit spielte es doch keine Rolle. Wenn  die Alternative, stirb sofort oder stirb später hat, werden die Meisten das Letztere bevorzugen.

Corona ist nicht diese neue Pest, dafür ist es viel zu ungefährlich. Was es so gefährlich macht sind die Aktionen dagegen. Wie schnell waren die Grundrechte weg und werden derzeit nur unter “Auflagen” gewährt.

Corona ist ein Problem,  das viel größere sind aber die Regierenden dieser Erde. Die so beliebig Gewalt gegen den Einzelnen ausüben, weltweit. Die Gefahr durch Corona zu sterben ist um Größenordnungen geringer als durch die Politiker.

Insgesamt belaufen sich deren Anzahl von Tote über sicherlich mehrerer Milliarden Menschen. Und der letzte Weltkrieg hat in den betroffenen Ländern ganze Generationen ausgelöscht. Das war keine Krankheit sondern Politik!

Wie kann man nur Glauben, daß durch Politik was Gutes zu erwarten wäre? Was Sie sehen sind beispiellose Verbrechen gegen jede Menschlichkeit!. Das zu feiern fiele mir im Traum nicht ein.

Denken Sie mal darüber nach. Tests für eine angeblich so tödliche Krankheit… mit allen möglichen Konsequenzen der Willkür. Ganze Nationen auf den Weg in de Ruin, Schuldenberge höher als je zuvor und damit Sklavenarbeit für die Steuerzahler.

Und Sie meinen wirklich, Corona sei das Problem?

Grippe ist nun Corona

und das ändert Alles.

Man kann es kaum noch anders sehen. Es gab diesen Winter angeblich keine Grippekranken in Krankenhäusern, wohl aber Corona Patienten und wie immer gehen die Ansteckungszahlen runter wenn es warm wird. So war es bei der Grippe und so ist es bei Corona. Keine Shutdown hat daran irgendetwas geändet. Im Gegenteil uns wird erzählt wegen der Hygienemaßnahmen hätte es keine Grippe gegeben aber klar Corona ist viel schlauer, das nutzt die Gelegenheit und kommt an den Maßnahmen vorbei nicht wahr.

Sie können glauben was wie wollen, ich weiß unsere Exekutive verarscht Sie nach Stricn und Faden und Sie sind zu blöd anders zu wählen. Das gratuliere ich Ihnen zum Weg in den nächsten Abgrund.

Massive Verblödung

Über die deutschen Wähler

Noch mal ausführlich und weitgehend abschliessend zu Wählern (Deutschen und auch Anderen)

Die deutschen Wähler

Ich werde weiter

Meine persönliche Abrechnung,

Es steht Ihnen frei durch diesen Blog zu stöbern, wer alos behauptet, man konnte es nicht wissen lügt!

Fazit nach nun mehr 12 Jahren

in meinem Blog, ca 3 Jahren auf FB, mehreren Jahren bei der FDP und  PDV.
Die Wähler und Nichtwähler sind an unserem Schlamassel schuld. Die Wähler weil sie für immer mehr Diktatur stimmten,   hier noch ein Gesetzchen, dort noch eine Einschränkung, die krasse Missachtung  von Eigentumsrechten, Bevormundung und jede Menge Hand- und Spanndienste.

All das ist die Schulde der meisten Wähler und auch der Nichtwähler. Den Nichtwählern ist es sch… egal, die Wähler wollen mehr Diktatur und die Nichtwähler zucken dazu nur mit den  Schultern. Manche meckern aber kapieren nicht, daß Demokratie nur funktioniert wenn man dagegen hält.

Es ist eben nicht so, daß selbst ich gewarnt hätte. Nein, es war nicht nur ich, es waren aber meist Liberale und die lagen in der Vergangenheit richtig und liegen es jetzt auch. Sie sind nur zu dumm, daß auch anders umsetzen zu wollen. Sie wählen auch sozialdemokratische Parteien und Nicken nur zu den immer eklatanteren Eigentumsverletzungen. In einer sozialdemokratischen Partei hat kein Liberaler etwas verloren. Es ist einfach nicht vernünftig. Aus keiner sozialdemokratischen Partei wurde je eine liberale, aber aus allen liberalen Parteien wurden Sozialdemokraten und heute Spezialdemokraten und Sozialisten wie die Linke und die Grünen.

Es ist die Schuld der meisten Wähler, die dafür Wähler und es ist die Schulde der Nichtwähler nicht dagegen zu wählen.

