Schlagwort-Archive: Staatsversagen

Staatsversagen

Tja, Staatssversagen weitet sich aus. Es zeigt sich, die Wähler bekommen die Konsequenzen Ihrer Wahl nun immer mehr selber zu spüren. Wie schreibt das DIW: https://www.welt.de/newsticker/news1/article181505320/Arbeit-DIW-Studie-Kuenftigen-Rentnern-droht-eklatante-Versorgungsluecke.html
– 
Das ist so meine Generation. Wir kamen zur Welt als es in D noch keinen so ausgebauten Sozialstaat gabt, und ja es war eine Zeit wo Eigentum noch zählte. Gerade in den 60-70 er Jahren des Letzten Jahrtausends setzte sich die Bundesbank gegen die steigende Inflation (verursacht durch Gewerkschaften, speziell auch SPD in entsprechenden Ländern NRW, Saarland etc und dem Irrsinn des Keyniansusmus dessen oberster Vertrete damals ein Herr Schmidt gewesen ist) Wie auch immer, die Inflation ging über 10 % und die Bundesbank hielt dagegen, klar auch damals passte es schon den Sozialdemokraten nicht) Wie auch immer das ist so die Generation die dann in den 80 er etc zur Arbeit kam und jetzt wird es amüsant sarkastisch.
– 
Erst einmal hatte zu Beginn der BRD ein Liberaler gegen Umlagefinanzierte Sozialsystem sich ausgesprochen. Die damalige CDU hat es nonchalant übergangen. Es ging ja auch denn ja die Kinder gab’s in reichlichen Mengen, nicht umsonst nennt man uns auch die geburtenstarken Jahrgänge.
– 
Aber die Sozialisierung ging ja weiter und als wie 18 wurden, war die Wirtschaft nicht gerade super drauf und die Arbeitslosigkeit statistisch im Vergleich höher als heute (IIRC) Nur die Leute kamen eben doch in Positionen wo man Geld verdient, man war jung und deswegen keine Belastung für KV, und damals sowieso noch nicht existierende PV, ok AV war was, was wohl einige Betraff. Es fing eben an sich ein Sozialhilfeadel zu entwickeln. Nie arbeiten, aber kassieren. Nur die Meisten arbeiteten. Nur eben waren damals viel weniger Alte etc zu versorgen. die Abgaben waren geringer und die kalte Besteuerung war zwar auf dem Weg aber bei weitem nicht so dramatisch wie heute.
– 
Und was passiert nun? Genau diese Generation mit den Meisten kommen in die Rente und nun merkt man Ups uns fehlen die Zahle. Ernsthaft? Das war und ist abzusehen und wie immer wurden diejenigen die warnten nicht ernst genomme. In der Tat man wählte weiter CDU/SPD auch meine Generation, damit wurde der weg in einen immer weiter ausufernden Wohlfahrtstaat geebnet, voila wir bekommen heute die Quittung für unser Wahlverhalten von damals. Es gibt eine Gerechtigkeit und speziell die wirtschaftliche ist auf Dauer unerbittlich – das ist ja die einzige Hoffnung und Wissen was Liberale immer haben.
– 
Sozialdemokratie und Wohlfahrtstaat brechen immer zusammen wenn dem Schneeballlsystem die Neuzugänge ausgehen. Und gerade heute liest man über “Facharbeiter”mangel, war nur zeigt Schneeballsystem ist zutreffend. Die “Flüchtlinge” sollen es ja richten, damals in den 60-70 er Jahre waren die die “Gastarbeiter”, diese taten wiklich was von den 2 Mio seit 2016 sollen nur ein Viertel in Arbeit stehen. Was ist also mit den anderen 3 Vierteln…. Ach ja auch diese werden natürlich von den noch produktiven (und da sind gerade auch noch meine Generation mit ausgehalten), kurz meine Generation hat im Augenblick wenig Chancen Ersparnisse zu akkumulieren. Die bezahlen weiter für unseren absurden Wohlfahrtstaat und es ist heute schon klar der sagt in 10 Jahren LMAA, haben wir nicht. Also bereiten Sie sich auf sozialdemokratisch erwünschtes Frühableben vor.
– 
Für alle schlage ich vor sich mal Bücher durchzulesen die einem Wohlfahrststat kritisch beurteilen:
Der Wohlfahrtsstaat wäre eine Idee
Dann die Bücher von von Mises, wo klar dargelegt sind warum es nicht funktionieren kann
Der Markt und seine Feinde von von Mises wäre auch so ein Kandidatt
– 
Und für einen Zeitraffer was Sozialdemokratisierung bedeutet den Klassiker schlecht hin: “Sozialdemokratisch Zukunftsbilder”
– 
Wer wissen will wohin wie derzeit wandern. Dem Schlage ich Piketty vor “Das Kapital im 21 Jahrhunder” einem ameriansich liberalen Wirrkopf kann man in “the concience of a liberal” “bewundern”
– 
Man lese auch die Bücher die sich mit dem Sozialismus des 21. Jahrhunderts auseinander setzen und eine offene Abrechnung für den Wohlfahrtstaat kann man in: Armut ist Diebstahld nachschlagen
– 
Und warum Politiker so entscheiden und handeln. kann man in Büchern wie Thinking Fast and thinkng Slow nachlesen weiterhin in dei 48 Gesetze der Macht und irgenwas mit 20+ Gesetzen der Verführung
– 
Das Fangmittel ist: “Wohlstand für Alle durch staatliche Zwangsmaßnahmmen” – die Leute lieben es seit mehr als 100 Jahren, und egal wie viele Tote es kostet dabei bleibt es.
– 
Es gibt nur eine pol. Richtung die dagegen vorgeht – der Liberalismus. Deutschland verdankt seinen noch vorhanden Wohlstand einem Liberalen. Wohlstand durch Markt und Eigenverantwortung ist kein Zufall!
– 
Ich fordere jeden auf der was anderes behauptet mir ein Land zu nennen, was wohhlabend ohne Eigentum ist. Ein Sozialismus in dem die Menschen, sich so wohl fühlen, daß Sie bleiben wollen. Ein Land unter den sagen wir mal 50 reichsten wo es reinen Sozialismus gibt – also in de auch die Produktionsmittel in staatlicher Hand liegen

