Archiv der Kategorie: Zeitung

Wenn Journalisten keine Ahnung haben

Dann kommt eben auch so etwas dabei herum:

Zitat von der Faz in den Kommentaren:
” Jeder Unternehmer käme in den Knast,
nicht jedoch Politiker, die Steuergelder veruntreuen. Trotzdem reden sie von einem Rechtsstaat ”

Na denn nenne uns diese Frau bitte das Gesetz was Steuerverschwendung unter Strafe stellt. Was will Sie anscheinend? Urteile nach dem sittlichen Empfinden von genau wem?

Rechtsstaat meinen, aber dann auf etwas pochen wo es keine Gesetzesgrundlage gibt um jemanden zu bestrafen. Sorry Rechtsstaat ist korrekterweise Gesetzesstaat und wo eben kein Gesetz existiert kann auch niemand etwas machen.

Man könnte durchaus fordern, daß es ein Straftatbestand wird. Nur wer verabschiedet denn in D Gesetze? Staatliche Angestelle! Die schaffen sich also einen Paragraphen um ihr leider zu oft vorkommendes Verhalten zu bestrafen?
Buahahahahahahahah 😂

Leider fälllt

manches einem erst nach Jahren  auf. Speziell wenn man etwas lernen mußte. Interesssanterweise beschäftige ich mich erst  seit vielleicht 25 Jahren  intensiver mit Politik und spezieller dem Liberalismus. Ich war offensichtlich mein Leben lang ein Liberaler, nur dachte ich mir dabei nichts, das sei etwas besonderes. Ich muß auch festhalten, ich habe bis sicherlich 18-20 so gut wie nie Zeitung gelesen. Es interessierte mich nicht und ich dachte, geht mich sowieso nichts an.

ich bin mir sicher, ich hätte auch vorher schon heraubekommen, daß Journalisten nicht für Freiheit stehen sondern für einen Staat der genau das umsetzt was man sich so vorstellt. Einen Staat der gleich”macht” aber nicht über gerecht ist. Eine Zwangsdsolidargemeinschaft, wo die die “guten” Menschen das sagen haben und die Anderen Freiwild sind.

Es ist völlig klar, daß unsere Zeitungen von Linken und Grünen aufgelegt und vor allem so gut wie alles von denen dort veröffentlich wird. Es gibt in ganz D vielleicht maximal 3-4 Zeitungen und Zeitschriften die klar liberal sind. Spontan fallen mir 2-3 ein: “Smart Investor” , ef Magazin, Preußische Allgemeine, das war’s. Keine überregionale Zeitung verdient in D den Namen liberal. Es sind sozialdemokratische Wunschblätter. Thema immer und immer wieder ein journalistengefälliges Leben. Das eigene Leben gestalten? Aber nicht mit diesen Journalisten. Sie reden einem in immer dringenderen Tönen ein, daß man die Welt retten muß. Die Rezepte werden gleich mitgeliefert und die sind immer gleich. Mehr Gesetze – weniger Freiheit.

Es ist so offensichtlich, man sieht aber, wie lange es dauern kann es trotzdem zu erkennen. Wenn man kein Konzept von Freiheit hat sondern nur ein sehr begrentzen Freiheitsgedanken, dann kann man meinen, die Zeitungen seien für Gerechtigkeit. Das hält einer näheren Betrachtung aber nicht stand

Und so sind wir auf dem Weg in immer mehr Unfreiheit ergo Dikatur. Das sollte keinem  Liberalen “gefallen”

Über die “content-Moderatoren” bei der Zeitung “die Zeit”

Dazu
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-04/reporter-ohne-grenzen-pressefreiheit-rangliste-deutschland-demonstrationen-corona?cid=56813123#cid-56813123

schrieb ich.

Wenn man die eigene Medizin zu schmecken bekommt, merkt man, wie bitter sie ist.

Kommentar der Zeit “Journalisten”
“Entfernt. Bitte formulieren Sie Kritik sachlich und differenziert. Danke, die Redaktion/LW”

Lecko mio, was für A …

Leider gibt es etwas wirklich Übles bei den Deutschen festzustellen

und zu verabscheuen. Ihr Neid:
Bestes Beispiel – wieder einmal in einder dt. Nicht so genannt werden wollenden Systempresse:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-02/olaf-scholz-spd-kanzlerkandidat-steuererhoehungen-besserverdienende

Politiker, die alles von den Steuezahler bekommen, können nie genug bekommen und viel zu viele Deutsche klatschen dazu noch Beifall.

