2 Fragen, die man stellen könnte/sollte

Die erste Frage: Was bedeutet Amerika zuerst?

Die zweite (entscheidendere) Frage: Was versteht der neue Präsident der USA darunter?

Objektiv gesehen ist es sinnlos in Krieg wo auch immer auf dieser Erde zu ziehen, weil es dort nur um Zerstörung geht ob die Eigene oder die von Anderen ist egal. Objektiv falsch sind auch Handelshindernisse, da sie die Kosten unweigerlich nach oben treiben somit also wohlstandsvermindernd wirken.

Nur subjektiv falsch kann auch objektiv richtig bedeuten. Das Problem von außen, man kennt die subjektiven Werte eines Menschen nicht. Es ist eine Welt die jedem verborgen bleibt, was gerade jemand denkt wenn er irgendetwas sagt kann in die gleiche Richtung gehen es kann das Gegenteil enthalten und es kann eine klare Lüge beinhalten.

So wie es sich derzeit präsentiert sieht es nicht nach einem Rückzug der US-Truppen aus den Konflikten dieser Erde aus. Es sieht auch nicht ao aus als würden Zölle Import / Exportbeschränkungen fallen. Also sieht es für mich objektiv nicht nach „USA zuerst“ aus.

Derzeit sieht es eher danach aus als meinte Trump höhere Kosten für ALLE Verbraucher zum Vorteil viel weniger dort Arbeitenden. Somit also ein Wohlstandsverlust der abgemindert wird durch mehr Kaufkraft im eigenen Land.

Kann ich als Liberaler dafür sein? Die einfache Antwort ist nein. Für Liberale zählt ganz bestimmt nicht das Staatswohl und dem Wohl der Angestellten am stärksten. Sondern für den Liberalen steht der Einzelne im Mittelpunkt. Nur wenn dieser unbehindert und unsanktioniert Seiner Linie folgen kann – solange keine Anderen Linien –  davon negativ berührt werden, kann es ein Liberaler richtig finden. Alle Liberale die vorgeben, daß irgendwelche Gruppeninteressen höher zu stehen haben als der Einzelne sind per Definition keine Liberalen. Sie nennen sich ja selber auch nicht so, dann wird daraus ganz schnell die „sozialen Liberalen“ oder Sozialliberale – siehe FDP.

Es gibt für Liberale nur einen Maßstab kann sich der Einzelne frei entscheiden oder muß er sich auswärtigem Druck beugen? Eine Handelsbschränkung ist etwas was ein Liberaler nie gut heißen kann, egal ob es dem Einzelnen schadet oder nicht, es gilt nur das Friedensgebot. Keinem anderen mit Gewalt etwas aufzwingen – es sei denn dieser andere hat irgendetwas versprochen und will/kann/möchte es nicht halten. Also nehme ich aus einem Geschäft etwas mit ohne zu bezahlen,hat der Geschäftsinhaber das Recht mich solange festzuhalten, bis ich a) das was ich mitnehmen wollte wieder abgegeben habe b) dafür bezahlt habe. Dann besteht für die Andere Seite kein Grund mehr mich aufzuhalen.

Anderes Beispiel: Mein Waffenbesitz schränkt keinerlei Recht Andere ein, darum ist ein derartig reglementiertes Waffenbesitzrecht wie in D Unrecht. Auch hieran wird man auch Trump messen können. springt er auf den Zug Obamas und andere – man muß es so nennen – Gutmenschen –  auf und wird gegen das 2 Amendement vorgehen, ist er objektiv im Unrecht. Und es bring die USA in keinster Weise nach vorne.

Weitere Beispiele: Abschaffung der Zentralbanken wäre ein klares Signal für Amerika zuerst. Dann würde er nämlich den Geldbesitzern den Vorzug vor den Schuldenbenutzern geben kurz Eigentumsrechte akzeptieren und das ist immer ein Vorteil für Alle .Nur wo es Unklarheiten über Eigentum gibt fangen die Konflikte an. Siehe die div. Nachbarschaftsstreite.

