Archiv für den Monat: November 2012

Sparen auf hagnerisch

Ich bin ja aus Bruchsal schon einiges gewöhnt, aber Hagen toppt das Ganze noch mal. Da ich derzeit auf Besuch in Hagen bin, lese ich dort die “vorhandene” Zeitung. Das ist die Westfalenpost. So weit so gut. Nun etwas weniger “Gutes”. Hagen liegt am Rand des Ruhrgebiets und am Rand des Sauerlands. Von der Lage her verteilt sich Hagen in mehrere Seitentäler. Also eigentlich ein schönes Fleckchen Erde. Hagen hat nur ein Problem es lebt seit mehr als 50 Jahre von der Substanz. Hagen war eine Sammelstelle für die stahlverarbeitende Industrie man muß nur ein paar Täler entlang fahren und findet alle paar Kilometer Stahlwerke. Hagen war im schönsten Neusprech ein Malocher Stadt.

Mit dem Stahl ging es zu Ende, aber Hagen hat wie so viele Städte im Ruhrgebiet auch mit Subventionen überlebt. Somit war es immer ein Sterben auf Raten. Nun wenn eben nicht genügend andere Industrien oder Arbeitgeber auftauchen dann kommt man in eine Zwickmühle. Dazu noch die Unfähigkeit der Parteien sparen auch nur ansatzweise zu begreifen und die Unmöglichkeit eben sparen zu können.

Kurz und schmerzvoll, nach Trapatoni Hagen hat fertig. Und heute kommt eben ein neuer Hammer direkt aus dem Rathaus. Ich schlage vor Sie lesen hier mal im Blog nach, wer in Deutschland die Verbrechen der Politiker ausgleichen darf. Man suche auch mal nach Immobilie in diesem Blog. Nun ja Hagen will “sparen”

Nun halten Sie sich fest: In der Zeitung steht Hagen spart 21 Millionen (wow war mein erster Gedanke) dann lese ich die Zahlen und finde heraus 20 Millionen basieren auf höheren Steuereinnahmen (! sparen!!!), der Grundsteuerhebesatz steigt von 530 % auf 750% oder anders gerechnet um 41 %. Also heute müssen Sie für ein Haus 1000 € ausgeben ab nächstem  Jahr 1410€.

Sparen? Der Quotient von Sparen zu neuen Einnahmen beträgt 1 Mio. auf 20 Mio. rund 2000 %. Zahlen die nur das Verbrechermonopol der Delebets hinbekommt.

Hagen hat eben fertig und diejenigen die bleiben müssen, werden den Abstieg hautnah miterleben. Hausbesitzer in Hagen haben sowieso mit die schlechtesten Karten in ganz D. Die Mißwirtschaft der Stadt kommt eben alle Bewohner teuer zu stehen.

Treffend

Ich gestehe, ich bin wahrscheinlich ein Extremleser. Es vergeht fast kein Tag an dem ich nicht lese. Erst mal beruflich, Programmierung ist halt > 95% lesen, dann lese ich oft zu lange und zu viele Blogs und abends haue ich mich nicht vor das Fernsehen (Systemfunk ist halt offenbar nicht so mein “Ding”) sondern lese Bücher.

Wie man meinem Profil entnehmen kann, stehen ganz oben Fantasy und SF. Derzeit lese ich ein Buch das mir auf eine Anfrage nach “cleveren” Helden empfohlen wurde.

BTW sollten Sie wirklich mal nach bestimmten Büchern suchen die nicht Ihrem gewohnten “Leseprofil” entsprechen, stellen Sie die die Frage in einem Forum über Bücher. Keine Software kann Ihnen derzeitig einfach so auf ein paar Schlagworte Empfehlungen geben. Die Empfehlungen von Amazon z.B. basieren auf dem was sie in der Vergangenheit gekauft haben. Zeig Ihnen also nichts Neues sondern nur etwa anderen Wein in neuen Schläuchen.

Aber zurück zu dem Buch. Es heißt Enders Game oder Enders Game. Dort gibt es drei “Hauptakteure”. Ender (korrekt Andrew Wiggins), Valentine und Peter.

