Schlagwort-Archive: Geschichte

Geschriebene Geschichte

Weil Geschichte fast nur von den Siegern geschrieben wird. https://www.zerohedge.com/…/president-franklin-d-roosevelt-…

Er hat “gewonnen” und damit sind seine Aktionen irgendwie gerechtfertigt. Genau so haben wir in D eine Umlagenfinanzierung, einfach weil es zu Beginn der einfachste Weg für die Umverteilung war. Etabliert vor mehr alt 60 Jahren die Folgen zeigen sich eben erst später. Das ist halt das “Problem” mit Wirtschaft, es hat Laufzeiten, die es sonst einfach nicht gibt. Wenn sie 60 Jahre lang aus dem Fenster springen könnten, ohne das Ihnen was passiert dann gibts es eben eine massive Entkoppelung von Ursache und Wirkung. Das sind Naturwissenschaften halt einfach besser. Springen Sie heute aus genügend Höhe aus dem Fenster, machen Sie es genau einmal.

Schulden aufnehmen, Steuern erhöhen, inflationieren können Sie Jahrzehntelang. Das Ende ist auch “sicher”” nur eben diejenigen die den Mist verursachten werden entweder gar nicht oder erst viel viel später getroffen.

Was feiern die Leute nicht heute noch Herrn Schmidt, and derjenige mit lieber 5% Inflation als 5% Arbeitslosigkeit, aber hey aber auch das hat überhaupt nicht geklappt aber Schmidt das war mal ein “toller Hecht”

Und klar wer 50 Jahre sagt, macht das nicht das geht nicht gut, aber es geht eben so lange gut…. Das sind dann diejenigen die minimal zu ignorieren und maximal zu bekämpfen sind…

Selbst wenn dann “mal wieder” ein Fallbeispiel für staatliches Versagen aufgeführt wird (siehe Venezuela, Zimbabwe, Südafrika und und und) dann waren wieder ganz bestimmt nicht diejenigen Schuld die den Mist anleierten sondern das Wetter, oder wen auch immer man als Sündenbock nehmen kann.

Ich wünsche allen Ignoranten, daß es Sie zuerst, am Besten auch allein und am heftigsten trifft.

Von wegen – Geschichte wiederholt sich nicht

Wer mit ein bisschen offenen Augen und ein ein bisschen Menschenverstand gesegnet ist muß es erkennen. Welche Geschichte wiederholt sich? Die Geschichte von den Liberalen die offenbar nicht in der Lage sind sich politisch zu organisieren. Erste Niedergang des Liberalismus nach der Gründung Deutschlands und nach dem deutsch-französischen Krieg.

Dann-  vor dem 2. Weltkrieg auch die Wahl-  statt Sozialisten Nationalsozialisten zu unterstützen. Und heute, wo man sich als Liberaler-  noch bei einer liberalen Partei beteiligen kann, zieht es Liberale in etabliere Sozialdemokratische Parteien.

Kurz die Liberalen verraten lieber Ihre Prinzipien und opfern sie auf dem Altar der “lass-uns-nur-noch-ein-bisschen-nachgeben” bis eben von liberal nichts mehr bleibt.

Statt sich auf die Erfolge des Liberalismus zu besinnen, meint man in einer Sozialdemokratischen Partei in Richtung liberalerer Politik eingreifen zu können. Gosh, das ist so blind und wider jede Erfahrung.

Und was sich auch wiederholt Sozialdemokratie tendiert immer zum Sozialismus, d.h. auch der Rest der Menschheit (die NIchtliberalen) gehen lieber in Richtung Untergang und diskreditieren liebe liberale Werte als “unsozial”, “ungerecht”,-  “herzlos” und materialistisch. Aber von denjenigen die noch etwas haben immer mehr fordern.

Man als Liberaler konnte und kann man diese Sachen erkennen und als Liberaler sollte man genügend Vernunft und Verstand besitzen auch über sich selber und sein Verhalten nachzudenken. Dann kann man niemals dazu kommen sozialdemokratische Parteien zu unterstützen.

Mir fällt dazu nur ein wenig schmeichelhaftes Wort ein: armselig.

