Schlagwort-Archive: Unterdrückung

Vor ein paar Tagen

hielt ich fest, was ich im Augenblick so lese: https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/02/ein-bittersuesser-eintrag/ Nun mit drei von den Büchern bin ich nun durch, und für mich ist es so: Wenn ich die Kritik aus dem letzten Link abziehe gefallen mir diese Bücher. Es ist ein großes Aber, nur es geht um so etwas Ähnliches wie in Power. Die 48 Gesetze der Macht, oder um Verführung oder um Manipulation. Es geht auch um Sachen wie Bastiat und es geht um Realität der man sich unterwerfen muß.

Ich halte hier mal die Regeln aus den Büchern fest:
http://sot.wikia.com/wiki/Wizard%27s_Rules

  1. People are stupid. They believe things mainly because they either want them to be true or fear them to be true. (Wizard’s First Rule)
  2. Harm can result from good intention. (Stone of Tears)
  3. Passion rules reason. (Blood of the Fold)
  4. There is Magic in sincere Forgiveness, both in forgiveness received and given. (Temple of the Winds)
  5. Mind people’s actions over words. (Soul of the Fire)
  6. Only allow reason to rule you. (Faith of the Fallen)
  7. Life is the future not the past. (Pillars of Creation)
  8. Deserve victory. (Naked Empire)
  9. Contradictions don’t exist. (Chainfire)
  10. Ignoring truth is betraying yourself. (Phantom)
  11. Embrace life, Strength without hate.(Confessor)
  12. * Truth cannot be destroyed. (Omen Machine)
  13. * There have always been those who hate, and there always will be. (Severed Souls)
  14. * In this world everyone must die. None of us has any choice in that. Our choice is how we wish to live. (Warheart)

Vielleicht möchten Sie mal diesen Blog durchsuchen und schauen was hier so alles geschrieben wird. Gerade die Regel 3 trifft speziell auf mich zu. Ich kann Unrecht nicht ausstehen und dann werde ich schon ausfallend. Ich bemühe mich besser zu werden und  nach Regel 6 zu leben.

Wie man aber auch weiß, kenne ich von Mises inzwischen – denke ich – sehr gut. Man denke mal dort an die Prämisse: Der Mensch handelt. Wie offen ist das für alles?

Bei Regel 9 habe ich massive Probleme: Es liegt auch 10. Wenn also etwas wahr ist dann kann es nicht gleichzeitig unwahr sein. Siehe den genannten Eintrag weiß <> schwarz. Ich nehme an es geht hier um Konflikte zwischen Menschen und hier kann man es wahrscheinlich so nicht trennen.

Wie auch immer nach drei Büchern lese ich nun “Kingdom for sale” und  bisher gefällt es mir auch. Auf manche Bücher wäre ich ohne Hinweise von Anderen nicht gekommen. Wenn es darum geht so etwas zu finden dann sind elektronsiche soziale Netzwerke etwas Feines nur in diesen tobt gerade die 3. Regel. Und leider scheint läuft es auch so in der Politik: Siehe http://www.freiewelt.net/blog/taz-10073671/ Gerade auch zu Frau Wagenknecht hielt ich fest: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=328654514314329&id=100015093497279&pnref=story

Regel 2 zusammen mit 3 ist die Grundlage von jedem Staatsterror. Wer die Macht hat, kann Sie auch mißbrauchen (siehe: https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/09/uberraschender-fund/)

jeder der hier mehr als 2 Einträge ließ, weiß wie ich zu Gewalt steht. Greift mich jemand an, habe ich jedes Recht mich zu verteidigen aber niemand hat grundsätzlich mal das Recht mich anzugreifen. Und genau hier liegt ein Problem: HInter jedem dt. Gesetz steht die Todesandrohung, Der Staat darf sich in D viel zu viel gegenüber dem Bürger herausnehmen. Unsere Grundrechte werden nicht mehr geschützt sondern immer mehr eingeschränkt. Das kann auf Dauere nicht gutgehen und wird Gegengewalt auslösen. Man überlege mal, warum ich 1913 mit 2013 verglich  und man denke an den einfachen tautologischen Satz den ich vor kurzem mal festhielt:

Ein Staat der alles darf, darf auch morden.

