Parallelwelten

Überschrift von Frank Herrmann in den BNN vom 21.02.2017 S. 2 Es geht so weiter

„Donald Trump erfindet einen Anschlag, jedenfalls etwas Schlimmes in Schweden. Er streut Fake News…2

Ok, welchen Anschlag oder was meint Herr Herrmann mit etwa Schlimmes. Warum weißt er nicht ob es um einen Anschlag geht oder um ja was eigentlich. Der Leser darf rätseln auf der S 3 dann eine  geht es weiter. „Schwedische Nächte. U-Präsident Trump erntet Spott und Hohn“ Ok wann war es je anders? Und geht es um ein „Bowling Green Massaker“, was angeblich dann wieder von der Wahlkampfleiterin von Trump inszeniert wurde, aber nichts mit der aktuellen Aussage von Trump zu tun hat. Warum wurde es angführt? Nur um Trump fakes news zu unterstellen. Hey er  (oder seine Truppe) hat das schon mal gemacht….

Was führt die Zeitung dann endlich an“

S.3 BNN

„Seht was in Deutschland passiert, seht, was letzte Nacht in Schweden passiert ist.“… Ok daraus wird dann im Text später ein „Das Problem: In Schweden gab es in dieser Nacht keinen Anschlag“.

Ok, wer genau wußte oder versteht das „passiert ist“ bedeutet es gab einen Anschlag? Also ich kann das nicht erkennen. Die Parallelwelten verstehe ich, es wird von beiden Seiten etwas behauptet und man soll es glauben. Egal was einem erzählt wird die andere Seite lügt oder betrügt und nur dem jeweiligen Schreibenden soll/darf/muß man glauben.

Ich frage direkt nach. Was genau weißt bei der Rede von Trump auf einen Anschlag hin. Was genau meinte Trump? Sollte eine Zeitung da nicht nachfragen? Sollte es nicht möglich sein, etwas in’s Feld zu führen. Also Trump meinte mit passiert…. Dann prüfen ob das was er meint auch wirklich passierte und dann kann man weiter schreiben?

Ich habe das mal für mich versucht, also fand ich: https://de.sputniknews.com/politik/20170220314610592-trump-schweden-migranten-aeusserung/ aber auch: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-schweden-fordert-erklaerung-von-den-usa-a-1135332.html

Ok, der Fakt der wohl feststeht ist das was er gesagt hat und das läuft auf da hier zitierte hinaus „seht was in letzte Nacht in Schweden passiert ist“. Das ist „alles“. Daraus wird offensichtlich in einigen Ländern ein Anschlag oder „was anders Schlimmes“.

Schauen wir mal weiter, auf was sich Trump bezog  – nach diesem Links: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-schweden-fordert-erklaerung-von-den-usa-a-1135332.html.

„Der Sender hatte am Freitagabend eine Vorschau auf einen Dokumentarfilm gezeigt, der sich mit Flüchtlingen und Kriminalität in Schweden befasst.  “

Also gut es geht um eine Vorschau auf einen Dokumentarfilm. Nun jetzt kann man mal anfangen vernünftig kritisieren. Herr Trump bezieht sich auf eine Vorschau eines Films zur Begründung seiner Politik. Das ist durchweg zu wenig und verdient auch nicht „schaut was letzte Nacht in Schweden passierte“, es rechtfertigt noch lange nicht in einer Zeitung von einem Anschlag oder „anderem Schlimmen“ zu reden.

Die Parallelwelten sind also Trump und seine Worte und was Zeitungen daraus machen.

 

Setze ich mich halt „mal wieder“ in die Nesseln

http://www.zerohedge.com/news/2017-02-20/german-minister-calls-plan-b-greece-should-pledge-gold-real-estate-new-loans

Ich halte das durchaus für richtig. Warum sollen irgendwelche Europäer die Griechen aushalten? Nie war ich für die derzeitige „Vorgehensweise“ und keine Schuldenübernahme heißt für mich, das hat kein Staat zu machen. Aber nein….

