Archiv der Kategorie: Literatur

Allerlei Wählereien

mit fast schon unvermeidlichem BNN-Bashing.

Punkt 1: “Sie will es nochmal wissen”. (BNN 71 Jahrgang N 270 S. 1) Einmal dürfen Sie raten wer gemeint sein könnte.

Viel kleiner Punkt 2: “Niederlage für Nicolas Sarkozy” (BNN ebenda).

Wer hätte bei 1 etwas anderes erwartet? Sie kann ja immer noch nach der Wahlniederlage (- https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/11/frueh-aber-interessant-wahprognosen-fuer-das-jahr-2017-1/ zurücktreten.

Das mit Sarkozy war so-  nicht völlig klar, aber auch die Franzosen sind wohl derzeit nicht gerade gut auf Ihre Eliten zu sprechen. Ja man möchte dazu gehöre und dazu muß man in Frankreich noch mehr als in Deutschland den richtigen “Stallgeruch” haben im ENA Inzuchtverein der politischen Eliten ist nur eines entscheidend – daß man eben von dort kommt… Ob Sozialisten, oder Konservative es ist der https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/10/sozialdemokratischer-einheitsmuell/

Irgendwo anders fand ich die schwächere Variante sozialdemokratischer Einheitsbrei, Sie können/sollten es sich auswählen.

Aber nun der Kommentar zur Aufstellung der Wahlliste der AfD: (BNN 71 Jahrgang Nr 270 S 2). Beim Titel fängt es schon an

“Furcht vor Peinlichkeiten”

Laß ich erst mal unkommentiert stehen aber es geht “munter” weiter:

“… und die AfD begreift sich in notorischer Unbescheidenheit als Garantin dafür, …”

Egal was nun kommt, wie sieht sich denn unsere Systempresse selber, Warum macht wohl die BNN gerade auf “Meinungen” von “kritischen” Lesern in denen nicht ein Wort der Kritik an den BNN fällt. Ich lese BNN weil… Ja und nun können Sie sich den Sermon von Lesern vorstellen die die BNN gefragt hat. Ob mein ich lese BNN, weil meine Frau sie abonniert hat und jedes Beispiel im Zweifel auch ein schlechtes sein kann, nicht mal anders wäre kann sich jeder selber überlegen. Und auf die Idee zu kommen warum man gewisse Dinge in D nicht sagen darf, Beispiele Frau Herrmann, Herr Sarrazin, Herr Pirincci…. und welche Verantwortung dafür auch die BNN trägt und bei denen es so gut wie keine liberalen Kommentatoren mehr gibt sondern Leute die nicht mehr nach Gutsmenschentum riechen sondern penetrant stinken – Schwamm drüber.

Nur das war immer noch nicht alles.

[Alice Weidel ] , eine als moderat bekannte junge Wirtschaftsexpertin, mit parteiinternem Einlfluss, geschliffenem Auftreten und für die Partei eher untypischen persönlichem Profil: Sie lebt mit Kind und Lebensgefährtin zusammen”

Wie wäre es mit einem Klischee-Bingo? Also Wirtschaftsexpertin, blöd wo doch der Skript so geht AfD wird nur von ungebildeten gewählt (siehe auch Trump), parteiinternem Einfluss, ja mei fragt sich woher die BNN das weiß… “geschliffenem Auftreten”, auch wieder blöd wenn-  nur die Unverständigen und der Pöbel AfD wählen sollte. Und dann noch “Kind … und Lebensgefährtin”

Tja und-  nun bricht ein weiteres Feindbild zusammen die islamophoben,homophoben Primitivlinge von der AfD interessanterweise fällt ein Wort nunmehr nicht im direkten Zusammenhang mit der AfD nämlich Rechtspopulisten, sondern steht allleine für sich. Will man sich “wundern” – nicht wirklich oder?

Und dann kommt noch etwas heraus was schon auf der S1. stand den Armen Kommentator (Wolfgang Voigt) aber nicht einfach ignoriert sondern noch schön auswalzt:

“… fand es die Mehrheit der richtig, Journalisten den Zutritt zum Parteitag zu verwehren….. : Mehr als wohlfeile Behauptungen sind dies nicht”

Merke man wurde nicht eingeladen und damit-  ist der ach so unabhängige Zeuge für Behauptungen nicht mit dabei.

BNN, BNN.

Oder mit den Schluß der Ärzte: https://www.youtube.com/watch?v=AaQcnnM2a70

“…-  das ärgert Sie am Meisten.”

