Archiv der Kategorie: Unrecht

Gefunden auf FB

von mir vor einigen Jahren:

§ 183 (StGB)

Exhibitionistische Handlungen

(1) Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

GG Art 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Ich sehe da nur Mann stehen, somit ist Art 3 GG wohl nicht so wirklich ernst gemeint !

Ist es nicht erstaunlich?

Kurze liberale Aussichten

So sieht es für Liberale aus:

“Der letzte Ritter des Liberalismus, Ludwig von Mises, empfand sich als Chronist des Untergangs. Felix Somary war der Krisen-Seismograph. „Alle Voraussagen, die ich ihn machen hörte, sind eingetroffen …“ urteilte der Schweizer Diplomat und Historiker Carl Jacob Burckhardt. Etwas Unheimliches umgab Somary, der selbst nicht genau erklären konnte, wie er die Krisen voraussah, weil er sie in den Knochen fühlte. „Innere Neigung und das Lebensgeschick haben mich zum politischen Meteorologen bestimmt.“!

von: https://forum-freie-gesellschaft.de/der-eigentuemlich…/

Kurz darauf finde ich das hier bei PPQ:
https://www.politplatschquatsch.com/2022/10/freiheit-als-feind-am-grab-des.html

Keine Ahnung

Ich weiß nicht, wie viele von Ihnen meinen Lesern ich ausnehmen muß. Ich gehe davon aus, daß unter Ihnen viele sind, die die Ampelparteien nicht wählten. Ansonsten – nun ja.

Noch einmal, ich gratuliere den Wählern zu ihrerm Wahlverhalten. Endlich bekommen Sie, was Sie immer wollten. Freuen Sie sich auf glorreiche kalte Tage und wunderbare Errungenschaften wie Arbeitslager, totale Entrechtung und jede Menge Gewalt gegen sich.

Als Masochisten müssen Sie sich wie im Himmel vorkommen..

Den Freiheitsliebenden unter Ihnen. Auch Sie hätten eine liberale Partei unterstützen können. Ich habe es beweisbar seit 2014 versucht … Ich bin mir sicher einige von Ihnen haben die AfD gewählt. Warten wir mal ab, bis die irgendwo das erste Mal regiert. Noch gilt für diese: in dubio pro reo.(Für mich gilt es nicht für Herrn Höcke, denn der hat seine Ansichten klar in einem Buch dargelegt siehe: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Herrn+H%C3%B6cke)

An die Nichtwähler. Ihnen wird auch gerade aufgezeigt, wie falsch Sie liegen, also freuen Sie sich durch Ihr nicht wählen die Ampel zu untersstützen.

Den FDP-Wählern kann ich nur schreiben. Schämen Sie sich

Für ein kleines bisschen Bildung

Nein, Gold ist nicht “einfach” teurer geworden. Jede Fiat-Währung verliert immer an Wert. Als grobe Regel können Sie 100 / 70-90 ausgehen.

Also 100 Jahre Zentralbank”Geld” -> ca 70 – 90 % Wertverlust der Währung. Sie können es über Zinseszinsrechnung ausrechnen:

Bei 1 % Preisinflation jedes Jahr sind es in 100 Jahren

1 / 1.01 ** 100 * 100 = 36,97 % -> WV ca 63 %.

Bei 2 % Preisinflation jedes Jahr sind es in 100 Jahren

1 / 1.02 ** 100 * 100 = 13,90 %-> WV ca 86 %.

Es gibt davon (so gut wie?) keine Ausnahme. Meist geht es sogar noch weiter hinunter, z.B. bei der ach so stabilen DM in 50 Jahren um 70 %.

Empfehlenswerte Literatur dazu: This Time Is Different: Eight Centuries of Financial Folly

Egal was Herr Sauer schreibt, eine Zentralbank kann nicht Pleite gehen. Er hat sicher etwas anderes geschrieben oder gemeint. Eine Zentralbank kann immer mehr Geld drucken und damit kann sie jede Schuld ausgleichen. Klar, das emittierte “Geld” ist nichts mehr wert, aber Pleite gehen kann eine Zentralbank niemals.