Zuerst auf FB veröffentlicht:- https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=457202194792893&id=100015093497279&__xts__[0]=68.ARD-vdpJXyuARktxHKyb1d9nhu5uNW4Wm6UiQWVMVR-5wdoKyeBZi-JbGg1OnqDOfvluE8KDjtF5fL3zZYaNnbdHh8ARjuKkxb-le1JfE1f5ylpFVh2tysLygn2ZnLD1j0HgiGtJaheu28z1HJAH6VPwmRaiMie_k74Njz9TpSZkrm5n3mrx&__tn__=-R

Schweden, es wird geerntet was gesät wurde

Sorry, kein Mitgefühl mit mehr als 90 % der Opfer. Für die restlichen 10 % tut es mir wirklich leid. Ich werde aber die 90 % nicht mit bedauern, sondern denen-  gilt was oben steht, geerntet was gesät wurde. Sie haben immer wieder die bestehenden Politiker gewählt, sie haben sich so gut wie immer an die bestehenden Gesetze gehalten. Sie haben jede Enteignung und jeden Raub gut geheißen. Sie haben es zugelassen, daß Leute in ihr Land kommen die gerne ihre Lebensweise zerstören wollen. Nun wenn da so etwas passiert – wer kann sich da wundern?

Diese Attentaten werden nicht benutzt werden, den Menschen mehr Möglichkeiten zu geben sich selber zu verteidigen, Nein, die Antwort werden mehr Kameras, mehr Überwachung und damit noch weniger Freiheit sein. Es wird nichts nutzen. Im Gegenteil je mehr die Entwaffnung voranschreitet um so leichter wird es den Terroristen fallen mehr Leute zu ermorden.

Es sollte den Leuten vielleicht zu denken geben, daß man heute gar keine Waffen mehr braucht, wohl aber diese Irren mit Waffengewalt aufhalten könnte. Man stelle sich jemanden vor der den LKW- Fahrer hätte erschießen können. Davon abgesehen, warum hat es kein Polizist geschafft diesen Mann zu erwischen als er aus dem LKW sprang. Sollte an dem Spruch, der Staat schützt Sie, wenig dran sein?

Ich gratuliere den westlichen Politikern die es schafften in nur 17 Jahren unserer leidlich funktionierenden Demokratien so beschissen da stehen zu lasse. Ich gratuliere zu der Entwaffnung der Bevölkerung und ich gratuliere wie sie die dummen Bewohner so dumm wie Schafe bekommen haben. Ja Ihre Propaganda wirkt. Sie können “stolz” auf sich sein. Was kann man sich mehr wünschen? Ein Haufen jammernder Feiglinge die nach dem guten Beschützer Staat flehen. Ich gratuliere wie sie es geschafft haben, daß sich die Menschen so willig für sie abschlachten lassen. Ich gönne allen die das mitmachen – mögen Sie zuerst unter den kommenden “Terror”opfern sein. Eine gewisse ausgleichende Gerechtigkeit kann ich hier erkennen. Wenn es zu 90 % die Richtigen erwischt nimmt deren Zahl ja auch schneller ab. Schauen wir mal wie es von heute auf in 10 Jahren aussieht. Ich kann es mir lebhaft vorstellen. Chips überall, Kameras bis vor die Haustür, Kriegsrecht, Aufhebung der normalen Bürgerrechte, erdrückende Steuern und dann wird man die Bargeldhalter auch noch zu Terroristen erklären. Die Schulden werden explodieren und es wird nicht mehr mit 10 Toten genug sein sondern mit 100 und mehr. Gratulation an die Schweden. Haben Sie “gut” gemacht.

