Archiv der Kategorie: Obama

Exemplarisches Framing

Hier sieht man Framing in “guter” Ausführung:
https://www.heise.de/tp/features/US-Staatsverschuldung-explodiert-weiter-kein-Wahlkampfthema-4476034.html
 
Ich zitiere mal was ich speziell meine:
 
“Unter der Regierung von Obama und Vizepräsident Biden, der wieder als Präsidentschaftskandidat antritt, sind die Staatsschulden um 9 Billionen US-Dollar auf fast 20 Billionen angewachsen. Ein Grund war die Finanzkrise, dazu kamen die über Schulden finanzierten Kriege und die sinkenden Steuern für Reiche unter George W. Bush, aber seitdem ging es stetig bergauf.
 
Die Staatsverschuldung ist nun auf 22 Billionen US-Dollar angestiegen. Das sind 78 Prozent des BIP. Nach dem CBO können unter den gegebenen Bedingungen die Schulden auf eine Höhe von 144 Prozent des BIP bis 2049 ansteigen, so hoch wie nie zuvor.”
 
Frame: Ein Grund war die Finanzkrise, Schulden finanzierte Kriege und sinkende Steuern unter Bush.
 
Kurz die Obama Administration konnte/kann gar nichts dazu.
 
Fakt: Was nicht dort steht, Verdoppelung der Schulden sondern nur die Schulden sind um 9 Billionen angewachsen… Auch wieder ein interessanter Frame
 
Trump regiert nun 2 Jahre und hat Billionen “drauf” gesattelt. Wie ich das kritisiert habe, kann man hier auf FB nachlesen. Interessanterweise können bestimmte Anhänger von Bush damit nicht zurecht kommen.
 
Nehmen wir einfach mal an es ginge so weiter, dann würde Trump jedes Jahr weiter eine Billionen an Schulden anhäufen. das wären in 8 Jahren 8 Billionen und damit immer noch rund 11 % weniger als Obama.
 
Was man hier sieht, dem einen wird das als Schuld angerechnet der Andere wird entschuldigt und die Schuld wird zum politischen Gegner verschoben.
 
Ich finde das ein sehr bezeichnendes Beispiel !

Genau darum mag ich PPQ

http://www.politplatschquatsch.com/2014/05/die-weltwirtschaftskrieger.html

Die Grafik ist einfach eine fantastische Idee. Und der Text trieft nur so von Sarkasmus, zeigt aber leider auch wie daneben das ehemalige Land der Freiheit geworden ist.

Jeder der hier ein wenig stöbert, weiß wie wenig ich von Obama halte.
http://fdominicus.blogspot.de/search/label/Obama

Zeigt das glaube ich doch recht eindrucksvoll. Ich kann Putin auch nicht ausstehen, aber das weiß auch jeder der hier mehr als einen Post gelesen hat. Ich lehne unsere “Politiker” im Großen und Ganzen alle ab, und damit bin ich nun mal eine Minderheit die man nur unter einem Mikroskop finden kann….

Lexikon

heute Putinversteher: Sammelbegriff der Gutmenschen, für Leute die der Meinung sind, daß a) Putin richtig handelt oder b) das es den irgendwo Lebenden anheim gestellt sein sollte, zu entscheiden unter welcher Herrschaft sie leben wollen.

Wer wie ich von Putin genauso viel hält wie von Obama, Merkel, Hollande, Cameron, Jingpin etc nämlich gar nichts, fühlt sich durch diesen Begriff richtig genervt.

Meine Meinung habe ich auch schon vor dem Referendum klar gemacht. Und ich habe auch klar gemacht, daß ich es für eine blöde Idee halte sich der EU und/oder Russland zu nähern. Nur Neutralität ist für mich die richtige Entscheidung. Das ich von der Herrschaft unsere “Eliten” genau gar nichts halte, sollte jeder hier kapiert haben. Wenn nicht, nun dann spricht das nicht über meine Eindeutigkeit sondern gegen das Verständnis von geschriebenen Worten des Lesers.

Alle diese Leute stehen für eine einzige Sache, Unterdrückung dank der Herrschaft der Parteien. Nichts und niemand wird mich je zu einem Fan von Parteien machen, daß ich selber Mitglied bin hat genau den einen Grund, daß es der EINZIGE friedliche Weg ist die derzeit Herrschenden in die Wüste zu schicken. Und das ist für mich ähnlich wichtig wie das Ende von Zentralbanken und Zentralbankgeld. Ich weiß es, kann man das Geld den Herrschenden entreissen, dann hat man ganz viele Problem weniger.  (natürlich genau so lange, bis sich die “Elite” wieder das Geld unter den Nagel reißt). Die PdV ist die einzige Partei, die hier klar auf meiner Seite steht und darauf bin ich stolz.