Immer wieder interessant

Preissteigerungen bei vergleichbaren/gleichen Gütern, heute mal was “Exotisches” eine Jagdwaffe. Preis in 1991 siehe https://forum.wildundhund.de/showthread.php?69834-Heym-Fan-Gruppe/page758 ca 2255 DM heutiger Preise des Nachfolgers: siehe https://heym-fabrik.de/?post_type=product ca 1490 €. Rechnen wir mal nach 2255 / 1.95583 ca 1153 € ,-  Steigerung 1490 – 1153 = 337 € in Prozent 337 / 1153 = 29 %, vergangene Zeit = 2017 – 1991 = 28 Jahre Steigerung ca 0,9 % / Jahr. Man vergleiche das mal mit anderen Gütern wie Brot, Autos etc.

Man kann hier sehen

a) es wurde offensichtlich recht effizient produziert

b) die Nachfrage scheint sich relative wenig verändert zu haben

Vergleicht man mal mit dem Lohn um 1991 (siehe: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164047/umfrage/jahresarbeitslohn-in-deutschland-seit-1960/) ca 22 000 in 2016 ca 33500 hier also eine Steigerung von (33500 – 22 000) / 22000 52 %. Berechnen wir mal näherungsweise den Lohn in einer Stunde (sagen wir mal 365 – 2 * 52 – 30 ) = 231 Werktage mit jeweils 8 Stunden Arbeitszeit, so erhält man ungefähr 11,9 € / Stunde in 1991 und 18 €-  /Stunde in 2016. In 1991 mußte man also für die Waffe 1153 / 11.9 = 97 Stunde arbeiten in 2016 1490 / 18.0 = 82 Stunden rund 15% kürzer. Man kann also sehen der Preis hat sich in Arbeitszeit berechnet verringert.

Probieren Sie das mal für einen Golf in 1991 um 20 000 DM heutiger Neupreis minimal: ca 17 000 €-  (20 000 / 1.95583) = 10225 € Steigerung-  17000 – 10225 = 6775 € oder fast 70 %.

Sollte nicht nur ein Kommentar sein

auch wenn es in einem von mir geschätzten Blog her kommt

Es ging um Frust beim Bloggen.
Nein, das mache ich nicht nur alleine deswegen, sondern biete vernünftige Alternativen an. Leider geht es eben sehr selten darum. Es geht – leider – immer nur um eins. Mehr macht für Bürokraten und Politiker und mehr Schikane für den Bürger. Es wird nicht funktionieren. Es hat noch nie funktioniert und wird auf Dauer auch nie klappen. Bestes Beispiel wo es endet: https://www.nzz.ch/wirtschaft/venezuela-der-groesste-zahlungsausfall-der-finanzgeschichte-steht-kurz-bevor-ld.1085524

Noch mal – leider – dauert es von den Fehlentscheidungen bis zu den Auswirkungen dieser Fehler zu lange. D.h. fast nie sind diejenigen die für etwas waren auch diejenigen die das ausbaden müssen.

Es gibt ein paar Ausnahmen: Wähler in de Weimarer Republik bezahlten mit dem II Weltkrieg. Venezuela ist nach knapp 25 Jahren Sozialismus Pleite.

Was passiert, wenn das Fehlverhalten lange braucht um durch zuschlagen ist die Geschichte von Nachkriegsdeutschland.

Was man aber auch weiß diese Zusammenbrauch bahnt sich zunächst langsam an, wird dann oft nur von wenigen erkannt. Nur gegen Ende beschleunigt sich der Gang zum Untergang exponentiell. Bei exponentiellen Problemen hilft nur ganz massive Gegenwehr. Genau diese finde derzeit nicht statt. Ob es sich noch “ausginge” weiß ich nicht. Daß es sich nicht so ausgehen wird, wie unser aktuellen Politiker meinen ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Ich habe immer gehofft die Liberalen machen nicht die gleichen Fehler wie schon mal. Siehe Weimarer Republik, siehe nähere Vergangenheit der FDP. Leider wenden sich die Liberalen von der Unterstützung liberaler Politik ab, das Ergebnis wird nicht gut werden können.

Es ist so frustrierend, weil man sehenden Auges in die Katastrophe geht. Werde diese Dummheit niemals verstehen.
Original hier: http://citronimus.de/ruhig-blut/#comment-698

Bezug auch hier kürzlich: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/04/man-sieht-ueberall-die-ernte/

Liebe Leser

Leider muß ich schreiben usw usf.

Ich warne Sie wieder: Hören Sie auf sozialdemokratisch zu wählen. Das ist der Weg in den Untergang. Wenn Sie es mir nicht glauben, dann glauben Sie es der Geschichte….

