Archiv für den Monat: Juni 2015

Man kommt so auf seine Gedanken

wenn der Tag lang und heiß ist, wenn man mal als Österreicher die Politik betrachtet. Und einer dieser Gedanken ist. Warum laden die Reporter und Zeitungsmenschen eigentlich nie “Österreicher” ein? Ich meine die lechzen doch nach Experten und in dieser Hinsicht stecken doch die Österreicher alle in die Tasche. Wieso kommen die Journalisten auch nicht auf bestimmte Fragen an die Politiker. Wie: Erläutern Sie uns doch bitte mal das Geldsystem und erklären Sie uns doch bitte mal warum sie (die Politiker) so locker flockig Gelder verteilen die ihnen gar nicht gehören. Warum muß man Zinsen für neu erschaffenes Geld bezahlen?

Dann könnte man auch mal Nachfragen, warum hat es eine Gruppe von Ökonomen geschafft diese ganze Misere vorherzusehen. Das sind so Gedanken die können einen nach einem netten warmen trockenen Tag so kommen. Wo bleibt speziell der ÖR der doch angeblich den Auftrag hat umfassend zu informieren. Warum habe ich bei denen immer da Gefühl die alte Aktuelle Kamera ist auferstanden. Wir haben den 5-Jahres Plan weit übertroffen, trotzdem sind die Wartezeiten auf xy noch länger geworden…

All diese Fragen fliegen einen das so an. Tja warum nur oder warum bloß?

Es erstaunt schon

wenn man so liest wie man ein Land aus der EU oder dem EUR schmeißen möchte. Das Gesetz dafür gibt es nicht, ja wenn es das nicht gibt dann werden die Fakten es womöglich schaffen. Nur warum sollten die Griechen austreten?

Es gibt nur einen Grund, wenn man die nationale Karte spielen möchte oder aber:
http://www.acting-man.com/?p=38236 nur unter diesen Umständen und diesen Zielen wäre für Griechenland ein Grexit sinnvoll. Machen die Griechen gar nichts und schaffen es die Griechen Geld außerhalt Ihres Landes zu schaffen, haben Sie immer noch den Euro der sicherlich trotz allem stabiler sein wird als irgendeine Neu-Drachme.

Klar Griechenland könnte den Betrug dran geben und das Fiat-Geld verbrennen – nur wie warhscheinlich ist das. Es ist sicherlich eine sehr sehr kleine Wahrscheinlichkeit. Es würde ja die Sozialisten massivst einschränken. Denn egal was man sonst mit Gold so machen kann oder auch nicht es kostenfrei zu erstellen ist nicht drin und beliebig neues Gold kann man auch nicht schaffen und schon gar nicht aus der Luft zaubern. Das können nur Zentralbanken, und Staaten die Mindestreserver legalierten (also alle derzeitigen Länder auf dieser Erde). Der Grund ist klar mit Scheingeld kann man sich einen größeres Stück vom Kuchen sichern.

Und klar wird der griechische Staat wieder eine Zentralbank haben, die wird wie gewohnt Geld drucken um damit die Beamten zu bezahlen die dann natürlich von dem neuen Geld profitieren. Hat alles schon seine perverse Richtigkeit für die Staatsgläubigen dieser Erde. Es zahlt sich in Helle und Pfennig für diese aus – leider.

Hier kann ich mich so auslassen

wie es mir paßt.

Ihr Bastarde von der EU und ihr dt. Politiker habt gelogen. Ihr habt gelogen als es zum EUR kam, ihr habt gelogen als es zur Aufnahme Griechenlands kam. Ihr habt gelogen als es zu den Zahlungen an die Banken kam. Ihr habt gelogen als Ihr uns erzähltet was für ein tolles Geschäft Griechenland doch werden würde. Und Ihr habe gelogen als es darum ging die Gesetze einzuhalten, die Ihr Euch selbstherrlich selber gabt und mindestens genauso willkürlich bracht. Ihr habt uns seit bestehen der Zentralbanken belogen, ihr belügt und betrügt uns jedes Jahr um eine Inflationsrate, die ihr dazu noch verschönert. Ihr tut so als hättet Ihr mehr zu verteilen als Ihr habt….