Und weiter lese man hier im Blog über den Niedergang von liberalen Werten. Ich weiß nicht ob wir schon zu weit von der Freiheit weg gekommen sind um noch ohne Gewalt auf diesen Pfad zurückzukommen. Ich weiß aber die meisten Liberalen handeln nicht liberal und vor allem wählen Sie nicht liberal. Sonst sähe unser Buta und die Landesparlamente anders aus. Es scheint zu gelten Freiheit wird nur über Gewalt erreicht. Da ist wenig rational und ja hier übernehmen Instinkte unser Verhalten. Das ist schlecht.

Ich kann nur jedem Wähler empfehlen zu Überlegen ob man wirklich weiterhin sein Kreuz bei denen machen sollte, wie bisher. Es ist falsch.  Es spricht nicht für Sie, es spricht ehere dafür, daß Sie Neid und Mißgunst Ihre Hand leiten lassen. Und wieder ein Beispiel für Punkt 3.

Dieses Blog ist durchaus nicht allein, was die Verteidigung von liberalen Werten angeht. In meiner Blog-Rolle finden sie weiterer Beispiele. Ich bitte Sie, überlegen Sie sich was Sie tun und vor allem auch was Ihnen getan wird. Haben Sie das wirklich so gewollt? Wollen Sie wirklich so leben?

BTW

Auch Deutschland ein zunehmend dreckiger werdendes Dreckloch: https://www.youtube.com/watch?v=-aW1eiMrE0U

Bürgerrechte werden so gut wie immer eingeschränkt. Es gibt immer mehr “Gesetze” die man zu beachten hat, wir sind heute schon lange so weit, daß wir im Grunde eigentlich nichts mehr machen dürfen, einfach weil wir nicht wissen was wir noch “dürfen”.

Wer behaupten unsere Staaatsgewalt hat sich nicht immer mehr verbreitet, dem kann ich nur mitteilen “Sie belügen” uns. Ein Staat der immer mehr Gewalt gegen den Bürger ausübt ist kein Rechtsstaaat mehr es ist ein Staat des Terrors eben gegen seine eigenen Bürger.

Und darum haben in D die meisten Politiker wenige Probleme mit “weniger Waffen” in den Händen der Bevölkerung, denn klar nur wer Waffen hat, kann sie auch einsetzen.

Ich schrieb Ihnen vor einigen Tagen etwas über die Dauer dieses Blogs und wie ich es sehe was passierte. Der Rechtsstaat ist noch nicht völlig verschwunden, es gibt ihn aber immer weniger. Das ist schlecht!

Die Ernte ist in vollem Gange

Schauen Sie durch dieses Blog und Sie sehen, wie meine Warnungen nach und nach zur Wahrheit werden. Wer von Ihnen kann sich daran erinnern? https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/11/der-punkt-ohne-umkehr/

Ermordungen, Messerstechereien, Vergewaltigungen, sieht für mich sehr nach einer Ernte der Staatsgläubigen aus. Die zentralen Aufgaben eines Staates werden mangellhaft ausgeführt (siehe u.a. Mängel bei der Bundeswehr)

Weiter lies ich mich vor gar nicht langer Zeit hier aus: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/12/aus-einem-kommentar-von-mir-bei-citronimus/
Es ist kein besonderes Lob für mich wenn ich schreibe, wie ich schrieb und wie oft kann ich unter jeden Bericht eigentlich nur noch ein q.e.d setzen?

Was machen die Politiker? Sie üben noch mehr Druck aus, schränken weitere Bürgerrechte ein und werden immer rigider zu den normalen Deutschen. Kann man das erwarten? Ja. Ich warnte mehr als einmal vor Bürgerkriegen und Kriegen: https://www.q-software-solutions.de/blog/2014/01/ausarbeitung-des-vergleichs-2013-1913/

Wer ächzt unter den neuesten Gesetzen? Wen scheren die? Der normale versucht sich anständig zu verhalten und wird dafür noch drangsaliert. Man beacht auch immer wieder die Debatten um Steuern etc. Wer trägt denn die Belastung sofort. Jeder Angestellte, und was machen die – sich mehr bemühen oben zu bleiben. Und es ging ja immer irgendwie weiter. Es ging auch immer weiter, aber muß man es erst zu einem großen Knall kommen lassen bevor man sich besinnt? Das Buch “thinking fast and slow” gibt da keine ermutigenden Aussichten. Die aktuelle Situation kann man wenn man wirklich hinschaut als Musterbeispiel betrachten.