Ein paar Fragen an die Türken

hier und der Türkei. An die hier Lebenden, warum haben Sie sich für Deutschland entschieden? An die hier Lebenden und Türken unten in der Türkei. Gibt es Ihnen nicht ein bisschen zu denken, daß mehr als 100 000 Ihrer Landsleute inhaftiert wurden? Finden Sie es nicht merkwürdig, daß darunter auch so viele Richter sind? Glauben Sie wirklich diese Inhaftierten waren alle Terroristen? Wenn Sie es glauben, warum meinen Sie wurden Ihre Landesleute zu “Terroristen”? Was glauben Sie wird geschehen wenn Sie dem Herrn Erdogan noch mehr Macht zubilligen?

Für mich sind die Fragen einfach zu beantworten. Ja ich finde es schwer bedenklich, daß so viele Menschen verhaftet wurden. Könnte es aber verstehen, wenn es die Leute sind die gegen ein Diktatur Ihres Herrn Erdogan wären. Das es das Referendum überhaupt gibt, zeigt, Ihr Herr Erdogan will mehr Macht und wenn Sie dem zustimmen wird er Sie bekommen und missbrauchen. Das ist sicher. Sie wollten eigentlich keine Diktatur? Dann sollten Sie sich an Frau Rand orientieren:

“Ayn Rand soll 1964 gesagt haben: „Dies ist die Psychologie von Menschen, die, wenn ein Land zu einer Diktatur geworden ist, schreien: ‚Ich bin nicht schuld! Ich wollte nur, dass die Regierung die Preise, die Löhne, die Gewinne, die Industrie, die Wissenschaft, das Gesundheitswesen, die Kunst, das Bildungswesen, das Fernsehen und die Presse kontrolliert! Ich war nie für eine Diktatur!‘“”
Siehe: http://www.freitum.de/2016/11/vom-deutschen-fetisch-der.html

Ich habe kurz nach dem “Putsch” – von dem ich immer mehr ausgehe – er wurde von Ihrer aktuellen Regierung initiiert, festgehalten, Wahrscheinlich wäre es besser gewesen er hätte funktioniert. Was nun passiert kann man wohl so zusammenfassen. Das bisschen Rest an Opposition wird kriminalisiert, entrechtet, enteignet und das bin ich mir ziemlich sicher ermordet. Ihre Gefängnisse sind mir nicht als besonders vorzüglich bekannt. Die hier lebenden Türken werden mit Sicherheit vorerst nicht zurück in die Türkei gehen. Den Sie sehen Ihre aktuellen Landleute und Politiker haben das mit FUD gut im Griff. Ich bin davon überzeugt die Verhaftungen sind zu einem Teil (wie groß der ist, weiß ich nicht) willkürlich. Ihre Leute in der Türkei leben in Angst vor Ihrem Staat und es gibt genügend Türken – wie damals bei uns auch – die Ihre Gewissen betrügen und mit Furcht verbreiten. Auch aus Angst ansonsten morgen von “Kollegen” verschleppt zu werden.

“Ein Volk sollte keine Angst vor seiner Regierung haben, eine Regierung sollte Angst vor ihrem Volk haben.””

Wo es so ist gibt es Freiheit, denn der Staat traut sich nicht so übergriffig zu sein. Ihr derzeitig noch nicht so mächtiger Präsident will es genau anders herum haben und so etwas charakterisiert nun einmal Diktatoren. Wollen Sie wirklich den gleichen Fehler machen wie die Deutschen 1933? Glauben Sie bei Ihnen wird daraus etwas gutes erwachsen? Glauben Sie wirklich Ihr Präsident will diese Macht um Sie zu beschützen? Indem er Ihnen mehr Rechte entzieht? Ich garantiere Ihnen heute schon, es wird im Endeffekt Hunderttausende von Toten bei Ihnen zu Hause geben denn:
“They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.” (1775) (Franklin)

Es ist schlimm wie Ihr Präsident derzeit schon mit seinen Schergen wütet (MIT?) Sogar unsere Systempresse schreibt:
“Über die MIT scherzt man nicht, mit der MIT hat man am besten nichts zu tun. Den zwei Millionen Türken in der Bundesrepublik ist die MIT so unheimlich wie den DDR-Bürgern einst die Stasi.