Rückblick

Leider nicht so lustig:

https://www.q-software-solutions.de/blog/?p=1623

Ich zitiere komplett:

The raid may succeed

Senators passed the failout plan, I hope they fail miserably in Congress …
It’s a shame that no other plan is discussed. Indeed it seems every other plan seemed to be
swept under the carpet.

If anyone believes that this can be “healed” with more money, you’ll have a harsh awakening, and
easily another trillion down the drain, for nothing.

US citizens emigrate to your nothern neighbour…..

You can come back in a few years in a devastated region, maybe then it’s high time to spend again some money in Jeeps, you may need them on the dusty roads. Don’t expect you can trust any bridge…

And if you come into the regions of those gangster, you may have some fun driving through their nice mansions…

Keep in mind both McCain and Obama have said yes. So you may have seen the worst president in the history of the US (His Insanity), one could think it won’t get worse…. — think again.

Jetzt bin ich unschlüssig ob ich weinen oder lachen soll.  Zu den “devasted regions” suche man einfach mal nach Detroit. Oder diversen anderen Städten…..

Das war tatsächlich vor mehr als 5 Jahren. Es war für mich damals schon so offensichtlich?

Fünf Jahre

nach meinen Blogeinträgen.
http://bazonline.ch/ausland/amerika/Ein-Gott-der-keiner-war/story/24745407

Liebes bisschen, was habe ich “gewarnt”. Es war vor TARP abzusehen, daß Obama KEINE Ahnung hat. Bisher wurden alle Vermutungen meinerseits erreicht und sogar übertroffen (TARP, Kriege, Morddrohnen, NSA, Guantanamo, Schulden, Schulden und noch mehr Schulden)

Wie verblendet muß man denn sein um nicht einmal ein bisschen im Netz zu suchen und zu finden. Man Suchmaschinen “finden” es doch….

Zu Obamas Leistungen:
http://theeconomiccollapseblog.com/archives/another-one-trillion-dollars-1000000000000-in-debt

Schulden – machen doch nichts?

Diese Frage stellte ich mir und Ihnen auch schon mal

http://www.zerohedge.com/news/2013-11-14/what-morning%E2%80%99s-obamacare-announcement-means

Yepp, immer noch keine gute Idee welche Gesetze gelten und welche nicht. Es läuft hier in D so und es läuft mindestens genauso nicht in den USA. Das nannte man zu alten Zeiten Willkür, dafür sind viele Menschen gestorben, dafür bluteten glücklicherweise auch die Staatsdiener und speziell auch die “ersten” eines jeden Staates die Könige und Königinnen. Hoffen wir das es diesmal ehere die “Herrschenden” trifft. Leider sehe ich da ziemlich schwarz. Wenn man denn nicht weiterweiß kann man ja immer noch erklären man werde von-was-auch-immer angegriffen. Irgendjemand der hier Krieg gegen den Terror oder Krieg gegen die Drogen ruft?

Ein paar Rückblicke

und zwar nur zum Thema NSA und Snowden.
Ich schrieb damals:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?p=534
https://www.q-software-solutions.de/blog/?p=533

und dann noch mal:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?p=525

Ich frug auch dort weg Herrn Snowden nach:
http://www.freiewelt.net/snowden-10002010/

Auch auf der freien Welt habe ich mich wie erwartet ausgelassen:
http://www.freiewelt.net/buergerrechte-10002562/

Ich kann gar nicht mehr die Blogs alle zählen die meinten Snowden sei ein Verräter und die USA seien unser bester Verbünderter und sowieso gehe alles mit rechten Dingen zu. Hier aber einige Entgleisungen aus diesem Bereich:
http://antikrieg.com/aktuell/2013_06_25_kerry.htm

Schauen Sie auch einfach mal aus ZeroHedge vorbei was dort darüber geschrieben und geflucht wurde.

Man muß sich das vorstellen, das werden elementarste Bürgerrechte von den USA ignoriert und man soll die USA dabei unterstützen.