Es wird absehbar schlimmer werden.

Klar steht es bei der einzigen liberalen Partei in Deutschland

Erst gestern kommentierten wir zum Mietendeckel so:
“Das dürfen wir hoffen, aber wer weid? Was wenn denen einfällt es auf Bundesebene gesetzlich so zu regeln, daß es den Berliner Weg entspricht? Es geht ja nicht um dieses Gesetz per se, sondern darum, daß es vom Land so verabschiedet wurde.
Wir können uns da nicht ruhig zurück legen – oder?”

Genau das passierte sofort, Herr Kühner von der SPD fordert genau so einen Mietdeckel bundesweit. (https://www.rnd.de/politik/karlsruher-urteil-zum-mietendeckel-kevin-kuhnert-fordert-bundesweite-regelung-AJ65QVAQ5MZA4OYPAJAT3QZWC4.html)

Somit hatten wir, das Problem auch gleich wieder erkannt und benannt.

Es sind nun an die 3 Parteien, die a) auf jeden Fall für mehr Zentralismus sind und b) mit klar hervortretenden sozialistischen Tendenzen.

Diese Parteien sind Grüne, SPD und CDU. Noch mehr Macht für die Exekutive von Allen und ganz klar Enteignung für die Grünen und die SPD.

Noch könnten Sie was dagegen machen. Aber Ihnen und uns läuft die Zeit bis zum September klar davon!

Vor einem Jahr

Habe ich das hier gesdchrieben:
Bedanken Sie sich bei Ihrern gewählten Vertetern und den Zentralbanken. Sie wurden “gerettet” vor dem schrecklichen Zustand des Wohlstands für Alle. Das geht gar nicht und Ihre Regierenden und Andere haben das für Sie geändert.

Bejubelt den Herren, die Damen und die “besseren Menschen”

Ihnen kann auch bei der Angst vor dem Tod geholfen werden, gehen Sie diesen Weg und Sie werden sehen et funktioniert …

Verbrecher tun was Verbrecher tun, Deppen tun was Deppe tun und Wähler unterstützen das Erstere und handeln nach dem Zweiten.

Geniessen Sie die ihre paar Tage, Wochen, Monate, vielleicht Jahre mit einem Wohlstand, den Sie bald nicht mehr haben werden.

Treten Sie den Grünen oder LInken dabei und setzen sich für mehr Arbeitsplätze ein. Wir brauchen mehr Gendergaga, mehr Bürokraten, mehr Denunzianten, mehr Akademiker für nutzlose Bereiche, mehr Aberglaube, und vor allem mehr Windräder und besser isolierte Häuser, gerade speziell gegen Kälte wo wir doch alle wissen (97%) es wird wärmer. Stellen Sie das Denken besser ganz ein, das können nur Akademiker und abgebrochene die in der Politik landen, folgende Tests könne Sie gerne ausprobieren, unsere Autos sind so “sicher” mit 100 gegen ‘ne Wand stecken die weg. Probieren Sie es. Meiden Sie jeden produktiven Beruf, nur der Staat sorgt für Sie, ganz bestimmt !

Werden Sie systemrelevanter Bürokrat und machen den anderne Deppen schlechtere Vorschriften und legen den noch mehr Blödheit nahe. Merke Vernunft ist der Gegner, Gehorsam mal wieder das Motto, denken Sie an den Endsieg !

Denken Sie auch daran nur in der Nation liegt das Heil, den nur die schützen uns derzeit. Die Idee der EU, war nur dazu gedacht, schon mal Wohlstand zu vernichten, das Zielis nächer gerückt und wir können derzeit aber so was von “locker” auf die EU verzichten. Unsere Regierenden meinen ja auch diejenigen die uns beliefern aufzuhalten ist eine gute Idee, außerdem ist es auch eine gute Idee, viele Firmen zu schliessen. Das mit Produktion und Handel ist eine doofe Idee wenn es um Armut für Alle gibt. Vertrauen Sie Ihren Politikern, die wiessen wie man diese “Fehler” vermeiden kann.

Mir ist auch bekannt, daß Sie auf Suche nach Speichelleckern (derzeit etwas vorsichtig damit) und Arschkr.. sind. Das soll sich für diejenigen auszahlen – greifen Sie zu. Machen Sei sich auf, werden Sie Teil der Elite, bei der eigene Leistung nichs mehr zählt, aber Lügereii, Betrug und Gängerlung alles.

