Schlagwort-Archive: Dummheit

Massive Verblödung

Massive Verblödung: https://www.tagesschau.de/ausland/hintergrund-wirtschaftskrise-venezuela-101.htmlZitat; “Vor allem die Ärmeren leiden darunter – und immer lautstärker machen viele einen Schuldigen aus: Nicolás Maduro. Der aber weist jede Schuld von sich, sieht den Grund für den Zusammenbruch der venezolanischen Wirtschaft nicht in seiner Politik, sondern im Ausland.
Ganz ehrlich, Sie ernten was Sie säten und ihr Schaden ist verdient. Maduro ist erst mal nicht alleine schuld, sondern schuldig sind alle Wähler die diese Verbrecher wählten. Die Armen leiden natürlich an Inflation am Meisten, das waren genau die Arschlöcher die damals noch Chavez feierten, weil es doch “sozial gerechter” geworden sein soll. Chavez und seine Gang sind so gnadenlos dumm, daß Sie das Vieh was Sie ernährte schlachteten, und die noch dümmeren Wähle meinten, das hätte Bestand.
Mein Mitleid gegenüber den Wählern dieses Sozialisten und dessen Handlanger beläuft sich auf weit unter 0.
Die Einzigen für die ich Mittel empfinde sind diejenigen die diese Verbrecher nie haben wollten.
Meine persönliche Meinung. Sollen Sie an der Wahl meinetwegen dreckig verrecken.

Und ja – man konnte es wissen.Sie brauchen hier nur das Blog nach Venezuala durchsuchen. Was passieren würde habe ich ziemlich genau vorhergesagt. Was normalerweise ungewöhnlich ist aber hier so sicher wie das Amen in der Kirche.

Auf FB ging es um die Dummheit der Wähler

Meint Antwort darauf möchte ich gerne auch hie festhalten – Sie wissen schon von wegen Vertrauen-  in FB …

Keine Ahnung ob es Dummheit ist, klingt für mich zu sehr nach einer Entschuldigung für – man muß es schon fast – kriminelles Verhalten nennen, zumindest aber mal grob fahrlässiges. Ich denke was Überwachung angeht wird sich de eine Staat einfach was vom andern abschauen. In der EU ist ja so eine Art europäisches NetzDG zumindest schon mal angedacht worden. Ich kann nur empfehlen den Hintern hoch zu bekommen und sich für eine Verkleinerung des Staates einzusetzen… Ansonsten wird der HIntern bald in Gefängnissen, Arbeitslagern oder Umschulungslagern erst mal zum sitzen gebracht und wenn’s gerade paßt auch als LIegekissen in einem hübsch hässlichen Massengrab.
– 
Und wenn dann ein paar Millionen drauf gegangen sind wird man sich schwören – nie wieder – na ja bisher war es leider immer nur bis zum nächsten Mal. Der nächste Massenmord ist in gewisser Weise ja schon überfällig. Fast eine ganze Generation lang kein Krieg in Europa. ist wahrscheinlich schon eine Weile her, bis zum letzten Mal (wenn überhaupt)
– 
Und weil’s so “schön” sein werden soll, Probieren wir nach der braunen, und roten Diktatur vielleicht einfach mal ein Grüne. Somit allem was dazu gehört. Geburtskontrolle, Massenermordung von Kindern, “frei werden durch Arbeit” und solche Sachen…

Man kann nur wieder feststellen

Ludwig von Mises hatte “mal wieder” recht:
https://www.mises.de/public_home/article/70/2

Wir sind in einer Interventionsspirale. Gerade aktuell: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=373931956453251&id=100015093497279

Man kann hier genau nachvollziehen wie ich davor immer-  und immer wieder warnte. Fängt man mit den staatlichen Vorschriften an gibt es erst dann ein Zurück. wenn der Staat zusammenbricht. Das sind keine guten Zeiten speziell der Weg dorthin ist einer der schwierigsten und meist auch blutigsten.

Es zeigt sich immer und immer wieder. Es gibt genau nur 2 Wege. Das eine ist Privatwirtschaft und das andere Gemeinwirtschaft. Es ist dabei völlig egal ob es nominal zu einer Enteignung kommt oder nur “Vorschriften für Eigentümer”. Wird das Sondereigentum an Produktionsmitteln (O-Schreibe von Mises) abgeschafft landet man am Ende im Sozialismus. Ein Staat kann nicht einen Eingriffe machen und hoffen damit sei es getan, jeder Eingriff hat nicht beabsichtigte Wirkungen, und gerade die Mietpreisbremse ist so ein negatives Paradebeispiel.