Das muß auch hier stehen

Kurz vor Ihnen hielt ich fest: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=165037837342665&id=100015093497279&pnref=story und ja ich habe mir gestern eine “Satire” Sendung vorgenommen:
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=164362634076852&id=100015093497279&pnref=story
– 
Und nach dem Anschlag in Berlin schrieb ich:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/01/ziehe-ich-mal-aus-den-kommentaren-raus-2/
– 
Zum Terror hielt ich fest:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/04/der-terror-kommt-nicht-von-ungefaehr/
– 
Zur Ökonomie des Terrors. Was gibt es für leichtere Opfer als Unbewaffnete?
– 
Wem haben wir den schlimmsten Terror zu “verdanken”?
https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/07/na-moegen-sie-es-nicht/
– 
Irgendwo hier schwebt eine Zahl von 250 Mio Toten herum, durch wenn durch wohlorganisierte Staaten.
Ich verweise noch auf andere Einträge hier über die Stufen des Terrors. Über Selbstverteidigung und Täterschutz.

Nochmal: Staatsversagen

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schleswig-holstein-britta-ernst-zur-verbesserung-beim-bildungstrend-a-1118745.html

Also maximal knapp unter 60 % und minimal nur 34,9 % der 9 – Klässler erreichen den staatlichen Bildungsstandard.

Also was hat die dt. Politik noch vorzuweisen?

  • minimale Aufklärungsquote bei Eigentumsdelikten (bis unter 10 %)
  • höchste Verschuldung in Friedenszeiten
  • nicht einsatzfähige Bundeswehr
  • No-go Bereiche in Städten
  • annähernd 40 % der 9-Klässler erreichen nicht den erwarteten Standard
  • ein komplett durchsozialisiertes Arbeitsrecht, Mietsrecht, Krankenwesen, Pflegewesn
  • Staatsmonopol Zahlungsmittel
  • Gender-Unwissenschaft

Merke unser Staat versagt nur bei einem nicht, bei der Gewaltausübung gegen “normale Bürger”. Und Sie wählen weiter SED 2.0 Parteien….

Zwischenfazit/Zusammenfassung Venezuela

Ich verweise hier auf den Punkt schlechthin:

Engpass bei Öllieferungen aus Venezuela: Castro bittet Putin um Hilfe

Ich komme darauf gleich zurück. Hier eine nicht komplette Übersicht wie und wo ich mich damit beschäftigte.

https://pod.geraspora.de/tags/venezuela

Hier im Blog: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Venezuela

Im Forum der PDV: http://forum.parteidervernunft.de/board80-aktuelle-brennpunkte/board7-finanz-und-wirtschaftskrise/2382-auch-venzuela-ist-ein-paradebeispiel/

Nun komme ich auf den oberen Punkt zurück: Offensichtlicher kann ein Versagen nicht mehr sein, das Land mit weltweit den größten Reserven an Öl kann seinen Lieferverpflichtungen in Öl nicht mehr nachkommen.

Wie es passieren konnte ist klar – und eines ist wirklich gut daran – dieses Mal bekommen die Wähler der Sozialisten in etwas über 15 Jahren die Quittung für Ihre Wahl. Immerhin fast 2/3 hatten die Sozialisten gewählt somit trifft es tatsächlich die Schuldigen. Natürlich kommen die Verantwortlichen etwas besser weg. Die werden nun mal vom Staat bezahlt und durch Korruption bringt man schon etwas auf die Seite.

Ich habe immer die Enteignungen kritisiert und diejenigen die das feierten haben jedes Elend verdient. Tod ist nur etwas “zu hart” denn auf Leben haben Sozialisten noch nie Rücksicht genommen.

Was ist aber passiert. Nun Venezuela war vielleicht nicht reich aber es ging. Dann wurden Sozialisten gewählt und die fingen mit dem an was Sie alle nur können. Mit Raub, d.h. es wurde denen was weggenommen die noch etwas hatten und am Schlimmsten die Betriebe wurden enteignet und durch staatliche “Aufsicht” ersetzt. Von dem Zeitpunkt an zehrte man von der Substanz, und diese schwindet ohne Aufwand schnell dahin. Es dauerte nur knapp über 17 Jahre und das Geklaute war verbraucht und die Mittel zur Produktion auch.-  Staatlche Mißwirtschaft ist kein Unfall sondern das hat System.

Warum sind wir noch nicht so weit? Weil es immer-  noch Produktionsstätten in privater Hand gibt.

Sozialismus funktioniert nicht, selbst Spurenelemente von Kapitalismus-  erhält die Menschen am Leben.

