Archiv der Kategorie: Zeitung

Unterste Schublade

Ich halte Herrn Habeck für eine Fehlbesetzung, deswegen gehe ich ihn an. Weiterhin ist er ein Lügner, ich sehe wirklich nicht,warum ich das gutheißen sollte.

Linke Weltenverbesserer sehen es anders:

https://taz.de/Der-Vizekanzler-und-die-Union/!5890201/

Für eine Zeitung halte ich ein Niveau, wo so etwas steht:

“Das alte und nicht mehr funktionierende Politik-Knowhow des 20. Jahrhunderts hat uns in die Scheiße geritten”

Es ist unterste Schublade und nein, die Sanktionen haben uns allein die derzeitigen Abgeordneten eingebrockt.

Es ist also ein unterirdisch schlechtes Nivea und eine direkte Lüge noch dazu.

Wie soll man da etwas ernst nehmen? Das ist extrem schlecht!

Ich bemühe mich, so eine Gossensprache und so asoziale Sätze zu vermeiden. Wenn das alles ist, was die Linken auf die Reihe bekommen ….

Ja, ich weiß, ich habe auch schon mal da A… wort benutzt. Und das ist auch schlecht, auch wenn es der Wahrheit sehr nahe kommt.

Brain-Drain

Man nehme dies:
https://www.derstandard.at/story/2000139862767/russland-erlebt-beispiellosen-braindrain?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

und das:
https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-12/bevoelkerungsforschung-auswanderer-akademiker-deutsche-studie
https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/oecd-studie-jeder-dritte-auswanderer-hat-studienabschluss-13623987.html

https://www.nzz.ch/wirtschaft/droht-brain-drain-76-der-deutschen-auswanderer-sind-akademiker-ld.1526958
Genau wo findet der Brain-drain statt?

80 000 Russen vs ?
Aber man “weiß”
“Trotz der überproportional hohen Zahl an Akademikern bei den Auswanderern ist den Forschern zufolge dennoch nicht mit einem Braindrain, also einem dauerhaften Verlust von Fachkräften, zu rechnen. Deutschland verliere zwar temporär Fachkräfte.

Oder gilt vielleicht eher:

Deutschland ist ein Auswanderungsland. Im Durchschnitt gehen 180 000 gut ausgebildete Menschen, 130 000 kehren wieder heim.
Die Studie beschwichtigt, aber hier liegt ganz klar Brain Drain vor, in zehn Jahren eine halbe Million Leistungsträger.@HansWernerSinn @berlin_institut https://t.co/KxFxUrfTeM— Gabriel Felbermayr (@GFelbermayr) December 4, 2019

Die unsägliche BNN – mal wieder

Keine Ahnung, ob Sie etwas Blutdrucksteigerndes brauchen. Sollten die im LK KA wohnen bietet sich die BNN an. Die ist so auf sozialdemokratischer Gute-Mensch-Linie, daß man sich über 80 % der Artikel nur noch ärgern kann.

Heute ein sehr gutes Beispiel. Volksfeste Pro/Contra. Man sieht mich nicht überrascht, sondern einfach nur verärgert. Wen geht es irgendetwas an, ob man ein Volksfest besucht – oder eben nicht. Und was hat eine versagende Politik damit zu tun, ob es angemessen ist oder nicht?

Mich z:B. bekommen da keine zehn Pferde hin. Käme ich auf die Idee, Leute zu kritisieren oder zu bevormunden, die es dort hinzieht – Nie!.

Wenn’s einer mag dann soll er halt hingehen und wer’s nicht will soll’s sein lassen und alle anderen sollen den Mund zu den Entscheidungen des Einzelnen halten. Was ist es für eine Welt in der man meint, einem vorschreiben zu können/müssen, ob man zu so etwas geht oder nicht? Ich verstehe nicht, warum so was öffentlich in einer Zeitung breit getreten werden kann/darf/muß.

Es zeigt m.E schlimm auf, was für eine Blockwartmentalität bei viel zu vielen Journalisten vorherrscht.

