Archiv für den Monat: Februar 2017

Ein bisschen Trump

als Liberaler hat man mit einigen Positionen von Trump Schwierigkeiten. Protektionismus ist so etwas. Wie sollen wir eine angebliche Zurückdrängunge des Staates mit Protektionismus verbinden? Geht nicht. Protektionismus ist Ausdehnung des Staates, in diesem Fall nach außen, kann natürlich sein, das es nach innen anders aussieht. Zweifel sind aber grundsätzlich erst mal angebracht – oder anders schauen wir mal

War allerdings einen gewissen Charme hat ist wie Trump mit der Presse umgeht. Feindes des Volkes – na ja aber immerhin eine Breitseite. Ausladungen von Reportern etc und nicht nach deren Pfeife tanzen kann einem nur gefallen – wenn man wie derzeit wohl die meisten Liberalen die Presse als ein Teil des Problems auffasst. Und ich empfinde es auch als persönliche Genugtuung diese einseitige illiberale Pressevertreter zu sehen, die in Schnappatmung verfallen.

Also damit kann Trump gerne weiter machen. Seinen Protkektionismus sollte er vergessen. Auch hier bleibt es bei einem – schauen wir mal.

Wir liegen falsch – und wie könnte man es beweisen?

Dieser Blog versucht ja über vernünftiges also logisch folgerichtiges Denken zu überzeugen… Wie könnte man mich einfach widerlegen? Nun es geht wenn man beweisen kann das es so etwas wie unausweichlich gibt.

Marx soll ja behauptet haben der Sozialismus sei  “unausweichlich”. Wenn es wirklich so wäre, kann man sofort verstehen warum man da über Leichen gehen kann. Weil man ja “nur” das “Unausweichliche” schneller erreicht.

Fakt ist nichts im Leben ist unausweichlich, nur eines ist es der Tod. Niemand kann dem entgehen, nur bedeutet der Tod eben auch das  Ende des “handelnden” Menschen. Solange der Mensch in der Lage ist zu handeln, ist nichts unausweichlich. Ja man kann von heute aus folgern, daß die Sozialdemokratie in der heutigen Form versagen MUSS. Dieses Versagen ist unausweichlich wenn man so weiter macht wie bisher oder noch rigider wird. Und wer nicht sehen kann wieviel rigider viele Länder in den letzten 9 Jahren wurden der hat eben nichts mitbekommen.

Wenn ich hier schreibe etwas ist unausweichlich, meine ich aber nicht, es ginge nicht anders. Sondern meine damit, etwas zu tun um diesem Weg in den Untergang zu entgehen. Ja, auch nach der zu erwartenden Katastrophe durch Bürgerkriege wird es Menschen geben und leider wird es denen weitaus schlechter gehen. Es macht nämlich einen sehr großen Unterschiede ob man morgens auf den Schalter drückt und es wird LIcht und wenn man einfach die Heizung aufdreht und es wird wärmer. All das  hat man nach der nächsten Katastrophe nicht und was schlimmer ist man wird nichts zu essen haben. All das sind keine “Spinnereien” sondern waren das traurige Fakt nach der letzten großen Katastrophe den die (National) Sozialisten über uns brachten.  Es ist nun einmal eine millionenfache Tatsache, keine andere Denkrichtung hat bis heute mehr Ermordungen auf seinem Konto Und somit ist jede Warnung gegen Sozialismus angebracht. Es ist eine Philosophie des Todes und basiert im Ende auf nur einer Sache – das etwa unausweichlich sein MUSS. S.h. egal was man macht egal wann man wo was entscheidet am Ende steht dieser Mist.

Nun wenn Sie einen Beweis erbringen können, das es so etwas wie Schicksal gibt, dann braucht man die Vernunft nicht mehr. Dann ist es egal wann wer wo wie sich auch immer entscheidet. Solange es nicht so ist, müssen Sie mir klar darlegen wo es in meinen Schlußfolgerungen Brüche gibt.  Wo ich von was falschem ausgehe oder wo ich einen logischen Fehler in meinen Folgerungen begehe. Nur so kommt man zu Erkenntnissen.

Oder noch trivialer. Solange man etwas nicht beweisen kann ist es als falsch anzusehen. Nehmen wir ein aktuelles Beispiel die Klimamodelle. Diese sind nicht überprüfbar und damit falsch. Wie könnte man das näherungsweise prüfen. Nun unzweifelhaft ist bewiesen, daß die Temperatur auf unserer Erde schwankten. Wir können auch davon aussgehen, daß unser Kontinente wie Ping-pong Bälle über den Globus  “wetzen”. Nun wenn die Modelle funktionieren sollten, dann müßte es möglich sein von bestehendem Wissen aus der Vergangenheit diese Modelle zu füttern und dann müsste sich das Klima nach diesen Daten berechnen lassen.Speziell wenn es so einfach ist viel CO2 = warm wenig CO2 = kalt.  Ein anderes Beispiel behandelte ich hier: http://www.freiewelt.net/blog/geschlechterspezifische-unterschiede-bei-der-bezahlung-10069045/ Bis heute hat keiner diesen Beweis angetreten und daher ist dieses Gender pay gap schlicht Crap  Mist, Fakenews, mit Fakten nicht belegt.  Es ist damit falsch.

