Archiv der Kategorie: Enteignung

Das deutsche Grundgesetz – Artikel 14

https://dejure.org/gesetze/GG/14.html

Art. 14

(1) 1Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. 2Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.

(2) 1Eigentum verpflichtet. 2Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

(3) 1Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. 2Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. 3Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. 4Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.

Kann man kurz machen Abs 1 Satz1 kann bleiben. Der Rest bis Abs 3 S 1 weg und bei der Enteignung muß man extrem hohe Anforderungen stellen.

All das passiert nicht, dieser Artikel ist mal wieder eine glatte 5

Eigentumsrecht ist eines der fundamentalen Rechte überhaupt und kommt erst in Art 14. Im Grund kann man aber so gut wie alle Rechte auf Eigentum zurückführen. Man könnte im Grunde alles bis Art 13 Streichen und da bei Art 1 anfangen.

Eigentumsrechte beinhalten z.B. die Niederfassungsfreiheit, freie Berufswahl, keine Zwangsarbeit und Zwangsdienste, gleiche Recht für alle 2 Geschlechter,  Meinungsfreiheit (ist ist eben auch die “eigene Meinungsfreiheit”, freie Presse, vor Allem begründete es auch dass Recht sich mit was auch immer für andere Menschen hilfreich zu machen.

Es ist wahrscheinlich das zentrale Recht was es aus liberaler Sicht gibt (von Mises nenn es noch Sondereigentumsrecht an Produktivmitteln)

Abs 2 kann nur Satz 1 bleiben aber mit einer ganz klaren Bedeutung. Eigentum verpflichtet eben einen Schaden zu übernehmen den man jemanden anders zufügt. Damit könnte man auch die Verschwendungssucht von staatlichen Angestellten begrenzen. Wenn nämlich Politiker auch wie jeder andere haftbar für Dinge wären die sie so fabrizieren.  Alle Prestigeobjekte mit massiven Kostenüberschuss würden negative Auswirkungen auf das Eigentum von staatlichen Angestellten haben.

In einer wirklichen Verfassung sollte das für das Grundgerüst aller Gesetze dienen. Immer die Frage, wie greift man in die Eigentumsrechte der Bürger ein. Eine prominentere Stellung des Eigentums hätte in jedem Staat und unter jeder Regierungsform wohlstandsfördernde Wirkung und IMMER auch Begrenzung der Übergriffigkeit von Staatsangestellten. Es wäre auch ein bessere Schutz gegen jede Art von Krieg.  Nichts steigerte auch das Verantwortungsbewusstsein stärker als starke Eigentumsrechte.

Insgesamt lehne ich mich so weit aus dem Fenster und behaupte. Die Qualität eines Staates kann man direkt an der Stellung des Eigentums ablesen. Diesen Gedanken bitte ich mal auf die verschiedenen Verfassungen anzuwenden und zu schauen ob es das nicht eine direkt Korrelation mit Wohlstand aber auch Frieden gibt.

Im Grundgesetz ist das Eigentumsrecht schwach geschützt und damit kann man sehen, warum Deutschland so geworden ist, wie es sich gerade präsentiert. Nur Dank dieser untergeordneten ja dienenden Stellung des Eigentums auch gegenüber Staat, kommen wir zu dem  Wohlstandsystem mit 1/3 Sozialausgaben (wo immer noch gejammert wird, es sei nicht genug) durch Verletzung von Eigentumsrechten kommt man zu Gesetzen wie der “Mietpreisbremse” mit so schwachen Eigentumsrechten kommt der Staat auf über 2 Billionen an Schulden und nur dank so schwacher Eigentumsrechte gibt es “gesetzliche Zahlungsmittel” und damit eine permanente Inflation die das Eigentum massiv jede Jahr entwertet. Bei 2  % Inflation beträgt der Schaden für die Bürger allein in D schon mindestens 60 Mrd, und da die Inflation wie Zinseszins wirkt, wird es um so schlimmer je länger es dauert. Der Schaden durch die “normale” Inflation in Deutschland die noch deutlich über 2 % liegt ist In heutigen EUR werten ungefähr 61 * 60 = 3600 Milliarden oder über 3 Billionen !

Da ich ja weiter oben schreibe. An der Stärke der Eigentumsrechte kann man eine ganze Verfassung messen. So bleibt für das Grundgesetz insgesamt nicht mehr als eine 5 und damit mangelhaft.

Wir werden mal sehen ob sich diese Benotung bis zum Ende wird beweisen können.

Parforceritt durch dieses Blog

Oder: Was schreib ich seit Jahren?
Anlass? BNN vom 13.6.2019 Ausgabe N 135 S. 9

Zitat:

“Es klemmt an vielen Ecken”
Immobilienfirmen: Grundstückmangel befeuert Wohnungnot/ Das lässt die Preise weiter in die Höhe schnellen”

Alleine schon die Wortwahl. Nehmen wir uns das einfach mal vor. “Grundstücksmangel”, tatsächlich, es gibt einen Mangel an Grundstücken. Schauen Sie mal aus Ihrem Fenster, klettern Sie mal etwas höher und schauen sich um. Sehen Sie es wie es keinen Platz mehr gibt, oder sehen Sie auch Felder, Wälder, unbebaute Flächen in der Stadt?

Wie kann es einen Mangel geben, wenn in D sogar derzeit noch immer erst rund 15% bebaut sind? Siehe u.A. https://www.n-tv.de/panorama/Taeglich-werden-81-Hektar-bebaut-article9963401.html

Sie müssen sich das beides zu Gemüte führen dort<.

Allerdings bleibt das von der Bundesregierung festgelegte Ziel immer noch in weiter Ferne. In ihrer Nachhaltigkeitsstrategie strebt sie an, die tägliche Inanspruchnahme neuer Siedlungs- und Verkehrsflächen bis zum 2020 auf durchschnittlich 30 Hektar pro Tag zu reduzieren.

Ende 2011 nahmen Siedlungen, Straßen sowie andere Verkehrsanlagen rund 47.971 Quadratkilometer in Anspruch. Das entspricht 13,4 Prozent der Bodenfläche Deutschlands von 357.138 Quadratkilometern. Die Wälder sind zusammen 107.814 Quadratkilometer groß, was einem Anteil von 30,2 Prozent entspricht. Noch größer ist die Landwirtschaftsfläche mit 186.771 Quadratkilometer oder 52,3 Prozent.

Siedlungs- und Verkehrsflächen sind nicht gleichzusetzen mit “versiegelter Fläche”, da zu ihnen beispielsweise auch Grün- und Sportanlagen gerechnet werden.

