Schlagwort-Archive: Zeitung

Parforceritt durch dieses Blog

Oder: Was schreib ich seit Jahren?
Anlass? BNN vom 13.6.2019 Ausgabe N 135 S. 9

Zitat:

“Es klemmt an vielen Ecken”
Immobilienfirmen: Grundstückmangel befeuert Wohnungnot/ Das lässt die Preise weiter in die Höhe schnellen”

Alleine schon die Wortwahl. Nehmen wir uns das einfach mal vor. “Grundstücksmangel”, tatsächlich, es gibt einen Mangel an Grundstücken. Schauen Sie mal aus Ihrem Fenster, klettern Sie mal etwas höher und schauen sich um. Sehen Sie es wie es keinen Platz mehr gibt, oder sehen Sie auch Felder, Wälder, unbebaute Flächen in der Stadt?

Wie kann es einen Mangel geben, wenn in D sogar derzeit noch immer erst rund 15% bebaut sind? Siehe u.A. https://www.n-tv.de/panorama/Taeglich-werden-81-Hektar-bebaut-article9963401.html

Sie müssen sich das beides zu Gemüte führen dort<.

Allerdings bleibt das von der Bundesregierung festgelegte Ziel immer noch in weiter Ferne. In ihrer Nachhaltigkeitsstrategie strebt sie an, die tägliche Inanspruchnahme neuer Siedlungs- und Verkehrsflächen bis zum 2020 auf durchschnittlich 30 Hektar pro Tag zu reduzieren.

Ende 2011 nahmen Siedlungen, Straßen sowie andere Verkehrsanlagen rund 47.971 Quadratkilometer in Anspruch. Das entspricht 13,4 Prozent der Bodenfläche Deutschlands von 357.138 Quadratkilometern. Die Wälder sind zusammen 107.814 Quadratkilometer groß, was einem Anteil von 30,2 Prozent entspricht. Noch größer ist die Landwirtschaftsfläche mit 186.771 Quadratkilometer oder 52,3 Prozent.

Siedlungs- und Verkehrsflächen sind nicht gleichzusetzen mit “versiegelter Fläche”, da zu ihnen beispielsweise auch Grün- und Sportanlagen gerechnet werden.

Ups gucke mal da, diese 15% sind noch nicht mal unbedingt verbaut. Man will aber insgesamt weniger Fläche “zubauen”. Somit also klar einen Grundstückmarkt gibt es in D nur genau in einem sehr eng vorgegebenen Rahmen. Nämlich im Bereich des Bebauungplans. Kurz der Mangel an Grundstücken ist hausgemacht und es ist volle Absicht den Mangel noch zu vergrößern? Und da wunder man sich, daß es zu höheren Preisen kommt – und das sieht nach ernsthaft aus.

Es geht aber heute in den BNN so weiter:
“Trotz aller Bemühungen von Kommunen und Landesregierung dürfe sich die Wohnungsnot zuspitzen”

Oh also auf einmal ist der Staat nicht schulld? Sie bemühen sich was zu erreichen? Mehr Flächen zu Verfügung zu stellen?

Es geht genauso irre weiter:

“Nach Ende Mai veröffentlichten Daten, des Statistischen Landesamtes war die Zahl der Freigaben für Neubauten im ersten Quartal 2019 um ein Fünftel zurückgegangen”

“Wohnungsnot” sagt jemanden da etwas? Wie kann es wohl sein, daß trotz eines angeblichen Riesenmangels die Bautätigkeit zurückgeht? Sie dürfen beliebig oft raten:
Dieses Blog und der Autor geben Ihnen ein paar “dezente” Tipps:
https://www.freiewelt.net/blog/mietwohnungsmarkt-10077082/

Dann schauen wir mal durch den Blog:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Mietpreisbremse

Wir denken an Kosten wie Grunderwerbsteuer, Grundsteuer, Abgabenlasten auf Grundstücken. Fällt Ihnen das vielleicht ein gemeinsamer Faden auf?
Zur (un)gefälligen Betrachtung: https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/05/kommentar-auf-quora/?highlight=Mietpreisbremse
Was steht dort?

