Archiv für den Monat: Oktober 2013

Es wird übel

Ich habe heute gesehen Ender’s Game kommt in’s Kino. Wenn das verfilmt wurde, wie es dem Buch entspricht, dann können Sie das Gewaltmonopol bei seiner Arbeit beobachten. Was dort passiert habe ich in eine Rezension kurz aufgeschrieben. http://www.amazon.de/review/R1G1IEXAKZ24DP/ref=cm_srch_res_rtr_alt_1

Das Buch ist atemberaubend gut (und frustrierend), zeigt wie kaum ein anderes was Gewaltmonopol alles machen um an der Macht zu bleiben. Verständigung wird gar nicht erst gesucht, darum lesen Sie unbedingt auch die Fortsetzung “Speaker of the Death” und sehen wie sich ein völlig Betrogener weiterentwickelt.

Wenn die Verfilmung an die Scheußlichkeiten des Buches auch nur nahekommt, kann ich Ihnen nur empfehlen keine Kinder mit in’s Kino mitzunehmen. Es ist pure Brutalität, Faschismus und Totalitarismus konsequent auf “All”-weite ausgedehnt. Alles “verkleidet” hinter dem angeblich alternativlosen Kampf gegen Außerirdische.

Ich bin überrascht zu sehen wie viele das Buch schon rezensiert haben insgesamt über 6000 Rezensionen, das ist eine unglaubliche Menge an Meinungen zu diesem “must-read”. (IMHO)

Für alle die es immer noch nicht verstanden haben.

Heute kann man es wieder lesen. Die Zentralbanken machen Geldpolitik und nicht in Geldmarkt. Mehr braucht man über unser Geld nicht mehr zu wissen. Geld ist komplett und weltweit durchsozialisiert, oder kurz Sozialismus pur. Die Zentralbanken entscheiden auf Ihrem Hoheitsgebiet und alle anderen müssen dem Folgen. Auf einem Markt könnte sich jeder “sein” Geld suchen. Das das von den Staaten per Gesetz verboten wird zeigt nur ganz klar. Das ganze ist ein politisches Konstrukt mit allen damit verbundenen Nachteilen. Und so geht es jeden Tag schlechter. Die Reserven werden noch nicht völlig von den Staaten “angetastet”, aber mehr und mehr wird schlicht und einfach per Gesetz beschlagnahmt.

Eben Geldpolitik nicht Geldmarkt….

Herr Tögel zieht auch noch mal richtig vom Leder, apropos nicht verstanden haben:
http://ef-magazin.de/2013/11/08/4637-tributpflicht–la-iwf-vor-einem-neuerlichen-raubzug

Ich kann Ihnen nur nochmals nahelegen, nehmen Sie diese Warnungen ernst. Die sind nicht paranoid, denn Sie wissen, “paranoid zu sein bedeutet nicht, daß Sie nicht doch hinter Ihnen her sind…..”. Sie brauchen mir und Herrn Tögel ja nicht glauben, dann lassen Sie Ihr Geld auf dem Konto wo es ist, wer uns glaubt, wird sehen, daß das Geld nicht alleine auf den Bankkonten in der EU liegt.. Suchen Sie sich Länder wo Eigentum noch etwas gilt, setzen Sie auf Bargeld und vergessen Sie nicht ein kg Gold repräsentiert doch noch einen hübschen Batzen Fiat-Zwangszahlungsmitteläquivalent ;-(

Es geht schon wieder los

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/10/56623/

Gelddrucken zum wievielsten Mal? Ich kann nur hoffen es wird speziell die Herren des Schuldgeldes erwischen dazu noch die derzeitigen Spitzengauner der Regierungen. Mögen Sie einmal unter ihren eigenen Fehlentscheidungen zu leiden haben (leben kann man da nicht mehr nennen).