Mit dem Lecken können Sie an den Stromkabeln in Ihrem Haus anfangen, gewöhnen Sie sich an das Kribbeln. Ach Strom brauchen Sie auch nicht, klemmen Sie die Leitung u Ihrem Haus hab und vertrauen auf die Sonne, das kost’ ja nichts.

Zurück zur Klassengesellschaft

Ganz oben unsere “Abgeordneten”, nicht durch Gottes Gnaden sondern über Wahlen von Neidern. Dann die Zuarbeiter für diese Abgeordneten und der Beamtenapparat dann kommen die mit dem Imfpzertifikaat und am Ende die Ungeimpften, Ungesteten die “Parias”. So ungefähr soll es nach der EU-Komission gehen.

Da kann man doch nur schreiben: Schöne neue EU-Welt.

Stand Rechtstaatlichkeit (D)

Ohne Anspruch an die Volllständigkeit.
Eine Übersicht über den Stand der Rechtsstaatlichkeit in Deutschland:

1) Quoten sind mit dem GG nicht vereinbar (es gibt Sie aber trotzdem für ein paar Berufe), Im GG selber gibt es Paragraphen die selektiv auf das Geschlecht abhheben (Art 12, Art 12 a

2) Wenn die Exekutive ermächtigt wird durch Rechtsverordnung Recht zu setzen (ohne das Parlament) dann wird eine Säule die Gesetzgebende völlig ausgeschaltet: http://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__5.html

3) Wenn die Abgaben / Steuerquote über 50% liegt, behält jemand weniger für sich als für den Staat, kurz die Früchte der eigenen Arbeit ernten Leute die dafür nichts getan haben

4) Die an Inzidenzwertw anknüpfenden Maßnahmen, haben keinerlei wissenschaftliche Grundlage und sind daher willkürlich. Ein Rechtsstaat sollte nicht willkürlich sein

5) Eine Einschränkung der Grundrechte und eine Vorschrift wer sein Geschäft öffneń darf oder nicht ist ebenfalls Willkür.

6) Die Anforderungen an Wahlen teilnehmen zu können und das Ignorieren von Wählerstimmen die insgesamt nicht 5% erreichen ist eine Zementierung eines Parteienoligopols. Die Tatsache, daß alle Abgeordnete nur über Parteien in die Parlamente kamen hat mit Demokratie nichts zu tun aber alles mit Parteienherrschaft

7) Die selektive Geltung von Gesetzen und offenbare Gesetzesverstöße, wie die Finanzierung von Staaten durch die Zentralbank sind Willkür. Das die Justiz nicht dagegen vorgeht zeigt, daß die Gewaltenteilung in weiten Bereichen einfach nicht existiert. Eine Exekutive ohne Regulativ ist eine Diktatur!

8) Alles was mit der EU oder EUR zutun hat wurde für Deutsche nur durch Mitglieder von Parteien entschieden. In D sind vielleicht insgesamt 1 Mio in Parteien organisiert, das sind nur 10 – 15% der Bevölkerung. Von diesen 10 – 15% der Bevölkerung bleiben in den Parlamenten über den Daumen gepeilt (Nur Landesparlamente und Bundestag: ca 1750 + 709 das sind also ca 2500. Auf die Bevölkerung gerechnet sind es 2500 / 83 000 000 * 100 = 0,003% Für die Bevölkerung gibt es keinerlei Möglichkeiten auf die Abgeordneten auf irgendeinen Weg während der Regierungszeit Einfluss zu nehmen. (Petitionen müssen nicht behandelt werden!)

9) Die Etablierung von Zentralbanken mit permanenter “Geld”schöpfung ist neben den Abgaben ein gewaltiger Posten bei der Enteignung der Bürger, Bürger denen man die Möglichkeit gibt für sich selbst zu sorgen sind nichts weiter als Hebel für die Politiker “genehmes Verhalten” zu erzwingen. Es geht auf jeden Fall mit gewaltigen Einschränkungen von Freiheit einher. Wenn die Freiheiten abnehmen, wird ein Land eben diktatorischer.

10) Wie man direkt sehen kann, schützt die Exekutive nicht die Bevölkerung sondern die Regierenden also sich selber vor der Bürgerschaft. Eine Exekutive die gegen die eigene Bevölkerung handelt, ist mit einem Rechtsstaat nicht zu vereinbaren.

