Schlagwort-Archive: Staat

Grundsteuer crap und was unfähige/indoktrinierte Journalisten daraus machen

Wohl-  nicht jeder folgt hier dem Fri Dom auf FB. (pun mit dem Namen durchaus beabsichtigt)
Es geht um die Grundsteuer:

Ich sage Ihnen genau was da raus kommt:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-11/immobilien-finanzminister-scholz-neues-konzept-grundsteuer
– 
Es wird einen massiven Mehraufwand an Zeit erfordern. Aber Sie wollen ja Untertan sein, also schaffen Sie noch ein bisschen länger für Ihren Obertanen….”

Teil 1 und heute muß ich nach dem Blick in die mir einzig direkt zugreifbare Mainstream Presse (den BNN) noch folgendes hinzufügen:

Ah zu meinen Eintrag gestern über die Grundsteuer. Nun ich halte diese Meinung bei unseren heutigen Journalisten für repräsentativ:
BNN 27.11.2018, 73 Jhrg, Nr 274
S 2 Kommentator Martin Ferber:
“Die Eigentümer in den größten Städten profitieren von den hohen Mieten, da können Sie die Grundsteuer durchaus selber tragen. Und es würde das Wohnen wenigstens ein bisschen bezahlbarer Machen”
– 
Meine Güte. Das ist so unglaublich unglaublich, daß einem da nur noch einfällt – au weia.
– 
Gehen wir mal einzeln dadurch, Die Eigentümer profitieren. Mein sarkastischer Kommentar, wie können Sie nur. Wie kann man davon profitieren, daß man etwas anbietet was nachgefragt wird? Grundsteuer selber tragen? So wie die Firmen die MwSt – gell? Die Eigentümer sind auch so blöd, wenn Sie die Grundsteuer nicht mehr explizit auf die Nebenkosten schreiben, dann verschwinden die einfach – puff – Abrakadabra und Sie sine nicht mehr da. Niemand käme auf den Gedanken die Miete so zu erhöhen, daß die Grundsteuer im Endeffekt doch wieder vom Mieter zu tragen wäre.
– 
Im Land es Glauben-machen-Wollens, ist das wohl drin. Es scheitert in der Realität einfach nur an der Realität….
– 
Wie ahnungsslos muß man sein, um nicht erkennen zu können: Gewinn ist nicht Alles aber ohne Gewinn ist alles nichts.
– 
Kein Vermieter kann es sich auf ewig erlauben Verluste zu machen, es sei denn er hat irgendwo einen Ausgleich für die Verluste. So wie u.a. Städte und Politiker die Macht Steuern zu erheben und dieser Diebstahl ist nicht mal für den Dieb gefährlich!
– 
Und nun stellen wir uns mal folgendes vor. Die Grundsteuer wird ersatzlos gestrichen und die Städte, bekommen dieses Raubgeld nicht mehr. Tja was hätten wir dann, dann hätte jeder Einzelne erst mal mehr in der Tasche, außer die Staatsangestellten und Räuber des Staates. Den Verlust kann ich ziemlich locker mit meinem Gewissen vereinbaren!

Es war einmal

leider nicht auf dem Weg zu einem Happy End.

Was haben unsere Politiker daraus gemacht?

“Ebenso wie beim Fußballspiel der Schiedsrichter nicht mitspielen darf, hat auch der Staat nicht mitzuspielen. Die Zuschauer würden es den Spielpartnern auch außerordentlich übel nehmen, wenn diese vorher ein Abkommen geschlossen und dabei ausgehandelt haben würden, wieviel Tore sie dem einen oder anderen zubilligten. Die Grundlage aller Marktwirtschaft bleibt die Freiheit des Wettbewerbs.” (1963)

Frage wo spielen die nicht mit?- 
https://www.iwd.de/…/subventionen-was-der-staat-am-staerks…/

Wo greifen Sie nicht ein?

https://www.bundesfinanzministerium.de/…/subvensionspolitik…

“Subventionspolitik”

EEG, GÖA etc pp.

Wo ist da wohl die Freiheit des Wettbewerbs hin?

Es fängt ja schon damit an, daß man eine Genehmigung braucht um am Markt aufzutreten…..