Siehe: http://www.focus.de/politik/deutschland/tuerkischer-geheimdienst-erpresser-im-freundesland_aid_145832.html

Stimmen Sie bis zum Ende der nächsten Woche mit ja, dann haben diese “Leute” gewonnen, und Ihr Leben ist noch weniger ein Pfifferling wert als selbst das von uns derzeit. Noch werden wir nicht beliebig verhaftet und “verschwinden” – die Tendenzen sind aber zu sehen. Warum nur lassen wir uns immer wieder von Politikern unterdrücken. Und ja Sie sind bei einem ja für die Änderungen auch kein bisschen anders. Wer hier in D für ja stimmt, gibt seine Landsleute einer Truppe zum Abschuss frei. Ich als Türke wüßte wie ich abstimmte. Nein – und dann würde ich versuchen raus aus der Türkei zu kommen und in Ländern wie D (so schlimm sie auch schon sind) – würde ich jeden weiteren Zuzug aus der Türkei mit größter Vorsicht genießen. Bis sich herausstellt, das sind Menschen die vor dem türkischen Staatsapparat geflohen sind. Als hier Lebender dt. Türke würde ich von Deutschland erwarten Übergriffe auf Sie durch die Geheimdienste der Türkei zu ahnden.

Glauben Sie tatsächlich mit einem ja zu weniger Bürgerrechten, geht hier der Kelch an Ihnen vorbei?

Wo sind die Proteste

gegen die sich abzeichnenden Morde in der Türkei? Ist es rechtens wenn staatliche Angestellte Gefangene ermordet? Warum genau darf man jemanden der sich gegen eine zweifelhafte Herrschaft auflehnt ermorden? Nun die Antwort ist einfach, weil es die alten Gewaltausüber geschafft haben. Wäre der Putsch geglückt ist es noch nicht raus was mit den Köpfen der alten Regierung passiert wäre. Es ist im Grunde völlig gleich wie auch immer man die Herrschaft nennt, es ändert nichts daran daß die Überlebenden die Geschichte schreiben und es ist genauso bitter und böse gemeint – die Toten verscharrt. Manchmal geht man auch weiter und versucht das Wissen über jemanden gleich mit zu vernichten. Genau so etwas scheint in der Türkei derzeit zu passieren. Kann hier tatsächlich jemand glauben 6000 Menschen hätten bis zu einem ganz-  bestimmten Tag gegen die “Regierung” gearbeitet. Es ist eine völlig offene Frage, ob eine Militärdiktatur schrecklicher gewesen wäre, was aber derzeit passiert kann man nur schrecklich nennen.

Es zeigt aber im Endeffekt was mit Gewltmonopol gemeint ist. Wehe den Besiegten…

Immerhin, nach Angaben von Frau Merkel bedeutet Einführung Todesstrafe, keine Beitrittsverhandlungen zur EU. Warten wir es ab.

Wasser ist Leben

manches Mal bringt es aber auch Tod.

So schlimm die Katastrophen hier im Süden auch sind, betrachtet man es für Deutschland sind wir ein gesegnetes Land. Bei uns ist Wasser selten eine Mangelware und wir-  alle Leben auch von dem hier glücklicherweise vorhandenen Wasser. Auch die Unglücke ändern daran nichts, ich glaube auch nicht, daß die Mehrzahl der nun von der Flut betroffenen von dort wegziehen werden.

Natürlich wird es jetzt wieder Forderungen geben “man müsse was machen” man kann gewiß sein, es wird auch was gemacht werden und es wird vielleicht die andere oder andere Katastrophe auch verringern, ausschalten wird keine Aktion sie jemals komplett.

Gerade am Wochenende konnte man sich im ÖR ZDF Info die Sache mit Rungholt anschauen (BTW, Terra X ist eine der wenigen Sendungen die man sich noch anschauen kann). Es gabe eben zu dieser Zeit 1362 eine Wetterlage die es wohl vorher nicht gab. Die Verwüstungen fingen schon im heutigen Irland und GB an der Sturm zog auf’s Meer und dreht dann in Richtung Nordsee ab. Höher der Flut > 3,5 m über Normal null, zu einer Zeit wo die Menschen mit einen Problem zu tun hatten, das mehr als 1/3 der hier in Europa Lebenden dahin raffte; die Pest. Befestigungen an Meeren brauchen permanente Aufmerksamkeit und Arbeit, das konnte damals nicht geleistet werden. Und so waren halt die Dämme das Problem. Hinter den Dämmen lag da Land tiefer (wie heute in weiten Teilen der Niederlande), das Land wurde dem Meer tatsächlich “entrungen”, zu immensen Kosten. Soweit bekannt war es hier in Europa die schlimmste Überschwemmungskatastrophe auf der weitesten Fläche. Die Opferzahlen gingen in die zehntausende. Nur wurde das Wattenmeer dadurch massiv vergrößert und das ist gerade heute eine Quelle von Leben!. Selbst wir Menschen gehen dort hin und bestaunen dieses Wunder, gemacht von Wasser, Mond und Erde. Ich denke das Watt fesselt auf die eine oder andere Weise jeden.

