Schlagwort-Archive: Sozialismus

Deutsche Realitäten in 2018

Sozialisten in der Presse: https://www.heise.de/tp/features/Der-blinde-Fleck-in-der-Debatte-4180355.html

Auch andere Gesellschaftsklempner sind am Werk: https://www.heise.de/tp/features/Geld-fuer-mehr-Demokratie-4133557.html

Forderung, mehr Venezuela auch in D “angehen”

Sie liegen falsch, aber das macht nichts in den Zeitungen /Medien von heute bekommen Sie freien Auslauf.

Gleiche Kategorie. Forderung nach mehr Demokratie aber meinen, nur nicht bei der AfD mitmachen.

Diese permanenten Neidereien sind einfach  nur widerlich.

Warnungen gibt es mehr als genug, nur wird es

#sozialisten und #sozialdemokraten nicht jucken:
https://sciencefiles.org/2018/08/21/die-deutschen-verarmen-merkels-sozialismus-durch-die-hintertur/

Der Himmel auf Erden ist immer nur noch eine Bluttat weit entfernt. Die Deutschen glauben, daß und diese Aussicht auf eine Utopie lässt Sie immer wieder #Sozialdemokraten wählen. Egal wie oft man durch die verraten worden ist. Nur noch ein bisschen Gewalt mehr, dann wird es ganz bestimmt friedlicher. Es gibt im Sozialismus nur einen Frieden, den über Gräbern.

Venezuela – Hyperinflation

Giganto#fail
http://derneuemannde.com/2018/07/28/venezuela-hyperinflation-venezuela-streicht-funf-nullen/
 
“versucht gegenzusteuern” aber klar beim “Versuch” wird es bleiben. Ich schlage vor die größeren Scheine auf Halde zu legen, die werden schon bald wieder gebraucht
 
#galoppierender #irrsinn
real existierende Sozialismus

Ohne Frage

bin ich absolut gegen Lincoln eingestellt. Das hier belegt es nur noch einmal
“The government should create, issue, and circulate all the currency and credit needed to satisfy the spending power of the government and the buying power of consumers. The privilege of creating and issuing money is not only the supreme prerogative of government, but it is the government’s greatest creative opportunity. The financing of all public enterprise, and the conduct of the treasury will become matters of practical administration. Money will cease to be master and will then become servant of humanity.”

Es ist ein Jammer, daß er erst nach dem Bürgerkrieg erschossen wurde.

Was schreib’ ich seit Jahren?

Sozialismus / Venezuela / Mist

Venezuela: 13000 Prozent Inflation im Utopia der Linken Heute früh ein Bericht im ARD-Morgenmagazin mit…

Gepostet von Dr. Dr. Rainer Zitelmann am Freitag, 18. Mai 2018

Darum hasse ich Sozialismus,

ganz speziell den real funktionierenden:
Ohne besondere Wertung einfach nur , was dort so “läuft”
https://de.catholicnewsagency.com/story/kolumbianische-diozese-spendet-250000-hostien-um-mangel-in-venezuela-zu-lindern-3036

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/321194/umfrage/inflationsrate-in-venezuela/

Sowas passiert wenn man Sondereigentum an Produktionsmitteln (O-Ton/Schreibe von von Mises) abschafft. Und dabei ist es völlig egal ob man es gleich ganz abschafft oder wie die Nazis unter “nationales” Kuratel stellt. Sozialismus ist tödlicher als bisher jede andere Staatsform. auch wenn man natürlich argumentieren kann was ist an Sozialismus so anders als anderen Herrschaftsformen. Man kann natürlich auch fragen welchen Schutz bietet Demokratie und die traurige Nachricht ist – im Endeffekt kaum etwas. Nur es gibt eben in Demokratien meist Grundrechte und die werden zumindest etwas höher gehalten als woanders.
Ach ja und noch etwas Sozialismus bleibt immer in Verbrechen und wenn sich 99% dafür erwärmen bleibt es immer noch ein Verbrechen denn es gibt nun mal das Grundrecht an sich selber und damit an allem was man leistet. Eigentum ist ein Grundrecht , kann einem klar jederzeit – unter welchen Gründen auch immer – geklaut werden nur bleibt es immer ein Recht und wer stark genug ist, das auch durchzusetzen behält zumindest das was einem gehört:

Venezuela enteignet, Bolivien ist auf dem Weg, Südafrika auch, es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, daß es auch dieses Mal nur so funktionieren wird wie immer. Mit einer Verwahrlosung und Verarmung so gut wie Aller. Wohlstand für Alle (Erhardt) gib es nur mit starken Grundrechten und Privateigentum. Nichts und niemand wird das auf dieser Erde mit Menschen ändern.