Als relativ einfachem Einstieg in die Problematik können Sie Bücher von Roland Baader lesen. Speziell was Geld angeht:

Geld, Gold und Gottspieler: Am Vorabend der nächsten Weltwirtschaftskrise (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft: Aktuell, sachlich, kritisch, christlich)

oder:

Geldsozialismus

Es ist einfach extrem frustrierend

und ermüdend. Wenn ich bedenke, wann ich dieses Blog begann und warum. Wenn ich daran denke, wie viele Stunden ich mit der Erstellung von Beiträgen verbrachte. Wie viel ich – wenn auch gerne – dafür las. Wie oft ich in der Geschichte nach Ähnlichem suchte. Wie ich anno 2014 vor einer Zeit wie 1914. Wie oft man auf die WWK und die unsinnige Politik drum herum eingehen mußte.

Und wie frustrierend ist es zu sehen, daß diesselben Fehler gemacht werden. Eine Schuldenlast wie niemals in der Geschichte und so viel Staat wie sonst nur im Sozialismus. Wenn man sieht, wie vorhersehbar der Gang der Währungen ist, wenn die Zentralbanken in Gelddrucken-Laune sind.

Wenn man weiß, daß die WWK nur durch die Interventionen so zu Stande kam. Wenn man weiß wie krank der Aufschwung davor war, wenn man bedenkt, wie Kredit aufgenommen wurden um an der Börse zu spekulieren. Als ob es Spekulationsblasen vorher nicht auch schon gab.

Wie oft ich die Zenrtalbanken angegangen bin, ich weiß es nicht. Wie oft ich das gesetzliche Zahlungsmittel verdammte, sehr oft oder besser noch immer.

Wie oft ich von Misees, Erhard, Sowell, Ayn Rand, Hayek und viele andere Liberalen und LIbertäre zitiere. Wie ich klar aufzeigte, was es für Alternativen gab. Es ist einfach nur extrem frustrierend.

Auf der anderen Seite, es gibt eine Genugtuung, daß ich es eben besser wußte. Das nützt leider in einer Demokratie nichts. Was dann wieder extrem frustriert ist, wenn einem sogar die eigene Frau oder andere nahe Stehende beipflichten aber keinerlei Konsequenzen ziehen. Das ist der für mich größte Frust.

Über Mehrheiten

Mehrheiten sind erst mal nur eine Definitionssache. und zweitens Haben Mehrheiten mit richtig/falsch nichts zu tun.

https://www.q-software-solutions.de/blog/2021/11/das-wirklich-bittere-an-politik/?highlight=%22Mehrheiten%22

Wenn eine Mehrheit meint, privater Waffenbesitz gehört verboten, wird ein fundamentales Recht gebrochen. Das auf Selbsterhalt und Selbstverteidigung. Es gibt eine Täter- Opferumkehr. In D ist genau das Gesetz, Recht kann es nie sein:

Sozialhilfe ist ein Bereich, wo Mehrheiten auch keine Rolle spielen. Denn eine Mehrheit hat kein Recht, Minderheiten beliebig zu behandeln, also auch nicht diese Minderheit beliebig zu berauben.

Steuern sind kein Recht, sondern maximal Gesetz. Es ist eine Belastung, ohne daß die andere Seite weiß was man dafür bekommt. In einem wirklich gerechten Staat darf es keine Steuern geben sondern maximal Abgaben, und dabei wird genau spezifiziert wofür.

Genau so gilt andersherum, daß Minderheiten kein Recht haben einer Mehrheit vorzuschreiben wie diese zu leben hat.

Wir geschrieben Recht und Unrecht hat mit Mehrheit nichts zu tun!

Für mich eindeutig

über schlechte Politik sind wir weit hinaus und schon viel zu tief in Verbrecherischer gelandet. Es ist einfach schämenswert und die dt. Wähler sind derzeit nicht zu retten. Was für ein dummes Volks was nach 2 nationalen Katastrophen wieder den Weg des Sozialismus einschlägt.

Es ist ein System was auf Unrecht aufbaut und alle paar Jahrzehnte zeigen sich die extrem negativen Auswirkungen.

Ich wundere mich,

über die Diskrepanz zwischen dem was populäre Themen bei Animes angeht und dem wie Politik läuft. In D sollen ja “Zivilisten” überhaupt keine Waffen mehr haben. In den Animes gibt es haufenweise Waffen, und speziell wenn Magie in’s Spiel kommt sind alle in einer Schule immer bei jedem Kampf mit dabei.