Bedanken Sie sich bei den Politikern. Flächen werden von staatlichen Angestellten ausgewiesen, die Bauauflagen kommen ebenfalls von staatlichen Angestellten und die Mietpreisbremse kommt von Ihren gewählten Abgeordneten. Sie haben es sich erwählt, und inzwischen gönne ich jedem was er säte.

Man wollte mehr Staat, man bekam mehr Staat.

Könnte auch so in D sein: Schweizer Wohnungsmarkt droht Überangebot | Immobilien | Haufe

Die Wähler wollen Vollversorgung zum Nulltarif. Geht nicht und es zeigt sich in Mangel. Sei es Wohnungsmangel oder Landärtztemangel oder angeblichen Fachkräftemangel. Mit Mangel können Bürokratien überhaupt nicht umgehen und schon gar nicht beheben. Könnte man wissen, könnte man beachten, wollen die Wähler aber nicht….

Selbst gewählt und damit gerecht, wenn diese Wahl auf die Wähler zurück fällt

Mein ungezügelter Kommentar. Ein Gutmensch möchte die Konsequenzen seines Tuns mal wieder den-bösen-Kapitalisten anlasten. Gosh in Venezuela wahrscheinlich ein typischer Chavez Wähler und hier tippe ich auf Grün/Linke/SPD.

Was gönne ich diesen schlechten Menschen ihre “unmenschliche” Ernte.”

Das “klemmt” an vielen Ecken kann man getrost in Fehler von Staatsangesteltlen und Gesetzen umschreiben. Oder noch kürzer die Marktbehinderungen zeigen genau die zu erwartenden Auswirkungen. Es sind genau die Probleme die Politik ursächlich zu verantworten hat.

In einem Markt, sind steigende Preise ein Anzeiger für Knappheit, das bekommt sogar die BNN auf die Reihe. Steigende Preise können wirksam durch Begrenzungen nicht aufgehalten werden. Im Gegenteil, bleiben die Preise gleich, kann sich der Nachfrager im Endeffekt mehr von dem Gut leisten. Er kann also auch mehr Wohnraum für sich “belegen”.
Man lese – wenn man es noch mag: https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/07/sozialistische-unlogik/?highlight=Mietpreisbremse

Und noch etwas im gleichen Sinn:

Ich traue FB nicht

Die Probleme sind zu 100 % durch Poltiik verursacht die Markt ausschalten. Das wird aber natürlich in der Lücken odder Systempresse nicht betont. Weil – na ja weil es eben die Systempresse ist !

Beweisbar wurden Sie von mir und Anderen gewarnt. Ihr Glaube an Staat und dessen Qualitäten führen zu derartigem Situationen, über die Sie nun jammern. Sie haben es sich mit Ihrm Wahlverhalten zu über 94% genau so gewählt.  Es geschieht Ihnen recht !

Und dann finde ich heute das: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-das-drama-um-die-sozialwohnungen-100.html

Zu Griechenland

Einer der besten Kommentare die ich seit langem dazu fand:
Paul leiht Petra im Jahr 2015 1000€.
Petra zahlt Paul im Jahr 2016 10€ Zinsen
worauf Paul ihr weitere 1000€ leiht.
In 2017 zahlt Petra ihm wiederum 20€ Zinsen.
Bedauerlicherweise kann Petra ihre Schulden nie zurückzahlen, da sie über keinerlei Einkommen verfügt.
Paul hat jedoch bereits mit 30€ von ihrem Elend profitiert.
Auf dem Niveau schreibt die Zeit.
Und es gibt echt Menschen, die ihr dafür Geld geben.
Und Petra.
(https://www.facebook.com/michael.nongrata/posts/398656177319709)

Bezieht sich auf: https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-06/griechenland-rettungsschirm-deutschland-profit-milliarden?utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&utm_term=facebook_zonaudev_int&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf&utm_campaign=ref

Wie verd…. recht der Autor hat.