Ups gucke mal da, diese 15% sind noch nicht mal unbedingt verbaut. Man will aber insgesamt weniger Fläche “zubauen”. Somit also klar einen Grundstückmarkt gibt es in D nur genau in einem sehr eng vorgegebenen Rahmen. Nämlich im Bereich des Bebauungplans. Kurz der Mangel an Grundstücken ist hausgemacht und es ist volle Absicht den Mangel noch zu vergrößern? Und da wunder man sich, daß es zu höheren Preisen kommt – und das sieht nach ernsthaft aus.

Es geht aber heute in den BNN so weiter:
“Trotz aller Bemühungen von Kommunen und Landesregierung dürfe sich die Wohnungsnot zuspitzen”

Oh also auf einmal ist der Staat nicht schulld? Sie bemühen sich was zu erreichen? Mehr Flächen zu Verfügung zu stellen?

Es geht genauso irre weiter:

“Nach Ende Mai veröffentlichten Daten, des Statistischen Landesamtes war die Zahl der Freigaben für Neubauten im ersten Quartal 2019 um ein Fünftel zurückgegangen”

“Wohnungsnot” sagt jemanden da etwas? Wie kann es wohl sein, daß trotz eines angeblichen Riesenmangels die Bautätigkeit zurückgeht? Sie dürfen beliebig oft raten:
Dieses Blog und der Autor geben Ihnen ein paar “dezente” Tipps:
https://www.freiewelt.net/blog/mietwohnungsmarkt-10077082/

Dann schauen wir mal durch den Blog:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Mietpreisbremse

Wir denken an Kosten wie Grunderwerbsteuer, Grundsteuer, Abgabenlasten auf Grundstücken. Fällt Ihnen das vielleicht ein gemeinsamer Faden auf?
Zur (un)gefälligen Betrachtung: https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/05/kommentar-auf-quora/?highlight=Mietpreisbremse
Was steht dort?

Bedanken Sie sich bei den Politikern. Flächen werden von staatlichen Angestellten ausgewiesen, die Bauauflagen kommen ebenfalls von staatlichen Angestellten und die Mietpreisbremse kommt von Ihren gewählten Abgeordneten. Sie haben es sich erwählt, und inzwischen gönne ich jedem was er säte.

Man wollte mehr Staat, man bekam mehr Staat.

Könnte auch so in D sein: Schweizer Wohnungsmarkt droht Überangebot | Immobilien | Haufe

Die Wähler wollen Vollversorgung zum Nulltarif. Geht nicht und es zeigt sich in Mangel. Sei es Wohnungsmangel oder Landärtztemangel oder angeblichen Fachkräftemangel. Mit Mangel können Bürokratien überhaupt nicht umgehen und schon gar nicht beheben. Könnte man wissen, könnte man beachten, wollen die Wähler aber nicht….

Selbst gewählt und damit gerecht, wenn diese Wahl auf die Wähler zurück fällt

Mein ungezügelter Kommentar. Ein Gutmensch möchte die Konsequenzen seines Tuns mal wieder den-bösen-Kapitalisten anlasten. Gosh in Venezuela wahrscheinlich ein typischer Chavez Wähler und hier tippe ich auf Grün/Linke/SPD.

Was gönne ich diesen schlechten Menschen ihre “unmenschliche” Ernte.”

Das “klemmt” an vielen Ecken kann man getrost in Fehler von Staatsangesteltlen und Gesetzen umschreiben. Oder noch kürzer die Marktbehinderungen zeigen genau die zu erwartenden Auswirkungen. Es sind genau die Probleme die Politik ursächlich zu verantworten hat.

In einem Markt, sind steigende Preise ein Anzeiger für Knappheit, das bekommt sogar die BNN auf die Reihe. Steigende Preise können wirksam durch Begrenzungen nicht aufgehalten werden. Im Gegenteil, bleiben die Preise gleich, kann sich der Nachfrager im Endeffekt mehr von dem Gut leisten. Er kann also auch mehr Wohnraum für sich “belegen”.
Man lese – wenn man es noch mag: https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/07/sozialistische-unlogik/?highlight=Mietpreisbremse

Und noch etwas im gleichen Sinn:

Ich traue FB nicht

Die Probleme sind zu 100 % durch Poltiik verursacht die Markt ausschalten. Das wird aber natürlich in der Lücken odder Systempresse nicht betont. Weil – na ja weil es eben die Systempresse ist !

Beweisbar wurden Sie von mir und Anderen gewarnt. Ihr Glaube an Staat und dessen Qualitäten führen zu derartigem Situationen, über die Sie nun jammern. Sie haben es sich mit Ihrm Wahlverhalten zu über 94% genau so gewählt.  Es geschieht Ihnen recht !

Und dann finde ich heute das: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-das-drama-um-die-sozialwohnungen-100.html

Noch mal was über Staatsterror und Ermordung im Namen von Staaten

Immer wieder bin ich sehr enttäuscht. Speziell was diese Verehrung von Staatsgewalt angeht. Leute – es ist Gewalt und bisher am tödlichsten waren organisierte Staaten. Es waren nicht Privatpersonen die die systematische Vernichtung von Menschen planten und durchzogen.

Gerade heute lese ich über “Schindlers Liste”, was genau hat dieser gemacht? Er hat Leute vor der Vernichtung durch die Staatsmacht bewahrt! Nicht vor irgendwelche Amokläufern und “Einzeltätern”, sondern der Vernichtung durch die Staatsgewalt!

Warum nur meint man es sei eine gute Idee, den Bürgern immer mehr Rechte zu nehmen. Was genau waren denn die Juden im 1000 – jährigen Reich? Genau rechtlos, und wie lief es ab?

Erst wurden Sie entrechtet, es wurde Ihnen diese und das verboten, dann wurden Sie enteignet. Weswegen? Einfach nur weil sie Juden waren und dann organisierte man straff die Deportierung. Man errichtete KZs. Und dort wurden diese Menschen systematisch vernichtet. Es war kein IS, keine RAF keine sonstige Terrororganisation. Es war staatliche organisierte und durchgeführter Terror! Und wir sollen noch mehr davon auch in der EU bekommen? Warum meint man, dieses Mal wäre das besser?”

Die “neuen Sozialisten”

lernen dazu, sogar massiv. Ja es gibt so Dinosaurier wie Kuhnert und auch Boris Palmer, die direkt Enteignungen fordern. Das ist so ausnehmend dumm, daß man es fast ignorieren  kann. Die neuen Sozialisten aka Sozialdemokraten sind raffinierter. Sie tasten das Eigentum nicht direkt an un ziehen es ein, sondern beladen es mit immer mehr Auflagen. Ich schlage jedem vor der mir das nicht glaubt sich mal mit einem Landwirt zu unterhalten, oder einen Häuslebauer zu fragen, oder einen Handwerker der ganz wenige Angestellte hat – am Besten nur Einen oder Eine.