Es sind solche ekelhaft neidischen Menschen!

Wie oft hatte ich es schon hier thematisiert?

https://www.mz-web.de/wirtschaft/massive-schneefaelle-kaum-energie-aus-solaranlagen—kohlekraftwerke-unter-volldampf-38033846?dmcid=sm_fb

Und man stelle sich vor, im Winter kann es Eis geben?
https://www.euroherz.de/mediathek/3511180/#

https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Strom

Ich bin nicht der Nabel der Welt, aber verdammt  noch mal, so etwas kann man sich an 2 Fingern abzählen. PVS ist keine zuverlässige Energiequelle für einen permanenten Strombedarf.

 

Ein bisschen Mathematik am morgen

nehmen wir doch mal als Beispiel das “Klima”.
Definition von Klima ist: Der Durchschnitt von Wetterdaten über 30 Jahre.

Nur mal so als Idee über die Effekte
Nehmen wir mal an  wir haben eine Durchschnittstemperatur von sagen wir mal 15° C  in einem Jahr.

Wie kann man da hinkommen?
Klar jeden Tag 15 ° wäre eine Lösung…

Aber es geht auch
1/2 Jahr 10 ° und 1/2 Jahr 20 °

Kann es trotz kälterer Winter insgesamt wärmer werden? Ja, aber genau so kann
es trotz wärmerer Sommer insgesamt kälter werden.

Es kann aber auch sein, daß sich das Klima nicht ändert auch wenn es im Winter kälter und im Sommer wärmer wird,  es kann sich aber auch nichts ändern wenn es im Winter wärmer und im Sommer kälter wird.

Ein Schnitt ist ein Schnitt, und weder kann man bei besonders warmen Tagen sagen, wir haben einen aktuellen Klimawandeln noch kann man an besonders kalten Tagen sagen wir haben keinen aktuellen Klimawandel.  Die Klimadaten zu einem bestimmten Zeitpunkt sind immer ein Schnitt der Vergangenheit. Ob und wie sich das einwickelt, kann man aus den Schnitten der Vergangenheit nicht folgern.

Weiterhin, muß man sehr vorsichtig sein mit “globalen” Aussagen wie. Es wird wärmer, es bleibt gleich, es wird kälter. Alles kann gleichzeitig zutreffen, an einem Ort kann es wärmer werden, an einem anderen gleich bleiben und wieder an einem anderen Ort kann es kälter werden.  Extreme können immer auftreten und ja auch die fließen in den Schnitt ein. Die Arroganz zu behaupten unser Klima sei “gefährdet” oder “normal” ist unbeschreiblich arrogant und gleichzeitig dumm.

Und auch wenn ich es zig-mal schon wiederholte. Egal wie es wird, wir werden es als Menschen derzeit nicht ändern können, sondern uns anpassen müssen. Wie man sieht, scheitern wir ja daran geradezu grandios.

Zu Klima hier aus dem Blog:

https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Klima

Über die Arroganz Wetter einfach ignorieren zu wollen:
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-02/wintereinbruch-starke-schneefaelle-verkehrsprobleme-autobahn-kalte-temperaturen

Aber hey genau dieselben meinen das Weltklima verändern zu können…

Generell gibt es aber nur drei Möglichkeiten
1) Es bleibt wie es ist

2) Es wird wärmer
3) Es wird kälter

Derzeit ist die Politik genau auf nur 1/3 der Möglichkeiten ausgerichtet. Vielleicht ist es die wahrscheinlichste, aber keine PVS Anlage und keine Windrad wird daran etwas ändern, und davon auszugehen, man wird alle fossilen Brennstoffe weltweit in Kürze ersetzen, ist eine Arroganz, wie bei Göttern. Wir man aber auch weiß, irren sich auch die und entscheiden dumm. Man kann es auch einfacher schreiben

“Hochmut kommt vor dem Fall”, es wird mit jedem Tag und dieser Politik ein tieferer….

Spezeller verweise ich auf folgenden Eintrag:

Logik

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2021/02/klimafolgenforschung-potsdam-polarwirbel-split-berlin-brandenburg.html

Nur ein kleiner Hinweis wenn die Winter kälter werden dann fließe auch diese Daten in’s Klima ein.  Es ist schon eine schönes Stück, wenn man behauptet, wegen  der Erdewärmung wird es kälter, aber es ist nicht völlig absurd. Wenn der Frühling, Herbst und Sommer wärmer werden (sagen wir mal um nur 1° C) dann  müßte der Winter allein 3 ° C kälter werden um keine Klimaerwärmung zu haben.  Aber eine Verbindung so zu konstruieren: Well’s wärmer wird, wird’s kälter ist eine zweifelhafte Idee.