Typisch sozialdemokratisch: BNN

71. Jhrg. Nr 260 9.11.2016 S. 2 Kommentar von Markus Grabitz

Der Titel verrät mal wieder “alles”

“Ruinöser Steuerwettbewerb”

Freut sich der Mann darüber, eher am Anfang schreibt er: (die () sind von mir)

“Kann man es wirklich einem Unternehmen zum Vorwurf machen, wenn es die geltenden Möglichkeiten des Steuer(un)recht nutzt, um die Last seiner Abgaben zu verringern?”

Er gibt auch die richtige Antwort – nein.

Aber wo wäre da der Witz? Der Witz und das ekelhaft abscheuliche kommt genau am Ende

“Ziel (von wem wohl?) muss es sein, dass steuerpflichtige Gewinne EU-weit (!) nach den gleichen Kriterien definiert werden. Nur so kann dem unappetitlichen Teil des Steuerwettbewerbs, der auf Sonderabsprachen basiert der-  Garaus gemacht werden (warum eigentlich)”

Was soll man da noch kommentieren, kein Staat darf Unternehmen in der EU geringere Steuern anbieten als ja wer? Wird sich wohl mit der Steuerlast nach unten orientiert? Wohl kaum. Es ist ekelig, EU-weit soll der Räuber jeden berauben können, keine Auswege mehr für die Beraubten. Das ist “Gerechtigkeit” in 2016. Nicht der Staat oder die Staaten müssen sich für die Steuer rechtfertigen sondern diejenigen die die Steuern erwirtschaften müssen sich rechtfertigen wie sie es wagen können den Parasiten von Staat aber auch der Systempresse etwas vorenthalten zu können wollen.

 

 

BNN = blöde neue nachrichten?

BNN, wie peinlich soll es noch werden? Meinungsfreiheit besteht auch für Halbwahrheiten, Viertelwahrheiten und ganzen Lügen, seine Meinung frei zu äußern braucht keine Begründungen. Meinung ist Meinung, die dann richtig, falsch, bescheuert, blöd oder auch Lügen enthalten.

Warum es zu den Halbwahrheiten kam, könnte man sich denken wenn eine staatliche Wohnungsbaugesellschaft Land erwirbt und zwar relativ viel. Und was daran so abwegig ist zu vermuten, daß dort Flüchtlinge unterkommen könnten erschließt sich mir nicht. Warum sollen Sie als Zeitung beliebig Ihre Meinung kund tun dürfen, andere aber nicht.

Was ist denn eine auch bei Ihnen publizierte Meinung? Genau EU = Europa. Was hat das mit Fakten zu tun? Wie wäre es einfach mal in der eigenen Zeitung Meinungsvielfalt zuzulassen und nicht alles zu beschönigen was den Status quo angeht. Wo ist bei Ihnen je die Meinung vertreten worden, weniger Staat wäre eine Alternative. Nie. Sie sind von Kopf und Fuß verlogen, aber bei Ihnen soll man das akzeptieren?

Alles was man verabscheuen kann

und warum unsere Presse den Namen Sysmpresse verdient. BNN Nr 243 v. 19.10.2016 Kommentar von Gerhard Windscheid

“Wer die EU schwächt, schwächt sich selbst”

Ja das steht als letzte Satz unter dem Kommentar. Welche Frage drängt sich bei Ihnen auf? Ich denke es könnte dieselbe sein wie bei mir: Warum?

Warum erinnert es mich so fatal an den Faschismus? “Wollt Ihr den totalen Krieg?”. Oder selbst wenn man es ernst nähme. Dann frag ich einfach mal, in wie weit hat Griechenland die EU geschwächt und damit sich selber? Die EU hat doch dort die Politik komplett übernommen, und dabei ihre eigenen Gesetze nonchalant ausgeschaltet.-  Oder noch weiter wenn ein Land aus der EU Austritt, passiert genau was? Geht GB gerade unter? Gibt es kein Leben nach der EU?

Wieviel stärker sind 26 Halbtote? Die EU ist nur noch eins: monströs. Und wir schicken unsere Kinder im Namen der EU los ums sich wer-weiß-wo abschlachten zu lassen?

Ach ja es geht um Ceta und man der EU noch trauen kann. Der EU konnte man nie trauen, und Menschen wie ich die eher untentschieden waren. Ja ich bin für freien Handel innerhalb der EU aber genauso bin ich für freien Handel außerhalb der EU. Meiner Meinung kann von Ceta und TTIP nichts Gutes zu erwarten sein. Es sind Gesetze! Für was? Nun ja wann wer wo unter welchen Umständen mit staatlicher Einwilligung handeln kann. Wer glaubt Ceta ist für freien Handel der glaubt sicher auch Gesetze sind über Freiheit.