Die neuen Sozialisten schränken die Verfügungsgewalt immer mehr ein, belassen aber alle Risiken bei den nominalen Besitzern. Wer also irgendwelche Auflagen nicht erfüllt, darf seine Produkte nicht verkaufen oder bekommt eine Strafe. Er darf z.B auch seine Felder nur auf bestimmte Weise nutzen und bewirtschaften. Er hat nachzuweisen, daß er die Auflagen erfüllt, ist also damit beschädigt Bürokraten zu befriedigen.

Das sich die Eigentümer nicht wehren, zeigt wie viel Sie bereit sind für ihr Eigentum zu tun und es zu erhalten. Es ist effektiver als Sklaverei, Sklaven arbeiten nur genau so viel und schnell wie sie müssen um nicht misshandelt zu werden. Eigentümer gehen für den Erhalt Ihres Eigentums darüber. Es sind Verbrecher die uns regieren, und es wird immer schlimmer.

Nehm ich mal mit hier rein

heute auf FB verfaßt:

Heute wird es nur wenig von mir, geben, danke ich sehe Sie schon erleichtert aufatmen:
Hier hielt ich fest was liberal sein so enfach macht:
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=585821761930935&id=100015093497279
 
Und nun was liberale sein extrem schmerzvoll macht. Also gut stellen Sie sich vor, Sie fahren von A -> B mit dem eigenen Auto. Das Auto braucht vernünftigerweise noch Sprit und somit gibt es da auch eine flächendeckend Versorgung mit Tankstellen. Sie fahren also so durch die Gegend und sehen die Preisangaben. Dann wissen Sie als Liberaler sofort. Eigentlich kostete ein Liter Sprit statt dem angezeigten Kreis nur etwas 1/3. Also wenn da steht 1,50 € dann wissen Sie als Liberaler, oh das sind eigentlich nur 0.5 € oder in einer einfach gerechteren Welt vielleicht 0,55 €.
 
Ihr B ist ein Supermarkt und dann wissen Sie beim Eintritt für das Meiste müssen Sie ungefähr 15% weniger bezahlen, sie kennen nicht die genau Größe des Geschäfts aber Sie wissen, darauf fällt jährlich auf jeden Fall die Grundsteuer an und Sie wissen auch, über Abwasserabgaben und noch einiges mehr. Sie sehen die Verkäufer(innen) meist und wissen, die verdienen sehr wenig un bezahlen davon auch noch 10 – 20 % an Steuern und 20 % Abgaben. Sie wissen auch wenn Sie nach einem Wein oder Bier greifen fallen noch spezielle Steuern an Sie wissen die LKW die das liefern haben xy ¢ / km für die Benutzung der Straße bezahlt die man mehrfach schon mit den Steuern und Abgaben auf Treibstoffe bezahlte.
 
Sie schauen sich um und wissen hier passieren andauern Verbrechen und es wird Ihnen erzählt das “gehört” so.
 
Was meinen Sie?

Hab’ heute mal ein wenig gesammelt

Zu finden sind die Ergebnisse dieses Sammelns hier:
https://forum.parteidervernunft.de/forum/index.php?thread/2678-fakten-%C3%BCber-bip-und-steuern/

Die  Ergebnisse kann  man hier nachlesen:

Als Info: ein Mitglied hat folgende Daten…

Gepostet von Partei der Vernunft Baden-Württemberg am Montag, 13. Mai 2019

https://www.facebook.com/pdv.bw/posts/2185277231526805

Als Info: ein Mitglied hat folgende Daten…

Gepostet von Partei der Vernunft Baden-Württemberg am Montag, 13. Mai 2019

Aber in Kurz:

Steuerquote am BIP in 1970 knapp über 8 %
Steuerquote zum BIP in 2017 knapp über 22 %

Somit hat der Staat also seine Einnahmen weitaus stärker und schneller “gesteigert” als das BIP hergibt. Warum das so ist kann man wirklich einfach erklären
1) Die durchschnittliche Preisinflation über all die Jahre betrug 2,7 %
2) Wir haben ein progressiv enteignend wirkendes Steuerrecht

Nur wenn man die Inflation komplett rausrechnet, ohne jede andere Steigerung hätte ein Durschschnitsverdiener vor 49 Jahren in Euro verdient Annahme heute 3800
In 1970 wären es: 3800 / 1.027 ^ 49 = 1029,98 € gewesen

Nehmen  wir die Steuern  von heute ergibt sich:
https://www.brutto-netto-rechner.info/

Steuern heute ca 4630 €
Steuern damals: ca. 0

Also ganz ohne jede Steuererhöhung und für den Durchschnittsverdienst sind heute ganz grob:  10 % Steuern fällig und damals keine.

Und klar selbst damals mußte ein Durschnittsverdiener Steuern bezahlen…

KORREKTUR: Die Daten zum BIP sind falsch und auf Werte von 1995 berechnet, die Steuerbelastung auf nominale Werte. Somit  stimmt die Rechnung nicht !

Ich wiederhole: Die Rechnung ist falsch das die Ausgangsdaten  von mir falsch verstanden wurden.

 

 

Die Ernte ist in vollem Gange

Schauen Sie durch dieses Blog und Sie sehen, wie meine Warnungen nach und nach zur Wahrheit werden. Wer von Ihnen kann sich daran erinnern?- https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/11/der-punkt-ohne-umkehr/

Ermordungen, Messerstechereien, Vergewaltigungen, sieht für mich sehr nach einer Ernte der Staatsgläubigen aus. Die zentralen Aufgaben eines Staates werden mangellhaft ausgeführt (siehe u.a. Mängel bei der Bundeswehr)

Weiter lies ich mich vor gar nicht langer Zeit hier aus:- https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/12/aus-einem-kommentar-von-mir-bei-citronimus/
Es ist kein besonderes Lob für mich wenn ich schreibe, wie ich schrieb und wie oft kann ich unter jeden Bericht eigentlich nur noch ein q.e.d setzen?

Was machen die Politiker? Sie üben noch mehr Druck aus, schränken weitere Bürgerrechte ein und werden immer rigider zu den normalen Deutschen. Kann man das erwarten? Ja. Ich warnte mehr als einmal vor Bürgerkriegen und Kriegen:- https://www.q-software-solutions.de/blog/2014/01/ausarbeitung-des-vergleichs-2013-1913/

Wer ächzt unter den neuesten Gesetzen? Wen scheren die? Der normale versucht sich anständig zu verhalten und wird dafür noch drangsaliert. Man beacht auch immer wieder die Debatten um Steuern etc. Wer trägt denn die Belastung sofort. Jeder Angestellte, und was machen die – sich mehr bemühen oben zu bleiben. Und es ging ja immer irgendwie weiter. Es ging auch immer weiter, aber muß man es erst zu einem großen Knall kommen lassen bevor man sich besinnt? Das Buch “thinking fast and slow” gibt da keine ermutigenden Aussichten. Die aktuelle Situation kann man wenn man wirklich hinschaut als Musterbeispiel betrachten.