Es ist bezeichnend das sich die damaligen Halleluja-Schrier auffällig zurück halten. Ich suche Ihnen mal ein paar Verweise heraus: hier ein Buch: https://www.amazon.de/Sozialismus-21-Jahrhunderts-Gesellschaft-Kapitalismus/dp/3897066521 Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialismus_des_21._Jahrhunderts Systempresse: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sozialismus-des-jahrhunderts-venezuela-verstaatlicht-schluesselbranchen-1.903328 die Ausflüchte: http://www.heise.de/tp/artikel/31/31882/1.html , https://amerika21.de/analyse/24313/zwoelf-jahre-chavez

Lobhudeleienoch in 2012: http://einarschlereth.blogspot.de/2012/12/die-erfolge-von-chavez-und-venezuelas.html

Alles was Österreicher kritisieren wurde dort gemacht. Ergebnis katastrophale Verarmung. Ein Land am Ende. Ich bin nicht schadenfroh, es bleibt festzuhalten: selbst verschuldet. Man wollte sich auf Kosten von Anderen bereichern, das hat nicht geklappt weil man selber noch-  nicht einmal in der Lage war den Wohlstand zu erhalten.

Es ist ein Musterbeispiel für das Versagen von Sozialismus, es ändert nichts daran, daß sich auch die Deutschen noch mehr Sozialismus wünschen. Somit ist es klar auch Deutschland hat keine Möglichkeit der Verarmung zu entgehen. über 99 % wählen sozialdemokratische Parteien – auch AfD Wähler. Die Antwort ist immer mehr umverteilen. Das dabei die Grundlagen des Wohlstands zerstört werden, geschieht in D leider viel langsamer als in Venezuela. Deshalb merkt man es nur exemplarisch. Hier denke man an die ominöse Schere zwischen Arm und Reich….. Selbstverständlich wird in D umverteilt und zwar von Produkiv zu Unproduktiv. Von denjenigen die zuletzt das neu geschaffene Geld bekommen zu denjenigen die es zuerst bekommen. Auch in Deutschland wird Raub kultiviert. Gerade “neu”-  im Angebot: Kinderarmut, schlagen Sie einfach nach.

Irrwitz, Du mußt in der EU leben

oder vielleicht sogar noch eher in Deutschland? Also der Staat versagt bei zentralen Aufgaben

  • äußere Sicherheit
  • innere Sicherheit

Es wurden reichlich Leute nach Deutschland geholt ohne deren Identität festzustellen. Es werden nicht mal 10 % der Einbrüche in Wohnungen aufgeklärt (ergo ist in 90 % der Fälle, der Staat nicht mal in der Lage auch nur die elementarsten Aufgaben eines Staates zu erledigen) Nun sollen es Wachpolizisten richten, diese sollen auch bewaffnet sein dürfen, während auf der anderen Seite der Legalwaffenbesitz weiter eingeschränkt werden soll. Also irgendwelche Leute sollen Waffen bekommen damit Sie auch andere Leute bewachen können denen verboten werden soll sich selbst mit Waffen zu schützen.

Ach ja und in Frankreich prügeln ich die Fans auf der Straße, in bestimmten Gegenden der Städte bekriegen sich diverse Clans mit Herkunft aus Osteuropa. Auch da wehren sich langsam die Leute mit Bürgerwehren. Ergo der Staat will es nicht oder kann es nicht oder es ist ihm im Grunde egal. Aber wehe Sie parken falsch, dann bekommen Sie die ganze Macht des Gewaltmonopols zu spüren. Wehe sie wagen es, die aberwitzigen Steuerzahlungen zu kritisieren oder gar zu verweigern – auch dann – ab in’s Gefängnis… Aber bei einem Einbruch bekommen sie nur ein Schulterzucken.

Fällt Ihnen da wirklich gar nichts auf?

Eklatantes Staatsversagen

In den zentralsten Aufgaben:

  1. Schutz des Eigentums
  2. Innere Sicherheit
  3. Äußere Sicherheit

Logische Schlußfolgerung für Delebets – Ausbau des Unterdrückungstaates für normale Bürger, wie außerordentlich “geschmackvoll”. Wäre schön wenn es recht bald unsere Berufspolitiker erwischte, das hakte ich unter Kollateralschaden ab und es täte mir nicht mal ein bisschen leid.

Man suche mal nach Aufklärungsquote Wohnungseinbrüche: https://de.wikipedia.org/wiki/Aufkl%C3%A4rungsquote

Nur bei wirklichen Kapitalverbrechen leistet der Staat noch etwas nur ist es dann für die Opfer schon zu spät. Und was fällt den Delebets ein, ja genau die weitergehende Entwaffnung der Bevölkerung. Wäre wohl in deren Augen tragisch wenn es Sie selbst mal erwischte….