Sieht für mich nach einem Beispiel aus

für den Begriff Lückenpresse. Gestern habe ich mal nach langer Zeit, in das Fernsehen geschaut. Meine Filmauswahl, die ich noch treffen kann, ist inzwischen sehr sehr ausgedünnt. Tagesschau, „Talk Shows“, diverse Treffen von „Journalisten“ sind nicht mehr auf der Liste. Eigentlich nur noch Geschichte und NWT. Ach ja stimmt Bob Ross fehlt noch. Nun ja gestern habe ich ein wenig am Rechner gesessen und folgendes gefunden: http://www.focus.de/politik/ausland/nach-polizeigewalt-vorwurf-brennende-vororte-in-paris-warum-in-frankreich-die-lage-zu-eskalieren-droht_id_6662508.html, dann habe ich die Auswahl heute mal etwas erweitert:

https://www.google.de/search?q=french+civil+war+2017&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=CYCqWJvIJuyYgAbAm7_4BA

Nun ja und dann kann man hier beweisbar nachlesen, was ich darüber schon seit dem Beginn dieses Blogs schrieb. Meine letzter Eintrag dazu war: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/02/fuer-mich-nicht-klar/

Nun in der Tagesschau kam dazu gar nichts. Wirklich gar nichts. Nicht von überregionalem Interesse wenn beim Nachbarn der Bürgerkrieg droht auszubrechen oder schon ausgebrochen ist?

Was waren die Themen, ein Interview mit Schäuble über Griechenland und  auch die Sicherheitskonferenz in München. Man fragt sich schon wie kann man die Unruhen in Frankreich da nicht thematisieren? In einigen Blogs ist der Tenor ganz klar: Der Mob ist los (wann ist er es eigentlich nicht? ) Dazu kann man ein wenig auf Facebook rumklicken.

Irgendwann schrieb ich schon mal es ist nicht nur interessant was man liest sondern was man nicht liest und hier scheint es so ein Beispiel zu geben.

Doch Sie erwähnen es doch: https://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-unruhen-101.html Nur ist das kein Thema für die Tagesschau keinen „Brennpunkt“ wert? Wo solle es erwähnt worden sein? Von ebenda: „Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 14. Februar 2017 um 22:15 Uhr.“ Hm…

Es ist absolut notwendig

hierauf zu verlinken:

Die ARD als krimineller Zensur-Vollstrecker

Warum? Haben Sie einige Einträge in diesem Log tatsächlich gelesen?

Tja und heute thematisiert Herr Danisch die Reaktoinen: http://www.danisch.de/blog/2017/02/20/vielen-dank-fuer-das-feedback/

Wundert mich das? Nun dazu verweise ich auf den neuesten Eintrag. Und ja es ist ja nicht so, daß er mit dieser Ansicht bei mir nicht offene Türen einrannte 😉

Man könnte ja mit dieser Einseitigkeit durchaus umgehen, aber das richtig Üble ist ja, man muß diesen Mist mit bezahlen. Und das regt mich durchaus weitaus mehr auf. Ich kann es nicht gut finden Lügner, Betrüger und Räuber auszuhalten.

Es geht weiter:

Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung eingegangen

Ich frage mich

ob man mit Geld nicht an den wirklichen Charakter von jemanden herankommt? Es heißt ja Geld verdirbt den Character. Ist es so herum oder bedeutet kein Geld haben den Charakter zu verbergen? Warum ich mich das frage: auch wegen: https://www.youtube.com/watch?v=jHnjlQC6Puw

 

 

Griechenland – die (un)endliche Geschichte

Ich weiß gar nicht vor wie vielen Jahren ich den Griechen geraten hatte Ihre Geld auf ausländische Konten zu überweisen:
http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-02/griechenland-austritt-eu-bankkonten-geld-abgehoben-eurozone

Den Letzten beißen die Hunde und soweit mir bekannnt, kann man in Griechenland derzeit nicht einfach so sein Geld vom Konto holen. Weil nämlich dann alle griechischen Banken Pleite wären. Sind sie zwar so auch, man muß aber den Schein wahren.

Meine Behauptung ist einfach zu untermauern suchen Sie hier einfach nach Griechenland.

Wenn Sie keine Ahnung haben

mir aber was verkaufen wollen, sollten Sie besser bei mir nicht anrufen.