Trotzdem bleibt das Meer weiterhin immer auch eine Gefahr für Gut und Leben. Leisten wir Menschen keine Arbeit mehr, wird sich das Meer viel Land zurückholen (und irgendwo anders neues Land aufschütten). Trotzdem gibt es immer auch gute Gründe warum man in der Nähe von Wasser wohnen möchte. Sei es eben als Trinkwasserlieferant, sei es als Antrieb für Maschinen oder auch zum Erwerb von Nahrung. Seen und Meere sind für Menschen immer schon etwas gewesen was man liebte und fürchtete, im Endeffekt wird die Liebe wohl auch daher kommen, das Wasser Leben meint. Jeder beginnt sein Leben in einer komplett nassen Umgebung, und die Meisten lässt das wohl auch Ihr Leben lang nicht los. Ich gehe daher davon aus, solange man noch etwas aufräumen kann und die Schäden so selten passieren, solange werden die-  Menschen auch dort wieder Ihr zu Hause aufbauen.

Merkeldämmerung

Ich denke hier muß ich mich korrigieren. Ich war mir recht sicher bei der nächsten Wahl langt die CDU noch mal richtig zu. Ich habe sicherlich nicht mehr daran gedacht das immer gilt: Hochmut kommt vor dem Fall. So wie es sich heute darstellt, scheint der Zenit von Frau Merkel und er CDU Anfang des Jahres gewesen zu sein. Eines ist klar das Flüchtlingsproblem, hat die CDU massiv überrascht, ich bin mir nicht sicher ob es die Reaktion von Frau Merkel und der Groko ebenfalls eine Überraschung war/ist. Es ist für mich unzweifelhaft, daß die meisten Deutschen maximal eine begrenzte Zuwanderung tolerieren. Wie leider fast immer bedeutet es eine Abwanderung an den rechten oder linken Rand. Nicht umsonst hat Frankreich eine so starke Recht aber auch Linke. Und so wie es aussieht gewinnen die “Law and Order” Sozialdemokraten in Form der AFD an Boden. Was dabei untergeht ist der politische Liberalismus.

Auffällig ist auch, daß sich nun der Niedergang der ehemaligen liberalen Partei in einem sehr schnellen Tempo vollzogen hat. Nämlich innerhalb von nur einer Legislaturperiode. Das Kalkül der FDP Oberen, immer mal schön abzunicken, ist definitv nicht aufgegangen. Aber wo sind die Leute aus der FDP geblieben? Ich selber war ja auch mal Mitglied in dieser Partei bin aber zur einzigen liberalen Partei Deutschlands gewechselt. Da war/bin ich nicht allein ! Aber zu wenige Liberale engagieren sich und treten wirklich für Liberalismus ein. Nehmen wir als Beispiel Herrn Schäffler. Ein Ur-Liberaler, aber er bleibt bei der FDP, wie unvernünftig ist das denn? Trotzdem bleibt festzustellen der Liberalismus in einer Partei hat von diesen ganzen Abwanderungen nicht profitiert. Es sieht leider so aus als ob den Heilsversprechen der Rechteren mal wieder geglaubt wird.

Mein Tipp heute über die nächste Buta-Wahl lautet entweder Groko oder ein “Linksbündnis” bestehend aus SPD/Linke/Grünen. Geht man von den Umfragewerten aus dann liegt die CDU derzeit bei “nur” 34 % und man kann sagen die 8 % sind allle zu Afd gewandert. Bei der SPD tippe ich auf irgendwo um 20 % -2-(-1) ode 3-5 % drüber wir haben dann also für eine Groko 34 + 20 = 54 % eine dünne Mehrheit. Betrachtet man die Möglichketi der CDU / AFD dann blieben 42 % also weniger als eine Mehrheit von den Wählerstimmen, das kann aber trotzdem zur Mehrheit im Buta reichen. Ca 10 % der Stimmmen gehen durch die 5% Klausel verschütt ergo bleiben für die Linken um die 38 %. Man kann also durchaus sagen, das rechtere und linke Lager sind fast gleich start, die Mitte nur mehr knapp 50%. So etwas ist nicht so neu! Was daraus wurde weiß man. Was daraus wird ist Spekulation. Werden sich die Menschen diesmal anders entscheiden? Der Zustrom der AFD legt genau das nicht nahe.