Und dann gibt es noch Organisationen mit Top-Technik aber angeblich ohne Regierungsbeteilung z.B für den Kampf gegen den Terror. Es ist an Heuchelei kaum zu überbieten. In einem vernünftigen Land würden die “Normalos” alle Mittel an die Hand bekommen sich und andere zu verteidigen. Aber nein alle unsere Gesetze sind ausgelgt die Gewalt komplette zu monopolisieren und dann wundert man sich wenn’s es zu Arbeitslagern oder Konzentrationslagern kommt?

Ich bin dies Heuchler, Lügner und Verbrecher so leid.

Waffen

Es ist schon erstaunlich, wie sehr man sich der Wirklichkeit versucht zu verschließen. Waffen sind ein Fakt und die wird es immer geben. Warum es positiv sein sollte, dem größten Mördern aller Zeiten die Verfügungsgewalt darüber zuzugestehen, ist nicht naiv oder dumm, sondern mörderisch.

Jeder, der nur Waffen in den Händen des Gewaltmonopols sehen will, ist ein Baumeister von Massenvernichtungsanlagen.

Die Weltkriege gab es durch wohlorganisierte Staaten, deren Zweck darauf ausgerichtet wurde andere zu vernichten! Die Finanzierung erfolgte durch die Druckerpresse in den jeweiligen Ländern. Keine Waffe in den Händen von Privatpersonen hat je einen so hohen Schaden verursacht wie Waffen, die Soldaten gegeben oder korrekterweise aufgenötigt wurden.

Die Perversion auf die Idee zu kommen, es sei eine gute Idee alle Waffen in den Händen eines Monopols zu haben, ist eines der größten Verbrechen der Menschheit und gegen Menschlichkeit, daß es je gab und wohl auch geben wird.

Wer meint es sei anders, kann es in den Kommentaren erläutern.

Keine Ahnung ob ich es zu schwarz sehe

Es sieht aber für mich aus als ob die Freiheit der USA gerade in den Großstädten zu Grabe getragen wird. Wer die freiheitsliebende Amerikaner sucht ist dort sicherlich völlig falsch aufgehoben. Wer es bevorzugt auf Staatskosten zu leben, den dürften die Großstädte geradezu magisch anziehen. Wieder bewahrheitet sich, fördert man asoziales Verhalten bekommt man mehr Asoziale

Keine Überraschung, Die verkleiden sich so wie üblich unter Sachen wir Proud for, BLM , social justice und ähnlichem und die können nur in Städten überleben wo für Sie gesorgt wird durch den “guten Sozialstaat” und es zeigt sich mal wieder nichts daran ist gut. Weder bei uns noch hier. Es schmerzt zu sehen wie die Ideen der Verfassung gerade in den Großstädten komplette pervertiert werden.

Ich hoffe die USA erneuern sich aus den freieren Gegenden ansonsten wird es bald viel mehr Drecklöcher in den USA geben.

Meine größte negative Überraschung

hier bei meiner Reise durch die Nordweststaaten der USA – Seattle. Das letzte Mal als ich dort war war vor 25 Jahren, das weiß ich recht genau, weil es unsere Hochzeitsreise war. Ich hatte damals von Seattle einen positiven Eindruck, meine ich. Da ich nun etwas Zeit habe, dachte ich mir schaust Du dir doch zumindest mal das Aquarium an.

Auf der Fahrt in die Stadt, fiel als erstes auf wie dicht der Verkehr war. Daran konnte/kann ich mich nicht mehr so erinnern. Dann aber in der Stadt das wirklich Auffälligste für mich. Dreck und schlechte Straßen der ganze Weg unten an den Piers entlang nur Baustellen, Dreck und Preise jenseits von gut und böse. Preise bis zu 15 USD pro Stunde. Das nenn’ ich mal intensiv, für so ein D..loch bin ich nicht bereit das auszugeben und so habe ich die Stadt gleich wieder verlassen . Wenn ich in 25 Jahren noch leben sollte, kann ich diese Erfahrung ja mal wiederholen.