Darum kann ich die meisten Zeitungen nicht mehr ausstehen

Weil so etwas gehäuft vorkommt, kann ich die meisten dt. Zeitungen nicht mehr leiden.
https://www.sueddeutsche.de/meinung/muenster-csd-transmann-1.5650661?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Mir geht diese Betonung anders zu sein und es wie ein goldenes Kalb vor sich hertragen einfach so auf die Nerven.

Ganz ehrlich, wann genau ist man interessiert, wie jemand sexuell tickt? Ich habe mir in diesem Leben noch nie Gedanken gemacht ob ein Verkäufer/Vekäuferin was-auch-immer-ist. Wenn ich was wissen möchte, frage ich höflich.

Wenn ich einen Handwerker brauche, dann ist mir auch dessen sexuelle Orientierung so was von egal.

Wie sehr Varianten in der Minderheit sind, kann man sogar hier sehen
https://www.abendzeitung-muenchen.de/politik/sexuelle-orientierung-so-bunt-ist-deutschland-art-366022

Was soll man darauf folgern? Das D eine Insel der nicht normal orientierten ist? Frage ist auch, was das für eine Umfrage ist. Wie sieht es denn in Ihrem Bekanntenkreis aus und schert Sie das auch nur im Geringsten?

Ganz ehrlich wenn mir jemand permanent nichts vorzuweisen hat als seine/ihre primären Geschlechtsmerkmal, dann nenn’ ich das einfach mal krank. So meinetwegen disst mich ….

Wenn man verdammt nochmal auf der Suche nach wie auch immer orientierten Sexualpartnern ist, wird sich wohl irgendetwas finde, was einem eben mehr zusagt. Und als normaler Mensch dürfte es klar am einfachsten sein. Als ob man Sexualaufklärung für Deppen betreiben muß.

Es ist einfach eine Mode/Hysterie
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/sexuelle-orientierung-und-identitaet-so-viele-menschen-wie-nie-identifizieren-sich-als-lgbt

Sehr problematisches aus der NZZ

Und das hier halte ich für extrem problematisch und sogar gefährlich:
https://www.nzz.ch/feuilleton/francis-fukuyama-russland-wird-diesen-krieg-verlieren-und-weitere-12-prognosen-ld.1674933?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Was ich mir wünschte habe ich z.B hier und in meinem Blog geschrieben

Im Einzelnen zu den problematischen Punkten der NZZ
“Eine Beendigung des Krieges durch Diplomatie ist unmöglich, solange der Kollaps der russischen Armee nicht eingetreten ist. Es gibt keinen denkbaren Kompromiss, der sowohl für Russland als auch für die Ukraine akzeptabel wäre, wenn man die Verluste bedenkt, die beide bisher erlitten haben.

Doch den gibt es. Rußland zieht sich zurück und es wird an den Verhandlungstisch gegangen um etwaige gewünschte Abspaltungen von der Ukrainer zu klären.

“Die Kosten, die die Ukraine zu tragen hat, sind selbstverständlich enorm. Aber der Grossteil der Schäden wird durch Raketen und Artillerie verursacht, gegen die weder MiG noch eine Flugverbotszone viel ausrichten können. Das Einzige, was das Gemetzel stoppen kann, ist eine Niederlage der russischen Bodentruppen.”

Offenbar falsch, wenn die Russen gewinnen

“Putin wird die Niederlage seiner Armee nicht überleben. Er erhält Unterstützung, weil er als starker Mann wahrgenommen wird; was hat er noch zu bieten, sobald er seine Unfähigkeit unter Beweis gestellt hat und seiner Machtmittel beraubt ist?

Und warum glaubte man, der KGB könnte nicht genug Druck in der Truppe aufbauen und warum meine man man könnte keine neuen Arbeitslager einrichten?

Unklar ist ob hier politisches Überleben oder Überleben gemeint ist.

