Archiv für den Monat: März 2014

Soll nicht in der Kommentaren bleiben

Heute hat ein Kommentator dies gepostet:

Ich kann Ihnen auch erklären, warum es nicht zu einer “Steuerrevolte” kommen wird: Zum einen ist in DE das Betreten des Rasens verboten, zum anderen alternativlos und der wahre Grund: Anständige fleißige Menschen tendieren nunmal nicht dazu Randale zu machen.

Traurig und wahr….
Das mit dem Betreten und alternativlos muß man wohl noch irgendwie auf die Reihe bringen. Aber auch so ist es ziemlich lust. Es ist zwar verboten den Rasen zu betreten man macht es aber weil man muß. Da hat einen “gewissen Dreh”…

I guess I understand that

as much as one probably can: http://www.zerohedge.com/contributed/2014-03-30/guest-post-conditioning-which-keeps-people-subservient-abusive-leadership

There’s one thing in my life which has persisted as long as I can actively think. I do not like masses (maybe that is even to tame). I was raised on a farm and my world was the outside, maybe smaller than just 5 square kilometres. I did not move much out of it and all of the time others came visiting me and not the other way. So one can say it was “my” island.

Then I grew older and have gone into higher school (I truly enjoeyed the last three years, where we we prepared for the “Abitur”.) But I could not understand many of my teachers, they all seem not to have an idea what freedom possibly could mean. To be honest I did not care. It was still interesting to me and I liked to go to school.

Then this ended and I got out and learned farming (my parents were farmers and so that sounds quite natural) But in the second year I worked on a farm and could not close my eyes for a simple truth. The farmer has too much debts and that was it. We could not buy everything as we wanted but how it “fits” the banks. And overall I come to the conclusion that one had to invest too much to earn too less. I changed my decision and got into the Software industry.

And I liked and like it. But then over the time the policy took more an more of my “thinkings” and so you can see the results in this blog also. Of course I did not get in touch with the Austrians during my studies. It was the stupid stuff of current well interventionsism. You know you pull a string there and “voila” unemployment was gone and such crap. I was the worst (of around 300 or) so about options & futures, and I could only think to myself how bloody stupid can it get. I assure you 99 % you learn in university is about to find your way through corporatism.

And that’s what the article discusses from a different angle. I do understand it….

Frankreich, wir wählen alles – außer

Freiheit. Die Sozialisten wurden ziemlich niedergemacht und man höre und staune durch Rechte ersetzt. Nun die FN ist noch ziemlich weit von rechts entfernt, aber …

Es zeigt sich die Franzosen wollen keine Freiheit, sie wollen den starken Staat und so wählen Sie eben Sozialisten und/oder FN (von einer liberalen Bewegung liest man überhaupt nichts)

Als ob es einen Unterschiede macht für welchen Zentralismus man ist. Ich tippe nun einfach mal auf Wahl”geschenke” und es wird auch nicht lange dauern und man wird diesselbe alter Leier über Ungleichheit, Ungerechtigkeit etc hören. Also ob ein starker Staat ein Garant für Gerechtigkeit wäre. Hier ist es leider kein Deut besser und das Wahlsystem favorisiert hüben die drüben die existierenden Parteien. Mehr braucht man nicht schreiben…

Passend zu einem Eintrag von vor ein paar Tagen

Nämlich von hier:
http://www.q-software-solutions.de/blog/?p=135

Dort schrieb ein anderer Kommentator:
Es mag durchaus sein, dass die heutige Welt von einerdebilen Bande gezüchteter Wahnsinniger regiert wird. Vor denen fürchteich mich allerdings nicht. Ich fürchte mich vor den indoktriniertenMassen, die mich auf der Stelle erschießen würden, gäbe man ihnen nurden richtigen Befehl. Ich fürchte mich vor der Herde von wohlmeinendenIdioten, die glauben das geschriebene Gesetze und Autoritäten um jedenPreis befolgt werden müssen, selbst auf Kosten offensichtlicherMoralität.”


Dazu fand ich heute in einem Buch (Dignity Raising 2 te Buch)

“Noch in der gleichen Stunde sendete der Direktor die Anforderung an seine vorgesetzte Stelle (sic!) Ein Talent in diesem Alter zu melden, würde ihn bei der Obersten Rätin selbst bekannt machen (sic!) und ihm einen schönen Bonus einbringen ! (sic!)