Ich kann es mir nur so erklären, wo man asoziales Verhalten fordert und fördert bekommt man einfach mehr davon. Eine andere Tatsache, sind Maskenträge draußen. Ich finde das sagt mehr über den Nutzer aus, als alles was der sagt. Ich denke, das sind lebensuntaugliche Menschen, die ganz klar nur existieren können, weil es entsprechende Gesetze gibt, die diese Leute aushalten. Oder anders herum Sozialstaat im Endstadium.

Wieder eine ganz dicke Lüge (Sondervermögen)

In keiner Realität besteht ein Vermögen nur aus Schiulden und in keiner Welt werden Aufwendungen zu Vermögen:

NIchts an Sondervermögen ist wahr. Tatsächlich

  • Sind es neue Schulden neben den Rekordschulden für die Corona-Maßnahmen, und die Sanktionen gegen Russland
  • Werden es keine Güter sein die man benutzt um etwas zu produzieren. Sondern es werden nur Güter davon gekauft die verbrauchen.
  • Es ist wie Schwarzgeld, nur nicht verdient sondern erlogen. Dafür gibt es keine Leistung, sondern es sind nur die Kosten die ein jahrzehntelanger Verbrauch von Gütern verursachen

Es wird nicht mehr auch nur versucht den Schein von Recht zu bewahren. In keiner Welt ohne staatliches Gewaltmonopol, könnte man es so nennen oder auch nur so finanzieren. So gut wie alle würden abwinken.

Neueste Opfer von Politikern

Leider fielen Regierenden und Bürokraten wieder einmal Unbewaffnete zum OpferBuffolo (New York)

Zahlen:Tote 10

Verletzte: 3

Unbewaffnete Ermordete 38 + 10 = 48

WF-Zone : 4 + 1 = 5

Mörder lebt, wurde verhaftet

Da vor einem Supermarkt sicherleich eine “waffenfreie” Zone, außer natürlich dem Täter.Im Endeffekt das Ergebnis von Wahlen – auch der meisten Opfer. Es wird daduch nicht besser.

Herr Lindner lügt

https://www.aachener-zeitung.de/…/lindner-russland…
Ohne Zweifel lügt Herrr Lindner.

Russland hat mit den weltweiten Aktionen wegen Corona nichts zu tun. Das hat die Regierung jedes einzelnen Landes zu verantworten. Herr Lindner hat in D ebenfalls für weniger Freiheit gestimmt.

Weiterhin ist es derzeit nicht der Krieg Russlands gegen die Ukraine, sondern wieder die Aktionen aller Regierenden in den verschiedenen Ländern die Sanktionen beschlossen.

Herr Lindner lügt!

Es ist leider nur eine Bestätigung meiner extrem negativen Meinung zur FDP:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=FDP

Einer der Gründe warum ich anno 2008 bei derr FDP mitmachte, war die Hoffnung, die würden gegen die Bankenrettungen und Länderrettungen stimmen. Ich wurde nach 2009 massiv entäuscht und als Liberaler von derr FDP betrogen und  belogen.

Der FDP wünsche ich nur noch eins: Den Untergang
Besser früher als später.

Von den Liberalen wünsche ich mir, daß sie endlich anfangen eine liberale Partei zu unterstützen. Da gibt es in D so gut wie nur eine!

Die Katastrophe von gesetzlichen Zahlungsmitteln

Schreibe ich es mal so. Denjenigen den ich seit mehr als 10 Jahren rate, sich genügend Gold zu kaufen und dem folgten, sind mit diesem Rat recht zufrieden.

Ich sage denen aber auch immer und immer wieder. Das kann man ohne jede Hellsichtigkeit wissen!

Sie können davon ausgehen, daß seit der Etablierung von Zentralbanken die Geldmenge jährlich im Schnitt über 7-10 % steigt. Der Rest ist Zinseszinsrechnung:

Nehmen wir 1970 als Startpunkt (von da an wurde jedes Golddeckungsversprechen des USD in die Tonne getreten)
Damaliger Preise 35 USD/Unze.