Die wichtigsten Tatsachen über die Bürger:
1) Sie müssen mehr abgeben als Sie für sich behalten (Sozialismus, oder auch Sklaverei)

2) Sie haben keinerlei Möglichkeit auf die Regierenden einzuwirken (Demokratie ?)

3) Sie müssen das gesetzliche Zahlungsmittel akzeptieren (wenn man es nicht will, kann man von der Justiz dazu gezwungen werden)

4) Die Wahlmöglichkeiten und deren Beachtung der Stimmenanteile sind massiv eingeschränkt

Coronadiktatur? Coronadiktatur!

Alle Entscheidungen wurden zentral getroffen und es gibt keine Wahlmöglichkeit für den Einzelnen, wohl aber alle Repressalien durch die Staatsmacht. Die Geschäfte wurden nicht von den Inhabern geschlossen sondern durch Staatsangestellte.

Weiterhin wurden alle Entscheidungen bzgl. Corona Hilfen auch wieder nur von Staats angestellten getroffen. Nun wen man selber nichts mehr zu entscheiden hat sondern von “oben” entschieden wird, ist das sicher kein Zeichen von Freiheit. Die Entscheidungen wurden also von oben diktiert und ein Staat der alles in einem Land ditktiert ist genau was? Sicherlich kein “demokratischer Musterstaat”

Und zum Vorzeigeobjekt EU (ebenfalls ein projekt was speziell nur von der Exekutive der Länder so konstruiert wurde)
“Ach, wie hieß es doch, es würde die Friedens- und Solidargemeinschaft EU immer halten, unverbrüchliche Freundschaft und so, gemeinsam sind wir stark – bis es zur ersten Krise kommt. Dann gibt es keinen freien Warenverkehr mehr, keine Personenfreizügigkeit, keine Solidarität, kein Verständnis, keine Nähe, keine Freundschaft.
Wenn in einer Krise sowieso jeder auf sich allein gestellt ist, dann ist diese EU fulminant gescheitert. Das ist der Offenbarungseid.””

Wo genau war die EU vorbildlich?

Weiterhin, sogar hier be Heise zu finden:
https://www.heise.de/tp/features/Verwaltungsversagen-und-Lockerungsdebatte-5048179.html

Der Einzelhandel war/ist kein “Corona-Hotspot” trotzdem sind die Geschäfte zu …

Dazu noch mal von hier:
https://www.heise.de/tp/features/Corona-Gesetze-So-etwas-in-sieben-Jahren-Bundestag-nicht-erlebt-5046756.html

Und Gesetz seit dem 18.11.2020
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__5.html

Dort wird explizit der Gesundheitsminister ermächtigt Gesetze beliebig selber aufstellen und durchsetzen zu können.

Wenn die Gewaltenteilung so beschränkt wird unter einem obskuren Punkt (wie Epidemie), den auch wieder nur Abgeordnete fesstellen “dürfen” ist das sicher mehr Dikatur als etwas anderes

Not just in monopoly

And that holds for every central bank on this earth. They always can issue more printed “money “and claim it to be “real” money.

The can not go bankrupt, they can finance every state and they can brind down any economy.

We’ve seen it a few dozens time in history, and here in Germany we’ve gone trough it twice in the last (roughly around 100 years). And again the EZB is printing money as if there won’t be a tomorrow.

It’s injustice and it’s criminal. The biggest criminals on earth are those who are responsible for “fiat-money-‘currencies'”

Surly political incorrect

as you should be used to read it here:
http://captaincapitalism.blogspot.com/2021/02/what-percent-of-american-women-are-even.html

Yes, marriage has it’s price and it has directly financial implications. You better assume that in advance before getting into it. The statistics also holds for men of course. If you marry someone who is dishonest and unjust, why would you expect that changes while being married?  And no I don’t feel that tattoos are sexy. It’s kind of really a warning signal for me. But also drug abuse, debts for private things, and of course if you marry something left, you are an idiot or maybe you are a left id.. also.

There is no good excuse for being a socialist. The record of the socialists in regard to killing are unprecedented and higher as all the other political possibilities together.  Second to that comes something about religions …

So my  red lights are:
1) socialists mindset
2) debts (private ones, that includes sorry education)
3) not sceptical about politics (that just shows, one has not read about history, and surly not about sound economics)

 

Gewarnt hatte ich schon im März

Innenministerium wollte Schockwirkung statt wissenschaftliche Empfehlung

Im März 2020 schrieb ich: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/vorschlaege-situation/

Immer wieder mal etwas über Corona hier aus dem Blog:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Corona

Die Partei bei der ich mitmache anno Mrz 2020:
https://www.facebook.com/pdv.bw/posts/2755692987818557
(Hervorhebungen (fett von mir!))

