Archiv der Kategorie: Staaten

Es ist einfach extrem frustrierend

und ermüdend. Wenn ich bedenke, wann ich dieses Blog begann und warum. Wenn ich daran denke, wie viele Stunden ich mit der Erstellung von Beiträgen verbrachte. Wie viel ich – wenn auch gerne – dafür las. Wie oft ich in der Geschichte nach Ähnlichem suchte. Wie ich anno 2014 vor einer Zeit wie 1914. Wie oft man auf die WWK und die unsinnige Politik drum herum eingehen mußte.

Und wie frustrierend ist es zu sehen, daß diesselben Fehler gemacht werden. Eine Schuldenlast wie niemals in der Geschichte und so viel Staat wie sonst nur im Sozialismus. Wenn man sieht, wie vorhersehbar der Gang der Währungen ist, wenn die Zentralbanken in Gelddrucken-Laune sind.

Wenn man weiß, daß die WWK nur durch die Interventionen so zu Stande kam. Wenn man weiß wie krank der Aufschwung davor war, wenn man bedenkt, wie Kredit aufgenommen wurden um an der Börse zu spekulieren. Als ob es Spekulationsblasen vorher nicht auch schon gab.

Wie oft ich die Zenrtalbanken angegangen bin, ich weiß es nicht. Wie oft ich das gesetzliche Zahlungsmittel verdammte, sehr oft oder besser noch immer.

Wie oft ich von Misees, Erhard, Sowell, Ayn Rand, Hayek und viele andere Liberalen und LIbertäre zitiere. Wie ich klar aufzeigte, was es für Alternativen gab. Es ist einfach nur extrem frustrierend.

Auf der anderen Seite, es gibt eine Genugtuung, daß ich es eben besser wußte. Das nützt leider in einer Demokratie nichts. Was dann wieder extrem frustriert ist, wenn einem sogar die eigene Frau oder andere nahe Stehende beipflichten aber keinerlei Konsequenzen ziehen. Das ist der für mich größte Frust.

Halte ich vorsorglich auch hier vor

Man weiß nicht was FB macht:

Heute morgen habe ich eine Menge guter und schlechter Nachrichten für Sie. Fangen wir mal mit den schlechten Nachrichten für D an: Das Land wird untergehen, die gute Nachricht: Das Land wird untergehen.

Damit haben wir das schon mal vom Tisch, nun wird es wild. Liberale handeln derzeit

1-1 mutig 1-2 extrem feige.

Kommt drauf an, wie Sie den Untergang sehen. Wer denkt, je schneller, desto besser ist mutig wer meint, muß nicht sein sehr feige

2-1 klug 2-2 dumm

Auch hier kommt es sehr auf die Situation aus Wer meint, der Unnergang wäre aufhaltbar sehr dumm. Wer nicht macht handelt kulg, wenn er meint je schneller es vorbei sit desto besser, Frage an disen Ist nur, was erwarten Sie bis dahin. Es kann aber auch sehr dumm sein, wenn man sich z.Bl den letzten Anbruch von anscht oder anders totales Staatsversagen wie in Zimbabwe, teils Argentinien, Chile, Venezuela und andere weiter Staaten am direkten Abgrund in Afrika. Oder vielleicht auch die Pleite der meisten EU-Staaten

Klar hab ich eine Meinung was wohl eher zutrifft, aber to each his own ..

Hier kann ich es unbesorgt schreiben. Für mich extrem feige und dumm. Ist zwar nicht nett, für mich aber die Wahrheit. Man kann mit liberaler Politik immer etwas verbessern und ganz besonders den Schutze des Einzelnen vor staatlicher Willkür.

Keine Ahnung ob ich es zu schwarz sehe

Es sieht aber für mich aus als ob die Freiheit der USA gerade in den Großstädten zu Grabe getragen wird. Wer die freiheitsliebende Amerikaner sucht ist dort sicherlich völlig falsch aufgehoben. Wer es bevorzugt auf Staatskosten zu leben, den dürften die Großstädte geradezu magisch anziehen. Wieder bewahrheitet sich, fördert man asoziales Verhalten bekommt man mehr Asoziale

Keine Überraschung, Die verkleiden sich so wie üblich unter Sachen wir Proud for, BLM , social justice und ähnlichem und die können nur in Städten überleben wo für Sie gesorgt wird durch den “guten Sozialstaat” und es zeigt sich mal wieder nichts daran ist gut. Weder bei uns noch hier. Es schmerzt zu sehen wie die Ideen der Verfassung gerade in den Großstädten komplette pervertiert werden.

Ich hoffe die USA erneuern sich aus den freieren Gegenden ansonsten wird es bald viel mehr Drecklöcher in den USA geben.

Meine größte negative Überraschung

hier bei meiner Reise durch die Nordweststaaten der USA – Seattle. Das letzte Mal als ich dort war war vor 25 Jahren, das weiß ich recht genau, weil es unsere Hochzeitsreise war. Ich hatte damals von Seattle einen positiven Eindruck, meine ich. Da ich nun etwas Zeit habe, dachte ich mir schaust Du dir doch zumindest mal das Aquarium an.