Amerika zuerst würde auch bedeuten die Steuern zu minimieren, da Sie das Eigentum schmälern.  Und dieses Geld wird nicht von denjenigen ausgegeben die es verdient haben sondern von welchen die dafür genau gar nichts getan haben.

Jede Bankenrettung wäre ausgeschlosse, da es der Allgemeinheit ganz und gar nicht nützt dafür bezahlen zu müssen.

Jede Staatsverschuldung muß abgelehnt werden, da hier ganz klar Geschäfte zu Lasten Dritter gemacht werden und zwar den nachfolgenden US-Amerikanern.

Somit kann man objektiv feststellen ob Trump es objektiv richtig macht oder eben seiner subjektiven Einschätzung folgt. Ganz einfacher Maßstab wie liberal wird Trump auftreten? Hier habe ich ganz klare Bedenken gegen Herrn Trump – ich werde es erleben und wenn ich Glück habe auch überleben.

Herr Gauck hat recht ?!

wenn er meint die Demokratie sei in Gefahr. Durch ihn und seine Räubergesellen. Fakt 1) wir haben in D keine Demokratie sondern eine repräsentative. Die Herrschaft geht in Deutschland von einer kleiner Clique innerhalb einer kleinen Clique aus. Die Möglichkeiten für den Bürger existieren so gut wie nicht

Weiterhin tun Gauck und Konsorten alles um alleine an der Macht zu bleiben. Unser Unwahlrecht ist nur ein Beispiel. Sollten Sie eine Partei haben, kommen Sie nicht automatisch auf die Wahlzettel. Sondern müssen in jedem Land sammeln gehen. Der Wähler hat also nicht einmal die Auswahl zwischen Parteien die bei einer Wahl antreten wollen.

Noch schlimmer die Schergen des Staate setzen das gesetzliche Zahlungsmittel fest und Sie schreiben die Gesetze die es Banken erlaubt Einlagen ohne Nachfrage verleihen zu können und nicht nur die Einlagen sondern weit darüber hinaus.

Herr Gauck ist in jedem Maßstab teil einer Bande von Betrügern und Räubern. Klar das diese durch Demokratie gefährdet sind.

Im Grunde meint der Gauck(ler) nur eins. Das Volk ist eine Bedrohung für Politiker. Möge er uns bald mit frühzeitigem sozialen Frühableben erfreuen.

Andere Blogs

passender Eintrag zu Demokratie:

Die Genetik des GG

 

und dann dieser Kommentar des Autors:

„Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Sie haben vielleicht unsere längeren, mehr analytischen Essays über Demokratie gelesen. Dann ja, war dies eher als „Weckruf“ gedacht. Es gibt tatsächlich autoritäre Administrationen, die größere Freiheit(en) bieten als manche Demokratien (z.B. Hong Kong). Das Zitat ist von Rand, nicht von uns. Dazu stelle ich noch meine eigene Polemik: „die Demokratie ist perfideste aller Diktaturen“ 🙂
Zu Churchills Zeiten war die Demokratie sicher die beste Alternative. Heutzutage, ist sie nur so gut wie ihre Betreiber; maW: ihre Strukturen eignen sich nicht (mehr) zur Verhinderung von Missbrauch. Das sieht man an der Regierung der BRD. Zuletzt wäre es aber sicher notwendig, den Begriff der genauen Demokratie-Vorstellung, sowie den der Freiheit in Verbindung zu definieren.“

Dem kann man nichts hinzufügen – leider. Man kann es nicht widerlegen, man kann es nur bedauernd zur Kenntnis nehmen. Es kommt darauf an wie intrusiv Staaten sind und hier muß man eben konsterniert fesstellen: Nie waren Sie allgegenwärtiger und selten gefährlicher. Sieh u.A. auch: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/07/terror/

Alle stehen mit dem Rücken zur Wand was man an den Schuldenbergen einfach ablesen kann. Und wie man auch sieht kommt die Desinformationen zunehmend (glücklicherweise) schlechter an.

