Archiv für den Monat: Juli 2010

Bankrotterklärung

von einem unsere Delebets. Diesemal von Herrn Brüderle. Jetzt soll es ein Anwerberprämie (zumindest ein Lichtblick bezahlt von Firmen) richten. Wir haben also 4 Millionen Arbeitslose und ein Budget im Milliardenbereich und das reicht nicht aus um genügend Fachkräfte auszubilden. Nun ja es ist eine Bankrotterklärung unseres Schulsystems unsere politischen Eliten und der Industrie. Denn offenbar wollen/können diese noch nicht einmal genügend Leute ausbilden.

Oder könnte es daran liegen das die guten Leute gehen weil Sie es leid sind für alle mitzuarbeiten? http://www.morgenpost.de/politik/article1100438/Immer_mehr_Fachkraefte_verlassen_Deutschland.html

Und wenn man speziell in die Schweiz geht ist die Wahrscheinlichkeif auf einen deutschen Arzt zu treffen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,512255,00.html

Und was haben wir hier?
http://gesundheitsnews.imedo.de/news/1015585-arztemangel-in-deutschland-ist-traurige-realitat

Schlußfolgerung ist natürlich nicht den Leuten Ihr Geld zu belassen sondern jetzt soll man sich mit mehr Geld im Ausland einkaufen.

Es ist aber auch eine Bankrotterklärung aller Gutmenschen die meinen, man braucht nur genügend staatliche Unterstützung und dann ist alles gut. Aber was soll’s je schneller die Guten weg sind umso ehere geht es mit diesem Politetablisement und Großfirmengeküngel zu Ende. Und das ist gut.

Heute in den BNN gesehen

Es gibt in Duisburg ein Schild darauf steht:
“Hier starben am 24.07.2010 im Interesse der konsum- und profitorientierten Spaßindustrie 20 Menschen”.

Wie geschmacklos waren diese Menschen, die dieses Schild aufstellten. Ich wollte ja nichts zu der Katastrophe dort schreiben, aber sowas von entschuldigung verlogen habe ich selten gelesen. Also welches Interesse kann eine Industrie die Kunden braucht daran haben dieses Kunden zu töten?

Dies ist eine mindestens so großer Mißgriff wie derartige Veranstaltungen mit Sodom und Gomorrah zu vergleichen.

Fakt ist die Leute wollten wirklich dahin gehen um zu feiern und ja die Leute wollten konsumieren (nämlich Musik und sicherlich noch allelei mehr). Auch wenn mir für derartigen Sachen völlig der “Sinn” abgeht, kann ich nur sagen lass’ Sie doch.

Wer allerding zu derartigen Massenveranstaltunten geht begibt sich eben in eine Masse. Und wenn es einzelnen Menschen gelingt alleine intelligent zu handeln in der Masse ist das nicht mehr gegeben. Man schaue sich nur die Inzinierungen an die Diktatoren betreiben. Da kann es nicht genug Masse geben, die man dann relativ einfach auch für die dümmsten Dinge begeistern kann.

Nun wo derartig viele Menschen zusammenkommen kann es auch den nichtigsten Gründen zu Paniken kommen. Es ist dabei völlig nebensächlich ob man zusammenkommmt um zu feiern oder zu beten: http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article259209/Hunderte_Tote_bei_der_Hadsch.html.

Wer da mit dem Finger auf irgendjemanden zeigt sollte mal schauen auf wenn die anderen Finger greifen. Wer sich selber nicht klar macht, daß er in der Menge nicht mehr als ein Niemand ist, dem ist nicht zu helfen. Aber klar dann werden Sündenböcke gesucht und da bieten sich ja Kapitalisten immer an. Die sind ja sowieso für alles Elend in der Welt schuldig, was dabei vergessen wird. Kapitialisten sind auch “schuld” am erreichten Wohlstand. Aber das geht den Leuten offenbar am Allerwertesten vorbei und so enstehen solch unsägliche Pamphlete. Die nicht nur auch die Opfer entehren sondern jemanden an den Pranger stellen der an einem Schaden der Opfer überhaupt nicht interessiert sein kann.

Und dann wird vorsorglich mal außer acht gelassen, daß solche Massenveranstaltungen immer mit Genehmigungen verbunden sind. Und ich behaupte mal ohne die Umstände zu kennen, auch diese tragen mitschuld an dieser Katastrophe. Man sieht es ja mal wieder keiner war es. Vielleicht war es wirklich niemand den auf dem Weg zwischen Versanstalter, Planer, Polizei, Feuerwehr Krankenhäuser etc ppp geht eins mit Sicherheit als erstes verloren die Verantwortung. Das Ende ist schon vorhersehbar, die staatlichen Stellen haben “Übermenschliches” geleistet und die Ausrichter sind schuld. Denn es gilt immer:

1) Staatliche Organe haben immmer recht.
2) Sollten staatliche Organe mal nicht recht haben tritt automatisch Paragraph 1 in Kraft.

q.e.d

Das Brainwashing in Deutschland ist wirklich nahezu perfekt. Es läuft wie beim pawloschen Hund, passiert was fangen die Leute an zu sabbern und der Schuldige steht von vorneherein fest.