Auf der Fahrt in die Stadt, fiel als erstes auf wie dicht der Verkehr war. Daran konnte/kann ich mich nicht mehr so erinnern. Dann aber in der Stadt das wirklich Auffälligste für mich. Dreck und schlechte Straßen der ganze Weg unten an den Piers entlang nur Baustellen, Dreck und Preise jenseits von gut und böse. Preise bis zu 15 USD pro Stunde. Das nenn’ ich mal intensiv, für so ein D..loch bin ich nicht bereit das auszugeben und so habe ich die Stadt gleich wieder verlassen . Wenn ich in 25 Jahren noch leben sollte, kann ich diese Erfahrung ja mal wiederholen.

Ich kann es mir nur so erklären, wo man asoziales Verhalten fordert und fördert bekommt man einfach mehr davon. Eine andere Tatsache, sind Maskenträge draußen. Ich finde das sagt mehr über den Nutzer aus, als alles was der sagt. Ich denke, das sind lebensuntaugliche Menschen, die ganz klar nur existieren können, weil es entsprechende Gesetze gibt, die diese Leute aushalten. Oder anders herum Sozialstaat im Endstadium.

Nach langer Zeit

bin ich mal wieder in den USA unterwegs. Das erste Mal war es 1984 mit meinen Eltern und meinem Bruder nach dem Abitur. Dann war ich noch 2 oder so mal in relative kurzer Zet dort und das letzte Mal ist nun genau 25 ! Jahre her. Das ist schon eine Weile.

Die Gründe haben sich geändert. Es war “nur” Urlaub bis jetzt, nun bin ich in eher dabei eine längeren Aufenthalt und auch geschäftlich. Das ändert die Perspektive, jetzt schaue ich wo ich mir vorstellen könnte zu leben. Und es sieht so aut als ob es der Nordwesten oder mittlerer Westen wird. Den mittleren Westen kenne ich noch nicht, den Nordwesten erkunde ich gerade.
Was mir mehr auffällt als je zuvor, ist, daß die USA eine Autonation sind. Hier geht ohne Auto wirklich gar nichts. Ach ja für die, die meinen in den USA ist alles schlechter, der Sprit kostet hier ungefähr die Hälfte wie bei uns. Das weiß man doch wie gern unser Staat unsere Steuern hat. Auffällig günstig immer noch ist Essen und Trinken zum sattwerden. Die Preise für Unterkunft sind als Einzelreisender sehr hoch. Man bezahlt dasselbe wie zwei Personen. Ganz toll!

Die Mieten scheinen mir auffallen hoch im Vergleich zu uns. Aber so kann man wohl als Investor durchaus annehmbare Renditen erwarten. Das fand ich recht auffällig. Auch auffällig für mich ist die Aufteilung der Küche/Wohnzimmer, das ist auf allen Plänen die ich bisher sah zusammen. Finde ich gruselig. Könnte aber ein Hinweis sein, daß hier womöglich weniger gekocht wird als bei uns.

Nun ja, hier in der Ecke darf man wohl den Hort der Konservativen vermuten. Klar, daß Biden da nicht gut ankommt.

Nun bin ich gerade in North-Dakota unterwegs und es sieht so aus, als ob man es auch hier als Deutscher gut aushalten könnte. Mal sehen.

Ich möchte empfehlen sich die USA zumindest mal anzuschauen.

Neueste Opfer von Politikern

Leider fielen Regierenden und Bürokraten wieder einmal Unbewaffnete zum OpferBuffolo (New York)

Zahlen:Tote 10

Verletzte: 3

Unbewaffnete Ermordete 38 + 10 = 48

WF-Zone : 4 + 1 = 5

Mörder lebt, wurde verhaftet

Da vor einem Supermarkt sicherleich eine “waffenfreie” Zone, außer natürlich dem Täter.Im Endeffekt das Ergebnis von Wahlen – auch der meisten Opfer. Es wird daduch nicht besser.

Zur Klarstellung

Wahrscheinlich ist es doch schon angekommen, ich wiederhole mich wahrscheinlich.
Ich bin für jedes Recht auf Selbstverteidugung und ich bin  dafür jedem die Mittel dafür an die Hand  zu geben. Somit bin ich klar für Waffenlieferungen in Länder die angegriffen werden. Ich war es beim Einmarsch der Russen in  Afghanistan und selbstredend war ich auch gegen jeden Auslandseinsatz unsere Bundeswehr oder jeder Armee dieser Erde. Die Angreifer eines Landes sind per se für mich die Agressoren und gegen die darf sich jedes Land zur Wehr setzen.

Ich habe hier mehrmals geschrieben, daß unsere Armee oder irgendeine Armee im Nahen Osten nichts verloren hatte und selbstredend gilt auch für die Länderr wo die beauftragen Armeen waren, daß die sich jederzeit gegen diese Agressoeren stellen dürfen. Ungewiss wird es bei Aktione wo ein Land nach ausländischen Armeen fragt. Was ist dann Recht oder Unrecht? Ich muß das passen, haben die Afghanischhen Kämpfer Recht oder nicht. Nun ja solange es um das eigene Land geht m.E schon, wenn die aber hinter Anschlägen in anderen  Ländern stecken, verwirkt man aber  auch das Recht der Verteidigung im eigenen Land und wir  sind in einem völlig undurchhschaubaren Zustand.

IMHO gilt es nicht für die Ukraine, mir wären keine Attentate von Ukrainern irgendwo in Rußland bekannt. Das es derzeit im Krieg anders ist, kann ich den Ukrainern nicht negative anrechnen. Klar bemüht man sich die Versorgung des Feindes zu behindern und ja das kann Übergriffe auf russisches Gebiete rechtfertigen.