Es kann niemals sein Ziel erreichen, nämlich mehr Wohnungen zu bekommen, ganz einfach weil es sich für niemanden lohnt das was zu bauen. Warum meinen Sie wird gleichzeitig nach mehr “sozialem Wohnungsbau” geschrien. Es finden sich zu wenige die Wohnraum erstellen und das ist 100 % ein politisches Problem. Staatsangestellte entscheiden wer wo was wie bauen darf und auch staatliche Angestellte legen die Bauauflagen fest. Weiterhin wird ein Deckel bei den Preisen gezogen. Wie kann man je erwarten, daß es funktionieren kann? Die Erstellungskosten steigen überproportional die Einnahmen haben nicht die geringste Chance mit zu steigen. Noch in den 70 Jahren des letzten Jahrhunderts kaufte man Mietshäuser für maximal die 10 -fache Miete die man erzielen konnte. Hier in BW sind wir heute beim minimal 15-fachen. Das bedeutet die Rendite fällt allein nur deswegen um 33% und das sind die Kostensteigerungen nicht mal eingerechnet. Es gibt seinen Grund warum der Mietwohnungsbau in D so stark zurückgegangen ist. Es liegt an der Unfähigkeit der Politik, und zwar ganz allein.

Aus der Abwärtsspirale kann man so nicht heraus kommen. Das geht nur wenn die bürokratischen Hürden erniedrigt werden. Keine Mietpreisbremse trägt dazu bei. Ganz im Gegenteil will man einen Mangel in einem Bereich bekommen ist der sicherste Weg den Preis für ein Produkt staatliche zu begrenzen. Es gibt keine sichereren Weg in Mangel und Armut. Wenn Sie noch jemanden kennen der die Nazizeit erlebte fragen Sie den mal wie das so gelaufen ist !

Die Dummheit der Wähler die meinen eine Mietpreisbremse kann funktionieren, wird-  auch von diesen dummen Wählern zu bezahlen sein. Kurz Sie werden noch weniger Mittel zur freien Verfügung haben.

Ich weiß es besser, ich habe nie für mehr Staat gewählt, mich trifft die Ignoranz leider auch. Aber das Gute ist, es trifft die Mehrheit der dummen Wähler. Es trifft genau so jeden 2-Wähler der im September noch CDU/SPD wählte. Ich gönne Ihnen von ganzem Herzen alles Schlechte. Sie haben es so gewählt !

Ziemlich daneben und ziemlich entlarvend

Wirklich es nervt für der letzte Idiot gehalten zu werden. Das mit der Vergiftung eines Doppelspions. Man weiß was benutzt wurde, und man weiß es kann auch in Russland produziert werden also sind die Russen schuld…

Warum denke ich dabei immer an Irak und seine “Massenvernichtungswaffen” ? Und ja, man sollte darauf bauen, daß die Russen blöd genug sind eindeutige HInweise auf sich zu hinterlegen. Klar es kann auch noch “rafinierter” sein, die Russen benutzen ein russisches Nervengift damit Sie Leute wie mich narren können. Wenn etwas stinkt dann diese “Sache”.-  Und im Endeffekt bleibt genau eine Frage im Raum stehen: Wem nützt es?

Was nützt es Russland Sanktionen zu fördern?-  Nun ja frage ich mal anders herum, wie weit sind wir mit dem “BREXIT”?

Zuviel Fragen auch für Andere:- https://www.zerohedge.com/news/2018-04-04/three-most-important-aspects-skripal-case-and-where-they-might-be-pointing

Sorry nur die Deutschen scheinen nicht mehr überlebensfähig zu sein.

Gosh die Ablenkungsrakete “Ehe für Alle” hat aber so was von gut geklappt. Ja ihr unlieben Deppen die nun heissa schreit, habt Ihr mitbekommen, daß Eure Konten so gut wie beliebig durch Staatsangestellte eingesehen werden können? Habt Ihr mitbekommen, daß es nun Urteile ohne Richter und Verteidiger gibt? Habt Ihr auch mitbekommen warum Art 6 GG überhaupt existiert?

Nein?
Dann stimmt die Überschrift aber so was von…

Direkt von Facebook: Gratulation an die Briten

Wenn Sie meinen Sie hätten es mit dem Ausstieg schwerer, dann irren Sie sich. Sie können sich nun Ihren Weg in die Zukunft selber suchen und ausprobieren und die EU kann Ihre faschistoide Struktur nicht so einfach mehr auf Sie ausdehnen.