“Die Invasion hat den Populisten in aller Welt, die vor dem Angriff unisono ihre Sympathie für Putin zum Ausdruck brachten, bereits stark geschadet. Dazu gehören Matteo Salvini, Jair Bolsonaro, Éric Zemmour, Marine Le Pen, Viktor Orbán und natürlich Donald Trump. Die Kriegspolitik stellt ihre bereits bekannten autoritären Tendenzen nochmals ins Rampenlicht.

Ist für mich das absolut probmatischste, das eine Verbindung hergestellt wird, die so nicht exitistert. Das ist ein Trick aus der alleruntersten Schublade der Propaganda. So wie die Geschichten über Kindermorde, Brutkastenlügen.

“Bis zu diesem Punkt ist der Krieg eine Lektion für China. Wie Russland hat auch China in den letzten zehn Jahren scheinbar hochmoderne Streitkräfte aufgebaut – die jedoch über keinerlei Kampferfahrung verfügen. Die Luftwaffe der Volksbefreiungsarmee wäre wohl ähnlich miserabel wie die Russen, da sie ebenfalls keine echte Praxis im Management komplexer Luftoperationen hat. Es bleibt zu hoffen, dass die chinesische Führung ihre Fähigkeiten nicht wie die Russen völlig überschätzt und an einen Angriff auf Taiwan denkt.”

Non sequitur “perfekt” aufgezeigt. Wie “sagenhaft” erfolgreich die USA in den diversen Kriegen seit Vietnam war, ist inzwischen auch schon Geschichte. Wie super hat es im Irak und Afghanistan geklappt? Wie “frei” sind dort die Menschen.

“Es ist zu hoffen, dass Taiwan selbst aufwacht und die Notwendigkeit erkennt, sich wie die Ukrainer auf den Kampf vorzubereiten. Dazu gehört, die Wehrpflicht wieder einzuführen. Wir sollten nicht voreilig defaitistisch sein.”

Das sich Taiwan vorsehen sollte ist klar, daß es dafür einer Wehrpflicht bedarf nicht schlüssig.

“Türkische Drohnen dürften militärische Bestseller werden.”

Oh ein klares vieleicht!

“Eine russische Niederlage wird eine «Wiedergeburt der Freiheit» ermöglichen, und sie wird den Blues vom Niedergang der globalen Demokratie vertreiben. Der Geist von 1989 wird weiterleben, dank den mutigen Ukrainern.”

Was für ein ausgemachter Blödsinn, wenn man nur die Einschränkungen der Freiheit der letzten beiden Jahre betrachtet.

Interessant ist die Verquickung von Wahrheiten, Halbwarheiten und direkten Lügen. Wenn Sie das für gelungen halten, bin ich ganz klar nicht auf Ihrer Seite.

Ach ne?

Ach ne? Wenn ich an die Reaktionen denke wo ich nur
hinwies das an <> mit bedeutet. 1/3, ist schon mal ein ernsthafter Unterschied
https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/bild-umfrage-bei-den-gesundheitsministerien-zeigt-bis-zu-29-prozent-der-corona-t-78857894,view=conversionToLogin.bild.html

Und rechnen wir mal nach:
8,1 Mio Fälle (also 10 % der Bevölkerung nach 2 Jahren mit der “tödlichsten Epidemie” und ca 116 000 Tote von Leuten mit Corona ziehen wir 30 % ab landen wir bei: 81 200

Die Sterblichkeit geht dann runter auf rund 1 %

Die W’keit in D jedes Jahr zu sterben beläuft sich auf:
940 000 / 83000000 = 1,1%

Ich habe von Anfang an geschrieben diese Epidemie und die Aktionen dagegen haben nichts mit Gesundhheit zu tun:

Belege kann man hier finden: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Corona

Komischerweise lag ich offensichtlich vor 2 Jahren schon besser mit meiner Einschätzung als alle Experten die sich andauern in der Öffentlichkeit äußern. Ganz schon schwaches Bild und was für ein Versagen der Wähler nicht mal die einfachsten Fragen zu stellen und darauf Antworten zu verlangen.