In gewissen Bereichen ist diese Buch nicht das was ich mir wünschte aber doch mehr als zutreffend. Ender ist das dritte Kind einer Familie (das ist in der Zeit als diese Buch spielt schlicht und einfach asozial). Seine Eltern hängen auch alten Glaubensrichtungen (röm. Katholisch und ? nach was aber auch nicht gut ist.

Glaube wurde durch eine Militärdiktatur reinsten Wassers ersetzt. Die Menschheit befindet sich im Krieg gegen Außerirdische Bienenabkömmlinge. Hier kann man schön von der Zukunft auf heute schliessen. Der 1 Weltkrieg ging um die Hegemonie in Europa (auch wenn die USA auf Seiten “Demokratien” eingriff und damit die Hegemonie sogar weltweit einnahm) Im zweiten Weltkrieg um den Aberwitz von “Lebensraum im Osten”. Mit Über und Untermenschen. Man kann sagen der Faschismus war eben auch eine lupenreine Militärdiktatur. Die Kinder wurden indoktriniert und in der HJ oder BDM vorbereitet. Genau das blüht auch Ender, er soll der große Stratege werden der die Menschheit “rettet”. Natürlich kommt es erst am Ende heraus , so extrem war es mit dem “Gegner” doch nicht. Nur da ist es schon passiert Elder hat eine ganze Rasse ausgelöscht. Doch dazu später.

Elder ist das Ergebnis eines Zuchtversuches (nämlich eben den großen Feldherrrn zu erzeugen) daher war er auch als 3 tes Kind erwünscht. Das Militär würde sich seiner beizeiten annehmen. Und so geschieht es. Mit nur 6 Jahren kommt er zum Militär wo aber nur Kinder zum Kämpfen und Töten zusammenleben. Es gibt dort ein paar erwachsene aber das Wichtigste ist Krieg. Ender erweist sich als der große Stratege und er übersteht eine Menge an Anfeindungen.

Kommen wir aber zurück zu seinem Bruder und seiner Schwester. Valentine ist die Schwäche von Elder, es ist klar, so etwa lässt sich das System nicht entgehen. Als Enders in einem Videospiel nicht mehr weiter kommt (auch in diesem geht es nur um Töten) wird seine Schwester eingespannt und damit platzt der “Knoten” für Ender. Er wird schon mit 8-10 Jahren eine “Legende”.

Sein Bruder Peter ist die Fratze der Manipulateure, Machtbesessenen und Sadisten. Ein Apparatschik der wohl “Power die 48 Gesetze der Macht von Robert Greene”
mit der Muttermilch aufgesogen hat. Er ist ein Sadist und wie alle seine Geschwister ein Genie. Er nutzt es halt um Macht anzuhäufen (und dabei hilft Ihm seine Schwester, teilweise auch aus reiner intellektueller Neugier) Hier erinnert Valentine an die Ärzte die z.B. Menschenexperimente an Juden vorgenommen haben und die Menschen einfach verrecken ließen. Das hat Peter z.B. mit kleinen Tieren Eichhörnchen gemacht. Peter kann sich aber kontrollieren, wenn er aber jemanden quälen kann und  seinem Ziel näher kommt, dann wird er immer den Weg über die Qual vorziehen. Er gibt es sogar zu. “Ich erkenne die Schwächen der Menschen und konfrontiere sie immer wieder mit Ihre größten Angst.”

Die beiden Geschwister starten im Netz (Internet läßt grüssen) und bauen sich dort unter Pseudonymen einen Namen. Dabei übernimmt, wahrscheinlich eine der Schachzüge von Peter, Valentine die Rolle des Kriegstreiber und Peter stellt sich als “Schlichter” vor. Aber gut damit bin ich noch nicht “durch”.

Im Endeffekt erfüllt Ender die Hoffnungen des Apparates. Eine ganze Rasse wird ausgelöscht. Ender ist zwar über sich selber entsetzt, es ändert aber nichts daran, er ist ein Mörder von Milliarden.