Gründen Sie mal einen beliebigen Handwerksbetrieb hier in D und treten dann als Anbieter auf – schreiben Sie uns bitte mal wie es so gelaufen ist?

Liebe Leser

und Nichtleser, Vertreter der beiden Geschlechter,-  etc pp

Ich habe beschlossen der Kirche des menschengemachten Klimas beizutreten. Ich nenne Ihnen auch genau den Tag, die Stunde, Minute, Sekunde wo ich das mache.

Ich überlege mir anzufangen zu glauben, daß es allein menschengemacht ist, wenn alle Staaten dieser Erde keine Schulden mehr haben.

Also ihr wollt einen Gläubigen, dann wird es echt Zeit für ein Wunder

Ich kann Lincoln nicht ausstehen

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Zitat (da  Bild wohl verschütt gegangen ist)

The Government should create, issue, and circulate all the currency and credits needed to satisfy the spending power of the Government and the buying power of consumers. By the adoption of these principles, the taxpayers will be saved immense sums of interest. Money will cease to be master and become the servant of humanity.

Leider ca 650 000 emordete zu spät, selber umgebracht worden. Ohne Lincoln wäre die Welt heute eine bessere.

Wer diesen Blog ein wenig verfolgt

Kann nicht überrascht sein:

Der Staat schafft keinen Wohlstand

Wohlstand ensteht immer auf demselben Weg. Handel, Ersparnis und glückliche Investition. Man kann sich nicht reich drucken, man kann sich auch nicht reich investieren. Wenn es es einen Automatismus gäbe-  – man inverstiert und gewinnt immer, dann gäbe es keinerlei Armut mehr auf diesem Planeten. Investieren kann gut gehen —  muss aber nicht.

Was aber immer die Grundlage ist: Überschuß von Einnahmen über Ausgaben, nur das ist Wohlstand, alles andere sind Betrügereien und Scheingewinne.

Ohne Frage

bin ich absolut gegen Lincoln eingestellt. Das hier belegt es nur noch einmal
“The government should create, issue, and circulate all the currency and credit needed to satisfy the spending power of the government and the buying power of consumers. The privilege of creating and issuing money is not only the supreme prerogative of government, but it is the government’s greatest creative opportunity. The financing of all public enterprise, and the conduct of the treasury will become matters of practical administration. Money will cease to be master and will then become servant of humanity.”

Es ist ein Jammer, daß er erst nach dem Bürgerkrieg erschossen wurde.

Kategorie: ohne Staat

Wer hätte ohne Staat nur die Gaskammern gebaut?
https://de.wikipedia.org/wiki/Gaskammer_%28Massenmord%29
– 
https://de.wikipedia.org/wiki/Gaskammern_und_Krematorien_der_Konzentrationslager_Auschwitz#Gesamtrechnung
– 
http://www.deathcamps.org/gas_chambers/gas_chambers_auschwitz_de.html
– 
http://demokratiezentrum.org/fileadmin/media/img/Gedenktage/GO_3.1_PerzFreundGiftgas.pdf
– 
Und auch in den USA
https://de.wikipedia.org/wiki/Gaskammer_(Todesstrafe)#Ablauf_der_Hinrichtung_in_den_Vereinigten_Staaten
– 
http://www.todesstrafe.de/artikel/19/Die_Gaskammer.html

Einer gewissen Genugtuung

kann ich mich nicht entziehen. Zur Erinnerung das Wahlergebnis von 2017: https://bundestagswahl-2017.com/ergebnis/ Also nur ca 18 %-  die aktiv gegen die aktuelle Politik und deren Parteien wählten.

Tja meine Genugtuung nun? Man liest immer über “Übergriffe” auf wen auch immer. Somit trifft es zu über 80 % diejenigen die das so wollten. Finde ich ausnehmend gerecht::

Ungerecht das es ca 18 % die dagegen waren/sind auch trifft, aber das ist nun mal “Demokratie” Man kann zwar wählen aber die Konsequenzen seiner Wahl treffen immer auch andere. Das macht die Demokratie so schlecht. Besser wäre es die Wahl jedes Einzelnen fiele auch auf ihn zurück.