It’s good that a few things exist

I count among them the Wikileaks. Not that I’ve used it intensivly, especially not about the war in Afghanistan. But it’s because journalism seems to
just write as the politicians do. I commented on one extreme example in my other blog (in German). But having wikileaks just shows how we get
lied to every day. All the big words about freedom and “serving” the population. It’s from nearly everyone just “hot air”. Just see the Obama speaks. And then see what
comes out of it in the end. People having lived in peace have to go to war,soldiers are sent out of their countries for what? The name it fighting for your freedom.
Reallly I’d like to know what the people of Afghanistan have done to threaten your freedom over there in the US or here in the EU. Just because a few fanatics are coming from there. Well how about the diverse criminals sitting in our jails? Strange enough one might ask, how comes that in comparison the US has the most criminals. Maybe the proper
place for fighting for your rights is there where you live?

I just want to remind you. Obama has limited your freedom by saying yes to the (b)failouts. Obamacare will get a synonym for constitutional inefficiency. But well he’ll live on a good pension and wil earn a few thousand dollars for speaking on big or not to big events. Anyway Wikileaks probably will point out where he has lied and betrayed you.

Hopefully this will make a difference….

Gut, daß es manche Dinge gibt

Ich habe mir bisher noch nichts auf Wikileaks angeschaut speziell auch nicht über Afghanistan. Aber ich bin heilfroh, daß es so etwas gibt. Ich hatte immer eine gewisse Vorstellung von wegen Abhängigkeit von Journalisten, manche behaupteten ja auch es sei die 4 te Gewalt. Manchmal ist es mir aber lieber keine Schlußfolgerungen von Journalisten zu lesen sondern das worauf Sie sich beziehen. Mit Wikileaks ist das, das erste Mal möglich. Und ich hoffe es wird von möglichst vielen auch benutzt. Wir werden tagtäglich mit Lügen der Politiker aber auch Militärs zugeworfen. Es ist gut, da auch mal die “andere” Seite zu sehen, nämlich wie perfide unsere derzeitigen Systeme wirklich arbeiten. Wir werden jeden Tag betrogen, bestohlen und belogen und die Betrüger dabei mit heruntergelassenden Hosen zu erwischen ist für mich eine derartige Genugtuung. Somit danke Wikileaks, mögest Du den Politikern und Betrügern noch lange Scherereien (oder sogar Ärger bereiten), je mehr desto besser. Vielleicht ziehen wir dann doch irgendwann mal die richtigen Konsequenzen und schicken diese Betrüger dahin wohin sie gehören….

Stress!!! Stress? stross? Sauce?

Also ein “Stresstest” soll uns Auskunft geben. Interessant das das offentsichlich nicht eines der zentralen “Probleme” einer Bank sein sollte. Risiko abzschätzen und daraus geeignete Folgerungen abzuleiten. Nein es muß “öffentlichkeitswirksam” gestresstestet werden. Frage ist. Welche Ergebnisse soll man erwarten? Was könnte sich dahinter verbergen. Man darf wohl ohne Übertreibung sagen, erst mal sollen wir wohl “beruhigt” werden. Nach dem Motto, wir Banken und Politiker haben verstanden oder so.

Nun ja machte sich ja wohl nicht gut, wenn wir alle unsere Guthaben den Banken entzögen und sagen wir mal zu ausländischen Banken abwanderten. Und nein es kann wohl nicht das Problem einer “armen” Bank sein den Kunden mitteilen zu können. “Wir sind schon vorsichtig mit Ihrem Geld”. Irgendwie sollen Banken wohl außerhalb stehen, die Frage ist wovon außerhalb?

Betrachtet man die letzten beiden Jahre muß man wohl feststellen, vom normalen Marktgeschehen. Konkurrenz darf da nicht überhart sein und Pleite gehen dürfen die “systemrelevanten” Banken (offenbar alle großen die wir noch haben) schon mal gar nicht. Also geht es um “Geschäft” ohne Risiko. Und wenn Risiko dann doch bitte mit zumindest Netz und doppelten Boden und Anseilleinen oder sind es vielleicht Abseilleinen? Aber man will uns ja einreden. “Es ist alles gut”. Ja sicher so gut, daß Banken nur weiterbestehen, weil alle in Geiselhaft genommen wurden. Es gab und gibt für uns Normalos keinen Ausweg in diesem “wunderbaren” Land sind wir gerade gut genug den Politkern unser Geld hinterherwerfen zu müssen. Das Resultat dieser Beschwichtigungsaktion ist betreffend. Gerade die Bank die sowieso schon verstaaatlicht ist, taugt nicht. Quel suprise… Von wegen, das Ergebnis war doch von Anfang an festgelegt. Der Stresstest soll und ist ja Opium für’s Volk. Die Leute müssen in Sicherheit gewiegt werden und am besten schon im Delirium vor sich hinvegetieren, damit Sie ja nicht den nächsten großen Betrug mitbekommen. Und das Delirium hat noch einen Vorteil, man kann uns entmündigen und sagen, “Hey Ihr blöden Wähler, ihr bekommt doch sowieso nichts auf die Reihe. Lasst uns Experten mal machen””