Gut, daß ich zu so einer “Elite” nicht gehöre. Ich wünsche Euch nur von ganzem Herzen, mögen Euch Eure Lügen selber treffen.

Ich schrieb hier immer und immer wieder zu Griechenland:
http://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Griechenland

Sagt nicht, man konnte es nicht wissen. Unter Anderen habe auch ich es gewusst. Und ich habe Euch auch erklärt warum es so ist. Aber nein Ihr Verbrecher, macht hemmungslos weiter wo Ihr angefangen habt. Ich kann hier nur eine Gruppe von Asozialen erkennen. Nämlich diejenigen die für die SED 2.0 Parteien antreten und diejenigen die diese wählen.

Das Sie wurde hier gelassen, weil ich Euch keineswegs freundlich gesinnt bin. Eine Höflichkeitsform für derartige Ver-sprechen/brechen verbietet sich.

An die Griechen direkt: Sie sind nicht dumm, sondern strohdumm. Sie meinten der Job beim Staat ist ein Traumjob, sie meinten womöglich gar etwas Gutes für die Menschen zu tun. Fakt ist Sie haben Ihre eigenen produktiven Leute, ausgebremst, behindert und betrogen. Sie sind nicht Opfer sondern Täter, sie haben immer wieder die Lügner gewählt, Hauptsache das eigene Schäfchen war im Trockenen. Sie haben ignoriert, daß man nur verbrauchen kann was produziert wurde. Kurz: Sie sind schuld, Ihre Politiker immer wieder gewählt zu haben. Sie haben alles mitgenommen was die EU so bot, aber niemals daran gedacht dafür auch zu bezahlen. Nun ist das gründliche Nachhungern angesagt.

An die Deutschen. Sie machen es nicht besser als die Griechen, das Sie nun das Ergebniss kennen, kann man wohl auch festhalten. Strohdumm sind nicht nur die Griechen. Sie wählen immer noch die CDU/SPD/Grüne/Linke/AfD, sie meinen der Kelch wird an Ihnen vorbeigehen. Es sei Ihnen verraten, daß rund 2 000 000 000 000 Argumente dagegen sprechen. Aber egal, Hauptsache der Fernseh läuft und die deutsche Nationalmannschaft ist Weltmeister oder aber die deutsche Auswahl an Fußballerinnnen gewinnen.

Auch wenn ich nicht bei Facebook bin

“Wenn man sich insbesondere die männlichen Mitglieder des neuen Bundesvorstands ansieht, kommt man unweigerlich zu der ermutigenden Erkenntnis:
Wir können den Feinden der Freiheit die Stirn bieten. Sehr viel Stirn sogar… ”

Gefällt mir das. Ist mir nicht so aufgefallen aber mindestens 3 aus dem PDV Vorstand sind “mit hoher Stirn”, in meinem Fall kann ich dann nur hoffen das folgendes gilt: “Wo der Verstand wächst müssen die Haare weichen” 😉 Wenn’s hilft schneide ich mir die Reste meiner Haare auch noch ab und fang an meine Glatze zu polieren. Ob daher so viele Grüne und Linke noch so viele Haare haben? Sie wissen schon für die “Haarspaltereien”.