Möge es diesen Wählern hundeelend gehen!

An zu viele schlechte Menschen dort draußen!

Es sieht nicht so aus als ob es in der nächsten Zeit Frieden mit der meisten Presse, dem ÖRR und den Regierenden geben kann / darf / sollte.

Das ich gönnen kann: Gönne ich den oben genannten alles Schlechte….

Beispiele:
https://www.fluter.de/onlineshopping-arbeitsbedingungen-amazon-zalando-otto?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
https://nzzas.nzz.ch/international/die-neue-einstiegsdroge-fuer-corona-leugner-ld.1660981?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://www.rnd.de/gesundheit/booster-impfung-ab-drei-monaten-ab-wann-die-auffrischung-sinnvoll-ist-CX6CZE2ZWVBGVDVMN5QP4WAUII.html

https://www.nzz.ch/wirtschaft/inflation-rekordhohe-teuerung-laesst-ezb-und-oekonomen-kalt-ld.1647968?trco=21021291-05-18-0001-0004-009651-00000009&s_kwcid=AL%216521%213%21514185926100%21%21%21s%21%21&gclid=EAIaIQobChMI2KaK1qf59AIVzud3Ch0sjwT5EAAYAyAAEgJQWvD_BwE

https://www.ethikrat.org/

Wenn Journalisten keine Ahnung haben

Dann kommt eben auch so etwas dabei herum:

Zitat von der Faz in den Kommentaren:
” Jeder Unternehmer käme in den Knast,
nicht jedoch Politiker, die Steuergelder veruntreuen. Trotzdem reden sie von einem Rechtsstaat ”

Na denn nenne uns diese Frau bitte das Gesetz was Steuerverschwendung unter Strafe stellt. Was will Sie anscheinend? Urteile nach dem sittlichen Empfinden von genau wem?

Rechtsstaat meinen, aber dann auf etwas pochen wo es keine Gesetzesgrundlage gibt um jemanden zu bestrafen. Sorry Rechtsstaat ist korrekterweise Gesetzesstaat und wo eben kein Gesetz existiert kann auch niemand etwas machen.

Man könnte durchaus fordern, daß es ein Straftatbestand wird. Nur wer verabschiedet denn in D Gesetze? Staatliche Angestelle! Die schaffen sich also einen Paragraphen um ihr leider zu oft vorkommendes Verhalten zu bestrafen?
Buahahahahahahahah 😂

Leider fälllt

manches einem erst nach Jahren  auf. Speziell wenn man etwas lernen mußte. Interesssanterweise beschäftige ich mich erst  seit vielleicht 25 Jahren  intensiver mit Politik und spezieller dem Liberalismus. Ich war offensichtlich mein Leben lang ein Liberaler, nur dachte ich mir dabei nichts, das sei etwas besonderes. Ich muß auch festhalten, ich habe bis sicherlich 18-20 so gut wie nie Zeitung gelesen. Es interessierte mich nicht und ich dachte, geht mich sowieso nichts an.

ich bin mir sicher, ich hätte auch vorher schon heraubekommen, daß Journalisten nicht für Freiheit stehen sondern für einen Staat der genau das umsetzt was man sich so vorstellt. Einen Staat der gleich”macht” aber nicht über gerecht ist. Eine Zwangsdsolidargemeinschaft, wo die die “guten” Menschen das sagen haben und die Anderen Freiwild sind.

Es ist völlig klar, daß unsere Zeitungen von Linken und Grünen aufgelegt und vor allem so gut wie alles von denen dort veröffentlich wird. Es gibt in ganz D vielleicht maximal 3-4 Zeitungen und Zeitschriften die klar liberal sind. Spontan fallen mir 2-3 ein: “Smart Investor” , ef Magazin, Preußische Allgemeine, das war’s. Keine überregionale Zeitung verdient in D den Namen liberal. Es sind sozialdemokratische Wunschblätter. Thema immer und immer wieder ein journalistengefälliges Leben. Das eigene Leben gestalten? Aber nicht mit diesen Journalisten. Sie reden einem in immer dringenderen Tönen ein, daß man die Welt retten muß. Die Rezepte werden gleich mitgeliefert und die sind immer gleich. Mehr Gesetze – weniger Freiheit.