Nehmen wir nur mal das “Bleigiessverbot” in der EU. Was schrieb ich über errastische Politik, die vorher Gewählten haben uns den Mist mit den “Energiesparlampen” eingebrockt, mit giftigem Quecksilber und nun braucht man ein “Bleigiessverbot” . Wirklich?

Ich kenne wirklich nicht einen Handwerker, der sich nicht über die Auflagen beschwert, ich kenne auch niemanden der findet bauen sei so günstig wie nie. Ich kenne kaum jemand der findet, wir werden gut regiert. Was machen diese Leute trotzdem ? Die gleichen Parteien wählen wie vorher. Das ist nun mal ein klares Anzeichen für Wahnsinn und in einen Wahn steigert man sich herein. Warten Sie ab die Freiheitseinschränkungen werden sich noch verstärken.

Es gibt nur eine Politik dagegen den Liberalismus. Rettung wird nicht ein Unrechtsstaat bringen sondern nur die Rückbesinnung auf liberale Wert und den einen Punkt auf den es wirklich ankommt. Tit for tat. Wie ich Dir, so Du mir.-  Mein Eigentum und Dein Eigentum und unser Handel. Nichts wird die Menschen heute retten und niemals wird die Rettung von einem staatlichen Angestellten kommen. Alle Lösungen sind nur Scheinlösungen oder mit Bastiat:

Die Dinge die man sieht, und die Dinge die man nicht sieht.- 

Was sich NIEMALS ändern wird:- – https://www.q-software-solutions.de/blog/2011/11/verantwortung-oder-eben-nicht/

Es wird sich nichts daran ändert. Irgendwo hängt an jedem Dienst ein Preisschild, es mag versteckt sein, es mag auch am Boden liegen aber irgendwo und irgendwann bezahlt jemand den Preis. Es sollte derjenige sein, der die Kosten auch verursacht und genau das wird im Augenblick politisch bekämpft. Man suche hier:- https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Verantwortung

Und um ein klar zu stellen. Wenn jemand behauptet – konnte man nicht wissen – ist das eine Lüge (ohne Wenn und Aber)

Seien Sie kein Schaf und glauben Sie keinen Zusagen von staatlichen Angestellten, diese helfen Ihnen nicht sondern Sie tun nur so als ob Sie Ihnen Gutes wollten, das ist die ganz große Lüge. Jeder siebte in D arbeitet beim Staat (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/218347/umfrage/anteil-der-staatsbediensteten-in-ausgewaehlten-laendern/) kann so gut wie nichts produktives beitragen aber jedem anderen das Leben schwer machen. Wenn Sie also ein Schmarotzer sind, dann reihen Sie sich dort ein, ansonsten handeln und wählen Sie liberal. Werden Sie nicht Teil des Unterdrückungsapparates sondern setzen sich jeden Tag für die Freiheit des Einzelnen ein. Wenn das jeder anfängt, wird sich auch der Vorteil des kategorische Imperativs zeigen.-  Wohlstand und Freiheit gehen Hand in Hand. Ohne Freiheit kein Wohlstand (jedenfalls nicht auf Dauer) und Wohlstand muß in einem unfreien Land unweigerlich vergehen. Als warnendes Beispiel steht hoch aktuell im Raum:- https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Venezuela

Umlaufrendite

zumindest mehr als 20 Jahre in die Vergangenheit:

Umlaufrendite

Wie man sehen kann geht es seit den 90 Jahren stetig abwärts, und die höchsten Renditen liegen immer noch unter den letzten Höchstständen. Nun Zinsen sind der Preis für ein Geld und es gilt auch wie immer: Je größer das Angebot desto niedriger der Preise. Daraus folgt unweigerlich. Es gibt ein Geldüberangebot, (korrekterweise müsste man schreiben Zahlungsmittelüberangebot), da niemand außer Banken und Zentralbanken “produzieren” kann, ist es klar das “Geld”angebot wurde von den Zentralbanken/Banken massiv ausgedehnt. Weiterhin gilt für den normalen Steuerzahler, alles muß mit mind. 25% + Soli oder dem eigenen persönlichen Steuersatz versteuert werden.

Und was man auch sieht in 1990 konnte man bei einer Mio-  Euro mit Zinseinkünften von rd 70 – 80 T€ kalkulieren. Damit konnte man also durchaus leben. Heute bräuchte man für Zinseinkünfte von “nur” 70 000 €, die beachtliche Anlagesumme von: 63 636 363 Mio. Wer hier nicht in-´s Nachdenken kommt, ist mit Blindheit geschlagen.

Man kann es auch anders sagen, durch das so stark angestiegene Geldvolumen bei nur leicht steigendem Angebot müssen die Preise steigen. Die Prämisse wäre, alle Preise würden beeinflußt. Da das nicht der Fall ist kann auch folgendes passieren. In einigen Bereichen müssen die Preise sehr massiv steigen, wenn Sie in anderen gleichbleibend und oder fallend sind.

Das es so was gibt kann man z.B. am Baltic Dry Index ablesen: http://www.bloomberg.com/quote/BDIY:IND.

Die ganz große Gefahr die es nun gibt, das es keinen Preis mehr für Geld gibt, ist eine Kalkulation schwerlich mehr möglich. Daher muß man sich heute wohl mit “Surrogaten” zufrieden geben. Nur bedeutet das eine Spekulation. Man kennt den Preis für Geld nicht mehr (da er künstlich gedrückt wurde) und kann sich nun maximal damit “begnügen” diverse Szenarien durchzurechnen. Man kann mit der aktuellen Umlaufrendite kalkulieren -> so gut wie jede Investition lohnt sich. Ganz große Gefahr: Es ist egal wieviel FK man dazu einsetzt! Rechnen wie einfach mal mit einem FK-Anteil von 90 % und 10 % Ek. Und kommen auf eine Rendite von nur 2 %. Dann können wir eine EK Rendite von (100 * 0.02 – 90 * 0.0011) / 10 = 19 %. D.h.-  man kann die EK Decke unglaublich verdünnen und erhält eine Bombenrendite, (siehe- https://www.q-software-solutions.de/blog/2014/01/hebel/)-  Und wenn man dann mal ein Jahr 5% Verlust mach? Dann ist die Hälfte vom EK weg….

Und genau diese Hebel wurden/werden bei Banken kritisiert. Es ist klar solange es gut geht arbeitet der Hebel für einen, geh es schief arbeitet der Hebel eben massiv gegen jemanden. Wir bauen also Kartenhäuser auf Kartenhäusern auf…..

Schaut man sich heute die Grafik an, steht die Umlaufrendite auf -0.28 %, d.h. Sie können unendlich viel Geld haben und bekommen trotzdem keine 70 000 € mehr an Zinsen….. – Ende Gelände….

