Schlagwort-Archive: Vernunft

Vor ein paar Tagen

hielt ich fest, was ich im Augenblick so lese:- https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/02/ein-bittersuesser-eintrag/ Nun mit drei von den Büchern bin ich nun durch, und für mich ist es so: Wenn ich die Kritik aus dem letzten Link abziehe gefallen mir diese Bücher. Es ist ein großes Aber, nur es geht um so etwas Ähnliches wie in- Power. Die 48 Gesetze der Macht, oder um Verführung oder um Manipulation. Es geht auch um Sachen wie Bastiat und es geht um Realität der man sich unterwerfen muß.

Ich halte hier mal die Regeln aus den Büchern fest:
http://sot.wikia.com/wiki/Wizard%27s_Rules

  1. People are stupid. They believe things mainly because they either want them to be true or fear them to be true. (Wizard’s First Rule)
  2. Harm can result from good intention. (Stone of Tears)
  3. Passion rules reason. (Blood of the Fold)
  4. There is Magic in sincere Forgiveness, both in forgiveness received and given. (Temple of the Winds)
  5. Mind people’s actions over words. (Soul of the Fire)
  6. Only allow reason to rule you. (Faith of the Fallen)
  7. Life is the future not the past. (Pillars of Creation)
  8. Deserve victory. (Naked Empire)
  9. Contradictions don’t exist. (Chainfire)
  10. Ignoring truth is betraying yourself. (Phantom)
  11. Embrace life, Strength without hate.(Confessor)
  12. * Truth cannot be destroyed. (Omen Machine)
  13. * There have always been those who hate, and there always will be. (Severed Souls)
  14. * In this world everyone must die. None of us has any choice in that. Our choice is how we wish to live. (Warheart)

Vielleicht möchten Sie mal diesen Blog durchsuchen und schauen was hier so alles geschrieben wird. Gerade die Regel 3 trifft speziell auf mich zu. Ich kann Unrecht nicht ausstehen und dann werde ich schon ausfallend. Ich bemühe mich besser zu werden und-  nach Regel 6 zu leben.

Wie man aber auch weiß, kenne ich von Mises inzwischen – denke ich – sehr gut. Man denke mal dort an die Prämisse: Der Mensch handelt. Wie offen ist das für alles?

Bei Regel 9 habe ich massive Probleme: Es liegt auch 10. Wenn also etwas wahr ist dann kann es nicht gleichzeitig unwahr sein. Siehe den genannten Eintrag weiß <> schwarz. Ich nehme an es geht hier um Konflikte zwischen Menschen und hier kann man es wahrscheinlich so nicht trennen.

Wie auch immer nach drei Büchern lese ich nun “Kingdom for sale” und-  bisher gefällt es mir auch. Auf manche Bücher wäre ich ohne Hinweise von Anderen nicht gekommen. Wenn es darum geht so etwas zu finden dann sind elektronsiche soziale Netzwerke etwas Feines nur in diesen tobt gerade die 3. Regel. Und leider scheint läuft es auch so in der Politik: Siehe- http://www.freiewelt.net/blog/taz-10073671/ Gerade auch zu Frau Wagenknecht hielt ich fest:- https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=328654514314329&id=100015093497279&pnref=story

Regel 2 zusammen mit 3 ist die Grundlage von jedem Staatsterror. Wer die Macht hat, kann Sie auch mißbrauchen (siehe:- https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/09/uberraschender-fund/)

jeder der hier mehr als 2 Einträge ließ, weiß wie ich zu Gewalt steht. Greift mich jemand an, habe ich jedes Recht mich zu verteidigen aber niemand hat grundsätzlich mal das Recht mich anzugreifen. Und genau hier liegt ein Problem: HInter jedem dt. Gesetz steht die Todesandrohung, Der Staat darf sich in D viel zu viel gegenüber dem Bürger herausnehmen. Unsere Grundrechte werden nicht mehr geschützt sondern immer mehr eingeschränkt. Das kann auf Dauere nicht gutgehen und wird Gegengewalt auslösen. Man überlege mal, warum ich 1913 mit 2013 verglich–  und man denke an den einfachen tautologischen Satz den ich vor kurzem mal festhielt:

Ein Staat der alles darf, darf auch morden.