Es würde Unrecht in dem Fall, daß sich Rußland zurückzieht, aber auch da ist es undurchsichtig, Warum sollten die Ukrainer nicht einen Sicherheitsstreifen von ein paar km haben wollen.

Es ist nicht immer alles völlig klar, nur solange es offensichtlich ist, daß sich die eine Seite bemüht einen status quo vor dem Krieg wiederherzustellen sind m.E. Übergriffe auf dass Gebiet der Agressoren in Ordnung.

Herr Lindner lügt

https://www.aachener-zeitung.de/…/lindner-russland…
Ohne Zweifel lügt Herrr Lindner.

Russland hat mit den weltweiten Aktionen wegen Corona nichts zu tun. Das hat die Regierung jedes einzelnen Landes zu verantworten. Herr Lindner hat in D ebenfalls für weniger Freiheit gestimmt.

Weiterhin ist es derzeit nicht der Krieg Russlands gegen die Ukraine, sondern wieder die Aktionen aller Regierenden in den verschiedenen Ländern die Sanktionen beschlossen.

Herr Lindner lügt!

Es ist leider nur eine Bestätigung meiner extrem negativen Meinung zur FDP:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=FDP

Einer der Gründe warum ich anno 2008 bei derr FDP mitmachte, war die Hoffnung, die würden gegen die Bankenrettungen und Länderrettungen stimmen. Ich wurde nach 2009 massiv entäuscht und als Liberaler von derr FDP betrogen und  belogen.

Der FDP wünsche ich nur noch eins: Den Untergang
Besser früher als später.

Von den Liberalen wünsche ich mir, daß sie endlich anfangen eine liberale Partei zu unterstützen. Da gibt es in D so gut wie nur eine!

Über Heuchler

ist hier – leider – ein wiederkehrendes Thema:

https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Heuchler

Und lleider vorherrschend bei der Politik jedes Landes, eingebaut in Verfassungen und supranationalen Leitfäden:
Siehe:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Grundgesetz

Oder: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=UNO

Oder auch verschärft:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=H%C3%B6cke

Man kommt einfach nicht um diese Heuchler herum. “Hehre” Ziele mit der Mentalität von KZ Gaskammerbetreibern.

Ich hoffe diese Verbrecher müssen bald für Ihre Verbrechen bezahlen.

Die Perversion von Recht, hat sich in den letzten Jahren vervielfältigt. Die letzten Heucheleien waren “wegen der Gesundheit” und immer aktuell. die Lüge, daß Sanktionen, Zölle, Handelsbehinderungen kein Problem wären.

Am klarsten steht die Heuchelei in den Büchern der Staatsschulden. Seit Jahrhunderten sind es Schulden von Regierenden, die die Menschen in’s Unglück stürzen und diese Heuchler behaupten ohne ihre Regierung wäre alles “viel schlimmer”

Ich bin es so leid!

Mut vs Gratismut

es ist schwer entäuschend/nervend/frustrierend. Zuviele drehen ihr Fähnchen nach dem Wind. Wer vor einigen Jahren eine einsatzbereit Bundeswehr forderte war ein Störenfried, ein Kriegshetzer oder irgendetwas anderes schlechtes, wer heute forderte der BW weniger Geld zukommen zu lassen ist heute ein Störenfried, ein “Wehrkraftzsersetz” oder irgendetwas anderes Negatives. Das ganze in nicht mal 10 Jahren und wenn man’s enger betrachtet kam es zu dem Umschwung mit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine.

Wer früher über Wehrdienst nachdachte war ein Störenfried, ein Faschist oder irgendetwas anderes Negatives. Wer den heute ablehnt  wird zunehmend ein Störenfried oder was anderes Negatives.

Es gibt aber ein paar Sachen  die sich gar nicht ändern. Wer permanent weniger Staat kommt ist seit Jahrzehnten ein Störenfried, Demokratiefeind oder andere Negatives.

Kurz manchmal ist es Mut für etwas zu sein und  manchmal ist es “Gratismus” Kostet ja wenig. Gratismutige ohne Anspruch an Vollständigkeit. Leute die mehr Gesetze fordern. Leute die heute “die Russen” kritisieren, Leute die Putin außerhalb Rußlands kritisieren. All die sind gratismutig, Es kostet sie nichts. Wer vor ein paar Jahren skeptisch über Rußland war, war  mutig. Man kann auch sehen wie diese Recht bekamen nur ändert sich was an dem wie man die Mutigen behhandelt? Nein.

Seit Anfang dieses Blogs kritisiere ich das Fiat-Zahlungsmittelsystem die Zentralbanken und Banken für die Verleihung von Einlagen. Immer forderte ich die Aufhebung von gesetzlichen Zahlungsmitteln. Immer fordere ich, einen ausgeglichenen Haushalt, den haben wir in 70 Jahren BRD vielleicht in 5% der Jahre erreicht. Vor Jahren schrieb ich schon über die  marode Bundeswehr. Ein Heer was ein Land nicht verteidigen kann braucht wirklich niemand.  Immer forderte ich, daß wie eine vernünftige Verteidigungsarmee zu haben hätten, jeden Einsatz im Ausland habe ich immer abgelehnt. Was war ich deswegen? Genau ein Störenfried oder irgendetwas andere Negatives.