 

Warum eigentlich nicht?

Es ist doch offensichtlich. Die Leute auf dieser Erde wollen Mobiltelefone haben und in den entwickleteren Ländern auch Internet Zugang. Perfektere Angebot für die Totalüberwachung kann man ja gar nicht unterbreiten. Warum suchen sich die Politiker nicht ein paar Strohmänner. Gründen eine Frima und bieten einfach Hosting, oder “Kommunikationsdienste” an. Den Strohmännern wird da letzte Rest an Anstand ausgetrieben und die schauen nicht so genau nach Ihren Rechnern. Jeder der sich dort anmeldet bekommt einen Schlüssel mit dem er sich bei allen anderen angebotenen Diensten anmelden kann. Der Schlüssel kann beliebig sein, es muß nur die Verbindung zu einem Nutzer hergestellt werden. Das ist ja nicht schwer logins hat ja jeder. Ergo speichert man sich den Schlüsseln, sagen wir meiner wäre “SchönBlödDerKnabe”, dann weiß jeder wer gemeint ist.

Eine weitere Hürde für die Totalüberwachung wurde ja gestern genommen, das “tada” Girokonto für jeden. Im Augenblick muß man noch kein Konto haben aber eine Bank muß jedem ein Konto einrichten. Lästig wenn da halt noch nicht Staatsangestellte sitzen. Das Bankgeheimnis gibt es zwar nicht mehr, aber für manche Sachen braucht man immer noch einen Richter (“natürlich” ein Staatsangestellter !). Aber nun machen wir mal einfach weiter. Der Staat gründet eine volkseigene Bank und UNTERBIETET alle Konkurrenten. Verluste sind ja völlig egal, der Steuerzahler ist ja immer im Zugriff. Nun kann man auch mit höchsten Sicherheiten prahlen, auch darüber testen lassen und eben veröffentlichen die “Die VEB-Staatssparkasse, ist die sicherste, günstigste und für die Einlagen gibt der Staat eine “Garantie”. Die Deutschen zögerten keinen Augenblick dort mizumachen. Die haben ja auch kein Problem damit wenn das Mobile Telefon immer an ist.

Man erinnert sich an meinen Schlüssel. Auch mein Bankkonto bekommt diesen Schlüssel beigestellt, der wird natürlich nicht veröffentlicht und tatsächlich so gut es geht geschützt, aber der Staat weiß genau wenn “SchönBlödDerKnabe” etwas überweist, wohin es gegangen ist, die Summe etc. Nun ist es ja ein einfaches sich auf Google Maps ein Flag einzurichten was nur eines macht, anzeigen wo “SchönBlödDerKnabe” auftaucht. Und voila es ist bekannt wo ich mich wann aufgehalten habe und was ich wann wo gekauft habe. Da entwickelt sich ein Schema, eines Tages bin ich in Syrien unterwegs (wo ich noch nie war) – voila ein Terrorist. Rückeinreise verweigern, Bankkonten abräumen und wenn’s halt besser ist in Syrien von den eigenen Mördern umbringen lassen. Voila perfekte Übewachung – perfekter Terror —  Rechtlosigkeit par excellence.

Und noch besser man verkauft den ganzen Schmarrn den Leuten mit von Eurem Dt. Staat zu Eurem Wohl und die Deutschen klappen total zusammen…

Offenbarungseide häufen sich

Es ist frustrierend, dieses Blog schreibt seit Jahren gegen den Wahnsinn und den heute kann man es ruhig so sagen “Staatsterrorismus” an. Immer wieder wurde hier klargestellt. Ein Staat nimmt alles Geld für seien Ausgaben dem Bürger ab. Dazu hat der Bürger keinerlei Einfluss auf die Politik. Bestes Beispiel wieder aktuell: 20 Mrd “Überschuß” – naja fast den leider leider ist das Geld schon weg für Flüchtlinge. Die ja “angeblich” nichts kosten werden. Auch das hat dieses Blog mehrfach vorgerechnet, es war wie immer “gelogen”. Macht aber nichts das Geld ist weg und es reicht auch nicht für kommende Zeiten. D.h. trotz Sonderkonjunktur und trotz höchster je “geraubter” Steuereinnahmen, soll es nun ein neue Zuschlag auf’s Benzin richten. Wofür? Genau für die “Kosten” der Flüchtlinge.

Nun keiner wurde gefragt ob man mit der Öffnung in dieser Form einverstanden ist macht nicht zahlen muß jeder. Und noch schlimmer die Blödheit der Deutschen kennt kein Ende sondern schlägt sich immer noch in Mehrheiten für die bestehenden Parteien nieder. Also der Deutsche wurde wiederholst belogen, betrogen, beklaut er bleibt aber bei seine Wahl der Lügner, Betrüger und Räuber. Offenbarungseide wie “mal wieder” von Herrn Schäuble ändern daran gar nichts.

Ich distanziere mich mit aller Ausdrück- und Eindringlichkeit von diesem Wahnsinn. Ich habe seit mehr als 5 Jahren keine der bestehenden Raubritter mehr gewählt. Was ich allerdings mußte, weil ich eben nicht in’s Gefängnis wollte, die Raubabgaben leisten. Allein in den letzten Jahren kommen da bei mir über 5-stellige Beträge zusammen. Geld was besser ich hätte als dieser Unrechtssaat. Ich “darf” nun seit mehr als 40 Jahren Steuern bezahlen, 40 Jahre Raub und kein Ende in Sicht und am schlimmsten meine Landesgenossen finden immer noch “ich zahle gerne Steuern”. Was Sie verschweigen: “Das der und der mehr Steuern bezahlen muß finde ich gut/gerecht, das der / die obwohl der so viel verdient so wenig Steuern bezahlen muß ist ja SO ungerecht”.

 

Die ungerechtesten Steuern

insgesamt gibt es da eigenlich nur eine Einstellung. Steuern sind Raub und daher abzulehnen. Bei der Willkür der Besteuerung – eigentlich nichts besonderes, denn im Unrecht gibt es nur noch Willkür, gibt es dennoch ein paar Abstufungen.

Grundsätzlich sind alle Substanzsteuern noch am ungerechtesten. Denn die Mittel dafür würden mehrfach schon versteuert und man muß von irgend woher Einkommen haben um diese Steuern bedienen zu können.

Also VST, GrundSteuer, aber auch die Gewerbesteuern fallen das mit rein.

Danach folgt m.E. die Erbschaftssteuer. Das vererbte Geld und die Einkommen darauf wurden schon mehrfach der Steuer unterworfen. Selbst im Strafrecht darf man für diesselbe Tag nicht mehrmals belangt werden. Bei den Steuern trifft das allerdings gar nicht vor.