Nehmen wir nur mal das “Bleigiessverbot” in der EU. Was schrieb ich über errastische Politik, die vorher Gewählten haben uns den Mist mit den “Energiesparlampen” eingebrockt, mit giftigem Quecksilber und nun braucht man ein “Bleigiessverbot” . Wirklich?

Ich kenne wirklich nicht einen Handwerker, der sich nicht über die Auflagen beschwert, ich kenne auch niemanden der findet bauen sei so günstig wie nie. Ich kenne kaum jemand der findet, wir werden gut regiert. Was machen diese Leute trotzdem ? Die gleichen Parteien wählen wie vorher. Das ist nun mal ein klares Anzeichen für Wahnsinn und in einen Wahn steigert man sich herein. Warten Sie ab die Freiheitseinschränkungen werden sich noch verstärken.

Es gibt nur eine Politik dagegen den Liberalismus. Rettung wird nicht ein Unrechtsstaat bringen sondern nur die Rückbesinnung auf liberale Wert und den einen Punkt auf den es wirklich ankommt. Tit for tat. Wie ich Dir, so Du mir.  Mein Eigentum und Dein Eigentum und unser Handel. Nichts wird die Menschen heute retten und niemals wird die Rettung von einem staatlichen Angestellten kommen. Alle Lösungen sind nur Scheinlösungen oder mit Bastiat:

Die Dinge die man sieht, und die Dinge die man nicht sieht. 

Was sich NIEMALS ändern wird:  https://www.q-software-solutions.de/blog/2011/11/verantwortung-oder-eben-nicht/

Es wird sich nichts daran ändert. Irgendwo hängt an jedem Dienst ein Preisschild, es mag versteckt sein, es mag auch am Boden liegen aber irgendwo und irgendwann bezahlt jemand den Preis. Es sollte derjenige sein, der die Kosten auch verursacht und genau das wird im Augenblick politisch bekämpft. Man suche hier: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Verantwortung

Und um ein klar zu stellen. Wenn jemand behauptet – konnte man nicht wissen – ist das eine Lüge (ohne Wenn und Aber)

Seien Sie kein Schaf und glauben Sie keinen Zusagen von staatlichen Angestellten, diese helfen Ihnen nicht sondern Sie tun nur so als ob Sie Ihnen Gutes wollten, das ist die ganz große Lüge. Jeder siebte in D arbeitet beim Staat (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/218347/umfrage/anteil-der-staatsbediensteten-in-ausgewaehlten-laendern/) kann so gut wie nichts produktives beitragen aber jedem anderen das Leben schwer machen. Wenn Sie also ein Schmarotzer sind, dann reihen Sie sich dort ein, ansonsten handeln und wählen Sie liberal. Werden Sie nicht Teil des Unterdrückungsapparates sondern setzen sich jeden Tag für die Freiheit des Einzelnen ein. Wenn das jeder anfängt, wird sich auch der Vorteil des kategorische Imperativs zeigen.  Wohlstand und Freiheit gehen Hand in Hand. Ohne Freiheit kein Wohlstand (jedenfalls nicht auf Dauer) und Wohlstand muß in einem unfreien Land unweigerlich vergehen. Als warnendes Beispiel steht hoch aktuell im Raum: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Venezuela

Wie gedanken/skrupellos muß man sein

wenn man so handelt wir unsere Abgeordneten? Wie kommt es, daß man meint beliebig die Ausgaben steigern zu können indem man einfach den Leuten mehr abnimmt? Wie gedankenlos muß man sein, wenn man diejenigen die noch produzieren so mit Auflagen zuwirft, daß die eigentliche Arbeit nur noch schlechter erledigt werden kann. Wie kann es sein, daß man Gesetze verabscchiedet die für eine Vielzahl von Leuten gilt aber nicht für einen selber? Wie kann man behaupten – die Einlagen wären sicher? Wie kann man ein Betrugsystem wie das der Banken mit Gesetzen decken? Wie skrupellos muß man sein, soviele Gesetze zu veabschieden hinter  denen im Endeffekt eine Todesdrohung steht?

