Schlagwort-Archive: Staatsverbrechen

Ende mit Schrecken?

oder Schrecken ohne Ende?
https://www.heise.de/tp/features/Wirtschaftsklima-Deutsche-Industriefirmen-pessimistisch-wie-2009-4505876.html

Jeder der mein Blog nur ansatweise durchstöbert hat, muß wissen, wie wütend ich auf die Bankenrettungen gewesen bin. Das hat mit Recht nichts mehr zu tun.

Was hat sich seit 2008 geändert? Nun die Schulden sind immer noch so so gut wie alle da (Deutschland) und insgesamt in der EU gestiegen. Die EZB finnaziert seit 2008 die Staatshaushalte indem sie Anleihen aufkauft. Weiterhin gabe es damals noch einen Zins über 3% durch die Verbrechen der Notenbank sind die bei 0 und damit kann es nur noch gehen, wenn man den Leuten irgendwie anders Geld wegnimmt.

Die SPD will es über Vermögenssteuer angehen, auch über Mietpreisbremsen und weitere diktatorische Maßnahmen. Kurz die Geldpolitik wird es nicht mehr reißen können, also erhebt der Staat sein grausames Angesicht und wir werden es zu spüren bekommen.

Ich sage Ihnen dazu nur noch eins: Hören Sie auf CDU/SPD/Linke/Grüne/FDP/AFD zu wählen und beenden Sie diese Schreckensherrsschaft. Tun Sie es nicht, tragen Sie mit die Verantwortung für die kommenden Verbrechen.

Die “neuen Sozialisten”

lernen dazu, sogar massiv. Ja es gibt so Dinosaurier wie Kuhnert und auch Boris Palmer, die direkt Enteignungen fordern. Das ist so ausnehmend dumm, daß man es fast ignorieren  kann. Die neuen Sozialisten aka Sozialdemokraten sind raffinierter. Sie tasten das Eigentum nicht direkt an un ziehen es ein, sondern beladen es mit immer mehr Auflagen. Ich schlage jedem vor der mir das nicht glaubt sich mal mit einem Landwirt zu unterhalten, oder einen Häuslebauer zu fragen, oder einen Handwerker der ganz wenige Angestellte hat – am Besten nur Einen oder Eine.

Die neuen Sozialisten schränken die Verfügungsgewalt immer mehr ein, belassen aber alle Risiken bei den nominalen Besitzern. Wer also irgendwelche Auflagen nicht erfüllt, darf seine Produkte nicht verkaufen oder bekommt eine Strafe. Er darf z.B auch seine Felder nur auf bestimmte Weise nutzen und bewirtschaften. Er hat nachzuweisen, daß er die Auflagen erfüllt, ist also damit beschädigt Bürokraten zu befriedigen.

Das sich die Eigentümer nicht wehren, zeigt wie viel Sie bereit sind für ihr Eigentum zu tun und es zu erhalten. Es ist effektiver als Sklaverei, Sklaven arbeiten nur genau so viel und schnell wie sie müssen um nicht misshandelt zu werden. Eigentümer gehen für den Erhalt Ihres Eigentums darüber. Es sind Verbrecher die uns regieren, und es wird immer schlimmer.

Trump und was passieren könnte

Auf “leidlich normale” Weise wird man Trump wohl nicht aufhalten. Wenn Staatsangestellte jemanden aufhalten wollen, finden Sie auch einen Weg, wer glaubt dabei spielten Gesetze eine Rolle – oder gar Recht – den kann man minimal nur naiv nennen. Ein Staat ist eine Unterdrückungsmaschine und selten zu schlagen. Mein Tip – falls Trump ernsthaft aufgehalten werden soll. Fingierte Beweis, ohne Anspruch auf Vollständigkeit böten sich an

  1. Steuerhinterziehung
  2. kompromittierende Fotos entweder mit Prostituierten besser noch Strichern
  3. Drogenbesitz
  4. Verschwörung
  5. Auftragsmord

Wie gesagt die Liste ist nicht vollständig. Für Staatsdiener vielleicht nicht gerade ganz einfach aber sicherlich ohne Probleme durchführbar. Man wird sicher einen “Einzeltäter” finden können, der das Attentat nicht überlebt! Es gibt genügend Gehirngewaschene, die Ihr Gewissen an der Garderobe abgeben oder aber-  die einfach überzeugt werden können, daß Trump eine Gefahr ist.