Unsagliches gab es dazu auch auf der freien Welt
http://www.freiewelt.net/edward-snowden-ist-kein-held-10004907/ Herr Kelle legte dann noch mal an Unsäglichem zu: http://www.freiewelt.net/das-wahre-problem-misstrauen-gegenuber-dem-staat-10005587/
Was in eklatantem Widerspruch zu seinen sonstigen Einträgen steht….
Auch dazu hab ich mich so geäussert: http://www.freiewelt.net/das-wahre-problem-ist-zuviel-vertrauen-in-den-staat-10007030/

Man lese dort auch meinen Kommentar und dazu eine Antwort. Hey man soll sich nicht so “anstellen”.

Unser angeblicher Rechtsstaat hat dagegen gar nichts gemacht sondern man mit so was daher. Keine der Parteien, ist dagegen aufgestanden und hat klar gesagt. Machen Sie was Sie wollen aber ohne uns. Es gab genau keine Reaktion aus Deutschland. Nun kommt raus, ja die “gute Bundeskanzlerin” wurde  auch abgehört und auf einmal überschlagen sich alle (speziell auch die Medien). Dumme Frage wo waren Sie als es um die Rechte normaler Bürger ging. Nichts im Blätterwald, außer das alles schon in  Ordnung sei.

Ich bin so was von bedient, daß kann man nicht mehr in zivile Worte fassen. Nur eine je früher es diese Verbrecher erwischt umso besser. Obamas ist für mich als Mensch gestorben. Ich weiß nun was er ist, die Fratze der Gewalt, des Mordes und der Lüge. Ich brauche dazu keine Allegorien mehr, ein Blick in dieses Gesicht und ich sehe dies alles. Ich kann nur hoffen es gibt eine Hölle und das sich Obama dort wird einfinden müssen. Dann wünsche ich Ihm genau das was er den Bürgern dieser Welt angetan hat. Genau das wünsche ich auch allen die jemals für oder bei Zentralbanken gearbeitet haben. Idealerweise geht es Ihnen dort mit Fantastilliarden so wie uns Bürgern hier in D, Goldmark, Reichsmark taugen nur noch zum Heizen und das muß man in der Hölle ja hoffentlich nicht. Ansonsten hätten Sie ja noch von ihren Papierschuldscheinen einen Nutzen. Die einzige Hoffnung die ich habe: Ich weiß, es wird Ihnen alles nichts nützen. Die derzeitige Ära geht einem (wahrscheinlich extrem blutigen) Ende entgegen. Aber hey da tun wir ja was für die grüne Religion. Statt 7 Mrd Menschen nur mehr ein paar hundert Milllionen bis Milliarde weniger, da wird sich ja die Natur schön “entwickeln” können.

Ein Stück meiner eigenen Hölle hier auf Erden bekam ich wieder durch die BNN. Sinngemäß, die Daten der Benutzer in einem Land “dürfen” nur von der eigenen Regierung ausgespäht werden….. Soviel zu Rechten, ich sehe nur noch Pflichten mit der Androhung ansonsten dem Gewaltmonopol völlig in die Hände zu fallen. Das nenn’ ich Hölle auf Erden.

Ich habe und werde solange ich es kann dagegen anschreiben. Wer nach meiner Meinung dazu sucht, kann hier anfangen aber soweit ich es sehe benutze ich als einziger das Kürzel FDominicus. Somit können Sie fast sicher sein wo bei einem Kommentar dieser Name steht, habe ich mich auch geäussert. Klar ich bin nicht der Nabel der Welt und mir wäre es sogar lieb Sie könnten mich alle nur als Spinner bezeichnen, nur entspricht das nicht der Wahrheit. Die Warnungen sind unübersehbar, und schon seit Hunderten von Jahren bekannt. Ich verweise nochmal auf die umfangreiche Literaturliste. Machen Sie noch etwas solange Sie es noch können, die Restriktionen werden kommen. Zypern war nur der Anfang, die USA, EU, China und Japan werden das leider alles noch toppen.

Die BNN

und deren Kommentatoren sind ziemlich massiv auf der Obama Linie. Die Republikaner sind an allem schuld und das hat auch mit der Hautfarbe des Präsidenten zu tun. Nun kein Wort davon das Obama 6 Billionen an neuen Schulden für die USA aufgehäuft hat. Das er die Verfassung aber so was von ignoriert, das Guantanamo immer noch offen ist, das die USA während seiner ganzen Präsidentschaftszeit immer im Krieg waren/sind, das die NSA jeden uns alles bespitzelt und vieles mehr. Jeder der hier sucht, weiß was ich von Obama halte – gar nichts. Obama hat eine Vorstellung und die ist ganz klar sehr ähnlich der eurpäischen. Viel Staat, viele Eingriffe aber dann behaupte eine Marktwirtschaft zu sein. Amerikas Verfassung ist ganz klar föderalistisch, aber Obama hat soviel Macht und Mißbrauch in einer Hand zentriert wie wenige andere Präsidenten. Es gibt bei Obama keine Wahl für den Einzelnen, darin ist er sich mit so gut wie allen europäischen Politikern einig. Immerhin gibt es noch einige Republikaner die das anders sehen.