Ich kann die beiden Teile des Buches nur sehr empfehlen, da man unsere heutige Überwachungs(un) kultur dort noch weiter ausarbeitet, dazu Telepathen die wie bei Judge Dread, Leute verfolgen und Urteile direkt vollstrecken und wenn dabei jemand umkommt, klatscht die Masse noch. Auch von dem Buch ein paar Seiten vorher. Dort wurde ein Mann von einem Boten und dessen “Kriegerin” (die nur dafür da ist den Boten zu schützen !)
“Als dem Gefangenen das Blut aus der Nase lief erschauerten viele. Doch niemand außer Lissey und Hanout wendeten den Kopf ab (sic!) Man hörte es wispern. ‘Er richtet ihn gleich hier hin! (sic) …. Der Tote verschwand aus der Sicht der Zuschauer und die Boten mit ihm. Tosender (!!!!) Beifall brandete auf.”
Frei nach einigen. Dem xy (Juden, Kapitalisten, Steuerbetrüger, Unmenschen) haben es die Guten aber mal richtig gegeben und dann fängt das Zerren um die Beute an… Und somit komme ich zum zentralen Punkt des obigen Zitags “Ich fürchte mich vor den indoktrinierten Massen..”, ich nenne sie nicht wohlmeinende Idioten 

Oh no, we’re not stupid

http://www.zerohedge.com/news/2014-03-28/ukraine-shocks-population-staggered-100-heating-price-increase-while-restricting-cas

We’re just bloody stupid.
It does not matter if right of left they are just bound to repeat history over and over and over again. The price hike is inevitable, the prices were so low because of subsedied. Now they want to got to war with their major supplier for gas and they do expect that they will not change their policies against them? Don’t tell me about stupidity, this is beyond any doubt one of the stupidest things ever done.

And then they have disallow their own people to do whatever they like with their devastated currency. No again, how much more stupid can it get.

It’s clear they are straight going back into darkest ages. Oh gosh, if I’d live in the Ukraine, I would currently hope to live in the Crimea area.

And now comes the absolutely most ridiculous, the EU and IWF are there to help them….. There’one spiritual for that “Siner you know” http://www.youtube.com/watch?v=5ySzKlN-WpM
The way is chrystal clear, poor souls, got killed from your own “government”…

Preissteigerungen

Mir ist heute einiges eingefallen. Auch aufgrund eine Beitrags den ich irgendwo mal gelesen habe, wo es um Zahlenmenschen und den sozialen Menschen ging. Es wird auch immer behauptet ein Menschenleben kann man nicht in Geld bewerten, das ist natürlich Unfug, man kann nur will man nicht, aber im Endeffekt läuft es auch in Kriegen genau darauf heraus, welche Kosten hat man für die Aufzucht, bis man dem Menschen eine Waffen in die Hand geben kann um ihn dann zu verheizen. Dabei ist mir aber etwa weiteres aufgefallen. Man kann sehr genau zwischen staatlichen Preissteigerungen und privaten unterschieden. Es gibt eben bestimmte Ausgaben die NUR durch Staaten erfolgen. Darunter fallen nahezu alle Ausgaben für militärische Vernichtungswerkzeuge (private Kampflugzeuge und Panzer sind wirklich eher eine seltene “Erscheinung”)

Das hat mich dann mal auf die Idee eines Vergleiches gebracht, den ich am Beispiel eines Kampfflugzeugs und eines Panzers ausarbeiten möchte. Das ist einfach eine einfache Geschichte, aber natürlich bekommt man die Zahlen nicht so einfach zusammen, ich habe es dennoch versucht.
Kosten eine Messerschmitt  Bf 109 dazu gefunden: http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/kampfflugzeug-kosten-fuer-eurofighter-explodieren-a-909885.html
100 000 RM
Kosten eines Eurofighters:  Keine Angaben aber ich fand: http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/kampfflugzeug-kosten-fuer-eurofighter-explodieren-a-909885.html
dort Kosten 14.5 Mrd für 108 Maschinen ergo Stückpreis grob 136 000 000 Mio.

Kosten eines Tiger II ca 322 000 RM siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Panzerkampfwagen_VI_Tiger_II
Kosten eines Leopard II ca 1,5 – 3,5 Mio Euro

Siehe
 Als Systempreis für einen Leopard 2 werden im 21. Jahrhundert Zahlen von drei bis sieben Millionen Euro genannt, die aufgrund von Inflation und Wechselkursen schwanken und außerdem von der bestellten Stückzahl abhängen. Der Preis beinhaltet neben dem Fahrzeug technische Unterstützung sowie Ersatzteile über einen gewissen Zeitraum.[11]
auf :http://de.wikipedia.org/wiki/Leopard_2

Nun berechnen wir einfach mal die Preissteigerungen:
Seit 1945 sind  69 Jahre vergangen.
Bei einer Verzinsung von 10 %  müsste so ein Ding heute  ca 72 Mio kosten
Ergo sind es grob gerechnet 18,5% Preissteigerung dann kommt man auf 122 Mio.

Nicht schlecht für ein Ding das nur dazu da ist zu töten und das Gewaltmonopol des Staates zu beanspruchen.
Bei dem Leo kommen wir noch günstiger weg
der Preis hat sich “nur” verzwanzigfacht, ergo nur eine Preissteigerung von ca 4,5 % im Jahr.

Man kann sagen es ist heute weitaus günstiger für Staaten auf jede Menge Panzer zu setzen, man kann damit einfach günstiger morden.

Mitteln wir diese beiden Wert erhalten wir eine staatliche Preissteigerung von (18,5 + 4,5) / 2 = 11,5 %.

