Mal ein kleiner Ausflug

in die Kino/Filmwelt. Gestern war Sonntag und ich habe tatsächlich mal fernsehen geguckt. Das passiert nicht mehr oft und wenn – dann am Wochenende. Erst einmal um was klar zustellen. Werbungssender gehen mir mind. genauso auf den Nerv wie ÖR. Es wird wohl höchste Zeit für mich etwas ohne Werbung zu finden – aber erst mal egal
Es kam Iron Man 1  und ich muß zugeben mir gefällt der Film teilweise, aber natürlich muß der Zeigefinger nicht fehlen, und von Saulus zu Paulus fehlt auch nicht. Nun ja es macht den Film nicht besser. Wahrscheinlich gefällt mir an dem Film der merklich vorhandene Sarkasmus und ja es nervt mich wie dort mal wieder eine Firma dar gestellt wird. Klar der Bösewicht fehlt nicht und klar ist “natürlich” ein Bekannter des Vaters. Na ja, wiederum gefällt mir das nerdige an Stark. Aber man ich wünschte mir auch eine Sache E = m * c ² technisch anwenden zu können, das wär’s. Also insgesamt irgendwie durchwachseb::

Abends kam noch irgendetwas mit last Avenger, das war schon haarsträubender. Also erstes Mal diese Captain America ist ja nackte Propaganda, das kann nicht mal ein Blinder mit Krückstock übersehen. Der edle “Supersoldat” aber dann für was er kämpft – für Freiheit aber klar Shield finanziert sich aus genau irgendwelchen staatlichen Töpfen. Also genau ein Apparat der für Unfreiheit steht und Soldaten und frei ist ein Oxymoron. Schöne Stunts aber die Handlung. Erste mal wieder klar  Hitler, offensichtlich haben die Deutschen einfach die besten und bösesten Bösen. Name – lustig Hydra. Und innerhalb einer anderen staatlichen Organisation, kann ich das ungehindert ausbreiten.  Klassiker Freiheit vs. alles andere, aber wie in 1984 Freiheit = Tyrannei und ja Schrecken soll es richten und ja Shield baut dafür ziemlich abgefahrene fliegende Flugzeitträger aber der “ehrenwerte Cp America ” schaukelt das Kind schon. Wie auch immer am Ende geht alles kaputt, hydra auch aber denkste, dahinter seht noch eine geheimere Organisation. VT in Perfektion. Die Welt besteht offenbar nur aus 1000  Jahresplänen und klar der Films sagte nur, Leute wartet’s ab, es kommt garantiert noch ein Filme mehr und ja inzwischen sind wohl die Avenger irgendwo bei 3 gelandet.

Kann man sich ansehen wenn man Tote und Prügeleien mag. Kann man sich ansehen wenn man endlich mal wieder erinnert werden will wie böse doch die Dt. sind. Wer aber die Propaganda in dem Film nicht erkennt, dem kann man wirklich kaum mehr helfen.

Über Klima – oder so.

Hi hi hi, ich stelle mir mal vor man verlinkt auf so was bei der Zeit oder anderen “MSM”
http://www.ortneronline.at/klimawandel-na-und/

Natürlich gibt es Klimawandel und klar verändert der Mensch auch gewisse Klimabereiche. Wenn man irgendwo einen Wald hat und den abholzt und dort eine Stadt baut, ändert sich natürlich das Klima (https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtklima) in diesem Bereich. Wenn Sie ein Feld versteppen oder verwalden lassen ändert sich natürlich auch das Klima in diesem Bereich. Wo Wasser nicht im Boden versickern kann muß man es irgendwie ableiten und ändert natürlich das was im Boden “los” ist…

Nur was ist “Erdklima”? Die Erde selber hat prinzipiell mehrere Klimazonen. Ganz im Norden und ganz im Süden sieht es nun mal sehr anders aus als am Äquator. Klar weil unsere Zentralheizung dafür verantwortlich ist. Solange wir nicht wirklich wissen wie Sonne und Erdklima funktionieren, sollte man absolute Aussagen wie Mensch ist schuld nicht treffen. M.E. ist es wissenschaftlich unseriös.

Ob wir auch nur wissen was passiert wenn ich eine bestimmte Region abkühlt oder erwärmt, und wie sich das auf andere Gebiete auswirkt wage ich zu bezweifeln. Ich denke wir wissen einfach viel zu wenig über Klima und auch Klimaänderung um uns festzulegen.