Nur von heute morgen:

Ohne Staat, wer verhindert bloß “natürliche Monopole”?https://www.theguardian.com/technology/2007/feb/08/business.comment

Kann ich mir vorstellen, daß so was unserem ÖR gefällt:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-und-Verlage-Super-Mediathek-als-Facebook-Alternative-4006049.html
– 
Gesicherte Finanzierung und man selber kann zensieren wir man will. Ein Traum für ÖR und unsere immer sozialistischer werdenden Politiker. Freiheit ein Wort auf einer anderen Zeit… Heute ist man progressive wenn man am geschicktesten und schnellsten Freiheit vermindert und die Deutschen lieben es…..

Und dann fängt der Wahnsinn an:
Is there a race to the bottom of stupidness?- http://time.com/4634249/nicole-kidman-support-donald-trump/

Now I have to support Merkel. What are you smoking?

Und nun ja über die Datensammlung fand ich auch noch was:

Soviel über Datensammlungen in staatlicher Hand
Wissen Sie, was der Staat über Sie gespeichert hat?
– 
Was soll da bloß schiefgehen? https://www.heise.de/tp/features/Bayerische-Polizei-darf-kuenftig-auch-ohne-Verdacht-auf-konkrete-Straftaten-im-Internet-ermitteln-4005287.html

Und dazu folgendes Bild:

In gerade mal anderthalb Stunden!

Tja und dann das hier auch noch:

https://www.theguardian.com/commentisfree/2018/mar/28/all-the-data-facebook-google-has-on-you-privacy
– 
Zumindest nicht wenn man wie ich mal geschaut hat, was man so alles einstellen kann:Timeline? Zeigt bei mir keinen einzigen Punkt Karte steht auf Paipepe (irgendwo bei Australien), Keine Search History für mich (wie “traurig”), einstellen kann man es hier: https://myactivity.google.com/
– 
Klar wer’s nicht macht und will bekommt von Google die “volle” Dröhnung…. Nun ich hätte gerne mal eine Übersicht über meine Daten die der Staat so über mich hat. Und ja ich würde dort gerne auch meine Aktivätenverfolgung abstellen.
– 
Ach ja und wer gar nicht will eröffnet auch bei Google keine Account, Ich möchte das gerne auch für den dt. Staat haben…..
– 
Da besteht eine kleine Hoffnung mit dem ach so gefürchteten DSGVO.
– 
The same here: https://globalnews.ca/news/4108073/what-does-google-know-about-you-heres-how-to-find-out/?utm_source=Article&utm_medium=EditorsPick&utm_campaign=2015
Bei Google und Co habe ich zumindest eine Chance zu erfahren was es so gibt (Annahme die Anzeigen stimmen und Annahme die speichern dann wirklich keine Dinge) …. Was der Staat über mich speichert, kann ich nicht mal erahnen. Ich kann dazu nur anmerken für einen Gewaltmonopolisten sind Daten fast besser als Gewehre. Denn die darf ein Deutscher ja sowieso legal fast nicht haben, aber was gespeichert wurde/wird kann sicher vor Gericht auch gegen einen verwendet werden….

Stuttgart 21

Dazu:

Diese Zahlen kursieren im Umfeld von Bahnvorstand Roland Pofalla. Er wolle ein realistisches Bild der Lage zeigen, wird er aus Bahnkreisen zitiert. Morgen tagt der Bahnaufsichtsrat in Berlin.

Posted by SWR Aktuell on Donnerstag, 25. Januar 2018

Dieses:- https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/06/es-wird-mal-wieder-gejammert/

oder ein bisschen mehr:- https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=stuttgart+21

Wer behauptet, konnte man vorher nicht wissen ist ein Lügner oder aber profitierete davon diese Lüge stehen zu lassen

Derzeit soll eine “Reserve”-  von 495 Mio für Unvorhergesehenes eingeplant sein. Das mag so sein, ich kann aber jetzt-  schon sagen wo es wahrscheinlich enden wird. In den Kostensteigerungen nach 2021. BTW wer meint in 7 Jahren kann “nichts” mehr passieren ist ein Idiot.