Nun warum es insgesamt nicht besser wird kann man heute auch noch mal hier nachlesen:
http://zuercherin.com/die-fuenf-groessten-arbeitsverhinderungsmassnahmen/

Zumindest einige Blogger haben es verstanden. Wird leider nicht ausreichen und wird schon gar nicht zu einem Umdenken führen. Weg vom Interventionismus, zurück zu Markt? Dazu geht es weltweit den Meisten noch zu gut. Erst wenn es richtig schlimm wird, wenn jede Aktion aufgezeichnet, und die Steuerschraube völlig überdreht wird, geht diesen Systemen die Luft aus. Es geht jetzt schon sehr lange mit diesen Betrügereien weiter, ich denke es bleibt den Betrügern noch genügend Zeit Ihren Betrug weiter zu treiben.

Irgendwann kommt der Zahltag, er ist so sicher wie ein Amen in einer Kirche…

Alter Spruch

Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.
(Aristoteles)

Dummerweise ziehe ich Freiheit vor, bin aber trotzdem ein Sklave. Nämlich ein Sklave er Hand – und Spanndienste für den Staat leisten muß. Aristoteles mußte es sicher auch, aber so wie ich das einschätze hielt er sich dafür “Jünger”.   Oder darf ich es so lesen  – wer Freiheit will ist zu unrecht ein Sklave? 
Nur dann meine nächste dumme Frage was kann ich den machen um meinem unrechten Sklavendasein ein Ende zu setzen. Ja ich mein im Endeffekt kann ich mich umbringen, daß wäre ein Lösung nur muß ich mich damit ja nicht anfreunden müssen? Also wie entkomme ich der ungerechten Sklaverei in der ich mich befinde?

Müder Aufhänger

konnte dennoch der “Versuchung” nicht wiederstehen. In der Westfalenpost von Hagen steht heute es gibt rund 185 000 Einwohner in Hagen davon sind über 95000 Frauen. Nun Sie können sich schon denken was kommt. Wenn Frauen ja soviel bessere Geschäftsführerinnen sind müsste es ja der Stadt Hagen richtig gut gehen. Ein klarer Überschuß an Frauen nur leider leider mit die höchste Arbeitslosenquote im Land. Sind die angeblich doch so fähigen und wirtschaftlich vorteilhaften Frauen doch nicht so vorteilhaft. Oder liegt es vielleicht daran, daß es mehr Gesetze gibt als ein Mensch Haare auf dem Kopf hat?

Nun ich persönlich glaube weder an den überlegenen Mann noch die überlegende Frau. Eines weiß ich aber mit Sicherheit die meisten Unternehmer sind Unternehmer und keine Unternehmerinnen. Somit finde ich es durchaus fair wenn diese auch mehr verdienen. Sollen doch die Frauen einfach die Firmen aufmachen und es den Männern zeigen. Es passiert nicht, weil es eben reiner Blödsinn ist. Hier in D eine Firma aufzumachen benötigt schon einen reichlich Dummen oder eine reichlich Dumme. Die größte Hürde kommt vom Selbständigen zu einem Selbständigen mit einem AN, dann schlägt die Staatsgewalt aber völlig unnachgiebig zu. Ich kenne aus dem Stehgreif mehrere Handwerker, die allemal helfende Hände brauchen können, es aber nicht tun, weil Sie darüber das Arbeiten für den Kunden vergessen können. Sie brauchen mindestens einen der sich den ganzen Tag nur mit den Zwangsaufgaben der Staaten beschäftigt. Somit müsste der Produktive auf einmal mal locker doppelt so viel wegschaffen nur um den einen mit zuschlörren. Ich weiß der Traum der Meisten ist es, locker in einer Firma zu sitzen und dann ruft man sich halt die Leute zusammen und “verteilt” die Aufgaben. Hey Luise, mache mal die Buchhaltung, hey Joe fahr mal raus da und dorthin…..