Die Aktionen dieser Betrüger lassen nicht auf sich wareten: Fake news, Einschränkung Meinungsfreiheit (das dar man eben nicht mehr sagen) , Gendercrap, postfaktisch, gekaufte NGOs wie Amadeu-Antonio Stiftung oder andere Ausgaben für den Kampf von rechts.

Beispiel bietet zu Hauf‘ ScieneFiles:

Der Bock gärtnert: Correctiv soll FakeNews für Facebook „jagen“

WDR FakeUmfrage: Glaubwürdigkeit per Umfragemanipulation?

EU-Zensur: Brüssel bereitet den nächsten Anschlag auf die Meinungsfreiheit vor

Rot-grüne Studenten wollen Gotteslästerung an Hochschulen unter Strafe stellen

 

und da sind nur die letzten 4 Beiträge.

Andere aus meiner Blog-liste teilen uns auch etwas mit:

https://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2017/01/bekotzenswertes-lasterung-am-gendergott.html

https://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2017/01/so-geht-propaganda.html

Ich kann nur jeden fordern, hier Widerstand zu leisten. Nicht wir müssen uns für unsere Recht rechtfertigen sondern die Verbrecher aller Parteien für Eingriffe gegen eben diese.

 

Gibt es doch eine Schande für Deutschland?

so wie es aussieht – ja. Die Liberalen in Deutschland sind dessen Schande. Sie schaffen es nicht sich politisch zu organisieren und dem Wahnsinn der Staatsexzesse entgegen zu treten. Radikale Parteien wie die Linke aber auch die Recht in Form von NPD saßen oder sitzen in den Parlamenten. Und die Liberalen gefallen sich wohl am Besten an der Seitenlinie. Seit ich erfahren habe wieviele noch in der NPD Mitglied bin, schäme ich mich geradezu für die Liberalen die es nicht mal schaffen in eine liberale Partei einzutreten und dort auch zu bleiben.

Tja diejenigen denen ich wünsche dem Staat zu entkommen wird verschwindend gering. Selber schuld.

Neiddebatte – nervt

So so 8 Milliardäre haben mehr Vermögen zusammen als viele Mrd andere Menschen. Nun denn, in alten Zeiten war wer nur wohlhabend? Meist die Fürsten und ihre Gefolge, das war sicher viel besser.

Wie sind die Fürsten/Könige/Kaiser an Ihr Vermögen gekommen, nun damals war es wie heute klar, mit Erpressung und Krieg. Alle Staaten sind Gewaltgebilde und sind ein Resultat von Mord, also stehen alle Politiker in der Ahnenreihe der Schlächter. Die letzten beiden Weltkrieg waren auch eine Tat von Politikern !

Wie sind nun die Milliardäre an Ihr Vermögen gekommen? Man stelle sich vor, die Leute haben deren Produkte gekauft. Also haben diese Milliardäre tatsächlich Milliarden von Menschen etwas gegeben was diese haben wollten. Sie haben mit ganze Industrien geschaffen und Wohlstand für so viele gebracht und sind dabei reich geworden. Daran können nur neidische Ar….. etwas auszusetzen haben – kein Wunder, daß es unsere Zeitungen so dankbar aufnehmen.

Man stelle sich vor ich wünschte mir noch ein paar Milliardäre mehr, dann könnt ich möglicherweise in Bereichen arbeiten von denen man heute noch keine Ahnung hat. Ich selber profitiere auch von den Milliardären die mir  Supermärkt geschaffen haben und persönlich arbeite ich im Bereich der IT. Der nur so groß wurde weil eben dort auch Milliardäre entstanden. Jeder gutbezahlte Job bei SAP verdanken diesen Milliardären (die es aber erst in den letzten 30 Jahren wurden)  Aber nein für die Neidischen ist der eigene Stand nie wichtig – es ist nur wichtig, daß Andere bloß nicht mehr haben. Wenn es mich nicht so nerven würde, könnte man Mitleid mit diesen kranken Hirnen haben. So kann man sich nur wünschen, Sie mögen zurück zu den Fürstenzeiten kommen wo das Leben des Einzelnen noch weniger wert war als heute. Außerdem gönne ich Ihnen von Herzen sich zu den Mrd an Armen zuordnen zu müssen. Jeder der und für einen solchen Milliardär arbeitet wünsche ich, der Milliardär möge ihn rauswerfen. Und dafür weniger Neidische einstellen.