Eben deswegen schrieb ich oben, es ist nicht das was ich mir wünschte. Der Apparat gewinnt. Und das passt mir nun mal gar nicht. Nur was eben so schön aufgezeigt wird sind die Manipulationen der Inhaber der Macht. Alles wird instrumentiert, genau das sehe ich heute in mehreren Bereichen

  1. Kampf gegen den “Terrorismus”
  2. Eurorettungsbetrug
  3. Klimarettungswahn
  4. Kampf gegen Spekulanten

Für mich wäre das Buch noch besser, wenn Ender den Wahnsinn erkennt und eben den Apparat und auch seinen Bruder zerschlüge.

Ender wird aber der Stifter einer Art “Ersatzreligion”, der “speaker of the death” also Fürsprecher der Toten.  Er trifft seine Schwester wieder und sie schreibt die Geschichte der Lebenden. Ich mag nur schreien: “Warum?”.

Die Grausamkeit wird in diesem Buch nicht durch die Hauptakteure (nämlich Kinder)  gemildert sondern noch exponiert. Es fehlt Ihnen jede Mäßigung, durch Alter, Erfahrungen etc. Es gibt nur “das Militär” und die “Kriegssimulation”. Erwachsene sind nicht da um zu helfen sondern mehr oder minder nur zur Schikane, “Hart wie Kruppstahl” fällt mir da spontan ein.

Kurz diese Buch erinnert mich fatal an den Weg auf dem wir uns befinden. Werden wir vor dem Ausrotten stoppen? Sind wir trotz aller Cleverness von Ender doch schlauer? Ich bezweifele es, und genau darum schreibe ich ja “auch” diesen Blog. Es geht nicht “nur” um diese oder jenes, es geht um die Existenz von Millionen (zu denen ich uns zähle) . Gehen wir auf dem derzeitigen Weg weiter wird es Opfer geben. Die Menschen werden “wieder einmal” miteinander kämpfen und sich umbringen.

Wäre es nicht so bitter

und/oder brutal man könnte darüber lachen.
Griechenland und die EU

Auch hier hat dieses Blog leider schon vorher die Auswirkungen zumindest kommentiert. Seit dem “heiß” werden der Krise in Griechenland wurden hier rund 32 Einträge zu geschrieben. Was bei nun fast 1000 Einträgen rund 3% der Beiträge ausmacht.

Es ist mit ein beherrschendes Thema. Immer wieder habe ich darauf hingewiesen, wie ungerecht diese Aktionen sind. Immer wieder werden Eigentumsrechte mit den Füßen getreten und der Staat zeigt immer mehr seine Fratze. Dahinter verbirgt sich Not, Elend sogar Tod. Und da soll ich mich über noch mehr davon freuen.

In Zettels KZ fliegt man raus wenn man vom “Nichtrechtsstaat” schreibt. Nur was ist das für ein Rechststaat indem Gerichte das Recht beugen? Da EUGH ist der neue Volksgerichtshof für die EU und die BVG der neue Volksgerichtshof für Deutschland. An wen soll man sich noch wenden?

Der Rechtsstaat ist spätestens seit gestern Geschichte. Jetzt geht es nur noch darum wie schnell und in welcher Reihenfolge das Recht weiter eingeschränkt wird. Es wird immer offensichtlicher, hier zu bleiben wird gefährlich.

In Frankreich sind Sie uns sogar mal wieder einen Schritt voraus . Dort geht es nun konkret um die Umsetzung eines weiteren große Es

Zur Erinnerung der Weg in die Diktatur folgt diesem Weg:

  • Entwaffnung (Bewaffnete könnten auf die Idee kommen sich gegen andere Waffen zu wehren.
  • Entrechtung, (damit haben wir, aber auch die USA “gute” Erfahrungen, sei es privates Goldhalteverbot oder Glühbirnenverbot, sei es EEG oder weiß-der-Geier)
  • Enteignung (Enteignung ist unrecht daher kann es erst nach der Enrechtung folgen, auch damit haben wir in D “gute” Erfahrungen, sei es das für Juden vertreiben (milde Variante) oder wie die Franzosen, Argentinier, Deutsche, Firmen enteignen und/oder enteigneten Grundbesitz dem Staat erhalten bleibt). Darunter fallen aber auch so “Banalitäten” wie das Goldhalteverbot  in den USA oder bei den Nazis
  • Entleibung (Auch hier liegen wir mit an der traurigen Spitze, es reichte ja nicht die Juden nur zu vertreiben und zu enteignen sondern Sie mußten ermordet werden, die Amerikaner betrieben es mit Ihrem Bürgerkrieg die Franzosen waren die Meister der Guillotine) Staaten an sich haben mehr als reichlich Kriege geführt. Wieviele Mrd Menschen dadurch ermordet wurden kann man nur noch schätze