Ich wurde angerufen von wem auch immer und zwar weil ich mich vielleicht mal irgendwo an eine Unterschriftensammlung gegen den Krieg im Nahen Osten eingetragen hatte. Soweit so gut, dann wurde es konfus. Von Trump, über Spekulation über Rostgürtel und was weiß ich noch. Leute für wie blöd haltet ihr mich?
 
Ich mag keine Genie sein aber ich bin auch kein Depp. Und schon gar nicht überzeugt es mich alles in einen Topf zu werfen – für – ja was?
 
Als ich der Frau mal sagt ich halte Börse für eine gute Sache, nachdem Sie mir mit Spekulanten gekommen ist. Man gerade mal 10 % der Deutschen machen etwas in Aktien und verdammt noch mal dort werden Eigentumstitel gehandelt.
 
Und klar ist man Spekulant, man hofft, daß sich die Firma gut entwickelt. Was ist daran verwerflich? Die Frau redete dann munter durch die Bank. Frieden, USA, Clinton, fake news, Rostgürtel, Niedergang Industrie.
 
Wie auch immer nachdem ich dann mal sagte Börsen sind Märkte war das Gespräch vorbei. Was glaubt diese Frau? Das ich auf Ihr Gutmenschengesabber voll anspringe?
 
Damit braucht man mir ganz bestimmt nicht zu kommen. Weil ich mich – versuche – an Fakten zu orientieren und nicht aus irgendeinem Gefühl heraus für oder gegen etwas bin.
 
Meine Meinung zu Frau Clinton habe ich immer  klar gemacht. Wenn diese es geworden wäre, ging ich von einem klaren Kriegskurs aus – Warum? Weil sie sich schon bei Obama aktiv mit daran beteiligte. Etwas was man von Herrn Trump nicht sagen kann. Jeder der lesen kann, findet es in diesem Blog
 
Bin ich deswegen für Trump? Nein. Was Handel und so weiter angeht ist er ein Protektionist und das kann man als Liberaler nicht gut finden. Für was Trump derzeit angegangen wird ist aber nicht solche Sachen sondern einfach nur – der nimmt uns die schönen Futtertröge weg. Nur macht er das wirklich? Oder werden es nur andere Säue an den Trögen werden?
 
Mehr Ausgaben des Staates, wer macht da mit? Genau Trump. Wie soll es bezahlt werden? Mit neuen Schulden – geht’s noch? Reichen die 20 Billionen ans Schulden immer noch nicht? Wo geht Trump gegen die Betrügereien der Banken vor? Wo gegen die Zentralbank? Nichts, gar nix. Trump ist nicht liberal und ein Etatist soll ich ihn deswegen feiern?
 
Wo hat Trump Schritte gegen den „deep state“ eingeleitet. Wo waren seine Dekrete Guantanamo aufzulösen? Meinetwegen könne alle auf ganz Obamageil oder Trumpführer stehen. Das ist kein Maßstab für Güte.
 
Der Maßstab für Güte ist wie weit reicht der Staat in jedes Leben hinein. Und da war Obama schlecht, Frau Clinton übel und Herr Trump ? Sieht derzeit nicht danach aus als wollte sich daran was ändern. Mist bliebt Mist egal wer ihn macht/verteilt.
Und noch ein Letztes ich bin nicht gegen TTIP und Ceta weil ich gegen freien Handel bin sondern weil es dabei nicht um freien Handel geht. Wer meint Handel in dem Staaten und deren Angestellten ihre mörderischen und/oder dreckigen Finger haben sei frei, der ist genau das was ich oben anprangere Ahnungslos. Freie Handel mit Gesetzen ist wie Meinungsfreiheit mit einem Warheitsministerium.
Freier Handel bedeuet ich kann mit dem auch immer wo immer ich will was immer ich oder er will handeln Das ist alles. Und Meinungsfreiheit ist wenn ich Frau Merkel genau das sagen kann was Sie NICHT hören will.