Ich mache bei der einzigen Partei mit, die für die Freiheit des Einzelnen einsteht, und dafür bin ich ein Störenfried, Spinner oder irgendetwas andere Negatives. immer habe ich vor den Zentralbanken und Inflationen gewarnt und immer stand ich damit sehr allein in der Gegend rum, war ein Störenfried oder irgendetwas andere Negatives.

Heute zeigt sich wieder einmal wie schlechte Politik auch zu Preisinflation und zunehmender Knappheit führt. Und immer noch gibt es Gratismutige die den Irrsinn unsere Zahlungsmittelsystems verteidigen. Viele Wissen es kann nicht klappen und sind zu feige dagegen anzuwählen. Das ist was mich massiv ärgert. Unrecht wird durch Wiederholung nicht Recht und Recht  wird durch Gesetze auch kein Unrecht.

Solange es mehr Gratismutige als Mutige gibt, wird es immer Not, Elend und Krieg geben. Und der größte Massenmörder weltweit über alle Zeiten sind Staaten und deren Regierungen. Das gilt für Diktaturen wie für Demokraturen!

Leider – mal wieder

und wieder bekommt mein Mißtrauen gegen Politiker mehr Zucker als mir lieb ist.
Nun gibt es wieder Krieg und das nur gerade mal 1500 km von hier entfernt.

Meine Kritik hatte ich vor 2 Tagen in einem Eintrag festgehalten.

Man kann hinter den Aktionen Rußlands kein Recht mehr erkennen, jedenfalls ich kann es nicht. Wie es hätte gehen sollen, hielt ich auch fest:

Rußlands Armee raus aus der Ukraine und dann Verhandlungen zwischen Rußland und der Ukraine wegen des Austrits von Teilen der Ukraine.

So läuft es nicht sondern wie immer. die Waffengewalt schafft neue Fakten.

Bisher war es so gut wie immer so (Ausnahme Auflösung der DDR) und deswegen sollte man schlicht immer auch für einen Krieg rüsten. Das die Welt nun mal nicht “sauber” tickt ist eine Tatsache, davor darf und sollte man die Augen nicht versperren.

So wie es Unrecht gibt, gibt es aber auch Recht und jede Politiker täte gut daran Recht zu stärken und Unrecht zu vermindern. Das passiert – leider – mal wieder nicht!

Zu “Verharmlosung”

Was mich unter anderem stört, es wird immer behauptet die “Impfgegner” verharmlosten etwas, spezieller den Holocaust. Ich möchte daran erinnern, daß am Ende die Vergasung stand nicht am Anfang. Am Anfang wurden die Juden entrechtet, dann enteignet, dann deportiert und dann vernichtet.

Der wirkliche Anfang war:
https://de.wikipedia.org/wiki/Erm%C3%A4chtigungsgesetz_vom_24._M%C3%A4rz_1933

https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Gesetze

Das war der Anfang und es war “nur positives Recht” und bie uns war es auch “nur positives Recht” https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/

Nichts an beiden hatte noch irgendetwas mit Recht zu tun, es waren Ermächtigungsgesetze für dir/ der Exekutive!

Wenn es immer wieder heißt “nie wieder”, dann darf man einfach nicht vergessen wir es anfing

Suchen Sie im zweiten Link bitte nach “ermächtigt” und es steht genau dort wo die Exekutive eben “ermächtigt” wird Gesetze und Verordnungen ohne Rücksprache mit dem Parlament zu verfassen

Die Relativierung der Verbrechen erfolgt durch fast alle sozialdemokratischen Parteien und leider ist darunter auch eine die sich FDP nennt und auch die AfD bleibt hier nicht unkritisiert, da viele von denen nicht dagegen stimmten sondern sich nur enthielten! Grundrechte werden als Verhandlungssache angesehen auf eine ähnliche Weise fing es bei den meisten Diktaturen an. Man will nur das Blut schützen, den Glauben, bestimmte Gruppen und man erklärt andere als unerwünscht, Querdenker, Verbrecher oder sogar Mörder.

Noch einmal die schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit wurden nicht von einzelnen Personen verübt sondern von hoch organisierten Staaten mit Ihren Mitläufern und Denunzianten. Nur große Staaten konnten Weltkriege führen, nur große Staaten konnten diverse Lager einrichten nur große Staaten konnten beliebig morden!

Vor etwas mehr als 10 Jahren

My predictions

Ich packe ein bisschen was dazu.
Seit 24.11.2022 ist D kein Rechtsstaat mehr, da die Judikative die Grundrechtsbeschränkungen der Exekutive absegnete. Ein Jahr vorher hat die Legislative vor der Exekutive kapituliert. Das ImpschG ist ein  Ermächtigungsgesetz und der Begriff wird auch mindestens ein dutzenmal auch benutzt.