Wenn die EU droht mit Handelsbeschränkungen etc, dann zeigt es nur mit dem freien Handel hat die EU nicht wirklich etwas am Hut. Es sollte weder für Waren noch für Menschen problematisch sein über die Grenzen zu kommen. Immer unter einer Prämisse. Die Kosten werden von denjenigen getragen die in ein anderes Land wollen. Bei Gütern gibt es natürlich keine weiteren Kosten als den Transport. Wenn es Gesetze gibt die gelten, müsste die erste Frage immer sein: Muß das sein? So gut wie jedes Gesetz ist ein Handelshemnis.Hier gibt es nur eine Regel HIndernisse müssen ausgeräumt werde und nicht noch “massive” dazu gepackt werden.

Das die EU droht Handelsschranken aufzubauen zeigt nur eines, wie wenig die hehren Worte der EU-Granden wirklich gelten. Ein Selbstbedienungsladen für Schmarotzer – das ist es was die EU derzeit zu über 90 % wirklich ist. Die Geiseln siind die hier lebenden Menschen und die Meisten sind zu blind/blöd zu erkennen was für ein Ungetüm die EU wirklich ist. Zur “Beruhigung” des “Volkes” gibt es Subventionen für EU-erwünschtes Verhalten. Es gilt ganz klar Frau Rands Aussage für die EU aber auch die einzelnen Länder:
“”Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.” ”

Geld ist kein Übel, es zu erwerben eine durchaus legitime und vernünftige Entscheidung. Es gibt den Menschen die Möglichkeit für sich zu sorgen und nach eigener Fasson glücklich zu werden. Sie sehen auch aus dem Zitat. Die EU kann so gar nicht funktionieren. Die EU hat entschieden dieses oder jenes ist Pfui und nicht ein Politiker hat auch nur ein Staubkorn produziert. Die Politiker verschanzen sich hinter Bergen von Papier und dahinter steht die explizite Todesdrohung durch die Schergen des Systems die dann “nur Befehle ausführen” – und Mord ist kein Grund hier zu sagen – ohne mich.

Erweiterung dazu von mir. Die EU wird in dieser Form nicht bestehen bleiben. Das ist keine Vermutung sondern es-  wird sicher so sein. Derzeit sieht es so aus als ob die EU erst mal weiter in Richtung Diktatur voranschreiten wird. Das System ist angeschlagen, es wird aber noch so getan als wäre es nicht so. Frei nach den Nationalsozialisten: Wollt Ihr den totalen Krieg, wollt Ihr ihn totaler etc. pp”. Siehe/höre https://www.youtube.com/watch?v=nJRMJScXGXUDie Antwort der EU-Politiker und Angestellten darauf ist ein begeistertes: “Heil Dir EU”. Man höre sich den Jubel dort an und weiß woran man ist. Man schaue hier auf die Reaktionen der Entschuldigung Idioten die skrupellos genug mitzumorden. Es ist so ätzend.

Dazu von heute: https://questionablecontent.net/view.php?comic=3449

qed.

Und zum Handel – wie bestellt: https://sciencefiles.org/2017/03/29/leaked-document-zeigt-die-angst-der-eu-vor-freiem-handel/

Systempresse – bemerkenswert

Warum erwähne ich sie mal wieder. Als abschreckendes Beispiel? Nein diesmal gibt es ein paar Sachen bei denen es um Kritik an der Regierung und dem ÖR geht.