Wenn das nicht geht (und ich behaupte mal kein Wissenschaftler wird sich “trauen” dieses auszuprobieren) dann ist das ganze wie Astrologie oder Kaffeesatzlesen oder Lesen aus Eingeweiden von Tieren. Es ist keine Wissenschaft weil es keine Überpüfbarkeit gibt. Ohne Überprüfbarkeit ist es eine Hypothese.

Eine andere Nichtwissenschaft ist so gut wie alles über Geschlechter. Es gibt daraus keine Erkenntnisse, wenn man Fakten nicht überprüfen kann weil man alles nur auf eine Weise interpretieren kann/darf/soll/muß. dann ist es Blödsinn – keine Wissenschaft.

Ich weigere mich von irgendwem etwas erzählt zu bekommen, was ich zu glauben habe: Nein das muß ich nicht und es liegt an Ihnen mir zu folgerichtig zu beweisen, daß Sie richtig liegen. Wenn Sie mich aber nicht widerlegen können dann haben Sie schlicht und einfach nicht recht. Das ist “Alles”. Sie können mir gerne vorheulen wie arm Sie dran sind, und wie böse irgendwer zu Ihnen wahr. Ich brauche Ihnen das nicht zu glauben. Wenn mir einer erzählt das mein Geschlecht nur eingebildet sei, dann kann er mich mal gerne haben. Der Maßstab ist Reproduktion und dazu braucht es MANN und FRAU Punkt. Sie können ja gerne der Bibel glauben nur ist es kein Wissen sondern Glaube und damit unterliegt es schlicht und einfach nicht der Vernunft. Ja solche Sachen gibt es! Manche Sachen kann man nicht mir Vernunft erklären. Dann ist es eben Glaube und es ist der Glaube an verschiedene Geschlechter es ist der Glaube an Jesus es ist der Glaube an den menschengemachten Klimawandel. Weil es nicht überprüfbar ist kann man es nicht entscheiden und was machen die Menschen dann? Sie bekämpfen sich, inklusive Massenmorde über Glauben. Soviel Blödheit muß man erst mal aufbringen, aber dazu sind die meisten Menschen in der Lage.

sanctuary cities

Ich wußte gar nicht was das war,  habe mal danach gesucht:

http://www.cbsnews.com/news/what-is-a-sanctuary-city-and-what-happens-now/

Meine Meinung dazu, gute Idee wenn die Duldung und die Bezahlung der in angesprochenen Dienste nicht von der Stadt bezahlt werden. D.h. Wer also die Flüchtlinge aufnimmt, hat auch deren Kosten zu tragen. Es darf auch keinerlei Berufsverbot für die Leute geben, damit diese Ihren Lebensunterhalt selber bestreiten können.

Wenn ich es aber richtig verstehe müssen die Kosten von ALLEN Bürgern getragen werden. Das ist nur eine weiterer Raub.

Parallelwelten

Überschrift von Frank Herrmann in den BNN vom 21.02.2017 S. 2 Es geht so weiter

“Donald Trump erfindet einen Anschlag, jedenfalls etwas Schlimmes in Schweden. Er streut Fake News…2

Ok, welchen Anschlag oder was meint Herr Herrmann mit etwa Schlimmes. Warum weißt er nicht ob es um einen Anschlag geht oder um ja was eigentlich. Der Leser darf rätseln auf der S 3 dann eine  geht es weiter. “Schwedische Nächte. U-Präsident Trump erntet Spott und Hohn” Ok wann war es je anders? Und geht es um ein “Bowling Green Massaker”, was angeblich dann wieder von der Wahlkampfleiterin von Trump inszeniert wurde, aber nichts mit der aktuellen Aussage von Trump zu tun hat. Warum wurde es angführt? Nur um Trump fakes news zu unterstellen. Hey er  (oder seine Truppe) hat das schon mal gemacht….

Was führt die Zeitung dann endlich an”

S.3 BNN

“Seht was in Deutschland passiert, seht, was letzte Nacht in Schweden passiert ist.”… Ok daraus wird dann im Text später ein “Das Problem: In Schweden gab es in dieser Nacht keinen Anschlag”.

Ok, wer genau wußte oder versteht das “passiert ist” bedeutet es gab einen Anschlag? Also ich kann das nicht erkennen. Die Parallelwelten verstehe ich, es wird von beiden Seiten etwas behauptet und man soll es glauben. Egal was einem erzählt wird die andere Seite lügt oder betrügt und nur dem jeweiligen Schreibenden soll/darf/muß man glauben.

Ich frage direkt nach. Was genau weißt bei der Rede von Trump auf einen Anschlag hin. Was genau meinte Trump? Sollte eine Zeitung da nicht nachfragen? Sollte es nicht möglich sein, etwas in’s Feld zu führen. Also Trump meinte mit passiert…. Dann prüfen ob das was er meint auch wirklich passierte und dann kann man weiter schreiben?