Sie werden sich kaum wundern,

daß ich ein Roland Baader Fan bin:

“”Steht einmal fest, dass die Regierung (der Staat) … etwas anzubieten oder zu verteilen hat, was über den originären Schutz der poperty rights hinausgeht, so wird damit eine Spirale zur Politisierung des Lebens der Bürger in Gang gesetzt, die niemals und nirgends mehr ein Ende findet.”
-Roland Baader

Genau so wie ein von Mises Fan und auch Frau Rand seht mir “politisch” nahe.

Flammendes Plädoyer für liberale Politik

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/636-18-august-2017

Nun dazu kann ich “glatt” wieder auf mich verweisen, gerade auf meinen letzten Blog-Eintrag. Ich habe mich auch gestern deswegen das erste Mal gegenüber meiner Mutter ganz klar ausgedrückt: “Du bist schuld” – wie jeder andere der meint “man kann nichts machen” und/oder/aber zu faul ist überhaupt was zu machen und gar nicht mehr wählen zu gehen.

Nicht wählen, bedeutet: “Ich bin mit JEDEM der gewinnt – einverstanden”. Ich hab mich gegenüber Ihr auch massive negativ wegen des “Sozialstaates” geäussert. Ihre Meinung “Nicht so weit hinauslehnen, weil es ja einen selber betreffen könnte” und ja auch Ablasshandel gegenüber Ansprüchen der – Entschuldigung – – Schmarotzer. Niemals wird es von mir einen abfälligen Kommentare über arme Leute geben – es sei denn diese meinen andere sind dafür zuständig diese Armut zu verbessern und man habe ein “Recht” auf was-auch-immer. Nein, es gibt kein Recht, daß Andere etwas für einen tun MÜSSEN.

D.h. – nicht das man es nicht machen sollte. Aber sobald dahinter ein MUSS und staatliche Gewaltandrohung steht ist es falsch. Und zwar nicht ein wischi-waschi falsch sondern falsch wie in schwarz = weiß. Nein Schwarz ist nicht weiß und es gibt nun einmal trotz allem richtig und falsch. – (siehe u.a.- https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/07/der-richtige-weg/ oder- https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/06/es-existiert/)

Meine Mutter behauptet, das sage doch jeder. Nun sagen kann man viel es macht aber einen Unterschied ob man über etwas spricht was man weiß oder wissen kann und oder was man vorgibt zu wissen.

Ich weiß definitiv nicht was jeden von Ihnen antreibt, ich weiß aber müssen Sie unter Gewaltandrohung ihre Arbeitszeit abliefern sind Sie ein Knecht. Und ich weiß. Ich bin ein Knecht und ich bin es weil ich mich der Gewalt beuge. D.h. aber nicht, daß ich nicht weiß, das es falsch ist und es ändern möchte und es gibt tatsächlich nur EINEN richtigen Weg. Den Weg jeden so weit es irgend geht in Ruhe zu lassen und auf eigene Fasson – aber auch auf eigene Kosten – zu leben. Jeder der das so sieht, liegt richtig, jeder der meint jemanden unter Gewaltandrohung etwas weg zu nehmen liegt falsch.

Meine Meinung zu Trump

Wer dieses Blog verfolgt kann wissen, daß ich die Wahl Trumps für wahrscheinlicher hielt. Man kann auch hier nachlesen warum ich im Falle Trump/Clinton nicht die Letztere gewählt hätte. Das habe ich-  einfach an einem Fakt fest gemacht. Die Haltung der Personen zu den Kriegen der USA und hier hatte Trump eine weiße Weste, ja bis er meinte er müsse doch mal in die Kriege eingreifen, damit bin ich mit Trump durch.Traue ich ihm zu noch andere bescheuerte-  Dinge zu machen – ja. Und vor allem sehe ich absolut gar nichts was nach einer Zurückdrängung des Staates aussieht. Wen er feuert oder nicht ist mir im Grunde egal, es zeigt insgesamt nur das auch die USA ein massives Problem mit der Gewaltenteilung haben. Man kann noch einsehen, daß es sich bei Trump um die Exekutive handelt, aber eben nur teilweise und das ist ein massives Problem. Er steht in gewisser Weise den Republikanern vor und kann erwarten von diesen auch in seinen Gesetzesänderungen unterstützt zu werden. Damit führt er eben nicht nur aus aondern, es verbinden sich in der Person des Präsidenten Elemente der Gesetzgebung, der ausführendne Gewalt und dazu der Überprüfung der Gesetze. Das ist einfach problematisch. Ich habe aber keine wirkliche Idee wie man dem Herr werden könnte. Es gibt ein paar Sachen die man ändern könnte/sollte. So sollte der Präsident nicht in der Lage sein mit seiner Truppe die Richter absetzen oder einsetzen zu können.