Die Sozialdemokratie weltweit fährt mit ihren Lügen an die Wand. Somit ist es klar

1) Die Aktionen der Exekutuve werden irrationaler und brutaler (Das ist für mich zu 85% gewiß
2) Ich denke, daß sich die Abwanderung aus Deutschland von Produktiven vergrößern wird. W’keit 60 %
3) Das bedroht die finanzielle Grundlage der Verbrecher die in der Regierung sind extrem also wird es Wegzugssteuern geben. In alten Zeiten nannte es sich Reichsfluchtsteuer https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsfluchtsteuer (W’keit > 70 %)
4) Die Gewalt auf Seiten der regierenden Verbrecher und Bürrgern die für ihre Freihheit kämpfe wird zu nehmen (60%
5) Wir werden aus dt. Zeitungen und dem ÖRR immer weniger kritisches zu den Regierenden hören/lesen (> 70 %)
6) Die Preinflation wird sehr hoch bleiben und selbstredend werden für über deren Höhe belogen werden. (> 70 %)
7) Die EZB finanziert immer mehr die Haushalte der EU Staaten (und verstößt damit natürlich gegen geltende Gesetze (95% also das ist “sicher”)

Ich bemühe mich, mich  2 anzuschließen!

Am Vorabend einer neuen WWK

Ich komme nicht viel raus, hin und wieder aber schon mal und ich meine dann vergleichen zu könenn
Es sieht m.E nicht gut aus sondern tendiert in Richtung übel bis katasrophal
Geschlossene Autohändler, Restaurants, Hotels etc, wenig Leute in der Stadt
usw usf.

Ich ziehe in Betracht wir sind auf einem ganz üblen Weg

Es scheint das Komplettversgen der Politik in westlicher orienterten Löndern mit viel zu viel Sozialdemokraten und Sozialisten manifestiert sich gerade.

Mal sehen, wie weit ich daneben liege.

Anderthalb Jahre Corona – Wahnsinn!

So wie ich es sehe ist der Titel  gerechtfertigt:
Nur zur  Erinnerung: Die Wahrscheinlichkeit in D jedes Jahr zu sterben beträgt im Schnit über alle  hier lebenden ganz grob 950 / 83 000 * 100 = 1,14 %

Die Zahlen mit Corona sagen heute folgendes
24.10.2021: 4,43 Mio Fälle 95 000 Tote (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html)

Also 95 / 4430 * 100 = 2,14 %

Problem 1) Kein Mensch weiß wie viele davon an Corona gestorben sind. Eins ist dabei schon sicher. Der Wert liegt unter 1.
Problem 2)  Die  viel stärker Gefährdeten gehen darin unter.
Problem 3) Wir wissen das die offiziellen Zahlen auf jeden Fall nicht alle Erkrankte erfassen, es wurde sogar behauptet bis über das Doppelte könnten Corona gehabt haben!

Im schlechtesten  Fall (alle die mit Corona sterben sind auch an Corona gestorben) erhöht sich da Risiko für jeden Einzelnen um  ca 100 %. Ist das viel? Nein ist es nicht, weil man dann nur noch auf eine weitere Statistik schauen muß

Zieht man die Grenze bei 70 Jahren (siehe) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/)

Sind es 56 000 Tote mit Corona und dann kommen wir auf eine Sterblichkeit von:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1351/umfrage/altersstruktur-der-bevoelkerung-deutschlands/ für unter  70 jährige also

83 000  000 – 2506000 – 9 000 000  ca 71 000 000

Die U 70 stellen also in D ca 71 / 83 * 100 = 85 %

Also beträgt die Sterblichkeit im schlechtesten Fall für die U 70 Jährigen
56 / 7100 * 100 = 0,78 %

dann bleibt für die Ü 70 also
(95 – 56)  / 12000 * 100 = 3,25 %

Das geht im Risiko überhaupt zu sterben völlig unter. Die Erhöhung beträgt
geerade einmal 1.12 + 0.78 = 1.9. Es geht um eine rechnerische “Erhöhung”

von 0.78 / 1.12 * 100 = 69 % (im Schlechtesten Fall -> Alle die Corona haben,  sind auch ursächich daran gestorben, und die offiziellen Zahlen sind alle Erkrankten)

Nun kann man sich das  unter bestimmten Umständen berechnern. Der postivste Fall wäre, niemand ist an Corona gestorben -> Beitrag zur Sterblichkeit = 0!

Mittlerer Fall: 50 % sind an  Corona gestorben und die Dunkelziffer der Corona gehabt Habenden beträgt wie schon bemerkt 100 %
Wir kommen dann
auf (0.78 / 2) / 1.12 * 300 = 34 %

Das kann man getrost vergessen!

Was wurde dafür alles gemacht
1) Millionen von Leuten verboten zu arbeiten
2)  Grundrechte außer Kraft gesetzt, wie in jeder x-beliebigen Diktatur
3) Schulden
4) Geld gedruckt

Also alles was schlechte Politik ausmacht wurde potenziert. Allein in D
betrugen die neuen Schulden über 150 Mrd bei einem Haushalt von vorher 380 Mrd
Sind es 150 / 380 * 100 = 39 %

Diese Krise zeigt in der bishr kürzesten Zeit in der Geschichte ein Totalversagen von sozialdemokratischer Politik! Nie zeigten sich die Auswirkungen und Verwerfungen von idiotischer bis verbrecherischer Politik schneller!

