Schlagwort-Archive: Unfreiheit

Darum hasse ich Sozialismus,

ganz speziell den real funktionierenden:
Ohne besondere Wertung einfach nur , was dort so “läuft”
https://de.catholicnewsagency.com/story/kolumbianische-diozese-spendet-250000-hostien-um-mangel-in-venezuela-zu-lindern-3036

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/321194/umfrage/inflationsrate-in-venezuela/

Sowas passiert wenn man Sondereigentum an Produktionsmitteln (O-Ton/Schreibe von von Mises) abschafft. Und dabei ist es völlig egal ob man es gleich ganz abschafft oder wie die Nazis unter “nationales” Kuratel stellt. Sozialismus ist tödlicher als bisher jede andere Staatsform. auch wenn man natürlich argumentieren kann was ist an Sozialismus so anders als anderen Herrschaftsformen. Man kann natürlich auch fragen welchen Schutz bietet Demokratie und die traurige Nachricht ist – im Endeffekt kaum etwas. Nur es gibt eben in Demokratien meist Grundrechte und die werden zumindest etwas höher gehalten als woanders.
Ach ja und noch etwas Sozialismus bleibt immer in Verbrechen und wenn sich 99% dafür erwärmen bleibt es immer noch ein Verbrechen denn es gibt nun mal das Grundrecht an sich selber und damit an allem was man leistet. Eigentum ist ein Grundrecht , kann einem klar jederzeit – unter welchen Gründen auch immer – geklaut werden nur bleibt es immer ein Recht und wer stark genug ist, das auch durchzusetzen behält zumindest das was einem gehört:

Venezuela enteignet, Bolivien ist auf dem Weg, Südafrika auch, es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, daß es auch dieses Mal nur so funktionieren wird wie immer. Mit einer Verwahrlosung und Verarmung so gut wie Aller. Wohlstand für Alle (Erhardt) gib es nur mit starken Grundrechten und Privateigentum. Nichts und niemand wird das auf dieser Erde mit Menschen ändern.

Politische Elitenselbstbeweihräucherung

Ein Politiker ist tot, viele andere erzählen uns nun was für ein großer er war. Stimmt, ein demokratisch gewählter großer Verbrecher. Dank ihm konnte sich die DDR auf ganz D ausdehnen, wirtschaftlicher Sachverstand bei der Angliederung der BRD an die Neu DDR damals auch noch BRD genannt – null.  Brachte uns federführend mit seiner Gang in die Eu-Kratie von heute.

Manche mögen sanft ruhen, bei diesem “Herren” wäre mir ein unsanft für die nächsten Jahre bis die EU zum Teufel geht lieber.

Manchmal bedeute früher der Tod eine Großen Befreiung, so hätte es diesmal sein können aber die Parteiokratie steht dem in D dagegen. Und was kam nach diesem “Großen”, ein Schröder und eine Merkel. Das von den Deutschen gewählt kann man hier nicht von Pech mehr reden sondern nur feststellen: Kohl war tatsächlich ein “würdiger” Deutscher…

Für manches kann man sich schämen für einiges muß man sich fremdschämen, dieser Mann gehört dazu.

Typisches Beispiel

für mitgefangen – mitgehangen. Ich schrieb ja vor der Wahl es läuft auf Grün/Schwarz hinaus.

Nun ja – tada – grün / schwarz. Und was ist mir mit als defintiver Nichtwähler dieser Kombo? Was ist mit den nicht abgegebenen Stimmen für Nichtwähler? Spielt alles keine Rolle und es spiel auch keine Rolle ob Sie Grün wegen grün gewählt haben oder Schwarz wegen schwarz. Sie bekommen jetzt Teufel und Beelzebub. Die Riesenungerechtigkeit ich auch. Das heißt egal was nun entschieden wird, ich werde mich daran halten müssen.Denn ich bin eben nicht der Gesetzgeber sondern ein Gefangener oder man kann auch schreiben Sklave des Systems.

