Schlagwort-Archive: Meinung

Leider inzwischen typisches EU-Unrecht

https://www.facebook.com/niels.dettenbach.de/posts/2242675959328101

Meine Meinung zur EU habe ich immer klar gemacht. In dieser Form lehne ich sie ab. Ein freiwilliger Zusammenschuß – meinetwegen. Ein erzwungener Zusammmenschluß wie von den Politikern erstrebt – nein.

Ich hoffe die EU zerfällt lieber früher als später….

Zustand Deutschland 2018

Deutsch(sch)land 2018
– Sarazzin soll aus der SPD ausgeschlossen werden. Sein “Verbrechen” Bücher schreiben und dort Fakten reinschrieben
– Frankfurter Polizeiskandal 5 “Rechtsextreme” Polizisten Anzahl der Mitarbeiter 3700 prozentuale Anzahl von “Rechten” 0,14%
– Nur in 2016 über 300 Ermordungen durch Flüchtlinge (also nimmt man nur an das seit ungefähr gleich geblieben sind es (2018 – 2015) * 300 = 1800, ein hinzunehmender Kollateralschaden?
– https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/mehr-sexualdelikte-durch-fluechtlinge-14993901.html
– 
Ach auch bei den sexuellen Übergriffen Zuwachs durch Flüchtlinge, auch nur ein hinzunehmender Kollateralschaden?
– 
Wo genau sind die Taten der Exekutive diesem Treiben entgegenzutreten.
– 
Man muß kein besonderer Freund der Deutschen sein nur um festzustellen, die Abgeordneten sind kein besonderer Freund der Deutschen….
– 
Na und kaum schaue ich mich mal ein wenig in meinen regelmässig besuchten Blogs:
https://sciencefiles.org/2018/12/17/spinnennetz-der-richtigen-gesinnung-eine-welt-promotorinnen-programm/
– 
Tja Gesinnung ist derzeit wieder ganz besonders wichtig. Wer die fallsche hat wie unter anderem Gesetze haben für Ale zu gelten der hat eben die falsche. Die “richtige” Haben so Personen wie Maas: https://www.facebook.com/Freiheizfackel/posts/1951688491533845?
– 
Die meisten Abgeordneten sowieso, denn die waren es die für den ESM und andere Rettungspakete stimmten. Die EZB hat auch die rechte Gesinnung und finanziert die Regierenden mit der “richtigen” Gesinnung.
– 
Und die Wähler wählen auch die “richtige Gesinnung” Kurz wer die “richtige Gesinnung” hat wird derzeit was in Schlandland – der Rest ist so gut wie vogelfrei.
– 
Ah und PPQ springt mir auch noch bei: http://www.politplatschquatsch.com/2018/12/kleiner-
waffenschein-ein-honigtopf-fur.html
– 
“was man vom Gemeinwesen denkt” …. Ohne Kommentar.
– 
Tja und manche scheinen sich mit “Kollateralschaden” nicht abfinden zu wollen: https://www.tagesschau.de/inland/kleiner-waffenschein-111.html, das sind ganz erstaunliche Steigerungsraten.

von FB hier her geholt:- https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=505869706592808

Meine Meinung zu Trump

Wer dieses Blog verfolgt kann wissen, daß ich die Wahl Trumps für wahrscheinlicher hielt. Man kann auch hier nachlesen warum ich im Falle Trump/Clinton nicht die Letztere gewählt hätte. Das habe ich-  einfach an einem Fakt fest gemacht. Die Haltung der Personen zu den Kriegen der USA und hier hatte Trump eine weiße Weste, ja bis er meinte er müsse doch mal in die Kriege eingreifen, damit bin ich mit Trump durch.Traue ich ihm zu noch andere bescheuerte-  Dinge zu machen – ja. Und vor allem sehe ich absolut gar nichts was nach einer Zurückdrängung des Staates aussieht. Wen er feuert oder nicht ist mir im Grunde egal, es zeigt insgesamt nur das auch die USA ein massives Problem mit der Gewaltenteilung haben. Man kann noch einsehen, daß es sich bei Trump um die Exekutive handelt, aber eben nur teilweise und das ist ein massives Problem. Er steht in gewisser Weise den Republikanern vor und kann erwarten von diesen auch in seinen Gesetzesänderungen unterstützt zu werden. Damit führt er eben nicht nur aus aondern, es verbinden sich in der Person des Präsidenten Elemente der Gesetzgebung, der ausführendne Gewalt und dazu der Überprüfung der Gesetze. Das ist einfach problematisch. Ich habe aber keine wirkliche Idee wie man dem Herr werden könnte. Es gibt ein paar Sachen die man ändern könnte/sollte. So sollte der Präsident nicht in der Lage sein mit seiner Truppe die Richter absetzen oder einsetzen zu können.