Manchmal ist es merkwürdig

wie kann es sein, daß man Täterschutz vor Opferschutz stellt? Wie kann man überhaupt ein Selbverteidigungsrecht in Frage stellen? Das steht selbst in den Gesetzen so drin: https://de.wikipedia.org/wiki/Notwehr_%28Deutschland%29. Wenn also jemand bei mir einbricht, wieso ist es dann noch eine Frage, daß ich mich mit allen Mitteln wehren kann/darf. Und warum sollte da Waffengewalt nicht erlaubt sein. Ich kann wirklich nicht verstehen wie der persönliche Waffenbesitz Rechte von irgend jemand anders einschränkt. Und da ich das nicht sehen kann, ist für mich klar, jeder darf auch Waffen besitzen. Man sieht doch wie die angebliche Gewaltmonopol versagt. Die Polizei kann nur im nachhinein etwas tun, im Augenblick des Angriffs steht man immer allen da. Und speziell für Frauen die üblicherweise Männern körperlich unterlegen sind, können sich wohl kaum erfolgreich ohne Waffe verteidigen. Aber nein die Deutschen wollen eher, daß nur die Täter Waffen haben. Also ob diese es interessieren würde, ob man Waffen haben darf oder nicht. Aber die legale Selbstverteidigung wird vom Staat eingeschränkt. Da paßt m.E. überhaupt nicht.

Und wer meint mehr Waffen = mehr Gewalt sollte sich wirklich mal etwas mehr “umlesen”. Paradegegenbeispiel die Schweiz, dort ist Waffenbesitz “normal” somit gilt schon nicht automatisch mehr Waffen = mehr Gewalt. Eben weil Waffen auch abschreckend wirken. Was sollte wohl das ganze Theater um die Abschreckungswirkung der atomaren Waffenarsenale? Wie kann es auf einmal gut sein, daß Waffen in Staatshand auf einmal etwas Gutes sind – auch für Diktaturen – offensichtlich aber in privater Hand ist es ein Skandal?

Fakt ist unzweifelhaft. Gewalttäter werden nicht mit guten Worten, oder freundlichem Verhalten abgehalten sondern nur mit Gegengewalt und die kann in jeder Situation nur genau derjenige ergreifen der gerade betroffen ist. Alle Amokläufe wären gegen Bewaffnete so einfach nicht durchzuführen. Aber nein, diese einfach Logik wird ausgeblendet weil es einfach nur heißt. Waffen in privater Hand gehören verboten. Ich wäre sehr dafür die Vertreter dieser Denkrichtung werden demnächst mal überfallen, und evtl verprügelt -darf ruhig auch weh tun. Mal sehen wie sie dann reagierten…. Brejvik hätte wohl kaum so viele Leute ermorden können, wenn dort jemand mit einer Waffe gegenhalten hätte können. Selbstverteidigung ist IMHO ein Grundrecht und darf nicht eingeschränkt werden.

Andere Blogger sehen das durchaus ähnlich:
http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2015/06/nachrichten-die-einem-wieder-hoffnung.html

Weiter geht’s

im Buch der Lügen.
Gestern habe ich mir die Sache mit der Maut und ein wenig Griechenland vorgenommen. Heute stelle ich Ihnen eine andere große Lüge vor. Stichwort: Einlagensicherung.

Hm, das spricht von sich aus schon Bände. Daher frage ich mal: Warum müssen die Einlagen gesichert werden? Nun der Grund ist natürlich klar, die Banken verleihen dieses Geld ohne Rückfrage und noch besser für die Bank derzeit sogar ohne Zins. Und nun kommt der nächste Betrug. Selbst wenn eine Bundesanleihe nur 1% Zins abwirft ist der Kauf schon ein Geschäft für die Bank. Denn die Differenz zwischen 0 und 1 % sind genau 1 %. Fragen wir mal weiter um wieviel Geld handelt es sich? Hier hilft uns eine schnelle Suche weiter und ergibt http://www.welt.de/finanzen/article136544117/Geldvermoegen-steigt-auf-mehr-als-fuenf-Billionen-Euro.html dort kann man das Bargeld und die Einlagen sehen 1,963 Billionen. Zur vereinfachten Rechnung nehmen wir mal an es wären 2 Billionen. 1 % Zins auf 2 Billionen macht wieviel aus? 20 Milliarden (ausgeschrieben 20 000 000 000). Ok einverstanden nicht alles sind Einlagen, es geht aber um das Prinzip. Soweit alles klar. Ihre Bank kann an Ihren Einlagen verdienen. Sie nicht, sie können wohl die Auszahlung Ihrer Einlagen verlangen, denen kann die Bank aber nur nachkommen wenn Sie mit dieser Entscheidung so gut wie alleine sind. Danach wird es technische Probleme geben und wenn es schlimmer wird, wird der Staat Banken”feiertage” beschließen. Betrüger und Lügner halten halt zusammen.