Mir bleibt – wenn ich nicht in’s Gefängnis gehen will – nur

  • zahlen
  • auswandern
  • abtauchen als Gesetzesbrecher

Man hat keine andere Chance sich diese System zu entziehen. Es ist durch und durch ungerecht. Im Privaten wäre das so, als wenn mein Nachbar mir beliebig vorschreiben kann, was ich machen darf und was nicht und ich ihm dafür Sein Leben bezahlen muß.

Es gibt kein “Recht auf Herrschaft” und ich gehöre nicht dem Staat Deutschland, was aber nichts daran ändert, das es keine Möglichkeit für mich gibt ohne Herrschaft zu leben und/oder dem Staat Hand und Spanndienste leisten zu müssen. Und dann wird mir noch als zynisches Sahnehäubchen präsentiert: “Die Macht ginge vom Volk aus” – weil man sich die Sklavenhalter aller 4-5 Jahre neu “wählen” darf. Mein Wunsch für alle die Grün und/oder Schwarz gewählt haben, gerecht wäre es diese würden als erstes dieser Gewalt zum Opfer fallen.

Allen die nicht Grün/Schwarz gewählt haben wünsche ich viel Glück beim Finden von Auswegen aus dieser Sklavenhaltung. Mein Ausweg dieses Mal war es “die Partei” zu wählen. Wäre die PDV dabei gewesen, hätte ich mich natürlich dafür entschieden. Es ist die einzige Partei die statt Sklavenhaltung, Freiheit fordert. Und das auf vielfältigste Weise. Es ist nur ganz offenkundig Freiheit steht bei den Deutschen nicht hoch auf der Agenda.

Dazu braucht man hier im Blog nur wenige Einträge gelesen zu haben:

https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/04/wahrscheinliche-entwicklung/
https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/04/in-eigener-sache-6/
https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/04/von-einer-anderen-seite-angegangen/

uvm.

 

Verärgert, vera…, betrogen aber nicht verständnislos

Es kommt wie es kommen muß. Den Betrügern gehen die Mittel aus, also sucht man sich andere Mittel um weiter betrügen zu können.

Hier auf was ich hinwies:http://fdominicus.freecapitalists.org/2011/02/04/predictions/

“Because of the massive liquidity overhang, prices of all commodities will raise beyond reasonable limits. So we’ll see the development of new bubbles. (3 rd Prediction). I think the prices will start raising this years.

Because of the massive amounts of debt in the developed countries. I expect cuttings in areas like investing in infrastructure and everything where there is no law to “back” up the claims. Now the services will be needed still so towns, lands, countries will start raising their prices also. I expect higher prices for water, sewage, waste, street cleaning, Kindergarten you can put in here anything that is “provided” by elected “authorities”. (4 th prediction) (within the next decade)

Saving in the deledefs meaning always has meant or means, raising taxes. And so I predict raising taxes also (5 th prediction) (within the next decade)”

Die dritte Vorhersage kann man als erfüllt ansehen. Zur 4 ten Vorhrsagen in zwei mir bekannten Städten war ich betroffen, es  wurde der Hebesatz (für Grundsteuer, Gewerbesteuer)  um 50 % angehoben. In 2018 soll es so weit ich mich richtig erinnere noch mal um 30 % oder so nach oben gehen.

Und nun läuft der 500 er aus. Somit wollen die Verbrecher es erschweren, Geld vom Konto abzuheben und woanders zu lagern. Was Herr von Draghi von sich gibt, sind keine Argumente sondern einfach nur das Eingeständnis, nicht mehr weiter zu wissen. Oder vielleicht ist es auch nur das Wissen, wenn man  Auswege offen lässt wird man die Leute nicht so effektiv berauben können.