Wenn es auch so problematisch wären müsste man eine Übersterblichkeit finden:
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

Ich zitiere:
“In Deutschland und weltweit wurde in der Saison 2020/2021 über eine äußerst niedrige Aktivität anderer Atemwegs­erkrankungen wie beispiels­weise der Influenza berichtet. Die Stärke von Grippe­wellen hat sich in der Vergangenheit auch in den gesamten Sterbe­fallzahlen wider­gespiegelt und zu einer ansteigenden Kurve in den Winter­monaten geführt. Da dieser Grippe­effekt in der Saison 2020/2021 nahezu ausgefallen ist, sind die gesamten Sterbe­fallzahlen trotz der neu auftretenden COVID-19-Todesfälle Mitte Februar 2021 unter den mittleren Wert der Vorjahre gefallen.”

aber auch
“Ab März 2020 lassen sich die Zahlen nur vor dem Hinter­grund der Maß­nahmen zur Ein­dämmung der Corona-Pandemie inter­pretieren. Neben der Vermeidung von COVID-19-Todesfällen können die Maß­nahmen und Verhaltens­änderungen auch dafür gesorgt haben, dass weniger Sterbe­fälle durch andere Infektions­krankheiten wie beispiels­weise die Grippe verursacht werden, was sich eben­falls auf die Differenz zum mittleren Wert auswirkt. Rück­gänge oder Anstiege bei anderen Todes­ursachen können eben­falls einen Effekt auf die gesamten Sterbe­fallzahlen haben. Über die Häufig­keit einzelner Todes­ursachen können die Sterbe­fallzahlen jedoch keine Auskunft geben.”

Damit wird behauptet die Maßnahmen hätten nicht nur auf die Covid-Toten positive Auswirkungen gehabt und insgesamt, es sind weniger Menschen als üblich gestorben!

Schach matt ….

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen, einen Tag näher am Zahl- und / oder Abrechnungstag. Wieder rücken wir dem tatsächlichen Wert von gesetzlichen Zahlungsmitteln näher, wieder ein Tag, in der Ihnen ganz groß 4 / 365 Prozent Ihres vielleicht noch vorhandenen Geldes genommen wird. Dazu die Pläne für eine RGG Regierung. Noch wird nur sondiert, aber keine Angst, wir bekommen eine Regierung. Eine Regierung, für die zumindest ich nicht gewählt habe. Aber hey, da ist ja nun nichts wirklich Neues.

Ach ja nur als Erinnerung in 2020 gab es irgendwo zwischen 150 – 200 Mrd neue Schulden und die Bilanz der EZB enthält anno 2021 mehr als 1/3 aller je gemachten Schulden in den EU-Ländern. Nach Jahrhunderten wo es nur immer einzelne Staaten und deren gesetzliche Zahlungsmittel erwischte, haben die EU – Granden und Sie, die diese Wählenden es auf mehr als 20 Länder ausgedehnt. Wie sagt der Held der Steine so schön? Es wird “wunderbar”.

Ach ja, viele von Ihnen werden sich wundern, wie das passieren konnte. Ich kann Ihnen versichern, speziell Liberale können es ihnen erklären und die Erklärungen sind schon seit Hunderten, ja sogar Tausenden Jahren bekannt.

Geld drucken und Inflation machen nicht reich. Sie potenzieren nur die Schaden! Ach ja, dort, wo noch vor gar nicht langer Zeit Geld verdient wurde, weil man Produkte herstellte, die die Leute haben wollten, gehen die Lichter gerade aus. Aus einfachen Gründen
1) einem Staat, der Produktion verbietet und behinder
2) Bürokraten, die die “tollen” Gesetze aus 1) umsetzen
3) 90 % der Wähler, die dem zustimmten.

Die Lüge, daß Wahlen nichts ändern könnten, ist einfachiderlegbar. Hören Sie auf sozialdemokratisch zu wählen. Es wird den Absturz derzeit nicht mehr verhindern, denn die Fallhöhe wurde seit 2008 – Sie erinnern sich noch ? “too big too fail” erhöht. Wir haben wirklich Billionen mehr an Schulden in so gut wie jedem Land dieser Erde. Die Ursache ist Gelddruckerei und die Schulden der Staaten und damit wird der Niedergang nur umso schlimmer. Daran kann niemand mehr was ändern. Mit Liberalen gibt es aber genau einen Ausweg:

” Doch der „finale Kollaps“ sei nicht zu vermeiden. „Die Alternative ist nur, ob die Krise durch einen freiwilligen Ausstieg aus der Kreditexpansion früher kommt oder ob sie später als totale und finale Katastrophe des Währungssystems eintritt“, schreibt Mises.

Das ist eine Wahrheit, für die es keine Ausnahme gibt. Es ist nur eine Frage der Zeit und es ist völlig klar, daß so fast alle Weltreiche untergingen. Lesen Sie über die Verschlechterung der Sesterze nach.

Ich gratuliere Ihnen, haben Sie “gut” gemacht. Genießen Sie jeden Tag, denn Ihr Zahltag rückt näher. Meiner – leieder – auch, mein Vorteil, ich habe keine Schulden! Auf der anderen Seite, das wird mich teuer zu stehen kommen.

Nur eins ist schade,

daß es für mich heißen wird: Mitgefangen – mitgehangen.

Ich will die aktuelle Politik nicht. ich will keinen Staat der mich jederzeit wegsperren oder gar ermorden kann. Ich will nicht mehr als die Hälfte meines Einkommens an Abgaben und Steuern leisten. Ich will keine schwachsinnigen Inzidenztralalagesetze, ich will einen kleinen Staat der seine Kernaufgaben gut und günstit erfüllt.