Weil das geht, nimmt natürlich die Politik Einfluss auf-  die Justiz. Das ist einfach falsch. Auch sollte sich ein Präsident was Gesetzesvorstöße angeht eigentlich zurückhalten. Was aber die Leute auch wieder nicht gut fänden, weil dann der Präsident nichts macht. Alles ändert aber am Fakt nichts, daß es eben keine Gewalteintrennung gibt. Ohne die muß es immer ungerecht bleiben. Man kann dann nur danach streben diese Ungerechtigkeit zu minimieren und das geht nun mal am Besten über die Streichung der Mittel, damit landet man eben auch wieder unweigerlich beim gesetzlichen Zahlungsmittelsystem, das ist in staatlicher Hand. Und damit ist klar dieses Geldsystem dient dem Machterhalt des aktuellen System und natürlich dessen Ausdehnung. Ein guter Präsident Trump würde es sehen und dieses gesetzliche Zahlungsmittelsystem abschaffen. Das wird Trump nicht tun, weil die USA ohne jeden Zweifel überschuldet ist. Damit träte er für das Ende der USA in dieser Form ein. Das wird so mit Trump nicht passieren.Dafür bedarf es eines Liberalen oder Libertären. Somit ist klar Trump ist kein Liberaler, er hat das System für sich genügend gut ausgenutzt. Er ist ein Teil des Problems geworden und vor der Wahl war er nicht in der Position diese über Machtausübung verbreiten zu können. Nun hat er aber gezeigt, daß es ihm völlig egal ist was er mal behauptet – auch wenn sich die Umstände nicht ändern und er ist nun Teil des Problems des “zu großen Staates”.

Hier kann man den Ball aber auch an die Wähler zurück spielen die – mal wieder – nicht für Freiheit stimmten. Das ganze Wahlsystem der USA ist auch nur Mist. Es gib dort noch weniger Chancen für kleinere Parteien Einfluss zu gewinnen. In den USA sind es nur gerade mal 2 die seit Jahrhunderten diegleichen waren/sind. Wie soll da eine Änderung zu erwarten sein. Das System der USA ist in dieser Form so wenig-  überlebensfähig wie jeder Sozialismus auch. Die USA haben nur so lange durchgehalten, weil Sie den Staat lang klein hielten. Das ist-  spätestens seit dem Bürgerkrieg vorbei. Klar von da an gab es einen Machtzuwachs der USA in der Welt, wegen nur eines Grundes einer unglaublich starken Wirtschaft. Damit wurde gewaltige Mengen an Gütern produziert und konnten auch durch die Kriege nicht aufgezehrt werden. Durch die Kriege wiederum hat der Staat eine schlechte Ausdehnung erfahren. Und heute ist die USA Pleite, zehrt aber noch von dem Wohlstand der Vergangenheit nur ist es eben auch so, daß viele Länder inzwischen die USA wirtschaftlich überholt haben. Trump reitet ein dem Tode geweihtes Pferd und eine Besserung kann nur durch eine Reorganisation der USA erfolgen. Der zu weit ausdehnte Staat muß verkleinert werden. Da kann nur auf zwei Arten passieren. Auf freiwilliger Basis oder durch einen Krieg. Für die USA gelten die gleichen ökonomischen Grundlagen wir für jeden anderen Staat: .

„Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll“

Und die USA läuft auf einem Kreditboom fast ohne historischem Vergleich (das römische Reich mag dem nahe gekommen sein). All das ist Trump offenbar nicht bewusst, er verhält sich so als seien die Mittel unerschöpflich, damit liegt er falsch. Klar er hat für sich ausgesorgt und genügend Mittel um sich in so gut wie jedes Land dieser Erde abzusetzen. Für die in der USA Lebenden ist das im Großen und Ganzen nicht der Fall, die Rechnung wird durch Armut und Not bezahlt werden. Aber auch hier gilt, die US-Amerikaner haben so immer und wieder so gewählt. Mein Mitleid gilt nur denjenigen die ein solches System nicht wollten und dagegen wählten.