Ich kopiere das mal alles hier rüber:
Wir beobachten jede Machtausdehnung des Staates misstrauisch:
https://sciencefiles.org/…/pandemie-gewinnler…/
Wir denken nicht, daß die Politik hier besonders klug gehandelt hätte. Wir bezweifeln stark, daß man überhaupt auf eine Pandemie eingestellt ist. Wir haben dazu keine Erfahrungen gesammelt, daher können wir nicht wissen ob und wie gut wir vorbereitet sind
Was nun auffällig ist, der erste Ruf ist in D nach einem Staat. Betrachtet man die Abgabenlast in D ist dieser Ruf verständlich, beachtet man das Management von größeren staatlichen Projekten, so wird es völlig unverständlich.
Wir erinnern nur was staatliche Stellungen alles nicht konnten:
– sie können kein Großprojekt innerhalb von Zeit- und Budgetgrenzen abwickeln (Stuttgart 21, Elphi, BER)
– sie haben nicht mal die Abgaben in einem erträglichen Rahmen halten können
– sie konnten in 2015 nicht die Grenzen überwachen. Wenn es auf einmal doch geht, was könnte einem das sagen?
Wenn man die oberen Punkte zusammen sieht. Wieso sollte man glauben, daß staatliche Stellen mit einer Pandemie fertig werden können?
Weiterhin gilt immer noch: Auch ein Staat kann nur Geld ausgeben, das er vorher den Leuten abgenommen hat. Die einzige Alternative dazu ist Geld drucken und wie wir leider festhalten müssen – das ist der Plan! Und es sieht so aus, als ob das der ganze Plan wäre. Man will also einfach nur viel neu gedrucktes Geld unter die Leute bringen und das soll dann reichen.
Was man auch sieht, die Zentralplanung wird hochgefahren. Soll man wirklich glauben, daß würde nach Corona wieder heruntergefahren? Erfahrung zeigt, was der Staat einmal sozialisiert hat, lässt er kaum mehr los. Da muß es schon extreme äußere Einflüsse geben.
Versäumnisse werden oben im Blog schon aufgeführt. Die Aktionen am Anfang waren kaum vorhanden, wir erinnern daran, die erste Lageeinschätzung war – nicht gefährlicher als Grippe. Was offenbar falsch war. Nun ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, auch dank unserer Politiker und nun wird natürlich mit extremeren Mitteln agiert. Wir sehen, bei all dem spielt die Bevölkerung keine Rolle. Es wird vermittelt, man wüsste schon was zu tun sei. Für uns sieht es danach nicht aus.
Es wird so getan, als ob nur eine bessere Zentralplanung nötig wäre um alles in den Griff zu bekommen, zu älteren Zeiten hieß dieses Rezept Kriegswirtschaft. Genau darauf scheint es herauszulaufen. Wer darf schon etwas dagegen haben, wenn “das Volk” auf dem Spiel steht? Wer sich https://twitter.com/BMG_Bund/status/1234425768652025856 anschaut, bekommt es ganz klar gesagt. Der Einzelne zählt nichts ….
Wir sind weiterhin gegen jede Subvention, aus welchem Grund auch immer. Wir sind weiterhin gegen jede Art von Geld drucken und gegen jede weiter staatliche Zentralisierung.
Wir fragen auch offensiv. Wo genau kann man die Notalllpläne ansehen, wer genau zeichnet dafür verantwortlich? Was ist vorgesehen? Wir sehen nicht, daß so gehandelt würde, als ob es das gäbe sondern es wird improvisiert. Das können wir verstehen, nur wenn eine zentrale Stelle improvisiert, was ist mit Alternativen Aktionen? Was ist wenn die Improvisationen nicht funktionierten man aber mit Gewalt daran geht sie weiter zu treiben?
Dazu ein Zitat vom oben angeführten Link:
“So einfach ist es heutzutage, Kritik zu diskreditieren, denn auf jeden, der die Bundesregierung für ihr NICHTSTUN und ihre INKOMPETENZ kritisiert, haben die Medien nun die richtige Antwort zu geben, nicht in großen Schlagzeilen, sondern in kleinen: Die armen Politdarsteller werden zu unrecht gescholten. Sie tun ihr Bestes (was bedeutet, sie können es nicht besser). Seid solidarisch und hört auf, die Inkompetenten für ihre Inkompetenz zu kritisieren. In Zeiten der Krise muss man solidarisch sein und zusammenstehen, gemeinsam durch das Tal der Tränen laufen. Kritik dahingehend, dass man das Tal umgehen und über den Bergrücken hätte laufen können, ist zu unterlassen.”
Es wird sich weisen; einige Deutsche sind besser präpariert man kann fast darauf wetten, die werden Besuch von der Staatsgewalt bekommen. Erinnern Sie sich noch an die Zeitungsmeldungen zu Preppern?
Man nutzt derzeit wie so oft FUD um mehr Gewalt gegen den Einzelnen zu rechtfertigen. Die Bevölkerung wird nicht als mündige Bürger behandelt sondern als “arme, verunsicherte Kinder” die Papa Staat vor “Schlimmeren” bewahren muss.
Man muss zugeben, so ganz unrecht haben sie dabei nicht, man selber hat ja lange genug an der Entmündigung gearbeitet und alle die dagegen waren versucht zu diskreditieren. Die Wahlergebnisse sprechen für Bastiat:
“Der Staat – das ist die große Fiktion, daß jedermann auf Kosten von jedermann leben kann.“
Frédéric Bastiat”
Wir denken, daß wir dabei sind, wie ein neues Kapitel einer Staatswirtschaft geschrieben wird. Wir können da als liberale Partei nichts Gutes erwarten. Und wir wissen heute schon, es wird Scheußliches dabei passieren.
Ein andere Blogger schreibt so: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/…/funoten-zum…
” „Wir können die Grenzen nicht schließen!“
So orakelte Ihre Alternativlosigkeit 2015 bei ihrer Busenfreundin Anne Will.
Die Staaten der EU schließen jetzt ihre Grenzen.
Es gibt eben Merkels Welt und die Realität.
In der „Welt“ wird berichtet, dass in italienischen Krankenhäusern die Versorgung zusammenbricht. Ältere Patienten werden abgewiesen, weil die Ressourcen nur noch für jene reichen, denen man gute Überlebenschancen zuspricht.
Wie es scheint, gibt es doch noch einen Gewinner bei dieser Pandemie: die Pensionskassen.
In Österreich wird mit einem Zusammenbruch der Spitäler in zwei bis drei Wochen gerechnet. Aus einem ganz einfachen Grund: Deutschland verweigert die Lieferung dringend benötigter medizinischer Güter.
Ach, wie hieß es doch, es würde die Friedens- und Solidargemeinschaft EU immer halten, unverbrüchliche Freundschaft und so, gemeinsam sind wir stark – bis es zur ersten Krise kommt. Dann gibt es keinen freien Warenverkehr mehr, keine Personenfreizügigkeit, keine Solidarität, kein Verständnis, keine Nähe, keine Freundschaft.
Wenn in einer Krise sowieso jeder auf sich allein gestellt ist, dann ist diese EU fulminant gescheitert. Das ist der Offenbarungseid.”
Wir verweisen auf einen Eintrag eines Mitglieds hier auf FB: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=802530403593402&id=100015093497279