Was meinen diese Leute was Sie sind? Gott?

Der einzige Unterschied

zwischen Kindern und Erwachsenen, der Einsatz: http://www.zerohedge.com/news/2017-07-30/its-time-retaliate-putin-expels-755-us-diplomats

Man sollte meinen als Erwachsener hat man sich etwas mehr im Griff, aber es geht immer nur um dasselbe. Der hat mir mein Spielzeug geklaut. Und das es nun keinen Papa oder Mama mehr gibt,  schlägt man sich halt darum. Was ist ein Krieg anderes als eine tödliche ausgeartete Prügelei? Das Verhalten ist grundsätzlich dasselbe.

Kann man  gegen Putin sein – selbstverständlich. Kann man gegen Trump sein – selbstverständlich. Mann kann auch pro für einige Seiten von diesen sein. Was wird in D wohl wieder geschrieben werden? Putin bla bla bla. Die Sanktionen der EU und den USA Schwamm drüber.

Wie kann es sein, daß Regierende ganze Nationen als Geisel halten können/dürfen. Mit welchem Recht nimmt ich die EU oder USA heraus Handel zu verbieten? Es gibt kein Recht außer das einfache “Recht” durch faktische Macht, und genügend Mitläufer die ohne zu zögern morden.

Es ist viel zu einfach nur die Politiker schuldig zu erklären. Jeder verdammte Wähler der diese Politiker unterstützt ist schuldig. Es ist nie gut wenn Macht konzentriert wird. Je größer diese Konzentration ist (räumlich und personell) um so gefährlicher wird es. Und hier legen sich 2 sehr große Gruppen miteinander an. Was leider nicht nur diese gefährdeet sondern die ganze Welt. Wie kommt es im Endeffekt dazu, weil es Unterstützung durch ein paar Prozent der Bevölkerung gibt. Wie kann man so blöd sein, die aktuellen Parteien noch zu unterstützen. Man hat so keine Aufwand damit das Kreuz an einer anderen Stelle zu machen. Aber nein unsere Land unsere Führer und die bösen Anderen. Wie ich es hasse.

 

 

Politische Elitenselbstbeweihräucherung

Ein Politiker ist tot, viele andere erzählen uns nun was für ein großer er war. Stimmt, ein demokratisch gewählter großer Verbrecher. Dank ihm konnte sich die DDR auf ganz D ausdehnen, wirtschaftlicher Sachverstand bei der Angliederung der BRD an die Neu DDR damals auch noch BRD genannt – null.  Brachte uns federführend mit seiner Gang in die Eu-Kratie von heute.

Manche mögen sanft ruhen, bei diesem “Herren” wäre mir ein unsanft für die nächsten Jahre bis die EU zum Teufel geht lieber.

Manchmal bedeute früher der Tod eine Großen Befreiung, so hätte es diesmal sein können aber die Parteiokratie steht dem in D dagegen. Und was kam nach diesem “Großen”, ein Schröder und eine Merkel. Das von den Deutschen gewählt kann man hier nicht von Pech mehr reden sondern nur feststellen: Kohl war tatsächlich ein “würdiger” Deutscher…

Für manches kann man sich schämen für einiges muß man sich fremdschämen, dieser Mann gehört dazu.

Mir fallen eine Menge Adjektive für den Terror ein

nur feige ist nicht darunter. Warum schreibt man von “feigen” Anschlägen? Leute da geht einer hin und tötet sich selber um dabei möglichst viele andere mit zu ermorden. Das ist alles außer feige. Feige sind Massenbombardierungen, Freige sind diejenigen die die Befehle zum Morden geben aber sich selber dabei nicht in Gefahr bringen.

Wann kann man feige anführen? Nun ja auf Unbewaffnete los gehen ist schon feige, nur wer entwaffnet uns denn – genau die eigenen Politiker.