Und weiter lese man hier im Blog über den Niedergang von liberalen Werten. Ich weiß nicht ob wir schon zu weit von der Freiheit weg gekommen sind um noch ohne Gewalt auf diesen Pfad zurückzukommen. Ich weiß aber die meisten Liberalen handeln nicht liberal und vor allem wählen Sie nicht liberal. Sonst sähe unser Buta und die Landesparlamente anders aus. Es scheint zu gelten Freiheit wird nur über Gewalt erreicht. Da ist wenig rational und ja hier übernehmen Instinkte unser Verhalten. Das ist schlecht.

Ich kann nur jedem Wähler empfehlen zu Überlegen ob man wirklich weiterhin sein Kreuz bei denen machen sollte, wie bisher. Es ist falsch.-  Es spricht nicht für Sie, es spricht ehere dafür, daß Sie Neid und Mißgunst Ihre Hand leiten lassen. Und wieder ein Beispiel für Punkt 3.

Dieses Blog ist durchaus nicht allein, was die Verteidigung von liberalen Werten angeht. In meiner Blog-Rolle finden sie weiterer Beispiele. Ich bitte Sie, überlegen Sie sich was Sie tun und vor allem auch was Ihnen getan wird. Haben Sie das wirklich so gewollt? Wollen Sie wirklich so leben?

Gegenkultur

Gestern postete ich ja ein Video von Paul Watson in dem die Alternativlosigkeit auch thematisiert wurde. Er nimmt das ja auch in einem anderen Video zurück:

Es gibt natürlich “Gegenkultur”. Man kann sich davon einiges denken, nur im Endeffekt läuft es auf einen “Unterschiede” hinaus, ich behaupte, die Meisten meiner regelmässigen Leser dürften es wissen, die Besucher von sciencesceptical sicherlich auch.

Aber gehen wir mal ein paar Sachen an
– Glauben/Aberglauben: Es ist schon lustig wie hier ein “Gegensatz” konstruiert wird, bezeichnend ist eigentlich nur eins was gerade die Meisten Leute glauben wird unter Glauben festgehalten, wie z.B. bei den Christen über “EINEN” Gott alles andere ist dann Aberglauben. Der Alleinanspruch an “die-  Wahrheit” zeichnet in gewisser Weise Glauben aus.

Glauben kann gut sein und er kann schlecht sein. Glauben Sie z.B es ist ein gutes Werk andere umzubringen dann ist das eben ein schlechter Glaube. Ich denke man kann Glauben und Aberglauben nicht einfach trennen. Ich denke die bessere Linie zu ziehen ist ob es Wissen gibt was gegen bestimmte Sachen spricht. Unsere Wissen um naturwissenschaftliche Zusammenhänge bedeutet nicht, daß man an einen oder mehrer Götter nicht glauben kann/darf.

Aber zu Glauben, daß die Erde eine Scheibe ist ist Aberglaube. Wer also trotz Beweise an bestimmten Dingen festhält ist abergläubig.

– Kollektivismus und Individualismus: Dazu fand ich gestern auf Facebook:

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Man braucht dazu man nicht mehr schreiben. Auch Watson hat ja über das in seinem Video viel erzählt. Wer sich für einen Glauben/Aberblauben einnehmen läßt und aufgrund dieses Glaubens Aktionen/Gesetze fordert ist ein Kollektivist. Auf Glauben sollte man keine Gesellschaft gründen

-Schamlosigkeit / Scham. Es ist auch hier Ihre Entscheidung welchen Weg Sie gehen. Sie können natürlich Fernsehen schauen Sie können sich negative Beispiele zu Hauf im Fernsehen anschauen. die Schamlosigkeit von ÖR ist in gewisser Weise schwierig zu toppen. Überlegen Sie mal genau, wann und wo kamen mal Liberale im ÖR zu Wort. Aber der ÖR biedert sich hier nur an der “vulgären Kultur” an. Die Schrankenlosigkeit der Fernsehsender kann man nur noch “legendär” nennen. Es liegt an Ihnen ob Sie sich dass anschauen oder nicht

-Gendercrap Fällt in die Kategorie Glauben/Aberglauben. Frauen sind eben keine Männer und vs und es gibt genau 2 Geschlechter. Mehr gibt es hierzu nicht zu schreiben. In westlichen Ländern von einer systematischen Benachteiligung von Frauen zu schwardronieren ist Aberglaube. Schon lustig, da schreibe ich das hier und auf einem der Blogs die ich dann besuche treffe ich auf: https://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2017/10/mannomanner.html