Ach!?

https://www.focus.de/politik/deutschland/focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-trottel-problem-diese-regierung-verlangt-selbst-nach-ihrer-abloesung_id_12951119.html

 

Fühlen Sie sich genötigt, diesen Blog quer zu lesen. Ich kann von mir nicht behaupten überrascht zu sein!

Und ja Sie wurden in diesem Blog mehr als einmal gewarnt … Aber Sie haben sich nicht daran gehalten und in nicht weiterempfohlen und noch mal – leider- überhaupt nicht anders gewählt. Sie die bei den sozialdemokratischen Parteien bleiben, sind schuld am aktuellen Zustand und der aktuelle Regierung. Sie machen sich über Liberale lustig und Sie meinen tatsächlich auch ein Staat könnte mehr für den Wohlstand machen, als sich möglichst klein zu halten. Ich gratuliere, wir haben Berufe die es ohne Ihre Entscheidungen Sozialdemokratie immer wieder zu wählen nicht gäbe. Wir haben in D die höchsten Strompreise, dank Ihrem Glauben an das Gute am Staat und Ihrem Klimaglaube.

Sie sind diejenigen die Leuten, die es anders wollen das Leben zur Hölle machen. Mögen Sie die  Ersten sein, die unter dieser Hölle zu leiden haben.