Wir man aber sehen, kann hat ein kalter Winter weiterer Auswirkungen: Die PVS Anlagen liefern keinen Strom und teilweise die Windkraftanlagen wegen Eisbildung auch nicht … Wenn wir also nichts mehr also unsere “erneuerbaren” haben, könnten die Winter bald wirklich schlimm für fast Alle werden….

Gewarnt hatte ich schon im März

Innenministerium wollte Schockwirkung statt wissenschaftliche Empfehlung

Im März 2020 schrieb ich: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/vorschlaege-situation/

Immer wieder mal etwas über Corona hier aus dem Blog:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Corona

Die Partei bei der ich mitmache anno Mrz 2020:
https://www.facebook.com/pdv.bw/posts/2755692987818557
(Hervorhebungen (fett von mir!))

Ich kopiere das mal alles hier rüber:
Wir beobachten jede Machtausdehnung des Staates misstrauisch:
https://sciencefiles.org/…/pandemie-gewinnler…/
Wir denken nicht, daß die Politik hier besonders klug gehandelt hätte. Wir bezweifeln stark, daß man überhaupt auf eine Pandemie eingestellt ist. Wir haben dazu keine Erfahrungen gesammelt, daher können wir nicht wissen ob und wie gut wir vorbereitet sind
Was nun auffällig ist, der erste Ruf ist in D nach einem Staat. Betrachtet man die Abgabenlast in D ist dieser Ruf verständlich, beachtet man das Management von größeren staatlichen Projekten, so wird es völlig unverständlich.
Wir erinnern nur was staatliche Stellungen alles nicht konnten:
– sie können kein Großprojekt innerhalb von Zeit- und Budgetgrenzen abwickeln (Stuttgart 21, Elphi, BER)
– sie haben nicht mal die Abgaben in einem erträglichen Rahmen halten können
– sie konnten in 2015 nicht die Grenzen überwachen. Wenn es auf einmal doch geht, was könnte einem das sagen?
Wenn man die oberen Punkte zusammen sieht. Wieso sollte man glauben, daß staatliche Stellen mit einer Pandemie fertig werden können?
Weiterhin gilt immer noch: Auch ein Staat kann nur Geld ausgeben, das er vorher den Leuten abgenommen hat. Die einzige Alternative dazu ist Geld drucken und wie wir leider festhalten müssen – das ist der Plan! Und es sieht so aus, als ob das der ganze Plan wäre. Man will also einfach nur viel neu gedrucktes Geld unter die Leute bringen und das soll dann reichen.
Was man auch sieht, die Zentralplanung wird hochgefahren. Soll man wirklich glauben, daß würde nach Corona wieder heruntergefahren? Erfahrung zeigt, was der Staat einmal sozialisiert hat, lässt er kaum mehr los. Da muß es schon extreme äußere Einflüsse geben.
Versäumnisse werden oben im Blog schon aufgeführt. Die Aktionen am Anfang waren kaum vorhanden, wir erinnern daran, die erste Lageeinschätzung war – nicht gefährlicher als Grippe. Was offenbar falsch war. Nun ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, auch dank unserer Politiker und nun wird natürlich mit extremeren Mitteln agiert. Wir sehen, bei all dem spielt die Bevölkerung keine Rolle. Es wird vermittelt, man wüsste schon was zu tun sei. Für uns sieht es danach nicht aus.
Es wird so getan, als ob nur eine bessere Zentralplanung nötig wäre um alles in den Griff zu bekommen, zu älteren Zeiten hieß dieses Rezept Kriegswirtschaft. Genau darauf scheint es herauszulaufen. Wer darf schon etwas dagegen haben, wenn “das Volk” auf dem Spiel steht? Wer sich https://twitter.com/BMG_Bund/status/1234425768652025856 anschaut, bekommt es ganz klar gesagt. Der Einzelne zählt nichts ….
Wir sind weiterhin gegen jede Subvention, aus welchem Grund auch immer. Wir sind weiterhin gegen jede Art von Geld drucken und gegen jede weiter staatliche Zentralisierung.
Wir fragen auch offensiv. Wo genau kann man die Notalllpläne ansehen, wer genau zeichnet dafür verantwortlich? Was ist vorgesehen? Wir sehen nicht, daß so gehandelt würde, als ob es das gäbe sondern es wird improvisiert. Das können wir verstehen, nur wenn eine zentrale Stelle improvisiert, was ist mit Alternativen Aktionen? Was ist wenn die Improvisationen nicht funktionierten man aber mit Gewalt daran geht sie weiter zu treiben?
Dazu ein Zitat vom oben angeführten Link:
“So einfach ist es heutzutage, Kritik zu diskreditieren, denn auf jeden, der die Bundesregierung für ihr NICHTSTUN und ihre INKOMPETENZ kritisiert, haben die Medien nun die richtige Antwort zu geben, nicht in großen Schlagzeilen, sondern in kleinen: Die armen Politdarsteller werden zu unrecht gescholten. Sie tun ihr Bestes (was bedeutet, sie können es nicht besser). Seid solidarisch und hört auf, die Inkompetenten für ihre Inkompetenz zu kritisieren. In Zeiten der Krise muss man solidarisch sein und zusammenstehen, gemeinsam durch das Tal der Tränen laufen. Kritik dahingehend, dass man das Tal umgehen und über den Bergrücken hätte laufen können, ist zu unterlassen.”
Es wird sich weisen; einige Deutsche sind besser präpariert man kann fast darauf wetten, die werden Besuch von der Staatsgewalt bekommen. Erinnern Sie sich noch an die Zeitungsmeldungen zu Preppern?
Man nutzt derzeit wie so oft FUD um mehr Gewalt gegen den Einzelnen zu rechtfertigen. Die Bevölkerung wird nicht als mündige Bürger behandelt sondern als “arme, verunsicherte Kinder” die Papa Staat vor “Schlimmeren” bewahren muss.
Man muss zugeben, so ganz unrecht haben sie dabei nicht, man selber hat ja lange genug an der Entmündigung gearbeitet und alle die dagegen waren versucht zu diskreditieren. Die Wahlergebnisse sprechen für Bastiat:
“Der Staat – das ist die große Fiktion, daß jedermann auf Kosten von jedermann leben kann.“
Frédéric Bastiat”
Wir denken, daß wir dabei sind, wie ein neues Kapitel einer Staatswirtschaft geschrieben wird. Wir können da als liberale Partei nichts Gutes erwarten. Und wir wissen heute schon, es wird Scheußliches dabei passieren.
Ein andere Blogger schreibt so: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/…/funoten-zum…
” „Wir können die Grenzen nicht schließen!“
So orakelte Ihre Alternativlosigkeit 2015 bei ihrer Busenfreundin Anne Will.
Die Staaten der EU schließen jetzt ihre Grenzen.
Es gibt eben Merkels Welt und die Realität.
In der „Welt“ wird berichtet, dass in italienischen Krankenhäusern die Versorgung zusammenbricht. Ältere Patienten werden abgewiesen, weil die Ressourcen nur noch für jene reichen, denen man gute Überlebenschancen zuspricht.
Wie es scheint, gibt es doch noch einen Gewinner bei dieser Pandemie: die Pensionskassen.
In Österreich wird mit einem Zusammenbruch der Spitäler in zwei bis drei Wochen gerechnet. Aus einem ganz einfachen Grund: Deutschland verweigert die Lieferung dringend benötigter medizinischer Güter.
Ach, wie hieß es doch, es würde die Friedens- und Solidargemeinschaft EU immer halten, unverbrüchliche Freundschaft und so, gemeinsam sind wir stark – bis es zur ersten Krise kommt. Dann gibt es keinen freien Warenverkehr mehr, keine Personenfreizügigkeit, keine Solidarität, kein Verständnis, keine Nähe, keine Freundschaft.
Wenn in einer Krise sowieso jeder auf sich allein gestellt ist, dann ist diese EU fulminant gescheitert. Das ist der Offenbarungseid.”
Wir verweisen auf einen Eintrag eines Mitglieds hier auf FB: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=802530403593402&id=100015093497279

Ach!?

https://www.focus.de/politik/deutschland/focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-trottel-problem-diese-regierung-verlangt-selbst-nach-ihrer-abloesung_id_12951119.html

 

Fühlen Sie sich genötigt, diesen Blog quer zu lesen. Ich kann von mir nicht behaupten überrascht zu sein!

Und ja Sie wurden in diesem Blog mehr als einmal gewarnt … Aber Sie haben sich nicht daran gehalten und in nicht weiterempfohlen und noch mal – leider- überhaupt nicht anders gewählt. Sie die bei den sozialdemokratischen Parteien bleiben, sind schuld am aktuellen Zustand und der aktuelle Regierung. Sie machen sich über Liberale lustig und Sie meinen tatsächlich auch ein Staat könnte mehr für den Wohlstand machen, als sich möglichst klein zu halten. Ich gratuliere, wir haben Berufe die es ohne Ihre Entscheidungen Sozialdemokratie immer wieder zu wählen nicht gäbe. Wir haben in D die höchsten Strompreise, dank Ihrem Glauben an das Gute am Staat und Ihrem Klimaglaube.