Ach ja PPQ hat da auch was: http://www.politplatschquatsch.com/2018/06/fake-news-aus-griechenland-deutschlands.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

Liebe Zeitungen so blöd wie Sie meinen ich sein sollte – bin ich nicht

Es ist einfach nur noch unglaublich was sich die Zeitungen inzwischen für Schmierereien “gönnen”. Heute Kommentare gelesen, daß Katalonien allein nicht überlebensfähig wäre (warum steht dort schon mal gar nicht) aber dann kommen so hanebüchene Vorschläge, daß einem schlecht werden kann.

Nochmal zur Klarstellung Gesetze die eine friedliche Abspaltung einer Region verbieten sind Unrecht. Egal was sonst in den Gesetzen steht.

Aber gut was schreiben da einige Kommentare. Also man müsse aus der EU aussscheiden? So wer sagt denn, daß man muß – genau niemand. Das haben die einfach mal so hingeschrieben. Selbst wenn man dann ausscheiden müßte, was ist das Problem offene Grenzen für Geld/Güter/Menschen zu haben?

Meint man in den dunklen Zimmern voll Halluzinogenen der Zeitungen, daß es ohne EU überall Mauern gäbe? Man wer vor dem ganzen EU-Mist von D nach Östereich fuhr hatte kaum Wartezeiten an der Grenze, dieses Jahre war es schlimmer als je zuvor. Wei die Obertanen es für angemessen fanden an der dt. Grenze genau nur noch einen Fahrstreifen offen zu lassen. Das muß man sich vorstellen! Auf einer 2-spurigen Autobahn verengt man den Verkehr auf 1 Streifen. Das ist so idiotisch wie es sich schreibt.

Wie auch immer was hindert Katalonien daran offene Grenzen zu haben? Genau nichts, aber die Schmierfinken der Zeitungen schaffen es inzwischen anscheinend nicht mehr 2 und 2 zusammenzuzählen.. Armselig ist dafür ein understatement.

Sieht für mich nach einem Beispiel aus

für den Begriff Lückenpresse. Gestern habe ich mal nach langer Zeit, in das Fernsehen geschaut. Meine Filmauswahl, die ich noch treffen kann, ist inzwischen sehr sehr ausgedünnt. Tagesschau, “Talk Shows”, diverse Treffen von “Journalisten” sind nicht mehr auf der Liste. Eigentlich nur noch Geschichte und NWT. Ach ja stimmt Bob Ross fehlt noch. Nun ja gestern habe ich ein wenig am Rechner gesessen und folgendes gefunden: http://www.focus.de/politik/ausland/nach-polizeigewalt-vorwurf-brennende-vororte-in-paris-warum-in-frankreich-die-lage-zu-eskalieren-droht_id_6662508.html, dann habe ich die Auswahl heute mal etwas erweitert:

https://www.google.de/search?q=french+civil+war+2017&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=CYCqWJvIJuyYgAbAm7_4BA

Nun ja und dann kann man hier beweisbar nachlesen, was ich darüber schon seit dem Beginn dieses Blogs schrieb. Meine letzter Eintrag dazu war: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/02/fuer-mich-nicht-klar/

Nun in der Tagesschau kam dazu gar nichts. Wirklich gar nichts. Nicht von überregionalem Interesse wenn beim Nachbarn der Bürgerkrieg droht auszubrechen oder schon ausgebrochen ist?

Was waren die Themen, ein Interview mit Schäuble über Griechenland und-  auch die Sicherheitskonferenz in München. Man fragt sich schon wie kann man die Unruhen in Frankreich da nicht thematisieren? In einigen Blogs ist der Tenor ganz klar: Der Mob ist los (wann ist er es eigentlich nicht? ) Dazu kann man ein wenig auf Facebook rumklicken.

Irgendwann schrieb ich schon mal es ist nicht nur interessant was man liest sondern was man nicht liest und hier scheint es so ein Beispiel zu geben.

Doch Sie erwähnen es doch: https://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-unruhen-101.html Nur ist das kein Thema für die Tagesschau keinen “Brennpunkt” wert? Wo solle es erwähnt worden sein? Von ebenda: “Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 14. Februar 2017 um 22:15 Uhr.” Hm…

Postfaktische BNN, dazu fake-news über Frankreich

Die BNN “reißt” es heute 72 Jahrg. Nr 19 24.01.2017 Überschrift kann man noch angehen lassen “Frankreich plagen heftige Strom-Sorgen” nun auch dafür haben wir den Stromaustausch auch über Grenzen, den haben wir, egal was wer auch immer schreibt. Es gibt derzeit keine langfristige günstige Möglichkeit Strom zu speichern, wer was anders behauptet lügt – Punkt.