Interessante Positionierung und Größe

Ich glaube das ist Rekord, 3 Tage hintereinander BNN. Im allgemeinen Teil auf der letzten Seite, ganz recht in der Mitte am Rand, Länge geht etwas über Mitte reicht also ein bisschen nach oben und unten über den Knick.

Die Claudia D wurde verteilt weil sie sich die Verletzungen (angeblich durch Vergewaltigung) mit “hoher-  Wahrscheinlichkeit” (BNN 29.9.2016, allg, Teil letzte Seite) selbst zugefügt hat.

Hier was Emma darüber so mal schrieb: http://www.emma.de/artikel/claudia-d-erhaelt-recht-332453 (Freispruch 3. Klasse.. ja genau heißt zwar immer noch zweiter Klasse aber man sollte da nicht so pingelig sein)

Urteil derzeit nur zu finden bei Spiegel und Bild im Netz !-  http://www.spiegel.de/panorama/justiz/joerg-kachelmann-ex-geliebte-muss-7000-euro-zahlen-a-1114310.html

Zu Bild fand’ ich aber auch noch folgendes: http://www.spiegel.de/kultur/tv/joerg-kachelmann-gegen-die-bild-a-1102548.html, Über 500 000 € mußten die schon an Herren Kachelmann bezahlen. Leider viel zu wenig, aber immerhin.

Hier was diese “arme” Frau mitmachen mußte: https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article10378276/Claudia-D-das-Trauma-und-der-Seidenschal.html Wie breit wurde das ausgetreten. Was galt hier ganz klar “Schuldig bei Verdacht”. 100:1 es wird wieder heißen, Skandal wie kann man einer Frau nur “nicht glauben” und selbst wenn es keine Vergewaltigung war, ein bisschen muß es doch gewesen sein. Man muß sich vorstellen, die Frau verletzt sich selber! um einen Mann in’s Gefängnis zu bringen.

Ach ja Frau Claudia D findet es einen Skandal, an Ihr soll ein “Exempel” statuiert werden. Na ich nehme an irgend eine Zeitung der Gutpresse wird sich schon finden um ihre Sicht zu drucken (so um die 7000 € + sollten dabei wohl “drin” sein.

Ich halte das Urteil noch für viel zu gering. Diese Frau gehört in das Gefängnis aber es gibt es wohl doch den “Frauenbonus”…… Herr Kachellmann ist damit IMHO rehabilitiert. Was wird aber wohl hängen bleiben? Kachelmann – da war doch mal “irgendetwas”… wer wird das in ein paar Jahren über Clauda D schreiben? Davon abgesehen für was steht das D. Komisch bei Herrn Kachelmann ist der ganze Name durch den Dreck gezogen worden….

 

Gestern hui – heute pfui

Ja Sie erraten es, die BNN. Gestern seit langer Zeit mal wieder etwas pro-Eigentümer. Und heute wieder Systempresse pur. 1 Seite große Überschrift, Wall Street erleichtert über Clinton-Sieg. Ok, ja es ging um 0,7 % nach oben und in ganz Europa um 0,7 % nach unten… Ganz “schlimm” in Rußland, dort ging es um 1,38 % runter. Wenn also ein Plus in den USA bedeutet Clinton gut, dann kann man genauso sinnfrei schließen ein Minus in Rußland bedeutet Clinton schlecht, betrachtet man die Mitarbeit bei den Kriegen der USA durch die Clintons, kann man wohl eher dem letzteren zustimmen.

Dann die ganze dritte Seite wie toll Clinton doch war. Zahlen – njet – Umfragen – njet. Nein dazu muß man-  mal in die USA schauen oder auf Blogs in D http://www.zerohedge.com/news/2016-09-27/hillary-vs-donald-so-who-won oder http://www.rottmeyer.de/trump-clinton-wer-hat-denn-bloss-gewonnen/

Warum wohl gibt es dazu keine Grafiken in den BNN? Es ist nur noch entsetzlich wie wenig kommentiert wie viel aber propagiert wird. Gerade auch anderes Beispiel Sexismus – Debatte in der Politik. Ja ist schon klar andere Probleme haben wir nicht….

