Schlagwort-Archive: Fehler

Immer mal wieder: Griechenland

Griechenalnd ist garantiert nicht “komplett!” am Arsch. Und nein wir Deutschen sind an den Schulden Griechenlands nicht schuld ! Es war das eigene Wahlverhalten und man hat gerne genommen was der günstige Euro an weniger Zins mit sich brachte. Wie man sehen kann, war es keine “normales” Wachstum sondern ein Wachstum angetrieben von schnell steigenden Schulden und die haben die Griechen ganz alleine angehäuft. Baader nannte es vorfressen und nachhungern. Die Gesellschaftsklempner wie der Autor wollen einem weiß machen, daß es mit den Schulden schon alles normal ist und die sind entsetzt wenn die Staaten auf einmal nicht mehr so viele Schulden machen um Ihre Irrsinn zu bezahlen. Ich finde es gerecht und auch uns Deutschen wird bei 2 Bio an Schulden auch irgendwann erwischen. Man könnte ja mal auf die Idee kommen Defizite auch abzubauen. Sogar Keynes der immer wieder zitiert wird hat es sich so vorgestellt, was auch unsere Politiker immer wieder vergessen, in guten Zeiten Schulden und Staat zurückfahren. Dieser Teil ist der unpopuläre aber mindestens genauso wichitge. Besser natürlich man fängt mit den Manipulationen gar nicht erst na. Aber das wäre ja für die meisten Politiker fürchterlich, irgendwo muß das Geld ja herkommen. Steuern sind nicht so populär also nimmt man Schulden auf, die klar irgendwann vom Steuerzahler auch bezahlt werden müssen – aber dan ist der Politiker ja nicht mehr an der Macht.

Prachtbeispiel dazu Obama. Verdoppelung der Staatsschulden in nur 8 Jahren bei übre 200 Jahren vorherigen Präsidenten. Schulden machen etwas, und die Griechen bekommen es gerecht auf’s eigene Brot geschmiert.

In D sind wir auf dem gleichen Weg wie die Griechen: https://sciencefiles.org/2018/08/21/die-deutschen-verarmen-merkels-sozialismus-durch-die-hintertur/ Dank des Wahlverhaltens der Deutschen regieren in D seit 70 Jahren Sozialdemokraten. Kommt eben darauf an wie schnell man Schulden sammelt und ob man es glaubt oder nicht bisher waren wir da ehre noch diejenigen die es nicht ganz so weit trieben. Der nächste Abschwung kommt aber bestimmt und dann wird’s auch wieder mit dem Schulden machen – bis es kracht, und es wird genauso krachen wie in Griechenland.

Und wer meint es sei schon alles ansonsten in Butter: http://www.roland-baader.de/macht-oder-vernunft-warum-die-weltfinanzkrise-nicht-vernunftig-gelost-wird/ Als ob die Krise des EUR vorbei wäre. Als ob die EU aus dem Schneider wäre.

Flammendes Plädoyer für liberale Politik

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/636-18-august-2017

Nun dazu kann ich “glatt” wieder auf mich verweisen, gerade auf meinen letzten Blog-Eintrag. Ich habe mich auch gestern deswegen das erste Mal gegenüber meiner Mutter ganz klar ausgedrückt: “Du bist schuld” – wie jeder andere der meint “man kann nichts machen” und/oder/aber zu faul ist überhaupt was zu machen und gar nicht mehr wählen zu gehen.

Nicht wählen, bedeutet: “Ich bin mit JEDEM der gewinnt – einverstanden”. Ich hab mich gegenüber Ihr auch massive negativ wegen des “Sozialstaates” geäussert. Ihre Meinung “Nicht so weit hinauslehnen, weil es ja einen selber betreffen könnte” und ja auch Ablasshandel gegenüber Ansprüchen der – Entschuldigung – – Schmarotzer. Niemals wird es von mir einen abfälligen Kommentare über arme Leute geben – es sei denn diese meinen andere sind dafür zuständig diese Armut zu verbessern und man habe ein “Recht” auf was-auch-immer. Nein, es gibt kein Recht, daß Andere etwas für einen tun MÜSSEN.

D.h. – nicht das man es nicht machen sollte. Aber sobald dahinter ein MUSS und staatliche Gewaltandrohung steht ist es falsch. Und zwar nicht ein wischi-waschi falsch sondern falsch wie in schwarz = weiß. Nein Schwarz ist nicht weiß und es gibt nun einmal trotz allem richtig und falsch. – (siehe u.a.- https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/07/der-richtige-weg/ oder- https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/06/es-existiert/)

Meine Mutter behauptet, das sage doch jeder. Nun sagen kann man viel es macht aber einen Unterschied ob man über etwas spricht was man weiß oder wissen kann und oder was man vorgibt zu wissen.