Und nein es ist nicht sinnvoll etwas zu machen wenn man nicht mal weiß was die Auswirkungen sein könnten. Wer will mir sagen können, im Augenblick wäre die Erde ohne Menschen auf Abkühlungskurs? Kann mir keiner sagen. Aber ich kann es ja einfach mal annehmen. Was wäre dann zu machen? Genau bei einer so einfach Kausalität wie mehr CO2 = wärmer mehr CO2 ausstoßen. Nehmen wir an die Erde erwärmte sich was dann? Einfluss auf die natürlichen Klimarelevanten Gase haben wir minimal. Wenn denn im Permafrost soviel Methan gespeichert sein soll wie uns erzählt wird, dann müssten wir großflächig Methan technisch wegspeichern können. Können wir das? Natürlich nicht.

Wir können weder Wärme noch Strom im großen Maß speichern. Wie praktisch es aber wäre. Man stelle sich vor man hätte sich die Temperaturen über 30° wegspeichern können um damit sagen wir mal im Winter unsere Häuser zu heizen. Können wir es nein? Können wir den CO2 Ausstoß allein in D signifikant ändern – natürlich auch nicht. Oder wenn wir es konsequent täten könnten wir gleich unseren Lebensstandard vergessen und müssten uns erst mal so weit vernichten, damit wir wieder in Subsistenzwirtschaft leben könnten. Wenn wir das dann konsequent machen wollen schlage ich vor die mit dem “der Menssch ist schuld” fangen bei sich selber an und bringen sich bitte in großen Maßen um.

Nun das CO2 ist nur noch ein Spurenelementt in der Luft und so niedrig wie noch nie in der Erdgeschichte ! http://wiki.bildungsserver.de/…/i…/Datei:Geschichte_abb1.gif

Nur unsere gesamtes Pflanzenwachstum ist darauf angewiesen. Was passierte auf eine Erde mit noch weniger CO2, was würde mit den Pflanzen passieren. Wissen wir was ein mehr an Co2 für Pflanzenwachstum bedeutet? Man suche mal nach “eträge steigern mit CO2 begasung”

Ich kann mich an keinen Eintrag über Klima erinnern wo darauf mal eingegangen wurde. Es gibt nur eine Art Mantra: “Der Mensch ist schuld, CO2 ist schlecht” Nein CO2 ist wichtig und zu wenig CO2 muß unweigerlich unsere Pflanzenwelt beeinflussen.

Weiterhin muß man genauso vorsichtig sein mit mehr O2 in unsere Atmosphäre: https://de.wikipedia.org/wiki/Entwicklung_der_Erdatmosphäre

Das ist derzeit Stand des Wissens. Es gab mal viel mehr CO2 und es gab auch mal viel mehr O2 in der Atmosphäre und nur weil es mal viel mehr O2 gab entwickelte sich die schützende Ozonschicht um die Erde. Man denke sich mal damals hätte es ein Hysterie über mehr ansteigende O2 gegeben und man hätte versucht da zu reduzieren. Ohne Ozonschicht wären wir entweder nicht entstanden oder müssten genetisch anders ausgestattet sein. Man sei vorsichtig mit dem was man sich wünschst….

Über Verbesserungen in unseren Leben

Auf diesen Eintrag: “So wiederholt sich die Geschichte seit Jahrtausenden. Alles ist wie es ist.

Meine Antwort: ”
Ja, aber es wird tatsächlich ehere Besser. Nur eben könnt es vie besser sein und auch die Zusammenbrüche bräuchte man nicht. Die bekommt man aber immer mitgeleifert solange es Manipulationen am normalen Wirtschaftsgang der Dinge gibt. Und ja Manipulatoin ist eine der Kernkompetenzen von Politik. Man hat nun mal das Gewaltmonopol ihinter sich und so steht hinter JEDEM Gesetz im Endeffekt. Mach’ dieses oder Jenes sonst bringen wir Dich um…. Dieses umbringen ist immer noch da und natürlich indirekter geworden. Wenn ein Azteken-König meinte so und so viele Leute umbringen zu müssen damit die Sonne sich weiterbewegt dann gab es nicht was ihn aufhielt. Das ist unzweifelhaft besser geworden – es sei denn wir Reden über so was wie Krieg. Der ist natürlich dank Technik effizienter geworden in gewisser Weise brutaler und in gewisser Weise humaner. Es macht schon einen Unterschied ob man mit Gewehren aufeinander los geht oder mit Schwertern… Und heute ist kein General im Endeffekt auf dem Feld besser dran als ein “Normale”, darum werden diese Leute auch seltener auf einem Schlachtfeld zu finden sein. Und ja die Konflikte sind großflächiger geworden auch hier ist Effizienz an der Arbeit, wir können heute tatsächlich mehr und schneller töten.