Wie dilettantisch man dabei vorgehen wird spielt KEINE Rolle. Man denke an die Fotos die den Besitz von Massenvernichtungswaffen im Irak beweisen sollten. Alles von vorne bis hinten erstunken und erlogen. Hat nur ein kl. Bauernopfer gefordert den Schwarzen Powell. Wobei man durchaus wieder mehr als eine Fliege erschlagen konnte.

Am einfachsten von all den Punkten oben erscheint mir Drogenbesitz. Klein handlich und überall zu verstecken. Hotelzimmer sind ja da geradezu “ideal”. Einen verknackten Verbrecher wird man wohl kaum wählen – vielleicht verliert man auch in den USA das “Wahlrecht” bei “Verbrechen”….

Problem erledigt….

Nah dran: http://www.zerohedge.com/news/2016-05-01/ultimate-act-frantic-establishment-willing-do-anything-stop-trump

Traurig, da wahr

http://www.lewrockwell.com/2014/09/andrew-p-napolitano/orwells-1984-is-coming-true/

Wir befinden uns auf einem ganz schlimmen Weg. Wer sich das mal fortgeschrieben durchlesen möchte, sollte mal nach den Traveller Geschichten suchen. Dort will eine Bruderschaft “Ordnung” schaffen, dabei gelten für dies keine Gesetze mehr und die Überwachung ist total, totaler als noch in 1984, und niemals zu vergessen durch den Kampf “gegen” den Terror ist der Terrot allgegenwärtig geworden. Heute muß man sich mindestens genauso wegen der Terrorherrschaft der aktuelle Regierungen fürchten wie in vielen Ländern andere sogenannte Extremisten. Aber was ein Extremist ist, ist schlicht und einfach Pech / Glück ob man gerade unter dem Radar des großen Bruders USA herfliegt oder eben nicht.

Ich persönlich werde auf dem Flugweg die USA in meinem Leben nicht mehr besuchen. Und ich wünsche den ganzen Geheimdiensten und Schnüfflern und Terroristen des Staates alles nur erdenklich Schlechte. Und am meisten wünsche ich mir, daß Sie in die Mühlen des Unterdrückungsapparates kommen den sie mit aufgebaut haben und unterhalten. Die wirklichen Terroristen sitzen nicht irgendwo im Nahen Osten sondern in den Parlamenten der ach so demokratisch-freiheitlichen Länder. Es ist ja schon wieder Zeit für S…. H…. Rufe. Diesmal brauchen wir keinen “Lebensraum” nein diesmal ziehen wir gegen das Reich des Bösen. Fühlen Sie sich da nicht gleich viel besser?

Keine Warnungen mehr

die Enteignung läuft:

Spanien führt rückwirkende Steuer auf Bankguthaben ein

Angekommen nicht am Rand von Europa sondern mitten drin. Bei einer Steuer von 50 %, das sich das Ganze auf die Gesamtanlagen bezieht, ist es nicht damit getan in diesem Jahr mehr zu verdienen sondern für jedes Jahr. Nimmt man eine Sparquote von 10 % an und ein jährliches Einkommen von 30 000 €, könnten im Jahr 3000 € gespart werden. Damit hätte man nach 10 Jahren 30 000 € gespart 0,3 % davon sind 900 € zu versteuern für die man bei 50 % Steuern 1800 € verdienen muß somit verringert sich das verfügbare Einkommen um glatt 1800 / 30000 rund 6%. Soviel zu den “nur” 0,3 %.

Wie oft hatte ich davor schon gewarnt. Nun passiert es. Und Gold sieht auf einmal viel freundlicher aus. Darauf fällt diese Abgabe nicht an.