Was mir wirklich einfällt für die Terroristen. Sie sind effizient. Sie schaffen es, daß sich Mrd von Menschen mit Ihnen beschäftigen, Sie schaffen es das sich Millionen von Politikern veranlasst sehen wahnsinnige Aktionen zu starten. Sie schaffen  es auch, daß sich sehr viele fürchten. Mit was für einem “geringen” Aufwand. Sagen wir mal es finden im Jahr 100 Selbstmordanschläge statt. Nun schaue man mal wie sich unsere Welt seitdem ändert? Wie viel mehr an Überwachung gibt es ? Wie viel mehr an Gesetzen gibt es? Und noch etwas wenn es irgendwo Tote gibt dann fragt man sich gleich IS? Wirklich?

Terroristen haben einen Riesenvorteil, Sie können so gut wie an jeder Stelle zu schlagen nur können sich an jeder Stelle nur die verteidigen die eben auch bewaffnet sind. Und die Entwaffnung schreitet fort. Und ja die Politiker selber haben zwar mehr Überwachung aber insgesamt gibt es in D tatsächlich weniger Polizisten. Statt 248 000 wie in 2001 sind es in 2012 244000.  (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156792/umfrage/anzahl-der-polizisten-in-deutschland/)

Ich halte die Entscheidungen gegen den Terror für völlig wahnsinnig. Auf diese Art wir man den Terror nicht besiegen sondern im Gegenteil man fördert ihn und war indem man von staatlicher Seite den eigenen Terror ausbaut. Jedes neue Gesetz ist eine Ausdehnung der Drohung irgendjemanden mit tödlicher Gewalt zu bedrohen.  Denn Gesetze werden mit dem Gewaltmonopol des Staates unterlegt. HInter jedem Gesetz steht im Endeffekt die Drohung jemanden zu ermorden weil er Gesetze mißachtet. Terrororganisationen scheren sich um kein Gesetz, es trifft Sie nicht. Sie handeln außerhalb aller Gesetze und auch außerhalb vieler Rechte. Allerdings muß man klar festhalten. Widerstand gegen totalitäre Systeme sind richtig und Recht. Unser “Demokratien” entwickeln sich immer mehr zu totalitären Systemen, daher ist irgendwann Widerstand völlig in Ordnung.

Ist es derzeit schon der Fall? Nun IMHO schon. Was haben Soldaten, von anderen Ländern, die nicht im Nahen Osten liegen, dort zu suchen? Was genau berechtigt wen auch immer in Syrien zu bombardieren, was haben wir in Afghanistan verloren? Diese Leute dort haben JEDES RECHT es uns mit gleicher Münze heim zu zahlen. Speziell alle die, die durch die feigen (und falschen) Bombardierungen jemanden verloren haben. Und es werden täglich mehr. Kurz, die westlichen Staaten ermorden die Einheimischen (und das Reden wir heute über die Unrechte an “Ur”einwohnern). Und speziell seit 2001 hat sich der Terror etabliert und ist seit dem sehr effizient gewesen. Effizient was die Totenrate auf beiden Seiten angeht und effizient unsere Politiker als unfähig da stehen zu lassen. Es erinnert fatal an die Prohibition es erinnert fatal auch an den Verbrechen an Indianern, Aboriginis etc. )

Ist es feige von diesen eventuell angegriffenen, und von denen die womöglich Angehörige verloren haben hier her zu kommen und sich tötend wenige von uns mit zu nehmen? Durch wen werden wir denn mehr bedroht durch die so bezeichneten “Terroristen” oder unsere Staatsterroristen?

Ich jedenfalls finde das nicht. Ich fühle mich durch derartige Attacken weit aus weniger bedroht als durch den eigenen Staat und dessen Angestellte. BTW finden Sie es nicht interessant wie wenig Leuten es bedarf eine ganze Nation zu beherrschen? Wir haben ungefähr 245 000 Polizisten und rund 180 000 Soldaten macht 425 000 Leute, die willig sind für noch weniger Leute zu morden. Eine Quote von nur 425 / 8000 also ca 0,5%.