Oder noch besser in einer staatlichen Anstalt zu sitzen und den Leuten vorzuschreiben, wie sie zu wirtschaften haben. Es gibt inzwischen weitaus mehr Unproduktive, die niemals auch nur einen Kunden bedient haben, aber in Ihren Stühlen sitzen und die Produktiven mit Gesetzen und Forderungen zuwerfen. Auch da stehen Frauen Männern in nichts nach. Im Gegenteil es gibt mit Sicherheit prozentuall mehr weibliche Staatsangestellte als in der normalen Wirtschaft. Ich kann die Vorteile nicht erkennen von einem ahnungslosen Mann oder einer ahnungslosen Frau vorgeschrieben zu bekommen wie ich zu leben und zu sterben habe.

Ich weiß nur eins, diejenigen die nach dem Zusammenbruch wieder neu aufbauen werden kein Staatsdiener sein sondern Unternehmer, die Staatsdiener werden sich erst wieder lauter melden wenn es mehr zu holen gibt. Denn in dieser Hinsicht schwimmen fest Fäkalien doch eher oben und bilden nicht den Bodensatz….

Unkorrekt

tut aber auch mir gut:

Die Menschen werden immer dümmer, denn in den Schulen wird nicht das unterrichtet, was man wissen muss, sondern nur das, was man wissen darf. Nur selten in der Vergangenheit waren die Menschen so sehr durch Propaganda verdummt (siehe Wahlergebnis). Menschen sind keine Schwarm- sondern Rudeltiere. Alleine und im Rudel sind sie intelligent aber in der Masse sind sie dumm!
  • Dumme Menschen sind wegen NSA und Überwachung empört; wählen aber trotzdem die CDU.
  • Dumme Menschen haben SPD gewählt und damit Merkel. Sie verstehen den Zusammenhang nicht.
  • Dumme Menschen regen sich über SEPA und andere EU-Gesetze auf, wählen aber die CDU-Blockpartei.
  • Dumme Menschen schließen bei Provisionsgeiern auf Vertrauensbasis Verträge ab, die ihnen schaden.
  • Dumme Menschen lesen ihre Post nicht. Sie sind Spielball von Behörden, Banken und Organisationen.
  • Dumme Menschen schauen “RTL2″ (stellvertretend für TrashTV) und interessieren sich nicht für das wahre Leben.
  • Dumme Menschen bringen samstags um halb elf ihr Leergut weg. Dabei regen sie sich auf, dass die Warteschlage so lang ist.
  • Dumme Menschen fordern mehr Lohn statt mehr Kaufkraft, weil sie den Zusammenhang nicht verstehen.
  • Dumme Menschen denken nur, dass sie denken, aber die denken nicht wirklich.
  • Dumme Menschen nennen ihre Führerin liebevoll “Mutti”, obwohl diese “Frau” nicht mal Kinder hat.
  • Dumme Menschen steigen in Regionalzügen immer in den ersten Wagon und müssen sich dann durch Gepäck und Fahrräder kämpfen.
  • Dumme Menschen denken ökonomische Wagnisse seien schädlich und wollen Spekulationen verbieten.
  • Dumme Menschen denken Angela Merkel hätte die Eurokrise gelöst, obwohl sie einfach nur mehr Schulden gemacht hat.
  • Dumme Menschen denken seit den 70er Jahren, dass das Öl zur Neige geht. Nun sind wir schon 3 Jahre hinter dem damals prognostizierten “Punkt Null” und fördern mehr als jemals zuvor.
  • Dumme Menschen glauben alles, was in den Drecksmedien kommt, auch wenn es sich um Lügen handelt.
  • Dumme Menschen bezahlen Kreditzinsen für 7 Tage die Woche; gehen aber nur an 5 Tagen die Woche dafür arbeiten.
  • Dumme Menschen fahren mit dem Fahrrad auf Radwegen stets in der Mitte. Wenn man sie dann gefährlich überholt erschrecken sie.
  • Dumme Menschen haben Kinder, die in z.B. Supermärkten so lange laut schreien, bis sie bekommen, was sie wollen.
  • Dumme Menschen denken, das EU-Reich wäre besser als die EU und wählen deshalb die CDU-Blockpartei.
  • Dumme Menschen denken, dass Eurokritiker automatisch gegen Europa seien.
  • Dumme Menschen denken, dass EU-Kritiker rechtsradikale Spinner seien. Die meisten “NEIN´s” im Bundestag zum EU-Reich kamen von den LINKEN!
  • Dumme Menschen schauen eigentlich nur private TV-Sender, bezahlen aber anstandslos die Propaganda-Abgabe.
  • Dumme Menschen denken, der Staat braucht mehr Steuereinnahmen um Straßen und Kitas zu bauen.
  • Dumme Menschen wissen nicht, dass der drittgrößte Ausgabenposten des Bundes ZINSEN sind. Wenn der Leit(d)zins steigt, dann trifft uns das schmerzlich.
  • Dumme Menschen denken ein Risiko sei weg, nur weil man es nicht mehr sieht.
  • Dumme Menschen bekommen die Regierung, die sie verdienen.
  • Dumme Menschen denken sie würden aus Berlin regiert.
Mußte ich komplett zitieren.  Von mit zitiert von:
http://www.freiewelt.net/dumme-menschen-10014359/
Offenbar bin ich einfach nicht dumm genug. Den ich habe die CDU und andere Blockparteien nicht gewählt. Und mit dem was von mir geschrieben wurde, kann ich beweisen, daß ich das alles als ziemlich dumm kritisiert habe. Ich weiß nützt nichts, genauso relevant wie der Sack Reis in China der umfällt.