Für die organisierte Kriminalität bleibt eigentlich nicht mehr viel zu machen. Sie brauchen nur eine Partei pro EU gründen/unterstützen, damit können Sie sich selber Gesetze geben die Sie

a) beliebig brechen können
b) die es  ihnen ermöglichen beliebig die Leute zu berauben

Positionen bei den Zentralbanken wären noch wirkungsvoller. Es wird vielleicht nicht mehr ganz so einfach dort zu landen, denn auch dort werden die bestehenden “Angestellten” alles daran setzen andere Verbrecher draußen zu halten. Monopole lohnen sich für den Monopolisten durchaus und mehr als für diejenigen die die Produkte des Monopolisten kaufen müssen. Naja Geld kaufen ist inzwischen recht günstig geworden ich denke mit 0,011 % kann man schon “leben” aber auch hier hat man als Zentralbank und Bank noch allerbeste Chancen. Man kann kann ja Anleihen vom Staat so behandeln wie Bargeld. Keine Risikovorsorge möglich und als Backup die Zentralbank, deren Bilanzen nicht mehr nur aufgehen wie Hefeteig sondern explodieren. http://inflationsschutzbrief.de/geldschoepfung-prof-richard-werner-widerlegt-mainstream-theorien/

Ich weiß um was es wirklich geht, nur leider entscheiden Sie sich als Wähler dazu diese Verbrechen zu decken. Es ist dabei völlig egal ob Sie die etablierten Parteien wählen oder aber die AfD. Jeder von Ihnen der diese Parteien wählen, fördert die Unterdrückung und den Raub durch Staaten. Egal wer hier wie argumentiert und mir erzählen will die AfD sei eine Alternative, kommt um diesen Fakt nicht herum. Keine der Parteien setzt sich für ein Geld unabhängig von Staaten (oder Staatsterroristen) ein.

Auch etwaige AfD Wähler sind hier keine Ausnahme! Mehr als 80 % der noch Wählenden unterstützen mit Ihrer Stimme diese Verbrechen.  Und wer’s nicht merken will, auch die Abschaffung des 500 ers bedeutet die Abschaffung von Freiheit. Wer hat sich zu DM Zeiten daran gestoßen, daß es den 1000 DM Schein gab? Der war mindestens genauso selten in der freien Wildbahn zu sehen wie der 500 er. Der auch kaum noch irgendwo angenommen wird. Aber man kann damit zumindest mit  recht kleinem Packmaß eine ganze Menge Zahlungsmittel mit sich herumtragen oder eben einfach irgendwo weglegen.

Das es hier keinen Widerstand gibt zeigt wie interessiert die Deutschen an der Ausbeutung Ihres Nachbarn sind, wie Neid und Mißgunst die Herzen beherrscht. Es ist zutiefst widerlich. Ich hoffe ganz stark Sie die die genannten Parteien wählen werden auch am heftigsten von den kommenden Verbrechen betroffen sein. Ich gönne Ihnen von ganzem Herzen, das Elend was Sie über andere jetzt schon bringen.

Glücklicherweise trifft es schon einige von Ihnen. Kann man ja daran erkennen, wie egal es Ihnen ist über 50 % Ihres Einkommens schon abgeben zu müssen. Wer wehrt sich von Ihnen schon gegen diese Zwangsabgaben? Und man merkt es auch an Ihnen die es nicht mal kapieren, daß man bei einem Einkommen von nur 50 % über dem Durchschnitt in der maximalen Steuerprogression landet. Nein Ihr Gedanken gehen nur dahin, wie können wir den Reichen noch mehr abnehmen. Frage ist natürlich wo fängt reich an? Man siehe dazu: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/04/umlaufrendite/ Das Gute / Schöne daran, Ihre Rente wird gerade zerschreddert. Das gönne ich Ihnen von ganzem Herzen, leider nicht witzig das die Meisten zu beschränkt sind das zu erkennen. Und noch viel weniger witzig, egal wie ich mich wehre, für mich gilt mitgefangen mitgehangen. Nur eines ist gerecht, Sie säen Neid und ernten dafür Elend in der Zukunft. Leider dauert es noch zu lange, weil große Sünden nicht so schnell bestraft werden. Denn das Böse weiß sich sehr gut zu tarnen, wie gut kann man an den Wahlergebnissen der etablierten Parteien aber auch der AfD erkennen. Mehr als 80 % der noch Wählenden geben dem Bösen noch Ihre Stimme. Das nenn’ ich eine “satte” Mehrheit.