Gerade in Deutschland ist es eine Unverschämtheit. Nicht nur, daß es hier relativ wenig Arme gibt (selbst in Maßstäben wie Durchschnittseinkommen, ganz zu schweigen von existentieller Armut). Sondern gerade die meisten Deutschen arbeiten in Bereichen die sich Mrd. von Menschen nicht leisten können. Und ganz Deutschland profitiert auf mehrere Art von unsere Produktion. Keiner in Deutschland muß verhungern – aber Achtung nicht jeder kann sich einen Urlaub leisten. Merken Sie wie hoch unser Ansprüche sind. Wer heute in den Skiurlaub fährt sollte wissen wie teuer es ist. Nur wer heute irgendwohin fliegt erfährt auch wie günstig man dort hinkommt. Vor ein paar Jahren noch gab es keine Flüge für unter 100 €. Heute kommt man damit wie weit? Aber nein, andere können weiter fliegen und sich mehr leisten – steinigt sie…

Ich frage mich permanent, wo Leute ist Euer Verstand geblieben? Hat Sie der Neid so im Griff, daß Sie Wahrheiten nicht mehr erkennen können? Man wenn Sie meinen Reiche wären das Problem, dann erklären Sie mir genau Ihre persönlichen Nachteile durch die 8 reichsten Männer der Erde. Wie genau wurden Sie durch diese geschädigt?

Sollte man diese Fragen in einer Zeitung erwarten können? Unbedingt. Nur wie der Herr so’s G’scherr. Politiker reiten zu 90 % auf der Neidwelle und werden dafür zu 90 % von den Wählern gewählt. Not und Elend verstärken sich. Es heißt ja auch gleich und gleich gesellt sich gern. Das gilt auch für Neidische und die Zeitungen bedienen diesen Neid auf allerprimitivste Weise…

Ich bin erfreut sogar die FAZ springt mir bei: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arm-und-reich/oxfam-bericht-zu-ungleichheit-der-skandal-ist-die-armut-14661269.html. Warum passiert das nur so selten?

Und auf PPQ ist wie immer Verlass: http://www.politplatschquatsch.com/2017/01/oxfam-ehrlich-50-prozent-der-menschen.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+politplatschquatsch%2FSkVU+%28politplatschquatsch%29

Was haben VW und Hambrurg gemeinsam

Einfach  – oder?

Bei beiden müssen diejenigen die für den Mist verantwortlich sind nicht bezahlen. Ganz im Gegenteil von Beust hat sich ein Denkmal gesetzt und Winterkorn hat bis zum Ende seiner Tage finanziell ausgesorgt.

Wer „hat“ daran zu zahlen? Genau wieder einmal der Steuerzahler und die Aktionäre. Wobei da Letztere noch in Ordnung wäre – wenn ja wenn die Eigentümer sich am Manager schadlos hielten.

Staaten und große Firmen – mehr braucht es für den nicht taugenden Neoliberalismus nicht. Verantwortung? Ach wo von Beust. Ja meine Küche wurde auch teurer, Winterkorn. – keine Ahnung.

Und das wundert man sich wenn die Leute ungehalten reagieren?

Dieser Eintrag muß heute noch sein

Liebe Leser Vorwarnung: Sind Sie glücklich mit was-auch-immer von Apple oder Microsoft – brauchen Sie nicht weiterlesen. Bleiben Sie dabei und genießen Ihre Freude/Glück.

Ich hatte ja vor kurzem mal über Google geschrieben, dasselbe gilt für Microsoft und etwas eingeschränkt für Mac OS X. Leider muß ich es Ihnen so deutlich schreiben: F…. off. Meine Daten nicht Ihre. JEDE Kontaktaufnahme nach draußen, von der ich nichts weiß oder wissen kann ist eine zuviel. Punkt

Warum geben Sie sich nicht damit zufrieden, daß ich Ihre Software benutze? Warum meinen Sie mir geradezu beliebig Daten vom Rechner ziehen zu dürfen?