Irgendwie schon witzig allerdings wenn etwa kritisiert wird als etwas was für etwas wäre aber eigentlich etwas ganz anderes festhält. Sigmar Gabriel wird von der Zeitung kritisiert weil er – jetzt kommt der Witz – gegen TTIP (einem Freihandelsabkommen wäre. Das ist schon dicht an sarkastisch. Bei TTIP geht es nicht um Freihandel sondern um Bedingungen unter denen gehandelt werden darf, daß der Kommentator von der BNN das nicht versteht ist typisch. Gabriel hätte das TTIP für tot erklärt. Wenn denn der Minister das wirklich auf die Art erklärt hätte wie es wirklich ist, wäre es eine gute. Sache. Nur darum geht es ja gar nicht Die zu dummen Menschen glauben tatsächlich es ging um freieren Handel als weniger Regeln für den Handel, daß die die Deutschen nicht wollen, zeigt wie weit man sich vom Liberalismus weg bewegt hat. Es besteht keine Chance mehr, man ist aus den falschen Gründen gegen freien Handel. Man möchte mehr “Kontrolle” über den Handel. oder den Markt und daß heißt die Deutschen betteln um weniger Freiheit. Das ist kein typisches dt. Problem, aber es zeigt, wir werden untergehen und dabei mit Sicherheit zu viele “drauf” gehen. Leider kann ich hier nicht mehr schreiben es träfe Unschuldige. Wer gegen freien Handel ist, ist gegen Freiheit und damit ein Problem. Mir lieber Probleme lösen sich auf, als das Menschen durch Probleme (ermordet) werden. Es ist aber nun mal so das ein Verständnis für Markt nicht mehr existiert – oder nur noch in bestimmten Gruppen. Es bleiben nur-  nur die Liberalen und Libertären übrig, alle Anderen verstehen die Konzeption eines “geregelten Marktes ” nicht. Sie verstehen nicht, daß jeder Eingriff eine Verteuerung mit sich zieht. Und sie verstehen auch nicht, daß es sie als Verbraucher wären die entscheiden könnten welchem Anbieter man vertraut und welchem nicht Kurz die Deutschen sind freiheitsphob. Sie meinen tatsächlich mit weniger Freiheit kann-  man sich – wahrscheinlich Sicherheit/Frieden kaufen. Das Verständnis das Frieden nur in Freiheit funktioniert-  und nur Freiheit am Ende Frieden bringen kann ist fast nicht vorhanden-  – und nimmt jährlich ja sogar stündlich ab.

Sie verstehen auch nicht, daß nur klare Linien zwischen Dein und Mein für Frieden unverzichtbar sind. Sie können es sehr gut sehen, die wenigsten greifen wirklich hemmungslos zu, wenn Sie sehen was Ihnen gefällt. Ja es gibt Diebstahl aber es ist kein akzeptiertes Sozialverhalten oder wenn nur unter bestimmten Gruppen. Aber grundsätzlich kann man wohl schreiben so gut wie jeder ist bereit für etwas was man haben möchte auch zu bezahlen. Somit ist den Leuten Mein und Dein schon klar und Sie sehen es auch nicht als Einschränkung der Freiheit an. Sondern es ist ihnen klar wenn ich mit meinen Dingen handele ist das völlig in Ordnung. Die Dispute fangen genau an, bei Grenzen zwischen zwei Eigentümern wo eben mein/Dein nicht mehr gar so klar ist. Beispiel Pflanzen an Grenzen. Manche fühlen sich durch Äste im eigenen Garten verletzt wenn Sie vom Nachbar herüber kommen. Und wem gehören die Früchte eben eines Astes der über eine Grenze ragt. Hier ist mein / dein nicht mehr klar zu trennen und je weniger klar ist wem etwas gehört umso erratischer wird das Verhalten von den Leuten die sich dort bewegen. Triviales Beispiel fahren Sie an eine Autobahnrastätte und schauen sich um was dort für ein Dreck liegt. Vergleichen Sie das mit dem Garten eines Hause eines Eigentümers. Der Unterschied ist eklatant.

Genauso ist es eben im Krankenwesen, man hat ja “Rechte”. Für die Behandlung von Krankheiten bezahlen – wie unsozial. Tja und wieder zeigt sich wo die Grenzen von Mein und Dein verschwimmen, wachsen die Konflikte. Eigentum,Freiheit und Frieden sind unvereinbar miteinander verknüpft je sicherer die Eigentumsrechte desto weniger Einschränkungen braucht es und um so friedlicher wird es-  – im Großen und Ganzen. Ohne klare Grenzen erheben mehrere Leute auf ein Gut Recht und das kann nicht friedlich abgehen.

Hier gibt es für einen Liberalen nur festzuhalten, die meisten Deutschen verstehen es nicht und es sind zunehmend mehr die es nicht verstehen – auch das ein Grund warum die Konflikte eskalieren. Und eines darf man auch nicht vergessen Herrschaft und Freiheit sind diametrale Gegensätze wer herrschen will oder beherrscht werden will, will keine Freiheit! Da ist der andere Part den wir sehen. Es wollen bestimmte Gruppen mehr Macht haben und diese respektieren keine Eigentumsrechte von Anderen, der IS Terrorist, verletzt bewußt Recht vieler Anderer. Die Gründe dafür sind völlig einsichtig: Mehr Macht für eine bestimmte Gruppe.