 

Von einer anderen Seite angegangen

  • Wer über andere Macht ausüben will, muss gegenüber Ressourcen, die diese anderen besitzen, indifferent sein, d.h. die anderen müssen auf ihn und seine Ressourcen angewiesen sein, er aber nicht auf sie. Macht braucht asymmetrische Ressourcenverteilungen und ist da am stärksten, wo es ein Monopol über nachgefragte Ressourcen gibt. Deshalb ist Wettbewerb die beste Gewähr nicht nur gegen die Agglomeration von Macht, sondern auch dagegen, Opfer von Mächtigen zu werden.

  • Damit Verfügungsgewalt über Ressourcen zu Macht werden kann, muss auch ausgeschlossen sein, dass diejenigen, die die Ressourcen benötigen, in der Lage sind, sich die Ressourcen mit Gewalt zu nehmen. Dies ist einer der Gründe, warum Staaten ihr Gewaltmonopol mit dem Status des Sakrosankten ummantelt haben. Man kann Macht leichter begründen und nutzbar machen, wenn man ausgeschlossen hat, dass die Grundlage der Macht durch Gewalt infrage gestellt werden kann.
  • Schließlich setzt es Macht voraus, dass diejenigen, die der Macht unterworfen sind, ein Bedürfnis nach den die Macht begründenden Ressourcen haben. Wer Kontrolle über Ressourcen ausübt, die niemand nachfragt, hat keine Macht, sondern das Problem, wie er seine Ladenhüter loswerden soll. Weil Macht also von den Bedürfnissen derjenigen abhängig ist, die die Ressourcen, auf denen Macht basiert, nachfragen, deshalb ist es Machthabern immer sehr wichtig, die Wertorientierungen und Bedürfnisse der von ihrer Macht Abhängigen zu beeinflussen bzw. zu bestimmen. Denn nur solange die kontrollierten Ressourcen auch geschätzt werden, können sie als Grundlage von Macht genutzt werden. “Zu den Strategien der Machterhaltung gehört es deshalb auch, durch Lenkung der Bedürfnisse anderer auf die von einem selbst kontrollierten Ressourcen eine fortdauernde Abhängigkeit sicherzustellen”. So steht es bei Wolfgang Conrad und Wolfgang Streeck (1976), die eines jener Bücher herausgegeben haben, das man heute als Rarität bezeichnen muss, eines, in dem u.a. der Gegenstand der Soziologie beschrieben wird.

Wer sich fragt, warum moderne Staaten so großen Wert darauf legen, ihre Bürger von der Wiege bis zur Bahre zu kontrollieren und zu paternalisieren, ihre Bedürfnisse zu beeinflussen, am besten zu determinieren, ihren Lebensstil vorzugeben und das, was sie denken sollen, bereits in Schülerhirnen zu verankern, der hat die Antwort in den drei Kriterien die aus der Verfügungsgewalt über Ressourcen Macht entstehen lassen und Macht, das nur zur Erinnerung, ist die Fähigkeit, andere gefügig zu machen, gegen ihren Willen.

Von: http://sciencefiles.org/2016/04/03/macht/

Nun was habe ich Ihnen in Gesetz vs/und Recht

Leide ist das Bestreben der Meisten darauf angelegt Macht über Andere zu bekommen und diese auch auszuüben. Es kommt nicht darauf an ob wir eine Sklavenhalterherrschaft haben sondern, ob man selber zu den Sklavenhaltern und/oder Sklaven zählt – das Bestreben Sklavenhalter zu werden ist das Beste Mittel überhaupt um die Sklaven weiter unten zu halten. Die Botschaft ist klar. “Füge Dich dem System” – und Du wirst belohnt. Die Belohnung heißt Sklavenhalter zu werden, die meisten Menschen “lieben es”.