Schreib ich seit ich dieses Blog führe

Systemversagen: Wenn der Staat nur noch da ist, Bürger auszuplündern

Man kann hier alles nachschlagen, alle Fehler, jeder Weiterentwicklung und jede Voraussage. Was habe ich mir hier in über 2000 Einträgen schon Zeit verbraten. Ich stelle fest, zeige Alternativen auf und was passiert wenn man nicht abbiegt und man biegt nicht ab. Gosh man braucht kein Hellseher zu sein, um zu erkennen wie falsch es im Augenblick läuft….

Und ja was schrieb ich vor kurzem. Was der Staat immer noch super kann ist Normales schikanieren ja man kann ruhig schreiben terrorisieren.

Ein einfach/schwerer Eintrag.

Ich weiß noch nicht wie lang er wird. Es lässt sich eigentlich in weniger Worte fassen. Die Gründe hngegen sind schon recht umfangreich. Am leichtesten wird es Ihnen fallen wenn Sie meinen Blog besuchen und dort etwas “umherlesen”: https://www.q-software-solutions.de/blog/

Was ist nun einfach und schwer gleichzeitig. Nun es auszudrücken ist einfach es ist schwer zu ertragen weil es große Teile von fremdschämen enthält.

Grundlage ist: Ich gehe davon aus, die meisten Menschen die man trifft sind einem egal. Kurz ich erwarte von niemanden, daß er/sie mich schätzt. Beispiel gehe ich in den Supermarkt, gehe ich nicht davon aus, daß die Kassiererin an etwas anderem interessiert ist als die Sachen von mir zu nehmen, zu scannen und bezahlt zu werden. Ich erwarte alss nur die normale Freundlichkeit. Ich erwarte nicht von jemanden grundsätzlich betrogen zu werden. Ich denke man lebt so neben sich her und sucht sich halt die “speziellen” Leute raus.

Soweit so gut. Ich erwarte nun aber auch nicht, daß mein Gegenüber meint mir Vorschriften machen zu wollen, was ich zu tun oder zu lassen habe. Ich kenne Ihre Erfahrungen nicht, aber wer von Ihnen erwartet von irgendeinem Fremden auf einmal überfallen zu werden? Ist nicht mein Ding, darüber mache ich mir keine Gedanken.

Dann aber schaue ich in die Politik und sehe, die Meisten sind genau auf einmal dafür mir bestimmte Dinge auf’s Auge zu drücke – ohne jeden Grund. Einfach nur weil man es kann, schreibt man mir vor. Das darfst Du das nicht. Auf einmal werden “normale” Menschen zu Ausbeutern, Lügnern, Betrügern. Und dafür kann ich nichts, ich kann aber auch nichts dafür mich für diese zu schämen. Wie kommt man dahin zu meinen, nur was man selber meint kann ein allgemeingültiger Maßstab sein und selbst wenn man es meint. Warum muß man es in Gesetze gießen? Warum werden dann üble Sachen auf einmal zu etwas Gutem? Wie kommt es, daß Raub ein Straftatbestand ist Steuern aber nicht? Wie kommt es, daß jemand vorschreiben kann, was ich anzubieten habe und was ich dafür alles erfüllen muß. Wenn ich das alles noch verstehen könnte, dann nicht warum manche Sachen gelten – speziell alles was Unterdrückung von “normalen” Menschen angeht aber nicht bindend sind für diejenigen diese Gesetze verabschieden? Wie kann es GKV geben, wovon aber die gesetzgebende überhaupt nicht berührt werden? Warum gibt es so etwas wie Immunität bei Abgeordneten? Warum werden die auf Kosten der Allgemeinheit bewacht, während mir untersagt wird mich selber zu verteidigen?

Und was es nun so schwer macht. Ich habe vor so vielen Sachen gewarnt und nun treffen die Sachen vor denen ich warnte immer mehr ein. Ich warne noch einmal. Auf diesem Weg liegt am vorläufigen Ende ein Krieg. Er lautet Bürger gegen Staatsangestellte – WTF?