Der nächste Punkt, den man auch als Unterstützung sehen kann – wenn auch aus anderen Gründen. Der ÖR wird in den BNN kritisiert , Herrn Erdogan eine Plattform geboten zu haben.-  Das stimmt nur was ist der Unterschied wenn unsere Merkel oder unser Bundesgauckler uns eine Weihnachtsansprache oder Neujahrsrede “spendiert”.-  Ich frag direkt, wann uns wo wurden liberale Standpunkte im Fernsehen vertreten? Na,-  nennen Sie doch mal einen Liberalen (neben Herrn Schäffler) der mal im ÖR dran kam. Nennen Sie mir doch einfach mal eine Tallkshow wo ein Liberaler oder gar Lbertärer eingeladen wurde? Oder nennen Sie mir schnell mal einen “Klimaleugner” der einen Film im ÖR vorstellen durfte. Nennen Sie mir bitte mal jemanden im ÖR der seien Meinung vertreten konnte, Zentralbanken gehören abgeschafft oder wann hörten Sie je mal im ÖR, daß es Leute gibt die gesetzliche Zahlungsmittel in Frage stellten. Oder wann genau kam jemand zu Wort der eine Bewaffnung der Bevölkerung auch zum Selbstschutz fordern durfte. Oder nenne Sie mir eine Anhänger von Trump der, sich äußern durfte warum er für Trump ist. Nennen Sie mir einen Genderkritiker der einen prominenten Sendeplatz im ÖR bekam. Nennen Sie mir jemanden der den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan-  kritisieren konnte.-  Oder einen Kritiker der pauschal mal den Islam als gefährlich bezeichnen durfte. Wo sind die Kritiker an den Übergriffen der Linken auf Eigentümer? Wo überhaupt wurden Eigentümer je mal gehört/gefragt?

Es gibt im ÖR keine ausgewogene Berichterstattung mehr, und selbst in der Tagesschau kommen immer wertende Ausdrücke vor. Die rechtspopulistische AfD ist so ein Beispiel. Oder die Benutzung von wir Demokraten, die gegen weiß-der-Teufel-was sein müssen….. Umso bemerkenswerter wenn der ÖR eben auch mal kritisiert wird.

 

 

Vermischt persönlicheres

Dieses Blog hat nun eine fast 8 – jährige Geschichte, es gab und gibt einige Gründe die mich dazu veranlassen dieses Blog zu “halten”. Eins davon ist es Gedanken an bestimmten Ereignissen und/oder Tagen festzuhalten.

Und gerade über die letzten 2 Wochen ist eben einiges bei mir angekommen, was ich meine jetzt besser zu verstehen oder vielleicht überhaupt zu überstehen. Ein kurzer Blick zurück zeigt, daß es bestimmte Konstanten in diesem Blog gibt und dann gibt es tatsächliche Bereiche wo ich meine Meinung ein bisschen oder sogar um 180 -° gedreht hat. Bin ich daher ein Opportunist? Diese Frage kann sich jeder von Ihnen selber beantworten, was ich meinte und schrieb ist ja hier festgehalten. Ich nenne mal ein paar Konstanten die waren, sich verstärkten und womöglich noch lange Konstanten bleiben (Konstante impliziert, es gibt keine Änderungen, ich nenne es einfach mal bis ich mehr weiß) Einige davon sind wohl auch wirkliche Konstante, wie beispielsweise Naturgesetze. Da kann man messen solange und so oft man will diese ändern sich nicht. Da ich mich meist aber mir Politik und Wirtschaft befasse ist die einzige verlässliche Konstante der Mensch oder die Menschen. Die Konstante die dort gilt wurde von von Mises in Praxeology festgehalten:

Der Mensch handelt

Mir reicht das für sehr viele Erklärungen wenn ich dazu noch stelle: “cui bono?” also wem nützt es, dann reicht es für so gut wie jedes Verhalten. Ich gehe jetzt nicht im Detail auf dieses Axiom ein. Wer will muß sich dazu Human Action durchlesen.

Eine andere Konstante die sich nach meiner Vorstellung nicht ändern wird, ist meine komplette Ablehnung von Subventionen – für was auch immer.