Wir kommen nun in die Regionen wo die Entrechtung mit großen Schritten voranschreitet und wir zum Teil schon im Bereich Enteignung landeten. Der “freiwillige” Schuldenschnitt von Griechenland ist hier das warnende Beispiel.

Upsala

entweder in der Redaktion der BNN ist etwas vorgefallen und/oder es war/ist so offensichtlich, daß auch ein Blinder mit Krückstock es kommen sieht.

Die Kommentatorin, die mir, bisher hauptsächlich mit Ihre Inkompetenz über Wirtschaft, aufgefallen ist schreibt das mit dem Schuldenschnitt ist nicht vom Tisch sondern wohl speziell für das Jahr nach der Wahl aufgeschoben worden. Wie Griechenland das  nächste Jahr über die Runden kommen will ohne neue Hilfszahlungen hat diese Kommentatorin nicht geschrieben. Nun ja ich schrieb ja nicht lobend über Ihr Wissen im Bereich Wirtschaft.

Nur entspricht da ganz und gar nicht dem Tenor der Systemsprecher und Systemparteianhänger. Man braucht nur ein bisschen rumlesen so wie Obamas “read my lips”. Also diese Leute teilen anderswo unverfroren mit es werden keinen Schuldenschnitt geben. Naja wie die Rückzahlungen eines Landes aussehen, das auch 2 Jahre nach Beginn der ganz heißen Krise keinen Überschuß zur Verfügung hat, ist wohl eines der modernen Mysterien. Vielleicht wurde ja eine neue Druckerpresse im Keller des Finanzamtes gefunden. vielleicht haben aber auch die staatlichen Betrüger eine gute Fälschung hinbekommen. Wer weiß das schon?

Aber zurück zur Systempresse. Von der Dame habe ich schon länger nichts gelesen durchaus denkbar sie erleidet das Schicksal der Frau Herrmann die sich ja pc unkorrekt über unser Gröpaz (Größte Partei Aller Zeiten) geäußert hat und die dafür PC wiederum sehr korrekt auch vom neuen SGH (früher auch VGH) ehemals bekannt als BVG nieder gemacht.

Merke: In Deutschland darf man mit dem Conterfei eines linken Mörders und Revolutionärs herumlaufen. Aber rechts darf man, wie auch auf der Autobahn (ups ein böses N-Wort) nicht überholen. Speziell wir Liberalen werden ja schnell in die rechte Ecke “gestellt”.  Das Links und Recht nun mal die Blödesten und Schlimmsten wüten, Schwamm drüber. Die wirklich Gefahr geht von den Boten aus. Die muß man halt “hängen”.

Der ehemalige Volksgerichtshof ist nach Luxemburg umgezogen, nennt sich dort euphemistisch EuGH. Nach neuesten VGH Erkenntnissen gilt: “Der ESM ist verfassungskonform”. Nun ja er ist ja auch nur eine “freiwillige” Übereinkunft die Schulden zu vergemeinschaften.

Somit denke ich werden wir die heutige Kommentatorin noch selten lesen dürfen. Der Verlust hält sich zwar für mich in Grenzen, der Verlust der “sogenannten” Pressefreiheit ist das schon ein anderes Kaliber. Und so geht die Freiheit dahin.

Geld spielt doch keine Rolle

speziell wenn es um alternativlose Rettungen und/oder soziale “Wohltaten” geht.