Es ist so offensichtlich, man sieht aber, wie lange es dauern kann es trotzdem zu erkennen. Wenn man kein Konzept von Freiheit hat sondern nur ein sehr begrentzen Freiheitsgedanken, dann kann man meinen, die Zeitungen seien für Gerechtigkeit. Das hält einer näheren Betrachtung aber nicht stand

Und so sind wir auf dem Weg in immer mehr Unfreiheit ergo Dikatur. Das sollte keinem  Liberalen “gefallen”

Über die “content-Moderatoren” bei der Zeitung “die Zeit”

Dazu
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-04/reporter-ohne-grenzen-pressefreiheit-rangliste-deutschland-demonstrationen-corona?cid=56813123#cid-56813123

schrieb ich.

Wenn man die eigene Medizin zu schmecken bekommt, merkt man, wie bitter sie ist.

Kommentar der Zeit “Journalisten”
“Entfernt. Bitte formulieren Sie Kritik sachlich und differenziert. Danke, die Redaktion/LW”

Lecko mio, was für A …

Leider gibt es etwas wirklich Übles bei den Deutschen festzustellen

und zu verabscheuen. Ihr Neid:
Bestes Beispiel – wieder einmal in einder dt. Nicht so genannt werden wollenden Systempresse:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-02/olaf-scholz-spd-kanzlerkandidat-steuererhoehungen-besserverdienende

Politiker, die alles von den Steuezahler bekommen, können nie genug bekommen und viel zu viele Deutsche klatschen dazu noch Beifall.

Es sind solche ekelhaft neidischen Menschen!

Wie oft hatte ich es schon hier thematisiert?

https://www.mz-web.de/wirtschaft/massive-schneefaelle-kaum-energie-aus-solaranlagen—kohlekraftwerke-unter-volldampf-38033846?dmcid=sm_fb

Und man stelle sich vor, im Winter kann es Eis geben?
https://www.euroherz.de/mediathek/3511180/#

https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Strom

Ich bin nicht der Nabel der Welt, aber verdammt  noch mal, so etwas kann man sich an 2 Fingern abzählen. PVS ist keine zuverlässige Energiequelle für einen permanenten Strombedarf.

 

Ein bisschen Mathematik am morgen

nehmen wir doch mal als Beispiel das “Klima”.
Definition von Klima ist: Der Durchschnitt von Wetterdaten über 30 Jahre.

Nur mal so als Idee über die Effekte
Nehmen wir mal an  wir haben eine Durchschnittstemperatur von sagen wir mal 15° C  in einem Jahr.

Wie kann man da hinkommen?
Klar jeden Tag 15 ° wäre eine Lösung…

Aber es geht auch
1/2 Jahr 10 ° und 1/2 Jahr 20 °

Kann es trotz kälterer Winter insgesamt wärmer werden? Ja, aber genau so kann
es trotz wärmerer Sommer insgesamt kälter werden.

Es kann aber auch sein, daß sich das Klima nicht ändert auch wenn es im Winter kälter und im Sommer wärmer wird,  es kann sich aber auch nichts ändern wenn es im Winter wärmer und im Sommer kälter wird.

Ein Schnitt ist ein Schnitt, und weder kann man bei besonders warmen Tagen sagen, wir haben einen aktuellen Klimawandeln noch kann man an besonders kalten Tagen sagen wir haben keinen aktuellen Klimawandel.  Die Klimadaten zu einem bestimmten Zeitpunkt sind immer ein Schnitt der Vergangenheit. Ob und wie sich das einwickelt, kann man aus den Schnitten der Vergangenheit nicht folgern.