In den USA selber könnte es weniger einseitig aussehen:
http://www.libertarianleanings.com/2013/10/heres-a-bit-of-a-surprise.html

Nun ich weiß, glaube keiner Umfrage, deren Fragen Du nicht selber gestellt hast 😉

Hier noch einmal was Obama zusätzlich alles verbricht, was aber von der Ausgabensperre nicht betroffen ist:
http://www.lewrockwell.com/2013/10/andrew-p-napolitano/when-government-looks-for-witches/

Ich machte kein Hehl daraus, daß man Obama nichts zutrauen und noch weniger trauen kann. Ich habe immer wieder auf diese Probleme hingewiesen. Obama hat mehr Macht zentriert und der demokratischen Überwachung entzogen wie kein Präsident in Friedenszeiten zuvor. Diese Anbetung von Obama hier in Europa kann ich nur erbärmlich nennen. Aber nun ja die meisten Menschen finden diese Erbärmlichkeit wohl als “kuschelig”. Hoffentlich haben wir einmal das Glück das diesen die Sachen als Ersten um die Ohren fliegen. (Was wäre die Welt ohne Hoffnung? ;-( )

Späte Genugtuung

oder bittere Wahrheit. Ron Paul hat alle neuesten amerikanischen Kriege kritisiert.  Nun springt ihm ausgerechnet Putin bei der die USA dafür kritisiert die Kriege vom Zaum  zu brechen und “routinemäßig” andere Länder zu überfallen. Obamas klägliche Antwort: Er sei nicht dafür angetreten Kriege anzuzetteln sondern zu beenden. Manchmal ist Armseligkeit offensichtlich, wie in diesem Fall. Aber auch Putins Kampf Regierung gegen hat etwa armseliges. Er unterschlägt, wer denn speziell die syrische Regierung unterstützt. Rußland trägt seinen Teil für den Bürgerkrieg mit….

Es war für mich niemals einzusehen warum die USA sich im Nahen Osten so exponieren. Von dort kann es keine Bedrohung für die USA geben. Man hat sich der Angst vor dem Terror hingegeben, und damit genau das erreicht was Terror bezweckt. Der einzige richtige Weg mit Terror umzugehen ist es ihn  nicht zu beachten. Je mehr man in das tägliche Leben eingreift umso mehr hat der Terror gewonnen. Es zeigt den Terroristen; es lohnt sich ein wenig zu bohren.

Nehmen wir als Beispiel 9/11. Die direkten Kosten an Leben waren ca 3800 in den dortigen Türmen arbeitende. Weiterhin irgendwo zwischen 1-4 Milliarden an Reparaturkosten. Aber nun betrachten man einmal wie lange die Amerikaner dafür in den Krieg gezogen sind (ein Krieg der länger dauert als der 2. Weltkrieg !) und wieviele Hunderttausende auch von zivilen Opfern im Nahen Osten sich durch diesen K(r)ampf ergaben. Viele Attacken auch auf die eigene Bevölkerung wurden dort von Terroristen durchgeführt. Wurden die USA dadurch auch nur einen Deut sicherer? Wieviel Verdruss und Zeitverlust kosten die weiteren Aktionen für die “angebliche” Sicherheit an Flughäfen? Wieviele Bürgerrechte wurden im Namen des Kampfes gegen den Terror geschliffen? Für was? Amerika ist auf dem Weg zum Ganoven der Welt zu werden. Andere wehren sich gegen die Ganoven – zu Recht.

Als US-Bürger würde ich mich ganz klar hinter die Forderungen von Ron Paul stellen. Holt unsere Soldaten zurück. Setzt den Rechtsstaat wieder ein und kümmern wir uns um die eigenen Probleme. Die Wahrscheinlichkeit derzeit dafür ist sehr gering. Imperien am Ende kennen nur eine Karte, brutalste Unterdrückung und Ausweitung des Militärs. Ein sicheres Zeichen das es mit der Herrschaft bald vorbei sein wird. Geschichte mag sich nicht wiederholen, es reimt sich aber. Der Niedergang der USA fing m.E. nach dem 2. Weltkrieg an, wären Sie mal weise genug gewesen die nachfolgenden Kriege nicht zu führen….