Ziehe ich mal aus den Kommentaren raus

Ist ziemlich umfangreich und m.E. auch ziemlich gut:
Warnung. Ich schreibe hier nicht im Namen der PDV, sondern aus meiner Sichtweise. Welche das ist könnt Ihr jederzeit hier nachlesen: http://www.q-software-solutions.de/blog/
Ich gehe hier auf Geschichtliches zurück und auf die Grundlagen die von Mises in Human Action benutzt. Von Mises empfiehlt zwar Geschichte zu beachten, aber er besteht – zu Recht – darauf, zu schreiben Geschichte muß sich nicht wiederholen. Er schließt aber eine Wiederholung auch nicht kategorisch aus. Und hier muß man immer wieder auf die zentrale Grundlage verweisen.
“Der Mensch handelt”. Was ihn antreibt, weiß man grundsätzlich erst mal nicht. Es gibt ein Ziel, es gibt Mittel , diese Mittel kann man eben kombinieren um zu einem Ziel zu kommen. Ein politisches Mittel ist nun mal der Zwang… Gesetze sind heute größtenteils nicht mehr im Recht verankert sondern losgelöst davon. Ja es gibt diese Bindung noch in den ersten Gesetzen aber auch da sieht es IMHO nicht allzu gut aus: http://www.q-software-solutions.de/blog/…es-gg-gefunden/.

Es besteht so gut wie immer die Möglichkeit ein Ziel auf verschiedene Arten zu erlangen. Grundsätzlich kann man unterscheiden
1) unter Zwangsandrohung
2) aufgrund von freiwilliger Zusammenarbeit

Diese Weg steht jedem Menschen immer zur Verfügung. Jeder kann einem Anderen die Pistole vor die Nase halten – oder aber eben von Polizei vorhalten lassen und unter Androhung des Todes ein bestimmtes Verhalten erzwingen. Jeder kann aber auch Leute suchen und mit denen zusammenarbeiten. Das nur als Erinnerung.

Ich pflege weder mich noch andere zu schonen, wenn ich mir so meine “Gedanken” mache. Hier also meine Analyse der aktuellen Situation – auch in HInsicht auf Liber/Libertarismus. Vor einiger Zeit schrieb ich: http://www.q-software-solutions.de/blog/…ichs-2013-1913/. Heute muß ich das entweder etwas umschreiben oder dem etwas hinzufügen.

Ich finde der Vergleich mit den Zeiten vor dem Ende der Weimarer Republik (später 1920er Jahre/ Anfang der 1920er Jahre) drängt sich derzeit geradezu auf. Nehmt einfach mal an die FDP wäre eine liberale Partei – ja ich weiß ist sie nicht – aber zumindest war sie es mal mehr als andere. Die FDP hatte ihr stärkstes Ergebnis 2009 (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Demo…nisse_seit_1949) . Unsere Mitgliedszahlen so um 2011/2012 waren bisher unsere höchsten. Man kann ohne Übertreibung sagen: “Wir sind die letzte liberale Partei in Deutschland”.

Nun seit dem gibt es nur eine Richtung für Liberale. Abwärts. Auch andere kommen zu ähnlichen Schlüssen: http://sciencefiles.org/2015/11/09/liber…-polarisierung/. Auch dort kann man eine Abwärtstrend von den 20er Jahren an sehen. Dort dauerte es run 13 Jahre bis zu den Ermächtigungsgesetzen. Betrachtet man die Afd einfach mal als “rechter” befindet sich diese vielleicht zu Beginn der 20 er Jahre oder aber am Anfang der 30 Jahre (mit sehr hohen Zuwächsen) . Schwierig wird es bei der Zuordnung der CDU/SPD. Ist das Zentrum? Bei Grünen und Linken kann man wohl durchweg von links sprechen. Also haben die dedizierten Linken derzeit so um die 20 % (siehe http://www.bundeswahlleiter.de/de/bundes…ndesergebnisse/) Rechnen wir die SPD eher zu Linken kommen wir auf rund 45 %. Vergleicht das mal mit den Zahlen von den ScienceFiles.