Eine komplette Drehung meiner Ansichten ergibt sich für Demokratie. Ich hielt es mal für eine gute Idee – bin auch immer noch der Meinung – es braucht mehr Demokratie im Sinne von Bürger haben das letzte Wort. Aber insgesamt ist Demokratie ein absoluter Machtanspruch wie in jeder anderen Regierungsform auch. Wenn man “nicht regiert” werden will, fällt auch die Demokratie aus diesem Raster Ich bin im Grunde gegen Demokratie eingestellt, verlange aber trotzdem mehr mögliche Eingriffe durch die hier Lebenden also eine Verstärkung und Ausweitung demokratischer Elemente. Wer meint das sei paradox hat auf bestimmte Weise recht und gleichzeitig unrecht. Warum können wir hier gerne diskutieren. (Hinweise: Es geht um Machtbegrenzung und Machtbalance)

Tja und-  dann gibt es eine Sache bei der ich schwanke wie ein Grashalm im Sturm. Überwiegt im Menschen das Tier oder nicht? Festhalten kann ich nur: Selbst bei einer verhältnismäßig kleinen Menge von Menschen gewinnt das Tier die Oberhand. Eine kleine Gruppe von Jägern war dafür ein Beispiel. Diese Leute verhielten sich wie Terrier: Sie verbeißen sich und lassen nicht mehr los. Sturheit ist sicher sehr ambivalent,-  kann eine große Stärke aber auch eine extreme Schwäche sein. Ich denke bei den “richtigen” Dingen ist Sturheit gut, beim festhalten an Dummheiten sicher nicht.-  Es ändert da auch Seinen Namen und wird zum Dogma 😉 Aber wie stur muß man sein wenn man wie Bonnhöffer in’s KZ geht um sich umbringen zu lassen?

Ich denke man kann hier sehen, daß ich davon ausgehe die Mehrheit handelt dumm.-  Trotzdem traue ich jedem einzelnen Menschen zu nicht dumm zu sein. Es gab auch mal die Fragen an mich, siehst Du bestimmte Dinge nicht “zu eng”. Auch hier kann man feststellen – mal so mal so.

Von einer ganz anderen Seite hingegen bin ich weiter gekommen. Ich denke sagen zu können ich bin ein extremer Leser (vielleicht verdiene ich da teilweise den Namen Junkie), kann man ja auch sehen an den Bereichen und Blogs in denen ich mitlese und auch kommentiere. Grob kann ich durchaus behaupten: Ich lese 1-2 Bücher die Woche (im Schnitt) dazu kommen noch an die 5-8 Zeitungen, mindestens 3 Blogs regelmäßig, unregelmäßig bis an die 20. Weiterhin in ein paar Foren. Also läppert sich das schon. Gehen wir mal von knapp 45 Jahren an Lesetätigkeit aus komme ich also auf über 2000 Bücher die ich schon gelesen habe. Bei diesen gab es grottenschlechte, schlechte, so la la , gute, sehr gute, hervorragende und bei 4-5 ging es noch darüber hinaus. Ich lese sehr viel über Wirtschaft und Politik aber meilenweit abgeschlagen hinter SF und Fantasy Büchern. Mark Brandis fällt mir da als einer der ersten SF – Helden ein und Rhodan, Atlan, Gucky, John-  Galt, Arconia

Nun bin ich innerhalb der letzten Tagen auf meinen Helden gekommen und zwar in den Büchern Demon Zyklus von Peter V. Brett. vorher gab es noch Helden aus Atlas Shrugged, und Robert Heinleins “The moon is a harsh mistress” und Tuf Voyaging sowie Dignitiy Rising. Sie alle verblassen IMHO neben Arlen und Ronan. Arlen ist stur, in positivster Weise (auch wenn um die Bekämpfung von Horciden geht). Aber-  er hat sich für etwas entschieden ist ehrlich bis auf die Knochen, und völlig flexibel was das Überleben angeht, er entscheidet für sich und bietet jedem Einzelnen an die eigenen Entscheidungen zu treffen. Damit hat er für mich Vorbildfunktion und Ronan ist sein weibliches Gegenstück. Meine Sturheit ist kaum weniger ausgeprägt und was es mit dem E angeht, bin ich nicht gerade der Traumkandidat für den diplomatischen Korps. (Betrachte ich dieses Understatement bin ich wohl geradezu der “geborene” Diplomat ;-))

Mein Sturheit hat genau einen Gegner: Die Zentralbanken und Zahlungsmittelsysteme dieser Erde. Das ist derzeit unser Problem und solange es Zentralbanken und Mindestreserven gibt, wird es immer zu einer Machtkonzentration in Händen der Herrschenden kommen. Da ich gegen Herrschaft bin, ist es logisch warum ich Zentralbanken entmachtet sehen will.