Sie sind diejenigen die Leuten, die es anders wollen das Leben zur Hölle machen. Mögen Sie die  Ersten sein, die unter dieser Hölle zu leiden haben.

Klarstellung

Klarstellung: Wenn irgendwo steht wegen der Pandemie dann steht da mit über 90 % Wahrscheinlichkeit eine Lüge.

Wo wir heute stehen liegt nicht an de Pandemie sondern an den politischen Maßnahmen gegen/für eben diese. Geschäfte müssen schließen, die Wahl legt aber nicht beim Besitzer. Somit kann man derzeit nur sehen, wie die Menschen mit diesen weltweiten einzigartigen Verletzungen von Grundrechten umgehen.

Und zu weiten Teilen ist es klar zu sehen – irrational. In den Geschäften gab es keinerlei massiv erhöhte Gefährdung – nicht mal in Hotels. Ich wette im Kleidungseinzelhandel hat sich so gut wie kein Kunde direkt angesteckt. Man kann davon ausgehen, daß sich selbst in Lifts kaum ein Mensch angesteckt hat, wenn noch am wahrscheinlichsten in Gondeln, beim Skifahren direkt hat sich kein einziger Mensch angesteckt.

Wenn man sich natürlich irgendwo trifft wo viele Leute sind, dort lange zusammen bleibt, dann darf man davon ausgehen, daß dort/dann da Risiko sich anzustecken am Größten ist.

Sie müssen auch beachten wie widersinnig es ist. Fahren Sie zur Arbeit in einem Zug/Bus/Straßenbahn also Massentransportmittel, dann sind Sie ohne jeden Zweifel mehr gefährdet als in Ihrem Auto. Hängen Sie in einem Zimmer mit vielen Menschen zusammen ab, dann können Sie davon ausgehen, daß Ihr Risiko höher ist. Laufen Sie durch die Innenstadt einer Stadt, dann gibt es nur ein Minimalrisiko.

Schränkt man die Möglichkeiten der Menschen ein, wird es zu Ausweichbewegungen kommen. Nehmen wir nur mal eine Banalität. Millionen von Menschen essen/aßen tagsüber irgendwo auswärts. Es gibt nicht umsonst Zehntausende von Restaurants und Schnellimbisse, selbst in Möbelhäusern gibt es so oft Restaurants. Die Meisten dieser Möglichkeiten sich zu versorgen bestehen nicht mehr, man muß also in die noch offenen Imbisse gehen und sich dort sein Essen holen und/oder man muß mehr zu Hause kochen. Wenn Sie mehr zu Hause essen, müssen Sie mehr oder öfter einkaufen. Somit müsste es klar einen Kundenanstieg bei den Lebensmittelläden geben. Die Flächen sind letztes Jahr sicherlich nicht massiv ausgeweitet worden, man trifft also mehr Menschen in den noch offenen Läden.

Statt weniger, treffen sich dort also mehr Leute. Es ist sicher, daß sich die Ansteckungen nur dort erhöhen können, wo man sich trifft. Wenn man die Möglichkeiten des sich Treffens örtlich einschränkt, muss es zu mehr Treffen dort kommen wo es diese Einschränkungen nicht gibt. Somit bin ich mir relativ sicher, die Schließung von Hotels, Restaurants und Einzelhandel muß zu einer Verlagerung und Intensivierung von Ansteckungsherden führen. Das wird auch der Grund sein, warum die Ansteckungszahlen so hoch blieben.

Wenn Herr Spahn damals gemeint hätte, was er sagte: !Wir würden den Einzelhandel nicht mehr schließen”, hätte er vernünftig und angemessen reagiert. So kann man nur schreiben die Sozialdemokraten, die mit dem Rücken zur Wand stehen, haben sich in eine Art Hysterie gesteigert. Ihr Schuld- und Schundgeldsystem fliegt Ihnen seit 2008 um die Ohren, Sie haben damals falsch reagiert und nutzen nun die Möglichkeit mehr Gewalt auszuüben um noch ein bisschen länger an der Macht zu bleiben. Persönlich hat es mir Herr Böhringer so bestätigt und das ist noch einer der Vernünftigeren im Bundestag

Ein System was dem Ende zugeht ist für die dort Lebenden am gefährlichsten und die Sozialdemokratie beweist es eindrucksvoll.