Weiterhin, muß man sehr vorsichtig sein mit “globalen” Aussagen wie. Es wird wärmer, es bleibt gleich, es wird kälter. Alles kann gleichzeitig zutreffen, an einem Ort kann es wärmer werden, an einem anderen gleich bleiben und wieder an einem anderen Ort kann es kälter werden.  Extreme können immer auftreten und ja auch die fließen in den Schnitt ein. Die Arroganz zu behaupten unser Klima sei “gefährdet” oder “normal” ist unbeschreiblich arrogant und gleichzeitig dumm.

Und auch wenn ich es zig-mal schon wiederholte. Egal wie es wird, wir werden es als Menschen derzeit nicht ändern können, sondern uns anpassen müssen. Wie man sieht, scheitern wir ja daran geradezu grandios.

Zu Klima hier aus dem Blog:

https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Klima

Über die Arroganz Wetter einfach ignorieren zu wollen:
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-02/wintereinbruch-starke-schneefaelle-verkehrsprobleme-autobahn-kalte-temperaturen

Aber hey genau dieselben meinen das Weltklima verändern zu können…

Generell gibt es aber nur drei Möglichkeiten
1) Es bleibt wie es ist

2) Es wird wärmer
3) Es wird kälter

Derzeit ist die Politik genau auf nur 1/3 der Möglichkeiten ausgerichtet. Vielleicht ist es die wahrscheinlichste, aber keine PVS Anlage und keine Windrad wird daran etwas ändern, und davon auszugehen, man wird alle fossilen Brennstoffe weltweit in Kürze ersetzen, ist eine Arroganz, wie bei Göttern. Wir man aber auch weiß, irren sich auch die und entscheiden dumm. Man kann es auch einfacher schreiben

“Hochmut kommt vor dem Fall”, es wird mit jedem Tag und dieser Politik ein tieferer….

Spezeller verweise ich auf folgenden Eintrag:

Logik

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2021/02/klimafolgenforschung-potsdam-polarwirbel-split-berlin-brandenburg.html

Nur ein kleiner Hinweis wenn die Winter kälter werden dann fließe auch diese Daten in’s Klima ein.  Es ist schon eine schönes Stück, wenn man behauptet, wegen  der Erdewärmung wird es kälter, aber es ist nicht völlig absurd. Wenn der Frühling, Herbst und Sommer wärmer werden (sagen wir mal um nur 1° C) dann  müßte der Winter allein 3 ° C kälter werden um keine Klimaerwärmung zu haben.  Aber eine Verbindung so zu konstruieren: Well’s wärmer wird, wird’s kälter ist eine zweifelhafte Idee.

Wir man aber sehen, kann hat ein kalter Winter weiterer Auswirkungen: Die PVS Anlagen liefern keinen Strom und teilweise die Windkraftanlagen wegen Eisbildung auch nicht … Wenn wir also nichts mehr also unsere “erneuerbaren” haben, könnten die Winter bald wirklich schlimm für fast Alle werden….

Gewarnt hatte ich schon im März

Innenministerium wollte Schockwirkung statt wissenschaftliche Empfehlung

Im März 2020 schrieb ich: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/vorschlaege-situation/

Immer wieder mal etwas über Corona hier aus dem Blog:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Corona

Die Partei bei der ich mitmache anno Mrz 2020:
https://www.facebook.com/pdv.bw/posts/2755692987818557
(Hervorhebungen (fett von mir!))