Meine Warnungen vor Obama waren mehr als berechtigt

http://krisenfrei.wordpress.com/2013/08/31/obama-vom-kriegs-zum-schuldennobelpreistrager/

Also wir haben
– immer noch Guantanamo, reine Willkür (read my lips….)
– Obama hat während seiner ganzen Amtszeit irgendwo Krieg geführt
– Obama hat die meisten Schulden aller bisherigen Präsidenten aufgehäuft
– Obama hat die Verfassung der USA mehrfach gebrochen

Obama can, das ist wahr. Es ist unglaublich das eine solcher Präsident den Friedensnobelpreise bekommen hat. Wieviele zivile Tote gehen wohl auf Obamas Rechnung? Ich schrieb Obama ist mit einer der schlimmsten Präsidenten inzwischen dürfte er auf Platz 2 vorgerückt sein, den größten Rechtsbruch hat immer noch Nixon begangen. Bezeichnend das nicht einer dieser Präsidenten sich je vor Gericht verantworten mußte. Es gibt eben Alphaschweine. Obama gehört dazu.

Ich wünsche Ihm während seiner restlichen Zeiten als Präsident und nachher alles Schlechte. Möge er den “Erfolg” seiner Verbrechen selber ertragen müssen.

Noch mal Schuldenobergrenze USA

es soll ja “mal wieder” einen “bösen” Streit geben. Die Republikaner mögen Obama nicht und auch vor 2 Jahren oder so war es mal wieder “Spitz auf Kopf” etc bla bla bla

Als ob die Republikaner wirklich zögern werden die Schuldenobergrenze auszuweiten. Es wird bis zum Oktober dauern, die Warnungen werden immer größer die Drohungen auch. Dann wird man sich “einigen”. Wir stimmen zu aber in Zukunft wird ganz bestimmt gespart bla bla bla.

So oder so ähnlich wird es laufen. Die Politiker haben doch kein Rückgrat und wollen nicht wie der König in seinen neuen Kleidern dastehen. Sie tun es zwar aber niemand “wagt” es – wie das Kind – die Wahrheit zu sagen. Nun ja dieses Blog wird von mir betrieben und ich kann es ruhig einfach und platt so ausdrücken.
“Die USA sind pleite”. Das ist kein Geheimnis, es ist nur eine Frage wie lange sie den Konkurs verschleppen können und was den Politikern da noch an Gemeinheiten so einfällt (Goldverbot lässt z.B. schön grüßen)

Einige Schlagzeilen

Wer mag kann ja in diesem Blog ein wenig rumstöbern. Welche Länder ich kritisiert habe und welche Problem ich sehe. Hier mal eine Übersicht von Schlagzeilen aus den letzten paar Tagen.

“Wert” von “Geld” I , II
Nun wer hier mehr als einen Artikel gelesen hat, hat immer die Kritik an unserem “Geldsystem” sehen können. Der Name des Blog spricht da schon Bände.

Das reicht den Betrügern ja nicht. Es ist klar das hier eine Umverteilung ohne Beispiel stattfindet. Genügend der Eliten wissen es, darum gibt es auch kein Reaktion auf die Datenüberwachung. Die Staaten und deren Eliten wissen genau, sie betrügen – wollen aber für Ihre Betrügereien nicht belangt werden. Ergo werden alle kriminalisiert  Wenn dann der eine oder andere “verschwindet” wird nicht so genau nachgefragt. Das vierte Reich lässt herzlich grüßen.

Nach Claus Vogt, zeigt sich das Scheitern der “Geldbetrüger” überdeutlich. Die Fed betrügt die Amerikaner und die Welt jeden Monat mit 85 Mrd neuem Geld mit dem man sich “noch” etwas kaufen kann, speziell natürlich diejenigen die zuerst das Geld bekommen. Das sind in einem Jahr über eine Billion “Geld”, dem gar nichts gegenüber steht. Keine Produktion, einfach nur Geld in den Händen des nimmersatten Staates.

Speziell auch für die USA sieht es nicht gut aus, kein Wunder, daß nun auf den nächsten Krieg hingearbeitet wird, nach Syrien ist es ja von Afghanistan nicht so weit und man kann ja nicht einem Präsidenten in den Arm fallen wenn man sich im Krieg befindet? Und hey was sind ein paar Milliarden wenn man 1000 nde davon hat? Die Städte sind pleite, die Zusagen der öffentlichen Hände verfallen wertlos. Was interessiert uns unser Versprechen von gestern. Staaten können eines sehr gut zerstören und töten. Alles produktive ist einem Staat fremd, und dennoch haben es die Betrüger geschafft immer wieder Menschen zu überzeugen, ohne Staat nichts zu sein. Wieviele Milliarden Tote dürfen es noch sein bevor man den Mörder erkennt?