Aber für die Leute in den entwickelteren Ländern ist Krieg eher etwas, was man sich im Fernsehen anschaut und dann gibt es glücklicherweise Druck auf die Politiker zumindest mehr für Frieden zu sein. Nur allzuviel darf/kann man da nicht erwarten:
“Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg […] Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. […] Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.

Referenz: https://beruhmte-zitate.de/…/132065-hermann-goring…/

Über Meldungen vom Arbeitsmarkt

Irgendwo steht was von 1,2 Mio, wir haben 2,x Mio Arbeitslose und ich meinte:
“”Und 2.3x Mio Arbeitslose, Da muß wohl der Druck Arbeit aufzunehmen nicht sonderlich hoch sein…. Wahrscheinlich einfach unzumutbare Arbeisstellen – nicht wahr?””
Darauf eine Antwort:
Vielleicht ist es doch eine Frage von Klugheit. Wer ist klüger? Der für 2000 Euro arbeitet, davon 70 % an den Staat abgibt und 600 Euro behält oder wer nicht arbeitet und vom Staat 700 Euro erhält.

Die ich dann so beantwortete:

Tja sich vorzustellen, daß Menschen Vorteile erkennen können wäre eine Möglichkeit. Nur am letzten Satz könnte man erkennen woher der Wind weht. Ich habe keine Lust mir meinen Sarkasmus abzugewöhnen. Zumindest solange nicht, die Idioten an der Macht sind. Also wird’s wohl noch ein bisschen länger Ironie, Sarkamus, und Zynismus von mir geben. Das schöne daran? Schwierig da raus gefiltert zu werden. Was Positives schreiben aber was Negaives meinen oder anders herum das wird immer recht gut funktionieren.
 
Auf was meinen Sie spräche auch FB mehr an auf “faules …. Pack oder unzumutbarer Arbeitsstellen?
 
IMHO ist es kein Qualitätsmerkmal von FB gesperrt zu werden, Qualität ist etwas zu übermitteln was jemand mit normmaler Intelligenz verstehen kann ohne, daß einem die Zensoren hier in die Tastatur fallen.
 
Klar kann man sagen schliechte angewohnheit so zynisch zu sein, aber unsere Waffen sind stumdp und Sie werden immer stumpfer oder uns gleich ganz genommen.
 
Weiterihn ist das mein Ausweg aus dem Fluchen, denn wenn es danach ginge wäre ich wahrscheinlich einer der gotteslästerlichen Menchen die es so geben kann.
 
Ich bin tief bestürzt welcher Wahnsinn täglich auf einen zukommt. Und ja ich weiß es besser nur:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/08/trifft-auf-liberale-genau-zu/ daran knabbere ich und leider nicht zu knapp.
 
Was mich wirkich trifft ist die Ignoranz wie gefährlich Staat und seine Angestellten wirklchh für jeden Einzelnen sind. Es gibt weltweit über alle Zeiten und allle Kontinente die mit weitem Abstand meisten Opfer durch STaaten, und deren Handlanger:
 
Und auch hier habe ich es festgehalten: https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/06/es-gibt-fuer-die-verlogenheit-der-politiker/
 
Man sagt man wird weiser mit dem Alter, bei mir muß es woh Starrsinn sein. Ich weß, daß Liberale richtig liegen und ich weiß wohin fehlende Liberalität führt. Problem: nur sehr Wenige wissen wie richtig ich liege und es sind nicht die Politiker. Ohne Übertreibung kann man wohl sagen in meiner “Freundeslite” sind diese die Mehrheit, nur eben politisch und gesellschaftlich irrelevant. Das ist schlecht!

Liberale Wasserstandsmeldungen

Keine Ahnung wie es Liberale auffassen werden. Meine pers. Meinung zum aktuellen Stand ist recht einfach. Politisch wie immer zu Beginn eines kommenden Zusammenbruchs eine totale Minderheit. Das könnte man natürlich ändern aber man glaubt ja lieber den Schlangenölverkäufern.
 