Wer wissen will

wie Systempresse funktioniert kommt um die BNN nicht herum.-  Heute auf S 2 kommentiert Rudolf Gruber:

“Der FPÖ Kandidat … statt Argumente hämische Bemerkungen und Dauergrinsen. .. van der Bellen Vorwurf. Sie sind ein Kandidat der Schickeria, ich bin ein Kandidat der Menschen”-  Als wären Angehörige der Schickeria keine Menschen… Van der Bellen … brachte sich so beinahe um den Ruf als geborener Staaatsmann. Wobei einige seiner Ausagen durchaus zutreffend sind: … ‘Richtungsentscheidung'”

Da es diesen Kommentatoren nicht selber peinlich ist braucht mir auch eine Kritik daran nicht peinlich sein – vielleicht ist Sie auch schwer notwendig.

Es gibt kein Beispiel für eine hämische Bermerkung. Nehmen wir das mal mit der Schickeria auf. Ich kann mir durchaus vorstellen das einige Österreicher genau diese Truppe aber so was von leid sind.-  Das Schickeria auch Menschen sind zeigt, daß der Kommentator die Kritik gar nicht versteht. Man kann fast sicher sein, daß es eine vernichtendes Urteil über die aktuelle Elite enthält. Das müsste m.E. auch Herr Gruber erkennen können.

Interessant ist das schwache Bild was Van der Bellen abgibt. Erst einmal muß der Kommentator zugestehen, er brachte sich “beinahe” um den Ruf.. Also muß da schon einiges sehr Schwaches dabei gewesen sein. Geflissentlich wird das nicht thematisiert, sondern dann geht es um einen derartigen schwammigen Begriff wie “Richtungswahl”. Wenn das einen “geborenen” Staatsmann ausmacht, dann ist Herr Van der Bellen ungeeignet. Warum er dann der Favorit der Schickeria (lies Elite) ist – liegt damit offen auf dem Tisch.-  Unfähige können Fähige nicht gut vertragen, der Neid frißt Sie dabei auf. Die eigenen Unzulänglichkeiten werden mit noch Unfähigeren locker “überdeckt” und der Neid gibt Ruhe. “Ich bin ja soviel besser als der oder die”..

 

 

Unsere “kritische Presse”

ist so vorhersehbar. Als ob dort nur noch dressierte Hunde sitzen. Das Sabbern fängt sofort an wenn ein Wort mit A anfängt und mit D aufhört 😉 Angeblich so tolle Enthüllungen durch die Panamapapiere aber kein Wort über den Stand der ökonomischen Freiheit und den Menschenrechten in islamischen Ländern. Bei der wirtschafltichen Freiheit kann man hier nachschauen: http://www.libinst.ch/publikationen/LI-EconFreeWorld2010.pdf
Auf den ersten 17 Plätzen kein islamisches Land!
Die arabischen Emirate tauchen als islamisch geprägtes Land auf Platz 48 auf. Fakt ist auch nicht ein Land in Europa kann man als islamisch geprägt bezeichnen. Somit gehört der Islamismus auch nicht nach zu Deutschland. Es gibt in der ganzen EU kein islamisch geprägtes Land! Ich schrieb das schon vor einiger Zeit: https://www.q-software-solutions.de/blog/2011/03/verschobene-realitaten-i/

Mein Fazit: “Der Islam gehört nur insoweit zu Deutschland, als das die Religionsausübung vom Grundgesetz garantiert ist. Nur das ist eben kein „besonderes“ Kennzeichen. Fakt ist der Islam hat in Deutschland weder einen historischen noch sonstwie gearteten besonderen Stand. Er ist einfach „da“ und zwar mit den Menschen die hier an ihn glauben. ”

Schauen wir mal weiter Menschenrechte, einiges darüber zu finden hier: http://uhri.ohchr.org/en
Eine Karte des Zustand hier: http://reliefweb.int/map/world/world-human-rights-risk-index-2014
Der schlechteste Rang wird bis mindestens 9 von islamistischen Staaten gebildet, die besten Länder sind ausschließlich christlich orientierte Länder.

Bleibt also festzuhalten, es gibt kaum ein islamistisch geprägtes Land, in dem es wirtschaftliche Freiheit gibt und in dem dazu noch die Gefahr von Menschenrechtsverletzungen recht klein ist. Wie auch wenn in diesen Ländern die Frauen weggesperrt werden? Es ist doch immer wieder erstaunlich wie Journalisten es fertig bringen Liberalismus nieder zu machen – oder es zumindest versuchen – und dabei so leicht widerlegt werden können.