Griechenland bekommt “mal wieder” 45 Mrd Kredit. Es wird noch nicht einmal der Anschein von Reformen aufrecht erhalten. Also gut, kostet die Rettung jetzt eben 45 Mrd mehr. Es ist ja nur zum kleinsten Teil das Geld der Abgeordneten.

Kleine Änderung: Wie so oft bringt es ppq, knochentrocken auf die Reihe:
 http://www.politplatschquatsch.com/2012/11/als-griechenland-aus-dem-euro-flog.html

Dazu von heute noch mal “Klartext”
http://ef-magazin.de/2012/11/27/3875-griechenland-rettung–insolvenzverschleppung

Sie sind herzlich eingeladen in diesem Blog mal nach Griechenland zu suchen. Sie können das locker 2 Jahre zurückgehen, es war damals schon abzusehen: So kann es nicht gehen und es geht so nicht. Ich hatte mich auch schon mal über die Kosten der Griechenlandrettung ausgelassen:http://www.freiewelt.net/blog-4591/politische-rettungsrechnungsk%FCnstler.html

Durchaus schon öfter hier nur mal mit einigen Zahlen rumgespielt. Es ist offensichtlich nicht gewünscht hier die rosarote Brille abzusetzen. Nur beeindruckt das die Wirklichkeit überhaupt nicht.

Dann fehlen 70 000 “bezahlbare” Studentenwohnungen, da muß doch der Staat etwas “machen”. Also bitte diejenigen die sowieso immer noch die größte Chancen haben viel zu verdienen sollen noch mehr subventioniert werden.

Dazu hatte Zettel gestern schon geschrieben: http://zettelsraum.blogspot.de/2012/11/es-ist-sozial-ungerecht-keine.html und da hat er verdammt recht.

Auch haben sich die Orangen entsprechend als Schmarotzer geoutet:
 http://zettelsraum.blogspot.de/2012/11/zitat-des-tages-gerechtigkeit-nach-art.html

Und wieder war dieses Blog eines der Ersten ;-( , daß die Unfreiheit der Piraten aufzeigte. Das Grundsatzprogram ist ein Gesabber aus Gutmenschenabichtserklärungen. I-was-auch-immer für Alle ist das “Motto”, die Rechhnund dafür an die Allgemeinheit. Und damit die Orangen vor dem Rechner hocken bleiben können das BGE für “Alle”. Bei einem BGE von 500 €/monat reden wir “mal eben” über “schlappe” 480 000 000 000, also “nur” 480 Mrd, bei einem Bundeshaushalt von etwas über 300 Mrd… Klar das wird ein Klacks.

Es ist als ob dieses Land verseucht ist. Kaum gibt es eine neue Partei wird Sie schon vom System assimiliert, immer tönt es schon:  Ick (SED 2.0) bin schon da.

Mal schauen welche Partei es als nächsten “erwischt”.

Merke: Es ist nicht mein Geld, also her mit Deinem. Ich habe Rechte, ich habe Bedürfnisse es ist “sozial” ungerecht dafür selber etwa zu tun. IBESL

Wahl kein guter Grund

Heute bin ich schon morgens ziemlich “bedient”. Die Systempresse (Systemblatt BNN) stellt fest (politisch korrekt in einem Kommentar): “Es gibt keinen guten Grund für die Abspaltung von Spanien”.. Gemeint natürlich Katalonien.

Also liebe Katalanen, nach der dt. Systempressen sind Sie kein guter Grund. Was die Frage aufwirft, warum wählen wenn doch der Souverrän keine Ahnung hat, oder eben einfach unwichtig ist.

Das Sie also für Parteien stimmten die für die Unabhängigkeit sind war wohl ein Versehen?, Lapus?, Dummheit? Keine Ahnung fragen sie den Kommentator (Martin Dahn), vielleicht lassen Sie es auch. Denn er hatte noch ein absurdes Argument, etwa folgendermaßen. Diejenigen die nach Unabhängigkeit streben sind unterschiedlicher Meinung. Was man so übersetzen, kann. Da die Menschen nicht der gleichen Meinung sind kann ein Bereich wo man einer Meinung ist nicht als ausreichende Begründung für Ihre Wünsche angesehen werden.