Die Abgeordneten halten sich definitiv für diejenige, die den Doomsday aufhalten können und handeln verschärft in die Richtung, die uns zu heutigen Situation brachte. Es ist ein perfektes Beispiel für einen berühmten Ausspruch von Einstein.

Das Kennzeichen von Wahnsinn, ist es etwas immer wieder zu wiederholen und ein anderes Ergebnis zu erwarten.

Die Lockdowns sind aus logischer Sicht und auch aus statistischer Sicht ein klarer Fehler, das macht aber nichts, denn so gibt es nur einen Weg vorwärts. Hat die Gewalt nicht ausgereicht, hilft ganz bestimmt mehr Gewalt und hier ist da klare Stichwort um es zu beweisen FFP. Masken draußen zu tragen ist der bisherige Gipfel der Dummheit. FFP Masken in geschlossenen Räumen mit vielen Menschen hingegen wären auch anno 2020 vernünftig gewesen.

So und nun mal zu etwas wo man schreiben könnte, durch die Pandemie. Nun man kann nur schreiben durch die Pandemie, wenn es keine politischen Maßnahmen deswegen gegeben hätte. Durch diese Maßnahmen, wurden selbstverständlich die Menschen in Ihrem Verhalten mit Gewalt (dem einzigen Mittel was ein Staat, wirklich handhabt) beeinflusst. Kurz man kann in weltweit nicht schreiben wegen de Pandemie alleine, sondern muß immer in Betracht ziehen was die politischen Maßnahmen erzwangen. Wenn die Geschäfte niemals gezwungen worden wären zu schließen, genau dann könnte man heute zumindest mit ein bisschen Sicherheit von Veränderungen durch dieses Virus schreiben. Hätten sich alle Leute so weiter verhalten wir vorher? Mit Sicherheit nicht!! Nach diversen Zahlen soll der Flugverkehr bis zu 80 – 90 % weniger gewesen sein. Ohne politische Maßnahmen kann man mit absoluter Sicherheit sagen, wäre es so weit nie gekommen!. Ich weiß nicht, was der Umsatzausfall der Kinos, Restaurants etc war. Ich kann aber mit Sicherheit sagen, ohne die Maßnahmen wäre es weniger gewesen und zwar mit 100 % Sicherheit.

Anno 2020 galt aber erst mal Masken braucht man nicht (schon damals falsch), dann Stoffmasken sind ausreichend, nun nein die verbessern den Schutz nur minimal und den Selbstschutz so gar nicht.

Man kann auch sehen, als die Geschäfte im Sommer offen waren, gab es keine erhöhte Ansteckung, von April an bis Okt/Nov war Corona hauptsächlich nur ein Thema für den ÖRR, der hat sich darauf gestürzt, wie ein Geier auf einen Kadaver. Hat sich bisher glücklicherweise nicht für den ÖRR und dessen “kritischen Berichterstatter ” ausgezahlt, aber Sie schüren mit einer Verve eine Panik und irrationales Verhalten da es eine “glatte Freude” ist.

Vernünftige Politik hätte versucht herauszufinden wo die Ansteckungsherde stecken. sie hätte die Eingriffe auf ein Minimum reduziert und selektiver auf die schwächeren Gruppen Rücksicht genommen. Sie hätte nicht so gelogen wir unsere Regierung es tat, weder so verharmlost (Anfang 2020) noch so übertrieben wie Ende 2020 bis heute. Sie hätten definitiv nicht Geschäften verboten zu öffnen, sondern wirklich gewarnt vor dem aus was es ankommt.

Weltweit ist es weniger Vernunft die angewandt wird, sondern FUD, und FUD ist immer ein Kennzeichen von Regimen, die keine Ahnung haben wollen sondern nur Ihr eigenes “Wohlbefinden” oder die eigene Macht. Die Sozialdemokratie steht seit 2020 so da wie der Kaiser in seinen neuen Kleidern. Aber noch hört man nicht auf das Kind was klar sieht was los ist. Diese Kinder gibt es aber und man findet Sie sogar in zwei sehr unterschiedlichen Lagern was Kollektivismus angeht, aber die Machtschaltstellen sind mit Sozialdemokraten besetzt und genau darum sehen wir auch genau deren Politik und das krasse Versagen eben derselben.

Ich und Andere wissen es “leider mal wieder” besser, aber gut Kassandra lag auch immer richtig und niemand hörte auf Sie und am Ende wurde Sie ermordet!

