Kulmination von Unrecht

Es gibt zwei Meilensteine für Unrecht:
1) Banken und die Behandlung von Kundeneinlagen
2) Zentralbanken

Eins allein ist schon genug für finnazielle Katastrophen.
Beide zusammen sind ein Garant für eben Katastrophen

Schauen Sie einfach mal an wie die Zentralisierung von “Geld” zum Fall von  Imperien führte. Es gibt kein Imperium was nicht mit am Verbrechen der Geldentwertung kaputt gegangen ist. Kein Einziges! Bei gesetzlichen Zahlungsmitteln braucht man nicht mal mehr irgendeinen Metallgehalt heruntersetzen, man druckt einfach mehr oder erzeugt die im Rechner und gibt das neu geschaffene “Geld” aus.

Einlagen sind immer sofort ein Kredit an die Bank, das ist grundsätzlich falsch. Es ist nicht möglich, daß zwei Leute den gleichen Euro zusammen besitzen. Er gehört entweder dem Einen oder dem Anderne. Wenn also eine Bank garantiert, daß Sie an Ihr Geld kommen kann es eine Lüge sein, speziell dann wenn die Einlage verliehen wurde.

Sie können als Einlagenhalter und als Kreditnehmer nicht denselben Euro haben. Entweder haben Sie den oder eben jemand anders.

Das das staatliche gedeckt wird (Stichwort Einlagensicherung) ist ein weiteres Unrecht:

Unser Zahlungsmittelsystem kann niemals Recht sein, sondern maximal Gesetz und zumindest das gilt ja. Es heißt eben nicht Geld sondern gesetzliches Zahlungsmittel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.