Ein hier gelegentlich? mitlesender Bloggerkollege

hielt in seinem Blog in einem Kommentar fest: http://citronimus.de/die-kunst-zwischen-den-zeilen-zu-lesen/#comment-674

“Das, was die Verdi-Verantwortlichen und nicht nur die, sondern auch die in den Amtskirchen, Schulen und anderen quasi staatsnahen Institutionen oder auch Konzernen zulassen und billigen, wenn nicht sogar befeuern, ist nach meinem Empfinden schlimmer als das, was die Stasi aktiv betrieben hat. Die Stasi hat sich im Inland eher auf einzelne Personen konzentriert, die man da als Feinde oder Dissidenten eingestuft hatte. Ansonsten haben die viel Papier produziert, Vorgänge, IM-Berichte, das meiste war belangloser Kram, der folgenlos blieb, aber dem Informationshunger und Misstrauen der Oberen geschuldet war.
Jetzt versucht man aber offenbar, die ganze Zivilgesellschaft wirklich zu spalten, zu zersetzen, Arbeitskollegen, Vorgesetzte, Landsleute gegeneinander auszuspielen, Bekannte dazu anzustacheln, Einschüchterung, Ausgrenzung, Diffamierung, Diskreditierung, bis hin zur Vernichtung bürgerlicher Existenzen aller regierungskritischen Geister zu betreiben. Innere Unruhen sind eh nur noch eine Frage der Zeit. Bei der Stasi wusste man wenigstens, woran man ist. Na ja, Schild und Schwert der Partei, aber geschenkt. Bei der Arbeit, in der Seminargruppe, an der Schule, zu Hause sowieso, im Kreis der Familien und Freunde war man sich immer weitgehend einig in den grundlegenden Fragen. Und selbst wenn man sich den Mund verbrannte, einen (irgendeinen) Arbeitsplatz hatte man eben immer sicher, auch wenn man in gewissen Grenzen als Querulant galt. Jetzt halten die Leute ja schon ihr Maul, weil sie echt Angst um ihren Job, um ihr Zuhause, ihre ganze Existenz haben. Zu Recht, muss man sagen.
Es gab in der DDR (jedenfalls nach meiner Erinnerung) nicht diesen Riss quer durch die Bevölkerung, so wie er sich jetzt auftut, diese Spaltung in immer kleinere Fraktionen und Interessengrüppchen. Das ist das, was lähmt, was schwächt, was resignieren lässt. Und die Polit-, Medien-, Kirchen- und Konzernbonzen lachen sich schlapp …
Es gab damals quasi nur oben und unten, d.h. die SED-Bonzen, Funktionäre, ein paar Spitzel und Stasi-Leute – die meisten kannte man und wusste, dass man sich von denen besser fernhält, aber die Masse der “normalen” Leute wusste sich im Grunde in einer (gepflegten) Ablehnung der Systembonzen einig. Die Partei war eh nur bessere Folklore. Im Privaten herrschte Einigkeit, keine vergiftete Atmosphäre wie jetzt, wo man schon bei Familienfeiern gewisse Themen ausspart bzw. gar nicht mehr drüber reden will.
Existenzielle Fragen halt, auch was uns noch ausmacht, also was Land, Volk, Nation, Sprache angeht, die stellten sich damals nicht, jetzt aber in aller Schärfe.
Fürchte aber fast, dass die schon entschieden sind, so wie Susanne Kablitz in ihrem allerletzten Blogeintrag schrieb: unrettbar verloren.
Hinsichtlich der Qualität der Repressivität und der Art bzw. Macht wirtschaftlicher Zwänge, denen das Individuum unterworfen ist, unterscheidet sich die jetzige BRD natürlich von der DDR.
Die heutigen Zustände mit denen in der DDR zu vergleichen, würde das heutige System verharmlosen, so schrieb mal Hadmut Danisch. ;-) (Das heißt, einige Leser schrieben ihm dies wohl als Reaktion auf einen Beitrag, und er zitierte das sinngemäß.)”

Ich kann dem nichts substantielles hinzufügen und halte nur fest: Er hat Recht. Nur nicht bei einem; unrettbar ist es nicht. Nur eben wie ich festhielt die Meisten Deutschen sehen die Problem nicht und wollen gar nichts dagegen machen. In D steht das nur eine Handvoll Leute politisch dagegen auf. Und diese befinden sich in einer Abwärtsspirale

Ich kann nur alle Liberale auffordern hier der einzigen liberalen Partei beizuspringen. Ansonsten wird Max und Susanne recht bekommen. Dann heißt es den kommenden Krieg zu überleben.