-konstruierte Rechte. Man kann alle möglichen Rechte konstruieren. Was dabei herauskommt kann man unter anderem hier nachschlagen: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/10/grafik-des-grauens-2/. Sachen die hier auch drunter fallen sind relative Armut und selbst Armut in entwickelten Ländern. Das zentrale was man über Armut wissen muß: http://ef-magazin.de/2017/01/27/10435-gutmenschen-und-armut-alles-darf-die-armut-nur-nicht-aufhoere

-Gesetze vs Recht. Ich habe mich hier schon lange und wiederholt ausgelassen. Es geht aber teilweise auch zurück auf Glauben/Aberglauben. Gesetze <> Recht, das Recht steht höher.-  Es gibt eben nur wirklich wenig Rechte die man zugestehen kann/muß da ohne diese ein Zusammenleben so gut wie unmöglich ist.

Diese Liste könnte man durchaus fortführen. Nur die Idee dürfte ersichtlich sein. Was genau macht den Unterschied… Ich lasse das einfach mal offen stehen, mal schauen ob sich irgendwer hier dazu äußern wird.

 

Ex cathedra Journalismus

Heute in den BNN 12.09.2017; “Journalist” Peter Gliies Kommentar S. 2 unter “Der Spaltpilz”

Es geht um die Abstimmung zur Unabhängigkeit von Katalonien:

“Das verstößt nicht nur gegen die Verfassung, sondern – mehr noch – gegen die Vernunft”

Eine Verfassung die die Abspaltung verbietet verstößt gegen das Selbstbestimmungsrecht der Menschen. Und wie vernünftig hoch organisierte Staaten sind haben ja die Weltkriege gezeigt.

Aber der Autor legt ja nach:
“Wohin die Kleinstaaterei führt, spürte Europa nach dem Zerfall Jugoslawiens”.

Muß man sich mal vorstellen was genau spürte Europa, da sich Deppen bekriegen. Sorry das haben mehr auf der Erde im 2 WK auch gespürt und wenn man sich die Opfer betrachtet, ist der Krieg in Jugoslawien mit sehr geringen Opferzahlen bezahlt worden.

Und ja die Schweiz (ein kleiner Staat) existiert seit: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Schweiz (ca 13 Jahrhundert Vorläuer) der letzte Krieg für die Schweiz war: 1847 also 270 Jahre her. Letzter großer Krieg in Europa eben die Bürgerkrieg in Jugoslawien, gerade mal 20 – 30 Jahre her. Letzter großer Krieg der von Europa ausging war der Weltkrieg II also gerade mal 78 Jahre her. Europa der Garant für Frieden? Sieht irgendwie nicht danach aus.

Wir liegen falsch – und wie könnte man es beweisen?

Dieser Blog versucht ja über vernünftiges also logisch folgerichtiges Denken zu überzeugen… Wie könnte man mich einfach widerlegen? Nun es geht wenn man beweisen kann das es so etwas wie unausweichlich gibt.

Marx soll ja behauptet haben der Sozialismus sei-  “unausweichlich”. Wenn es wirklich so wäre, kann man sofort verstehen warum man da über Leichen gehen kann. Weil man ja “nur” das “Unausweichliche” schneller erreicht.

Fakt ist nichts im Leben ist unausweichlich, nur eines ist es der Tod. Niemand kann dem entgehen, nur bedeutet der Tod eben auch das-  Ende des “handelnden” Menschen. Solange der Mensch in der Lage ist zu handeln, ist nichts unausweichlich. Ja man kann von heute aus folgern, daß die Sozialdemokratie in der heutigen Form versagen MUSS. Dieses Versagen ist unausweichlich wenn man so weiter macht wie bisher oder noch rigider wird. Und wer nicht sehen kann wieviel rigider viele Länder in den letzten 9 Jahren wurden der hat eben nichts mitbekommen.

Wenn ich hier schreibe etwas ist unausweichlich, meine ich aber nicht, es ginge nicht anders. Sondern meine damit, etwas zu tun um diesem Weg in den Untergang zu entgehen. Ja, auch nach der zu erwartenden Katastrophe durch Bürgerkriege wird es Menschen geben und leider wird es denen weitaus schlechter gehen. Es macht nämlich einen sehr großen Unterschiede ob man morgens auf den Schalter drückt und es wird LIcht und wenn man einfach die Heizung aufdreht und es wird wärmer. All das-  hat man nach der nächsten Katastrophe nicht und was schlimmer ist man wird nichts zu essen haben. All das sind keine “Spinnereien” sondern waren das traurige Fakt nach der letzten großen Katastrophe den die (National) Sozialisten über uns brachten.-  Es ist nun einmal eine millionenfache Tatsache, keine andere Denkrichtung hat bis heute mehr Ermordungen auf seinem Konto Und somit ist jede Warnung gegen Sozialismus angebracht. Es ist eine Philosophie des Todes und basiert im Ende auf nur einer Sache – das etwa unausweichlich sein MUSS. S.h. egal was man macht egal wann man wo was entscheidet am Ende steht dieser Mist.