Dafür reicht allemal der Zehnt und das will ich als höchste Steuerabgabe für IMMER. Ich will keine EU, die keine Legitimation hat nur eben die Exekutive der Länder  als Handlanger für Untagen, ich will keine einzige Subvention… ich will kein Kindergeld, ich will keine Gesetze wegen Ehe oder nicht. Ich will keine Politik deren einziger Sinn darin besteht Menschen schlecht zu machen, es sei denn man ist/hat die “richtige” Gesinnung es darf auch nicht die rechte Gesinnung sein, daß haben wir ja auch schon gelernt die Gesinnung muß links sein. Ich will nicht, daß Normalität verteufelt wird und ich will schon gar nicht die Idiotie von 6000 erdachten Geschlechtern, immer wieder auf’s Brot gestrichen haben.

Ein Staat  muß klein sein und er darf einfach nicht viel kosten. Unser kostet viel zu viel, sei es an Geld oder an fehlender Freiheit. Das wäre mein wirklicher Wunsch, diejenigen die so einen Staat haben sollen, sollen auch durch genau den gewünschen zu Schaden kommen oder sogar dafür drauf gehen. Ich bin nicht für Morden und Verbrechen, das es aber dieser Staat immer darauf anlagt, soll es die Hetzer treffen. Mögen Sie genau die Hölle erleben, die Sie allen bereiten wollen

Somit reichten mir politisch gesehen sogar drei Sachen
1) ein geld
2) ein Schuldenverbot für Staaten
3) eine Decklung aller Steuern und Abgaben auf 10 %

Das  wäre ein Staat der überlleben könnte, ein Staat der den Schutz seiner Bürger ernst nähme, ein Staat dessen erklärtes Ziel nicht Umerziehung wäre, ein Staat der nicht durch 1000 Gesetze besticht sondern durch Gerechtigkeit. Was für eine schöne Vorstellung!

Nur eins kann helfen, dem Staat die Oberhoheit über das Geld nehmen

solange Staaten gesetzliche Zahlungsmittelmonopolhalter sind, kann es keinen längeren Frieden geben und es muß auch IMMER zu Auseinandersetzungen kommen.

Nur damit Sie eine Idee haben Staatsquote Deutschland (historisch, siehe: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/249719/umfrage/historische-staatsquoten-ausgewaehlter-laender-im-vergleich/

12,9% 15,1% 22,4% 36,9% 30,8% 32% 40,1% 48,6%

Frankreich:

15% 14,4% 21,9% 29,2% 28,4% 34,6% 38,3% 54,9%

etc etc. In allen Demokratien westlichen Vorbilds gibt es eine enorme Steigerung von ganz grob 1/6 Staatsquote zu über 1/2 an Staatsquote. Kurz immer mehr arbeitet jeder einzelne für die Ansprüche der Politiker, Exekutive und nicht für sich. Die Bürokratie wird immer größer und somit auch immer kostspieliger.

Nichts am politischen System wird daran etwas ändern. Politiker versprechen und bestechen die Bürger und die Bürger wollen bestochen  werden. Noch einfacher, haben es die alten Römer festgehalten: Brot und Spiele.

Gerade die Demokratie, ist dafür extrem anfällig. Weil ja “jeder” an die Macht kommen kann und jede Bürokratie dazu neigt größer zu werden.

Die Staatsquote ist rezipok proportional zu persönlichen Freiheit. Jede mehr Staat desto weniger Freiheit. Dazu gibt es KEINE Ausnahmen (siehe u.a. auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsquote

Mehr Staat bedeutet so gut wie immer weniger Wohlstand für die breite Bevölkerung.

Es ist auch völlig klar. Die Versprechungen der Politiker werden überwiegend mit Krediten bezahlt und  Kredite sind nichts als Steuern in der Zukunft und irgendwann ist man halt in der Zukunft. Wir sind es auf jeden Fall und  seit 2020 mehr denn je. 2020 ist das Jahr mit den höchste neuen Schulden und einer Explosion des Bundeshaushaltes: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157795/umfrage/entwicklung-der-ausgaben-des-bundes-seit-1969/

Alles was in 2020 dazu gekommen sind,  kam durch neue Kredite, also im Endeffekt mit mehr Steuern. Das macht sich noch nicht bemerkbar, wird aber aktueller in 2-5 Jahren. Die Bestrebungen Steuern zu erhöhen sind unverkennbar, und erklärtes Ziel der Grünen und er Linken.

Da es kein Gegenbeispiel für weniger Staatsquote gibt, kann man durchaus darauf schließen, daß es allgemeingültig ist. Die Tendenz zu mehr Staat gibt es in so gut wie jedem Land und die Ausdehnung des Staates erfolgt weltweit durch Kredit aka  neues Geld. Solange also die Staaten Durchgriff auf die Zahlungsmittel haben, wird es immer zu einer Expansion kommen. Man muß also auf Geld ausweichen können, was der Staat nicht kontrolliert und vor allem nicht beliebig neu erzeugen kann.

Da bietet sich nun mal Gold für größere Beträge und Silber für kleinere Beträge an. Wenn man darauf bestehen kann in nicht beliebig vermehrbarem Geld bezahlt zu werden, zügelt es den Expansionsdrang von Staaten.

Das wichtigste ist es ein Geld zu haben. Sehr wichtig wäre auch ein striktes Schuldenverbot für jeden Staat. Nur wenn man die Ausgaben des Staates begrenzen kann, kann man auch dessen Expansion begrenzen.