Diesen Eintrag habe ich zuerst bei Facebook gepostet, der gehört aber definitiv auch hier hin.

Wirtschaft in einem Blogeintrag

Meinen Sie-  ich drehe jetzt völlig durch? Glauben Sie wirklich Wirtschaft sei so kompliziert? Nun es gibt durchaus komplizierte Sachen, nur gibt es eben Naturgesetze die gelten immer und unter allen Zuständen. Zugegeben Sie müssen nicht genau wissen wie Gravitation funktioniert, aber diese ist völlig berechenbar. Sie haben zwei Massen und dann können Sie die Anzierhungskraft ausrechnen. Für den normalen Gebraucht bedeute es eben “fallen”. Wohin ? In Richtung Boden.

Es gibt auch in der Wirtschaft solche Grundlagen, deren einziges Problem ist, daß Sie etwas verdeckt sind… Wir leben eben nicht nur in Deutschland und geerntet und produziert wird weltweit. Trotzdem gibt es ein paar ganz einfache Regeln

  1. Man kann nur verbrauchen was produziert wurde.
  2. Nur mit Verlusten wird man nicht wohlhabender
  3. Im Endeffekt zählt Geld
  4. Kreditexpansion ohne Gespartes führt zu Boom/Bust

Wenn Sie diese 3 Dinge beachten und danach handeln bewegen Sie sich in einem Rahmen der funktioniert. Alles was darüber hinaus geht, kann niemals auf Dauer funktionieren.

Ich gehe nur kurz auf die einzelnen Punkte ein. 1 ist klar, was nicht das ist kann man auch nicht verbrauchen aber was da ist “kann” man verbrauchen. Wenn man eben nicht alles verbraucht bleibt etwas über, verdirbt es nicht und kann man es später verkaufen wird man insgesamt wohlhabender. Man hat eben mehr als vorher.

Zwei ist eine Banalität die für jeden gilt. Sie können eine Zeitlang durchaus Verlust machen nur wohlhabender werden Sie dadurch nicht. Staaten die Defizite haben sind auf der Verlust Seite, und damit wird man insgesamt ärmer. Auch hier gilt die Schulden von Jemanden sind die Guthaben von jemand anders, aber Schulden können ausfallen und damit Guthaben minimieren. Was-  passiert wenn man meint Verluste machen doch nichts kann man am “Erfolg” des Sozialismus des 21. Jahrhunderts sehen. Suchen Sie nach Venezuela und es wird Ihnen klar gezeigt, Im Endeffekt braucht es Gewinne

Der dritte Punkt braucht vielleicht etwas Erläuterung. Schließlich ist der EUR ja Geld – oder? Nein der EUR wie jede andere Währung oder Zahlungsmittel ist maximal ein IOY.-  Theoretisch kann der EUR niemals ausgehen, und im Grunde kann man jede Schuld mit EUR begleichen, praktische Grenzen ergeben sich solange die Menschen noch den EUR als Zahlungsmittel annehmen. Bei einem Geld ist es anders, Geld steht keine Schuld gegenüber und damit auch kein Ausfallrisiko. Das macht den ganzen Unterschied, hätten wir ein Geld, gäbe es die Probleme mit den Schulden in dieser Form nicht.

4 ist eine immer wieder bewiesene Tatsache, Schlagen Sie von Mises und Kreditexpansion nach und Sie haben alles gefunden, was sich zu finden lohnt.

Beachten Sie 4, bekommen Sie für die Aktionen von Zentralbanken und Staaten eine einfache Erklärung. Durch mehr Kredit wird tatsächlich im Endeffekt die Produktion erweitert, nur eben muß dann die Kreditexpansion immer schneller wachsen als die reale Produktion. Wie haben also eine Schere zwischen neuen Krediten und der Produktion. Wo bleibt die Lücke. Das ist leider auch einfach in Teuerungen von bestimmten Bereichen. Derzeit Aktien und Immobilien. Bei jedem Verbrauch aber gibt es ein Limit, das was man hat oder was man gespart hat. Kommt man hier an die Grenzen, kann man die Ausgaben nicht mehr Erhöhen und kann eben auch nicht mehr Kredit aufnehmen. Es ist eine traurige Tatsache, daß die Verschuldung weltweit zugenommen hat ohne das entsprechende Sparen. Somit haben wir Produktionskapazitäten die nicht mehr auszulasten sind, also wird weniger investiert und damit auch weniger Kredit nachgefragt.