Aber dann geht es los mit “postfaktische” auf jeden Fall teilweise Zitat einer ” Atomexpertin” von Greenpeace (man was bin ich politisch korrekt heute). Kein Experte sondern eine Expertin, sogar mit Namen – “Susanne Neubronner” – und was sagt sie? “Die Erneuerbaren bieten die Möglichkeit bei Engpässen flexibler zu reagieren”. Das ist so verquer, daß es für mich unter fake-news fällt. Erst einmal die erneuerbaren Energien fallen an wann sie wollen nicht wenn und wann sie sollten. Ja wenn es einen Tag mit Sonnenschein oder Sturm gibt haben wir auf einmal höhere Kapazitäten dann müssen aber auch andere Kraftwerke die IMMER produzieren können gedrosselt werden und /oder man muß den überschüssigen Strom anders los werden. Nur kann “man nicht flexibler” reagieren sondern man muß viel flexibler sein. Und dann haben wir solche Tage wie gestern hier bei uns. Nebel, -10-° C kein Wind. Wo kommt dann unser Strom her – unliebe “Expertin”?. Das sind dann so Tage wo unser Reservekraftwerke an geschmissen werden müssen (astronomisch teuer) um die so unzuverlässigen erneuerbaren Energien zu ersetzen. War aber glaubt das war schon alles der kennt die BNN immer noch nicht. Natürlich auch von dieser Expertin.

Ich zitiere noch mal die (!) sind von mir: “Die Regierung lernt (!) jetzt (!) hoffentlich, dass das Verlassen auf eine einige – noch dazu unsichere(!) – Energiequelle langfristig zu massiven Problemen führen wird”.-  Was Sie wohl mit unsicher meint? Sicherlich die Möglichkeit von GAUS die ja bei AKWS alltäglich sind denn GAU = Standardbetriebsart von AKWS, andauernd nur “größte anzunehmende Unfälle”. Faktencheck: http://www.tagesspiegel.de/wissen/stromerzeugung-opfer-der-energie/3986380.html . Verweist auf das Orginal: https://www.newscientist.com/article/mg20928053.600-fossil-fuels-are-far-deadlier-than-nuclear-power

Gehen wir weiter mit möglichen Unsicherheiten. Wann fallen dieses AKW aus? Dazu müsste man Statistiken finden die die versch. Laufzeiten-  vergleichen. Das fand ich jetzt nicht auf die schnelle aber: https://www.ise.fraunhofer.de/de/veroeffentlichungen/veroeffentlichungen-pdf-dateien/studien-und-konzeptpapiere/studie-stromgestehungskosten-erneuerbare-energien.pdf, dort steht zumindest wie lange die versch. Kraftwerke produzieren können:

Wind onshore Standard schlecht. 1300 Stunden / Jahr-  (Auslastung: 14 %)
Wind küstennahe- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –  2700 Stunden / Jahr (Auslastung ca 28 %)
Wind küstenfenf- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –  4000 Stunden / Jahr (Auslastung ca 45,5 %)

Braunkohle- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –  6200 Stunden / Jahr (Auslastung: 71,9%)
Steinkohle- – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –  6000 Stunden / Jahr (Auslastung: 68 %)

Rechnen wir mal um ein Jahr hat Stunden: 365,x * 24 = 8760 (sieh Auslastung)

Mehr kann man auch in http://www.forschungsradar.de/uploads/media/AEE_Dossier_Studienvergleich_Volllaststunden_juli13.pdf finden:

AKW- –  6800 – 8300 Stunden / Jahr.

Somit haben wir es hier mit fake-news oder postfaktischen Aussagen zu tun. Die AKW fliegen uns nicht permanent um die Ohren. Sie laufen länger im Jahr als jedes andere Kraftwerk !.