Diese Land ist sowas von am Ende, es ist wirklich eine Art Zombie der irgendwie nicht mitbekommt, daß er schon tot ist. Und so wird aus Stress im Endeffekt “Quatsch mit Sauce”. Das Geld für den Test ist weg, die Resultate wie gewünscht oder “wie erwartet”, kommt wir gehen einen saufen…..

Something worth to be thinking about

Won’t you agree, that politicians have a strange kind of understanding about what people can and can’t do? In Germany we learned after a
referendum about changes in the way schooling has to run. There are a few interesting twarts in Germany.
– home schooling is a a no-no (well one family has been granted asylum in the US because of political chase, because they did not wanted to let their children go
to school)
– another speciality of Germany is a just 4 years long primary school. In Hamburg the CDU/Greens wanted to have 6 years of primary school. They were voted down and lost this case.
The four years will be kept.

Ok, now what’s the point? After this election a discussion has started on how to handle such referendums. And on of the politicians just said (not just anyone but the Chief of the CDU) that
people can’t be trusted not to choose without emotions. Especially problematic areas should be security and finances. Well this just shows what they think about us. We are hardly able to choose every 4 years our Deledefs, but hey we surely can’t be trusted with other questions. They are too complex and we’re too emotional and therefor votes could be at random. Well in Germany the parties have way too much power and they get special “care” from the political system. They get something called money for votes. That will say every vote will be paid for xy cent for the party which has won this vote….

And therefor it’s clear we should not to anything to constrain the power of the parties. They are the only ones which probably do not decide emotional or whatever. Well this whatever is interesting, at first we have > 1.7 billions of debts, I feel you can’t see that as an success. And more intersting that are just the official debts, there must be quite more but this information is not given out. This money is put in dubious shadow budgets. Not official and well nobody knows them all, but the interests surely have to be paid for…..

The war in Afghanistan is very doubtful also. And most of us would not have send even one soldier down there. But those which are there are poorly equipped. Whoever has “enjoyed” his time in the German army knows what bureaucracy and beeing underfunded means. Just one example the motorcyled used by dispatch riders are 2 strokes (12.5 PS) and around 50 years or so old…, I guess the whole fleet of vehicls will be between 10-20 years old (on average). So again they send our our people to war and let them alone with equipment which is totally antiquated…

But hey they are the only ones with are able for founded votes…..

Bezeichnende Kommentare

Heute aus den BNN einmal Günter Krings:
“Über sehr komplexe Themen, die die Grundfesten unseres Staates berühren wir Fragen der Finanzpolitik, der inneren und äußeren Sicherheit, sollte nicht nach aktuellen Stimmungen oder aufgrund von Zufallsmehrheiten entschieden werden. “

Hervorhebungen von mir. Offensichtlich ist es nach Politikervorstellung besser nach Parteiräson zu entscheiden.

Ich zitiere dazu aus dem Grundgesetz:
“Art 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

Somit werden uns vom Grundgesetzt festgeschriebene Grundrechte versagt….

Das zweite Zitat (ein Kommentar aus der offensichtlich gleichgeschalteten Presse)
von Gerhard Windscheid
Vorsicht ist geboten
Das Volk hat das Wort — allerdings nur alle vier Jahre. ….
Die Berliner Republik ist eben etwas anderes ald der Schweizer Kanton Appenzell .., in dem sich die Stimmbürger dank übersichtlicher Einwohnerzahlen per Handzeichen die Weichen stellen… und es gilt das Urvertrauen, dass es di gewählten Politiker schon richten werden. Wer vermeiden will, dass Stimmungen oder Zufallsmehrheiten am Ende die Marschrichtung vorgeben, sollte bei Volksentscheidungen af Bundesebene vorsichtig sein. …. Emotionen sind ein schlechter Ratgeber, wenn es um hochkomplexe Fragen geht.

Lies wir sind zwar offentsichtlich das Souverän aber zu emotional, so dass man es uns nur alle paar Jahre zumuten kann/darf/sollte Politiker zu wählen. Unsäglich war gestern….

Democracy or not?

