Archiv für den Monat: Juli 2011

Entzug

In den letzten Tagen schön zu beobachten einem Junkie wird sein Dope “noch” verwehrt und von überall kommen jetzt die Gutmenschensprüche man kann dem Abhängigen doch Seine Droge nicht vorenthalten.

Eine interessante Einstellung. Sonst geht es darum vom Drogentrip runterzukommen. Was definitiv ziemlich geschäftsschädigend ist für die Anbieter der Droge. Nun im normalen Drogenmillieu nennt man die Drogenanbieter Dealer. Und soweit mir bekannt sind die Amis ziemlich wild hinter diesen “Verbrechern” her….

In den US haben sie weitaus schmuckere Namen nämlich Banken und Wall Street. Und die Junkies befürchten um Ihre monopolistischen Gewinne. Soweit ist es also mit den USA gekommen, die Dealer schreiben dem Abhängigen vor. “Mensch Junge ein Trip mehr schadet Dir nicht”

Es wird interessant zu sehen welche Tricks sich Obama und Seine Gang ausdenken wird um sich mit neuem Stoff (lies neuen Kredit zu versorgen)

Mission impossible

The US has entered a way which can not work.

It’s not the deficit it’s the spending stupid. 60 years of overspending and undersaving, show clearly in every corner of any legistlation,.

The money never is enough because the needs of men are in principle without bounds. One of the worst examples on stuff which makes thinks expensive is the Obamacare.
There is no incentive to avoid doctors if all the things get paid. It’s the same in Germany, the prices for health are sky rocketing. And it’s getting worse by evey law which “regulates” health care costs.
Doctors can not charge what they want or possibly can, no every action is categorized and has a fix price. You speak to your doctor 21.34 €. He takes your hand 10€ etc. You can not just get along as doctor and offer you services wherever you want. No this is “decided” by bureacrats. Kind of one doctor / 1000 patients.

Another price driving thing is that prices can be set by the supplier, and the diverse things are “protected” by patents. That means you invent something which is a block buster, you can earn literalyl Billions of it, an that for a few millions of research. The prices for the stuff are fixed, They do not go up or down. It’s the same as a license to prin money, and we know all that way waits hell…

The US founders were very sceptical about government and big business, but Obama has cultivated the growing of government and big business (in form from banks) That’s surely is against the constitution, but he does not care. He wants the power for him and his buddies and so he “attacks” the Parliament . That way lies Facism, and too many of the US citizens have paid with their lives for fighting it now they just will get in in the US? What good can that possibly be?

Sowas gehört zitiert

Heute aus den BNN (28.07.2011 Nr 172 S. 2) Kommmentar von Martin Ferber:

“Und: Die schwere Finanz- und Wirtschaftskrise hat das liberale Credo, dass der freie Markt alles besser kann, dass zu viel Regulierung nur schadet, dass sich der Staat am besten aus allem heraushalten soll und dass des den Menschen besser geht, wenn es der Wirtschaft besse geht, in seinen Grundfesten erschüttert. Als der Markt komplett versagte, blieb nur der ungeliebte Staat, der di kollabierende Finanzbranche retten musste. Philipp Rösler, der Neue an der Spitze der FDP, hat auf diese Krise des Liberalismus ….”

Es ist sicherlich erstrebenswert eine Meinung zu haben die nicht durch den Hauch eines Schattens des Zweifels und/oder Wissen unterlegt wird. Die FDP hat eben gewonnen weil viele die Aktionen des Staates einfach leid waren und sich durch die FDP eine Erleichterung erhofften.

Nur hat die FDP diese Chance völlig und ganz und gar verhauen. Die Analyse ist sogar beweisbar falsch. Denn die FDP ist ja auf “hasch-mich-ich-bin-grüner” umgestiegen und darum bei 3 % angelangt.

Somit weiß ich, die Dummheit ist bei zumindest diesem Journalisten allemal grösser als jedwege Intelligenz. Ursache und Wirkung kann man nicht besser “verschleiern”. Darf man auch daran erinnern die Staaten “regulieren” die Banken. Aber das muß diesem Herren wohl irgendwie “entgangen” sein.

Oxymoron: Wohlfahrtsstaat

Eine der perfidesten Vedrehungen von Tatsachen. Fakt ist ein Staat produziert keinen Wohlstand sondern er vermindert den um jeden Eingriff den er vornimmt und um jeden neuen Bürokraten den er einstellt. Der Staat könnte nur Wohlstand schaffen wenn wer sich wie ein normaler Marktteilnehmer verhielt. Das seien aber eine ganze Reihe von Gesetzen vor.