Energie in Grafiken: https://www.energy-charts.de/

Und hier die Anzahl von Toten bei den verschiedenen Arten der Energieerzeugng/Gewinning:https://liberalesinstitut.wordpress.com/2011/03/23/welche-risiken-sind-nicht-tragbar/

Und jetzt mache ich es mal neben den Fakten wie die Hexenjäger der ökologisch faschistischen Fraktion:

Die Expertin macht bei allen Stromerzeugungen mit. Sei es Kohle oder AKW und Gewalt ist dabei ein legitimes Mittel: https://rdl.de/person/susanne-neubronner, aus der Atomwissenschaftlerin wird: http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein-am-sonntag/hier-koennte-ein-atommuell-endlager-entstehen-id3320781.html

Achtung kein Witz: “Susanne Neubronner (33) aus Hamburg ist studierte Kulturwissenschaftlerin

Also nicht mal in diesem Bereich wo Sie von den BNN als Expertin ausgewiesen wird hat diese Frau irgendetwas studiert. Ok, Experte ist kein geschützter Begriff, was wohl auch die Inflation an Experten erklärt.

Wer die Dame näher kennen lernen will. kann auch da versuchen: https://www.couchsurfing.com/people/suseneubro, Erklärtes Ziel “my work is to safe the world from nuclear power”.

Zur Knappheit in Frankreich Überschuss der Importe nach Deutschland 10,8 Twh. (siehe https://www.energy-charts.de/exchange_de.htm). So knapp scheint es mit dem Strom auch nicht her zu sein. Schauen wir mal: 1 TW = 1 000 000 000 kW

1 Tw also gut eine Mrd. kw. Eine KwH kann man mit ungefähr 0,2 -¢ ansetzen also 10,8 * 1000000000 * 0.2 = 2 160 000 000.0 , also für grob 2 Mrd haben wir als Verbraucher an ein Land überwiesen was “Stromsorgen” haben soll. Ach ja und darauf haben Sie natürlich auch wieder EEG bezahlen dürfen.

Und heute komme ich über eine andere Seite auf Folgendes:

https://www.agora-energiewende.de/de/themen/-agothem-/Produkt/produkt/76/Agorameter

Man schaue sich mal die verschiedenen Zeitrahmen an und denke dann über die “unsicheren” Stromerzeuger nach.

Klar, das sowas auch Anderen auffällt: http://www.misesde.org/?p=14827

Und-  noch mehr Unterstützung: http://www.vernunftkraft.de/10-tage-im-januar-eine-analyse-im-land/

Die BNN sind – mal wieder ekelhaft

Man mag nicht mehr (speziell?) in diese Zeitung gucken. Betroffenheitsjournalismus trifft Pharisäertum-  – ekelhaft.

Oh ja schrecklich, die “unschuldigen” Opfer und ganz bestimmt die “noch unschuldigeren” Frauen. Man sucht nach einem Tunesier der – mal wieder zufällig – ein Papier verloren haben soll. Ja, was-  soll man wohl davon halten. Scheint ja seit der NSU “normal” zu werden. Da waren wohl die Terroristen der RAF etwas aufmerksamer. Warum hört sich das für mich nach “postfaktisch” an?

Wenn die Fakten nicht da sind, kann man sich auch sicherlich selber welche machen. All das interessiert in den BNN – wen wundert es?-  – nicht. Mehr Gesetze aber ja, Unterstützung für die Aktionen unsere Delebets – aber hallo – meist auch noch gerne.

Den Bürgern noch mehr Freiheiten nehmen – aber klar. So auch im heutigen Kommentar bei dem zur Strafe – für was auch immer – die Fahrerlaubnis entzogen werden soll. Ich bezahle auch als Nichtautofahrer die Straßen mit, genauso wie ich als Autofahrer die Bahn bezuschussen “darf”. Ach egal und was hat die Fahrerlaubnis mit dem Verbrechen zu tun? – genau nichts. Sollte nicht Wiedergutmachung an erster Stelle stehen? Ich habe nicht den Eindruck, die BNN könnten das so sehen.

Aber ja 5 Seiten über Berlin und wie “verunsichert” “wir” doch wären. Ja – nee ist klar die BNN wissen was ich denke und fühle. Ganz ehrlich – bitte jetzt für Verzärtelte – nicht weiterlesen. Verr… könnt Ihr meinetwegen.

