Schlagwort-Archive: Bevormundung

Heute im weiten Netz gefunden

Weil es in Zeiten des betreuten Denkens in der totalitären Wohlfahrtsdemokratur einfach wieder einmal gesagt sein muss:
“Regiert sein heißt, unter polizeilicher Überwachung stehen, inspiziert, spioniert, dirigiert, mit Gesetzen überschüttet, reglementiert, eingepfercht, belehrt, bepredigt, kontrolliert, eingeschätzt, abgeschätzt, zensiert, durch Leute kommandiert zu werden, die weder das Recht, noch das Wissen, noch die Tugend dazu haben […] Regiert sein heißt, bei jeder Handlung, bei jedem Geschäft, bei jeder Bewegung versteuert, patentiert, notiert, registriert, erfaßt, taxiert, gestempelt, vermessen, bewertet, lizenziert, autorisiert, befürwortet, ermahnt, behindert, reformiert, ausgerichtet, bestraft zu werden.
Es heißt, unter dem Vorwand der öffentlichen Nützlichkeit und im Namen des Allgemeininteresses ausgenutzt, verwaltet, geprellt, ausgebeutet, monopolisiert, hintergangen, ausgepreßt, getäuscht, bestohlen zu werden und schließlich bei dem geringsten Widerstand, beim ersten Wort der Klage unterdrückt, bestraft, heruntergemacht, beleidigt, verfolgt, mißhandelt, zu Boden geschlagen, entwaffnet, geknebelt, eingesperrt, füsiliert, beschossen, verurteilt, verdammt, deportiert, geopfert, verkauft, verraten und obendrein verhöhnt, gehänselt, beschimpft und entehrt zu werden. Das ist die Regierung, das ist ihre Gerechtigkeit, das ist ihre Moral.”
Pierre Joseph Proudhon (1809 – 1865)

Fast 10 Jahre Blog in nur einem Artikel….

Meine Meinung über “reden” und/auch Facebook

Nun ich weiß nicht wie es Ihnen geht nur es heißt zwar Facebook, der richtige Ausdruck wäre Filterblase. Ich bin noch nicht so lange dabei aber nach ungefähr einem Monat fragte ich mich schon. Was ist hier los? Auf einmal Leute zu hauf die liberall/libertär sind? Alternativ bin ich auf Diaspora unterwegs dort gibt es zumindest einen Unterpunkt der heißt öffentliche Aktivität und dort merken Sie dann, hoppla es gibt doch noch anderes.

Nun ich wünschte mir aber grundsätzlich , daß ich nicht mit “jedem” reden/schreiben müsste. Sondern einfach nur, daß mich der/die einfach in Ruhe lässt. Mir wirklich egal ob jemand meint Sozialismus ist das Tollste, ich kann ihm gerne schreiben, daß Sozialismus immer zu Armut führ und immer zu massiven Bevorzugung der “politischen Eliten”, wird er mir nie glauben. Aber was er weiß, kommt er mit an die Macht, wird er jeden zwingen können, für seine abstrusen Ideen zahlen zu müssen. Ab da bin ich diesen Verbrechern schutzlos ausgeliefert. Warum muß ich mit denen reden und denen sagen: Laßt die Finger von meinen Sachen ?

Er will Sozialismus haben, ok, warum muß ich für diese Idotie bezahlen. Soll jeder machen wie er will – nur – AUF EIGENE KOSTEN.

Warum muß ich mich gegen solche Leute wehren und warum muß ich mit solchen Leuten reden?

Grüne

nun denn. Nach irgendeinem Test schneiden die BW-ler im Fach Deutsch und Sprachen unterdurchschnittlich ab. Das ist AFAIKT etwas ganz Neues für BW. Ob hier Grün als Zerstörer schon wirkt? Nach nur knapp 6 Jahren Regierung….

Und dann lese ich noch, daß Grüne mit der Aussage von Herrn Kretschmann ein Problem haben das lautet: “Die Meisten bevorzugen es in einer normalen Paarbeziehung zu leben”. Also die Wahrheit ist für Grüne unerträglich?

Das die Grünen natürlich für jede Menge Umverteilung sind ist dagegen System. So also auch noch Proteste gegen Kretschmann weil er nicht für eine Vermögenssteuer ist. Wieder mal verstehe ich einen Politiker nicht und warum er in einer bestimmten Partei mitmacht. Herr Schäffler hat bei der FDP nun gar nichts verloren und schon gar nichts zu gewinnen, und Herr Kretschmann scheint mir eher ein “untypischer” Grüner zu sein. Vielleicht erklärt das den Wahlerfolg der Grünen hier in BW? Insgesamt aber ein bisschen weniger für ein gutes Fundament. Die Grünen sind nun mal DIE BEVORMUNDUNGSPARTEI, da schlagen sie wirklich jeden: http://www.novayo.de/politik/deutschland/001412-kurz-notiert-die-gruene-verbotsorgie.html

Meine Verbotsliste wäre glatt kürzer. Verbot der Grünen ;-). Aber was wäre dann gewonnen ?

Ei was auf was verweist mich sogar der Spiegel: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schleswig-holstein-britta-ernst-zur-verbesserung-beim-bildungstrend-a-1118745.html

Grün wirkt – schon nach nur 6 Jahren.