Ein paar Fragen die man den Journalisten stellen kann. In wievielen islamistischen Ländern können Frauen ohne Problem Staatschef werden oder Unternehmen gründen. In wievielen islamistischen Länden müssen Frauen verschleiert herum laufen und in wievielen christlich geprägten Ländern müssen das die Frauen?

Ich weiß nicht was Frau Storck wirklich gesagt haben soll. Die Presse hat beweisbar schon mehr als einmal Zitate der AfD aus dem Zusammenhang gerissen: Wenn es wirklich dieses Zitat gewesen sein sollte:
“Viele Muslime gehören zu Deutschland, aber der Islam gehört nicht zu Deutschland.”
Dann sprechen die Fakten für sich. In D sollen derzeit angeblich 4 Mio Moslems leben. Damit wärn es rund 5% der gesamten Bevölkerung. Es ist wohl nicht unangebracht mindestens 90 % Christen zu nennen. Und wie ich es schon mehrfach betonte, es gibt kein einziges europäisches Land was derzeit hauptsächlich von Moslems bewohnt wird. Europa ist schlicht und einfach christlich geprägt. Wieso wird das von den Journalisten nicht einfach zugegeben?

Was allerdings nicht geht: “Wir sind für ein Verbot von Minaretten, von Muezzins und für ein Verbot der Vollverschleierung”, sagte von Storch. Hier wird es grenzwertig, diese Forderungen sind teilweise diskriminierend. Und hier sollen Gesetze gewisse religiöse Einstellungen bevorzugen/benachteiligen. Durch die Errichtung von Minaretten werden m.E. keine Rechte Dritter verletzt bei den Muezins muß man abwägen. Ist die Beeinträchtigung durch Glockengeläut und Ausrufer vergleichbar? Wer in eine Gegen wohnt in der es bisher weder Minarette noch Kirchen geht, wird sicherlich durch deren Erstellung – je nach Einstellung – belästigt. Verbot der Vollverschleierung ist ein noch schwieriges Unterfangen. Was wenn es eine Frau wirklich aus welchen Gründen auch immer für sich bevorzugt? Es kann m.E. weder eine Forderung für oder gegen diese Verschleierung ohne Bedenken als Recht angesehen werden. Es kann auch jemanden zugemutet werden es auszuhalten wenn bestimmte Dinge auch in der Öffentlichkeit von verschiedenen Gruppen getragen werden. Wenn man für ein Verbot der Vollverschleierung ist kann man evtl auch für das Verbot von Trachten sein. Oder von Sachen wie Perchtenlaufen, Hexensprüngen etc. pp

Fährt man gerade heute durch Spargelgegenden, wird man auch feststellen, einige Frauen tragen Kopftücher und in den 50 – 60 er Jahren war es gang und gäbe, daß Frauen Ihre Haare unter Kopftüchern versteckten. “Unter die Haube kommen” hat auch dort seine Wurzeln. Diese Sachen wurden nicht in Frage gestellt, haben sich einfach nur über die Jahr überlebt. Trotzdem gibt es auch heute noch Hüte, Hauben, Kopftücher, auch als Frau kann man sich heute durchaus sehr weite Mäntel etc anziehen. Frauen können sich in D sehr frei/vielfältig kleiden. Wenn es einen Zwang für bestimmte Kleidungsweisen geht, dürfen die m.E. nicht durch Gesetze erzwungen werden…

Uh oh http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-und-islam-die-afd-ist-verfassungsfeindlich-nicht-der-islam-1.2954954
Irrational, mehr kann man dazu nicht mehr schreiben. Dagegen gibt es aber ein Mittel Rationalität, man kann auch schreiben “Vernunft”.

Habe die BNN heute angeschrieben

Es geht um einen Kommentar von Herrn Albrecht Schnee der schreibt am Ende seines Kommentars:
Der Titel des Kommentars lautet: “Signal zu Unzeit”….

“Früher holten sich nationale Regierungen durch Volksentscheide mehr Kompetenzen für ihre europäischen Beschlüsse. Mittlerweile setzen immer mehr häufiger Eu-Kritiker basisdemokratische Urnengänge ein, um die konsensorientierte, europäische Politik zu unterlaufen, zumindest aber zu blockieren.”
(BNN Ausgabe 81 S2 8.4.2016)

Ich habe gefragt
a) Wann es in D einen Volksentscheid gegeben hat
b) Ich habe gefragt ob es sich um die persönliche Ansicht es Kommentators handelt und ob die Redaktion etwas damit zu tun hat
c) Ob es als Feststellung gemeint ist oder als Aufforderung für eine Reaktion.