Freundlicherweise hat hier ein “staatsloser Bürger” gepostet und zwar einen Link auf was es vielleicht ist wenn es Dummheit nicht ist.
http://liberalerfaschismus.wordpress.com/2013/10/31/die-deutschen-opfer-des-pragmatismus-i/

Das wäre auch eine “Alternative” beim staatsloser Bürger kann der Bürger etwas “dazu”.  Bei wirklich Dummen weiß man nicht ob die wirklich etwas einfach nicht können. Und schon gar nicht Einfluß auf Ihre Dummheit nehmen. Ich glaube aber persönlich, daß es richtig Dumme genauso selten gibt wie “richtig” Intelligente. Es gibt aber sicherlich eine Reihe Leute die zumindest theoretisch über Dinge nachdenken können. Aus unerfindlichen Gründen scheint es aber ein Denkverbot zu geben wenn es denn um die Ausbeutung durch Staaten geht. Sind wir Opfer oder Täter? Nun ich weiß nicht was ich machen könnte um mich dem umgebenden Staatssystem entziehen zu können, ich denke hier gilt einfach “mitgefangen, mitgehangen”. 

Was aber wenn wie alphachamber schreibt:
“Die einfachen Formeln lauten: Sozial+Gleichheit=Moralität, Vernunft+rationale Argumente=Faschismus. “Rationalität” und “Vernunft” werden zu Werkzeuge rechter Intoleranz erklärt und durch Begriffe sozialer Anpassung ersetzt.”

Werden dann nicht zumindest so gut wie alle Parlamentatier die eigentlichen Gesinnunsgenossen aka Faschisten. Was wenn die Vernunft nicht’s mehr gilt? Was wenn wir uns in unlogischen Argumentationen versteigen. Eben schlicht wieder die Volksgesinnung als “Maßstab” einführen. Was soll dann passieren? Ich kann da nur eine Katastrophe sehen, und leider ist dies Katastrophe mal “wieder” weltweit kaum zu übersehen. Was angebliche Rechtsstaaten inzwischen alles an Rechtsbrüchen begangen haben, geht schon nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut. 
Wenn aber alphachamber recht haben sollte, was ist dann mit dem Rest an vernünftigen und an logischen Argumenten interessierten? Wird alphachamber hierauf eine Antwort geben können? Lesen Sie einfach dort vorbei und fragen sich. Wo stehen wir und wo stehe ich…..