So nun können auch die politisch korrekten unter meinen Lesern weiterlesen. Jetzt hole ich mal ein ganz klein bisschen aus: Schuldenübernahme für andere Länder – BNN war dafür, ESxxxx auch ESM – die BNN war dafür. Miepreisbremse – wer war dafür – genau die BNN. Unsäglich war gestern heute sind wir bei postfaktisch, alternative los und abgrundtiefe Blödheit bis in’s frühzeitige Grab. Vielen “Dank” auch an die BNN dafür.

Weitere “Kleinigkeiten” Banken die so tun als ob Einlagen Ihnen gehörten diese aber ungefragt verleihen und ja gesetzliches Zahlungsmittel. Irgendetwas dagegen in den BNN? Nein. Betrug, Raub, Diebstahl, Nötigung etc pp durch Staaten – keinerlei grundlegendes Problem damit. Höchstens mit der Ausprägung… Zum K…..

BNN = blöde neue nachrichten?

BNN, wie peinlich soll es noch werden? Meinungsfreiheit besteht auch für Halbwahrheiten, Viertelwahrheiten und ganzen Lügen, seine Meinung frei zu äußern braucht keine Begründungen. Meinung ist Meinung, die dann richtig, falsch, bescheuert, blöd oder auch Lügen enthalten.

Warum es zu den Halbwahrheiten kam, könnte man sich denken wenn eine staatliche Wohnungsbaugesellschaft Land erwirbt und zwar relativ viel. Und was daran so abwegig ist zu vermuten, daß dort Flüchtlinge unterkommen könnten erschließt sich mir nicht. Warum sollen Sie als Zeitung beliebig Ihre Meinung kund tun dürfen, andere aber nicht.

Was ist denn eine auch bei Ihnen publizierte Meinung? Genau EU = Europa. Was hat das mit Fakten zu tun? Wie wäre es einfach mal in der eigenen Zeitung Meinungsvielfalt zuzulassen und nicht alles zu beschönigen was den Status quo angeht. Wo ist bei Ihnen je die Meinung vertreten worden, weniger Staat wäre eine Alternative. Nie. Sie sind von Kopf und Fuß verlogen, aber bei Ihnen soll man das akzeptieren?

Keynes – vulgär

sie werden hier sicher keine flammende Rechtfertigung für Keynes lesen, aber was von ihm bleibt wenn unsere Systempresse in in die Finger bekommt ist schon erschütternd. In den BNN v. 21.10.2014 Kommentar S. 2 Herr Ferberer. Kurzfassung: Wenn der Staat spart ist das schlecht für die Konjunktur.

Keynes hat insgesamt nur ein Problem: den Menschen, so wie er ist. Keynes meinte die Spitze der Politik wären auch einfach bessere Menschen. Diese Menschen wissen einfach mehr wie jeder andere und das im Großen und Ganzen für jeden. Kann natürlich nicht funktionieren Keynes aber auf das obige zu reduzieren, schaffen nur “Journalisten” wie Herr Ferberer.

Ich meine was soll man auch erwarten wenn ein paar Seiten steht: Kulturgut Zeitung? Ach ja und in welchem Zusammenhang stand das noch, mit der Aufforderung eine französischen Wirtschaftsministers der ein 50 Mrd Investitionsprogramm von Deutschland fordert. Auch hier Keynes – vulgär.

Die schlimmsten Populisten stellen hier Forderungen auf. In Frankreich ist Inzucht durch die ENA das Problem, dort anzukommen erfordert beste Noten, wer da durch ist, kann in der Verwaltung etwas werden. Was insgesamt dabei herauskommt kann man – vulgär – nur Sch… nennen.

Keynes wurde bewußt mißverstanden, ein Sache die Österreichern bisher kaum drohte 😉

Scheint auszuarten

mal wieder die BNN und diesmal wieder Frau Ingenrieth.
BNN 23.07.2014 Ausgabe Nr 167

Zunächst einmal habe ich einen Fehler gemacht, vor einiger Zeit schrieb ich über Information und Meinung. Das war mein Fehler, es sind Kommentare also ganz klar Meinung. Gut ein Punkt Entlastung für die BNN.