Seit 1970 sind 2022- 1970 = 52 Jahre vergangen. Die Geldmenge hat sich also zwischen

1.07 ** 52 = 33
1.1 ** 42 = 142

Ist also auf das 33-fache bis 142-fache gestiegen

Rechnen wir es auf den Goldpreis um, kommen wir auf
Der Goldpreise beliefe sich auf
33 * 35 USD/Unze = 1155 USD/Unze
142 * 35 USD/Unze = 4970 USD/Unze

Aktueller Preis so um die 1920 USD / Unze

Natürlich gab es auch Einbrüche beim Goldpreis, nur ist die allgemeine Richtung schlicht über Jahrzehnte eine steigende. Es gibt dafür so gut wir nur den einen Grund, die Inflation der Geldmenge durch Zentralbanken und Banken.

Immer und überall ist eine langfristige hohe Inflation die Folge von politischen Verbrechen. Jede Papierwährung, die wertlos wurde, wurde es durch das Drucken von mehr Nullen auf den gesetzlichen Zahlungsmitteln. Jede Währung, die auf Edelmetallgehalt basierte, wurde entwertet durch die Verringerung des Edelmetallgehalts:

Es gibt davon keine Ausnahme! Das bedeutet auf der anderen Seite, daß gesetzliche Zahlungssmittel niemals ihre Wertaufbewahrungsunktion wahrnehmen können.

Die einzige richtige logische Konsequenz ist es, Zentralbanken und gesetzliche Zahlungsmittel abzuschaffen. Alle Versprechen von Zentralbanken und Politikern über Geldwertstabilität sind immer und überall seit der Einführung von gesetzlichen Zahlungsmitteln gebrochen worden. Dazu braucht es keines Kriegs, das ist immer und überall in Fiat-Geld eingebaut!

Vor einem Jahr auf FB

Damals schrieb ich:

Ich wollte Ihnen kurz mal die Pläne der Regierenden und Zentralbanken vorstellen (ohne Anspruch an Vollständigkeit)
1) Spanien: Schulden machen, BGE einführen
2) italien: Schulden machen, auf Deutsche schimpfen
3) Deutschland: Schulden machen, allen erzählen wie toll man ist
4) USA: Schulden machen, allen die Schuld geben nur sich selber nicht
5) Russland: Schulden machen, Löhne müssen von den Firmen weiterbezahlt werden, auch wenn diese nicht mehr öffnen dürfen
6) China: Schulden machen. Dazu Überwachung hoch fahren, ob Sie reisen dürfen oder nicht verrät Ihnen die Farbe auf einem Mobilen Telefon
7) Frankreich Schulden machen, dazu die Idee Firmen zu verstaatlichen
😎 GB : Schulden machen
9) Kanada: Schulden machen
10 – 180) überall wird geplant mehr Schulden zu machen
181) EU: Schulden machen (Corona Bonds) Kurz genau das was der Maastricht – Vertrag verbietet

Bei den Zentralbanken sieht es so aus
1) EZB: Neues Geld drucken, Anleihen von 1-4 und darüber hinaus kaufen
2) FED: Neues Geld drucken Anleihen von 4 kaufen
3) chinesische Zentralbank: Neues Geld drucken, Anleihen von 6 kaufen nehme ich an

Die Ideen sind uralt, so ziemlich genau vor 100 Jahren hat man es auch schon gemacht und bekam Arbeitslosen-Quoten von über 25 % und einen Abwertungswettlauf.. Es kamen so idiotische Ideen wie der new Deal auf den Tisch die EU wollte es mit dem “Green Deal” versuchen

Auch damals kam man auf die “glorreiche” Idee, daß die Löhne nicht fallen dürfen und bestimmte Preise nämlich die für Lebensmittel auch nicht. Man vernichtete Ernten und durch den ach unten unbeweglichen Lohn (Reallohnerhöhung, da die Prise trotzdem nach unten gingen) in eine Weltwirtschaftskrise,
Als Folge bekam man noch mehr Arbeitslosigkeit.

Einige scheint man sich auch zu sein die Überwachung und Zentralplanung hoch zu fahren (weltweit). Nicht mehr nur Sozialismus auf ein Land beschränkt sondern gleichzeitig in mehreren Ländern oder Länderzusammenschlüssen. (EU)
Und weil das die Leute nicht ertragen werden wollen, Weltregierung ….