Aber zurück zur Einlagensicherung.Ich weiß nicht genau wieviele Deutsche ein Konto haben, es sind sicherlich nicht Alle und es werden wohl mehr als die Hälfte sein, ich nehme einfach mal an 75% als Maßstab also haben ca 80 * 0.75 = 60 Mio ein Konto. Nehmen wir mal einfach an 20 % der Bankinhaber halten 80 % der Geldvermögen. Dann sind da gerade einmal 12 Mio Kontoinhaber die ca 1,6 Bio auf dem Konto haben. Das sind pro Kontoinhaber: 133, 333 €. Ok die angebliche Einlagensicherung beträgt aber nur 100 000 € ergo heißt das 12 Mio Deutsche erleiden schon mal einen sicheren Verlust von 33 333 € oder zusammen von 399 996 000 000. Der ist natürlich utopisch klein weil die Einlagensicherung 1 200 000 000 000 nur für diese Konten beträgt. Ok die Banken sollen in erster Linie mal die Einlagensicherung leisten, wer auch immer es leisten können will müßte 1,2 Bio direkt verfügbar haben. Wissen Sie von einem Berg in dem 1,2 Billionen so “rumschwirren”. Das Geld ist natürlich nicht da. Somit kann die Einlagensicherung nicht einmal die Konten der 20 % höchsten Einlagenhalter “sichern”. Nur um Ihnen eine Idee über das Verhältnisse zu unserem Haushalt zu geben. Der beträgt ungefähr um 300 mrd (siehe http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Oeffentliche_Finanzen/Bundeshaushalt/Bundeshaushalt_2015/20150129-bhh2015.html). Also nur für diese Einlagensicherung gingen 4 Jahreshaushalte der BRD “drauf” oder im Vergleich zum Schuldenberg: Der beläuft sich auf 2,2 Billonen. Also rund 65% der derzeitig vorhandenen Schulden müssten oben drauf gesattelt werden.

Sie sehen eine Geschichte aus dem Buch der Lügen. Nun stelle ich mal dagegen wie es sein müßte. Es gibt keine Einlagensicherung, die braucht man auch nicht, da Einlagen eben ungefragt nicht verliehen würden. Wer hingegen mit der Bank übereinkommt das Geld zu verleihen, trägt ALLEIN das Ausfallrisiko. Es wäre durchaus denkbar, daß man dort eine Versicherung über den Ausfall des Geldes abschließen könnte. Aber wenn die Bank das Geld nicht verleiht muß es wohl noch da sein. Und selbst wenn die Bank pleite ginge, wären die Einlagen nicht betroffen. Auf einmal bräuchte man eine Unmenge an Gesetzen die angeblich Sicherheit vorgaukeln nicht mehr. Schlicht und einfach weil diese Lösung sicher ist. Warum es so gehandhabt wird ist ganz klar. Der Staat profitiert von den Banken als Anleihekäufer und revanchiert sich dafür mit der Deckung eines Betrugs. Das ist alles!

Es gibt für die Verlogenheit der Politiker

nur eine wirkliche Grenzen, und nein, es ist nicht die Abwahl. Sondern das einzige Limit was es gibt ist, wenn sich die Exekutive weigert den Finger am Abzug krumm zu machen. Und was das angeht ist die Exekutive weitestgehend untätig. Da heißt es Befehl ist Befehl und damit ist das Schicksal desjenigen der betroffen ist nahezu zu 100 % besiegelt. Ja es gibt rühmliche Ausnahmen und nein von denen hört man grundsätzlich nichts, weil Sie eben die Staatsgewalt in Frage stellen und zwar so weit, daß ihr nicht mehr gefolgt wird. Somit müssen diese Leute totgeschwiegen werden, deren Verhalten könnte ja sonst Schule machen.