Wir brauchen:
1) Geld
2) Schuldenverbot für staatliche Einrichtungen

Die Regierungsform ist dann zweitrangig. Definitiv ist Demokratie kein Garant für einen schmalen Staat sondern im Gegenteil, Demokratie ist ein Garant für mehr Staat und damit mehr Willkür.

Unsere Politiker sind meistens nur noch widerlich

 

Gerade heute morgen wollte ich darüber schreiben. Meine Idee war: Heute verabschiede ich mich von ein paar Abonnenten und FB-“Freunden”.

Ich bin nicht für die Taten oder Untaten von anderen Menschen zuständig, nur für meine eigenen. Aber in D haben wir ein einmaliges Wort “fremdschämen”, genau so habe ich es gestern empfunden, als ich das im Fernsehen sah:

Es war unsäglich, meine Einordnung des Mists. Seit März 2020 sind ungefähr 1.2 – 1,4 Millionen Menschen gestorben. Offizielll gezählt werden speziell die “mit” Corona (mit <> an !), das sind um 80 000. Das kann man in ein Verhältnis setzen 80 000 / 1 300 000 * 100 = 6,15%

In 2020 sind in meinem Umkreis 2 Menschen gestorben. Einer aus dem direkteren Familienkreis und ein Bekannter. Beide ohne irgendetwas in Corona.

Ich kann nicht erkennen. was es, ich muß es Kult nennen, soll. Ich kann nur mit dem selben Satz schliessen. Mich ekelt es an.

Ich bin außerdem extrem wütend darüber und ja es ist ein fremdschämen, für jeden der da mitgemachth hat. Ich drücke es lieber so aus: Es ist widerlich.

Es steht Ihnen frei das völlig anders zu sehen, aber mich damit irgendwie mitfühlend anzusprechen – vergessen Sie es.

Schauen Sie mal, was ich in meiner Blogrolle fand: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2021/04/die-leichenfledderer.html

Ein Jahr her

da hielt ich das hier fest (FB wenn ich mich nicht irre)
Ich wollte Ihnen kurz mal die Pläne der Regierenden und Zentralbanken vorstellen (ohne Anspruch an Vollständigkeit)
1) Spanien: Schulden machen, BGE einführen
2) italien: Schulden machen, auf Deutsche schimpfen
3) Deutschland: Schulden machen, allen erzählen wie toll man ist
4) USA: Schulden machen, allen die Schuld geben nur sich selber nicht
5) Russland: Schulden machen, Löhne müssen von den Firmen weiterbezahlt werden, auch wenn diese nicht mehr öffnen dürfen
6) China: Schulden machen. Dazu Überwachung hoch fahren, ob Sie reisen dürfen oder nicht verrät Ihnen die Farbe auf einem Mobilen Telefon
7) Frankreich Schulden machen, dazu die Idee Firmen zu verstaatlichen
8) GB : Schulden machen
9) Kanada: Schulden machen
10 – 180) überall wird geplant mehr Schulden zu machen
181) EU: Schulden machen (Corona Bonds) Kurz genau das was der Maastricht – Vertrag verbietet
Bei den Zentralbanken sieht es so aus
1) EZB: Neues Geld drucken, Anleihen von 1-4 und darüber hinaus kaufen
2) FED: Neues Geld drucken Anleihen von 4 kaufen
3) chinesische Zentralbank: Neues Geld drucken, Anleihen von 6 kaufen nehme ich an
Die Ideen sind uralt, so ziemlich genau vor 100 Jahren hat man es auch schon gemacht und bekam Arbeitslosen-Quoten von über 25 % und einen Abwertungswettlauf.. Es kamen so idiotische Ideen wie der new Deal auf den Tisch die EU wollte es mit dem “Green Deal” versuchen
Auch damals kam man auf die “glorreiche” Idee, daß die Löhne nicht fallen dürfen und bestimmte Preise nämlich die für Lebensmittel auch nicht. Man vernichtete Ernten und durch den ach unten unbeweglichen Lohn (Reallohnerhöhung, da die Prise trotzdem nach unten gingen) in eine Weltwirtschaftskrise,
Als Folge bekam man noch mehr Arbeitslosigkeit.
Einige scheint man sich auch zu sein die Überwachung und Zentralplanung hoch zu fahren (weltweit). Nicht mehr nur Sozialismus auf ein Land beschränkt sondern gleichzeitig in mehreren Ländern oder Länderzusammenschlüssen. (EU)
Und weil das die Leute nicht ertragen werden wollen, Weltregierung ….
Das letztere ergibt sich einfach aus der Möglichkeit, sich dem allgemeinen Sozialismus entziehen zu können. Solange es noch Ausweichmöglichkeit gibt, kann man eben nicht von einer Zentralplanung sprechen. Wie es aussehen könnte, kann man an der EU schon erkennen. Es gibt dort keine Demokratie mehr. Es ist eine Herrschaft der Exekutive, auf EU Ebene und den daran beteiligten Ländern. Das Parlament sprich jeder Demokratie Hohn, weil jede Stimme ein anderes Gewicht hat, das Gewicht der kleinsten Staaten is unverhältnismäßig groß Das von Großen Ländern sehr klein. Dazu darf da Parlament nicht mal Gesetze selber einbringe. Das einzige was sonst in der Hand es Parlaments ist, ist es in der EU nicht..- Es muß aber noch bestätigen – das kann man sicher noch was anderes machen. Dazu bietet sich systemrelevant geradezu an.