Z.B. gibt es für Kommunen oft ein Gesetz wo die Abfallannahme vorrangig an eben diese “Kommune” gehen muß. Das ist speziell dann interessant wenn aus einem Abfall auf einmal ein Rohstoff wird. Erst einmal wird “Konkurrenz” ausgeschaltet und dann werde locker flockig die Preise erhöht.

Nehmen wir das nächste Beispiel Steuerbeamte und Steuerfahnder. Wo sind die “wohltätig” Ihre Aufgabe ist es Leute um Ihr Geld zu erleichtern und wenn Sie mal suchen über wie Steuerzahler behandelt werden, dann kann man nur noch von tiefstem Mittelalter sprechen. Frei nach dem Motto und liegen wir auch daneben, euer Geld bekommen wir doch. Eine verbindliche Auskunft des Finanzamts kostet eine ganze Stange Geld und bis Sie diese bekommen vergehen locker mal 2 Monate.

Oder schauen Sie sich einfach mal die Ausgaben für Arbeitslose an. Nehmen Sie die Summe der Ausgaben und teilen Sie sie durch die Nummer der “offiziellen” Arbeitslosen. Danach dürfte Ihnen klar sein Wohlstand ist das nicht.

Im Gegenteil je mehr der Staat sich ausbreitet um so wohlstandsgefährdender ist er. Wer Wohlstand und Wohlfahrt haben will sollte den Staat außen vor lassen. Aber das ist in jedem Land so gut wie unmöglich und so müssen alle darunter leiden wenn sich der Staat mal “wieder” einmicht.

Die Masken fallen

http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/Schweizer-Banken-verbieten-hblatt-65284475.html?x=0

Rechtsstaat USA. Wohl kaum die USA sind paranoid und schlichtweg unberechenbar. Was kein Wunder ist denn Ihre Weltherrschaft ist seit 3 Jahren passé.

Und wie immer gibt beim Zerfall Krieg, Krieg gegen die Terroristen und Krieg gegen andere Länder. That’s the way it is baby.

When freedom is just a 7-letter word

Then you know Rothbard, von Mises and Hayek are either domed or simply not mentioned.

The EU is such a thing, Bondage and torture that’s the core of the system. We are bonded with the Euro and tortured with taxes. And the trailer is. “We (the deledefs) work for you
we are the servant of the people

And if you turn around you get another hit in the back. They bailed our the banks and stopped markets work (and therefor they paid with an unprecedented raise in debt)
Now they are again acting against the Market. And the result will be even more debt. The way is clear. It’s not that those having agreed upon piling up the debt will pay.
No the population is held hostage and that’s where freedom ist just a 7-letter word.

No state can and ever has done anything to spread or produced wealth but for a small minority which “claims” for themselves to be chosen in “a free” vote. And that’s their ticket to suppression.
It’s not discussed that taxes alone are the opposite of freedom but that any goods of the people are “free” to the disposition of the greedy hands of wrong-doers. Their freedom is not even a caricature, it’s a word denoted of it’s meaning. They even do not see that that what they do is at the very best serfdom and in the end slavery. And they start working on the “rightness” of this wrong-doing every day, every hour of their life.

It never was more true than theses days. Just see the “jokes” the Parties in the US are doing. Do you really believe anyone would really stop not being part of the “establishment” the elite of the USA, these masters of deception? Who really think it’s about freedom they are talking about ? It’s pure and alone about keeping their power and finding other new ways of suppression. Well yes freedom a 7-letter word like serfdom

So wahr

»Die Lehre aus der Krise ist: Es gibt nicht den einfachen Weg zum Wohlstand«, sagt die Kleinunternehmerin Amerika. »Das geht nur mit Mühsal und Arbeit.«

Von http://www.zeit.de/2011/20/Lettland/

Ausgangspunkte wie fast immer Schulden und auch “leichtes” Geld und diejenigen die am Wenigsten leisteten waren vorher die Fettesten….

So können Sie mich ab heute nennen

Da ich leider für meinen Ekel keine geigneteren Worte finde.
Ab heute bin ich ein IBEL Bürger. Das ist eine Steigerung zu “Wutbürger” und steht für “Ich Bin Es Leid”.

Ich bin es leid meine Steuern zu bezahlen und nur jedesmall noch einen A…tritt zu bekommen
Ich bin es leid von unseren Eliten für dumm verkauft zu werden
Ich bin es leid in einem Land zu wohnen was von Betrügern und Dieben geführt wird

Diese Liste könnte ich wahrscheinlich fast endlos fortsetzen aber ich will Ihnen ja nicht den ganzen Tag verderben….