Konkret kann man die Lügen derzeit an mehreren Bereichen fest machen. Ich beschränke mich aber erst mal auf die Maut und die Sache mit Griechenland. Bei der Maut (Steuern) kann man sich einen groben Überblick verschaffen: https://de.wikipedia.org/wiki/Steueraufkommen_%28Deutschland%29#Steueraufkommen_nach_Steuerarten

Grob geschrieben sind es um 40 Mrd. (Mineralölsteuer) Nun das ist ja nicht alles. dazu kommt mindestens noch mal 19 % MwSt, also auf die 40 Mrd kommen noch mal rund 8 Mrd an MwSt. Wir reden also über 48 Mrd im Jahr. Ausgegeben für die Straßen werden “nur” 10 Mrd (siehe http://www.berliner-zeitung.de/politik/infrastruktur-fuer-strassen-fehlen-jaehrlich-7-2-milliarden,10808018,24844254.html)
Die Kfz Steuer macht in D noch mal ca 8,5 Mrd also summ summarum rund 56,5 Mrd werden direkt von Autozahlern bezahlt !

Hm ok Man weißt ja Steuern sind nicht zweckgebunden. Warum ist klar, damit die Politiker nicht zur Rechenschaft gezogen werden können. Dennoch besteht hier eine Diskrepanz von 46 Mrd. Man könnte ja jetzt auf die Idee kommen diese Abgaben für das Straßennetz auszugeben – die Betonung liegt auf könnte. Nein das wird natürlich nicht gemacht sondern gejammert man hätte zu wenig Geld für die Straßen. Das ist gelogen. Nun sollen die Einnahmen durch eine Maut erhöht werden, man darf schon mal fragen warum? Das Argument mit den Ausländern sticht nicht, da auch die hier tanken. Ergo bezahlen Sie schon Ihren Anteil, es wäre noch mehr wenn die Preise in D für Sprit am günstigsten wären. Das wäre auch logisch da Deutschland das Transitland schlechthin in Europa ist. Wir haben die größte Bevölkerung und speziell alle müssen durch D fahren wenn Sie in den Norden von Europa wollen. Von allen Seiten wird durch Deutschland gefahren, In Holland beispielsweise kann von Norden erst mal nichts kommen. In Spanien nichts von Süden und Westen etc. Es ist auch üblich bei größeren Mengen Abschläge zu bekommen. All das trifft nicht auf die Spritpreise in D durch. Deutschland ist mit das teuerste Land was Sprit angeht.

Lassen wir das alles mal beiseite und fragen uns wie könnte man eine Maut einführen? Nun der weg ist einfach in 2015 hätte man die Kfz-Steuer aufgehoben. Und in 2016 hätte man angefangen Pickerl zu verkaufen. Dazu kann man grob den Fahrzeugbestand in D + x % für die Ausländer als Grundlage nehmen. Die Aufteilung der Gewichte dürfte auch bekannt sein, jedenfalls hatte der Zoll bisher keine Schwierigkeiten mir eine Rechnung über meine Kfz-Steuer zu schicken. So gut wie jedes Auto in Deutschland ist erfasst.

Jetzt geht es weiter. wir wollen ja eine “komplette” Kostenübernahme der Straßenbenutzer. Als erstes Mal sollte man ungefähr eine Idee haben wieviel die Instandhaltung bräuchte. Der Artikel gibt eine Idee, man bräuchte rund 17.5 Mrd für die Instandhaltung im Jahr. Das sind die tatsächlichen aktuellen Kosten. Mit ein bisschen Luft berechnet würde man groß mit 20 Mrd rechnen. Nun man weiß welche Autos hier herumfahren und man weiß auch wer wohl weiter fährt und wer die Straßen mehr belastet. Es ist kein Geheimnis, daß LKW nun mal die höchsten Leistungen und Belastungen verursachen. Gerade die können alle Ihre Fahrtkosten natürlich derzeit absetzen !. D.h. aber auch egal wie man es macht, die Kosten der dt. Spediteure werden auf alle umgelegt! Das ändert sich auch nicht durch eine Maut. Im Grund bleiben also nur die privaten Nutzer übrig die tatsächlich die Kosten tragen. Wird das irgendwo auch nur erwähnt? Wie auch immer die maximalen Steuersätze für Speditionen betragen um die 66 %. Geht man davon aus, daß diese 80 % der Kosten verursachen bleiben also grob 20 * 0.8 = 16 Mrd bei denen hängen, die müssten eine Abgabe von dann rund 16 * 1.66 = 26,56 Mrd tragen. Nur dann würden die Kosten verusachtungsgerecht verteilt. Ist davon die Rede?