Direkte Lügen, indirekte Lügen, Lügen durch Unterlassung

Nur damit es nicht heißt, konnt man nicht wissen.
Direkte Lügen der Regierung:
https://www.facebook.com/Bundesregierung/photos/a.769938079764597/3674391242652585

 

Da wir alle mehr bezahlen müssen, können wir nicht alle davon profitieren. Wahrscheinlich nächste direkte Lüge “Senkung der Stromkosten”, wer genau von Ihnen bezahl dieses Jahr weniger, wir jedenfalls nicht somit ist alle schon mal falsch. Weiterhin, wenn den Leuten mehr Geld abgenommen wird kann den Leuten auch nur maximal dieses abgenommene Geld auf irgendeine andere Art zurückgegeben werden, es sei denn man macht neue Schulden (das sind nämlich erst Steuern in der Zukunft) . Dazu kommt die nöchste Lüge https://rp-online.de/panorama/coronavirus/corona-krise-bundestag-beschliesst-nachtragshaushalt-156-milliarden-neue-schulden_aid-49748131

Oder aus diesem Blog: https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/03/heute-lehn-ich-mich-weit-aus-dem-fenster/?highlight=150%20Mrd Im Radio kam “Die Regierung macht weniger Schulden, statt 280 Mrd “nur” 150 Mrd.
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/schuldenquote-so-hoch-ist-die-staatsverschuldung-in-deutschland-und-der-welt-2020/26683850.html

Danach sind es 2278 – 1899 = 377 Mrd. Ich fand die Zahln von 280 Mrd neuer Schulden auch bei einer Suche nicht. Nach hier: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/staatsschulden-2020-was-das-erste-corona-jahr-kostet/26756266.html
297 Mrd bis September. Nun bei einem Haushalt von https://de.statista.com/infografik/17436/ausgaben-im-bundeshaushalt-2020-nach-ministerien/

380 Mrd sind 377 Mrd fast 100 %
297 Mrd sind 75 %
150 Mrd sind  40 %

So man kann durchaus sagen, von jedem Euro “Hilfe” den der Bund ausschüttete sind 50 ¢ neue Schulden !. Apropos ausschütten, angeblich sind noch nicht einmal die Nov/Dez “Hilfen” ausgezahlt worden. Wenn das Geld in 2020 noch nicht floß sondern in 2021 fliessen wird, erhöht es natürlich nicht die Schulden in 2020 sondern in 2021

Nächtste Lüge durch Unterlassung oder selektive Wahl des Beobachtungszeitraums. Corona – Übersterblichkeit. (https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbersterblichkeit( Erst einml kann die Sterblichkeit nur maximal so hoch sein wie die Zahl der Toten die man einerr Sache zuordenen kann. In D sind 2020 nach offiziellen Zahlen ca 30 000 Menschen MIT Corona gestorben. Da üblicherweise in D in einem Jahr rund 934 000 0 Menschen sterben kann die Übersterblichkeit durch Corona maximal 30 / 934 * 100 = 3,22 % betragen. Was bedeuten dann diese  Horrormeldungen?

https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/deutschland-uebersterblichkeit-bei-bis-zu-55-prozent-13374538

Nun wenn die Übersterblichkeit November be 11 % liegen soll und im Dez bei 24 %  man aber nur jährlich auf 3% maximal kommen kann (es muß tiefer liegen, da mit Corona nicht an Corona bedeutet !)

Wir haben also (11 + 24 + x * 10  ) = 3

= x * 10 = -32
-> x = – 3,2 %sein

Wir müssen also zwangsweise in den anderen Monaten eine Untersterblichkeit von  – 3% haben.

Somit kann die Auswahl des Zeitpunkts nur eine Ablenkung oder das mit Absich so behandelt zwar keine Lüge sein, aber die Wirklichkeit völlig verzerren.  Sie können ja gerne mal nach Untersterblichkeit anno 2020 suchen: https://de.statista.com/infografik/21523/anzahl-der-sterbefaelle-in-deutschland/

Somit handelt es sich tatsächlich um eine Lüge, wie eine einfache Rechnung es Ihnen beweisen kann, kurz diese Aussage hier https://correctiv.org/faktencheck/2021/01/15/keine-belege-fuer-eine-untersterblichkeit-im-jahr-2020/ ist so nur teilweise richtig, Kurz die Faktenprüfer nehmen die gesamte Anzahl von Toten als gegebn an und klar wenn man dann 2 Monate Übersterblichkeit hat, und die Übersterblichkeit maximal um 3% betragen kann, gibt es keine Untersterblichkeit gesamt.