Ob ich eine Antwort auf diese Fragen bekomme, weiß ich nicht

Ich kenne von keinem Volksentscheid hier in D. Hier wird korrekterweise von EU-Kritikern gesprochen die viel größere Unterschrift auf derselben Seite lautet:
“Europa-Gegner spüren Aufwind”

Es ist unzulässig zu implizieren Europa = EU. Somit denke ich ist die Richtung auch des Kommentars einfach zu übersetzen.

Ich greife einer etwaigen Antwort mal auf meiner freundlichen direkten Weise vor. Weil nicht für die EU abgestimmt wird sollte man am Besten jedwege Volksentscheide bzgl. der EU oder gleich gar Europa einstellen.

Ich kann mich irren, daher werde ich diesen Eintrag um eine etwaige Antwort ergänzen.

So was wird in der Welt gelöscht

Ist ja interessant.
Briefkastenfirma gründen ist nicht illegal. jemand meinte braucht niemand zu machen meine gelöschte Frage:
“Und worin besteht das Verbrechen wenn man es doch macht?”

Also es ist legal, man kann diese Firmen legal gründen und in der Welt wird das gelöscht genau auch wie folgende Frage:
Auch hier warum. Warum müssen Reichere die in Ihren Augen wohl “besseren Menschen” sein?

Gelöscht! Ja mei, gegen welche Nettikette soll ich das wohl verstoßen habe. Abartig…

Sie meinen es kann doch keine Steigerung geben – doch
zu: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article153347005/Kiel-bekommt-kostenloses-WLAN.html

wurde dieser Kommentar entfernt:
Kostenlos? Wohl kaum – wer darf “mal wieder” bezahlen? Der Steuerzahler.

Steht im Bericht. Stadt beauftragt, Firmen setzen um, wer sonst als der Steuerzahler soll das bezahlen?

Krank? – krank !

Lesebrief an die BNN

Habe ich heute verschickt:

Sehr geehrter Damen und Herren, Herr Christopher Töngi kommentierte in den BNN vom 30.3.2016 Nr 73 S. 2,
“Gewinner mit blauem Auge” am Ende so:
“Auch Apple präsentierte sich nicht von seiner besten Seite. Zuerst stellte sich der US-Konzern als Datenschützer da, und zimmerte dann nach und nach an einer PR- Kampagne. Dass es sich in dem Fall um das Handy eines Terroristen ging, wurde dabei anscheinend einfach ausgeblendet.”

Es ist schon allein zweifelhaft Datenschutz so lächerlich zu machen. Schlimmer ist allerdings die
gezeigte Unkenntnis oder Unterschlagung-  der Straßprrozeßordnung, speziell im Fall von Herrn Töngi -§136 Absatz 1.

Der lautet nämlich:
“(1) Bei Beginn der ersten Vernehmung ist dem Beschuldigten zu eröffnen, welche Tat ihm zu Last gelegt wird und welche Strafvorschriften in Betracht kommen. Er ist darauf hinzuweisen, daß es ihm nach dem Gesetz freistehe, sich zu der Beschuldigung zu äußern oder nicht zur Sache auszusagen und jederzeit, auch schon vor seiner Vernehmung, einen von ihm zu wählenden Verteidiger zu befragen. ”

Was anders als dieses Recht hat der Verdächtige für sich in Anspruch genommen?-  Dieser Kommentar wirft ein sehr schlechtes Licht auf das Rechtsverständnis in einem Rechtsstaat. Es ist völlig egal was dem Angeklagten vorgeworfen wird! Diese Recht stehen jedem zu. Offensichtlich findet Herr Töngi, gewisse Rechte kann man einem “großen Besseren” ruhig opfern….

Mit freundlichen Grüssen
Friedrich Dominicus

Ach die schönen Zeiten

sind vorbei, bedauert die BNN. Als Deutschland noch stabile Politikverhältnisse hatte. Als die SPD und CDU noch Volksparteien waren. Heute komme es ja nicht mehr auf Programme an sondern nur noch auf Personen.

Ja, mei wozu auch all die hinderlichen Gesetze über etwaige Schuldenobergrenzen, Nichtübernahme von Schulden von anderen Ländern und dazu noch sichere Posten für Parteibonzen der CDU/SPD.