Nein auch das nicht. Es geht folgendermaßen. Es wird irgendein Limit für jeden km gesetzt und es erfolgt die Totalkontrolle durch Staaten. Die Maut soll ja durch das Einlesen des Nummernschildes bestimmt werden. Der Nebeneffekt: Die totals Überwachung. Die Daten müssen ja irgendwie aufgehoben und/oder übermittelt werden. Was wird passieren wenn ein Autofahrer sagt ich bin dann und dort nicht über die Ax gefahren? Dann muß man die Daten extrahieren können, ergo die werden irgendwo gespeichert. Und mit Sicherheit erfolgt die Anbindung über die typische Infrastruktur des Internet. Somit stehen also irgendwo Server mit all den Daten, was für ein lohnend Ziel für die Exekutive. Man sagt zwar man will es “nur” für die Berechnung der Maut benutzen. Wer das glaubt, glaubt sicher auch, daß der Storch die Kinder bringt. Und selbst wenn die Daten für die Exekutive nicht zugänglich wären, wer wollte denn verhindern, daß sich diese einhacken?

Es geht schlicht nicht Verlogener, aber die Auswirkungen sind egal. Die Exekutive macht weiter den Finger krumm. Damit wird diese Lüge “gedeckt” und ausgeführt.

Nun zu Griechenland. Hier von einer Tragödie zu schreiben verbietet sich. Es ist eine Farce. Es wird so getan als ob hier gewählte Vertreter etwas im Interesse der Bürger ausmachten. Auch hier verweise ich an den Storch und die Kinder. Das ist eine Lüge. Und auch hier spielt es keine Rolle, die Exekutive macht weiter den Finger krumm und daher wird es nicht geahndet.

Ich schrieb ja oben die Grenzen liegen sehr hoch und die Auflehnung gegen Unrecht der Exekutive findet nicht statt. Die Exekutive geht kaum gegen die Legislative vor, ist ja klar denn diese kontrolliert ja die Exekutive. Es gibt in D keine unabhängige Justiz, das Gegenteil behaupten ist eine weitere Lüge oder Schmierentheater was uns vorgeführt wird. Die Illusion das es ein Recht gibt, was von Staaten verabschiedet, bewertet und geahndet wird ist eben das eine Illusion, alle Gewalten arbeiten schön am Weiterbestehen. Warum auch nicht, wo sonst kann man sich selber Rechte geben diese durchsetzen und wenn dagegen einer klagt einen bei sich Angestellten als Richter zu benennen – ist schon klar….

There is a pay back time

As sure as there is a day after tomorrow for at least another 3 billion years or so, there is a day one has to pay back one debts. There are but two ways to that

1) The pay back takes place
2) the pay back does not take place or is somehow modified.

Fact is: The world is running under a deficit. That means there is more consumed as was produced. That can work and that does not hold forever. So it’s clear the pay back will  not take place. It now just a question how much theft will be left?

There is but one thing everyone can do about it: Don’t by bonds from states. If you do will surely loose, it may take some time but you will loose. If you spend you money on bonds of productive corporations there always is the chance that the money for pay back can and will be earned.   This is not possible for state debts. States can not produce, they just can consume and they just can pay this consumption with theft from every each citizen in their reach.

That’s the base line and nothing can change that. You just can and should act accordingly.