Gerade heute darf ich auf einem meiner Lieblingsblogs folgendes dazu lesen: Danke lieber Staat. Schön das es Ihnen so einen Spaß macht andere zu bevormunden, belügen und bestehlen.

Vergangen – vergessen?

Es ist auf das äußerste bedenklich, wie schnell der Skandal mit der NSA aus den Zeitungen und Blogs verschwindet. Bisher kennen wir noch nicht einmal die Spitze des Eisbergs. Wurde irgendetwas “aufgeklärt” – was sagt denn unser Herr Profalla zu: http://www.zerohedge.com/news/2013-08-16/friday-humor-new-normal-miranda-rights

Also alles aufgeklärt? Wohl kaum. Es zeigt nur das unser Politiker an einer Aufklärung nicht interessiert sind. Wahrscheinlich wollen Sie die NSA hin und wieder bitten mal einige Daten über “Steuerhinterzieher” herauszurücken.

Meines Erachtens zeigt sich hier die Dummheit der Menge. Bespitzelung als “normaler” Lebenszustand. Offensichtlich kann es für die meisten Deutschen nichts Schöneres geben. Naja wahrscheinlich ist man zu beschäftigt bei den Facebook Freunden gut anzukommen….

Und weiter geht es: http://www.zerohedge.com/contributed/2013-08-17/you-won%E2%80%99t-believe-what%E2%80%99s-going-government-spying-americans

Aufgeklärt, alles völlig rechtens? Wer’s glaubt…

Mehrere Seiten derselben Medaille

Schauen wir noch einmal auf die Bespitzelung aller durch die NSA (hiermit unfreundliche Grüsse an eben diese)  und der höchsten Anzahl von Nahrungskarten in den USA. Das ganze nannte man in Rom früher “Brot” und Spiele. Den US-Amerikanern wird tagein tagaus eingetrichtert wie großartig doch Ihre Land ist, wie “frei” etc pp. Nun die Menschen werden offenbar genügend ausgehalten. Man stelle sich einfach mal vor es gäbe den “angeblichen Wohlfahrtsstaat” nicht. Was wäre das Ergebnis? Mit Sicherheit Unruhen die auch dem Establishment gefährlich werden könnte. Das ist natürlich ganz und gar nicht in deren Sinne. Was kann man also machen? Man lenkt ab und/oder redet den Leuten ein, von außen bedroht zu werden. Das hat in der Vergangenheit geklappt und da wir “nur” Homo sapiens sind, wird es auch in Zukunft “tun”.

9/11 war sicher eine Katastrophe aber für den Staatsapparat wie man heute sieht ein Geschenk – und daß bei “nur” 3800 Toten. Mit den zig zehntausenden oder Hundertausenden im WK II ein “Schnäppchen”. Wie Sie auch sehen haben die Staatsorgane diese Zeit genutzt um die normalen Bürgerrechte einzuschränken. Ich erinnere nur mal an die Mc Cartny Zeiten wo jeder ein Kommunist war. Nun wird sind wieder so weit. Damals waren es die Kommunisten diese mal die Terroristen, der Vorteil bei den letzteren ist – diese wird es immer geben. Somit hat der Apparat “fantastische” Vorgänge um noch weitreichender in die Leben jedes einzelnen einzugreifen. Frei nach dem Motto – entweder Feind oder Freund und im Zweifelsfall?

Nun Guantanamo gab es sogar im zweiten Weltkrieg nicht. Somit kann man durchaus feststellen die USA sind derzeit schlimmer als im WK II. Dazu passend wird der “Sicherheitsapparat” – ein anderes Wort für Gestapo und/oder Staatssicherheit (sic!) ausgebaut. Die Überwachung dürfte ein paar Milliarden im Jahr kosten – für das Establishment eine “gute” Investition.