Sieht man als Zentrum die CDU liegt die bei erstaunlichen 40 % also sehr unterschiedlich zu den 1920/30ern. Aber die letzten Umfragen, zeigen einen massiven Zustrom zur Afd (also eher rechter), die CDU verliert massiv und auch die SPD kommt eigentlich aus der “Krise” nicht mehr heraus. Aber zermalmt wurden/werden die Liberalen. Die FDP ist innerhalb von nur 4 Jahren vom besten Ergebnis zu einem der schlechtesten gekommen. Wir haben ebenfalls massiv an Mitgliedern verloren. (wobei bei uns hausgemachte Sachen noch verstärkend dazu kommen) .

Nun die Frage werden die Menschen sich dieses Mal anders entscheiden? Hier verlasse ich den Pfad der Analyse und komme ins spekulieren. Ich denke man muß zugestehen, daß ohne Kapitlismus das heute Wohlstandniveau unerreichbar gewesen wäre. Weder eine linke noch recht Politik mit einem starken Staat (und entsprechendem Mittelverbrauch) kann Wohlstand erzeugen. (Zitat dazu siehe:
http://www.q-software-solutions.de/blog/…09/meine-linie/) Auch von Mises hat ja klar gemacht, in einem Sozialismus gibt es keine Wirtschaftlichkeitsrechnung. Niemand weiß was übrig bleibt und niemand kann Kosten vergleichen. Fakt ist aber auch, im eigenen Interesse wollen Politiker immer ein mehr haben. Das liegt einfach daran, daß Sie mehr versprechen als Sie mit den aktuell zur Verfügung stehenden Mitteln “drin” ist. Der Staat ist national gesehen, der allergrößte Verbraucher, kann aber selber eben nichts produzieren. Natürlich kann es Betriebe in staatlicher Hand geben, ob diese aber wirtschaftlich arbeiten oder nicht ist maximal zweitrangig, im Grunde aber unwichtig. Verluste können in sehr weiten Bereichen durch den Rückgriff auf die Steuerzahler (deren Eigentum ) erfolgen. Ein staatlicher Betrieb braucht niemals Gewinne ausweisen und kann trotzdem am Markt bleiben und natürlich auch jederzeit andere Anbieter unterbieten.

Politiker sind nicht blöd, aber auf eine bestimmte Art konditioniert. Das Eigentum andere ist für die Meisten Verfügungsmasse, und was noch wichtiger ist Politiker haben sich das Geldsystem unter den Nagel gerissen und im Endeffekt werden deren Versprechungen durch den Rückgriff auf die Druckerpresse “gelöst”. Es handelt sich dabei natürlich nicht um ein Lösung sondern, dieses Mittel ermöglicht es den Staaten immer mehr MIttel für den eigenen Verbrauch zu requirieren. Es ist immer einfach in der Politik mehr zu versprechen weil die Finanzierung ja nie zweifelhaft ist. Alles müssen Steuerzahler bezahlen. Das hier dann so getan wird als ob Staatsangestellte eine Leistung erbringen ( im Sinne von Produktion) – ist eine der vernünftigsten Entscheidungen der Politiker.
Warum ? Nun es ergibt den Eindruck als ob Staatsangestellte zur Finanzierung beisteuern würden. Was aber nicht möglich ist, da der gesamte Lohn nur von den Produktiven gezahlt wird.

Klar kann man es so machen: 100 € Lohn/Gehalt in einem Staatsbetrieb = 35 € Steuern. Aber Fakt ist doch die 65 und auch die 35 € werden niemals von Staatsangestellten getragen. Das müssen die Einnahmen von anderswo Arbeitenden sein. Ehrlicherweise schenkte man sich die Steuern oder andere Abgaben von Staatsangestellten. Korrekterweise müsste man dann deren Beitrag zum Gemeinwesen als dicht bei 0 ansehen. Bei allen anderen Finanzierungsweisen gilt, wer das Geld mitbringt hat auch Rechte. Nur in diesem Fall läuft es eben so. Bürgerrechte sind jederzeit durch weitere Gesetze beschneidbar und da die Angestellten des Staates auch wählen dürfen …. Man kann nicht erwarten, daß diese dann im großen Stil für eine andere Organisation des Staates wären.