Ich kopiere das mal alles hier rüber:
Wir beobachten jede Machtausdehnung des Staates misstrauisch:
https://sciencefiles.org/…/pandemie-gewinnler…/
Wir denken nicht, daß die Politik hier besonders klug gehandelt hätte. Wir bezweifeln stark, daß man überhaupt auf eine Pandemie eingestellt ist. Wir haben dazu keine Erfahrungen gesammelt, daher können wir nicht wissen ob und wie gut wir vorbereitet sind
Was nun auffällig ist, der erste Ruf ist in D nach einem Staat. Betrachtet man die Abgabenlast in D ist dieser Ruf verständlich, beachtet man das Management von größeren staatlichen Projekten, so wird es völlig unverständlich.
Wir erinnern nur was staatliche Stellungen alles nicht konnten:
– sie können kein Großprojekt innerhalb von Zeit- und Budgetgrenzen abwickeln (Stuttgart 21, Elphi, BER)
– sie haben nicht mal die Abgaben in einem erträglichen Rahmen halten können
– sie konnten in 2015 nicht die Grenzen überwachen. Wenn es auf einmal doch geht, was könnte einem das sagen?
Wenn man die oberen Punkte zusammen sieht. Wieso sollte man glauben, daß staatliche Stellen mit einer Pandemie fertig werden können?
Weiterhin gilt immer noch: Auch ein Staat kann nur Geld ausgeben, das er vorher den Leuten abgenommen hat. Die einzige Alternative dazu ist Geld drucken und wie wir leider festhalten müssen – das ist der Plan! Und es sieht so aus, als ob das der ganze Plan wäre. Man will also einfach nur viel neu gedrucktes Geld unter die Leute bringen und das soll dann reichen.
Was man auch sieht, die Zentralplanung wird hochgefahren. Soll man wirklich glauben, daß würde nach Corona wieder heruntergefahren? Erfahrung zeigt, was der Staat einmal sozialisiert hat, lässt er kaum mehr los. Da muß es schon extreme äußere Einflüsse geben.
Versäumnisse werden oben im Blog schon aufgeführt. Die Aktionen am Anfang waren kaum vorhanden, wir erinnern daran, die erste Lageeinschätzung war – nicht gefährlicher als Grippe. Was offenbar falsch war. Nun ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, auch dank unserer Politiker und nun wird natürlich mit extremeren Mitteln agiert. Wir sehen, bei all dem spielt die Bevölkerung keine Rolle. Es wird vermittelt, man wüsste schon was zu tun sei. Für uns sieht es danach nicht aus.
Es wird so getan, als ob nur eine bessere Zentralplanung nötig wäre um alles in den Griff zu bekommen, zu älteren Zeiten hieß dieses Rezept Kriegswirtschaft. Genau darauf scheint es herauszulaufen. Wer darf schon etwas dagegen haben, wenn “das Volk” auf dem Spiel steht? Wer sich https://twitter.com/BMG_Bund/status/1234425768652025856 anschaut, bekommt es ganz klar gesagt. Der Einzelne zählt nichts ….
Wir sind weiterhin gegen jede Subvention, aus welchem Grund auch immer. Wir sind weiterhin gegen jede Art von Geld drucken und gegen jede weiter staatliche Zentralisierung.
Wir fragen auch offensiv. Wo genau kann man die Notalllpläne ansehen, wer genau zeichnet dafür verantwortlich? Was ist vorgesehen? Wir sehen nicht, daß so gehandelt würde, als ob es das gäbe sondern es wird improvisiert. Das können wir verstehen, nur wenn eine zentrale Stelle improvisiert, was ist mit Alternativen Aktionen? Was ist wenn die Improvisationen nicht funktionierten man aber mit Gewalt daran geht sie weiter zu treiben?
Dazu ein Zitat vom oben angeführten Link:
“So einfach ist es heutzutage, Kritik zu diskreditieren, denn auf jeden, der die Bundesregierung für ihr NICHTSTUN und ihre INKOMPETENZ kritisiert, haben die Medien nun die richtige Antwort zu geben, nicht in großen Schlagzeilen, sondern in kleinen: Die armen Politdarsteller werden zu unrecht gescholten. Sie tun ihr Bestes (was bedeutet, sie können es nicht besser). Seid solidarisch und hört auf, die Inkompetenten für ihre Inkompetenz zu kritisieren. In Zeiten der Krise muss man solidarisch sein und zusammenstehen, gemeinsam durch das Tal der Tränen laufen. Kritik dahingehend, dass man das Tal umgehen und über den Bergrücken hätte laufen können, ist zu unterlassen.”
Es wird sich weisen; einige Deutsche sind besser präpariert man kann fast darauf wetten, die werden Besuch von der Staatsgewalt bekommen. Erinnern Sie sich noch an die Zeitungsmeldungen zu Preppern?
Man nutzt derzeit wie so oft FUD um mehr Gewalt gegen den Einzelnen zu rechtfertigen. Die Bevölkerung wird nicht als mündige Bürger behandelt sondern als “arme, verunsicherte Kinder” die Papa Staat vor “Schlimmeren” bewahren muss.
Man muss zugeben, so ganz unrecht haben sie dabei nicht, man selber hat ja lange genug an der Entmündigung gearbeitet und alle die dagegen waren versucht zu diskreditieren. Die Wahlergebnisse sprechen für Bastiat:
“Der Staat – das ist die große Fiktion, daß jedermann auf Kosten von jedermann leben kann.“
Frédéric Bastiat”
Wir denken, daß wir dabei sind, wie ein neues Kapitel einer Staatswirtschaft geschrieben wird. Wir können da als liberale Partei nichts Gutes erwarten. Und wir wissen heute schon, es wird Scheußliches dabei passieren.
Ein andere Blogger schreibt so: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/…/funoten-zum…
” „Wir können die Grenzen nicht schließen!“
So orakelte Ihre Alternativlosigkeit 2015 bei ihrer Busenfreundin Anne Will.
Die Staaten der EU schließen jetzt ihre Grenzen.
Es gibt eben Merkels Welt und die Realität.
In der „Welt“ wird berichtet, dass in italienischen Krankenhäusern die Versorgung zusammenbricht. Ältere Patienten werden abgewiesen, weil die Ressourcen nur noch für jene reichen, denen man gute Überlebenschancen zuspricht.
Wie es scheint, gibt es doch noch einen Gewinner bei dieser Pandemie: die Pensionskassen.
In Österreich wird mit einem Zusammenbruch der Spitäler in zwei bis drei Wochen gerechnet. Aus einem ganz einfachen Grund: Deutschland verweigert die Lieferung dringend benötigter medizinischer Güter.
Ach, wie hieß es doch, es würde die Friedens- und Solidargemeinschaft EU immer halten, unverbrüchliche Freundschaft und so, gemeinsam sind wir stark – bis es zur ersten Krise kommt. Dann gibt es keinen freien Warenverkehr mehr, keine Personenfreizügigkeit, keine Solidarität, kein Verständnis, keine Nähe, keine Freundschaft.
Wenn in einer Krise sowieso jeder auf sich allein gestellt ist, dann ist diese EU fulminant gescheitert. Das ist der Offenbarungseid.”
Wir verweisen auf einen Eintrag eines Mitglieds hier auf FB: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=802530403593402&id=100015093497279