Weil das geht, nimmt natürlich die Politik Einfluss auf-  die Justiz. Das ist einfach falsch. Auch sollte sich ein Präsident was Gesetzesvorstöße angeht eigentlich zurückhalten. Was aber die Leute auch wieder nicht gut fänden, weil dann der Präsident nichts macht. Alles ändert aber am Fakt nichts, daß es eben keine Gewalteintrennung gibt. Ohne die muß es immer ungerecht bleiben. Man kann dann nur danach streben diese Ungerechtigkeit zu minimieren und das geht nun mal am Besten über die Streichung der Mittel, damit landet man eben auch wieder unweigerlich beim gesetzlichen Zahlungsmittelsystem, das ist in staatlicher Hand. Und damit ist klar dieses Geldsystem dient dem Machterhalt des aktuellen System und natürlich dessen Ausdehnung. Ein guter Präsident Trump würde es sehen und dieses gesetzliche Zahlungsmittelsystem abschaffen. Das wird Trump nicht tun, weil die USA ohne jeden Zweifel überschuldet ist. Damit träte er für das Ende der USA in dieser Form ein. Das wird so mit Trump nicht passieren.Dafür bedarf es eines Liberalen oder Libertären. Somit ist klar Trump ist kein Liberaler, er hat das System für sich genügend gut ausgenutzt. Er ist ein Teil des Problems geworden und vor der Wahl war er nicht in der Position diese über Machtausübung verbreiten zu können. Nun hat er aber gezeigt, daß es ihm völlig egal ist was er mal behauptet – auch wenn sich die Umstände nicht ändern und er ist nun Teil des Problems des “zu großen Staates”.

Hier kann man den Ball aber auch an die Wähler zurück spielen die – mal wieder – nicht für Freiheit stimmten. Das ganze Wahlsystem der USA ist auch nur Mist. Es gib dort noch weniger Chancen für kleinere Parteien Einfluss zu gewinnen. In den USA sind es nur gerade mal 2 die seit Jahrhunderten diegleichen waren/sind. Wie soll da eine Änderung zu erwarten sein. Das System der USA ist in dieser Form so wenig-  überlebensfähig wie jeder Sozialismus auch. Die USA haben nur so lange durchgehalten, weil Sie den Staat lang klein hielten. Das ist-  spätestens seit dem Bürgerkrieg vorbei. Klar von da an gab es einen Machtzuwachs der USA in der Welt, wegen nur eines Grundes einer unglaublich starken Wirtschaft. Damit wurde gewaltige Mengen an Gütern produziert und konnten auch durch die Kriege nicht aufgezehrt werden. Durch die Kriege wiederum hat der Staat eine schlechte Ausdehnung erfahren. Und heute ist die USA Pleite, zehrt aber noch von dem Wohlstand der Vergangenheit nur ist es eben auch so, daß viele Länder inzwischen die USA wirtschaftlich überholt haben. Trump reitet ein dem Tode geweihtes Pferd und eine Besserung kann nur durch eine Reorganisation der USA erfolgen. Der zu weit ausdehnte Staat muß verkleinert werden. Da kann nur auf zwei Arten passieren. Auf freiwilliger Basis oder durch einen Krieg. Für die USA gelten die gleichen ökonomischen Grundlagen wir für jeden anderen Staat: .

„Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll“

Und die USA läuft auf einem Kreditboom fast ohne historischem Vergleich (das römische Reich mag dem nahe gekommen sein). All das ist Trump offenbar nicht bewusst, er verhält sich so als seien die Mittel unerschöpflich, damit liegt er falsch. Klar er hat für sich ausgesorgt und genügend Mittel um sich in so gut wie jedes Land dieser Erde abzusetzen. Für die in der USA Lebenden ist das im Großen und Ganzen nicht der Fall, die Rechnung wird durch Armut und Not bezahlt werden. Aber auch hier gilt, die US-Amerikaner haben so immer und wieder so gewählt. Mein Mitleid gilt nur denjenigen die ein solches System nicht wollten und dagegen wählten.