Aber den Deutschen fällt dafür nur eins ein. Die “Reichen” sollen noch mehr bezahlen, wegen eines Konstrukts was an Wahnsinn nicht zu überbieten ist: “Soziale Gerechtigkeit”. Grundregel: Wie sozial dran steht ist sozial niemals mit dabei…..

Die einzige Steuer über die man vielleicht sinnieren könnte sind die Kosten für die wirklich zentralen Aufgaben eines Staates. Dazu müsste aber jeder in der Lage sein seine Steuern genauso zu verteilen wie er es für angebracht hält. Also keinen großen, dunklen,tiefen Topf sondern, man sagt von meinen Steuern möchte ich bezahlen? das das und das und das da auf keinen Fall. Wenn sich eben nicht genügend Mittel finden, dann kann der Staat diese Sache eben nicht machen.

Aber die Ungerechtigkeit des Steuersystems fällt in D schon niemanden mehr auf, weil sich die Meisten drücken sich darum zu kümmen. Steuererklärunge macht der Steuerberater, warum das so sein muß? Muß es nicht, aber die Deutschen wollen es nicht anders. Sie wählen ja immer nur diesselben Parteien und beschweren sich dann, wenn es nicht besser wird….

Zu Recht

http://www.nachdenkseiten.de/?p=27848
Es geht einen Staat genau gar nichts an wie reich/arm irgendwer auf dem eigenen Staatsgebiet ist. Und wer mehr abgeben will wie Herr Grönemeyer kann das gerne machen, aber es geht auch einen Grönemeyer nichts an wer wieviel abgeben möchte. Und schon gar nicht ist es der gute Staat der da beliebig in die Taschen greifen dürfte. Was ihn aber nicht daran hindert es doch zu tun.

Steuern sind Raub und da beißt keine Maus einen Faden ab. Der Staat ist per se unproduktiv und kann maximal seine Gewaltmonopol benutzen um Leute zu bestehle. Eben weil es genug Zuarbeiter gibt, dir nur zu willig Räuber sind.

Und die dt. Presse hat definitv ein Problem mit Reichtum. Immer wieder wird dort der Neid neu aufgekocht. Wie man sieht schert das den Schreibe auf angeblichen Nachdenkseiten nicht.

Etatismus pur

Es steht dem Mieterbund selbstverständlich frei 4 Mio mehr “Sozial”wohnungen zu fordern, nur in einem Kapitalismus würden sie maximal ausgelacht werden. In unseren etatistischen Strukturen sieht das ganz anders aus. Denn man muß ja nur eine genügend große Anzahl von Abgeordneten auf seine Seite bringen und dann wird eben ein Gesetz beschlossen (eins das gilt !) und die Mittel frei gegeben. Woher kommt aber das Geld? Genau von anderen Steuerzahlern, also findet es der Mieterbund völlig in Ordnung, das Alle für die Bequemlichkeit und Komfort von wenigen bezahlen. Ist halt Etatismus und es bleibt immer bei der Herrschaft. Warum dieser Mieterbund nicht den Anstand haben die Finger von dem Geld andere Leute zu lassen, zeigt nur wie pervertiert unser System wirklich ist

Kein Lachen sondern eine Reaktion wie “die armen Leute, da muß man (sprich Andere) was machen”. Jedes Gesetzt müsste m.E. einen Lackmustest standhalten. Wessen Geld wird hier verwendet und für wen. Ich sehe hier massive Diskrepanzen der Kosten für Alle und dem Nutzen für Alle. Ich kann mich mit ein paar Sachen durchaus – nicht anfreunden – diese aber zumindest verstehen. Kosten für die Verteidigung auch für Gesetz – die für Alle – gelten sollten, kann man wirklich auf die Allgemeinheit umlegen, aber derartige Spezialforderungen sind nur eins: organisierter Diebstahl oder Raub. In einem Land wo ich leben wollte, würde der Mieterbund genau die Antwort bekommen die er verdient. Man will billigeren Wohnraum nun dann schafft ihn selber. Wer will kann ja gerne mit machen – wer nicht mitmachen will sollte das nicht müssen….

Police your friendly helper?

well it seems one has to think it over:

http://www.zerohedge.com/news/2015-05-18/dea-strikes-again-seize-mans-life-savings-under-civil-asset-forfeiture-without-charg

Well I do not know how that can stand any court. But if it does you are FUBAR. In the end that ‘ll mean civil war. And those opposing the government are the “good” ones.

Wenn es nicht so traurig wäre

könnte man ROTFLLM. Fakt ist aber in F, ist man fast wieder so weit wie in der Weimarer Republik. Die Mitte hat sich aufgelöst und es gibt nun mehr nur noch rechts und links. Was einen Zynismus beinhaltet der schwerlich zu überbiete ist. Die linken Extremisten warnen vor den rechten Extremisten obwohl beide gleich gefährlich sind, durchaus von der Menge der Toten und Ermordeten liegen die Linken vor. Haben Sie in Frankreich von einer liberalen Partei gehört?

Dieses Schicksal teilen die Franzosen mit den Deutschen nur haben die Franzosen eben Rechte, wir nicht. Bei uns kommt der Terror von links allemal glimpflicher davon als irgendetwas von Rechts. Wer regt sich schon noch darüber auf wenn am 1 Mai die Autos brennen? Was macht der Staat zum Schutz der Eigentümer? Na ? – genau nichts. Unser Justiz ist seit der RAF auf der linken Seite blind. Und trotzdem wettern auch in D alle gegen Rechts. Klar die Faschisten sind heute eben links, das fällt diesen Verbrechern grundsätzlich sehr leicht. Ob rechts ob links einig ist man sich in der Unterdrückung andere Meinungen und einige ist man sich auch an den Eigentumsdelikten. Die Linken sind da meist noch etwas skrupelloser, aber wehe man ist auf der rechten Abschußliste, dann gibts eben eine Reichsfluchtsteuer von 100 %.

Die Verbrecher haben sich etabliert und nun da sie das Geld Andere schon zu weit verfuttert haben, geht es nun los mit der Diffamierung und Kriminalisierung. Frankreich weist nur den Weg, der sich ja auch in Griechenland abzeichnet. Die Sozialisten haben immer ein Problem wenn Ihnen das Geld andere Leute ausgeht. Ist ja klar, sie können ja noch nicht einmal rechnen….

Was es auch sei

ich fürchte die Danaer , selbst wenn sie Geschenke bringen! (Laokoon vor seiner Ermordung von den Schlangen des Poseidon)

Es wurde verkündet was “es” ist. Der “Soli” soll ab 2020 abgeschafft werden. Und auf was warte ich wohl nun?

Genau auf Ihre Frage, warum sollte man sich davor fürchten?

Möchten Sie die Antwort wirklich wissen?