Das Frau Ingenrieth aber perfekt zur Systempresse gehört stellt Sie heute wieder ganz klar heraus. Ich fragte ob Sie raffinierter würde, die Antwort hat Sie heute gegeben: Nein – nur manipulativer und ätzender.

Ob der Abschuss einen Wendepunkt markiert, kann man schon sehr bezweifeln. Faktencheck auf anderen Blogs legt nahe, daß es selten aber doch immer mal wieder zum Abschuss von Zivilflugzeugen kommt. Somit ist das – leider – keine Neuigkeit und schon gar nicht ohne Beispiel.

Jetzt kommt aber der Teil, der Propaganda so gefährlich und verlogen macht. Die Entmenschlichung des Gegners. Frau Ingenrieht schreibt dazu:
“und wie die von Rußland unterstützten und deren Habseligkeiten umgingen kann nur blankes Entsetzen hervorrufen”

Frau Ingenrieth vor der Meinung sollte immer noch ein Faktencheck stehen und gerade Ihre Kollegen sind da durchaus ebenfalls negativ aufgefallen. Sie sind eine ganz üble Kriegtreiberin und Hetzerin, Sie sind ekelhaft. Hier Kommmentare über Ihre “Kollegen”
(sind Sie Frau Ingenrieth in der Lage einen Link anzuklicken oder gar ein Textfeld auszufüllen, beim ersten kann ich Ihnen hiermit helfen: https://www.google.com/search?q=Ukraine+reporter+durchsuchen+koffer&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:en-US:unofficial&client=iceweasel-a&channel=sb
Oder war es doch womöglich anders: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2014/07/robert-parry.html. Ups oh meine Wahrscheinlichkeiten

Nun zur Behandlung der Opfer: http://news.yahoo.com/dutch-expert-says-ukraine-body-recovery-team-did-131202481–finance.html
blankes Entsetzen löst bei mir Ihre Ahnungslosigkeit, Lügerei und Kriegstreiberei aus. Sie sind wie schon mal geschrieben ekelhaft.

Dazu noch – wie kann man es weniger beleidigend sagen? – strohdumm. Sie schreiben “Russland hat vermutlich (sic!) die Separatisten (sic!) mit jenen SA-11 Raketen…” usw usf.

Ok, aufgrund Ihrer Vermutung müssen wir als gegen Russland mobil machen, gratuliere Sie unfehlbare Seherin und es waren die Separatisten. Nun Sie miese Agitatorin, stellen Sie sich vor, Rußland und Ukraine waren immer eng miteinander verbandelt, und jede Seite hatte Zugriff auf diegleiche (diesselbe?) Technologie – geliefert von Russland. In der Tat. Könnten Sie in ihrem verqueren Kopf die Idee entdecken, daß es nicht beabsichtigt gewesen sein könnte? Könnten Sie sich vorstellen, daß ein ukrainisches Flugzeug hätte abgeschossen werden sollen? Haben Sie schon mal etwas von false flags gehört. Schauen Sie mal was woanders geschrieben wird:http://www.zerohedge.com/news/2014-07-22/us-state-department-confident-mh17-mistakenly-downed-separatists-finds-no-direct-lin

Ups könnte da zurückgerudert werden? Merken die Steinewerfer, sie sitzen selber im Glashaus?

Das ätzendste von Ihnen kommt dann am Ende: “Der Tod so vieler Unschuldiger(!), muss ein Weckruf für die EU sein”. Danke, zeigt doch wohl nach Ihrem Menschenverständnis wären Schuldige gar nicht so schlimm gewesen. Wissen Sie was? Da könnte ich Ihnen sogar beipflichten. Ich schlage daher vor wir stecken sämtliche Regierungschefs und Minister etc pp in ein paar Flugzeuge und schießen die dann ab. Dann erwischt es wenigstens keine Unschuldigen, ja ich denke, dies könnte man als Kollateralschaden durchgehen lassen.

Meinetwegen können Sie sich auch in diese Flieger begeben, ich werde Sie einfach als “Unschuldige” bedauern, vielleicht könnte ich auch der Meinung sein, Sie gehörten eher zu den Schuldigen, dann müsste es mir ja nicht leid tun – nicht wahr?