Das letztere ergibt sich einfach aus der Möglichkeit, sich dem allgemeinen Sozialismus entziehen zu können. Solange es noch Ausweichmöglichkeit gibt, kann man eben nicht von einer Zentralplanung sprechen. Wie es aussehen könnte, kann man an der EU schon erkennen. Es gibt dort keine Demokratie mehr. Es ist eine Herrschaft der Exekutive, auf EU Ebene und den daran beteiligten Ländern. Das Parlament sprich jeder Demokratie Hohn, weil jede Stimme ein anderes Gewicht hat, das Gewicht der kleinsten Staaten is unverhältnismäßig groß Das von Großen Ländern sehr klein. Dazu darf da Parlament nicht mal Gesetze selber einbringe. Das einzige was sonst in der Hand es Parlaments ist, ist es in der EU nicht..- Es muß aber noch bestätigen – das kann man sicher noch was anderes machen. Dazu bietet sich systemrelevant geradezu an.

Krieg in der Ukraine und die Regierungen in den Ländern

Schon interessant wie an manchen Stellen der Regierungschef der Ukrainer dargestellt wird. So nach dem Motto, die Ukrainer “verdienen” es , der ist eine “zweifelhafte” Person. Ich habe damit ernste Probleme.
Genauso ernste Probleme habe ich damit, wenn a) dieser Regierungschef einen auffordert in den Krieg zu ziehen oder b) die “anderen Stellen” dann vorschlagen “ergebt Euch den Russen”

Ich habe auch ein ernstes Problem damit wenn mir erzält wird, daß es in diesem Krieg “nur” um den Schutz von Russen in er Ukraine geht. Ich habe mit dem ganzen Krieg ein Riesenproblem, nur ändert es nichts am grundsätzlichen Recht der Ukrainer sich beliebig zu verteidigen.

Man sollte nicht ein Unrecht gegen andere aufrechnen, man sollte sich bemühen möglichst kein Unrecht zu begehen.

Wer will hier aufzeigen warum wer um wie viel schlimmer als der andere ist … Glaubt hier wirklich jemand einer der beiden Regierungchefs hätte eine rein weiße Weste, will man auf der anderen Seite behaupten die Westen seien alle tiefschwarz? Will jemand wirklich glauben, daß ein hoher KGB Offizier keine Verbrechen begangen oder beauftragt haben wird? Will wirklich jemand glauben wer eine Verfassung so aushebelt wir Herr Putin, machte es aus guten Gründen? Nur als kleiner Einwruf, wie wenig weiß deren Weste ist: In welchem Land gibt es kein gesetzliches Zahlungsmitttel als Währung? In welchem Land sind die Gesetze so verfaßt, daß Einlagen bei Banken kein Kredit sind? In keinen der beiden. In keinem Land dieser Erde!

Man kann von dem Krieg solange er dauert nichts Gutes erwarten. Was man aber weiß, nach dem Krieg wird es erst mal weniger Gewalt gegen die eigene Bevölkerung geben, da es ja “wichtig” ist, das Zerstörte wieder aufzubauen

Wie schlauer es ist, est mal gar nicht groß durch einen Krieg etwas zu zerstören zeigt uns eindrucksvoll ein kleines Land mitten in Europa. Man sollte nach Frieden streben und die Kriegstreiber bremsen und/oder einsperren.

Man stelle sich vor keine Ahnung 10 000 Russsen in der Regierung wären eingesperrt statt unterwegs um die Leute in den Krieg zu treiben….. Man stelle sich vor die russischen Soldaten schnappten sich diese Regierenden, drückten denen die Waffen in die Hand und meinten nur lapidar, “geht ihr mal vor” …

Das Problem ist Kadavergehorsam … Das Problem sind zu viele Politiker und Politik in jedem Land.
Das Problem ist die etablierete Verantwortungslosigkeit für Politiker und Bürokraten. Das Problem sind gehorsame Mörder, Mitläufer, Denunzianten …

Und diese Probleme haben nicht nur die Kriegsparteien in der Ukraine!

Über Heuchler

ist hier – leider – ein wiederkehrendes Thema:

https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Heuchler

Und lleider vorherrschend bei der Politik jedes Landes, eingebaut in Verfassungen und supranationalen Leitfäden:
Siehe:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Grundgesetz

Oder: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=UNO

Oder auch verschärft:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=H%C3%B6cke

Man kommt einfach nicht um diese Heuchler herum. “Hehre” Ziele mit der Mentalität von KZ Gaskammerbetreibern.