Das Dilemma ist also einfach. Der Staat und dessen Angestellte sind für Ihre eigenes Überleben auf Wachstum angewiesen. Die Anforderungen zur Transferzahlungen steigen permanent und das kann man nur durch Wachstum anders wo erreichen. Weiterhin zu beachten. Gesetze werden von staatlichen Angestellten erdacht, entschieden und überwacht. Somit ist klar bei immer größeren Ansprüchen wird das System immer rigider. Oder anders formuliert. Jeder Eingriff durch Zwang, wird durch andere Zwangseingriffe begleitet. Auch diese erhöhen IMMER die Kosten. Kosten die die Produktiven im Endeffekt aufbringen müssen. Das geht alles bis zu einem gewissen Grad. Irgendwann werden die Einschränkungen zu groß und das System kommt einfach an Finanzierbarkeitsgrenzen.

Und genau in diesen Zeiten wird das Heil in noch stärkeren Eingriffen gesucht. Man braucht sich ja nur die Diskussionen über Soli anzuschauen. Jede Steuer die geringer wird ist eine Existenzbedrohung für so gut wie alle Staatsangestellte. Jede Steuer sichert auch die “Arbeitsplätze” von staatlichen Angestellten. Die Leute werden verzweifelter und statt mehr Freiheit zu fordern wird mehr Unfreiheit für bestimmte Gruppen die politische Richtlinie. Wenn also zu viele Transferzahlungen beziehen wollen, bleibt nur die Raubrate hochzuschrauben. Am Ende muß alles was verbraucht wird, auch produziert worden sein. Was ein Staat kann ist immer mehr Produkte der Produktion für sich selber zu verbrauchen…

Es ist nicht so, daß es dafür keine aktuellen Beispiele gäbe. Dazu braucht man sich nur die Finnanzierungslücke aller Staaten anschauen. Die Erde läuft auf einem Defizit. Was nur heißt, es wurde schon etwas verbraucht, was noch zu produzieren wäre. Kredit ist eine Spekulation auf eine Leistung der Zukunft. Und wie man sieht wird etwas in einem in Dollar bewerteten Betrag von irgendwo um 60 Bio oder so erwartet. Davon haben die Amis allein 17 Bio die EU irgendwo um 13 Bio China, Japan und Rußland auch noch ein paar Bio. Das ist aber immerhin schon mehr als was in einem Jahr auf der ganzen Erde erzeugt wird ! Die Menschheit insgesamt kann natürlich belliebig in die Zukunft herein verbrauchen, jeder weiß aber es gibt praktische Grenzen. Von denen sollte man sich fern halten, da man diese nicht Überschreiten kann. Sicher man kann versuchen mit einem Motorrad eine Kurve die maximal 50 km/h verträgt mit 200 km/h angehen. Das Ergebnis ist aber von vorneherein klar. Die Grenze bei Schulden ist nicht so offensichtlich, das ist ein Problem. Wie man sehen kann kommt Japan derzeit mit einer Verschuldung von 2 Jahren Produktion noch weiter. Will jemand wetten bei 120 Bio. wäre diese Schmerzschwelle weltweit noch nicht erreicht?

Auch mit der Warnung die ich oben schrieb. Menschliches Verhalten ist nicht vorhersehbar und in ähnlichen Situationen muß nicht zwangsläufig immer gleich entschieden werden. Die Geschichte bisher zeigt aber doch meist – auch diesmal ist es nicht Anders. Sollte ich daher mit meinem Vergleich nicht so weit daneben liegen und wird es auch diesmal nicht anders, muß mit einer weiteren Polarisierung gerechnet werden. Der Niedergang von liberalen Ideen, spricht ebenfalls für diese These. Anders wäre es, wenn auf einmal liberale massive Zuströme zu verzeichnen hätten. Es ist durchaus wahrscheinlich, daß uns in nächste Zeit schon einiges an Mitgliedern zuwächst. Wird er Zuwachs groß genug sein? Zweifel sind im Hinblick auf die Geschichte durchaus angebracht.