Tragischer Anlaß

In Österreich hat es mal wieder ein Mensch nicht auf die Reihe bekommen. Wie wir ja wissen war es auch bei dem Piloten der Air Berlin so. Üblicherweise fangen dann die Politiker an zu sagen, daß darf man nicht politisieren kommen dann aber mit irgendeinem Gesetzesvorschlag um die Ecke. Man denke an die Entbindugn der ärztlichen Schweigepflicht und ähnliche “klevere” Ideen.

Fakt ist: Derartige Vorkommnisse kann kein Gesetz, kein Staat dieser Welt und keine Überwachung in dieser Welt verhindern. Was man nur machen kann ist die Auswirkungen minimieren. Und hier geht die Politik grundsätzlich in die falsche Richtung. Es gibt mehr Gesetze unter denen aber speziell die zu leiden haben die gar nichts damit zu tun haben. So meine ich gelesen zu haben, der Mann sei in eine Gruppe von Menschen gefahren und hat dann angefangen auf die Leute einzustechen.

Nun wo war da die Polizei? Wo das Gewaltmonopol? Es ist reiner Zufall, wenn dort ein Polizist dabei gewesen wäre (dazu noch bewaffnet). Somit bleibt den Leuten nur noch die Selbsverteidigung, aber diese Mittel wollen ja alle derzeitigen Parteien in D und AU den Leuten entreissen. Man stelle sich diese Amokfahrt in einer Stadt vor in der jeder bewaffnet ist. Der kranke Mensch hat da vielleicht die Chance ein/zwei Menschen zu verletzen danach wird er mit Waffengewalt ausgeschaltet.

So wäre es dort gelaufen. Was wird in AU passieren. Glaubt hier jemand die Politiker werden mehr privaten Waffenbesitz fordern? Oder werden Sie sich wohl das Messe anschauen das genau 9,5 cm Klingenlänge haben könnte. Und dann lautet das Gesetz: “Verbot des Tragens von messern mit einer Klingenlänge von 9,5 cm und länger” – oder irgend so einen Blödsinn.

Das kann alles prinzipiell nicht funktionieren. Man erhöht nich die Sicherheit in dem man den Leuten die Mittel zur Selbstverteidigung wegnimmt! Wenn etwas prinzipiell nicht funktionieren kann, ist es dumm sich auf derartige Dinge zu verlegen. Dieses Attentat wird Auswwirkungen haben die mit Dummheit noch milde umschrieben werden können.

Zur Einnordung

Nach http://www.welt.de/finanzen/article129506133/Steigende-Immobilienpreise-machen-Deutsche-reich.html haben die Deutschen angebliche ein Immobilien”vermögen” von 5,5 Bio. Unsere Schulden liegen nicht ganz bei der Hälfte dieser Summe.

Also stellen Sie sich vor. Jedes Haus halbieren Sie und lassen es stehen, dann weiß man wieviel leere Versprechungen uns der Staat BRd gegeben hat.

Ja in der Tat wir haben mindestens 2 Billonen leere Versprechungen denen kein Wert gegenüber steht. Werden die Schulden nicht bezahlt sind die einfach wie Nebel im Wind. Sie werden verweht.

Die Illusion wir wären wohlhabend wird genaus verfliegen. Und wer ist schuld? Jeder der die aktuell im Bundestag vertretenen Parteien gewählt hat….Das sich für diese Räuber und Mörder mehr als 80 % der noch Wählenden fanden, ist es statistisch nur jeder fünfte der sich dageegen stellt.

Na fühlen Sie sich immer noch so überlegen? Gehören Sie zu den 20 % oder ehere zu den 80 %. In dieser Weise kann ich meinenn Frieden mit mir selber machen. Ich gehöre tatsächllich zu den 20 %. Noch besser ich halte keine Schulden des Staates (jedenfalls nicht direkt) was meine Lebensversicherung angeht – nun ja für deren Käufe kann ich nichts – und noch schlimmer, die LV-Kassen haben gar keine Wahl. Man darf ja nur “erstklassige” Anleihen kaufen, halt so erstklassig wie unsere leeren Versprechungen aller unsere Delebets…..