Nun ja 1948 betrug das Durchschnittsentgelt 2249 DM oder 1150 €/ Jahr. Laut Statista sind es heute 31089 € ! Beeindruckend oder?

Der Grenzsteuersatz ab ca 55 000 beträgt heute 43% + (Soli). Ok wie weit ist der Durchschnittsverdiener von dieser Grenze entfernt? 31 / 55 = 0,56 = 56 % oder aber der Weg zum Höchststeuersatz beträgt nur noch 14 T€ das sind vom derzeitigen Einkommen 14 / 31 nur noch 45 %.

Wie sah das in 1948 aus?
Nach https://books.google.de/books?id=GZFHAAAAQBAJ&pg=PT43&lpg=PT43&dq=Grenzsteuersatz+Deutschland+1948&source=bl&ots=FFQ8sjd4XB&sig=nz9ii_uBi1mm3NsCU2LBVVvXaps&hl=de&sa=X&ei=be73VMSJIsnaPdP8geAH&ved=0CEcQ6AEwBQ#v=onepage&q=Grenzsteuersatz%20Deutschland%201948&f=false

Betrug der Grenzsteuersatz 95 % bei einem Einkommen von 250 00 DM das wären 127 822 € Euro Wie weit war damals der durchschnittsverdiener von dieser Grenze entfernt? 1150 / 127822 = 0,0089 = 0,9 % oder anders herum er hätte noch
127822 – 1150 = 126 672 € mehr verdienen müssen eine Steigerung um 1265572 / 1150 = 1100 = 110000 %

Warum nur verschwand die kalte Progression wohl aus der Diskussion?

Ich bin sicher nicht der Hellste, aber ich kann passabel rechnen, speziell auch mit Zahlen ;-). Der Soli ist nicht einmal Peanuts im Verhältnis zur kalten Progression. Nur was hören und lesen die Deutschen? Die Steuern sinken – und was denken sie dann? – toll ! – mehr nicht ! Nun warte man darauf wie der Untergang des Abendlandes beschworen wird wenn man auch nur anfangen wollte den Soli zu senken. Es kann nicht mehr lange dauern und wir werden lesen wie doll ungerecht das doch ist, die Reichen werden “entlastet”. Deutsche und IHR Staat – mehr braucht man dazu nicht schreiben.

Kurioser Zufall? http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/wirtschaftskommentare/4687687/Vorauszahlung-auf-die-naechste-Steuerreform

Wie erwartet

ich schrieb es schon nach der Wahl und nachdem ich so über die ersten Forderungen Griechenlands etwas gehört/gelesen hatte. In den BNN steht heute etwas von Annäherung. Also wird es wohl auf das hier herauslaufen:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/02/03/steilvorlage-fuer-die-eu/. Es wird immer noch so von den ganzen EU-Extremisten getan, als ob Griechenland nicht pleite wäre. Und da wundert man sich über die immer größere Ablehnung der aktuellen Politiker in der ganzen EU.

Die EU hat mit Rechtsaatlichkeit nur noch ganz entfernt etwas zu tun. Es gibt die Umlaufbahn der D- Politiker und es gibt noch viel weiter draußen die EU- Politiker Umlaufbahn. Bei den Annäherungen der Umlaufbahnen an die Erde schickt man ein paar Raketen mit Stimmzetteln los, und dann verschwindet die EU wieder irgendwo im/am Himmel.

Sieht auch so aus als ob Erpressung funktioniert. Derzeit ist also offensichtlich der Nutzen für das Dulden weitere Betrügereien Griechenlands noch gegeben. Es zeigt wie unsäglich korrupt Politik inzwischen geworden ist. Welchen Nutzen bietet es für einen nicht griechischen Sparer wenn er weiter für die “Rettung” Griechenlands bezahlen muß? Welchen Nutzen haben wir gehabt als wir die ersten paar Mrd dort hin schickten. Ach ja der Nutzen wird uns in 2016 mit der nahtlosen Überwachung bei der Maut gezeigt. Die auch wieder einem unsägliche Pharisäertum entspricht. Die Infrastruktur verfällt. Dieser Beitrag wurde am von in Betrug, Delebets, Enteignung, EU, Griechenland, Lügen veröffentlicht. Schlagworte: , .

Wahl in Griechenland

Es findet sich was zusammengehört. Die Nationalisten und Sozialisten stellen die Regierung. Kein Ermächtigungsgesetz war dafür nötig nur “freie” Wahlen. Somit ist klar die Griechen werden allerhärteste Zeiten erleben, dagegen waren selbst die letzten Jahre “Peanuts”.

Erst einmal kann sich Griechenland Sozialismus derzeit nicht leisten. Denn dieser lebt ja von dem Geld der Produktiven. Es wäre das erste mal in der Geschichte, daß Sozialisten Werte schaffen würden. Das haben noch nicht einmal die Chinesischen Sozialisten geschafft. Sie sind nur so weit gekommen weil Sie im Wirtschaftlichen Markt zugelassen haben. Ist wahrscheinlich für einen Staat sowieso das Beste. Man bestimmt was Leute sagen, sehen etc dürfen (Stichwort Zensur in Deutschland eleganter mit PC zu beschreiben) lässt Ihnen aber im wirtschaftlichen freiere Hand. Tatsache ist eben unter anderem auch. Auch ausgewanderte Chinesen gehören eher zu den Gewinnern. Was klar belegt es ist die Basis die stimmen muß. Und die Basis ist: Handel und Sparen – nur damit kann es Wohlstand geben.

Davon ist Griechenland meilenweit entfernt. Es geht ja den Linken und Rechten nicht um das Sparen und den Handel behindern, ist bei nationalen und Sozialisten zweite Natur. Der neue Chef hat ja explizit gesagt, “Schluß mit sparen” und damit ist der weitere Untergang unvermeidlich. Natürlich weiß ich nicht was passieren wird, es gibt aber Parallelen. Es ist nicht ausgeschlossen das sich speziell wegen Zypern ein neuer Krieg mit der Türkei anbahnen. Was nach derzeitigem Stand die Griechen nicht gewinnen können.

Ansonsten bleiben nur die üblichen Vorgehensweisen von Sozialisten. Erst einmal wird sich irgendetwas finden um mehr Geld in Staatshand zu bekommen (und sei es wie immer nur mehr Fiat-Zahlungsmittel) . Das wird mit Sicherheit nicht über Steuern erfolgen sondern über neue Schulden. Wer diese Schulden nimmt, ist nicht egal aber die Auswirkungen werden es sein. Ich tippe zunächst mal auf die griechische Nationalbank die dann irgendwie bei der EZB die Schulden hinterlegen wird können um dafür neues Geld zu bekommen. 60 Mrd sind gerade einmal 4 Monat Aufkaufprogramm der EZB. Wer meint die EU würde die Griechen einfach so machen lassen, hat das Prinzip der EU nicht kapiert. Es werden sich auf dubiose Weise ein paar Mrd schon finden lassen. Ich rechne daher auch mit verstärkten Käufen von Griechen im Ausland. Speziell auch in Deutschland. Griechen werden hier nicht als so gefährlich eingestuft wie Islamisten, und viele Deutsche kennen “Ihre(n)” Griechen.