In eigener Sache

Erstaunlicherweise gab es im Oktober einen neuen Zugriffsrekord (das ist heute schon raus ;-). Über 5000 Zugriffe, das sind gut über 160 pro Tag, ziemlich nett für ein derartiges Randblog der weiten Internetwelt. Freue ich mich darüber? Nun nein zu sagen wäre gelogen aber ein klares Ja ist es auch nicht. Warum? Nun entweder treffe ich irgendeinen Nerv – was vielleicht gut wäre, oder aber die Leute wollen nur mal wissen was “der Spinner” heute mal wieder zu “meckern” hat. Wäre wahrscheinlich auch nicht schlecht. Was aber wenn die Leute merken, daß die von vorne bis hinten betrogen werden und hier nur nachlesen können, jepp damit haben Sie recht? Ist doch mehr als frustrierend. Denn Sie wissen auch, ich hätte zwar eine Alternative anzubieten, weiß aber genau, diese wird nicht ergriffen werden. Ich mache kein Hehl daraus, daß ich für uns keine gute Zukunft sehe.

Ich habe gewarnt vor TARP, vor allen Rettungsschirmen, ESFS, ESM etc etc, alles ist mindestens genauso schlimm gekommen wie hier angedacht. Für mich ist es völlig frustrierend dies so einfach “absehen” zu können. Es ist wie ein Autopilot, der Weg ist einprogrammiert und wird nicht in Frage gestellt. Der Weg in die Knechtschaft ist  m.E. unausweichlich und leider auch abzusehen. Man kann ja nur noch festhalten, Gesetze dienen nicht mehr der Kodifizierung von Recht sondern sind einfach nur noch dafür da die Regierenden zu schützen. Die Gewaltenteilung ist so gut wie kaum mehr vorhanden. Geht es um EU-Entscheidungen, hält das BVB diese immer für legal. Das BVB behauptete mit der no Bail-out Klausel, sei den “Bedenken” genüge getan. Diese wurden ausgehebelt und gebrochen und nun soll auch der ESM rechtens sein. Wie konnte es so weit kommen?

Leider liest sich die jüngere Geschichte  wie eine schlechte Kopie von Atlas shrugged. Wettbewerbbeschränkungen, Verbot von Märkten, Kriminalisierung von Leuten die sich dem System zu entziehen suchen. Moral statt Recht und das so biegsam wie nur irgend etwas. Für mich das Schreckenswort schlechthin, “alternativlos”. Als ob man Gesetze die immer gelten einfach ignorieren könnte. Der Staat kann kein Wohlstand erzeugen, er kann nur so wenig wie möglich in den Wohlstand eingreifen, genau das wird aber nicht berücksichtigt. Sondern es geht um mehr, staatliche Hilfe, staatliche Aufsiche, Gesetze und “Experten” in jedem Lebensbereich. Dass Problem habe ich hier in einem anderen Eintrag aufgeführt. Inzwischen sind diejenigen die Produktiv sind in der Minderheit und werden von der Mehrheit nach allen Regeln der Kunst betrogen – und das Ganze straffrei. Im Gegenteil mit Flankierung der Gesetze. Man kann schon nicht mehr die Zwangsabgaben alle aufzählen die uns täglich zugemutet werden. Kurz es ist auf das Äußerste frustrierend.

Wann wird es endlich gelernt? Wann gib es kein Rausreden mehr sondern wann wird es endlich dazu kommen, daß wenigstens einfache Grundsätze auch nicht mehr angezweifelt oder gar bekämpft werden? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur einst, vor dem Ende steht der Zusammenbruch und den hätte ich gerne a) vermieden oder b) wenigstens gerne überlebt. Die Chancen dafür standen vor 5 Jahren nicht gut und sind mit Sicherheit bis heute nicht besser geworden.

Ich hoffe ich kann zumindst einige Leute überzeugen, Vorsicht walten zu lassen und wenigstens einigen eine verbesserte Chance geben, das Ganze zu überstehen. Ich hoffe in diesem Sinn zeigt sich dieses Blog als hilfreich. Für diejenigen die meinen alles sei doch in Butter, kann ich nur hoffen die Butter wird ihnen selbst auf’s Brot geschmiert. Leider werden es wohl diejenigen sein die an den Schaltstelen der Folterer sitzen. Nur glaube ich nicht, daß diese hier mehr als einmal vorbeilesen….