Ach!?

https://www.focus.de/politik/deutschland/focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-trottel-problem-diese-regierung-verlangt-selbst-nach-ihrer-abloesung_id_12951119.html

 

Fühlen Sie sich genötigt, diesen Blog quer zu lesen. Ich kann von mir nicht behaupten überrascht zu sein!

Und ja Sie wurden in diesem Blog mehr als einmal gewarnt … Aber Sie haben sich nicht daran gehalten und in nicht weiterempfohlen und noch mal – leider- überhaupt nicht anders gewählt. Sie die bei den sozialdemokratischen Parteien bleiben, sind schuld am aktuellen Zustand und der aktuelle Regierung. Sie machen sich über Liberale lustig und Sie meinen tatsächlich auch ein Staat könnte mehr für den Wohlstand machen, als sich möglichst klein zu halten. Ich gratuliere, wir haben Berufe die es ohne Ihre Entscheidungen Sozialdemokratie immer wieder zu wählen nicht gäbe. Wir haben in D die höchsten Strompreise, dank Ihrem Glauben an das Gute am Staat und Ihrem Klimaglaube.

Sie sind diejenigen die Leuten, die es anders wollen das Leben zur Hölle machen. Mögen Sie die  Ersten sein, die unter dieser Hölle zu leiden haben.