Ich habe das mal für mich versucht, also fand ich: https://de.sputniknews.com/politik/20170220314610592-trump-schweden-migranten-aeusserung/ aber auch: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-schweden-fordert-erklaerung-von-den-usa-a-1135332.html

Ok, der Fakt der wohl feststeht ist das was er gesagt hat und das läuft auf da hier zitierte hinaus “seht was in letzte Nacht in Schweden passiert ist”. Das ist “alles”. Daraus wird offensichtlich in einigen Ländern ein Anschlag oder “was anders Schlimmes”.

Schauen wir mal weiter, auf was sich Trump bezog  – nach diesem Links: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-schweden-fordert-erklaerung-von-den-usa-a-1135332.html.

“Der Sender hatte am Freitagabend eine Vorschau auf einen Dokumentarfilm gezeigt, der sich mit Flüchtlingen und Kriminalität in Schweden befasst.  ”

Also gut es geht um eine Vorschau auf einen Dokumentarfilm. Nun jetzt kann man mal anfangen vernünftig kritisieren. Herr Trump bezieht sich auf eine Vorschau eines Films zur Begründung seiner Politik. Das ist durchweg zu wenig und verdient auch nicht “schaut was letzte Nacht in Schweden passierte”, es rechtfertigt noch lange nicht in einer Zeitung von einem Anschlag oder “anderem Schlimmen” zu reden.

Die Parallelwelten sind also Trump und seine Worte und was Zeitungen daraus machen.

 

Setze ich mich halt “mal wieder” in die Nesseln

http://www.zerohedge.com/news/2017-02-20/german-minister-calls-plan-b-greece-should-pledge-gold-real-estate-new-loans

Ich halte das durchaus für richtig. Warum sollen irgendwelche Europäer die Griechen aushalten? Nie war ich für die derzeitige “Vorgehensweise” und keine Schuldenübernahme heißt für mich, das hat kein Staat zu machen. Aber nein….

Sieht für mich nach einem Beispiel aus

für den Begriff Lückenpresse. Gestern habe ich mal nach langer Zeit, in das Fernsehen geschaut. Meine Filmauswahl, die ich noch treffen kann, ist inzwischen sehr sehr ausgedünnt. Tagesschau, “Talk Shows”, diverse Treffen von “Journalisten” sind nicht mehr auf der Liste. Eigentlich nur noch Geschichte und NWT. Ach ja stimmt Bob Ross fehlt noch. Nun ja gestern habe ich ein wenig am Rechner gesessen und folgendes gefunden: http://www.focus.de/politik/ausland/nach-polizeigewalt-vorwurf-brennende-vororte-in-paris-warum-in-frankreich-die-lage-zu-eskalieren-droht_id_6662508.html, dann habe ich die Auswahl heute mal etwas erweitert:

https://www.google.de/search?q=french+civil+war+2017&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=CYCqWJvIJuyYgAbAm7_4BA

Nun ja und dann kann man hier beweisbar nachlesen, was ich darüber schon seit dem Beginn dieses Blogs schrieb. Meine letzter Eintrag dazu war: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/02/fuer-mich-nicht-klar/

Nun in der Tagesschau kam dazu gar nichts. Wirklich gar nichts. Nicht von überregionalem Interesse wenn beim Nachbarn der Bürgerkrieg droht auszubrechen oder schon ausgebrochen ist?

Was waren die Themen, ein Interview mit Schäuble über Griechenland und  auch die Sicherheitskonferenz in München. Man fragt sich schon wie kann man die Unruhen in Frankreich da nicht thematisieren? In einigen Blogs ist der Tenor ganz klar: Der Mob ist los (wann ist er es eigentlich nicht? ) Dazu kann man ein wenig auf Facebook rumklicken.

Irgendwann schrieb ich schon mal es ist nicht nur interessant was man liest sondern was man nicht liest und hier scheint es so ein Beispiel zu geben.

Doch Sie erwähnen es doch: https://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-unruhen-101.html Nur ist das kein Thema für die Tagesschau keinen “Brennpunkt” wert? Wo solle es erwähnt worden sein? Von ebenda: “Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 14. Februar 2017 um 22:15 Uhr.” Hm…

Es ist absolut notwendig

hierauf zu verlinken:

Die ARD als krimineller Zensur-Vollstrecker

Warum? Haben Sie einige Einträge in diesem Log tatsächlich gelesen?

Tja und heute thematisiert Herr Danisch die Reaktoinen: http://www.danisch.de/blog/2017/02/20/vielen-dank-fuer-das-feedback/

Wundert mich das? Nun dazu verweise ich auf den neuesten Eintrag. Und ja es ist ja nicht so, daß er mit dieser Ansicht bei mir nicht offene Türen einrannte 😉

Man könnte ja mit dieser Einseitigkeit durchaus umgehen, aber das richtig Üble ist ja, man muß diesen Mist mit bezahlen. Und das regt mich durchaus weitaus mehr auf. Ich kann es nicht gut finden Lügner, Betrüger und Räuber auszuhalten.

Es geht weiter:

Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung eingegangen