Zur Situation ein passender Kommentar:

The problems we face today are there because the people who work for a living are now outnumbered by those who vote for a living.”
[Die heutigen Probleme kommen daher, dass diejenigen die für ihren Unterhalt arbeiten, verdrängt werden durch diejenigen die für ihren Unterhalt wählen gehen.]

Gepostet auf einem anderen lesenswerten Blog
http://liberalerfaschismus.wordpress.com/2013/10/17/quote-of-our-times-zitat-unserer-zeit/

Allein der Name verdient schon Beachtung 😉

Soll nicht nur unter den Kommentaren stehen

Ein Anonym hat hier als Kommentar geschrieben:

“Um ihre Liste noch zu ergänzen ein Zitat aus einem Wissenschafts-Blog den ich alle drei Tage besuche:„Die Religion ist das Wir, die ungeborene, die zukünftige, nur nicht die lebende Generation. Das Wir sind alle, die nicht leisten, denen man Toleranz entgegen bringen soll, denen man helfend unter die Arme greifen soll, denen man einen Teil seines Mantels gegen die Kälte abgegeben soll. Nein, natürlich ist Wohltätigkeit nichts Individuelles. Wohltätigkeit wird heute über den Staat geregelt, über dieses nicht existente Etwas, das, um wohltätig sein zu können, Steuern einsammelt, Wohltätigkeitssteuern wenn man so will.
Damit ist der erste Schritt getan, um einen Moloch, ein Phantom in Kraft zu setzen, das Gewalt ausübt, ohne selbst existent zu sein. Dazu bedarf es noch einer Priesterklasse, einer Zunft, deren Gegenstand die Auslegung der heiligen Schrift ist, die das Glaubensbekenntnis zum Wir für alle Staatsobjekte definiert, die vorgibt, dass man Frauen fördern muss, dass man Kinder ab 3 in Kindertagesstätten ab 6 in Schulen und danach in Maßnahmen des Arbeitsamts stecken muss, die regelt, wie viele Stunden am Tag Arbeiter zu arbeiten haben, wie viel Lohn sie mindestens erhalten und wie viel Anspruch auf soziale Zuwendung in den Zuwendungsgruppen der Psychiater Zuwendungssuchenden frei steht. Das Wir ist dabei die gleiche Chimäre, die der Staat bereits ist, und es ist der Mode, wie sie gerade unter Schriftgelehrten herrscht, ausgesetzt.”
Hier der LinK:http://sciencefiles.org/

Was solle man dem noch hinzufügen? Es ist genauso wie er/sie es schreibt. Leider ist dieser Moloch kein Phantom sondern tritt an jedem Tag in vielfältigster Form auf. Bevormundung als Weg des “Lebens”, aber mit salbungsvollen Worten über die (kaum mehr vorhandene) Freiheit.

Könnte ich auch geschrieben haben

http://www.zerohedge.com/contributed/2013-10-27/real-reason-us-targets-whistleblowers

Natürlich nicht so fein belegt und understatemen mäßig. Es ist erschreckend zu sehen, daß die Amerikaner das nächste faschistische Land werden. Es geht im Prinzip wie im Dritten reich a) um Eroberung und b) um am …. Wesen soll die Welt genesen. Man kann an Faschismus nicht genesen höchstens verwesen. Genau auf dieser Route befinden wird uns. Republikaner oder Demokraten, was soll’s es fehlt eben nur, daß sich die beiden zur große Nationalpartei zusammenschliessen, dann haben wir in den USA genau das was wir in D schon seit 70 Jahren haben. Alternativlose Einheitsparteien. Seien es nun die NSDAP, die SED oder unsere heutige “Parteienlandschaft”. Kaum noch unterscheidbar von totalitären Systemen, es fehlen halt nur die letzten Gesetze basierend auf etwas wie dem “gesunden Volksempfinden”.