Es gibt nur eine relataive Übersterblichkeit wie es dann notgedrungen auch eine Untersterblichkeit geben muß wenn man eine obere Grenze für die Übersterblichkeit hat.

Noch einmal, am gefährlichsten ist Corona für alle über 70. Das ist das Entscheidenste.

Die BNN unsere Regierung und sonst noch jede Menge Blödsinn

Heute in den BNN: Die Regierung rechnet trotz Lockdown mit einem Aufschwung.

Das kann nur bedeuten, die Leute die Ihre Dienste nicht mehr anbieten dürfen, werden in 0 Komma NIchts umgeschult und treten Ihre Arbeit im Laufe von 2021 bei den noch produzierenden Betrieben auf. Nun ja wer weiß, vielleicht landen die ja auch alle beim Staat, die Leistungen von denen werden ja auch in’s BIP eingerechnet, auch wenn dieses Geld natürlich den anderen Steuerzahlern erst mal abgeknöpft wird.

Oder aber, diese Leute sitzen sich Ihren Hintern platt und die Produktivität der anderen Bereich explodiert. Somit kann man also sagen wir brauchen offenbar weder den Einzelhandel ohne Lebensmittel, Kinos sind überflüssig, Restaurants sind überflüssig, Kneipen sind überflüssig, Hotels können nur mit den Leuten auskommen die beruflich verreisen, Fitnessstudios braucht man nicht, Kletterhallen braucht man nicht, Mannschaftssportarten braucht man nicht, Breitensport überflüssig, Schießstätten braucht man auch nicht, Küchenstudios, Reisebüros, Schuhmacher, Friseure, Schlüsseldienste, Schnellimbisse, Spielstätten, Zeitschriftenhandel, Buchhandel, Autohersteller, Kraftwerksbetreiber, Fotostudios, Schuhhändler etc etc braucht man alles nicht.

Nur noch Abgeordnete, Polizisten, ein paar Richter für Pseudogerechtigkeit, Experten aller Farben ohne Ausbildung, Laien in der Politik, Leute die bei den Zentralbanken arbeiten, Denunzianten, dumme Massenmörder, mehr braucht es nicht! Produktion braucht man nicht, man braucht nur Verbrauch und Kredit .

So und nu’ können Sie sich überlegen, wie wichtig Sie oder Ihr Beruf noch ist.

Eine klare Lüge und eine Wahrscheinliche

Zeit Online, auch mit einer direkten Lüge:
“Deutsche Wirtschaft um fünf Prozent eingebrochen
Die Pandemie hat im vergangenen Jahr für eine tiefe Rezession gesorgt. Dennoch ist der Einbruch laut Statistischem Bundesamt weniger stark als in der Finanzkrise. ”

Die Pandemie hat dafür nicht gesorgt, sondern die politischen Maßnahmen deswegen. Es ist also klar eine Lüge.

Weitere Lüge mit dem weniger stark. Allein in der Autoindustrie sollen 19 % wenige Autos abgesetzt worden sein. Wie viele Betriebe durften im ersten Lockdown nicht öffnen. Wie kann es sein, daß 80 % Einbruch beim Flugverkehr auch kaum Auswirkungen hat. Wo genau sollen die ganzen Verluste ausgeglichen worden sein.

Ich tippe auf eine zweite Lüge …

Was schrieb ich sogar in diesem Blog?

Bürgerkriegt ist eine Option:
https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/usa-liveblog-polizei-bestaetigt-vier-tote-bei-unruhen-am-kapitol-17134023.html

Die Frage die ich mir stelle, wurde wirklich im großen Rahmen bei der Auszählung betrogen? Es scheint möglich zu sein, ich wünschte mir, es käme dazu aber nicht. Wenn doch, gibt es keinen Ausgang aus dem Sozialismus oder der Sozialdemokratie durch Wahlen. Dann muß und wird in Blut gezahlt!

Eine direkte Lüge in der FAZ

Direkte Lüge in der FAZ:
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/wie-traditionelle-musikverlage-unter-der-krise-leiden-17126406.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

“Veranstalter, Kinobetreiber oder Theaterbesitzer werden als die größten Verlierer der Krise gesehen. Aber auch die Verlage klassischer Musik verlieren durch Corona 70 Prozent der Einnahmen. Wie geht es weiter?”

Das ist eine ganz klar und offensichtliche Lüge “durch Corona” nein es ist nicht “durch” Corona sondern durch politische Maßnahmen wegen Corona