Ich hoffe diese Verbrecher müssen bald für Ihre Verbrechen bezahlen.

Die Perversion von Recht, hat sich in den letzten Jahren vervielfältigt. Die letzten Heucheleien waren “wegen der Gesundheit” und immer aktuell. die Lüge, daß Sanktionen, Zölle, Handelsbehinderungen kein Problem wären.

Am klarsten steht die Heuchelei in den Büchern der Staatsschulden. Seit Jahrhunderten sind es Schulden von Regierenden, die die Menschen in’s Unglück stürzen und diese Heuchler behaupten ohne ihre Regierung wäre alles “viel schlimmer”

Ich bin es so leid!

Mut vs Gratismut

es ist schwer entäuschend/nervend/frustrierend. Zuviele drehen ihr Fähnchen nach dem Wind. Wer vor einigen Jahren eine einsatzbereit Bundeswehr forderte war ein Störenfried, ein Kriegshetzer oder irgendetwas anderes schlechtes, wer heute forderte der BW weniger Geld zukommen zu lassen ist heute ein Störenfried, ein “Wehrkraftzsersetz” oder irgendetwas anderes Negatives. Das ganze in nicht mal 10 Jahren und wenn man’s enger betrachtet kam es zu dem Umschwung mit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine.

Wer früher über Wehrdienst nachdachte war ein Störenfried, ein Faschist oder irgendetwas anderes Negatives. Wer den heute ablehnt  wird zunehmend ein Störenfried oder was anderes Negatives.

Es gibt aber ein paar Sachen  die sich gar nicht ändern. Wer permanent weniger Staat kommt ist seit Jahrzehnten ein Störenfried, Demokratiefeind oder andere Negatives.

Kurz manchmal ist es Mut für etwas zu sein und  manchmal ist es “Gratismus” Kostet ja wenig. Gratismutige ohne Anspruch an Vollständigkeit. Leute die mehr Gesetze fordern. Leute die heute “die Russen” kritisieren, Leute die Putin außerhalb Rußlands kritisieren. All die sind gratismutig, Es kostet sie nichts. Wer vor ein paar Jahren skeptisch über Rußland war, war  mutig. Man kann auch sehen wie diese Recht bekamen nur ändert sich was an dem wie man die Mutigen behhandelt? Nein.

Seit Anfang dieses Blogs kritisiere ich das Fiat-Zahlungsmittelsystem die Zentralbanken und Banken für die Verleihung von Einlagen. Immer forderte ich die Aufhebung von gesetzlichen Zahlungsmitteln. Immer fordere ich, einen ausgeglichenen Haushalt, den haben wir in 70 Jahren BRD vielleicht in 5% der Jahre erreicht. Vor Jahren schrieb ich schon über die  marode Bundeswehr. Ein Heer was ein Land nicht verteidigen kann braucht wirklich niemand.  Immer forderte ich, daß wie eine vernünftige Verteidigungsarmee zu haben hätten, jeden Einsatz im Ausland habe ich immer abgelehnt. Was war ich deswegen? Genau ein Störenfried oder irgendetwas andere Negatives.

Ich mache bei der einzigen Partei mit, die für die Freiheit des Einzelnen einsteht, und dafür bin ich ein Störenfried, Spinner oder irgendetwas andere Negatives. immer habe ich vor den Zentralbanken und Inflationen gewarnt und immer stand ich damit sehr allein in der Gegend rum, war ein Störenfried oder irgendetwas andere Negatives.

Heute zeigt sich wieder einmal wie schlechte Politik auch zu Preisinflation und zunehmender Knappheit führt. Und immer noch gibt es Gratismutige die den Irrsinn unsere Zahlungsmittelsystems verteidigen. Viele Wissen es kann nicht klappen und sind zu feige dagegen anzuwählen. Das ist was mich massiv ärgert. Unrecht wird durch Wiederholung nicht Recht und Recht  wird durch Gesetze auch kein Unrecht.

Solange es mehr Gratismutige als Mutige gibt, wird es immer Not, Elend und Krieg geben. Und der größte Massenmörder weltweit über alle Zeiten sind Staaten und deren Regierungen. Das gilt für Diktaturen wie für Demokraturen!