Wie man auch sehen kann rührt sich im Kongress und im Senat so gut wie kein Widerstand. Ja hier und da hört man mal etwa aber im Großen und Ganzen hört man die am Lautesten die Snowden einen Verräter nennen. Sie sehen wie weit der totale Staat schon fortgeschritten ist. Es braucht dafür aber Ventile und die gibt es auch heute – Fernsehen mit grinsenden Journalisten. Haben Sie mal in CNBC oder ähnlichem hereingeschaut? In anderen Bereichen gibt es politikfreie und polizeifreie Räume. Wer heute in die Städte des Niedergangs “zieht” kann dort ohne behelligt zu werden andere drangsalieren. Somit wird die Unsicherheit bei der breiten Bevölkerung geschürt und da verzichtet man doch gerne auf die eine oder andere Freiheit..

Sie sehen BB war etwas zu grob – zu offensichtlich. Das haben die Unterstützer des Staates in den USA besser hinbekommen. Sie halten die Illusion von Freiheit aufrecht, man müsse halt “nur” hier und da ein paar Abstriche wegen der Terroristen machen und die Falle schnappte zu.

Gegen all das steht Kapitalismus – wie man aber sehen kann hat Obama und seine Gang auch hier etwas gefunden. Was es in Wirklichkeit  nicht gibt: Den 3 ten Weg. Es gibt aber nur 2 Freiheit oder Interventionismus. Die USA haben die Freiheit in den großen Krisen (Bürgerkrieg, Weltkrieg I, Weltkrieg II)    nur mit Füssen getreten. All das hatten die Gründungsväter eigentlich vorgesehen. Macht aber nichts, die Interpretationshoheit liegt bei der Jurisdiktion und Exekutive. Was erlaubt ist und nicht steht nur für die “dumme” Bevölkerung fest. Für die “Eliten des Staates” – findet sich sicherlich etwas “Besseres”.

Selten wurde in Friedenszeiten so auf Bürger gepfiffen wie derzeit. Und das alles war nicht direkt so vorherzusehen aber durchaus zu erahnen.  Ich warnte damals vor Obama und er hat alle Befürchtungen durchaus noch (leider) übertroffen. Wie ich woanders schon schrieb er gehört für mich zu den schlechtesten Präsidenten  und befindet sich dabei in durchaus illlustrer Gesellschaft (Lincoln,  Truman, Hover, Nixon), das ist schon eine “feine” Bande….

Beim Denker findet man dazu auch eine passende Namensänderung: Le Penseur: Vielleicht sollten sich die US A in NSA umbenennen. Das wäre durchaus angebracht.

Über Snowden

man kann diesem Mann gar nicht genug danken. Selten zuvor hat sich die Fratze des Staates und der Bürokraten so gezeigt wie derzeit in den USA, GB, AUS, NZ. Die Totalüberwachung ist fast real. Die Staaten sind viel zu groß geworden und so werden gerade die Kinder gefressen. Der Staat sollte tatsächlich dienen tatsächlich sind aber alle Staaten monopolistische Herscher, eigentlich sollte der Staat den dort lebenden Menschen soviel Sicherheit garantieren, daß Sie Ihren eigenen Weg finden können. Der Staat ist nicht dafür da die Richtung vorzugeben. Tut er es kann es nur einen Ausgang geben. Den Verlust von vielen Millionen (heute wohl schon bald Milliarden) leben. Wir haben in rund 100 Jahren zwei völlig sinnlose Weltkriege durchleiden müssen. Sie können sich da bei der üblen Melange von Staat, Militär und Machtbesessenen “bedanken”.  Derzeit ist es so schlimm wie noch niemals zuvor in Friedenszeiten, und so nur bekannt aus sozialistischen Diktaturen. Wir haben heute demokratische Diktaturen, die derzeitigen Parteien haben die Bürger der Staaten völlig im Griff.

Die Reaktion der meisten Deutschen kann mich (leider) nicht mehr überraschen. Wer so lebe wie die Mehrzahl und mit Freuden diesem “Staat” dient und oder sogar fordert der solle noch größer werden, kann sich ja derzeit fühlen wie im Schlaraffenland. Ein Schlaraffenland für Schmarotzer ist auf Dauer tödlich für jeden Wirt. Snowden hat uns gezeigt wie absolut unwürdig Staaten mit den Grundrechten der Bürger umgehen. Dafür hätte er jeden Preis zu gewinnen der irgendetwas mit Mut, Freiheit und Frieden zu tun hat. Stattdessen wählt das völlig unfähige Nobelpreiskomiteee (man darf sie wohl inzwischen Systemlinge nennen) Verbrecher wie Obama, die EU. Es ist so bezeichnend und so beschämend.