Die BNN zeigen mal wieder was der Begriff Systempresse wirklich meint. Wer nicht für die abstrusen, illegalen Ideen der aktuellen Eliten ist macht einem das Lebe ja so schwer…

Keine positive Überraschung

Nach langer Zeit schau ich “mal wieder” in die BNN und sie kann mich “mal wieder” nicht positiv überraschen. Ich picke nur mal 3 Dinge heraus. Obama kommt aus dem Urlaub und hebelt die Demokratie aus (Zustimmung der MSM da die meisten Journalisten große Probleme mit Waffen in privater Hand haben) Warum hebelt Obama die Demokratie aus? Nun er will es am Kongress vorbei entscheiden.

Der andere Fall in Polen wird der ÖR unter politische Aufsicht gestellt (was man eigentlich als einen verwundernden Zug von Ehrlichkeit bewundern muß) aber das soll die EU mit der “Rechtsstaatenregel” anfangen Druck auf Polen auszuüben. Man sieht es kommt sehr darauf an wer, wo mit welchen Motiven die Demokratie aushebelt.

Und als letztes auf der Paris Dakar gibt es Verletzte sie wird “mal wieder” ihrem “zweifelhaften” Ruf gerecht. Genau wie die BNN die natürlich nur die Zweifler aufführt und die Befürworter ganz am Ende erwähnt.

Somit willkommen in 2016 in meinem Blog. Ich werde weitermachen wie bisher, mal mehr mal weniger schreiben, was Sie zu erwarten haben wird sich nicht ändern. Ich werde nicht aufhören die “sozialdemokratischen” Faschisten anzugehen. Wer davon, wie ich, genug hat, sollte sich entscheiden ebenfalls für mehr Freiheit einzustehen – auch politisch. Meine Erwartungen sind dort aber niedrigst gesteckt, fand dazu in Fountainhead ein guten Kommentar. Wer will schon die Vernunft auf seiner Seite haben. Politiker und Gutmenschen sicherlich nicht….

Für manche Leute ist es zutreffend

es gibt eben doch Systemjournalisten. Dazu gehört mit Sicherheit Herr Ferber aus den BNN. Es geht um das Anti-AFD-Finanzierungsgesetz. Die AFD hat über Goldverkauf Ihre Einnahmen nach oben getrieben und damit bekommt sie auch mehr Geld vom Staat. Das gefiel Herrn Ferber nicht und er beschreibt wie das Gesetz in einer späten Abendsitzung geändert wurde. Das findet Herr Ferber zwar nicht so schön aber im Grund völlig in Ordnung. Kein Wort von der Parteienfinanzierung überhaupt. Sondern nur genauso kommentiert, daß die AfD möglichst schlecht weg kommt. Ein Prachtbeispiel für einen Systemjournalisten. Er nimmt daraus aus dem Grundgesetz den folgenden Part: ” wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.” Genau den, nicht mehr. Kein Wort wie die alten Parteien durch jede Wahl Geld vom Staat bekommen. wirken bei der politischen Willensbildung mit? Klar, genau wie so feine Kommentatoren wie Herr Ferber. Einseitig verzerrend und diffamierend. Wie geschrieben ein Prachtbeispiel für einen Systemjournalisten.

Wer’s nicht glaubt möge in die BNN von heute dem 19.12.2015 schauen.

Neuer Rekord

in nur einem Satz, Dreistigkeit, Ahnungslosigkeit und Indoktrination? Wow das dürfte wirklich ein Rekord sein Herr Gerhard Winscheid schreibt heute in den BNN (zum Referendum in Griechenland) S.2 Ausgabe 151 (6.7.2015)
“Schuldenobergrenzen wurden gezogen, um die Inflation im Zaum zu halten”

WTF-³? Was haben Schuldenobergrenzen mit Inflation zu tun? Genau – gar nichts. Und gezogen heißt eines sicherlich nicht, nämlich eingehalten und was hier gar nicht geschrieben wird ist über “Kein Land haftet für die Schulden eines Anderen”.

Also hat der Autor nicht die geringste Ahnung über was er schreibt, er lügt nicht direkt, aber indirekt in dem er Dinge überhaupt nicht aufführt und legt mit der Behauptung nach “sonst wäre Deutschland gar nicht beigetreten”. Selten fand ich einen derartigen Kommentar der nicht mal was im entferntesten mit der Realität zu tun hat. Selten fand ich einen Satz der von vorne bis hinten auf Verschleierung und durch die Auslassungen als ganz dickes Propagandastück durchgeht.

Gratulation an Herrn Winscheid, ahnungslos zu kommentieren. Nicht einmal Grundsätzliches über Schulden und Geld zu verstehen und dann so eine dicke Lüge hinten dran und das alles so geschrieben als ob es eine Tatsache wäre. Hut ab und für den Rest der Menschheit, bestellen Sie diese Zeitung am Besten heute noch ab oder benutzen Sie sie wie ich als Beispiel schlechtesten Journalismus den es so geben kann.