Wenn wir wegen Mistkerlen wie Ihnen in den nächsten großen Krieg ziehen, hoffe ich ganz stark Sie gehen vorneweg. Ich erkläre mich gerne bereit, Ihre Überreste würdevoll Ihren Angehörigen (so es sie denn noch geben sollte) zu übergeben. (Vorausgesetzt mich als Schuldigem erwischt es nicht vor Ihnen)

Auch wenn Sie Ihre Ignoranz und Bessermenschlerei kaum ablegen wollen werden. http://www.zerohedge.com/news/2014-07-22/poroshenko-demands-ukraine-separatists-be-declared-terrorists-under-international-la . Ups, ja das ist doch viel besser, lasst uns alle die gegen diese Monsterstaaten sind zu Terroristen erklären – und die Erde wird “friedlicher”…

PS: Frau Ingenrieht, Sie befinden sich in schlechtester Gesellschaft:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-07/russland-mh17-sanktionen
Man lese sich die Kommentare durch, gut das ich auf meinem Blog rumätzen kann wie ich mag.

PPS: Einer meiner von mir geschätzten Blogger Kollegen schreib dazu:
http://die-anmerkung.blogspot.de/2014/07/flug-mh17-analyse-von-satellitenbildern.html

BNN, Frau Ingenrieth – Propaganda

Frau Ingenrieth schlägt “mal wieder zu”

“Juncker träumt nicht von den Vereinigten Staaten von Europa (sic!), weil er weiß, dasss die Bürger das nicht wollen (sic!). Er will die Gemeinschaftsfwährung mit einer Wirtschaftsregierung und einem Budget für die Euro-Zone stabilisieren – nicht mehr und nicht weniger (sic!). Junkcker ist keine Träumer. Er ist ein Realist mit dem Blick für das Machbare.

Juncker könnte als jener Mann in die Geschichtsbücher eingehen (sic!), der den Anti-Europäern– mit konkreten Erfolgen bei Wachstum und Jobs den Nährboden entzog und die EU (Kommentatar von mir: wo bleibt Europa?) durch Führung und mutige Reformen (Kommentar von mir: ha ha ha) in schwierigen Zeiten zukunftsfest machte.

Liebe Leute was ist Meinung und wo fängt die Propaganda an und vor allem wo hört Sie auf.-  Alleine schon die Benutzung Anti-Europäer und dann aber EU ist schon ein feines Stück miesester Propaganda. Diejenigen die gegen die EU sind sind erst mal automatisch gegen Europa, aber dann werden nur die Reformen der EU (ein politisches Konstrukt) hervorgehoben. Das hat schon eine besondere fragwürdige Qualität.

Es diskreditiert alle die diese EU nicht wollen als ob Sie wirklich gegen ein Europa wären. was völlig unmöglich ist denn Europa ist keine Idee sondern ein Erdteil. Es ist Europa ob mit oder ohne EU.

Wie elegant diese Frau die ganzen Lügen des Herrn Juncker ausblendet ist hingegen eine Entäuschung. Es wäre perfider gewesen die ganzen Lügen so umzudeuten, daß dabei die Politik der Schmarotzer gelobt worden wäre. Das hat die gute Frau Ingenrieht nicht hinbekommen.

Was Sie aber ganz klar fordert, ist mehr macht für die EU-Granden und nicht zu vergessen noch mehr Abgaben für alle. Zwar verpackt, doch für jeden offensichtlich.-  Das mit dem Realist ist eine ganz heikle Sache, durchaus denkbar,-  er findet genügend MistKerle und Frauen für die weitere Knebelung und Entrechtung der einzelnen Länder. Nur wenn, bedeutet es für jeden hier Lebenden noch weitaus mehr Beschränkungen.

Insgesamt ein ziemlich perfides Stück Propaganda. An manchen Stellen sehr elegant gemacht, insgesamt aber noch weitaus ausbaufähiger. Ich bin sicher diese Frau wird immer mal wieder nachlegen. Ob Sie subtiler und noch manipulativer wird muß man abwarten.