Also müssen Sie sich, liebe Katalanen, einen Diktator suchen der die “Meinung” der nach Unabhängigkeit Strebenden bündelt und diktatorisch befiehlt wie ein unabhängiges Katalanien auszusehen hat.

Also was gar nicht geht, ist das jeder so leben möchte wie er will. Der Wunsch jedes Einzelnen ist noch weniger Grund als der Wunsch einer Mehrzahl von Wählenden Grund sein kann für “ungebliebte” Entscheidungen gegen das System. (Liebe Katalanen, sie haben es noch nicht begriffen oder sind einfach nur Unbelehbare: Das System hat immer recht; lernen Sie das gefälligst.)

Tja da haben Sie es. Bitte beachten Sie das bei der nächsten Wahl. Erst erkundigen sich bitte was das System wünscht, und wählen dann entsprechend. Dann hat das alles seien Richtigkeit.

Ganz vielleicht wäre aber ein andere Geste für derartige Systemliebhaber angebracht.

Dieses Blog

entwickelt sich immer mehr zum “Grauen aus dem Südwesten” für unsere Delebets und Systempresse 😉

Oder sollten doch manchmal Leute hier vorbeilesen, von denen es man nicht glaubt ? 😉

http://www.ortneronline.at/?p=19946

Also hat die FAZ hier vorbeigelesen, ein Skandal für die Systempresse. Man liest

http://fdominicus.blogspot.de/2012/05/bankia-uberraschung-uberraschung.html
http://fdominicus.blogspot.de/2011/07/kernkapitalquote-von-6-ausreichend.html
doch nicht beim Systemfeind vorbei,  sondern diffamiert und beschwichtigt.

Wenn die FAZler mal wieder vorschauen sollten, wäre es angebracht nach Tips in diesem Blog zu suchen. Alternativ alles von Krugman suchen und das Gegenteil als Lösung empfehlen. Krugman will  also 91 % Steuern 
also muß man genau 9 % fordern.

Wenn die FAZler das Konzept des Betruges erfassen wollen, ist es leider auch notwendig etwas von von Mises zu lesen. Das mit den Zahlungsmitteln wäre ein vernünftiger Anfang.

Ernsthaft, wie man so etwas Offensichtliches erst heute drucken kann, ist eine Schande ohnegleichen für die ach-so-unabhängige Presse.

Andere Blogs

dennoch oder gerade “deswegen” ähnliche Meinungen.

Dieses Blogs ist einfach zu “durchschauen”. Es ist meine Meinung zu den aktuellen Zuständen und Enscheidungen.

Ich freue  mich natürlich wenn ich ähnliche Meinungen lesen kann. Da hier doch zumindest Einige, wahrscheinlch ähnlich Denkende, vorbeischauen möchte ich diesen Blog auch nutzen um auf andere liberale, libertäre oder zumindest liberale Einträge auf anderen Blogs verweisen.

Hier eine Auswahl der letzten paar Tage:
http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2012/11/wir-haben-die-losung.html
http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2012/11/1006-sag-zum-abschied-leise.html

Aber auch in Zettels kleinem Zimmer:
http://zettelsraum.blogspot.de/2012/11/zitat-des-tages-gerechtigkeit-nach-art.html
http://zettelsraum.blogspot.de/2012/11/es-ist-sozial-ungerecht-keine.html

Leider bezeichnet Zettel unser System immer noch als Rechtsstaat, was ich inzwischen nur noch abgeschwächt so sehen kann.

Weitere Blogs in diesem Sinne:
http://www.rottmeyer.de/

Ich gehe davon aus, daß vielen Lesern dieses Blogs schon mal hin und wieder über den Weg liefen. Wenn nicht, schauen Sie einfach mal vorbei. Wir (Sie und ich) sind nicht völlig allein, leider aber sowas von in der Minorität… ;-(

Bittere Ironie

Es gibt gewisse Dinge die kann man nur “bittere Ironie” nennen. Banale Beispiele: Diejenigen die nur von Produktiven profitieren und ohne diese nicht mal einen Beruf hätten, tun alles um das Leben der Produktiven zu erschweren.