Für mich nicht klar

Normalerweise kann ich mich argumentativ für die Eine oder Andere Seite entscheiden. Das klappt zwar nicht immer – aber meistens. Was ist mein Problem? Nun https://dejure.org/gesetze/GG/20.html Absatz (4) Ich habe darüber schon öfter mal geschrieben und schwadroniert. IMHO ist so gut wie unmöglich dort jemals eine Rechtfertigung zu bekommen solange es noch „Wahlen“ gibt.

Nun heißt das es gibt keine Recht auf gewaltsames Vorgehen gegen den Staat? IMHO wäre Absatz 4 so ein Fall. Nun begebe ich mich mal über die Grenze nach Frankreich:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/polizeigewalt-frankreich-paris-banlieues-proteste-wahlkampf

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-02/frankreich-ausschreitungen-proteste-polizeigewalt

http://www.tagesspiegel.de/politik/frankreich-proteste-gegen-polizeigewalt-in-pariser-vorort-bobigny-eskalieren/19379658.html

Manche sehen es sehr einseitig so: http://www.freiewelt.net/nachricht/paris-brennt-10070147/

Es reicht von ok bis Mob. Was ist es? Wenn die Polizei tatsächlich Übergriffe begeht, hat man dann nicht jedes Recht sich zu wehren? Und wenn man dabei anderer Leute Eigentum beschädigt?

Nun auch dafür gibt es in D Gesetze (ich denke in F wird es auch solche geben)

https://dejure.org/gesetze/StGB/32.html

Nun ja Notwehr gegen Polizei ist natürlich irgendwo eingeschränkt, aber das ändert ja nichts an der Frage, wenn man direkt angegriffen wird wie hier angedeutet: http://www.epochtimes.de/politik/europa/polizeigewalt-in-frankreich-polizei-rammt-22-jaehrigen-schlagstock-in-den-after-und-nennt-es-bedauernswerten-unfall-a2043748.html Ein „Versehen“? Nun wenn sich dieser Mann gewehrt hätte – was dann?

Die Grenze ist IMHO klar. Geht der Angriff vom Polizisten aus, hat man durchaus das Recht sich zu wehren. Es ist  natürlich die Frage, was wenn man ein Verbrechen begangen hat. Ist es ein Verbrechen Drogen zu besitzen oder ist es „nur“ gegen Gesetze?

Gerade heute wurde ich auf ein Zitat verwiesen: http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_gustav_heinemann_thema_demokratie_zitat_37201.html

Hm wie ruft man eine Regierung zur Ordnung? Und wann hat man ein Recht sich gegen die eigene Regierung auch mit Gewalt zu wehren?

Wurde dies Grenze in Frankreich überschritten? Ist die Gewalt gegen die Polizei legitim? Ich kann hier für mich kein richtig oder falsch ausmachen. Beide Seiten könnten recht haben. Besser wäre es natürlich es käme nicht soweit. Nur wie soll man es angehen? Fakt ist viele in diesen Vororten leben von der Sozialhilfe und sehr viele wollen sich ja nicht integrieren. Was soll man da machen? Ich sehe es nicht ein Sozialhilfe einfach so zu bezahlen. Ich sehe es aber auch nicht ein, daß es irgendwelche Verbote geben kann seine Arbeit anzubieten. Ich sehe nicht ein warum man alle Gesetze behandeln solle als ging es um Recht? Ich kann auch nicht einsehen warum dann wiederum Gesetze für einige nicht zu gelten scheinen. Warum gab es kein Problem mit der Schuldenübernahme von der EU für div. Länder? Hier haben wir auch so einen Fall. Es ist garantiert ungesetzlich was die dort Kämpfenden machen. Es ist auch ungesetzlich von der Polizei Bürger zu mißhandeln. Nur wer wird im Endeffekt belangt? Was passiert mit den Polizisten was mit denen die gegen diese kämpfen?

Ich sehe mich außerstande hier eine Grenze zu ziehen. Somit wird es wohl beim Macht des Faktischen bleiben. Sollten die derzeit gegen die Polizei kämpfenden gewinnen, werden ihre Aktionen sanktioniert werden, wenn nicht dann auch. Nur eben von der anderen Seite, was also Strafe oder Gefängnis bedeuten wird.