Feststellung

Ich meine, die kann man nicht widerlegen:

Ich fand mal folgende Forderung:

Wir wollen eine richtige Demokratie !!! Wir wollen Freiheit!!!“

Meine Antwort darauf:

Beides zusammen gibt es nicht. Demokratie = Herrschaft des Volkes und nicht Demokratie = Freiheit des Volkes.

Demokratie bedeutet Herrschaft und die ist das Gegenteil von Freiheit…

In eigener Sache

Können Sie getrost ignorieren oder auch nicht – ganz wie es Ihnen beliebt:
Ich bitte die Umstellung auf Du zu übersehen.

Einige von Euch wissen vielleicht, daß ich im Vorstand der PDV sitze. Was aber wohl nicht bekannt ist, warum ich dort sitze und wie ich mir Politik vorstelle. Das habe ich heute im Forum festgehalten: http://forum.parteidervernunft.de/board44-mitmachen/board83-partei-der-vernunft-intern/2404-für-was-ich-stehe/?s=1af94aaf32caa61c6ff39952b5f5826116414d98
Das können aber nur Parteimitglieder sehen. Da ich mir vorstellen kann es interessierte schon einige wie zumindest einer im Vorstand “tickt”, werde ich es mal hier rein kopieren:
Ich möchte noch mal einige klarstellen. Grund war gestern ein Treffen in Offenburg mit Interessenten, Mitgliedern und Neumitgliedern.
Es ging dabei in erster Linie um grob ausgedrück: Wie verkaufen/vermarkten wir die Ideale der PDV.

Ich mache es kurz, so ist es nicht mein Ding. Es kamen Vorschläge hoch wen man n den als Zugpferd “einsetzen” könnte. Wer was gut kann und so etwas.
Meine Antwort darauf war schlicht und einfach – mache ich nicht. Ich bin nicht dafür zu schreiben Sie wollen – wir auch. Mir ist es wirklich im Großen und Ganzen egal was Sie wollen, es ist IHRE oder Eure Entscheidung
Und auf ein “wir” spreche ich mal gar nicht an. Was “wir” ist das derzeitige Übel von allen anderen Parteien. Wenn ich schon irgendwo lesen “muß”, das wir entscheidet dann kann ich nur sagen. Und wenn das wir dafür ist mich in Lebensgefahr zu bringen. Es ist doch aus das “wir wollen nicht so viele Zuwanderer, Gesetze Steuern” oder was auch immer. Warum wolle ich mich zu dem wir dazuzählen?

Für mich gilt in erster Linie eines:

Das einzig wahre Menschenrecht ist das Recht, in Ruhe gelassen zu werden – von jedem, den man nicht eingeladen hat oder den man nicht willkommen heißt.” – Roland Baader

Dafür stehe ich. Das andere große Thema ist, wie tragen wir unsere Ideen nach außen. So haben wir uns gerade seit Anfang des Jahres mit einem Treffen bzgl. des Geldes auseinandergesetzt und eben im April gibt es dazu einige Stunden in München. Fakt ist aber, die Meisten Deutschen stehen nicht auf “selber” machen. Es sei denn es geht um DIY Arbeiten nur kann ich schon fragen, warum boomt dieser Bereich so? Wenn man dann einfach nur kurz nachfragt, schält sich schnell heraus – zu teuer. Nun auf die Idee zu kommen zu fragen warum es so teuer ist, da wird es schön dünn. Wenn mehr als 50 % eines etwaigen Lohns gar nicht beim Leistenden ankommen, hätte man eine einfach Erklärung. Die wollen die Deutschen aber nicht hören. Und außerdem ist es Ihnen lieber auf Politiker zu schimpfen und “bloß” nicht mit Politik in Verbindung gebracht zu werden. Das wir gerade die Partei sind die für die Minimierung des politischen Einflusses auf jedes Leben sind, wird uns offenbar nicht abgenommen. Ich frage mich wirklich was vergäben sich die Nichtwähler wenn Sie uns wählten?