Jetzt bin ich

doch überrascht und jenseits von Entsetzen angekommen. Ich schrieb ja gestern über die freundliche Nichtbeachtung von 2 komplett verschiedenen Ereignissen. Heute bekomme ich eine Reaktion die mich tatsächlich noch überrascht hat und die mich jenseits der Grenze des Entsetzens bringt.

Ein Kommentator in den BNN Christoph …. (muß ich noch mal nachschlagen) schreibt von MEHR Datenaustausch zwischen den Geheimdiensten in Europa. Man müsse ja zusammenarbeiten und es kann ja nicht sein, daß Informationen nicht über die Grenze kommen. Klar es geht mal wieder um “Terrorismus” und da heiligt ja der Zweck jedes Mittel. Ein lapidares der BNN arbeitet offenbar besser mir der NSA zusammen als die europäischen Geheimdienste.

Mehr und eindeutiger kann man nicht mehr erklären, was das Ziel ist. Lückenlose Überwachung, gefordert in einem Kommentar einer deutschen Zeitung. In einem Land wo man mit der fast lückenlosen Überwachung und dem Erfassen der Daten über die meisten Juden, eben diese in Gaskammern auf bestialische Weise umbrachte.

Ich meine, man kann verstehen wieso ich da jenseits des Entsetzens angekommen bin…

Erwürgen – na ja, erschiessen – nur weil es zuviele Waffen in privater Hand gibt

so kommt für mich heute ein Kommentar in den BNN über die Polizei in den USA bei mir an.

Es ging um einen Zigarettenverkäufer den ein Polizist erwürgt hat und ein Kind was von der Polizei erschossen wurde.

Der Erwürgte wird “kurz erwähnt” aber bei den Waffen, geht die Argumentation ganz anders. Es gibt zu viele Waffen in den Händen von Privaten, darum müßte man das ändern. Yepp damit die Polizei ungestörter die Leute erschiessen kann? Damit es auch nur ein Randnotiz bleibt?

Also ob die Polizei tatsächlich hauptsächlich für den Schutz der Bevölkerung wäre und nicht der gewaltsame Arm der Politiker. Als ob Willkür bei der Polizei gar nicht existierte, als ob die Leute nicht jedes Recht hätten sich auch selbst verteidigen zu können. Ja bei Waffen ist auf die Systempresse in Deutschland absolut Verlaß. Und da fragen sich manchmal die Zeitungsmacher, warum immer weniger Ihnen noch irgendetwas abkaufen.

So wie es sich mir immer mehr präsentiert sind die Polizisten in den USA Gottes Abgesandte auf Erden. Warum wird keiner der Tötungssachen auch nur ansatzweise juristisch aufgearbeitet? Wieso muß ein Polizist jemanden erwürgen? Er hatte den doch komplette im Griff und es gab keinen Widerstand. Ich kann dem Mißtrauen gegen die Polizei nur beipflichten.

Obwohl bekannt,

immer wieder frustrierend. Die Zeitungen der Systempresse. In GB hat die UKIP direkt ein Mandat gewonnen, genau ein Grund für einen der Kommentatoren (welcher ist inzwischen egal) bei den BNN, diese als ganz böse Buben hinzustellen und Chameron vorwerfen nicht eindeutig gegen die EU-Gegner Stellung bezogen zu haben. Man weiß die Deutschen sind einfach zu blöd nicht treu zu Ihren Führen zu stehen. Da wartet man lieber bis gar nichts mehr geht und wählt sich dann “neue Führer”, behält aber natürlich die Bürokraten der abgelösten vorherigen “Elite”. Es gibt dazu nichts mehr zu sagen, sollen also die Systemzeitungen bitte möglichst bald in interessanten Zeiten leben.

Keine Argumente

mehr, damit bin ich ja schon vertraut. Aber heute wird es in den BNN doch noch etwas peinlicher. Dort steht: Rußland schneidet sich mit seinen Sanktionen in’s eigene Fleisch daher wäre Rußland doch schön dumm überhaupt Sanktionen zu beantworten und sich doch besser “zu bewegen” (sic!).

Ok, tun wir mal ganz dumm: Und was ist mit den Sanktionen der EU. Damit schadet sich die EU also nicht?

Armselig ist dafür ein nicht mehr passender Ausdruck.