Nun wenn Sie einen Beweis erbringen können, das es so etwas wie Schicksal gibt, dann braucht man die Vernunft nicht mehr. Dann ist es egal wann wer wo wie sich auch immer entscheidet. Solange es nicht so ist, müssen Sie mir klar darlegen wo es in meinen Schlußfolgerungen Brüche gibt.-  Wo ich von was falschem ausgehe oder wo ich einen logischen Fehler in meinen Folgerungen begehe. Nur so kommt man zu Erkenntnissen.

Oder noch trivialer. Solange man etwas nicht beweisen kann ist es als falsch anzusehen. Nehmen wir ein aktuelles Beispiel die Klimamodelle. Diese sind nicht überprüfbar und damit falsch. Wie könnte man das näherungsweise prüfen. Nun unzweifelhaft ist bewiesen, daß die Temperatur auf unserer Erde schwankten. Wir können auch davon aussgehen, daß unser Kontinente wie Ping-pong Bälle über den Globus-  “wetzen”. Nun wenn die Modelle funktionieren sollten, dann müßte es möglich sein von bestehendem Wissen aus der Vergangenheit diese Modelle zu füttern und dann müsste sich das Klima nach diesen Daten berechnen lassen.Speziell wenn es so einfach ist viel CO2 = warm wenig CO2 = kalt.-  Ein anderes Beispiel behandelte ich hier: http://www.freiewelt.net/blog/geschlechterspezifische-unterschiede-bei-der-bezahlung-10069045/ Bis heute hat keiner diesen Beweis angetreten und daher ist dieses Gender pay gap schlicht Crap-  Mist, Fakenews, mit Fakten nicht belegt.-  Es ist damit falsch.

Wenn das nicht geht (und ich behaupte mal kein Wissenschaftler wird sich “trauen” dieses auszuprobieren) dann ist das ganze wie Astrologie oder Kaffeesatzlesen oder Lesen aus Eingeweiden von Tieren. Es ist keine Wissenschaft weil es keine Überpüfbarkeit gibt. Ohne Überprüfbarkeit ist es eine Hypothese.

Eine andere Nichtwissenschaft ist so gut wie alles über Geschlechter. Es gibt daraus keine Erkenntnisse, wenn man Fakten nicht überprüfen kann weil man alles nur auf eine Weise interpretieren kann/darf/soll/muß. dann ist es Blödsinn – keine Wissenschaft.

Ich weigere mich von irgendwem etwas erzählt zu bekommen, was ich zu glauben habe: Nein das muß ich nicht und es liegt an Ihnen mir zu folgerichtig zu beweisen, daß Sie richtig liegen. Wenn Sie mich aber nicht widerlegen können dann haben Sie schlicht und einfach nicht recht. Das ist “Alles”. Sie können mir gerne vorheulen wie arm Sie dran sind, und wie böse irgendwer zu Ihnen wahr. Ich brauche Ihnen das nicht zu glauben. Wenn mir einer erzählt das mein Geschlecht nur eingebildet sei, dann kann er mich mal gerne haben. Der Maßstab ist Reproduktion und dazu braucht es MANN und FRAU Punkt. Sie können ja gerne der Bibel glauben nur ist es kein Wissen sondern Glaube und damit unterliegt es schlicht und einfach nicht der Vernunft. Ja solche Sachen gibt es! Manche Sachen kann man nicht mir Vernunft erklären. Dann ist es eben Glaube und es ist der Glaube an verschiedene Geschlechter es ist der Glaube an Jesus es ist der Glaube an den menschengemachten Klimawandel. Weil es nicht überprüfbar ist kann man es nicht entscheiden und was machen die Menschen dann? Sie bekämpfen sich, inklusive Massenmorde über Glauben. Soviel Blödheit muß man erst mal aufbringen, aber dazu sind die meisten Menschen in der Lage.