I’m wondering. If Democracy is that great how comes that the EU is undemocratic to the bones?
The only people having rights to vote are politicians from the diverse countries, agreed there is an EU parlament, but
the laws are suggeste by the EU commisson and those are the diverse ministeres of the countries. As you might know even those
can not to controlled during their tenure of office, and well what nobody from our EU population can do is
to file a suit against law breaking of their politicians. Fact is the EU countries have overvoted laws they themselves have decided.

The result is an astonishing “nothing”.

So either democracy is a good thing than what hinders politicians to extend democracy?

Well let’s be honest, the just thing democracy is a good thing, as long as they are voted and then left alone. They promise anything before
the vote and break everything with a smile thereafter. Well yes in the end they are just democratic legalized defrauders….
And they use this power to afflict every one…..

And laws are arranged that anyone suffers under them but “Politicians”. We in Germany have publich health care system and guess who does not fall
below it. You just have one guess free….

We have mostly public system about pensions. Guess who has some extra laws regarding their pay-in duration?
And guess who gets more than 90% of all Germans during their retirement age.

One of our most well known politicians has accepted illegal donations for his party, and guess what he said about it. “I have them my promise not to betray them.” Well
if it’s not a politician he will go to jail for such kind of things. This politician still’s member of the parliament. This is also the one who has given up one of the most stable Fiat-money currencies for what? Another stupid and even less rigid fiat-money, and now we have the mess. More debts than ever, hardly bearable and well if one might thing they will pay it back…..

Diese Ironie

Unsere “Bildungsministerin” fordert “Ende der Experiments”, war aber federführend bei der Einführung des G8. Was bei Eltern, Lehrern und Schülern weitaus weniger gut aufgenommen wurde als die Frage ob denn nun 4 oder 6 Jahre zusammen gelernt werden sollte.

Das Gedächtnis von Politikern ist wirklich erstaunlich kurzfristig orientiert. Nach dem Motto. “Was schert mich mein Gesabbere vom Vortag…”, oder sogar von vor 5 Minuten.

Frage ist eigentlich warum man nicht einfach die Schüler bis zum Ende der 8. Klasse zusammenlässt und von da an schaut für wen es sich lohnen könnte weiterzumachen. Wer ein bisschen Ahnung von den Problemen der Hauptschüler hat, wird alles versuchen, seinen Kindern zumindest mittlere Reife zu ermöglichen….

Aber unser ganzes System ist ja nur auf “akademische” Ehren ausgerichtet, statt daß wir schauen, daß die Menschen einfach in dem Bereich arbeiten in dem eben ihre besonderen Fähigkeiten liegen. Und diese Akademiker werden auch am Besten vom Staat bezahlt, denn dann kann mit Sicherheit noch einiges mehr an Unproduktivität herausholen und selbverständlich Nicht-Akademiker noch mehr nerven.

Handwerkliches Geschick und /oder künstlerisches Vermögen wird ja im Groben und Ganzen “abgetan”. Und dann ärgern sich die ach so tollen Akademiker über lausig ausgeführte Handwerksarbeiten und nicht gehaltene Verabredungen oder Zusagen. Statt also hier mehr zu machen, lautet das Motto. Jeder muß Abitur machen und so wird diese “Zulassung zur Hochschule” immer weiter entwertet und die Unis machen dann Ihre Eingangstests. Wirklich eine “tolle” Verbesserung….

Abrechnung?

bei der FDP? Nun ja wie man es sieht die BW-Chefin bekam nur 68 % was m.E. zwar schon eine Schlape ist aber eine Abrechnung sieht anders aus. Das Ganze Gesülze um “Geschlossenheit” ist aber nur noch ekelhaft. Es geht nicht um “mehr Verteilung” sondern um “weniger Verteilung”. Weniger Richtliniesn was jemand zu tun und zu lassen hat und es geht um “weniger Staaat” und sicher nicht um “Sozialisierung von Verlusten unf Privatisierung von Gewinnen”. Die FDP wurde gewählt weil die Leute es eben leid waren für Bankster etc. Ihr Geld zu geben und Sie wurde micht Sicherheit nicht gewählt um “Rettungsschirmen” für EU Staaten mitzutragen. Die FDP wurde wegen liberaler Grundwerte gewählt, und das alles hat sie schmählichst verraten. Ob mit oder ohne Homburger spielt dabei keine Rolle. Ohne wirklich liberale Werte ist die FDP nur ein Wurmfortsatz (dazu ein tauber) irgendwelcher Flügel der CDU/SPD. Und damit kann ich nur sagen, die FDP hat nichts gelernt und wird hoffentlich hier in BW nächstes Jahr die Quittung bekommen. Von mir wird diese FDP mit Sicherheit nicht mehr gewählt werden. Alternativen gibt es zwar nicht, also wird mir wohl entweder nur Wahlabstinenz oder “Protest” wählen bleiben….

Mal sehen was es da so gibt.