Failed(ing) states

Man kann es nun von weitem und Nahem verfolgen. Die Arten wie Staaten untergehen oder sich wandeln – meist zum schlechteren der Bevölkerung. Man kann aber auch sehen was Wahlen “bewirken” können. Die zwei Staaten die gerade untergehen sind:

  • Venezuela
  • Türkei

Ich schreibe nicht über schon gefallene Staaten wir z.B. Zimbabwe oder ähnliche afrikanische “Demokraturen”. Venezuela ist ein sozialistisches Land dem Alles ausgeht. Nur die Armut nicht. Warum sich dafür hier keiner interessiert sondern rumbedauert wird wie böse doch mit Arbeitnehmern und Mietern etc umgegangen wird ist auch klar. Die Enteignungen werden nicht gesehen und sind zwar sofort auffindbar aber – einen selbst betrifft es ja nicht. Der Vermieter ist ja sowieso ein böser Kapitalist und denen zu Schaden ist “Ehrensache”.

Wie diese Sache ausgeht sieht man in Venezuela. Kein Eigentum – kein Wohlstand. Warum sollte man sich auch bemühen etwas am Laufen zu halten wenn irgendwelche Leute vorbeikommen können und einem beliebig etwa abnehmen können ohne irgendwelche Sanktionen. Derzeit ist da für D der wahrscheinlichste Weg in den eigenen Untergang. Ja da kann noch dauern und aufzuhalten wäre es nur mit einem klaren Bekenntnis zur Eigentum – und davon ist weit und breit nichts in Sicht. Schauen Sie sich alleine die “Diskussion” über Bargeld an. Und Sie wissen wie Enteignung in D aussehen wird. Wir werden wohl im sozialistischen Sumpf wie Venezuela enden.

Bei der Türkei kann man sehen wie eine Demokratie abgeschafft wurde/wird. In D ging es 1936 schneller dank der Ermächtigungsgesetze – die damals auch von der Justiz in keiner Weise aufgehalten wurde – trotz andere Gesetze. Die Macht des Faktischen gilt heute noch wie damals.

In der Türkei war der Katalysator der “Putsch”. Natürlich kann ich es nicht beweisen, nur betrachtet man den Nutzen aus heutiger Sicht muß man wohl sehen Erdogan und seine Verbrecher haben dadurch groß gewonnen. Verloren zu haben bedeutet nun unter einer Diktatur der türkischen Nationalen zu fallen, der Mob holt sich die Straße und die Justiz billigt das und/oder funktioniert nicht mehr weil zu viele in den Gefängnissen landen und/oder gar womöglich schon ermordet wurden. Man kann auch hier einige Parallelen zu Nazideutschland ziehen. Auch dort wurde von der Justiz  nicht gegen den braunen Mob vorgegangen.

Der Weg ist vergleichbar. Entweder es geht über die Schiene Enteignung,  oder Entrechtung. Derzeit kann man auch in D beide Schienen beobachten – wie auch in anderen EU-Ländern. Unser Miets(un)recht ist ein Paradebeispiel. Unser Bildungssystem steht für Entrechtung pur – und oh Wunder es gelten auch dort noch Gesetze aus Nazideutschland. Enteignung steht schon im Grundgesetz als durchaus ok drin. Was läuft bei uns schneller die Enteignung oder Entrechtung? Es gibt noch eine leidlich funktionierende Justiz – mit einer Einschränkung – betrifft es den Bürger vs. staatliche Einrichtungen hat ein Bürger schon ganz schlechte Karten. Die Justiz deckt die Untaten der staatlichen Angestellten. Da ist unsere Justiz – grundsätzlich – genau so wie die türkische die venezuelanischen oder auch die aus der Nazizeit.

Nach der Wahrscheinichkeit erwarte ich eher eine Entwicklung wie in Venezuela, man kann aber schon sehen, wie der Mob anfängt zu arbeiten. Freie Meinungsäußerung, fake news, postfaktisch könnte einem zu denken geben. Mir schon – und wie geht es Ihnen? Frage was gedenken Sie dagegen zu machen? Meine Antwort ist klar, ich versuche dagegen politisch anzukommen. Was aber derzeit sich für uns politisch nicht ausgeht. Ergo die Deutschen verhalten sich genau wie die Venezuelaner oder Türken. Sie stützen ein Unrechtssystem. Die Konsequenzen werden – leider – nicht nur die Unterstützer tragen müssen – sondern zuerst solche Menschen wie ich . Es ist schon erstaunlich, wie problemlos Menschen andere unterdrücken können/wollen. Die ganzen hehren Worte von Gerechtigkeit sind eigentlich nur Doppelsprech.