Sie müssen sich bei der aktuellen Politik nur eines sagen. Die Kreditexpansion soll weiter ausgedehnt werden, um eben die Booms am Laufen zu lassen. Lässt die Kreditexpansion nach, fangen die Kredite an auszufallen und damit trifft es diejenigen die diese Titel halten, die dann ärmer geworden sind. Genau das ist das zentrale Problem. Eine schuldfinanzierte Expansion auch in der Produktion und speziell derzeit in den Preisen für Anleihen, Aktien und Immobilien (aber auch anderen Sachen wie Oldtimer etc) Wichtig ist nur zu wissen ein Kredit kann ausfallen, Geld niemals.

Wenn Sie den letzten Absatz verinnerlichen und sich das jedes Mal vor Augen führen, können Sie absehen wie die Reaktionen erfolgen werden. Es wird alles getan um die Kreditexpansion nicht zu stoppen und genau deshalb blähen sich die Bilanzen der Zentralbanken so auf und genau deshalb laufen die Defizite von Staaten aus dem Ruder. So sicher wie das Amen in der Kirche ist das Ende absehbar. Nur wichtig wie und wer bezahlt am Ende. Beendet man die Kreditexpansion oder geht eine Währung kaputt. Genau hier bietet Ihnen Venezuela die wahrscheinlichste Alternative, eine total zerrüttete weil wertlose Währung.

 

Goldene Regel für Staaten

und deren Größe oder dem Schaden den Staaten anrichten können.

Je größer ein Staat wird, umso größer ist der Schaden den er anrichten kann und wie die Geschichte beweist früher oder später auch anrichten wird.

Ist auf meinem eigenen Mist ohne mir bekanntem Vorbild gewachsen aber auf Diaspora hat jemand es sinngemäß so angeführt. Fühlen Sie sich genötigt diesen Satz weiter zu verbreiten 😉

Die ungerechtesten Steuern

insgesamt gibt es da eigenlich nur eine Einstellung. Steuern sind Raub und daher abzulehnen. Bei der Willkür der Besteuerung – eigentlich nichts besonderes, denn im Unrecht gibt es nur noch Willkür, gibt es dennoch ein paar Abstufungen.

Grundsätzlich sind alle Substanzsteuern noch am ungerechtesten. Denn die Mittel dafür würden mehrfach schon versteuert und man muß von irgend woher Einkommen haben um diese Steuern bedienen zu können.

Also VST, GrundSteuer, aber auch die Gewerbesteuern fallen das mit rein.

Danach folgt m.E. die Erbschaftssteuer. Das vererbte Geld und die Einkommen darauf wurden schon mehrfach der Steuer unterworfen. Selbst im Strafrecht darf man für diesselbe Tag nicht mehrmals belangt werden. Bei den Steuern trifft das allerdings gar nicht vor.

Aber den Deutschen fällt dafür nur eins ein. Die “Reichen” sollen noch mehr bezahlen, wegen eines Konstrukts was an Wahnsinn nicht zu überbieten ist: “Soziale Gerechtigkeit”. Grundregel: Wie sozial dran steht ist sozial niemals mit dabei…..

Die einzige Steuer über die man vielleicht sinnieren könnte sind die Kosten für die wirklich zentralen Aufgaben eines Staates. Dazu müsste aber jeder in der Lage sein seine Steuern genauso zu verteilen wie er es für angebracht hält. Also keinen großen, dunklen,tiefen Topf sondern, man sagt von meinen Steuern möchte ich bezahlen? das das und das und das da auf keinen Fall. Wenn sich eben nicht genügend Mittel finden, dann kann der Staat diese Sache eben nicht machen.

Aber die Ungerechtigkeit des Steuersystems fällt in D schon niemanden mehr auf, weil sich die Meisten drücken sich darum zu kümmen. Steuererklärunge macht der Steuerberater, warum das so sein muß? Muß es nicht, aber die Deutschen wollen es nicht anders. Sie wählen ja immer nur diesselben Parteien und beschweren sich dann, wenn es nicht besser wird….