Wer hier länger mitliest, dem habe ich gerade eine ururalte Kamelle erzählt 😉

 

Gelinde ausgedrückt

eigenwillig, scheint mir das richtige Wort für das Demokratieverständnis unsere Kanzlerin. Sie äußerte sich sinngemäß so: “Wir werden den den Willen des britischen Volkes akzeptieren”. ..

Meine Frage dazu warum respektiert man die Entscheidungen andere EU-“Mitgliedsvölker” fragt aber die eigene Bevölkerung gar nicht?

Vielleicht hat Frau Merkel schon verstanden wie blöd generell die Deutschen sind? Oder zeigt es einfach nur, daß Frau Merkel der Ansicht ist. “Was ich will ist der Wille des dt. Volkes”. Liegt m.E. durchaus im Bereich des denkbaren….

Sehr schlecht

es wurde in Paris irgendetwas “erzielt”. Wohl mehr als uns lieb sein wird. Ich kenne heute schon jemanden der das bezahlen darf – jeder Steuerzahler.

Es ist verblüffend wie weit wir mit unseren Demokratien gekommen sind. Es war mal die Idee, Macht zu begrenzen. Was ist davon noch geblieben? Am Schlimsten – keine Chance diesem Wahnsinn zu entkommen.

Vorteil meines Blogs

das trifft mich nicht:

Von der enormen Schwierigkeit, in diesen Tagen ein Blog zu führen

Dieses Blog ist ein Randblog, und hier kommen maximal am Tag 50 Leser vorbei, Kommentatoren seit geraumer Zeit gar nicht mehr. Fast nur noch Werbesachen, die ich einfach “entsorge”

Vieles an dem Blog von Herrn Danisch kann man nachhalten. Das hier spricht mir in gewisser Weise aus der Seele:

“Ja, ich halte sie beide, Rechte wie Linke, für das letzte Dummvolk und verachte sie beide zutiefst. ”

Ich weiß nicht ob ich verachten das richtige Wort finde. Und auch ob es allein Dummheit ist bezweifele ich inzwischen. Der “starke” Staat – einer der sich in alles einmischt, einigt die Linken und die Rechten, beide tun so als seien sie völlig verschieden. Aber es gibt viel mehr Einigendes als Trennendes.

Dieses Blog schreib ich auch um beiden Strömungen etwas entgegenzuhalten, was ich als vernünftig bezeichne. Links und Rechts ist eines mit Sicherheit unvernünftig. Und es ist sogar dumm, denn ein Kennzeichen der Dummheit ist es etwas zu machen was einen selber schädigt und ein Kennzeichen für Dummheit ist etwas immer zu wiederholen und ein anderes Ergebnis zu erwarten.

Linke und Rechte haben insgesamt die höchsten Opferzahlen. Wer in einem solchem Regime landet, dessen Leben ist nicht mehr viel wert….. Auch das ist ein trauriges Fakt…

Hier wird das ganze Mal als Leitlinie formuliert:
“Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.

Douglas Adams

Tragischer Anlaß

In Österreich hat es mal wieder ein Mensch nicht auf die Reihe bekommen. Wie wir ja wissen war es auch bei dem Piloten der Air Berlin so. Üblicherweise fangen dann die Politiker an zu sagen, daß darf man nicht politisieren kommen dann aber mit irgendeinem Gesetzesvorschlag um die Ecke. Man denke an die Entbindugn der ärztlichen Schweigepflicht und ähnliche “klevere” Ideen.

Fakt ist: Derartige Vorkommnisse kann kein Gesetz, kein Staat dieser Welt und keine Überwachung in dieser Welt verhindern. Was man nur machen kann ist die Auswirkungen minimieren. Und hier geht die Politik grundsätzlich in die falsche Richtung. Es gibt mehr Gesetze unter denen aber speziell die zu leiden haben die gar nichts damit zu tun haben. So meine ich gelesen zu haben, der Mann sei in eine Gruppe von Menschen gefahren und hat dann angefangen auf die Leute einzustechen.

Nun wo war da die Polizei? Wo das Gewaltmonopol? Es ist reiner Zufall, wenn dort ein Polizist dabei gewesen wäre (dazu noch bewaffnet). Somit bleibt den Leuten nur noch die Selbsverteidigung, aber diese Mittel wollen ja alle derzeitigen Parteien in D und AU den Leuten entreissen. Man stelle sich diese Amokfahrt in einer Stadt vor in der jeder bewaffnet ist. Der kranke Mensch hat da vielleicht die Chance ein/zwei Menschen zu verletzen danach wird er mit Waffengewalt ausgeschaltet.