Ach ja natürlich wir es am Ende wieder niemand gewesen sein. Es sind niemals die Gewalttäter vom Staat am Elend schuld – diese werden ohne Problem in die Nachfolgeoranisatation aufgenommen. Auch hier ist Nazideutschland und die Schergen der DDR nur eine Bestätigung dieser Regel.

Um es noch mal klar auszudrücken, Sie als Wähler sanktionieren das Unrecht und auch Sie werden die Auswirkungen zu spüren bekommen. Sie werden mit hoher Wahrscheinlichkeit im September SPD/CDU wieder an die Regierung bringen und damit das Unrecht weiter treiben. Sie glauben tatsächlich, daß diese Parteien etwas für Alle sind. Leider bezahlen andere diesen Glauben mit steigender Unfreiheit und steigendem Unrecht. Die Menschen sind eben so verschieden nicht. Viele haben durchaus ein Problem mit Gewalt gegen einen Einzelnen, sobald man aber selber nicht mehr die Taten begeht wird Gewalt auf einmal ein akzeptables Mittel. Kurz die Meisten würden niemals einen Einzelnen bestehlen oder betrügen, machen es aber staatliche Angestellte sieht da auf einmal ganz anders aus. Dann ist es richtig wenn jemand sein Gehalt nur mit Abzügen bekommt. Dann ist es ok wenn einem Vermieter finanzieller Schaden angetan wird.

Nochmal zur “Entrechtung” – die ich ja schon öfter anprangerte: http://blogs.faz.net/deus/2017/01/01/sehr-populistische-fragen-an-den-nafri-politik-und-polizei-nach-koeln-3996/ und http://blogs.faz.net/deus/2016/12/22/die-freiheit-des-anis-amri-und-die-unfreiheit-der-buerger-3969/

Und weil man es nicht vergessen sollte: http://www.spiegel.de/einestages/holocaust-forscher-zaehlen-mehr-als-175-000-juedische-opfer-in-deutschland-a-1127900.html Man lese mal hier über Entrechtung, Enteignung, Entleibung….

Und wie bestellt: http://www.zerohedge.com/news/2017-01-10/turkish-central-bank-intervenes-halt-record-plunge-lira

Was soll ich daran groß ändern?

Schauen Sie mal was ich 2015 schrieb:

Ein weiteres liberales Katastrophenjahr

Was hat sich groß geändert? Die EZB hat mir ungefähr 1,5 Billionen die EU-Staaten finanziert. Staatliche Einrichtungen “verschulden” sich  an bei anderen staatlichen Einrichtungen. Versuchen Sie mal sich selbst einen Kredit zu geben – spannende Tage dürften vor Ihnen liegen.

Die EU und auch die USA sind faschistoider geworden. Neueste Sau im Land “fake news” früher auch als Zeitungsenten bekannt. Wen soll es treffen – genau das Internet, normale Zeitungen liefert wohl nach offizieller Ansage keine “Enten”

Frau Merkel ist immer noch da und schafft es tatsächlich immer mehr Deutschland abzuschaffen. Auch dort wurde mit Sicherheit gegen Gesetze verstoßen aber man weiß ja auch die Justiz ist Staat pur. Soviel zur Gewaltentrennung. Kurz 2016 ging schlimmer zu Ende als 2015. Auf eine Änderung in 2017 setzen können nur Menschen wie ich die für eine liberale Partei streiten. Es sind allerdings durchaus Zweifel am Wahlverhalten der Deutschen angebracht. Ich wette ja immer noch auf eine Neuauflage der Groko, Evtl zusammen mit der FDP oder gar den Grünen.

Nicht das uns Venezuela ein warnendes Beispiel  sein könnte, Armut in einem mehrfach gesegneten Land alles dank der Politiker und deren Wahn alles beherrschen zu müssen/könne/dürfen.