Muß man Angst vor Ermächtigungsgesetzen durch uns haben? Also von meiner Seite kann ich das nur absurd nennen. Mich interessiert regieren aka herrschen nicht. Was ich möchte ist sehr einfach. Wer etwa haben will soll das bitte auch bezahlen. Das ist meine ganze Einstellung. Wer eben meint bei staatlichen Anbietern von Leistungen besser da zu stehen – der soll bitte bei seiner staatlichen Lösung bleiben. Nur und dafür stehe ich ein, für diese Lösung muß ich nicht leisten müssen. Der Staat hat kein Recht sich einfach an meinem Eigentum zu vergreifen um was-auch-immer damit zu machen. Der nächste Punkt , es ist eine Zumutung für mich wenn ich staatliche Dienste für etwas in Anspruch nehmen muß. Ich sehe nicht ein warum es kommunale Betriebe für was auch immer geben sollte/ muß. Was ich auch nicht einsehe, wie es sein kann, daß die Exekutive die Judikative einsetzt.

Dann gehe ich weiter durch die Straßen und darf die “Werbeaussagen” unsere Strategen bewundern. “SPD sozial und gerecht”. Wie man das in einem Satz unterbringt ohne daran zu ersticken. Keine Ahnung soziale Gerechtigkeit im SPD Sinn meint: wir nehmen von “den Reichen” und verteilen nach Gutdünken. Das ist nicht Demokratie sondern Sklaverei. Den Sklaven kann beliebig genommen werden um Lieblingssklaven zu unterstützen. Die CDU macht Werbung – auf einmal mit – mehr Geld für Polizei. Warum jetzt, warum hat die CDU gerade am Abbau des Militärs und der Polizei so aktive mitgearbeitet?

Wer ein wenig die Augen aufmacht muß erkennen, der Staat versagt selbst bei seinen zentralsten Aufgaben. Die Lösung der Deutschen beinhaltet nicht den Politikern Mittel zu entziehen um dieses Versagen ausbügeln zu können. Nein die Lösung besteht darin diesem systemischen Versager noch mehr Mittel geben zu müssen/wollen? Auch hier kann ich für mich nur schreiben – ohne mich.

Also warum mache ich bei der PDV mit, wenn ich doch weder herrschen noch verführen will. Ich sage keinem von Euch, folgt mir mal schön und ich löse Eure Probleme. Ich arbeite daran Alternativen anzubieten, mein Grundgedanke ist. Es ist nicht mein Problem und ich bin nicht “der Heilland”. Ich verspreche Euch nicht das Land in dem Milch und Honig fließt, für was ich stehe ist, daß Euch Eure Milch und eurer Honig bleibt. Ich bin nicht der Meinung das der Staat irgendetwas wirklich besser kann als eine private Alternative. Ich kann mich aber durchaus irren. Vielleicht gibt es doch etwas was einen Staat wünschenswert macht… Nur muß das heißen dieser kann/darf/muß sich in jedes Leben einmischen? Nein.

Ich werde mich vor keine Marketing Kampagne stellen ich werde nicht anfangen zu erzählen was Ihr doch wollt will ich auch nur “stärker”. Das wir wird bei mir auch nie im Zentrum stehen und vor Allem werde ich mich sicherlich nicht als Kultperson bei-wem-auch-immer anbiedern. Wofür ich arbeite ist eben auch mein Recht nicht von ungeladenen Gästen heimgesucht zu werden für die ich dann auch noch bezahlen muß.

Wofür ich bin ist einfach auszudrücken

  • Ich bin dafür, daß private Alternativen ausgesucht werden können
  • Jede Zwangsabgabe oder auch mir aufgezwungene Annahme von staatlichen Leistungen lehne ich ab
  • Gold ist Geld und damit mein bevorzugtes Zahlungsmittel.
  • Es kann wohl kaum nötig sein Doppelsprech zu lernen und anzuwenden.

Wenn Ihr Eure Heillandperson sucht, kann ich Euch versichern ich will und werde es nicht sein. Wenn Ihr von mir erwartet Euch vorzuschreiben was Ihr zu tun und lassen habt, habt Ihr Euch in mir getäuscht. Ich lehne einen Personenkult um wen auch immer ab.

Also falls Euch das reicht, und ihr das für gut handelt oder zumindest nicht schlecht, könnt Ihr bei Eurer Wahl für mich bleiben, ansonsten tretet ein und macht es besser/anders. Mir reicht es – ob es Ihnen/Euch reicht kann ich nicht beurteilen.