Nur, man sieht überall wie das durchbricht was Liberale immmer anprangern. Ohne Anspruch an Vollständigkeit:
– Hyperinflaton in Venezuela
– beginnende Inflation in der Türke (Diktator gewählt und abwärts geht’s; für mich eine ungeheure Befriedigung
– 2,3 Mio Arbeitslose in D aber angeblich 1,3 Mio fehlende Arbeiter (was ein Wunder wenn man sich mit Gender und anderem Crap abgibt)
– Die USA brauchen mehr als 25 % Ihres Haushalt an neuen Krediten um den zu bestreiten. Unter Obama wurden in nu 8 Jahrne mehr als 10 Bio an Schulden zusätzlich angehäuft Trump macht das weiter und genau dafür habe ich ihn auch hier schon kritisiert
– Weil es in Frankreich nicht mehr so einfach ist an die Geldbeutetl der Leute zu kommen soll es die EU “richten”. Der Interventionismus geht an sich selbst zu Grunde
– und ja die schulische Ausbildung in D ist schlect wie nie
– auch die Sozialausgaben in D sind auf einem Höchststand (und das bei gleichzeitigen Rekordraubeinnahmen des Staates)
 
Als Liberaler kann man es nur mit dem Untergang von Liberalismus begründen. Es ist Kausalität keine Korrelation. Wenn eben die Freiheit geht muß zwangsläufig die Unfreiheit zunehmen. Eine dritte Möglichkeit gibt es nicht, einen dritten Weg in der Politik zwischen Kapitalismus und Sozialismus endet IMMER im Sozialismus und oder einer anderen Form von Diktatur (siehe Türkei, sieh Zimbabwe, siehe Brasilien). Das bisher erstaunlichste Land ist China. Eine sozialistische korrupte Führung und trotzdem zunehmender Wohlstand, Das liegt zu 100 % an Eigentum der Produktionsmittel, man kann wirklich sehen was für eine ungeheure Produktivität das mit sich bringt.
 
Und für Liberale, das Befriedigenste überhaupt, Wir wußten es und einer von uns hat es sogar festgehalten. Man suche mal nach “sozialdemokratische Zukunftsbilder” und lese dieses Bucht. Wenn das nicht eine Vorlage für heute ist, dann weiß ich nicht wie Vorlagen sonst aussehen können.
 
Ja, iberale Politik ist tot aber die folgen dieser Abwendung von LIberalimus sind unübersehbar oder mir Frau Rand geschrieben:
“Man kann die Realität ignorieren aber man kann nicht die Konsequenzen einer ignorierten Realität ignorieren. (Ayn Rand) “
 
Liberale und deren Abkömmlinge 😉 (pun intended) liegen richtig. Und es zeigt sich überall. Klar das es nicht den Interventionisten angelastet wird sondern den Liberalen. Das ist mindestens ein Vorgehen so alt wie die Menschheit selber. Nennt sich Sündenböcke und ja das kostet leider vielen das Leben und leider sind die Ignoranten meist in der Überzahl und Überzahl und Demokratie ist ein genauso sicheres Todesurteil wie Sozialismus per se.

Nun denn

Was bin ich doch für ein “Weltverbesserer”

Allen Demokraten seien folgende Bücher nahegelegt
1) Human Action
2) thinking fast/thinking slow

Nur ein paar Klicks entfernt:
https://www.mises.de/public_home/article/75
https://www.mises.de/public_home/article/74/1
https://www.mises.de/public_home/article/70/2
https://www.mises.de/public_home/article/31/2

Unter 10 Bücher, die man in einem Jahr schaffen kann. Danach kann man ja sehen was geschichtl. so gelaufen ist. Vielleicht merkt man dann endlich mal etwas !

Trifft auf Liberale genau zu

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

 

Leider. Man meint immer noch mit mehr Staat und mehr Gesetzen und mehr Eingriffen gegen da wa Menschen machen oder wollen, wird es auf Dauer besser werden. Das war nicht so, ist nicht so und wird auch nie so sein. Klar kann man Menschen unterdrücken und gerade was Demokratiegläubigkeit angeht muß man schon von einer Krankheit sprechen. Also ob es ein “Recht auf Herrschaft” geben könne. Das einzige wirkliche Recht ist: Man  gehört sich selber und damit auch die Früchte der eigenen Arbeit oder Ideen. Alle andere sind keine Recht sondern maximal Gesetze…

Nix Katastrophe – 100 % Logik.

Druckt man Geld wie Heu wird Geld wertlos:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Die-1-000-000-Prozent-Katastrophe-article20556068.html
 
Druckt man mehr Geld wird es noch schneller wertlos. Nix Katastrophe sondern unausweichlich, wie das Amen in der Kirche und das man auf dieser Erde auf den Boden fällt, daß nach dem Tag die Nacht kommt und es Jahreszeiten gibt.

Zuerst auf FB geschrieben, gehört aber im Grunde in jede Zeitung und jedes Blog. Jeden Morgen solange es Zentralbanken gibt.