Das ist genauso als wenn ich ein Buch kaufe und irgendwm sagen muß, heute bin ich auf S. 200 gekommen.  Es geht Sie nichts an

Und damit entgehen Ihnen durch mich jede Menge Einnahmen. Ich werde kein Gerät mehr von Ihnen kaufen Apple und ich werde maximal Windows in einer virtuellen Maschine laufen lassen. Ich hoffe damit sind Sie zufrieden. Wer braucht schon Kunden wenn man Dummköpfe hat –  nicht wahr?

Ergo was werde ich tun? Debian everywhere, bis zu dem Tag an dem Debian meinen sollte meine Daten gehörten auch Ihnen. Farewell Microsoft und Apple, geht Ihr Pleite werde ich Sie nicht vermissen.

Was es nicht alles gibt

Ich lese so ohne böse Vorahnung durch die BNN (das sollte Sie in gewisser Weise schon wundern 😉 und treffe auf Ethikkommission kritisiert Trump.

1-te Überraschung es gibt eine Ethikkommission, ok so weit so schlecht. Bin dann neugierig genug (ja ich weiß Neugier tötete die Katze) und nun halten Sie sich fest für was Trump kritisiert wird. Er wird dafür kritisiert seinen ganzen Besitz nicht an einen „unabhänigen“ Verwalter zu übertragen. WTF? Also ist man Politiker hat man nichts mehr zu haben. Interessenkonflikte? Ja nee ist klar aber im Aufsichtsrat von Firmen nicht?

Somit also die 2-te Überraschung. Will man Politiker sein, hat man keine eigenen Firmen mehr zu haben. Kurz für sich selbst sorgen ist nicht. Ich habe nun ein gewisses Problem damit, daß Trump weniger für sich persönlich verbrauchen wird als was das Gehalt eines US-Präsidenten so mit sich bringt. Auch frage ich mich wie er wohl die ihm gehörenden Immobilien damit finanzieren wird können.

Aber hey es eine Ethikkommission (bezahlte durch den Staat) hat hier ihren Sch… haufen gesetzt.

Für wie bescheuert werde ich gehalten?

Rußlands Geheimdienst soll Material haben um Trump zu erpressen.

Und ich soll dann Glauben die Russen würden damit hausieren gehen.  http://www.zerohedge.com/news/2017-01-11/kremlin-denies-it-has-compromising-dossier-trump-calls-intel-report-complete-fabrica

Sollten die Russen nichts über Trump haben, wären es Idioten und unfähig. Noch blöder wäre es öffentlich zuzugeben wir haben was um Trump zu erpressen (Sie können sich gerne hier irgendwen anderes denken)

Klar die NSA läuft auch herum und posaunt die abgehörten Gespräche unsere Bundkanzlerin in die Welt.

Und das schreibt jemand was über postfaktisch oder fake-news. Leute Ihr könnt gerne glauben ich bin blöder als ein Stück Brot, auf so einen Sch… können aber nur Leute kommen deren IQ irgendwo im negativen liegt

Und was postet zerohedge heute? http://www.zerohedge.com/news/2017-01-11/identity-former-intelligence-officer-who-prepared-trump-dossier-has-been-revealed

Das ist nicht mehr nur schlecht, das ist unterirdisch.

Als Steuerzahler

bin ich mal wieder „bedient“

Hamburg „Elbharmonie“ veranschlagte Kosten 240 Mio (240 000 000 €) tatsächlicher Preise > 800 Mio (800 000 000). Heute im Radio, Bildungsbürger „alles vergessen“, ja ist klar. Egal, alle haben ja für diesen Mist bezahlen müssen. Folgen für irgendwen? Keine – nur der Steuerzahler guckt mal wieder dumm. Und diejenigen die es nutzen werden laufen mit einem schmierigen Grinsen durch die Gegend.

Ist doch schön jemanden zu knechten um sich selbst ein Denkmal zu setzen.