Von wegen – Geschichte wiederholt sich nicht

Wer mit ein bisschen offenen Augen und ein ein bisschen Menschenverstand gesegnet ist muß es erkennen. Welche Geschichte wiederholt sich? Die Geschichte von den Liberalen die offenbar nicht in der Lage sind sich politisch zu organisieren. Erste Niedergang des Liberalismus nach der Gründung Deutschlands und nach dem deutsch-französischen Krieg.

Dann  vor dem 2. Weltkrieg auch die Wahl  statt Sozialisten Nationalsozialisten zu unterstützen. Und heute, wo man sich als Liberaler  noch bei einer liberalen Partei beteiligen kann, zieht es Liberale in etabliere Sozialdemokratische Parteien.

Kurz die Liberalen verraten lieber Ihre Prinzipien und opfern sie auf dem Altar der “lass-uns-nur-noch-ein-bisschen-nachgeben” bis eben von liberal nichts mehr bleibt.

Statt sich auf die Erfolge des Liberalismus zu besinnen, meint man in einer Sozialdemokratischen Partei in Richtung liberalerer Politik eingreifen zu können. Gosh, das ist so blind und wider jede Erfahrung.

Und was sich auch wiederholt Sozialdemokratie tendiert immer zum Sozialismus, d.h. auch der Rest der Menschheit (die NIchtliberalen) gehen lieber in Richtung Untergang und diskreditieren liebe liberale Werte als “unsozial”, “ungerecht”,  “herzlos” und materialistisch. Aber von denjenigen die noch etwas haben immer mehr fordern.

Man als Liberaler konnte und kann man diese Sachen erkennen und als Liberaler sollte man genügend Vernunft und Verstand besitzen auch über sich selber und sein Verhalten nachzudenken. Dann kann man niemals dazu kommen sozialdemokratische Parteien zu unterstützen.

Mir fällt dazu nur ein wenig schmeichelhaftes Wort ein: armselig.

Nur mal so – 3-mal-Sozialismus

in verschiedenen Stadien des Niedergangs und des Weges dorthin:
https://newyorck.net/files/2014/08/Die-H%C3%A4user-denen-die-drin-wohnen.pdf

Klare Eigentumsfeinde mit gewaltsamer Besetzung.

Handel unter sozialistischen “Brüdern”
http://www.taz.de/!5459427/

Und auch die taz

http://www.taz.de/!5459489/

Wohnungsbau durch Steuerzahler für den Nutzen von einigen Mietern.

Immer und immer wieder zerschellen die Dystopien der Sozialisten an der Realität und fast immer ist das Ergebnis bekannt: Enteignung, Armut, Ermorderung. Bisher erst wirklich “gut” gegangen mit dem Untergang de DDR nur was haben unsere Politiker und die dt. Wähler daraus gelernt – so gut wie nichts.

Eigentum wird immer mehr diskreditiert und damit ist auch klar die Armut wird nicht weichen sondern sich wahrscheinlich weiter ausbreiten und einher geht damit so gut wie immer Gewalt.  Wenn eben noch jemand was hat dann “darf” man ja denen was wegnehmen….

Und am Ende bleibt dann für niemanden etwas übrig. Und so kann das erdölreichste Land nicht mal mehr Erdöl exportieren. Unfassbar so unglaublich dumm und die Deutschen wollen den gleichen Weg gehen.

Spruch

wahrscheinlich für eine sehr sehr sehr sehr sehr lange Zeit:

“Sozialismus ist eine Regierungsform die sich auch Reiche nur eine begrenzte Zeit lang erlauben können.”

Von mir so “geprägt” – keine Ahnung ob das schon mal jemand so hingeschrieben hat.