Zu niedriger Blutdruck?

dazu noch liberal oder zumindest gegen die Systempresse eingestellt. Vergessen Sie alle Pillen, langwierige Arztbesuche uvm, besorgen Sie sich ein Abo der BNN. Heute im Kommentar: Obama muß seine Landsleute überzeugen (sic!), daß er mit der Bespitzelung der Presse und dem Hindernissen der Steuerbehörden für die neue Boston Tea Party oder republikanische Stiftungen, nichts zu tun hat.

Wenn beim Wort überzeugen bei Ihnen nicht alle Warnanlagen anspringen und auch Ihr Blutdruck nicht in die Höhe geht, dann können Sie sich entweder als abgehärtet oder abgestumpft ansehen. Ob Obama davon wußte oder nicht kann egal sein, Hauptsache er bekommt es auf die Reihe, daß es geglaubt wird. Ich gratuliere den BNN, so eindeutig hat sie sich selten auf die Seite eines bestimmten Präsidenten gestellt. Recht oder Unrecht ist nicht mehr die Frage, der Anschein von Recht ist ausreichend.

Obama ist inzwischen einer der schlimmsten Präsidenten, Roosevelt und Nixon liegt nur noch ganz knapp vorne. Denn Roosevelt ist der Verlängerer der WWKI und Nixon hat mit der Abschaffung des Geldes, seine Gemeinheit mehr als ausreichend zur Schau gestellt. Obama hat nichts gegen Guantanamo getan, die USA mit neuen Zwangsmitgliedschaften “beglückt” und ist seit seinem Amtsantritt in nicht erklärten Kriegen unterwegs und nimmt billigend die Ermordung von Menschen in Kauf. Ob mit oder ohne Verhandlung ist ihm dabei einerlei.

Man kann seine Böswilligkeit kaum überschätzen, es dabei aber so “aussehen” lassen als wäre er der “sauberste” Präsident, dürfte kein andere Präsident in der Geschichte bisher so verstanden haben. Und die deutschen Journalisten sind wie immer diejenigen, die gar nichts mehr mitbekommen. Gleichgeschaltete Presse braucht heute keine Gesetze mehr, das erledigt einfach der Wunsch zu den Gutmenschen zu gehören. Und das System ist gut (alternativlos sozusagen) und daher ist der Begriff Systempresse angebracht.

Zu niedriger Blutdruck?

dazu noch liberal oder zumindest gegen die Systempresse eingestellt. Vergessen Sie alle Pillen, langwierige Arztbesuche uvm, besorgen Sie sich ein Abo der BNN. Heute im Kommentar: Obama muß seine Landsleute überzeugen (sic!), daß er mit der Bespitzelung der Presse und dem Hindernissen der Steuerbehörden für die neue Boston Tea Party oder republikanische Stiftungen, nichts zu tun hat.

Wenn beim Wort überzeugen bei Ihnen nicht alle Warnanlagen anspringen und auch Ihr Blutdruck nicht in die Höhe geht, dann können Sie sich entweder als abgehärtet oder abgestumpft ansehen. Ob Obama davon wußte oder nicht kann egal sein, Hauptsache er bekommt es auf die Reihe, daß es geglaubt wird. Ich gratuliere den BNN, so eindeutig hat sie sich selten auf die Seite eines bestimmten Präsidenten gestellt. Recht oder Unrecht ist nicht mehr die Frage, der Anschein von Recht ist ausreichend.

Obama ist inzwischen einer der schlimmsten Präsidenten, Roosevelt und Nixon liegt nur noch ganz knapp vorne. Denn Roosevelt ist der Verlängerer der WWKI und Nixon hat mit der Abschaffung des Geldes, seine Gemeinheit mehr als ausreichend zur Schau gestellt. Obama hat nichts gegen Guantanamo getan, die USA mit neuen Zwangsmitgliedschaften “beglückt” und ist seit seinem Amtsantritt in nicht erklärten Kriegen unterwegs und nimmt billigend die Ermordung von Menschen in Kauf. Ob mit oder ohne Verhandlung ist ihm dabei einerlei.

Man kann seine Böswilligkeit kaum überschätzen, es dabei aber so “aussehen” lassen als wäre er der “sauberste” Präsident, dürfte kein andere Präsident in der Geschichte bisher so verstanden haben. Und die deutschen Journalisten sind wie immer diejenigen, die gar nichts mehr mitbekommen. Gleichgeschaltete Presse braucht heute keine Gesetze mehr, das erledigt einfach der Wunsch zu den Gutmenschen zu gehören. Und das System ist gut (alternativlos sozusagen) und daher ist der Begriff Systempresse angebracht.