Ich weiß nun wird mir jemand kommen, man kann das eine nicht mit dem anderen Vergleichen, dazu kann ich nur sagen oh doch. Das Militär geht IMMER an die Grenzen der Finanzierbarkeit, denn nur wenn man “beweist” wie ungeheuer wichtig man ist und was für Ausgaben man hat bekommt man keine oder nur weniger Kürzungen.

Wer Lust hat kann das Ganze ja mal für Brot, Eier, Milch etc “ausrechnend” hier eine erste Anlaufstelle.
Brotpreis 1945 0.37 RM (natürlich staatlich festgelegt 😉 2007 3,4, grobe eine Verzehnfachung was einer jährlichen Preissteigerung von gerade mal 3,5 % ausmacht.

Butter: in 1945 7,82 RM
Butter in 2007  3,3 Euro somit haben wir einen Preisverfall um ca 1,2 %

Mitteln wir hier kommen wir auf (3,5 – 1.2)/  2  = 1,15 % Preissteigerung.

Man beachte dazu aber den Kommentar auf der angegebenen Seite:

1 Reichsmark entspräche Heute ca. 3,50 bis 4,00 Euro

Hier zu beachten, die Reichsmark war erst mal an Gold gebunden (natürlich wurde diese Umtauschpflicht als erstes mal ausgesetzt. Aber rechnen wir ruhig damit.

Der Preis für Brot beliefe sich dann auf 1,48 €  heute 3,3 eine Verdoppelung oder eine Preissteigerung von etwas über 1 % und ein Preisverfall bei der Butter von 31,28 auf 3 (ergo 90 % Preisverfall) das sind jährlich mehr als 3% Preisverfall.
Für das Flugzeug ergibt sich
400 000 vs 126 000 000  (grob da 30-fache) ergo Preissteigerung pA. 5%
der Panzer wäre geradezu ein Schnäppchen
1,28 Mio vs 2 (nicht mal ganze eine Verdoppelung) ergo Preissteigerung per anno ca 1 %
Und weil ich es genauer wissen wollte 
Eine RM =  0,358423 g
Somit in Euro gerechnet bei 30,25 EUR pro Gramm Gold

Damit wird es extremst:

Messerschmitt würde heute kosten 100 000 *  10,84  = 1,084 Mio €
Panzer Tiger 322 000 *  10,84 = 3 490 480 € (kann man mal sehen wieviel effizienter wir wohl hochwertige Stähle herstellen können.
Beim Brot kommen wir 0.37 * 10,84 = 4,011 €
Butter                           7,82 * 10,84 = 84,77 €
Brot wurde billiger von 4 auf 3,7  (ich denke das kann man preisstabil nennen)
Butter wurde extrem billiger von 84,77 € auf 3,3  €  (immerhin ein Preisverfall von 4,5 % im Jahr, die IT lässt schön grüssen)
Ich bin mir sicher man kommt immer auf ähnliche Zahlen wenn denn Staatsausgaben mit privaten Ausgaben verglichen würden. Soviel zum “Nutzen” von Staaten. Kann mich nicht wirklich erstaunen, es galt eigentlich nur q.e.d. 
Nur ein letzter Kommentar, die durchschnittliche Preissteigerung in D war nach dem Krieg ungefähr 3 %. Somit kann man sagen wurden die Sparer seit mehr als 60 Jahren jedes Jahr um 5% Ihres Einkommens betrogen und nicht zu vergessen durch die Progression kam es zu einer immer stärkeren Umverteilung von privaten Börsen in die Börsen des Staates. 
Es gibt eben nur Sozialismus und schleichenden Sozialismus, beide enden IMMER im Zusammenbruch…

Hier noch einmal die Preisentwicklung von Gold in 2013 Dollar. Man kann hier genau eines sagen. Wenn Geld stabil wäre müsste es im Prinzip ein recht stabiles Verhältnis zu Gold geben (Gold ist sehr unveränderlich, daher kann man eben auch keine Entwicklung einpreisen) und die Mengen die jährlich hinzukommen sind sehr sehr überschaubar. Ergo müsste wenn die Geldmenge gleich bliebe (ha ha ha ) der Goldpreis wie andere Preise tendenziell sinken. Urteilen Sie selbst:

Man beachte auch die untere Graik. Vor der Lösung an Gold gab es Inflationen so gut wie NUR in Kriegszeiten und im Frieden gab es fallende Preise nach 1960 gibt es  nur noch eins Inflation. Egal wie oft es einem Kommentator einfällt mir meinen Goldtick “vorzuwerfen”, die Mißerfolge des Papiergeldes sind eindeutig.  Und es wird so bleiben eben weil es Staaten und dessen “Dienern” am meisten bringt.

Nur ein Wort

Hoffnungslos

Siehe http://www.politplatschquatsch.com/2014/03/kims-haarschnitt-medien-zu-besuch-im.html

Past aber gerade zum Gerichtsurteil über das ZDF. Man muß den Schein schon waren, nämlich daß es eine Systempresse nicht gibt.Ich lebe definitiv in der falschen Zeit….

Und noch einmal was schrieb ich? Hoffnungslos

Und oben drauf noch mal dies http://www.geistbraus.de/2014/03/meta-screenshot/ (zumindest etwas lustiger)