Für uns wird – wie immer – gelten, mitgefangen – mitgehangen….. Man kann nur hoffen, daß der nächste Zusammenbruch weniger blutig verläuft. Was sagte ich Euch in meiner Antrittsrede?
https://www.youtube.com/watch?v=D9neoSWYJNU um 4:40 herum “wie blutig wird es?”.

Als letztes ein paar Unterschiede . In den 30 er Jahren war die Angst vor dem Sozialismus – damals zu Recht (beweisbar Millionen von Tote durch sozialistische Regime) – massiv ausgeprägt. Heute ist diese Angst weitaus ausgeprägter durch die Gefahr von rechts. Diese Angst speziell nur auf eine Seite ist unangebracht. Nationalsozialismus und Sozialismus eint die beliebige Gewaltausübung auf irgendwelche Gruppen, die Nazis sind ja mit Ihrem Judenhass nicht allein. Auf der linken Seite wird das heute als “Kritik” an Israel – das muß ja wohl “erlaubt” sein. Nationalsozialisten und Sozialisten werden nur durch eine Strömung bedroht – den Liberalismus. Somit ist es kein Wunder wenn die beiden Ränder zunehmen bleibt für Liberalismus weniger Platz. Und auch das scheint sich zu wiederholen. Die Anzeichen sind da und es bleibt nur eine Frage. Wie werden die Leute diesmal entscheiden?

Hier ist jeder Liberale/Libertäre gefragt. Nehmt Stellung gegen diesen Wahnsinn und versucht lieber es diesmal wirklich anders enden zu lassen. Noch könnt Ihr Eure Meinung äußern und noch sind nicht alle Parteien außerhalb der SED 2.0 verboten.

Der Kommentar findet sich unter Merkeldämmerung.

Steilvorlagen

es ist traurig genug, daß es Amokläufer gibt nur was darauf folgt war bisher in den westlichen Länder eindeutig. Einschränkung der Bürgerrechte und mehr Überwachung. Löbliche Ausnahme Breivik. In Kanada wird man diese “Gelegenheit” nutzen und mehr Überwachung fordern, selbstverständlich wird man mit der Sicherheit jedes Einzelnen argumentieren. (Yepp: http://www.zerohedge.com/news/2014-10-23/canadian-patriot-act-arrives-ottawa-give-security-agencies-more-detention-and-survei)

Wie macht sich auch: Im Grunde sind alle Bürger Verdächtige, nur leider dürfen wir nicht so wie wir wollen mit ihnen verfahren. Eben sehen Sie schlecht und daher wird es mit der Sicherheit jedes Einzelnen verbrämt. Politik stinkt ….

Andere Sachen könnte man auch als Steilvorlagen auffassen: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-10/cia-bericht-bewaffnung-rebellen-syrien-afghanistan-usa Ich wette kein Grund es nicht doch immer mal wieder zu versuchen.

Das die SPD und Grüne einen linken Ministerpräsidenten unterstützen könnte eine Steilvorlage sein, nur werden die strunzdummen Wähler weiter SPD/Grüne wählen. Man könnte sich auch wundern wieso überhaupt die Linke noch gewählt wird, warum auch linke Mörder Heiligenstatus geniessen während rechte Diktatoren ganz pfui sind.

All das könnte einem Steilvorlagen liefern über dieses System in dem wir leben nachzudenken – die Betonung liegt aber auf “könnte”.

Kurios das fand ich heute auf einen Blog den ich täglich besuche: http://www.zerohedge.com/news/2014-10-22/how-federal-reserve-purposely-attacking-savers. Wie unfreiwillig passend ;-(