Politiker etc werden nur von den Produktiven bezahlt, haben aber daneben noch diverse Nebeneinkommen und was fällt ihnen ein? Immer neue Gesetze und Auflagen und Ausdehnung Ihres Einflußes.

Die andere bittere Ironie  ist, die Produktiven sind damit beschäftigt Geld zu verdienen und dazu noch von den Unproduktiven man muß schon sagen verhöhnt zu werden.

Der Extremfall sind hier die Grünen, ohne die Absicherung durch die so verachteten Unternehmer, gäbe es die Grünen nicht. Eine Gruppe von meist staatlich bezahlten “Berufen”,  des außerhalb des Staatsapparates keine Chance hätte. In Ausschüssen die im Namen irgendetwas mit “Natur” enthalten. Offensichtlich bin ich mit dieser Meinung nicht allein:
http://www.freiewelt.net/blog-4836/kabinett-des-grauens.html

Die Grünen würden ohne Ihre uns als Wirte so nicht existieren. Und die Mehrheit bettelt noch darum weiter von den Grünen “eingegrünt” zu werden. Mit einer Überheblichkeit wie kaum eine andere Partei halten sich die Grünen für etwas Besseres, und weil Sie soviel “besser” sind, meinen Sie alle Rechte zu haben die Leute mit Ihrer Weltsicht zu bedrohen. Es fängt immer gleich an. Erst mit zaghaften Andeutungen und dann knüppeldick. So nach dem Motto: “Ihr seid Dreck und ohne uns gar nichts”. Eigentum ist völlig “nebensächlich” andere Lebenswege und Einstellungen “unmöglich” (oder radikal oder noch besser faschistisch)

Dabei sind die Grünen die neuen Faschisten geworden.

Und diese Ironie ist sehr bitter. Die Grünen tragen nichts bei sondern müssen wie Krankheiten “ertragen” werden.

Der Tag an dem diese EU zusammenbricht

wird ein trauriger Tag für alle Bürger. Die Grenzen werden dicht gemacht, Geld wird man nicht mehr bekommen (das man ja “rückabwickeln”) muß und die Politiker werden sich mit der Verhängung des Ausnahmezustandes oder wenn es denn möglich ist Kriegsrecht versuchen zu retten.

Die Tage die dann folgen muß man überbrücken können, wer draußen vom Mob und den Prols erwischt wird, sollte besser gut bewaffnet sein. Die Geschäfte werden sich auf Plünderungen einstellen müssen und insgesamt wird es ziemlich gewalttätig werden.

Aber auch der Mob wird feststellen, man kann jemanden nur einmal bestehlen, wer den Schlamassel überleben will wird schnell merken wie man auf die Arbeit andere angewiesen sein wird. Die Politik wird uns einreden wollen Schwarzmärkte gehen gar nicht (Essensmarken, Bezugsscheine, das ganze faschistische und sozialistische Gedöns) wird angegangen werden. Freie Händler werden Freiwild für die Willkür der Staatsmacht. Dennoch wird Ihnen das alles nichts nützen, es werden Märkte auftauchen. Auf diesen Märkten werden sich die Menschen treffen und es wird dem nicht gut ergehen der andere bestehlen will. Ikognito werden sich auch die Staatsgewalt oder deren Angehörige auf dem Markt aufhalten.

Vieles was wir heute als gegeben ansehen wird erst einmal fehlen. Wird sich aber auch wieder finden. Nach dem Neustart werden sich die Häscher des Staates erst einmal bedeckt halten, aber bisher sind Sie noch immer wieder in die gleichen ausbeuterischen Positionen gekommen. Es ist nur ein Frage der Zeit. Wir werden wieder neue Forderungen wegen “sozialer” Gerechtigkeit sehen und die Spirale dreht sich neu.

Sollten wir es nicht schaffen den Regierenden die Obergewalt über unser Geld zu entreissen, heißt es auf in eine neue Fiat-Kreditrunde. Meine Hoffnung wäre wir lernen etwas. Nämlich das Betrug nicht auf Dauer funktioniert. Wird diese einfache Tatsache wohl erkannt werden?