Ich weiß definitiv nicht was jeden von Ihnen antreibt, ich weiß aber müssen Sie unter Gewaltandrohung ihre Arbeitszeit abliefern sind Sie ein Knecht. Und ich weiß. Ich bin ein Knecht und ich bin es weil ich mich der Gewalt beuge. D.h. aber nicht, daß ich nicht weiß, das es falsch ist und es ändern möchte und es gibt tatsächlich nur EINEN richtigen Weg. Den Weg jeden so weit es irgend geht in Ruhe zu lassen und auf eigene Fasson – aber auch auf eigene Kosten – zu leben. Jeder der das so sieht, liegt richtig, jeder der meint jemanden unter Gewaltandrohung etwas weg zu nehmen liegt falsch.

Ähem also

wir haben da wohl ein paar “Fehler” gemacht, ich schlage vor wir sagen Schwamm drüber und machen dann weiter. So ungefähr liest sich was der BND Chef so äußert. Kein Wort von Verbrechen, nur “Fehler”. Wenn es so ist sollten wir wohl nicht so kleinlich sein und dem BND einfach mehr Leute gönnen, die dann einfach ein bisschen mehr kontrollieren – am Besten wie man nicht erwischt wird.

Zwischenfazit Ergänzung

Bei meinem Zwischenfazit habe ich auf die Entwicklung in diesem Blog hingewiesen. Mir ist aufgefallen, daß ich meinen größten Fehler dort nicht vorgestellt habe. Es ging ja am Anfang um das TARP und meine größte Fehleinschätzung/Fehler war zu der Zeit zu glauben es gäbe Recht. Also etwas was für jeden gilt, sei es für Bürger, Beamter, Angestellter, Arbeit, Politiker eben für jeden. In meiner Naivität glaubte ich auch, daß das Grundgesetz etwas bedeutet und speziell Eigentumsrechte.

Das war meine bisher größter Fehler. Ich dachte auch für Staaten gelten die selbst gegebenen Gesetze. Ich dachte auch nicht daran einfach so alle Menschen direkt zu belügen und zu bestehlen. Ich habe mich geirrt. Es gibt die “Gleicheren”. Es gibt Gesetze die nur für Bürger gelten nicht aber für Abgeordnete, oder Staatsangestellte. Das habe ich in den 6 Jahren lernen müssen. Heute weiß ich, jeder Staat (in Form der Angestellten und Gewählten und die Ausführenden) kann und handelt willkürlich.Es gibt nicht eine Rechtfertigung für TARP. Es ist nicht das eigene Geld was dort verbrannt wurde, es wurde beliebig über das Eigentum aller Steuerzahler verfügt.

Genauso ist die Zentralbank keineswegs unabhängig und nur der Preisstabilität verpflichtet. Das ist mein zweiter großer Fehler.Der sich m.E. als Folgefehler aus dem Glauben des gleichen Rechts hergeleitet hat. Die Paragraphen für die Finanzierung von Staaten sind an Eindeutigkeit nicht zu übertreffen. Schlicht und einfach verboten. Was aber niemanden daran hinder doch es doch zu tun. Normale Bürger gehen für Betrug in den Bau, nicht so die Angestellten beim Staat.Man schaue sich auch die Geschichte von Herrn Mappus an man schaue sich an wo Herr Gabriel gelandet ist, man bewundere die Chuzpe von Frau Kraft in NRW. Man erschauere bei den Gesetzen die die angebliche Klimaerwärmung stoppen wollen. Überheblichkeit trifft es nicht einmal mehr im Ansatz.

Wie auch immer es geht um meine größten Fehleinschätzungen. Wir haben also bisher Recht für Alle. Meine Einschätzung zum Euro war auch falsch. Ich dachte damals ja wirklich die Gesetze für die EZB schützen uns vor der Willkür des eigenen Staates. Tatsächlich ist es auch so, daß die Griechen vor der Willkür der eigenen Gelddrucker geschützt sind. Nicht abzusehen war, daß die EZB aus keinem Anlass anfängt so start zu inflationieren. Es besteht nicht ein Grund dafür, außer dem das anderen staatlichen Angestellten das Wasser über Oberkante Augen steht. Die EZB hat sich ohne Not zum Handlanger der Etatisten gewandelt. Es ist im Grunde für mich immer noch unglaublich.

Insgesamt war es das wohl mit den größten Fehleinschätzungen. Heute weiß ich es tatsächlich besser, ich hätte das auch schon vor mehr als 6 Jahren wissen können. Aber auch hier muß man fesstellen die Indoktrinierung auf Zwang durch Staaten und dessen Nutzen durchzieht jedes einzelne Leben. Als Bestätigung für die Mißachtung von Eigentum haben gesten die Rot/Grünen ein neues Landesjagdgesetz beschlossen und wieder geht es um nur Eines. Den Eingriff in Eigentumsrechte.

Das habe ich inzwischen richtig verstanden, und in gewisser Weise bin ich darauf stolz. Wie sie ja nachlesen können habe ich VOR den ganzen Enteignungen schon gewarnt, daß trotz meiner eigenen Fehler.