So sicher wie das Amen in der Kirche wird sich die Korruption weiter ausbreiten. Linke, Rechte und Korruption sind untrennbar. Die linken Parteigenossen werden auf “interessante” Weise reich werden. Im Zweifel geht es eben über Enteignungen wie in Venezuela. So gibt es sicher noch ein paar Bereiche wo man die enteignen kann. Speziell schwebt mir das Schiffsbau und Betreiber von Schiffverbindungen vor. Weiter werden viele Griechen im Ausland anfangen Gelder für die zurückgebliebenen zu verschicken. Es ist klar, da die Normalgriechen ärmer werden müssen. Wie sollten Sie auch was schaffen wenn jede Geschäftstätigkeit erst mal genehmigt und geschmiert werden muß?

Beeindruckend wie gut der Betrug der Heilsversprecher funktioniert. Es wird alles besser – gewählt.

Einstein hatte schon recht als er sich nicht sicher war ob die menschliche Dummheit Grenzen hat. Die Griechen haben eindrucksvoll belegt, daß Sie diese Grenzen neu ausloten und weiter ausdehnen möchten.

Kurz: R.I.P
Griechenland

Allein in den letzten beiden Jahren

haben sich 2 Billionen mehr Gründe für meine Ablehnung der EU und des EUR ergeben. 980 Mrd für den ESM und an die 1,2 Billionen für die Errichtung der Bad Bank Europas ehemals bekannt unter dem Namen EZB.

Tatsache ist die derzeitigen Staaten und Organisationen die diesem Staat “dienen” sind im Überlebensmodus. Es geht nicht mehr um Recht und Gesetz sondern darum das System zu erhalten. Und zwar so das eben die Staaten und Organisationen möglichst unverändert bleiben.

Teilen wir diese “nette” Summe einfach mal durch die Elemente dieses Riesenschmarotzers EU. Kommen wir bei den 2 Billionen auf die eindrucksvolle Summe von 2 000 000 000 000 / 27 = 7 407 740 774 also 7 Mrd neue Euro für jedes Land. Für D sicherlich wenig bemerkbar aber für kleinere Volkswirtschaften. Und es ist ja nicht wirklich so, daß alle Länder profitieren. Sondern es geht ja speziell um diejenigen die derzeit sowieso schon am meisten Schulden haben. Italien, Portugal, Griechenland. Kann da der Jubel der Etatisten in diesen Ländern einen verwundern?

Sie müssen ja noch weniger das Tun Ihres Handels vertreten. Und speziell die mit Anleihen vollgesogenen Banken können sich auf einfachster Weise der Risiken entledigen. Warum sollten Sie das große anfangen mehr Kredit zu vergeben. Sie sind doch Pleite und und EZB entlastet Sie davon diese Pleite auch durchstehen zu müssen. Also im Grund die beste aller Welten für diejenigen die am schlechtesten gewirtschaftet haben. Kann wohl nur soziale Gerechtigkeit sein.

Was natürlich nicht fehlen darf: Flankierende Maßnahmen damit das Geld auch nicht flüchtet sind zu erwarten. Wenn nun endlich mal vielleicht 5% Besitzende aufwachen und anfangen diese Maßnahmen zu hinterfragen und dann anfangen das Geld in etwas werthaltiges tauschen und/oder aus diese EUR Zone zu schaffen, dann nützt das schöne Gelddrucken auch nicht wirklich. Die Idee hinter diesem Aufkauf ist ja einfachst zu erklären. Die EZB kauft auf, die Zinsen sinken die Banken verleihen mehr Geld. So soll es im Grunde funktionieren. Was aber wenn trotzdem nicht mehr verliehen wird? Oder sagen wir mal nur 10 % mehr verliehen wird. Dann wird aus 2 Billionen auf einmal nur noch 200 Mrd. Und davon abgesehen die Schulden verschwinden ja nicht bei der EZB. Eigentlich (ha ha ha) sind diese Anleihen ja zu bedienen. Sie ändern am Schuldenstand der Staaten genau gar nichts. Sie ändern nur die Vermögenszusammensetzung der Banken und natürlich blähen sie die Bilanz in’s unsägliche auf. Die EZB hat gerade einmal ein “Kapital” von 34 Mrd. Das ergibt zu den 2000 Mrd einen 17-er Hebel. Wenn also “nur” 5,8 % der Anleihen ausfallen ist die EZB im herkömmlichen Sinn pleite. Was natürlich die EZB nicht daran hindern kann weiter zu machen. Denn eine 1 Trillion Note aufzulegen ist prinzipiell immer “drin”.

Ich habe noch gar nicht die Folgekosten auf privater (produktiver) Seite betrachtet. Die Kurse für die Anleihen werden steigen und damit die Rendite fallen. Sparen wird noch unlukrativer gemacht. Nur Sparen ist die einzige nachhaltige Möglichkeit zu investieren! Wird nur mehr investiert weil die Zinsen gerade so billig ist, kann sich aber nur eine Rendite von 2-3 % ausrechnen, dann ist es klar sollten die Zinsen auch nur leicht in Richtung normal gehen. Werden diese Kredite alle platzen. Und dann verschwindet das neue geschaffene Geld, nur: Die Schulden bleiben davon unberührt. Durch platzende Kredite auf privater Seite, ändert sich am Schuldenstand der “öffentlichen Hand” gar nichts.

Ich brauche hier nur auf den alten Österreicher verweiseen:
-»Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll!-«

Exakt das ist es der Versuche eine Boom durch weitere Kreditexpansion am Laufen zu halten. Ein freiwilliger Ausstieg sieht sicher nicht so aus, wie der Weg den die EZB eingeschlagen hat.. (Und ich schweige beschämt über die Nichtfinanzierung der Staaten durch die EZB)

Könnte einem zu denken geben

wenn die Vertreter des italienischen Staates die Zentralbank loben. Man könnte das natürlich – böswillig – als eine Italisierung der Zentralbank auffassen. Ich frage mich nur, wie ich auf eine so böse Idee kommen kann. Ich meine lernt man nicht, wie gut Zentralbanken gibt. Wäre nicht die Welt schon lange untergegangen wenn man diese nicht hätte? Ich frage mich aber auch, warum wurde da EZB Gesetzt eigentlich eher nach dem Vorbild der Bundesbank gestaltet. Diese nagende Ungewißheit ist für mich kaum zu ertragen.

Ich meine wie käme ich je darauf die Unfehlbarkeit der Notenbanken in Frage zu stellen?