Und heute auf der freien Welt: http://www.freiewelt.net/blog/innerhalb-von-nur-wenigen-jahren-wurde-ein-erfolgreiches-bildungssystem-in-seinen-grundfesten-erschuettert-10069214/ ja geh, also bin ich wohl nicht ganz allein mit diesen Gedanken

Krame hier noch mal was hervor

was ich schon kurz und knapp ablehnte:
Nudgen: http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0002213

Wie schrieb ich damals, geh weg mit dem Mist. Eins der ganz unseligen Ausdrücke genau der Dinge dich im voherigen Eintrag kritisierte. Die Menschen im “Besitz der Wahrheit” die diese auch mit Gewalt durchsetzen dürfen vs den normalen Sünder – halt so wie ich.

Eher was aus dem privaten Bereich

Eine kleine Empfehlung an meine Kinder. Lernt was anständiges und geht nicht zur Uni. Ups, ein “bildungsfernes” Elternhaus? Wie man es nimmt, wenn es um die “Bildung” geht die derzeit in den Gymnasien den Kindern zugedacht wird, sind bestimmte Sachen schon zu bezweifeln. Die Schule entwickelt sich immer mehr zu einer Labberecke. Referate, GFA Arbeiten, Pisa Kram und so weiter und so fort. Wenn man dann die Entwicklung an den Unis betrachtet werden die Bedenken auch nur noch bestärkt. Einer der besten Anlaufpunkte was den Wahnsinn von bestimmten Fächern angeht kann man hier finden: http://sciencefiles.org/ aber Sie können sich auch hier umschauen:http://www.science-skeptical.de/. Ich selber “darf” mich Dipl-Wing nennen. Zu meiner Zeit an der Uni, war es soweit mehr gingen eben zu Uni als ein anständiges Handwerk zu lernen. Ich war halt damals drin und wollte es hinter mich bringen. Nun ist mir gelungen – wenn auch eher schlecht als recht. Aber egal ein paar Sachen haben sich für mich als nützlich erwiesen. Die unglaubliche Zeit die ich in die Programmmierung versenkt habe, haben mir tatsächlich geholfen und Rechnungswesen und Bilanzierung ist so ungeheuer wichtig, daß es eigentlich jeder lernen müsste.

Aber wie auch immer es geht ja um meine Empfehlungen für meine Kinder. Ich kann Ihnen von heute nur raten, macht einen Riesenbogen um die Unis und lernt ein anständiges Handwerk. Und wenn Sie dann schlau sind gehen Sie damit in’s Ausland und greifen sich einen guten Beruf ab. Im Endeffekt müssen immer noch sehr viele Arbeiten von der Hand erledigt werden. Noch gibt es keine Roboter die Häuser bauen oder Reparaturen im Haus erledigen. Und noch müssen sich Menschen sehr bemühen eine Ernte vorzubereiten, und auch einzubringen. Alles ehrenwertere Sachen als viele Uni Fächer. Als wissenschaftsfeindlichstem kann man nur die ganzen Gendersachen betrachten. Norwegen hat es erkannt und alle Mittel gestrichen wir sind blöd genug diese Extremisten in Talksshows zu sehen. Das sind noch nicht einmal Satiresendungen, sondern die meinen den ganzen Mist tatsächlich ernst. Normale Sexualität ist schon fast ein Fluch und auch da leisten unsere Schulen teilweise erschreckendes. Die Quote für Frauen irgendwo, hebeln das Grundgesetz aus. Was unseren Unis an VWLern entfleucht,ist mit einer der größten Katastrophen. Diese kranke Ausbreitung von Sozialen Berufen – angeblich gegen die Armut – aber aufhören darf Sie auf keinen Fall. Auf einmal wären die Hälfte oder noch mehr aus der “Sozialindustrie” arbeitslos. Und man sieht ja, die Armut steig und immer mehr sind von Armut bedroht. Ach ja diesen Leuten wird auf Staatskosten geholfen, und Sie bekommen dort eine Unterstützung für im Grunde keine Gegenleistung. Aber das ist halt “sozial” und damit “gerecht”. Unsere Großeltern rotieren im Grab wenn Sie das mit den Zeiten in den späten 40 er und 50 er Jahren vergleichen.

Unsere Unis entlassen so Spezialisten die auf Umlageverfahren kommen, es verlassen Leute die Unis die so etwas “verbrechen”: http://www.e-bis.de/goae/defaultFrame.htm Es verlassen Verwaltungsfachangestellte die Unis deren einzige Lebenszweck es ist Produktive zu gängeln und zu bevormunden. Man schaue sich die Sendungen im Fernsehen an, eine derartige Inzucht zwischen Selbstdarstellern ist schwerlich zu finden. Die Journalisten hofiern die Experten die beweisbar den ganzen Mist angezettel haben. Es kommen auch so Spezialisten von der Uni wie ein Picetty, der ein Buch schreibt was an Enteignungswahn keine Wunsch offen lässt. Es kommen so Spezialisten von der Uni die überall Faschisten wittern und diese werden dann wieder von den Journalisten eingeladen. Eine einzige Brut dessen einziges Ziel es ist weiter diejenigen zu knechten ja auszusaugen die etwas schaffen, Kunden bedienen. Es ist nur noch schlimm.

Werden meine Kinder wohl auf diesen Tip hören? Ich glaube nicht, den was ist man schon ohne einen Abschluß an der Uni? Haben Sie schon mal eine Talkshowrunde mit nicht Journalisten und nicht Experten aka Doktoren oder Professoren gehört? Mit normalen Handwerkern? Die sind gerade gut genug Sie auszupressen und zu bevormunden. Man kann gar nicht so viel fluchen wir man wirklich müsste. Ich gönne diesen Meistern, daß es Sie diesmal zuerst erwischt. Ich kann nur hoffen meine Kinder schließen sich diesen Leistungsbehinderern und Ausbeutern nicht an.