So wäre es dort gelaufen. Was wird in AU passieren. Glaubt hier jemand die Politiker werden mehr privaten Waffenbesitz fordern? Oder werden Sie sich wohl das Messe anschauen das genau 9,5 cm Klingenlänge haben könnte. Und dann lautet das Gesetz: “Verbot des Tragens von messern mit einer Klingenlänge von 9,5 cm und länger” – oder irgend so einen Blödsinn.

Das kann alles prinzipiell nicht funktionieren. Man erhöht nich die Sicherheit in dem man den Leuten die Mittel zur Selbstverteidigung wegnimmt! Wenn etwas prinzipiell nicht funktionieren kann, ist es dumm sich auf derartige Dinge zu verlegen. Dieses Attentat wird Auswwirkungen haben die mit Dummheit noch milde umschrieben werden können.

Spruch für die Ewigkeit

Allein durch die Tatsache, Glied einer Masse zu sein, steigt der Mensch also mehrere Stufen von der Leiter der Kultur hinab. Als einzelner war er vielleicht ein gebildetes Individuum, in der Masse ist er ein Triebwesen, also ein Barbar. Er hat die Unberechenbarkeit, die Heftigkeit, die Wildheit, aber auch die Begeisterung und den Heldenmut … und lässt sich von Worten und Vorstellungen beeinflussen und zu Handlungen verführen, die seine augenscheinlichsten Interessen verletzen (Gustave Le Bon)
gefunden auf: http://www.ortneronline.at/?p=32326

Jedenfalls solange die Evolution beschließt bei den Menschen weiter zu machen. Warum wohl stehen Diktatoren so auf Massenaufmärsche?

Lasst uns Venezuela nicht vergessen

Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts
1) http://www.woz.ch/0714/venezuela/chavez-wirds-schon-richten
2) http://www.rosalux.de/cms/fileadmin/rls_uploads/pdfs/191Wenzel.pdf
3) http://www.zeit.de/2011/51/Interview-Dieterich

rück seit ran.

Fingerabdruck für den Brotkauf. Ja da ist eine typische Idee von Leuten denen das Geld anderer Leute ausgeht.

Auch andere vergessen Venezuela nicht.http://www.rottmeyer.de/venezuelas-hochinflation/

Hier im Blog behandelt:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/12/02/neee-wie-kann-denn-so-etwas-passieren/
https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/11/16/fur-mich-nur-eine-rhetorische-frage/
https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/11/16/fur-die-tonne/
https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/11/15/lesen-sie-hier-im-blog-bitte-nach/
https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/03/06/ein-diktator-weniger/
und noch viel mehr.

Wie konnte ich Hansel,das schon immer erkennen? Kann man hier wohl nachlesen:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2014/08/23/zitat/

Politik und Vernunft, ein unauflösliches Oxymoron. Einzige Möglichkeit dem zu entgehen: So wenig wie möglich Entscheidungen den Politikern überlassen. Derzeit läuft es aber genau in den Gegenrichtung: “Was dafür gibt es noch kein Gesetz? Da muß man etwas machen.

Noch mal ein Hinweis von mir von vor fast 4 Jahren: https://www.q-software-solutions.de/blog/2010/05/22/erste-vorschlage-fur-nachrechtstaatliche-entscheidungen/

Wäre beinahe an mir vorbeigegangen

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/20/aufseher-als-glaeubiger-banken-in-suedeuropa-bekommen-eine-billion-euro-von-der-ezb/

Das hat etwas faszinierend Blödes an sich. Wie lange haben es die Japaner versucht? Rund 20 Jahre. Hat nicht geklappt, die USA versuchen es seit TARP, hat bis heute auch nicht geklappt. Die Schulden im EU-Bereich sind insgesamt massiv angestiegen ohne irgendeine Besserung in sich, hat also auch nicht geklappt. Die erste Billion war es in 2012 oder 2013, hat es auch nicht “gebracht”. Na denn dann wissen wir schon heute, es wird wohl mit dieser Billion mehr auch nicht klappen, aber insgesamt kann es ja nur gut sein wenn die EZB ihre Bilanz verlängert. Sonst sieht man irgendwie so aus als täte man nicht so viel und so Gutes wie die FED….